Jump to content

Gemeinsam Tolkien lesen


Recommended Posts

Tinuthir

Frodo ist nicht nur @min, ihm gehört der Schuppen. Droh ihm nicht mit dem Rauswurf *aiaiaiai*

Link to post
Share on other sites

Aber eigentlich bin ich ganz nett !!!

So und nun aber Schluss mit OFF-TOPIC, sonst meckert der Ortsansässige Moderator noch rum *duck*

:ugly:

Link to post
Share on other sites

Gut, also wieder zum Thema: Die FAQ ist ja bereits angepinnt, der Plan, die aktuelle Diskussion immer anzupinnen steht auch bereits fest. Könntest du dieses Thema hier vielleicht auch noch anpinnen, Hjälte? Sonst geht das nur im Diskussions-Getümmel unter.

Link to post
Share on other sites
Guest Maertyn

Grüße, liebe Tolkienfans!

Ich nehme an der gemeinsamen Tolkienlesung teil und verfolge den Thread mit großem Staunen und Vergnügen. Viele interessante Infos; beitragen kann ich selbst leider nicht viel. Vielleicht störe ich Euch in kommenden Kapiteln mal mit der ein oder anderen Frage! :-O

Seid Euch jedoch meines Interesses gewiss. ;-)

MfG,

Maertyn

Edit Hjälte: *diesen und den folgenden Beitrag mal ins Off-Topic Thema verschieb*

Edited by Hjälte
Link to post
Share on other sites

beitragen kann ich selbst leider nicht viel.

Warum?

Hast du den Hobbit noch nicht gelesen?

Oder besitzt du keine Ausgabe?

Link to post
Share on other sites
... beitragen kann ich selbst leider nicht viel...
Doch, trau Dich :-O Auch wenns hier anscheinend manchmal sehr ins Detail geht (wo dann teilweise auch einiges an Hintergrundwissen nötig ist), sind auch ganz allgemeine Beiträge willkommen, die nur aussagen, wie man diese und jene Stelle findet.
Link to post
Share on other sites
Guest Maertyn

Warum?

Hast du den Hobbit noch nicht gelesen?

Oder besitzt du keine Ausgabe?

<{POST_SNAPBACK}>

Doch doch ich hab den Hobbit in der alten deutschen Fassung und vom "Herrn" die Carroux und die englische. Wollte schon lange die englische angehen und werde das mit dem Forum gemeinsam zu entsprechender Zeit auch tun. Den Hobbit habe ich in der 5.Klasse gelesen und es werden doch einige Kindheitserinnerungen wach (in meiner Ausgabe ist z.B. das Bild vom Spinnenwald geschwärzt weil ich immer Schiss vor den Spinnen hatte! :rolleyes: ). Danke für die Antworten - dann werd ich mal munter posten wenn mir was un/angenehm auffällt!

Viel Spaß an alle Mitleser!

Link to post
Share on other sites

Carroux? Die hat den Hobbit nie übersetzt nur den HdR  ;-)

<{POST_SNAPBACK}>

Maertyn hat doch gar keine Carroux-Übersetzung mit dem Hobbit in Verbindung gebracht. Er hat doch vom "Herrn" gesprochen.

Link to post
Share on other sites

So, über das erste Kapitel Hobbit wurde nun ja schon ne ganze Weile diskutiert...

Jetzt wollte ich mal fragen, ob ihr der Meinung seid, dass das "eine Kapitel" (manchmal zwei) pro Woche zuwenig, zuviel oder gerade ausreichend ist.

Es wäre ja kein Problem, die Intervalle des Threadaufmachens zu verkürzen, verlängern bzw. so zu belassen, wie es geplant ist.

Also: Meinungen bitte!

Mir gefällt es in diesem Tempo eigentlich ganz gut, aber es dauert halt irgendwie schon ewig, bis das Buch mal durch ist. :-O

Edited by Hjälte
Link to post
Share on other sites

Ich bin der Meinung, man sollte die Intervalle und das Tempo so belassen, wie sie jetzt auch waren.

Ich fand es so recht gut.

Link to post
Share on other sites

Ich bin auch dafür, dass wir es so belassen.

Erstens muss ich Arbeiten, und kann so nur Abends lesen, obwohl ich so ein Kapitel schnell durch habe.

Zweitens lese ich das Buch zweimal zur gleichen Zeit, einmal Deutsch, und dann Spanisch. Das braucht dann halt auch seine Zeit.

Also ich bin dafür, dass es so bleibt.

Link to post
Share on other sites
Celebrian

Ich finds auch gut... v.a., weil ich erst nachm Abi einsteigen werden, dann seid ihr wenigstens noch net so weit *g* ;-)

Link to post
Share on other sites

So, über das erste Kapitel Hobbit wurde nun ja schon ne ganze Weile diskutiert...

Jetzt wollte ich mal fragen, ob ihr der Meinung seid, dass das "eine Kapitel" (manchmal zwei) pro Woche zuwenig, zuviel oder gerade ausreichend ist.

Es wäre ja kein Problem, die Intervalle des Threadaufmachens zu verkürzen, verlängern bzw. so zu belassen, wie es geplant ist.

Also: Meinungen bitte!

Mir gefällt es in diesem Tempo eigentlich ganz gut, aber es dauert halt irgendwie schon ewig, bis das Buch mal durch ist.  :-O

Also verkürzen geht nicht!

Wir sind ja "zeitlich" schon fast bei Kapitel 2, haben aber noch gar nichts alles zu Kapitel 1 diskutiert!!!

Link to post
Share on other sites

Verlängern kommt für mich schon einmal nicht in Frage, da ich finde, dass es so schon langsam genug geht.

Verkürzen geht insofern nicht, dass viele hier (unter anderem auch ich) mehrere Übersetzungen und das Original gleichzeitig lesen und wenn man dann noch in der Freizeit andere Hobbys als das Tolkien-Forum hat (ich weiß, dass ist unvorstellbar :-O ), wird es zeitlich etwas knapp. Außerdem bleibt so genug Zeit, ein Kapitel erst einmal zu großen Teilgebieten abzuhandeln, bevor man mit dem nächsten beginnt.

Also lautet meine Antwort für diejenigen unter euch, die nicht meinen gesamten Beitrag lesen wollen und Fans weniger Worte sind:So bleiben!

Link to post
Share on other sites

Ok, dann belassen wir es also so, wie geplant. Sehr schön. Ich wollte halt nur mal nachgefragt haben. Viel Spaß dann noch weiterhin.

Übrigens freut es mich, dass ja doch einige Leutchen recht intensiv teilnehmen.

Als ich damals meine vorsichtige Anfrage formulierte, war mir eigentlich nicht klar, ob so etwas überhaupt realisierbar ist. Aber es klappt ja doch recht gut. *Lob verteil* :-O

Edited by Hjälte
Link to post
Share on other sites

Ja, so etwas passiert ziemlich schnell. Wenn ich nicht drei Ausgaben parallel lesen würde, ginge es mir wahrscheinlich genauso.

Link to post
Share on other sites

Moin Moin allerseits,

in der am 15. April startenden Diskussion geht es ja um zwei Kapitel (3 & 4):

Ist es da sinnvoll, zwei Threads (also einen für jedes Kapitel) zu eröffnen? Oder sollte man lieber einen Thread eröffnen, in dem beide Kapitel diskutiert werden?

Für beide Varianten gibt es Argumente, die dafür, aber auch dagegen sprechen. Noch will ich die aber nicht verraten, sondern erstmal Eure Meinung dazu wissen.

Link to post
Share on other sites

Ich fänd es sinnvoller, für jedes Kapitel einen neuen Thread aufzumachen. Das macht die ganze Sache zum einen innerhalb des Unterforums hier übersichtlicher, zum anderen aber auch innerhalb des Threads selbst. Man sieht es ja am ersten Kapitel: 4 Seiten (ich lass mir 40 Beiträge pro Seite anzeigen) in 1 Woche - ich bin mir nicht sicher, üwrde aber sagen, dass das bisher keine Thema im Tolkien-Forum geschafft hat. Wenn wir dann gleich zwei Kapitel in einem Thread diskutieren, werden das dann nochmehr Seiten.

Link to post
Share on other sites

Ich bin eigentlich auch selbst für einen Thread pro Kapitel. Hoffentlich kommen wir dann nur nicht beim Posten durcheinander... Ich meine - wenn mans gelesen hat, hat man ja den Inhalt von zwei Kapiteln frisch im Kopf, postet aber evtl. schnell mal ins "falsche" Thread... Naja, probieren wirs halt mal :-O

Edited by Hjälte
Link to post
Share on other sites

So, eine Sache will ich nochmal kurz loswerden.

Das Zitieren eines Vorredners mit der Zitatfunktion des Forums macht nur dann wirklich Sinn, wenn man nicht den ganzen Beitrag zitiert, sondern tatsächlich nur die Stellen des Beitrags eines Vorredners, auf die man sich auch beziehen möchte.

Sonst liest ein Leser ja erst die Antwort und muß sich dann selbst aus dem Zitierten die Frage raussuchen... Da wäre es doch sinnvoller, das Zitat des Vorredners auf das Wesentliche zu beschränken...

Denkt mal drüber nach :-O

Viel Spaß noch weiterhin!

Link to post
Share on other sites
Bandobras Tuk

Nochmal was zu dem 'anderen Zitieren':

(Edit Hjälte) Vorsicht beim Antworten: Bitte keine Originaltexte wiedergeben, nur eine inhaltliche Zusammenfassung. Sowohl der deutsche wie auch der englische Verlag erlauben keine Wiedergabe der Originaltexte Tolkiens bzw. deren Übersezungen. Ich weiss von Elrond, dass sich das Lied der spanischen Ausgabe selbst im Inhalt sehr stark von der Scherf-Ausgabe unterscheidet, daher reicht eine Inhaltsangabe hier vollkommen aus.

Hierzu mal kurz Folgendes (ich zitiere):

Grundsätzlich sind Zitate immer dann zulässig, wenn sie als Beleg für die vertretene Meinung dienen, zum besseren Verständnis der eigenen Ausführungen beitragen oder zur Vertiefung des Dargelegten führen. Ausdrücklich wird das Recht zum Zitieren auch im Urheberrecht bekräftigt. Allerdings mit Einschränkungen: Zitate sind grundsätzlich nur dann erlaubt, wenn sie im gebotenen Umfang geschehen. Damit soll sichergestellt werden, dass ein Originalwerk nicht in solcher Ausführlichkeit wiedergegeben wird, dass man einen nahezu vollständigen Kenntnisstand des Werkes erhält und der eigentliche Urheber in seinen Verwertungschancen eingeschränkt wird.

Ein Kleinzitat liegt vor, wenn lediglich Stellen eines Werkes, also ein bis zwei Sätze wiedergegeben werden. Zitate dieser Form dürfen - unter Angabe der Quelle - benutzt werden. Ein Motto, das man seinem Buch voranstellt, fällt beispielsweise unter diese Kategorie und wird als Zitat durch Nennung des Urhebers kenntlich gemacht.

Beim Grosszitat wird ein ganzes Werk übernommen oder wenigstens ein nicht unerheblicher Teil, beispielsweise ein abgeschlossenes Gedicht. Da hier die Gefahr einer unzulässigen Benutzung besteht, dürfen solche Großzitate nur innerhalb wissenschaftlicher Werke benutzt werden.

Zitieren ist erlaubt, wenn es 'akademischen Zwecken' dient, und in vetretbarem Rahmen bleibt.

Ich denke, gerade hier sind beide Voraussetzungen erfüllt.

Edited by Bandobras Tuk
Link to post
Share on other sites

Ohne jetzt Rechtsexperte zu sein, folgendes Statement dazu:

Zum Einen habe ich hier einen Brief von Klett-Cotta vorliegen, der mir eigentlich sehr eindeutig sagt, dass jegliche Vervielfältigung von Tolkiens Werken (darunter sei auch das Zeigen von Ausschnitten auf Internetseiten zu verstehen) grundsätzlich von der Erbengemeinschaft Tolkiens untersagt wurde. Den Brief habe ich zwar nicht extra wegen dieser Diskussion hier geschrieben, sondern aus einem ganz anderen Grund, aber die Aussage von Klett-Cotta ist auch hier anwendbar. Selbst auf der Klett-Cotta-Homepage gibt es meines Wissens nach nirgends eine Leseprobe aus einem Werk Tolkiens...

Zum Anderen ist dieses Tolkienforum keine Universität und die meisten User sind rein aus "Hobby"-Gründen hier registriert. Von "akademischen Zwecken" kann hier also auch keine Rede sein.

Gegen das Zitieren von einigen kurzen Textstellen habe ich ja auch nichts einzuwenden, wenn es nicht über 1-2 Sätze hinaus geht und nicht unnötigerweise geschieht.

Die von mir gemachte Anmerkung bezog sich jedoch darauf, dass ein ganzes Gedicht hätte zitiert werden sollen (und das gleich in 2 Varianten), wo ein vertretbarer Rahmen wohl kaum gegeben ist.

Um möglichen Ärger vorzubeugen, gibt es nunmal diese Regel. Und letztendlich wäre sicher nicht der postende User haftbar zu machen, sondern der Betreiber der Seite bzw. dessen Moderatoren.

Aus all diesen Gründen habe ich nunmal die entsprechende Regelung aufgestellt, über die ich mir vorher längere Zeit Gedanken gemacht habe.

Es hat doch jeder eine Ausgabe des Werks vorliegen. Längere Zitate sind unnötig. In einem Fall wie diesem hier hat das Forum eine PM-/Mailfunktion. Und ansonsten: Gegen eine inhaltliche Zusammenfassung sage ich doch gar nichts, damit ist einem in den meisten Fällen doch genauso geholfen.

... (ich zitiere) ...
Woraus denn? :kratz:

Nichts für ungut, aber ich möchte hier lieber auf der sicheren Seite bleiben. :-O Denn es funktioniert ja ohne solcher Zitate.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...