Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo

Leaderboard

  1. Meriadoc Brandybuck

    Meriadoc Brandybuck

    Forum-Moderator


    • Points

      27

    • Content Count

      11401


  2. Arwen Mirkwood

    Arwen Mirkwood

    Mitglied


    • Points

      12

    • Content Count

      277


  3. Torshavn

    Torshavn

    Forum-Moderator


    • Points

      10

    • Content Count

      4950


  4. Roncalon

    Roncalon

    Mitglied


    • Points

      9

    • Content Count

      53



Popular Content

Showing content with the highest reputation since 11/07/19 in all areas

  1. 2 points
    Bruni sch├╝ttelt seinen Kopf, um sich von seiner Benommenheit zu befreien. Stattdessen werden seine Kopfschmerzen jedoch nur noch st├Ąrker. Er schaut um sich, sieht die Welt, als wenn er durch tr├╝bes Glas schaue. Vereinzelte Waffen, R├╝stungs- und Kleidungsteile, sogar Leichnamen liegen verstreut am Ufer. Ab und an sieht Bruni dunkle Gegenst├Ąnde den Fluss hinabtreiben. Der junge Zwerg strauchelt vorw├Ąrts. Wohin? Wohin nur? Er geht das Ufer entlang, seine durchweichten Stiefel machen schmatzende Ger├Ąusche. Seine Glieder schmerzen, jeder Schritt kostet ihm enorm viel Kraft. Doch was ist das? Spuren im Kies? Zufall? Nein! Dort dr├╝ben sind noch welche! Sie f├╝hren fort vom Ufer, in Richtung des Gestr├╝pps, das in einiger Entfernung wuchert. Bruni versucht, schneller voranzukommen. Er humpelt den Spuren nach. Doch dann h├Ąlt er inne. Was, wenn das Spuren der Elben sind? Wenn er ihnen direkt in die Arme l├Ąuft? W├Ąhrend Bruni in seinen nebligen Gedanken dar├╝ber nachdenkt, setzen seine Beine ihren m├╝hsamen Weg fort. Bruni h├Ârt ein leises und unverst├Ąndliches Gemurmel und Brummen. Er h├Ąlt sich die Hand an die Stirn und wischt sie ab. Seine Hand ist g├Ąnzlich feucht - Wasser vom Fluss? Schwei├č? Seine Arme baumeln an seinem K├Ârper herab, als er durch das Gestr├╝pp kriecht. Er stolpert, f├Ąllt, rappelt sich auf. Er merkt, dass das Gemurmel von ihm selber stammt. Dann sieht er ein kleines Licht, dort vorne, zwischen den Str├Ąuchern. Ein Licht... Licht ... Licht ... Der junge Zwerg f├Ąllt und stolpert dem Licht entgegen, w├Ąhrend sich um ihn herum Dunkelheit legt. Das Licht scheint zum Greifen nahe, als er ein schier ohrenbet├Ąubendes Get├Âse h├Ârt, sich h├╝nenhafte Gestalten nahe des Lichtes regen und ihn anbr├╝llen, das Licht strahlt ihn, blendet ihn, als w├Ąre es die Sonne selbst. Dann versinkt Bruni in tiefer Dunkelheit und merkt nicht, dass er kurz vor dem Lagerfeuer drei ├╝berlebender Zwerge bewusstlos niedergefallen ist.
  2. 2 points
    Da bin ich aber platt. Eben entdecke ich auf youtube, dass man vor zwei Tagen eine Erz├Ąhlung von Tolkien wiederentdeckt hat, die bisher offenbar nie erw├Ąhnt wurde: Diese Erz├Ąhlung hei├čt "Mims Klage" und ist praktischerweise in ganzer L├Ąnge mitzitiert wurden. Ich habe die Erz├Ąhlung nur ├╝berflogen, weil es schon sp├Ąt ist, aber sie erscheint ziemlich gut zu sein. Sie ist witzigerweise auf Deutsch wiedergefunden worden, ├╝bersetzt von H.J.Sch├╝tz, der auch andere Werke Tolkiens ├╝bersetzt hat (den "Hobbit" allerdings nicht, wie ich erst schrieb, ich hab das mit Walter Scherf verwechselt). Das Original ist offenbar noch immer "verschollen". Na, erst mal Gute Nacht. Hoffentlich ist das kein Aprilscherz oder eine F├Ąlschung. Nachtrag: Scheint keine F├Ąlschung zu sein, zumindest gibt es das Werk wirklich. Es ist aber ein Gedicht, keine Erz├Ąhlung, sorry -> https://www.tolkienguide.com/modules/newbb/viewtopic.php?post_id=22957
  3. 2 points
    Danke f├╝r eure R├╝ckmeldungen. Dann lag der Fehler wohl wirklich an mir, das n├Ąchste Mal werde ich versuchen zu motivieren statt stillschweigend zu gehen. Vielen Dank f├╝r das Angebot, Thuringwethil. Allerdings war meine Sc-Einf├╝hrung ja generell schwammig und eher forciert. Da kommt das neue RPG ganz gut gelegen, wahrscheinlich ist die Bindung zum Rollenspiel dann auch st├Ąrker, wenn ich fast vom Amfang an mit dabei bin. Also ich w├╝rde dir, @Torshavn, gerne die n├Ąchsten Tage meine Ideen f├╝r einen SC f├╝r das Beleriand-Rollenspiel schicken, wenn das in Ordnung w├Ąre. Ansonsten wei├č ich nicht so recht, wie ich in diesem Rollenspiel weiter verfahren sollte.
  4. 2 points
    Ich muss mich entschuldigen: denn die Antwort vom Verlag ist tats├Ąchlich in dem Sinne wichtig, als ich erst gar nicht so ganz sicher war, ob der Text wirklich in dem Almanach zu finden ist. Und das ist nun best├Ątigt.
  5. 2 points
    Also ich kenne HdR noch nicht so lange und ich wei├č wirklich nicht, wie oft ich die Filme geguckt habe. Ich glaube, bei 'Der Hobbit (Teil 2 & 3)' hab ich zu oft geguckt. Hab mich schon getraut, die 2 Teile auf Englisch zugucken. Ich werde wohl heute mal den ersten Teil von 'Der Herr der Ringe' wieder an machen.
  6. 1 point
    Dieses Video ist klasse­čśü
  7. 1 point
    Hallo zusammen. Das ist meine erste Fanfiktion-Geschichte, die ich hier ins Forum hinein stelle. Diese Geschichte steht schon seit dem 12.08.2018 auf meinem Block und ich habe sie diesen Monat erst auf dem PC getippt und heute fertiggestellt. Na ja, ich schreibe mir schon seit 2016 Ideen in meinen Block hinein, aber habe diese noch nie zu Geschichten verfasst. Na gut eine Geschichte habe ich schon auf meinem Block vor gut 3 Jahren verfasst, aber nie auf dem PC abgetippt. Ich hoffe, dass euch diese Geschichte gef├Ąllt und freue mich auf R├╝ckmeldungen von euch. Ich w├╝nsche euch viel Spa├č beim Lesen!!! Liebe Gr├╝├če Arwen Mirkwood Memories Erinnerungen an einen K├Ânig / Waldelben Zusammenfassung Die Elbenfrau sa├č in ihren Gem├Ąchern und dachte an ihren erst k├╝rzlich verstorbenen Ehemann. Ihr Neffe war jetzt der K├Ânig, doch ihren Mann vermisste Sie schmerzlichst. Sie spielte mit dem Gedanken in den Westen zu ziehen. Schmerzliche Erinnerungen Es ist so still geworden in unseren Gem├Ąchern, seit dem Du nicht mehr hier bist. Ich h├Âre Deine klare dunkle Stimme nicht mehr, Ich sehe Dein wundersch├Ânes Gesicht mit Deinen Eis blauen Augen und deinem verschmitzten L├Ącheln nicht mehr. Ich werde nie wieder Deine Liebe zu mir sp├╝ren. Nie wieder wirst Du unsere Gem├Ącher und unseren Palast mit Deiner wundervollen Pr├Ąsenz bereichern. Ich wei├č nicht wie es Dir jetzt geht an dem Ort, an dem Du Dich jetzt befindest. Du hast den D├╝sterwald so geliebt und ihn wieder zu dem Gr├╝nwald gemacht, der er einst war. Du hast Dein Volk zwar mit eiserner Hand regiert, aber Du hast es geliebt, weil Du dachtest, Du t├Ątest das Richtige, um Dein Volk zu sch├╝tzen. Du warst ein begnadeter K├Ąmpfer, Du hast die gro├če Schlacht im ersten Zeitalter mit gro├čen Verlusten gewonnen und die Euch geblieben Elben-Krieger sicher zur├╝ck in den D├╝sterwald gebracht. Du hast dabei bzw. w├Ąhrend der der Schlacht Deinen Vater verloren, was f├╝r Dich sehr schwer zu ertragen war. Du musstest erst ein Mal lernen ein Volk zu regieren. Du hast in der Schlacht auf der Dargolad auch gegen Drachen k├Ąmpfen m├╝ssen und Du bist dabei schwer verletzt worden, aber Du hast Dich k├Ârperlich nach Deinen schweren Verbrennungen im Gesicht wieder erholt, nur seelisch hast Du Dich nicht davon erholt. Du hast viele Jahre sp├Ąter Deine um Alles Geliebte Frau, Deine K├Ânigin verloren, mit der Du auch einen Sohn hast, den jetzigen und neuen K├Ânig des D├╝sterwaldes. Ihr herber Verlust zehrte auch an Deinem Herzen. Du wurdest immer ungl├╝cklicher und verbitterter. Du hast Dich auch immer mehr zur├╝ckgezogen und niemanden mehr an Dich herangelassen, sogar Deinen Sohn und Deine engsten Familienmitglieder hast Du von Dir fern gehalten und abgewiesen. Du hast Dich f├Ârmlich ein geigelt in Deinem Reich. Du hast sehr unter Deinem gebrochenen Herzen gelitten und hast aus reinem Schutze Deiner selbst, eine Fassade aus: Arroganz, Unnahbarkeit und ├ťberheblichkeit aufgebaut. Du strahltest immer eine Kaltherzigkeit und Emotionslosigkeit aus, obwohl Du es gar nicht warst. Eigentlich warst Du ein sehr trauriger und sehr gebrochener Elb, hervorgerufen durch Deine ganzen schlimmen Erlebnisse in Deinem Leben. Du warst dem Rotwein sehr zugetan, weil er Dich f├╝r einen Moment, Deine Seelischen Schmerzen vergessen lie├č. Du warst wirklich ein guter K├Ąmpfer und Krieger. Aber wie gesagt Du hast die Schlacht im ersten Zeitalter mit hohen Verlusten ├╝berlebt. Du hast in der Schlacht der 5 Heere das Volk der Menschen und die Stadt Thal gut vor den Orks verteidigt und besch├╝tzten k├Ânnen. Du wolltest einen Krieg anfangen mit Thorin, nur um die Kette Deiner Frau zur├╝ck zubekommen. Das habe ich nie verstanden, weil Du einen Sohn als Erinnerung an Deine geliebte Frau hast. Ja, ich wei├č es, Thror hat Dich sehr gekr├Ąnkt und Deinen Stolz verletzt, als er Dir die Kette nicht geben wollte, das verstehe ich ja, aber muss man deswegen bereit sein einen Krieg mit den Zwergen, besonders Thorin Eichenschild Thrors Enkel zu f├╝hren ? Du hast es nachher eingesehen und gemeinsam mit den Zwergen gegen die Orks zu k├Ąmpfen, um die Menschen und die Stadt Thal vor den Orks zu sch├╝tzen. Du hast es geschafft nach einer Schlacht mit schrecklichen Folgen f├╝r Dein Volk und das der Menschen und Zwerge, die Ork-Armeen zu besiegen. Du warst entsetzt und traurig ├╝ber der hohen Verlust Deiner Elben, und das wei├č ich nur zu gut. In gewisser Weise hast Du Deinen Zwergen-Hass ├╝berstanden und Thorin und seine Neffen auf ihrer Beerdigung die letzte Ehre erwiesen. Du hast in Bard einen guten Verb├╝ndeten und Freund gefunden. Schlie├člich warst Du ja auch Jahre sp├Ąter auf seiner Beerdigung, um ihm als Deinen Freund die letzte Ehre zu erweisen. In der Schlachte unter den B├Ąumen im letzten Ringkrieg hast Du dein Volk und den D├╝sterwald von den Orks und Saurons Schergen gut verteidigt, so dass er am Ende wieder zum Gr├╝nwald wurde. Ich war Dir die ganzen Jahre sehr nah und ich habe gemerkt was mit Dir los war und wie es um Dein Herz bestellt war. Ich kannte Dich so gut wie kein anderer im D├╝sterwald, schlie├člich war ich Deine Schw├Ągerin, die Schwester Deiner Ehe-Frau. Ich hatte immer Angst um Dich, dass Du sehr schnell schwinden w├╝rdest und an deinem gebrochenen Herzen sterben w├╝rdest. Aber Du warst st├Ąrker als ich gedacht habe. Im Grunde Deines Herzens warst Du immer ein guter Elb, Schwager und K├Ânig. Nach der Schlacht unter den B├Ąumen und nach dem Ende des letzten Ringkrieges, als Legolas seine eigene Elben-Kolonie in Ithilien gr├╝ndete, hast Du mich endlich in Dein Herz gelassen und in Deinem Herzen Platz f├╝r die Liebe geschaffen bzw f├╝r eine neue Liebe geschaffen. Wir waren sehr gl├╝cklich zusammen und Du warst auf ein Mal wieder gl├╝cklich und nicht wieder zu erkennen. Du warst wieder dieser unbeschwerte gl├╝ckliche Elb, wie zu Zeiten als Du Deine Frau kennen gelernt hast und mit ihr einen Sohn hattest, bevor Du die schlimmen Erlebnisse im ersten Ringkrieg erlitten hast. Wir waren gl├╝cklich gemeinsam im D├╝sterwald. Du warst einfach ein Bild von einem Elben, so wundersch├Ân, vor und nach den ganzen Schlachten. Dein ebenm├Ą├čiges und sch├Ânes Gesicht, Deine wundersch├Ânen hell blauen Augen, die die Farbe des Himmels hatten, diese seidigen langen Silber blonden Haare, die so sch├Ân an Deinen Wangen vorbei flossen und so glatt Deinen R├╝cken hinunter glitten und Dir ebenfalls seidig ├╝ber die Schultern bis zu Deiner Brust runter glitten, werden mir auf ewig in sch├Âner Erinnerung bleiben. Genau wie Dein wohl geformter und vom Kampf gest├Ąhlter K├Ârper, so wie Deine maist├Ątische Ausstrahlung, werden mir auch auf ewig in guter Erinnerung bleiben. Es f├╝hlt sich so unertr├Ąglich leer in meinem Herzen an, ohne Dich mein K├Ânig und diese uns├Ągliche Stille in unseren gemeinsamen Gem├Ąchern ist einfachfach untragbar f├╝r mich geworden. Seit dem Du w├Ąhrend bzw. nach einem Ausritt im Wald die Klippen am Waldesrand heruntergest├╝rzt bist und so mit 200 Meter einen Abhang herunter in den Tod gefallen bist und weil Du nicht mehr lebend zu mir zur├╝ckgekehrt bist, bin ich todtraurig Das tragische Ungl├╝ck ist geschehen,. , weil Dein Pferd gestolpert ist und auch mit Dir zusammen gest├╝rzt ist Ich f├╝hle mich jetzt so ziemlich einsam hier im D├╝sterwald ohne Dich mein geliebter K├Ânig. Du fehlst mir einfach so sehr das es weh tut. Ich bringe Dir jeden Tag Deine Lieblingsblumen zu Deinem Grab in unserem gemeinsamen Lieblingsgarten unter der alten Linde im D├╝sterwald. Ich habe darauf bestanden, dass man Deinen K├Ârper vom Fu├če der Klippen zur├╝ck in den D├╝sterwald bringt und Du Deine letzte Ruhest├Ątte in Deinem D├╝sterwald finden solltest. Dein Sohn und mein Neffe ist mit seinem Freund Gimli in den D├╝sterwald zur├╝ck gekehrt und ist jetzt der K├Ânig des D├╝sterwaldes oder ehr des Gr├╝nwaldes geworden. Da die Zeit der Elben vor├╝ber ist werden wir alle gemeinsam den geliebten und Deinen geliebten D├╝sterwald verlassen und bald nach Valinor segeln. Vielleicht treffen wir uns wieder. Ich hoffe es auf jeden Fall. Ende
  8. 1 point
    Dankesch├Ân Mittelerde. Es freut mich, wenn dir meine Geschichte gef├Ąllt. ­čśä Ich habe sonst noch nichts ver├Âffentlicht. Ich habe wohl noch eine auf meinem Block stehen.
  9. 1 point
    Sch├Âne Bilder­čśë Wir haben einen extra Orlando Bloom Thread und da habe ich auf Seite 8 auch ein paar Bilder reingestellt ­čśü
  10. 1 point
    Ich geb auf! Irgendwie schaffe ich es nie ein Buch auszusuchen, das au├čer mir jemand gelesen hat... Das Buch war 'Redshirts' von John Scalzi (der auch 'The Android's Dream' geschrieben hat). Wie Star Trek-Freunde wissen, ist ein neu auftretender Nebencharakter in roter Uniform, der auf eine Au├čenmission oder auf die Br├╝cke darf, praktisch schon tot. In dem Buch merken die Charaktere (einer Serie, die nicht Star Trek ist) das und nehmen Kontakt zu den Serienmachern auf, damit diese aufh├Âren sie abzuschlachten. Ist lustig f├╝r Leute, die gerne SF Fernsehserien schauen. Charaktere war fett, weil es tats├Ąchlich die Charaktere und nicht die Darsteller sind.
  11. 1 point
    Es ist Dezember. Da erwarte ich Gratisgl├╝hwein und Gratiskakao mit Schuss.
  12. 1 point
    Ich glaube ich muss tats├Ąchlich mal wieder die Hobbit Filme schauen. Haben ja am WE die Herr der Ringe Filme (haben erst den ersten und zweiten Teil geschafft) nochmals geschaut. Und mir ist zum ersten Mal wirklich aufgefallen, wie grandios Orlando Bloom Legolas spielt. Zugegeben, es d├╝rfte schwer sein, neben dem grandiosen Lee Pace herauszustechen, aber werde mir wohl tats├Ąchlich nochmals nen Durchgang g├Ânnen und mir Bloom genauer ansehen.
  13. 1 point
    Nein, leider wei├č ich nichts genaueres... Ist eigentlich recht interessant, weil sich dadurch die komplette Story im Nachhinein anders aufgebaut h├Ątte... Bin ├╝ber weitere Antworten sehr gl├╝cklich :D
  14. 1 point
    So das verschwundene Bild von meinem Post und zwar jetzt von meinem Smartphone ­čśü
  15. 1 point
  16. 1 point
    Zu letzt habe ich die Filme im Fernsehen gesehen und mich immer gewundert, warum so viele Szenen fehlen und habe mir beim Film gucken nur so gedacht: "Da fehlt doch irgendwie eine Szene"!? Mir kommen die Filme im Fernsehen sehr fremd vor. Ich schaue n├Ąmlich seit Jahren nur noch die Trilogie als SEE Version auf DVD und habe auch nur diese Zuhause, genauso wie die Hobbit Trilogie!? Von der Hobbit Trilogie habe ich die letzten beiden Teile auch viel ├Âfter gesehen als den ersten, obwohl ich mir die Schlacht der 5 Heere noch viel ├Âfter angesehen habe, um mich anschlie├čend dar├╝ber auf zu regen wie fehl am Platze doch Tauriel ist
  17. 1 point
    Oder du gibst hier im Quasselthread Bescheid, dass du gerade nicht weiter wei├čt. Irgendwer hat immer eine gute Idee. Wir helfen gern und sprechenden Menschen kann geholfen werden Alles andere Wichtige wurde bereits gesagt.
  18. 1 point
    Mordin schmunzelt "K├Ąmpfende B├Ąume, der Kerl muss ja ordentlich eines auf den Kopf gekriegt haben..." "Du bist ein guter Heiler", richtet er schlie├člich seine Stimme an Belgor. "Ich habe das Gef├╝hl ich kann morgen schon wieder losziehen!"
  19. 1 point
    N├Ât n├Â├Â├Ât
  20. 1 point
    Ich selber komme von der Literaturwissenschaft her. Was bedeutet, dass ich Tolkien im Prinzip wie jeden anderen literarischen Schriftsteller untersuche. Da gibt es nat├╝rlich auch verschiedene Methoden, und ich habe mich selber da auch entwickelt. Die eine Methode, die ich als Basis aber immer noch benutze, ist die werkimmanente. Sie untersucht die Struktur des Werkes. Dann gibt es die rezeptions├Ąsthetische Methode, die ich in meinem Beispiel vom "Du kannst hier nicht vorbei" benutzt habe. Die Hauptaussage der Rezeptions├Ąsthetik ist: ein literarisch wertvolles Werk ist vielschichtig, und jede Generation entdeckt neue Schichten. Je l├Ąnger das Werk interessant bleibt und immer wieder Neues entdecken l├Ąsst, desto qualitativer sei es. Es gibt ein Bonmot, das ungef├Ąhr so lautet: je n├Ąher dran ein Autor an seiner politischen Situation ist und dar├╝ber schreibt, desto schneller veraltet er. Daraus kann man als Umkehrschluss sagen: Je vielschichtiger ein Autor von Anfang an sein Werk anlegt, desto l├Ąnger kann er - auch viele Jahrhunderte lang - aktuell bleiben. Weil eben jede Generation eine andere Komponente f├╝r sich selber aktualisieren kann. Das von Dir oben erw├Ąhnte Buch kenne ich zwar nicht, aber ich kenne einige Autoren davon und habe anderes von ihnen gelesen. Vielleicht werde ich es mal kaufen, damit ich Bescheid wei├č. Als Weltenbauer sehe ich Tolkien ├╝brigens nicht. Jeder literarische Schriftsteller baut sich seine literarische Welt - egal, ob es eine phantastische oder schein-realistische ist.
  21. 1 point
    Anscheinend reden wir wirklich aneinander vorbei... Geht es dir um den Satz "You cannot pass", als 1) Satz mit einer eigenen Struktur und einer eigenst├Ąndigen Bedeutung, die du passend findest, oder geht es dir um den Satz als 2) Satz, den Tolkien verwendet hat und den du deswegen passend findest?
  22. 1 point
    Der alte Belgor untersucht die Wunde Thrauins, tastet ab, dr├╝ckt ein wenig, unbeeindruckt ob es schmerzt oder nicht. Dann sch├╝ttelt er den Kopf. "Du hast Gl├╝ck. Die Rippen sind nur angebrochen. Das wird wieder." W├Ąhrend er aus seiner Tasche ein paar Kr├Ąuter und Verbandsmaterial holt, meint er noch: "Du mu├čt halluziniert haben. B├Ąume k├Ąmpfen doch nicht." Dann legt er ein paar Kr├Ąuter auf, fixiert sie mit einem Verband. "So das sollte reichen. Die W├Ąrme wird der Heilung gut tun."
  23. 1 point
    Dann nehme ich diesen Killerpinguin:
  24. 1 point
  25. 1 point
    Wahrscheinlich sollte ich es auch mal wieder machen und die DVDS rein schmei├čen
  26. 1 point
    Danke. Dachte mir das kann nicht sein, dass das keiner nach dem letzten Bild erkennt. Du bist!
  27. 1 point
    Warum zerrissen? Weil sie die Melodie und Story aus dem Filmklassiker 'Drei Haseln├╝sse f├╝r Aschenbr├Âdel' verarbeitet haben? Noch was schwungvolles f├╝r's baldige Wochenende:
  28. 1 point
    Inzwischen gibt es das liebevoll gestaltete "Update" Mansions of Madness - funktioniert im Prinzip genauso wie Arkham Horror nur hat es sehr viel mehr RPG Elemente, komplexe Spielpl├Ąne und tabletop Figuren. In der zweiten Edition ├╝bernimmt ein App die Rolle des DMs und sorgt auch musikalisch und visuell f├╝r etwas mehr Stimmung.
  29. 1 point
    Nachdem Thrau├şn den schweren Entschluss gefasst hat, die Suche nach ├ťberlebenden aufzugeben und den Heimweg zu beschreiten, f├╝hlt er sich endlich weniger niedergeschlagen und wieder motiviert. Das Andenken seiner gefallenen Mitstreiter gilt es nun zu bewahren und Kunde von der Schlacht in die Heimat zu bringen! Obwohl er hinter jedem Busch und Zweig einen Gr├╝nelben vermutet und mehr als einmal deren verr├Ąterische, nach Tierstimmen klingenden Signale vernimmt, gelingt es ihm scheinbar unbemerkt, den Fluss ein wenig abseits der Furt zu erreichen. Ein lange Weile verbirgt er sich im Ufergestr├╝pp und horcht und sp├Ąht, um feindliche Bewegungen auszumachen, w├Ąhrend die Morgenr├Âte an Intensit├Ąt zunimmt. Schlie├člich schn├╝rt er ein B├╝ndel aus seinem verbleibenden wasserempfindlichen Hab und Gut, welches er behutsam ├╝ber der Wasseroberfl├Ąche balanciert, w├Ąhrend er so gut es geht den Fluss durch die sich aufl├Âsenden Nebelschwaden durchschwimmt. Am jenseitigen Ufer angekommen kleidet er sich schnell wieder an und spannt auch flink den Bogen, da er unweit eine d├╝nne Rauchs├Ąule aufsteigen sieht. So ger├Ąuschlos wie m├Âglich n├Ąhert er sich dem Lager, den Bogen schussbereit. Waren da nicht gerade leise, jedoch eindeutig zwergische Stimmen? Wom├Âglich die Gefangenen des Feindes? Oder ├ťberlebende? Der Geruch des gebratenen Kaninchens macht Thrau├şn pl├Âtzlich und schmerzlich bewusst, dass er sich nicht mehr an seine letzte Mahlzeit zu erinnern vermag. Mit auf die Sehne gelegtem Pfeil und den nur von Zwergenohren zu verstehenden Worten "Freund oder Feind?" betritt er das Lager, bereit, sein Leben f├╝r ein Kaninchen aufs Spiel zu setzen.
  30. 1 point
    Mit dem Curser auf den Namen gehen. Dann taucht ein Teil des Profils auf. Unten links auf Nachricht dr├╝cken. Dann kannst du auch eine PN schreiben
  31. 1 point
    @Perianwen, Thuni wird noch bis n├Ąchste Woche abwesend sein. Wenn du also Lust hast darfst du Nala gerne einfach mit zum Fluss runter nehmen (falls Fosco vor hat runter zu gehen). Nicht, dass du jetzt wartest.
  32. 1 point
    Fosco nickt der D├Ârflerin als Dank f├╝r die Antwort knapp zu und l├Ąuft schnellen Schrittes wieder ins Langhaus zu Nala. Sobald er wieder bei ihr angelangt ist berichtet er: "Das Flussvolk ist gekommen um zu handeln. Eine D├Ârflerin des Trupps sagte, Waenhil und Sull├şr sind mit ihnen zum Fluss gelaufen, aber nicht mit ihnen zur├╝ckgekehrt. Sie glaubt, Waenhil ist bei den Flussmenschen geblieben, von Sull├şr wei├č sie nichts." Fosco grinst: "Aber es w├╝rde mich sehr wundern, wenn der Seemann dem Anblick der Schiffe h├Ątte widerstehen k├Ânnen." Zusammen mit Nala macht sich Fosco auf in Richtung Fluss, in der Hoffnung, dort ihre zwei Gef├Ąhrten zu finden. Als sie sich dem Ufer n├Ąhern, k├Ânnen sie das Licht eines Lagerfeuers erkennen. Es beleuchtet die Gesichter der Menschen, die sich dicht an das Feuer gesetzt haben, um etwas von seiner wohligen W├Ąrme zu sp├╝ren. Alles scheint friedlich zu sein, aber doch gehen Nala und Fosco vorsichtig auf die Gruppe am Lagerfeuer zu. "Ich h├Ątte mein Schwert mitnehmen sollen. Habe ich in den letzten Tagen denn nichts gelernt?", schie├čt es dem Hobbit pl├Âtzlich in den Sinn. "Andererseits k├Ânnte ich gegen diese M├Ąnner mit einem Schwert genauso viel ausrichten wie mit einem Holzl├Âffel," ├╝berlegt er weiter.
  33. 1 point
    Supi, freut mich, dass ihr zwei hierher gefunden habt. Hoffe ihr k├Ânnt euch begeistern einzusteigen Btw: Cooler Ava, Elwendil *kicher*
  34. 1 point
    Hatte leider eine Weile vergessen, das hochzuladen. Ich h├Ąnge einfach die ganze Bachelorarbeit an, die Umfrageergebnisse befinden sich am Ende der Arbeit ab Seite 121. Bachelorarbeit_Heinzmann.pdf
  35. 1 point
    Zuerst konnte der Segler nicht viel ausmachen von dem, was die Eafolc untereinander besprechen. Doch dann erkennt er, dass sie in einer Sprache miteinander reden, die ├ähnlichkeiten mit der Sprache an der Eisbucht hat, und er versteht ein wenig von den Rufen, die zwischen Flo├č und Ufer hin und her fliegen. Erfreut dar├╝ber, dass er mal wieder in der Sprache seiner Kindheit sprechen kann, geht er auf das kleine Lagerfeuer am Ufer zu, an dem auch schon Waenhil sitzt. "Darf ich mich zu Euch setzen?", wendet er sich an die Eafolc in seinem Nordm├Ąnnisch.
  36. 1 point
    Alles gute zum Geburtstag, Torshavn! Ich hoffe du kannst heute sch├Ân feiern und deinen Tag geniessen!
  37. 1 point
    "Ja" antwortet die D├Ârflerin auf Foscos Frage. "Aber wo sie jetzt sind, wei├č ich nicht. Ich glaube der gro├če, der Schmied ist am Fluss geblieben." Rasch geht die Frau weiter. "Entschuldigt, ich muss mich um meine Kinder k├╝mmern. Mein Mann wird eine Wache ├╝bernehmen." Die Eafolc setzen sich ans Feuer, braten frischen Fisch und kochen etwas Gr├╝nzeug in einem kleinen Topf. Schnell verbreitet sich ein angenehmer Geruch. Die M├Ąnner sind eher wortkarg, haben aber den Breel├Ąnder gleich in ihrer Mitte akzeptiert. Hathus reicht Waenhil einen prall gef├╝llten Schlauch. "Nimm einen Schluck. Es ist ein guter s├╝├čer Wein aus dem S├╝den". Der ├älteste der Eafolc, der auch das Gespr├Ąch mit den Beorningern gef├╝hrt hat, schaut ab und an zum Flo├č her├╝ber. Von dort kommen regelm├Ą├čige Lichtzeichen, die in der Dunkelheit gut zu erkennen sind. Der ├älteste ist zufrieden. Die M├Ąnner verstehen sich blind. Worte werden kaum gewechselt. Dennoch fragt der ├älteste Waenhil: "Warum reist du? Ist dieses Bree kein angenehmer Ort?"
  38. 1 point
    Ich habe eben festgestellt, dass es leicht unlogisch ist, dass Fosco nicht wei├č, wo Waenhil ist, weil sie ja zusammenstanden, als das ganze Palawer losging. Darum hab ichs einfach mal auf die Aufregung geschoben
  39. 1 point
    Sull├şr ist schon lange auf dem Anduin unterwegs, aber von dem Flussvolk hat er noch nie geh├Ârt. Deshalb folgt er den D├Ârflern zum Fluss. Als er das Flo├č sieht, ist ihm sofort klar, warum er noch nie von Ihnen geh├Ârt hat: Er selber kam mit seinen Booten nie die F├Ąlle von Rauros hienauf und mit dem gro├čen Flo├č k├Ąme man niemals hinunter. Wenn man es auseinandernehmen und unten wieder zusammensetzen w├╝rde, w├Ąre man bestimmt zwei Wochen besch├Ąftigt. Die Kanus, mit denen die M├Ąnner an Land kommen, sehen robust aus und sind oben offen, wie gemacht f├╝r Flussreisen, und ganz anders als die geschlossenen Versionen, mit denen er in der Eisbucht gefahren ist. Immer wieder f├Ąngt das Flo├č seinen Blick und lange steht er stumm da und studiert die Bauweise.
  40. 1 point
    Herzlichen Gl├╝ckwunsch! Ich m├Âchte noch hinzuf├╝gen: normalerweise bin ich ja sehr f├╝r selber lesen, aber beim K├Ąnguru empfehle ich dringend die H├Ârb├╝cher!
  41. 1 point
    Keine Ahnung wie oft ich die bisher geschaut habe. Nachdem es die Filme gerade auf Amazon gratis gibt (ist ja nicht so, als h├Ątt man die eh auf Disk) - mache ich gerade nen neuen Durchgang. Also los hopp hopp - es ist Zeit mal wieder zu schauen.
  42. 1 point
    Das ist aber eine Schweinerei­čśë. Wir haben im D├╝sterwald ein komplettes Abwasser-System mit Kl├Ąranlage und einem Brunnen ÔŤ▓ mit dem eigenen Frisch-Wasser-Versorgungs- System. Ja wir sind sehr fortschrittlich. Also so unwissend sind wir Waldelben dann doch nicht. Aber auf die Idee kamen mein Mann und ich, aber zum Gl├╝ck haben wir gute Installateure. Sollen wir diese mal nach Lothlorien schicken und unsere Ingenieure auch?
  43. 1 point
    until
    Der Tolkien Birthday Toast ist ein von der Tolkien Society ins Leben gerufenes, weltweit stattfindendes, gemeinsames Ansto├čen auf J. R. R. Tolkien, um an seinem Geburtstag seiner zu gedenken. Zum Teilnehmen muss man nicht viel tun: Man nehme sich ein Glas mit einem bevorzugten Getr├Ąnk (dabei muss es sich nicht um Alkohol handeln!) Man stehe auf. Man hebt besagtes Glas. Man sagt "The Professor" und nimmt einen Schluck. Weitere Informationen findet ihr auf den Seiten der Tolkien Society.
  44. 1 point
    Ich habe bei 2 Millionen mal aufgeh├Ârt zu z├Ąhlen
  45. 1 point
    Ich hab sie jetzt 9 oder 10 mal gesehen... Und das Interessante ist, dass einem immer wieder noch was anderes auff├Ąllt *g*
  46. 1 point
    Ich schreib auch mal hier rein... Also ich hab die Filme alle schon seeehr oft gesehen, besonders oft den zweiten weil ich die Rohanszenen(und die musik dazu) einfach umwerfend finde Den ersten und zweiten Teil durfte ich noch nich im Kino ansehen (ich war 8/9jahre alt) aber vor dem 3.Teil(den ich dann im Kino gesehen habe) hatte ich die ersten zumindest auf VHS sehen d├╝rfen Als ich die ersten male Filme sah hatte ich die b├╝cher nur einmal (etwa) bis zur h├Ąlfte gelesen und hatte da noch nich die fehlerhaften szenen als solche erkennen Mittlerweile hab ich das Buch nat├╝rlich (mehrmals) gelesen und schau auch regelm├Ąsig die SEE der Filme an Ich wollte schon immer mal alle drei teile direkt hintereinander anschauen(wie es viele von euch ja machen), aber ich hab nie irgendjemanden gefunden der das mit mir zusammen schauen will (mit einem meiner Freunde hab ichs mal versucht aber er is noch im ersten teil eingeschlafen und hat geschnarcht )und alleine habe ich da auch keine lust zu...eigentlich schade :anonym:
  47. 1 point
    Zu diesem Thema gibt es einen sehr guten Thread im HdR-Film Forum. Warum der Elb kein Elf ist Sehr empfehlenswert!!!
  48. 0 points
  49. 0 points
    Aus und vorbei f├╝r 'Adventures in MiddleEarth' und 'The One Ring'. Ein trauriger Tag f├╝r Pen&Paper Rollenspieler: Unexpected TOR2 Update
  50. 0 points
    nur am Wochenende, nur am Wochenende! unter der Woche iss gef├Ąlligst sch├Ân still. Ahhh Kekse!
This leaderboard is set to Berlin/GMT+01:00
×
×
  • Create New...