Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo

Ruhmeshalle

  1. Eldanor

    Eldanor

    Forum-Moderator


    • Punkte

      3

    • Gesamte Inhalte

      2.600


  2. Arwen Mirkwood

    Arwen Mirkwood

    Mitglied


    • Punkte

      2

    • Gesamte Inhalte

      161


  3. Octopi

    Octopi

    Mitglied


    • Punkte

      1

    • Gesamte Inhalte

      655


  4. Alsa

    Alsa

    Mitglied


    • Punkte

      1

    • Gesamte Inhalte

      194



Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 11.03.2019 in allen Bereichen

  1. 1 point
    Ich finde die Idee gut eines Foren-Romans interessant und dabei kommen echt gute, wie auch lustige Ideen zusammen. Störer gibt es immer. Aber ich habe da auch so meine Erfahrungen gemacht, die aber teilweise echt sehr heftig waren. Aber das war auch in einem anderen Forum und keiner ist eingeschritten.
  2. 1 point
    Ich habe mich schon in zwei Fällen an "Forenromanen" beteiligt, in die jeder an den Vorgänger anknüpft. So können dann Umfangreiche Romane entstehen in die viele ihre Ideen einbringen. Leider besteht dabei immer die Gefahr, dass sich Störer mit dem Ziel beteiligen das Werk zu sabotieren und die anderen Teilnehmer zu demoralisieren. In solchen Fällen hängt ein Fortleben des Romans dann von der Eingreiffreudigkeit der Admins ab. Ich habe gerade erst das Abwürgen eines solchen Projekts in einem anderen Forum erlebt, weil dort die Verantwortlichen, einen Störer gewähren lassen.
  3. 1 point
    Hallo zusammen, wie versprochen melde ich mich nun noch mal. @Torshavn Die doppelten Fragen hatten etwas damit zu tun, dass mein Dozent Kontrollfragen in den Fragebogen eingebaut haben wollte, um so eine Tendenz zur Zustimmung zu vermeiden bzw. aufzudecken. D.h. die zuerst gestellte Frage war die Frage zur eigentlichen Hypothese und die zweite Frage, die das Gegenteil behandelte, die Kontrollfrage. Wenn jetzt jemand beiden Fragen zugestimmt hat, konnte ich das dann dementsprechend herausfiltern und gesondert behandeln. Nun einmal grob zu dem Ergebnis, da dies auch gewünscht worden ist. Ich habe im Rahmen der Projektarbeit, basierend auf einer vorherigen Recherche, insgesamt sechs Hypothesen untersucht. Davon konnten insgesamt vier durch die Umfrage bestätigt werden (Die Anmerkungen dahinter beziehen sich auf die Schlussfolgerung, die aus dem Mittelwert und der Streuung resultiert): Durch die Handlung von "Der Herr der Ringe" wird der Gemeinschaftssinn gefördert. --> Es wird eher zugestimmt. "Der Herr der Ringe" hilft beim Abbau von Vorurteilen. --> Es wird eher bis überwiegend zugestimmt. Die Filmtrilogie „Der Herr der Ringe“ kann Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen haben. --> Es wird eher zugestimmt. Das Buch „Der Herr der Ringe“ fördert den Gemeinschaftssinn der Familie. --> Es wird eher zugestimmt. Somit handelt es sich immer eher um leichte Zustimmungen, da keiner Hypothese im Schnitt voll zugestimmt wurde. Zwei Hypothesen konnten nicht bestätigt werden: Die Gewalt in den Filmen von „Der Herr der Ringe“ hat eine gewaltverherrlichende Wirkung auf Kinder und Jugendliche. --> Hier befanden sich die Antworten sowohl bei der Frage zur Hypothese als auch bei der Kontrollfrage überwiegend im Bereich der Ablehnung. Computerspiele von "Der Herr der Ringe" können sich positiv auf das soziale Verhalten von Kindern auswirken --> Auch hier befanden sich die Antworten sowohl bei der Frage zur Hypothese als auch bei der Kontrollfrage überwiegend im Bereich der Ablehnung. Weiterhin ergab die Umfrage, dass ein leichter Einfluss der Medien auf die Vermittlung der sozialen Funktionen des Fantasy-Genres besteht, u.a. da diese unterschiedliche Möglichkeiten der Vermittlung aufweisen. Vor allem Filme können Einfluss auf die Vermittlung ausüben, dicht gefolgt von der Literatur. Die Computerspiele wurden nur vereinzelt ausgewählt. So viel von meiner Seite Noch einmal vielen Dank für eure Teilnahme! LG Shinoa
  4. 1 point
    Im November 2017 erwarb Amazon die TV Vermarktungsrechte für "J.R.R. Tolkiens - Der Herr der Ringe" mit dem Plan, darauf eine "TV-Serie" (oder wie immer das bei Amazon Prime exclusiv Serien heißt) zu produzieren. Zu den wenigen bekannten Vertragsdetails gehörte, dass bis Ende 2020 mit der Produktion begonnen werden muss, was einen Serienstart passend zum 20 Jährigen Jubiläum der Peter Jackson Herr der Ringe Verfilmung zu Weihnachten 2021 ermöglichen könnte. In diesem Thread sollen nun erstmal alle Neuigkeiten gesammelt werden! Um spezielle Themen dann weiter zu vertiefen, werden wir extra Threads eröffnen. -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- -:- Nach langer Wartezeit und vielen Gerüchten, wurde von Amazon nun bekannt gegeben, in welchem Zeitrahmen die Serie handeln wird. Es ist das Zweite Zeitalter, folgende Handlungen sind also möglich: Gründung Númenor Gründung Eregions durch die Elben Sauron schmiedet die Ringe der Macht Bau und Fertigstellung Barad-dûrs durch Sauron Elben und Númenórer besiegen Sauron Gründung Imladris Sauron wird nach Númenór gebracht Die Númenórer greifen Valinor an Der Untergang Númenórs Gründung von Arnor und Gondor Die Letzte Schlacht Wie man sieht, reichlich Stoff für VIELE Staffeln Offizieller Twitter Account: https://twitter.com/LOTRonPrime
  5. 1 point
    Das ist eine solche Rarität, fast ein Wunder: Christopher Tolkien, 94 Jahre, Sohn von J.R.R. Tolkien, ließ sich vor etwa einem Monat filmen! Er hielt sogar eine kleine Rede, zum größten Teil auf Französisch. Aus welchem Anlass, das erzählt der Bericht, der heute auf der Website der deutschen Tolkiengesellschaft veröffenticht wurde, mitsamt des erwähnten Videos: https://www.tolkiengesellschaft.de/29720/christopher-tolkien-besucht-die-wandteppiche/ Ich bilde mir ein, dass er seinem Vater sehr, sehr ähnlich sieht. Sein Vater aber ist keine 94 Jahre geworden. Christopher wünsche ich, dass er mindestens 100 wird. So heiter, wie er aussieht, schafft er das spielend.
  6. 1 point
    Überrascht schaut der Segler auf den Wein. "Eher würde ich mein Schiff an den nächsten Klippen zerschellen lassen, als dass ich elbischen Wein ausschlagen würde!", antwortet er dem Elb. Rasch schickt er das restliche Bier auf eine überstürzte Reise in seinen Magen, bevor er den nun leeren Krug unter die Phiole hält. "Ich danke Euch!" Nach einem kurzen Schluck Wein, den er mit einem wohlwollenden Grummeln kommentiert, ergreift er wieder das Wort: "Ihr hattet vorhin nach unseren Anführern gefragt. Einen richtigen Kapitän, der das Ruder in der Hand hält, gibt es bei uns nicht. Aber ab dieser Seite des Gebirges hat Garwulf, der Mensch mit dem riesen Schwert dort, uns als Ortskundiger geführt. Mit ihm könnt ihr Euch sicherlich über die Wege und Gefahren hier austauschen. Aber auch Grór, der Zwerg, und Eldanáro, der Elb neben ihm, kennen die Straßen Mittelerdes und agieren von Zeit zu Zeit als unsere Führer." Als er geendet hat, nimmt er noch einen Schluck Wein. "Der Wein ist wirklich fantastisch. Oder vielleicht habe ich nur zu lange keinen mehr getrunken und selbst das letzte Gesöff käme mir vor wie der Trank der Valar."
  7. 1 point
    Legolas im Hobbit Legolas im Herrn der Ringe
Diese Ruhmeshalle ist in Berlin/GMT+01:00
×