Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
  1. Service -:- Infos -:- News

    1. Neuigkeiten aus der Fantasy- und Tolkien-Welt

      Neuigkeiten rund um Tolkien und Fantasy (moderiertes Forum).

      2.509
      Beiträge
    2. Fragen zum Forum und an das Forum-Team

      Hier könnt ihr Fragen an die Verantwortlichen loswerden oder euch bei Problemen mit dem Forum Rat holen. Außerdem werden die Admins hier Informationen zum Forum veröffentlichen.

      76.229
      Beiträge
  2. J.R.R. Tolkien und die Welt des Professors

    1. Tolkiens Leben

      Diskussionen über die Person J.R.R. Tolkien

      Moderator: mathias
      1.345
      Beiträge
    2. Peter Jacksons Verfilmungen

      Themen und Beiträge zu der Herr der Ringe Verfilmung sowie der Hobbit Verfilmung von Peter Jackson.

      14.953
      Beiträge
    3. Tolkiens Werke

      Inhaltliche Diskussionen zu Tolkiens Werken

      Moderator: Alatariel, mathias
      19.489
      Beiträge
    4. Tolkiens Sprachen und Schriften

      Themen zu den von Tolkien erdachten Sprachen (Quenya, Sindarin, ...), sowie zu den Schriften (Tengwar, ...)

      Moderator: mathias
      11.861
      Beiträge
    5. Weitere Adaptionen und Interpretationen

      Themen über Adaptionen und Interpretationen von Tolkiens Werken, u. a. Hörspiele, Hörbücher, Parodien, Comics, Zeichentrickfilme.

      Moderator: Beleg Langbogen, mathias
      1.020
      Beiträge
    6. Tolkiens Fans

      Klatsch und Tratsch über Mittelerde, Tolkien und seine Fans

      Moderator: mathias
      9.811
      Beiträge
  3. Fantasy und Co.

    1. Fan-Fiction und Fantasy-Kurzgeschichten

      Von Fans fürs Fans: Fantasy-Geschichten aus Tolkiens und anderen Welten.

      Moderator: Beleg Langbogen, Torshavn
      5.792
      Beiträge
    2. Die Welt der Spiele - Rollenspiele, Table-Top und Co.

      Diskussionen, Meinungen und Erfahrungen zu RPGs wie "Das schwarze Auge", "Dungeons and Dragons" und CardGames (Magic - The Gathering, ...). Infos über LARP, die neuesten Brettspiele, TableTop.

      Moderator: beadoleoma, Torshavn, Tolwen, IsildursErbe
      7.369
      Beiträge
    3. Astinus Bibliothek der Fantasy Literatur

      Infos über die Literatur anderer Fantasy Autoren, wie: J.K. Rowling, Terry Pratchett, Raymond Feist, Tad Williams, Robert Jordan usw. Buchempfehlung von Usern für User!

      Moderator: Torshavn
      6.781
      Beiträge
    4. Fantasy Kunst – Werke berühmter oder unbekannter Künstler

      Hier soll über Fantasy-Maler/Zeichner und ihre Bilder diskutiert werden. Es können natürlich auch eigene Bilder veröffentlicht werden. Das Forum für Gewandungen, Schmuck und was man sonst noch braucht.

      Moderator: Meriadoc Brandybuck, Beleg Langbogen, Torshavn
      3.349
      Beiträge
  4. Es muss nicht immer Fantasy sein

    1. Der Bücherwurm

      Diskussionen zu Literatur abseits von Tolkien und Fantasy.

      Moderator: Torshavn
      3.547
      Beiträge
    2. Musik

      Diskussionen und Informationen über Musik.

      Moderator: beadoleoma, Meriadoc Brandybuck
      8.613
      Beiträge
    3. Filme und TV-Serien

      Infos, Berichte und Kommentare über Kinofilme, TV-Serien und deren Stars und Sternchen.

      Moderator: Beleg Langbogen, Torshavn
      22.051
      Beiträge
    4. Computer und Internet

      Themen und Fragestellungen rund um Computer, Spielekonsolen und Internet.

      Moderator: Meriadoc Brandybuck, Acheros
      6.750
      Beiträge
  5. Community -:- Die Leutz hier halt so :-)

    1. Quatschen - PSST! nicht so laut!

      Was ich schon immer sagen wollte, aber nie zu fragen wagte! (unser OFF-TOPIC Forum)

      Moderator: Eldanor
      64.176
      Beiträge
    2. Forenspiele und -wettbewerbe

      Alle Wettbewerbe und Spiele, die im Tolkienforum ausgetragen werden, sind hier zu finden: Foren-Rollenspiele, Gollums Rätselhöhle, Silmarillion Quiz, Fußball-Tippspiel usw.

      Moderator: beadoleoma, Torshavn
      38.145
      Beiträge
    3. Treffen, Stammtische, Veranstaltungen

      Hier findet ihr alles über die Stammtische und Treffen der Forum-User. Auch erfahrt ihr hier Infos über Veranstaltungen, wie RingCon, Mittelalter-Treffen usw.

      12.769
      Beiträge
    4. Der Marktplatz

      Wenn ihr etwas tauschen, verschenken oder verkaufen wollt, ist hier der richtige Platz!

      Moderator: Torshavn
      2.288
      Beiträge
  • Benutzer online (Gesamte Liste anzeigen)

    • xSarah
    • beadoleoma
    • Meriadoc Brandybuck
    • Nuvero
  • Chatbenutzer online (0)

    gerade ist niemand im Chat. Los hin :-)

  • Themen

  • Beiträge

    • Alsa
      Hallo Neikhart, in Deinem post sind so viele interessante Sachen angesprochen, dass ich gleich loslegen muss. Was Du oben schreibst - abgesehen vom letzten Satz - hat mich ebenfalls über einige Jahrzehnte umgetrieben. Ich empfand ebenfalls sehr stark die Übergriffigkeit, dass man mich nicht gefragt hat, ob ich überhaupt auf die Welt will. Angesichts so grauenvoller physischer Qualen, die manche Menschen ertragen müssen und zu denen man sie verdonnert hat durch ihre Geburt, konnte ich nicht einmal verstehen, dass andere mich in diesem Punkt nicht verstanden. Mit einem "Schöpfer" hingegen kann ich nichts anfangen.    Hier kann ich Dir nicht folgen. Niemandem wird geschadet dadurch, dass man sich für einen bestimmten Romantitel  entscheidet. Hemingway war maskulin, darum "der alte MANN". Das Meer hat einen anderen Symbolwert als die Wiese, darum das "MEER." Nichts und niemand wird dadurch festgeschrieben. Kunst ist doch gerade das NICHT Festschreibende. Ein Symbol ist offen, mehrschichrtig, schließt Gegensätzliches ein.    Mit der Theodizee-Frage konnte ich auch noch nie was anfangen. Das ist ein künstliches Problem, das gar nicht existiert. Es ist ein Scheinproblem. Denn: abstrakte Dinge wie "das Gute" oder "das Böse" sind rein sprachliche Abstraktionen, die in der Realität nicht vorhanden sind. Allerdings sehe ich es in dem Fall ähnlich wie Du, als man mit Abstraktionen Macht ausüben kann. Man kann mit diesen Luftblasen Menschen zur Verzweiflung treiben, bis in den Selbstmord hinein, wie ich in nächster Freundschaft als Schülerin erleben musste. Diese künstlichen Probleme können nur aufgelöst werden, indem man durchschauen lernt, dass sie nur aus leeren Buchstaben bestehen und sich auf nichts Reales beziehen können.    Hier liegen Bewertungen von menschlichen Verhaltensweisen vor.  Diese Bewertungen sind zwiefach sprachlich permanent missbrauchbar: 1. Man behauptet einfach, jemand habe aus "Mitleid" oder "Freundschaft" gehandelt. Wissen kann man es nicht, aber das reine Behaupten ist des Menschen liebstes Kind. 2. Außerdem bewertet man diese unterstellten Eigenschaften.. Mit beiden Vorgängen - neben dem Abstrahieren - kann man ebenfalls sehr sehr viel Macht ausüben.  Man wirft einem an den Kopf, dass er nicht "ehrlich" sei, und zweitens schreibt man der Unehrlichkeit etwas Negatives zu. Wer sprachlich unseriös ist und sie ständig missbraucht, um andere abzuklassifizieren, will Macht. Wer keine Macht über andere will, fängt an, die Sprache und ihr Funktionieren zu untersuchen.   So ist es. Aber Tolkien hat das auch nie behauptet. Ganz im Gegenteil. Er perspektiviert seine Erzählungen. Sie stammen immer aus der Sicht eines Jemand. "Sein" ist auch nur ein abstraktum, das keinen Sinn macht.    Nein! Ein Künstler, wenn er denn wirklich einer ist, macht sein Werk vielschichtig.  Eru ist von Tolkien nicht als Künstler figuriert worden.    Ich verstehe die Aussage nicht. Wer macht was zum Vorwurf? Ich kenne die Quelle nicht, auf die Du Dich berufst.   Hier bräuchte ich auch eine Quelle. Ich habe noch nie von jemandem gehört, dass er Tolkiens Geschichten so liest wie Du es schreibst.    
    • Nelkhart
      Mir geht es im Grunde genau wie Melkor. Ich wurde gezwungen, auf die Welt zu kommen. Niemand hat mich vorher um meine Erlaubnis gebeten. Ein ziemlich übergriffiger Akt meiner Eltern, wie ich jetzt erkenne. Beziehungsweise meines Schöpfers. Dasselbe gilt für Autoren und Künstler. Wieso der alte Mann und das Meer? Warum nicht die junge Frau und die Wiese? Der Name der Nelke? Homo Saber?
      Schöpfertum ist Gewalt und Diktatur. Gnadenlose Festschreibung. Totale Herrschaft. Die ultimative Repression.

      Das kann man so sehen, wenn man möchte, stellt uns aber vor die umgekehrte Theodizee-Frage: Woher kommt dann das Gute in der Welt?

      Freundschaft, Ehrlichkeit, Aufopferung und Mitleid sind ja eigentlich ganz gute Erfindungen. Aber was ist daran eigentlich gut? Was kann gut im Werk eines omnipotenten Schurken sein?
      Beim Versuch zu absoluten Kategoriën zu gelangen, wird man hier und in Eä gleichermaßen feststellen, daß man auf philosophisch wackeligem Boden steht, denn es gibt für Menschen keinen neutralen Punkt, um Kritik am Sein selbst auszuüben. Uns fehlt der Vergleich zu alternativem Sein.
      Erst das Unglück macht den Retter zum Helden. Wahrscheinlich braucht Ilúvatars Eä deshalb so viel Unglück.

      Allmacht ist der Fluch jeden Künstlers. Bei Eru haben wir es mit einem Künstler zu tun, der von einem Künstler erschaffen wurde, der diese Figur nach Vorbild dessen schuf, nach dessen Ebenbild er sich selbst geschaffen glaubte. Und ich ahne, daß hier dem mittleren Künstler, Tolkien, die beiden anderen zum Vorwurf gemacht werden.
      Aber mächtig zu sein, ist noch kein Verbrechen. Man muß die Macht schon mindestens mißbrauchen. Und hier wird es bereits ziemlich eng: Ilúvatar handelt im Legendarium im Wesentlichen nur dreimal. Er stellt den Chor der Ainur zusammen, setzt deren Weltdesign in materiëlles Sein um (mittels des geheimen Feuërs) und entrückt am Ende des zweiten Zeitalters Aman. Und das auch nur, weil sein zartbesaiteter Hauptstatthalter jammert. Für ein Absolutum ist das im Grunde bemerkenswert zurückhaltend. Tyrannei geht anders.
       
      Ich muß sagen, nach Nietzsche, Foucault und Marilyn Manson wirkt diese Eru-Dekonstruktion doch einigermaßen ermüdend. Spätestens seit Akte X, der Mutter aller Verschwörungstheoriën, hat es an Reiz verloren, gut und böse auf den Kopf zu stellen. Man tut sich wirklich keinen Gefallen damit, Tolkiens Geschichten als gescheiterten Versuch Melkors zu lesen, die Sklaven Ilúvatars von der Tyrannei ihres Schöpfers zu befreiën. Der Perspektivwechsel nötigt einen dazu, sich viele Seiten lang mit gehirngewaschenen Kleinbürger-Helden zu beschäftigen, die in ihrer armseligen Fröhlichkeit übersehen, daß sie Gefangene ihrer gottgegebenen Rechtschaffenheit sind. Dadurch verliert die liebevolle Beschreibung der Wunder Mittelerdes – ein Großteil des Werkes also - ihren ganzen Sinn. Die Einsicht, „unfgefragt“ auf die Welt gekommen zu sein, bringt die Menschheit seit Jahrtausenden in Erklärungsnöte. Die einen unterwerfen sich Gott, die anderen quälen sich mit ihrem Narzißmus ab.
      Immerhin hat die Vorstellung, erschaffen worden zu sein, beide ziemlich weit gebracht: Erde und Mittelerde.
    • Wilferedh
      Man darf nicht übersehen, dass Tolkien  im 19. Jahrhundert geboren wurde. Dadurch scheint es mir verständlich, dass er mit der "Beschreibung" von Sexualität etwas zurückhaltender war, wie das bei einem heutigen Schriftsteller zu erwarten wäre. Außerdem war er Professor in Oxford. Darauf galt es ebenfalls, in seiner Zeit, Rücksicht zu nehmen. Durch Skandale erst so richtig Karriere zu machen kam erst mit Dieter Bohlen in Mode (ein Scherz). Ich empfinde den Verzicht auf Sex und drastische Darstellungen von Grausamkeiten in Tolkiens Werken einen wohltuenden Unterschied zu Martins GoT.
    • Wilferedh
      Ich bin nach der Motorradzeit auf Pferde umgestiegen. Seit ein paar Jahren aber auch schon nicht mehr.
    • Wilferedh
      Wie ich ja schon schrieb, ist mir das auch noch nicht bekannt. Ich werde versuchen, darüber noch Infos zu sammeln.
  • Heutige Geburtstage

    1. Chyo
      Chyo
      (32 Jahre alt)
    2. Estél
      Estél
      (27 Jahre alt)
    3. PippinHirsch
      PippinHirsch
      (44 Jahre alt)
    4. sue
      sue
      (44 Jahre alt)
    5. tinlef arive
      tinlef arive
      (18 Jahre alt)
×