Jump to content

Leaderboard

  1. Meriadoc Brandybuck

    Meriadoc Brandybuck

    Forum-Moderator


    • Points

      187

    • Content Count

      12,096


  2. Perianwen

    Perianwen

    Mitglied


    • Points

      77

    • Content Count

      2,954


  3. wm

    wm

    Administrator


    • Points

      54

    • Content Count

      8,267


  4. Torshavn

    Torshavn

    Forum-Moderator


    • Points

      47

    • Content Count

      5,381


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 12/01/2019 in all areas

  1. Whot kein Kekssmilie mehr! Geht ja gar nicht, da muss Ersatz her!
    4 points
  2. Das einfache, aber schmackhafte Mahl sättigt Nala, die nach der langen, entbehrungsreichen Wanderung das Gefühl hat gar nicht genug essen zu können. Und bei einem warmen Feuer, mit freundlichen Gesichtern schmeckt es ihr gleich doppelt so gut. Leider drehen sich die Gespräche der Flussbewohner um düstere Themen. Sie berichten von den schlechter werdenden Umständen und von den vielen Gefahren, denen die Bewohner der Gegend ausgesetzt sind. Orks scheinen wie eine Plage, eine dunkle Krankheit einfach überall aufzutauchen und feste Siedlungen wie auch Reisende zu bedrohen. Woher kommen sie auf ein
    4 points
  3. Es ist geschafft - Other Minds, Ausgabe 23 ist online. Ihr könnt es unter diesem Link finden. Folgender Inhalt erwartet euch in den 101 Seiten: Fineprint: Das Formale. Table of Content: Inhaltsverzeichnis Editorial: einige Informationen und Gedanken des Herausgebers The Road Goes Ever On: Ausführliche Linksammlung zu Mittelerde, Spielenn darin und verwandten Themen. Inside Information: Einige Neuigkeiten zu Mittelerde und den Rollenspielen hierin Ravens in the North: ein Kampagnenüberblick für das späte 3. ZA im früheren Angmar und nördlichen Eriador
    3 points
  4. Auf dass uns die Musik erinnert an die Heldentaten einiger, tapferer Zwerge und wir uns alle vor Augen führen, was für spannende Abenteuer, große Gefahren und welch eine unvergessliche Reise wir mit unserer Zwergenschar erreichen könnten und (hoffentlich) werden!
    3 points
  5. Die Version macht mich irgendwie neugierig Hier da: https://imgur.com/gallery/bf6qNA6
    3 points
  6. Foscos Laune, die sich etwa im gleichen Maßstab gehoben hat, in der sich die Menge der ihm angebotenen Honigbrote vergrößert haben, wird ihm schlagartig wieder genommen, als Eldanáro verkündet, er würde die Gruppe verlassen. Nacheinander bedanken sich die Gefährten bei dem Elben für die gemeinsame Zeit und wünschen ihm eine gute Reise. Schließlich ist Fosco an der Reihe. Der Hobbit verbeugt sich tief vor dem hochgewachsenen Elb. Davon wird ihm wieder ein bisschen schwummrig, doch lässt der Hobbit sich diese Achtung bezeugende Geste nicht nehmen. "Auch ich möchte dir für deine Freundschaft, d
    3 points
  7. Traurig nimmt Sullír auf, was Eldanáro ihnen zu sagen hat. Der Segler ist sich darüber im Klaren, dass die Wahrscheinlichkeit, ihn wieder zu sehen, gering ist, genau wie bei Grór. Er ist sich sicher, dass der Elb keine andere Möglichkeit hat, als sie jetzt zu verlassen, denn sonst würde er niemals gehen. Er legt das Honigbrot aus der Hand und schluckt die klebrige Brot-Honig-Masse in seinem Mund herunter. Dann erhebt er sich mühsam, um seinem Gefährten einen Arm zum Abschied entgegenzustrecken. "Ich wünsche Dir viel Erfolg für Deine Aufgabe. Wir werden Dich vermisssen.", sagt er. Wenn die letz
    3 points
  8. Freundlich lächelt der Schmied Nala an, als sie den anderen ebenfalls ein Honigbrot anbietet und schüttelt dann den Kopf. Vielleicht später, wenn der Appetit zurückgekehrt war. Schweigend sitzt er schließlich bei seinen Freunden, genießt die Ruhe und die Sicherheit, die diese Hallen und die Nähe seiner Gefährten im Kampf nach dem anstrengenden Kampf ausstrahlen. Mit einem Lächeln nickt er Eldanáro zur Begrüßung zu und ihm fällt sofort auf, wie ernst der Elb wirkt. Im Nu fällt das Lächeln in sich zusammen, als der Noldo davon berichtet die Gruppe verlassen zu müssen. Eben erst hatte Gror s
    3 points
  9. Buchhintergründe mal weiter ausgeholt ^^ Elben und Zwerge haben sich in der Vergangenheit gut verstanden, wenn auch größtenteils neutral bis misstrauisch beäugt. Allerdings hat sie die Liebe zum Handwerk - erst Recht zu schönen Gemmen- geeint. Zumindest Zwerge und Noldor. Das hat sich allerdings mehr oder minder für die nächsten Generationen erledigt, als ein paar unschöne Dinge vorfielen. Zuerst in Nargothrond unter Finrod und später dann in Doriath unter Elu Thingol und dann noch später an den Häfen mit der guten Elwing. In Nargothrond haben die Zwerge aus Nogrod ursprüng
    3 points
  10. Der Händler ist mal wieder ein wenig verdutzt, als der Zwerg seinen Mund aufmacht. Er redet zuviel. Als er dann auch noch ein Stück Robbenleder aus einer der Taschen holt, ist Sullír sichbar verwirrt. Das hatte er doch nur so im Scherz dahin gesagt. Er hätte nie im Leben damit gerechnet, dass er hier tatsächlich an Robbenleder kommt. Behutsam nimmt er das Leder in die Hand. Es weißt ein paar kleine Kratzer auf, aber keiner geht tiefer in das Material. Es fehlt ein wenig Tran, aber das Leder ist immer noch geschmeidig genug, um es zu verwenden. "Ja, oben an der Eisbucht von Forochel gibt es Rob
    3 points
  11. Dennoch ein sehr unnötiger Post und du schuldest dem User immer noch eine Entschuldigung. Man weiß nie, ob er nicht vielleicht als Gast reinschaut oder durch ne Benachrichtigungsfunktion wegen dem zitieren jetzt wieder reinschaut. Wer öffentlich angehen kann, kann auch gerne öffentlich entschuldigen. Dein Post war keine, sondern nur ne schlechte Erklärung fürs Rumtrollen. Wofür testest du denn die Foren?
    3 points
  12. Hallo Anabell, erstmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum. Auch wenn du anderer Meinung bist, als andere User achte bitte trotzdem auf deine Aussprache. Bitte Entschuldige dich bei hotThranduil und unterlass solche Aussagen in Zukunft. Wir gehen hier freundlich miteinander um - für solchen Aufruhr ist hier kein Platz. Dankeschön!
    3 points
  13. Bruni kaut hungrig und gierig auf den kleinen Fleischkeulchen herum. Er hatte in der Aufregung und Zeit seiner Bewusstlosigkeit vergessen, wie hungrig er war. Zwar ist er bei weitem nicht satt, doch nachdem er die noch so kleinen und sehnigen Reste an den Knochengestängeln abgenagt und den ungenießbaren Rest ins Feuer geworfen hat, schaut er den Jäger an, nickt ihm dankbar zu und formuliert ein stummes "Danke" mit den Lippen. Als sich die ersten Zwerge schlafen legten, legt sich auch Bruni nieder. Er zieht den Umhang Belgors an sich, in der stummen Hoffnung, der ältere Zwerg würde ihn ni
    3 points
  14. Ich empfinde die Diskussionen überhaupt nicht als OT, ganz im Gegenteil. Ich ziehe den größten Mehrwert solcher Diskussionen aus den vielfältigen Interpretationsmöglichkeiten, die sie bieten. Eine reine Beschreibung dessen, was man sieht, empfinde ich ganz persönlich als unnötig eingeschränkt.
    3 points
  15. Wieso - es heißt doch schon bei Shakespeare "bei oder nicht bei", oder?
    3 points
  16. Hallo Ruthel, vielen Dank für Deine Beiträge. Heute ist Heiligabend, bin ausnahmsweise mal ausgeschlafen, und da will ich zumindest erst mal auf Deinen Text reagieren. Mehr kommt dann später. 1. Tatsächlich! Das könnte nachweisen, dass bereits Eru im Schaffensprozess das Erschaffene verdinglicht hat und den Gesetzen der Verdinglichung unterlag: er wird ja selber als jähzornig, rachsüchtig und destruktiv beschrieben. Wofür Eru steht, wissen wir natürlich nicht wirklich. Ich nehme kaum an, dass Tolkien sich angemaßt hat, einen in unserer Welt wirkenden Gott
    3 points
  17. Das Laufen tut dem jungen Zwerg gut. Während er die breiten Schultern seiner Wandergefährten vor oder neben sich sieht, während er ihre schweren Schritte durch das leicht matschige Gelände abseits des Weges hört, während das Flusswasser ruhig und gemächlich an sich vorbei schlendert und während der leicht kühle Wind ihnen entgegenweht - während all dessen überkommt dem jungen Zwerg eine ungewöhnliche Stimmung: Eine leicht euphorische Stimmung überkommt den jungen Zwerg. Obwohl so viel Schreckliches passiert ist, gewinnt in diesem Moment die Lebenslust und -freude bei dem Zwerg. Hinzu kommt ei
    2 points
  18. Wirklich schlimm diese Kerle. Um keinen ist es mir zu schade. Das ist eine sehr gute Frage die ich mir auch hin und wieder stelle. Ich war nie ein Danyfan - aber ich weiß, dass ich manche ihrer Aktionen trotzdem sehr gefeiert habe (wie damals als sie Grauer Wurm befreit hat, wie sie den Drachen eingetauscht hat.) Ich sage auch oft, wenn es um Kriegsszenen oä geht, lieber 10 Menschen opfern, als zig Tausende dann im Krieg sterben lassen. Aber ob das wirklich richtig ist? Bei Dany finde ich vieles halt unverhältnismäßig. Klar sind die Sklavenhalter fiese Pimmelgesichter - aber si
    2 points
  19. So habe mir erlaubt gleich heute das neue Thema zu erstellen und eröffne dann in 3 Wochen das nächste Thema. Die Aufteilung ist sosolala, weil dazwischen die langen Szenen in der Orkhöhle, die ich als ganzes viel zu lang fand also habe ich sie halt irgendwann dazwischen mal gesplittet. Hoffe es passt und wir werden wieder motiviert weiterschauen
    2 points
  20. Phuh gerade noch Rechtzeitig Habe gerade auch überhaupt keinen Kopf/Zeit, aber ab nächster Woche werde ich auch die letzten drei Folgen noch anschauen und meinen Senf dazu abgeben
    2 points
  21. Ja, muss mich entschuldigen. Bin nicht mehr richtig drin, hab zu viel um die Ohren und merke kaum wie schnell die Zeit vergeht. Im Moment schreibe ich an einer Kurzgeschichte über einen Ringgeist, für den Tolkien Discord Schreibwettbewerb. Ich basstel immer wieder an meiner Seite Tims-Tolkien-Tempel. Ich versuche mit dem Keller weiter zu kommen. Spiele mit einer Freundin Herr der Ringe online, bin noch auf ebay aktiv, und und und. Das hört sich viel an, aber der größte Teil der Zeit, geht doch noch für die Arbeit weg. Eigentlich finde ich es toll, vergleichbar mit Max und Ramon, die
    2 points
  22. 2 points
  23. Mit einem Kopfnicken verabschiedet sich Sullír von den Eafolc. "Habt vielen Dank." Dann rappelt er sich auf und geht den kurzen Weg zurück zu seinen Gefährten und gibt die Antwort der Eafolc wieder. "Nala, ich nehme an, du und dein Bruder könnt die Pferde auch auf dem Wasser ruhig halten. Alle anderen, die sich fit genug fühlen, sollten dann wohl morgen Futter für die Tiere organisieren."
    2 points
  24. Fosco genießt das Essen und die Geschichten in der Halle, auch wenn es kurz traurig wird, als sie der Toten gedenken. Er ist froh, sich noch ein wenig entspannen und Kraft sammeln zu können, bevor sie sich wieder auf den Weg machen. Ihm gefällt die Idee nicht sonderlich, auf dem Fluss weiterzureisen. Er misstraut Flüssen, Seen und anderen Wassern aller Art. Doch hatten Súllir und Waenhil recht - es würde ihre Weiterreise erheblich einfacher machen und wahrscheinlich sogar schneller. Er ist froh, dass sich seine Gefährten um den Zwerg und ihre Weiterreise mit den Eafolc kümmern. So kann er
    2 points
  25. "Ich denke wir alle brauche noch ein bisschen Pause, aber wir haben Glück gehabt, keiner von uns wurde ernsthaft verletzt". Antwortet Waenhil auf die Frage des Zwerges und hält dann einen Moment inne. Viele hatten heute ihr Leben verloren. "Wir werden aber vermutlich bald wieder aufbrechen" erhebt der Schmied nach einer kurzen Pause wieder das Wort "Sullir hatte die ausgezeichnete Idee die Eafolc zu fragen, ob sie uns Flussabwärts mitnehmen. Falls sie diesem Wunsch nachgehen, werden wir aufbrechen, sobald sie bereit sind"
    2 points
  26. Mir gefällt die Liebesgeschichte zwischen Robb und Talisa und ich finde sie nimmt der Tragik überhaupt nichts, eher im Gegenteil. Indem man der quasi nicht existenten Figur aus dem Buch ein Gesicht gibt und mehr Handlungsspielraum, so dass der Zuschauer eine Beziehung zu ihr aufbauen kann, wenn er mag, macht das was noch kommt noch schlimmer, es geht näher. Und die beiden passen gut zusammen, dürfen beide in all der Grausamkeit etwas Schönes und Positives erleben....Auch dass sie Krankenschwester ist, stört mich nicht. Gut, dass nicht nur die Kämpfer oder Strippenzieher gezeigt werden, sondern
    2 points
  27. Nach dem Kampf gegen die Orks und den langen Diskussionen mit den neu angekommenen Elben zieht Eldanáro sich für eine Weile zum Nachdenken zurück. Die Neuigkeiten sind alarmierend und stellen ihn vor die schwerste Entscheidung dieser gemeinsamen Reise, die er gemeinsam mit den anderen angetreten ist. Zwei Verpflichtungen, denen er beiden nachgehen müsste, um die Ehre seines gegebenen Wortes zu wahren. Aber er kann nicht an zwei Orten zugleich sein. Er muss diese Entscheidung treffen, für die es kein Richtig und kein Falsch gibt. Die Gruppe, die gemeinsam losgezogen ist, um das Kettenhemd
    2 points
  28. Nala gibt sich Mühe die Behandlung so schonend und vorsichtig, wie auch umsichtig durchzuführen. Sanft reibt sie die Salbe auf die beachtliche Beule und die umgebende Kopfhaut, ehe sie den Verband anlegt. Dieser darf nicht zu locker sein und auch nicht zu straff, damit er Fosco nicht zu sehr stört oder zusätzliche Schmerzen verursacht. Endlich ist das letzte Ende verknotet und der Halbling kann sich seiner Belohnung, dem Honigbrot zuwenden. Der Tee wird ausgeschenkt und Nala genießt das frische Aroma und die Wärme des Bechers. Leider ist der unbekannte Zwerg wieder verschwunden, wahrschei
    2 points
  29. "Seid gegrüßt, Garombor" freundlich nickt der Breeländer dem Zwerg zu. Bisher hatte er nicht viele Zwerge kennengelernt. Die meisten waren schweigsame Zeitgenossen gewesen. Allen voran Gror. Ein leises Lächeln schleicht sich auf die Lippen des Schmiedes. Ob er seinen Freund je wiedersehen würde? Doch dieser Zwerg war überaus redselig und Waenhil empfand es als überaus erfrischend. "Woher kommt ihr, Garombor und was führt euch hierher?" Ein Gespräch würde sicher die trübseligen Gedanken und Bilder der Schlacht etwas in die Ferne rücken lassen.
    2 points
  30. Geleswinta sitzt bei ihrem schwer verwundeten Mann Hartnid. Sie kühlt seine fiebernde Stirn mit einem kalten Lappen. Die Orks haben ihn schwer verwundet. Neben vielen kleineren Fleischwunden, haben sie ihm einen Speer durch die linke Seite getrieben. Während des Kampfes ist er gespiltert und abgebrochen. Die Wunde wurde auf dem Schlachfeld grob verbunden um die Blutung zu stillen. Die alte Heilerin der Eafolc, die sich Heva nennt löst gerade den Verband. "He Mädchen" spricht sie Nala an. "Nimm die Laterne dort und leuchte mir. Ich brauche mehr Licht." Die Alte hat ihre Taschen und Beutel neben
    2 points
  31. Fest drückt Waenhil seine geliebte Nala in die Arme, froh sie unverletzt wieder zu sehen. Sanft streicht er ihr durch das Haar "geht es dir gut?" und vergisst einen Moment, dass es kaum möglich war, dass sie durch den Kampf verletzt wurde. "Lass uns Sullír ins Dorf folgen" er wäre hier kaum von nutzen und möchte sich einen Moment in Ruhe niedersetzen.
    2 points
  32. Thrauíns Überlebensinstinkte, die ihm in den vergangenen Jahrzehnten der Wanderschaft in der Wildnis zuverlässige Dienste geleistet haben, erwachen zu Feuereifer, als Belgor endlich von Aufbruch spricht. "Heimwärts ist der einzig richtig Weg" stimmt er zu, und mit den Worten "besser früher als später" beginnt er, sein Bündel zu schnüren und seine wenige verbleibende Ausrüstung zu prüfen. Bei der Erwähnung des Königs horcht der erfahrene Jäger und Späher auf: "Ja, um zur Zwergenstraße zu gelangen, auf welcher unsere Füße uns in die östlich gelegene Heimat tragen werden, müssen wir uns zunä
    2 points
  33. Hallo Herr Stolzfuß, ich verstehe Dein Problem noch nicht wirklich. Das Buch Herr der Ringe, wie bis zu einem gewissen Grad auch die Verfilmung, lebt von der Tiefe, dass da in einer Geschichte eine Historie, gar ein Mythos, durchscheint. Im Buch wird dies besonders im zweiten Buch, zweiten Kapitel Der Rat von Elrond, in dem die Geschichte des Rings erzählt wird, deutlich. Dort wird ein Bogen über zwei Zeitalter oder viereinhalbtausend Jahre geschlagen. Aber auch an anderen Stellen wird immer wieder auf eine ferne Vergangenheit Bezug genommen. Das macht die Lektüre von Tolkiens W
    2 points
  34. Frohes Osterfest! Und nicht die Ostereier vergessen!
    2 points
  35. Also ich würde am liebsten bei den Waldelben leben. Ich finde da den Bezug zu den Sternen und zum Wald (logischerweise) total anregend und spannend. Wenn das nicht klappen würde, warum auch immer, gefällt mir das leichte, entspannte Leben im Auenland total. Das Problem wäre da nur meine Größe, weil dir Häuser ja so klein sind Am besten könnte ich mich aber mit dem Bild des Elben identifizieren!
    2 points
  36. Ach, der liebe, liebe Hodor! Bei ihm habe ich von der ersten Sekunde an sein schreckliche Ende vor Augen, eine der schlimmsten Momente für mich, wo er umkommt. Die Szene hat mir auch gefallen: Wie die beiden im Sonnenschein durch den prächtigen Garten wandeln und scheinbar "harmlose" Personen allesamt Spione von irgendwem sind - plötzlich ist die heitere Umgebung total verdorben und Ned spürt die wachsende Bedrohung von allen Seiten. Die Rasthausszene ist wirklich gut gemacht! Ich finde Catlyn in dem Moment, wo sie von Tyrion entdeckt wird und einer Konfrontation nicht mehr
    2 points
  37. So unterschiedlich kann man das wahrnehmen... Ich fand es eher ein bisschen gruselig. Schön, geheimnisvoll, aber gleichzeitig nicht ganz zu fassen - einfach fremd. Also eher das Gegenteil von Zuhause. Aber deinem Profilbild nach zu urteilen, identifizierst du dich vielleicht eher mit den Elben als ich das kann. Ich bin eher der Hobbit-Typ, meine Heimat bleibt also das grüne Auenland mit seinen blühenden Gärten und bestellten Feldern.
    2 points
  38. Ihr seid toll. Das ist jetzt glaube ich das vierte Thema hintereinander, zu dem mein Avatar ohne großes Rumgebiege erste Sahen passt Edith war der Meinung, ein bisschen Abwechslung schadet nicht.
    2 points
  39. Ich bin so frei und mache gleich den Anfang und ich denke ich werde euch gleich etwas überraschen: Ich liebe den Prolog. Jup, ich liebe ihn. Kann mich erinnern, wie ich damals im Kino gesessen bin, Gänsehaut hatte, und richtig in Mittelerde versunken bin. Und genauso ging es mir heute, sieben Jahre später, wieder. Ich liebe es wie Bilbo die Geschichte erzählt, die Bilder dazu, die Musik und die Stimmung die diese verbreiten. Mein absolutes Highlight ist der Drache. Auch wenn man ihn nie zu Gesicht bekommt sind die Szenen vom "Untergang Erebors" der Wahnsinn. Diese Szenen bieten mein
    2 points
  40. Argos wartet nun schon seit Stunden und war gerade dabei den Kampf gegen die Müdigkeit und Erschöpfung zu verlieren, als er ein leises Rufen auf vertrautem Khuzdûl hörte. Er konnte sein Glück kaum fassen tatsächlich auf einen weiteren Überlebenden gestoßen zu sein und brauchte daher einige Sekunden, bevor er auf den Wildwechsel trat um den fremden Zwerg sehen zu können und ihm antwortete: "Ich bin Argos, dem Schöpfer sei Dank, dass es weitere Überlebende gibt. Ich irre nun seit Tagen durch diese Gegend, aber bisher seid ihr der erste andere Zwerg der mir begegnet. Sagt wie heißt ihr? Wisst ihr
    2 points
  41. Habe vorhin bisschen durch gezappt wie man das zB einteilen könnte (halt ohne Kapitel der Blueray, weil ich die meistens nicht zur Hand habe, Zeitangaben halt +/- eine Sekunde): Teil 1: Prolog 0:00-14:02 Teil 2: Zwerge bei Bilbo 14:03 - 0:41:15 (was zwar im Vergleich zum HdR-schauen nach einer langen Sequenz scheint, fänd ich aber auch komisch, das aufzuteilen) Teil 3: Sie brechen auf / Balin erzählt Bilbo ihre Vorgeschichte / Radagast und die Hasenkutsche 0:41:15 - 0:58:05 Teil 5: Trolle 0:58:05 - 1:15:00 Ist die Frage ob ihr euch längere Teile wünscht, oder kürzere. Un
    2 points
  42. King Khan! Keiner weint so schön!
    2 points
  43. Aaaah daher der neue Channel im Chat Im weitaus sinnlostesten Forenkettenspiel, das ich je gesehen habe, wurde einfach nur von 1 bis 100 und dann wieder zurück gezählt (oder so). Dagegen ist eine Assoziationskette pure sinnvollendete Poesie.
    2 points
  44. Naja, wenn man nur alle 2-3 Wochen paar Kapitel schaut, ist mir auch egal. Man muss das ja nicht schnell schnell durchziehen.
    2 points
  45. Puh! Hatte schon befürchtet das mit dem keiner kommt...
    2 points
  46. Wer wird denn gleich am ersten Tag des Neuen Jahres sich mit so viel Zornesröte neu in diesem Forum vorstellen... Zunächst einmal 'Herzlich Willkommen' hier in unserem Kreis. Und ein 'Frohes und Gesundes Neues Jahr 2020. Ich wünsche dir viel Spaß hier und ein wenig mehr Gelassenheit...
    2 points
  47. Der Rhovanier nahm gerade suchend die Umgebung in Augenschein, als er eines watschelnden Kleiderberges gewahr wurde, welcher sich mit erstaunlicher Geschwindigkeit auf ihn zu bewegte. Er konnte zwei Mäntel identifizieren, und war das da eine Decke? Ein süffisantes Lächeln stahl sich zwischen seine Barthaare und Garwulf verschränkte die Unterarme vor der Brust und senkte das Kinn. Der wandelnde Kleiderhaufen wuselte heran und blieb vor ihm stehen und nach einigem Gerutsche und Geschiebe entpuppte sich die textil-ästhetische Personifizierung als...Nala. Ihr zerwuschelter Kopf schaute aus dem K
    2 points
This leaderboard is set to Berlin/GMT+01:00
×
×
  • Create New...