Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 07/16/2022 in all areas

  1. Seid gegrüßt, meine Mitreisenden in Mittelerde! Ich bin Nacilme Mapare (was laut dieser schönen Seite frei zusammengesetzt so viel wie "Ergreifer(in) des Sieges" heißt), aber ihr dürft mich, wenn ihr mögt, gern "Cilpa" oder "Cil" oder "Cili" nennen. Ich komme aus NRW und durch die mit großer Spannung erwartete Rings Of Power Produktion des großen Flusses, die in wenigen Wochen erscheinen soll, wurde meine Leidenschaft für alles was Tolkien betrifft wiederbelebt und ich bin umso mehr in Ehrfurcht vor seinen Werken, seiner Weisheit und seinem Erbe. Meine Liebe für Tolkien begann bereits früh. Ich war 5 oder 6, als mein Vater meiner Zwillingsschwester und mir den Hobbit vorgelesen hat und etwa 6 oder 7, als wir zum ersten Mal den Bakshi - Herr der Ringe - Film anschauen durften (von dem ich zu gleichen Teilen fasziniert und verängstigt war). Diese beiden ersten Kontakte mit Tolkiens Werk sind mir bis heute teure und hoch geschätzte Erinnerungen! Meine Schwester und ich haben den Bakshi-Film regelrecht verschlungen (wir konnten nicht aufhören ihn uns immer wieder anzusehen, obgleich wir die Szenen mit den Ringgeistern stets übersprungen haben, weil Ich davon Alpträume bekommen habe). Wir liebten ihn (und besonders Legolas) so sehr! Wir haben sogar unseren Vater dazu überredet, uns den Hobbit noch ein zweites und drittes Mal vorzulesen, weil wir die Geschichte so spannend und faszinierend fanden! Ach, die guten alten Zeiten! Zu unserem 13. Geburtstag haben wir dann beide jeweils eine Ausgabe vom Herrn Der Ringe geschenkt bekommen und in unserer absoluten Hochphase des Fandaseins sollten wir erfahren, dass unsere liebste Geschichte von einem Herrn Peter Jackson verfilmt werden sollte, von dem wir damals noch nie zuvor etwas gehört oder gesehen hatten. Ich erinnere mich noch, als wäre es gestern gewesen: Wir waren in einem Internetcafé und haben die Neuigkeit auf einer Elijah Wood Fanseite (wir kannten und schwärmten für ihn dank The Faculty) gelesen. Stellt euch das mal vor! Wir waren völlig außer uns vor Freude! Nicht nur wurde unser absolutes Lieblingsbuch und Kindheitsschatz verfilmt, es würde auch noch unser damaliger absoluter Lieblingsschauspieler die Hauptrolle spielen! Wenn das kein absoluter Volltreffer ist, dann weiß ich auch nicht. Der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte. Seitdem sind meine Liebe und Leidenschaft für alles, was Tolkien betrifft, nur noch stärker und beständiger geworden. Und obgleich es abwechselnde Phasen mehr und weniger aktiver Auseinandersetzung mit Tolkien-bezogenen Themen gibt, werden meine tiefe Liebe, mein Respekt und meine Faszination für die Schöpfungen seines genialen Geistes immer und ewig bestehen bleiben. Was gibt es noch zu sagen? Vielleicht noch ein bisschen etwas über mich. Ich bin 38 Jahre alt, habe englische Sprache und Literatur studiert (was sonst?), bin ausgebildete Buchhändlerin und liebe nach wie vor Bücher, Sprachen und Bewegtbilder (Filme, Serien, dergleichen). Ich bin PC-Gamerin von Herzen (ebenfalls seit frühester Kindheit) und Guild Wars 2 ist mein ewiger MMORPG-Favorit und ein Spiel, zu dem ich immer wieder gerne zurückkehre. Meine Interessen (neben den bereits erwähnten Büchern, Sprachen und Bewegtbildern) umfassen Musik (ich war früher und bin immer noch ein riesen Musical-Fan und kenne ganze Musicals auswendig und seit nunmehr 3 Jahren bin ich eine loyale BTS ARMY), Esoterik (Edelsteine, Tarot, Human Design und mehr), Persönlichkeitspsychologie und Typologie (z.B. MBTI) und vieles mehr. Falls ihr Fragen habt, scheut euch nicht sie zu stellen! Ich werde mit Freuden eure Neugier besänftigen (innerhalb der Grenzen des allgemeinen Anstands versteht sich)! Nun, da dies gesagt ist, sende ich euch erneut Grüße und freue mich auf einen regen Austausch mit Gleichgesinnten! Auf nach Mittelerde! Eure, Nacilme Mapare
    6 points
  2. Der offizielle Trailer ist da! Anson Boon ist Annatar/Sauron!
    6 points
  3. Ich war zum Glück nie im Krieg. Deswegen würde ich mir kein Urteil darüber erlauben wie schlimm die Erlebnisse von jemandem waren, der im 1. WK war. Mit solchen Bewertungen wie "erlogen" wäre ich von daher sehr vorsichtig.
    5 points
  4. Der riva Verlag sponsort die Verlosung von drei Büchern: "Unnützes Wissen für Tolkien-Fans" Wer die News gelesen hat: kann also nun - mit ein paar Fachkenntnissen - eine der drei Kopien gewinnen! Einfach den Forum-Nicknamen mitnehmen, die drei Fragen im Teilnahme-Formular und auf etwas Glück hoffen! Teilnehmen kann man bis zum 21. August 2022. Die Gewinner geben wir dann hier bekannt. *toi toi toi* (Probleme mit dem Formular bitte zack-zack melden!)
    5 points
  5. Mittlerweile auch offiziell und in HD-Qualität auf YouTube. Was für eine symphatische Person... Morfydd Clark natürlich auch!
    5 points
  6. Hallo zusammen, lange dauert es ja nicht mehr, bis die ersten Folgen zu sehen sind. Daher habe ich in Vorfreude schon mal das Thema aufgemacht. Ich hoffe wir können es gemeinsam genießen die Folgen zusammen anzuschauen, darüber zu quatschen, uns zu erfreuen, Kritik zu äußern wie auch immer. Wir freuen uns auf jeden weiteren Mitschauer - egal wie weit wir schon gekommen sind! Liebe Grüße und viel Spaß!
    4 points
  7. Ganz bestimmt! Vielen lieben Dank! Ich finde eine ordentliche Vorstellung ist doch mit das wichtigste, wenn man in einem Forum neu ist. Ist doch für die Alteingesessenen sicher immer ganz nett zu wissen, wen man sich da eingefangen hat (und warum). Vielen Dank! Den werde ich sicherlich haben! Oh, diese Regel war mir bisher unbekannt! Werde ich mir für die Zukunft merken. ^^ Spitznamen, die nicht von einem selbst stammen, sind in der Tat viel schicker (und man hat sie sich auf gewisse Weise verdient). Vielen Dank! Vielen Dank!
    4 points
  8. Die erste zusammenhängende Filmsequenz ist da. Sie lief in Stephen Colberts Late Show. Interviewgast war Morfydd Clark. Freundlicherweise alles von Fans auf Reddit gepostet
    4 points
  9. Mae govannen, mellon nin, bei einer Recherche im WWW fand ich eher zufällig einen Hinweis auf die Veröffentlichung „Die Schweiz in Tolkiens Mittelerde – Auf den Spuren seiner abenteuerlichen Sommerreise im Jahr 1911“ von Martin S. Monsch. Ein Anruf beim örtlichen Buchhändler meines Vertrauens und zwei Tage später konnte ich das Buch abholen. Es ist am 15.07.2021 im Eigenverlag erschienen (also ‚nicht ganz‘ neu) und wird durch 125, zum größten Teil farbige Bilder, sinnvoll ergänzt. Es ist bisher unter meinem Radar geflogen. Ich gehe davon aus, das es nicht nur mir so ergeht, daher mein kurzer Beitrag. Der Autor hat Jura studierter, beschäftigt sich als Datenwissenschaftler mit Automatisierungsprozessen und ist … nun, er ist Schweizer. Ausgehend von Tolkiens Feststellung in seinem Brief an Christopher (Briefe Nr. 306), dass das Silberhorn als Inspirationsquelle für den Celebdil, die Silberzinne bzw. den Zirak-Zigil, diente, folgt Monsch dem Gedanken, dass die Schweizreise tiefen Eindruck beim jungen Tolkien hinterlassen und weit umfassender als Inspirationsquelle für sein literarisches Werk gedient hat. Der Autor konnte für dieses Buch auf eine bisher unveröffentlichte Quelle, die Memoiren eines der Reiseteilnehmer zurückgreifen. Der Zugang zu den Aufzeichnungen von Colin Brooke-Smith wurde ihm von Jennifer und Victoria Paxmann und John Garth ermöglicht. Offensichtlich eröffnen diese Memoiren, zusammen mit Tolkiens Briefen, einen neuen, umfassenderen Blick auf diese Reise im Jahr 1911, von der bisher nur wenige Eckdaten (wie Eintragungen in Gästehaus- bzw. Hüttenbücher) bekannt waren. In insgesamt 16 Kapiteln folgt der Autor Tolkiens Reiseweg vom Berner Oberland ins Wallis und zurück an den Thuner See. Dabei versucht er Inspirationsquellen für den Hobbit und den Herr der Ringe zu finden. Anhand von Ortsbeschreibungen, örtlichen Sagen und Märchen, historischen Ereignissen und Beschreibungen, historischen Bildern und eigenen Eindrücken legt er mögliche Inspirationsquellen dar. Auch die lokalen Ereignisse des heißen Sommers 1911 – insbesondere die oft Tage bzw. Wochen andauernden Waldbrände – bezieht Monsch in seine Überlegungen mit ein. Viele Interpretationen sind interessant, manche Verknüpfungen überraschend, manche durchaus nachvollziehbar. Mehrfach erläutert Monsch, dass es sich bei vielen Annahmen um reine Spekulation handeln könnte, trotzdem verfolgt er seinen Weg konsequent weiter. Fast kindlich naiv wirkt dieses Bemühen da, wo Tolkien Inspirationsquellen klar benennt und der Autor trotzdem versucht, einen Bezug zur Schweiz herzustellen. Am Ende unterbreitet der Autor 11 Wander- und 3 Roadtrips auf den Spuren Tolkiens. Er hat sie jeweils mit einer kurzen Beschreibung und einer Karte versehen. Für die 14-tägige Verknüpfung von Wanderungen und Rundfahrt schlägt der Autor die passenden Kapitel aus dem Hobbit bzw. dem Herr der Ringe als 'Reiseliteratur' vor. Den Herr der Ringe an 16 Abenden, nach einem teilweise sehr anspruchsvollen Wanderprogramm ist nach meiner Meinung aber ganz schön ambitioniert. Zum Buch gehören neben den Wandervorschlägen ein umfangreiches Abbildungs- und Literaturverzeichnis, wobei letzteres allein sechs Seiten umfasst. Der Band ist aus meiner Sicht lesenswert und kurzweilig. Er eröffnet interessante Perspektiven auf die Schweiz des Jahres 1911, die Schweizer Märchen- und Sagenwelt sowie die Wandlungen, die die Landschaften in gute hundert Jahren unterworfen waren. Das Buch ergänzt die bisherigen Veröffentlichungen zu Tolkiens Inspirationsquellen sinnvoll. Letztlich muss jeder Leser für sich entscheiden, welchen der aufgezeigten Spuren er folgen möchte. Schließen möchte ich mit der Einschätzung vom John Howe aus dessen Vorwort: „Dieses Buch ist vor allen anderen Dingen eine Einladung, in Tolkiens Wanderschuhe zu schlüpfen, seinen Rucksack zu schultern und ein Jahrhundert zurück in eine Welt zu treten, die von der heutigen Welt so weit entfernt ist wie Mittelerde; ...“. Vielleicht nehme ich die Einladung irgendwann an. Eriol
    4 points
  10. Danke für diesen Thread und vielen Dank @Berzelmayr für die vielen tollen und informativen Videos dazu! Ich war ungefähr 7, als ich den Film zum ersten Mal mit meinem Vater und meiner Zwillingsschwester gesehen habe. Er war neben dem kleinen Hobbit mein zweites "Gateway to Tolkien", wenn man so will. Meine Schwester und ich waren damals instant schock-verliebt in den Film (und in Legolas) und wollten ihn uns immer wieder ansehen, obwohl ich vor den schwarzen Reitern eine Riesenangst hatte. Ich finde sie auch heute noch mindestens dreimal so gruselig, wie die schwarzen Reiter aus den Peter Jackson Filmen. Und die sind schon richtig unheimlich! Er wird euch daher nicht überraschen, dass ich den Film großartig finde! Nicht umsonst hat Peter Jackson sich daran ästhetisch und cinematografisch fleißig bedient (wie man in dem Video oben sehr schön sieht), was ich absolut legitim finde, denn der Film ist ein Meisterwerk! Speziell für die Zeit, in der er gemacht wurde. Ja, Aragorn hat ein wenig etwas von Prinz Eisenherz. Ja, Boromir sieht aus wie ein Wikinger, mit seinem Helm und dem Gewand. Tut das dem Film einen Abbruch? Ich finde nein. Die Figuren wirken trotz allem stimmig. Besonders Gandalf und die Hobbits (und die Ringgeister!) haben sie extrem gut getroffen! Auch das Szenenbild ist passend und vermittelt ein Gefühl von Mittelerde, wie Tolkien es sich vorgestellt haben könnte. Sicher, die Mischung aus Animations- und Realverfilmung ist experimentell und gewöhnungsbedürftig. Aber auch das habe ich nie als störend empfunden. Nun muss ich dazu sagen, dass der Film bei mir natürlich auf gewisse Weise einen "Nostalgie-Bonus" hat. Er ist eine mir teure Kindheitserinnerung, wie es für andere die alten Star Wars Filme sind, mit denen ich hingegen so gar nichts anfangen kann (ich habe sie vor ein paar Jahren zum ersten Mal gesehen und bin schlichtweg eingeschlafen). Wie dem auch sei. Ich schaue mir den Film immer wieder gerne an und ich finde es sehr schade, dass er nie fortgesetzt/beendet wurde. Für mich ist und bleibt er, neben den Peter Jackson Verfilmungen, eine der gewichtigsten Herr der Ringe Verfilmungen unserer Zeit und ein absoluter Klassiker.
    3 points
  11. Na dass nenne ich mal ne Vorstellung! Herzlich willkommen im Tolkienforum. Hoffe du fühlst dich hier wohl. Tob dich aus und bei Fragen scheu dich nicht sie zu stellen
    3 points
  12. Neuer Trailer und die Musik gefällt mir auch!
    3 points
  13. Klar sehe ich den Unterschied, aber genau so klar sehe ich da den original Balrog von Peter jacksons Filme . Wie soll ich es erklären, auch wenn du recht hast , wird dir jeder normale Mensch normale Herr der Ringe Fan sagen das ist der Balrog und fertig , der sieht Nicht wie du ,jetzt zum Beispiel die verschiedenen Bögen der Hörner ,und wenn dann denkt der sich naja wieviel tausend Jahre ist zwischen Ringe der Macht und Herr der Ringe ? Da verändert sich auch mal ein Balrog und wer sagt den das dieser Balrog von der Serie der ist von Herr der Ringe den wir bis jetzt kennen (*) ?…es gab ja mehr von denen und nicht nur einen und sehen Menschen alle gleich aus ? . Aber das ist wie das Thema Elrond mit kurzen Haaren , ich finde der Schauspieler ist sowas von perfekt gewählt , als ich den das erste mal so gesehen habe war mir klar das ist der Junge Elrond das passt sowas von und warum sollen die früher keine kurzen Haare gehabt haben , wo steht das , auch wenn Tolkien Elben mit langen Haaren beschrieben hat er hat nie erwähnt das es immer so war . Aber die hardcore Tolkien jünger meinen sie wissen alles besser , leben in ihrer sturen Welt und meinen zu wissen Amazon muss fehlschlagen und das war seit dem das Gerücht aufgekommen ist Amazon will eine Serie machen über Mittelerde . Zu 99% war die Stimmung kritisch „und das wird doch nichts die haben doch keine Rechte und eine Serie was ist den das für ein Käse „. Jedesmal wenn dann mehr und mehr raus gekommen ist wie was kommen soll , wurde wieder gesucht und gemotzt bis heute , ich habe mich echt hinterfragt obwohl ich mich sehr wohl als Hardcore Fan sehe ob ich irgendwas falsch sehe und ob ich Falsch liege . Ich kann mich noch genau erinnern in dem alten Herr der Ringe Filme Forum , als ich das Thema Moria und Balrog erwähnte , das ich es geil finden würde wenn wir das wieder sehen könnten in der neuen Serie , gefühlt 100% waren sich zu 1000% sicher das wird nie passieren den die Rechte was Amazon gekauft hat können das überhaupt nicht erlauben und sie wollen das Nicht sehen und es ist ja so schlecht weil das nie was Werden kann ..Schade das ich diese Leute nicht mehr an schreiben kann , ich hab es immer gewusst , schade das dieses Forum nicht mehr existiert.Obwohl ich glaube das viele vom alten Forum hier noch rum schwirren ,-). * als Beweis das es mehrere Balrogs gab /Im "Krieg des Zorns" am Ende des Ersten Zeitalters wurden die meisten Balrogs vernichtet, aber einige entkamen und verkrochen sich unter die Erde Und warum meinen immer welche sie wissen welche Rechte Amazon hat und welche nicht … Kapier ich nicht, nur weil man was nicht finden kann im Internet oder von offiziellen Seiten es anders wieder gegeben wird, heißt das noch lange nichts . Was ist wenn sie es alle nur nicht verraten wollen ? .
    3 points
  14. Ich finde, dass die Orks aus der Serie extrem gut gelungen sind. Daher meine Stimme für die Amazon Serie!
    3 points
  15. Es schimpft sich halt "Trailer-Analyse", da spricht man zwangsläufig über jedes kleine Detail. Fand allerdings, dass die Community/der Chat zu wenig miteingebunden wurde und habe deswegen irgendwann abgeschaltet - des Weiteren war der Delay auch sehr unangenehm. Wenn ein Kommentar zu einem Bild erst zwei Shots später erscheint, macht die Chatfunktion meiner Ansicht nach doch nur wenig Sinn (bei diesem Tempo). Wenn jedoch "salziges Popcorn" draufsteht, sollte man kein süßes erwarten. Persönlich ziehe ich sachliche, fachorientierte Analysen einer reinen Meinungsäußerung der verschiedenen Teilnehmer vor. Wenn jeder nur sagt, ob es ihm gefallen hat oder nicht, hat am Ende niemand wirklich etwas davon. Im Kollektiv erkennt man logischerweise nochmal viel mehr kleine Details - meiner Meinung nach das Produktivste und Positivste, was eine nerdige, inkludierende Fankultur hervorbringen kann - besonders angesichts der vielen teils irrationalen und unsachlichen Reaktionen zur Serie im Netz.
    3 points
  16. wo schreibt er denn, das seine Sicht die einzig richtige ist? Hat halt geschrieben, dass er es nicht ansprechend fand und mit keinem Wort, dass du auch so denken musst? Ich habe auch gerade bisschen durchgeskippt durch das Video. Aber habe dann aufgehört, weil ich es nicht so interessant fand und eigentlich solche Diskussionen mir gar nicht anschauen will. Möchte die Serie dann doch eher "unvoreingenommen" genießen.
    3 points
  17. Und der deutschsprachige Trailer:
    3 points
  18. Gerade ist auf der ComicCon in SanDiego der erste Trailer zum neuen D&D Film veröffentlicht worden. Er kommt im März 2023 in die Kinos: D&D Trailer youtube
    3 points
  19. Als Númenorer oder Zwerg vielleicht, für einen Elben sind seine Haare einfach zu lang.
    3 points
  20. Isildur noch mal in trocken...
    3 points
  21. ob die Serie gut wird oder nicht darf doch jeder selber für sich entscheiden. ob er die Bücher kennt, oder die Filme oder nichts davon. Es wird dann sicher mal einen Mittelwert geben auf IMDb und Rottentomatoes und wo nicht überall. Aber was heisst das schon. Ich glaube zwar nicht das nachdem die HdR Filme so ein breites Publikum hatten das man auf die Tolkien-Buchstaben-Zähler viel Rücksicht nehmen wird, aber das macht etwas ja nicht gleich schlecht. Meine IMDb Bewertungen sind zum Teil einige Sterne weit weg vom Mittelwert. Oder was immer die da rechnen. Manchmal weit drüber (wohooo Raketenwürmer!), manchmal weit drunter (ohje manche der Avengers Filme!). Die Serie kann super sein und absolut nichts mit der Literatur zu tun haben. Das werden am Ende die Charaktere und ihre Geschichten ausmachen. Also Daumen drücken Ist ja nicht so als gäbs auf Prime nicht paar Hammerserien. Die wissen hoffentlich was sie tun. Die Trailer geben ja jetzt noch nicht genug her um das schon in eine Schublade zu versorgen. Trailer sind ja doch eher nutzlos Mit den Worten von Dr. Spock: "Ich denke gern an die Chance einer Möglichkeit!". Was soll denn der japanische Kram hier? Will das einer auf japanisch kucken? Kann das weg? Oder wollt ihr mir hier den Trailer in jeder Sprache posten?
    3 points
  22. Ich wette ja um vieles , das du dir das ansehen wirst , und auch wenn es dir gefallen würde, du würdest nur das negative berichten , stimmt’s . Kleiner Tezlaff Alfred 😂
    3 points
  23. Sehr cool und schön... mehr Galadriel... 633519714_DigitalHeader_TheLordoftheRings_TheRingsofPower.mp4
    2 points
  24. Ich freue mich schon sehr auf die Serie. Endlich mal wieder nach Mittelerde. Und als RPGler bin ich es gewohnt, eine Welt und ihre (bekannten) Bewohner zu nutzen um einen schönen Spieleabend zu haben.
    2 points
  25. Star Trek Fans haben das ganz gesehen:
    2 points
  26. Ist das jetzt Quarantäne für Infizierte oder für Angehörige/Mitbewohner? Weil keine Q für Leute, die tatsächlich infiziert sind find ich doof: auch wenn man sich gut fühlt, ist man ja ansteckend. Andererseits: seit nicht mehr flächeneckend getestet wird, weiß ja eh keiner wer alles positiv ist. Naja - im Medizinbereich geht es ja auch (im OP z.B.). Solange man die Möglichkeit hat eine Pause einzulegen und da dann zu essen/trinken, kann man das schon aushalten. Ich habe ab Einführung der Maskenpflicht (vor gefühlt tausend Jahren) bis vor ein paar Wochen mit Maske unterrichtet. Da ist man zwar zugegebenermaßen keine 8 Stunden am Tag in der Arbeit, dafür muss man dauernd reden - ist mit Maske auch etwas anstrengender. Und sobald ich dachte, ach f**** it, ich geh da jetzt ohne Maske rein, hab ich mich prompt angesteckt!
    2 points
  27. Hier ein Link zu den Andauernden Kritischen Stimmen zur Serie . Der Herr der Ringe-Serie: Liebe Tolkien-Puristen, niemand will eure Schwarzmalerei hören! - Kommentar | NETZWELT obwohl ich nicht immer seiner Meinung bin *Außerdem wird aus Galadriel plötzlich eine Kriegerin gemacht, die sie in der Vorlage nicht war.* welcher Vorlage ... die der filme ja da stimmt es. Aber die Peter Jackson Filme spielen im dritten Zeitalter nicht wie die Serie im Ersten und Zweiten Zeitalter, also Galadriel als Kriegerin passt, im ersten Zeitalter wurde sie sogar auf elbisch „Mannfrau“ genannt weil die derart abgegangen ist. Im zweiten Zeitalter ist das zwar weniger so, aber dennoch passt das zur Figur. Viele die Kritisieren, meinen zu wissen was sie sagen aber das Gegenteil ist leider der fall. Zitat aus: Natur und Wesen von Mittelerde von J.R.R. Tolkien Galadriel: " wegen ihrer Stärke und Statur und ihres Mutes nannte man sie Nerwen »Mann-Frau. Sie liebte es, weit weg vom heim ihrer Sippe umherzustreifen "
    2 points
  28. Und ich habe abgestimmt, obwohl ich gar nicht wollte. Aber vielleicht kann ich ja auch für die anderen Orks stimmen? Das wär ja dann die Option "alle".
    2 points
  29. Im Rückblick von PJ war Elrond in der Schlacht des Letzten Büdnisses, was 3441 Z.A. war. Gehn wir mal davon aus, das die Szenen aus den Trailern vom Anfang des 2ten Zeitalters sind, liegen so 3400 Jahre dazwischen, genug Zeit für "lange Haare", Bärte usw. usw.
    2 points
  30. 2 points
  31. Für mich war Hobbit immer schon von Peter Jackson bewusst in einen anderen still aufgezogen worden , bewusst mehr Computer generiertes mit ihrem eigenen Look . Ich denke er hat so Tolkiens Kinderbuch was der Hobbit ja war ,sehr schön seine Ehre erwiesen und trotzdem eine Verbindung zu dem Herr der Ringe geknüpft . Ich finde alle Orks grandios , egal wann und wo.
    2 points
  32. Schade, das alle keine Option zu sein scheint. Habe mich für die sehr coolen Serienorks entschieden.
    2 points
  33. Kleiner Balrog Vergleich
    2 points
  34. ich habe jetzt einfach mal geantwortet, da ich bald für drei Wochen nicht da bin. Vielleicht kommt ja mal wieder was ins rollen
    2 points
  35. Im Hinterzimmer „Nichts ist in Ordnung?“ so so… Mit wachsendem Unwohlsein hält Calasilyon seinen Platz an Zelyndas Seite, als sie auf den Verwundeten zumarschiert. Während sie spricht, spannt er sich unwillkürlich an. Oh weh, hoffentlich antwortet er ihr, noch mehr Trubel an diesem Morgen würde ich nicht ertragen! Bei ihrem letzten Wort zuckt er kurz zusammen, für ihn war das schon zu laut. Regungslos wie ein festgefrorener Stein, wartet er auf Danows Reaktion.
    2 points
  36. Also in der Comic con 2022 wurde jetzt auch die Musik vorgestellt zumindestens was ich so mitbekommen habe am Anfang spielte ein Orchester, mein Englisch ist leider etwas dürftig aber ich gehe jetzt schwer davon aus das das von der Serie ist und ich muss sagen klingt sehr gut , mach Spaß auf mehr man fühlt sich abgeholt, zuhause ,ja passt .Freu mich auf mehr .
    2 points
  37. Im Generellen Modus sieht  für mich richtig aus, alternativ geht auch  falls dir das besser gefällt. Den Beleriand-Modus würde ich nicht benutzen, der ist sehr darauf ausgelegt Sindarin zu schreiben und im allgemeinen für andere Sprachen ungeeignet (z. B. wirst du keine Möglichkeit finden sch zu schreiben). In einem deutschen Vollschrift-Modus würde ich in Anlehnung an den Westron-Modus  empfehlen, aber das ist dann etwas obskur. Zur Übersetzung hilft es ein bisschen weiter gefasst zu denken (wobei das natürlich ein bisschen unehrlich von mir ist, es hilft nur dann so richtig wenn man ohnehin schon weiß welche Wörter es so alle gibt), zum Beispiel wurde in Nature of Middle-earth ein Wort für ‘Schwangerschaft’ veröffentlicht, colbanavie, damit könnte man zum Beispiel quenta colbanaviéno/quenta colbanavio   /   “Bericht über die Schwangerschaft” formen (quenta kann nicht nur ‘Geschichte’ wie in Quenta Silmarillion heißen, sondern auch nüchterner ‘Bericht, Beschreibung’ wie in Lámaquenta ‘Account of Sounds’. Ansonsten wäre vielleicht reonótie/onótie rélion  /   “Rechnung/Zählung der Tage” eine Möglichkeit statt quenta, ich weiß nicht genau was in diesem Heft drinsteht). Alternativ wäre mit Octopis Vorschlag amilparma  “Mutterbuch” eine Option. Für Sindarin haben wir leider kein Wort für Schwangerschaft und wenn man versucht vom Quenya zu übertragen, bekommt man ein paar Probleme. Vielleicht würde gonod(ed) colth/gonod(ed) coled ()  / ()  funktionieren. Parf emie/parf naneth   /   “Mutterbuch” ist auf jeden Fall wieder eine Möglichkeit.
    2 points
  38. Hallo Mawie, schön, dass du zu uns gefunden hast! Deine General-Mode Transkription sieht für mich richtig aus, den anderen Modus müsste ich mir erst genauer anschauen, das kann ich auf die schnelle nicht sagen. Da es sich bei einem Mutterpass ja nicht wirklich um einen Pass handelt, schau doch mal in Richtung "Buch", "(Blatt) Papier", "Aufzeichnung" o.ä. Da findest du bestimmt Möglichkeiten. Normalerweise hat jede Tengwar Schriftart mehrere Versionen der Tehtar, die unterschiedlich zentriert auf die vorhergehenden Zeichen gesetzt werden: Eine für die Träger, eine für die Tengwar mit einem Bogen, eine für die mit zwei Bögen und uU auch noch Versionen für speziellere Fälle. Du musst eigentlich nur die richtige auswählen.
    2 points
  39. Wer jetzt noch wagt zu sagen die Serie wird schlecht , ist nur absichtlich pessimistisch
    2 points
  40. Warum soll es im Juli 2022 eine Neuigkeit sein, dass Tom Shippey wegen eines Interviews in 2019 als Berater von Amazon gefeuert wurde? Leute, das ist kalter Kaffee! Das Interview hat er beim Tolkien Thing vor drei Jahren gegeben (wo ich ihn nebenbei auch persönlich getroffen habe). Dass er nicht mehr bei der Serie dabei ist, war schon seit mehr als zwei Jahren bekannt
    2 points
  41. Oh jemine! Geht es dir gut @wm? Geht es dem Melonen-Mann gut? Wird eure Beziehung diese Belastung überleben?
    2 points
  42. Natürlich betrifft das fast ausschließlich soziale Berufe. aber ich finde es eigentlich schlimm genug dass das überhaupt irgendwelche Berufe betrifft. Und seit ich die Odyssee eines muslimischen Mädchens miterlebt habe das gerne Altenpflege lernen wollte, glaube ich auch das Gejammer nicht mehr dass es viel zu wenig Leute gibt die Altenpflege machen wollen. Tut mir leid.
    2 points
  43. Ich erlaube mir jetzt einfach mal, das langandauernde ehrfürchtige Schweigen nach dem gottväterlichen Donnergrollen zu brechen Denn: Auf IGNs Twitter Account besteht die Möglichkeit, Fragen zur Amazon-Serie zu posten, die dann mit viel Glück während der kommenden SDCC an den ROP-Cast weitergereicht werden.
    2 points
  44. Ich kann die Situation in Japan, China oder Süd-Korea nicht beurteilen. Aber mal angenommen, es läuft dort genauso falsch wie hier: die Tatsache, dass es dich nicht stört, macht es ja nicht besser. Dass die Dinge sich nun langsam ändern hingegen schon. Den Begriff race-swap finde ich übrigens problematisch. In der Regel wird er in abwertender Absicht gebraucht und es schwingen dann meistens gleich Austauschfantasien größeren Maßstabs mit. Ich würde es jedenfalls grundsätzlich vermeiden mich bejahend auf solch eine Verwendung zu beziehen, es sei denn, es stört einen nicht in schlechte Gesellschaft zu geraten. Ansonsten haben beadoleoma und Drachentöter ja bereits alles gesagt. Ich gebe zu, ich gucke/höre/lese schon mal ganz gerne solche ... "kritischen" Beiträge, allein schon wegen eines leicht perversen Interesses an schwächelnder Logik und verdrehter Rhetorik. Aber leider gab's hier nichts Neues. Du hast also auch nichts verpasst.
    2 points
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
×
×
  • Create New...