Neniel Tindómerel

Elbische Schriftzeichen (Tengwar) Wörter, Sätze und Tattoos

2.496 Beiträge in diesem Thema

Hallöchen, ich habe auch mal eine Frage.

ich würde das Wort "Mutter" auf Sindarin gerne in Tengwar verschriftlichen. 

Die Übersetzung lautet meiner Recherchen nach "naneth".

Nun habe ich zusätzlich gelesen, dass es verschiedene Modi in Tengwar gibt. Ich würde mich gerne für die in Mittelerde gebräuchlichere "Alltagsschrift" entscheiden, allerdings weiß ich nicht, welche das ist. Habe dazu auch nichts weiter gefunden.

ich habe folgenden Versuch gewagt, wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Tehtar dabei richtig gesetzt sind. Bitte achtet noch nicht auf die Schönschrift, es geht mir nur darum ob die Verschriftlichung richtig ist :)

IMG_0540.thumb.JPG.d0f73e248e3692a326230ce1df0d5e75.JPG

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die zweite Variante ist die richtige. In Sindarin werden die tehta immer auf die nachfolgenden tengwar gesetzt.

Die gebräuchliche Alltagsschrift gibt es nicht. Das ist abhängig vom Zeitalter und Volk. Die Elben alleine haben mehrere Skripte entwickelt und für mindestens eines auch noch verschiedene Modi. Die Position der tehta hier ist allerdings mehr davon abhängig, welche Sprache man verwendet. Das hat mit Praktikabilität zu tun: Während Quenya mehr Wörter mit einem Vokal als letztem Buchstaben als andere Wörter enthält und man durch das Setzen der tehta auf das vorhergehende tengwa Trägersymbole am Ende spart, ist das bei Sindarin nicht der Fall. Hier spart man sich eher Träger am Anfang, wenn man die tehta auf das nachfolgende tengwa setzt.

Darüber hinaus ist auch zu beachten, dass sich die Lautbelegung der tengwar je nach Sprache ändert. Es kann also zu ziemlichen Verwirrungen kommen, wenn man sich nicht an die Regel der entsprechenden Sprache hält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles klar. Vielen Dank.

Aber trotzdem ist die zweite Verschriftlichung des Wortes die korrekte Übersetzung des Wortes Mutter, zumindest in Sindarin oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die Übersetzung ist richtig, und man sollte die zweite Variante zur Verschriftlichung nehmen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Am 18.4.2017 um 14:10 schrieb grueber:

"There is some good in the world and it is worth fighting for"

tmp_27278-20170418_1346401782840357.jpg

 

Bin auch kein Experte, aber hier eine Alternative von mir.

Unbenannt.GIF.10b7eac6ebd54d06e4fbaa3e443ca7ff.GIF

Zur Erklärung:

  • Bei ‚there‘ eher anto für das TH, mir wurde das so erklärt, dass man anto für stimmhafte und thúle für stimmlose nehmen sollte.
  • Beim R in ‚there‘, ‚world‘ und ‚worth‘ würde ich óre anstatt rómen nehmen, macht sich besser in Verbindung mit den tehtar, vor allem wenn auch noch eines darunter ist.
  • Beim ‚the‘ würde ich das tehta für das stumme ‚e‘ darunter setzen, einfach der Einheitlichkeit halber, weil es bei ‚there‘ und ‚some‘ auch so ist. Es ist aber sicherlich ohne auch nicht falsch.
  • Bei ‚fighting‘ würde ich beim ‚ing‘ ñwalme mit dem ‚i‘ tehta obendrauf vorschlagen.
  • Bei ‚for‘ für das F formen anstatt ampa, das wäre wohl eher ein V.
bearbeitet von Lintalome

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mae govannen,

ich versuche gerade Sindarin zu lernen, bin aber noch laaaange nicht so weit das ich selbst Sätze übersetzen kann. Könnte mir also vielleicht jemand den Satz: "Nur wenn keiner hinsieht" übersetzen? Oder etwas mit der selben bedeutung (aber dann bitte dazuschreiben was das bedeutet! ^^ ).  Ich bin nämlich gerade in Neuseeland und würde es mir passenderweise hier gerne tättowieren lassen. Also auch in der Schrift also falls das auch jemand machen könnte wäre ich unendlich dankbar. Falls nicht ist aber auch nicht so schlimm. Dann bekomme ich das bestimmt auch anderweitig hin.

Schonmal danke im Vorraus

Gienna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich versuche es jetzt nochmal....vielleicht konntet ihr ja vorher mein Bild nicht sehen?

Aus den bisherigen Hilfen für andere, schliesse ich jetzt allerdings mal, dass die tehta eigentlich falsch platziert sind?:kratz:

Auf meinen "alten" Transkriptionen, die ich tätowiert mit mir herumtrage sind sie aber so, wie in meinem neuen Versuch :panik:....und die habe ich auch hier mit Unterstützung erarbeitet.....???

Naja ich hoffe es schaut sich das mal einer an......:-O

hier nochmal mein vorheriger Post....

Zitat

Hallo! 

Ihr habt mich hier vor ein paar Jahren schonmal super unterstützt als ich die Namen meiner Hunde für ein Tattoo in Tengwar gesetzt habe. 

Mittlerweile habe ich einen neuen Hund dabei und würde seinen Namen gerne hinzufügen. 

Leider streikt mein Laptop gerade und ich kann nicht mit word arbeiten. Deshalb habe ich es erstmal handschriftlich versucht.

Ich bin mir nicht sicher ob die Tilde richtig gesetzt ist und ich das yanta korrekt genutzt habe. Oder gibt es für "ey" vielleicht sogar wieder noch andere Möglichkeiten? 

Vielen Dank schonmal.

Desweiteren würde ich mich wahnsinnig freuen, falls mir am Ende jemand das korrekt Erarbeitete als Datei aus word bzw als pdf senden könnte, da ich ungern das eigene Gekrakel als Tattoovorlage nehmen würde 1492897669923-512809281.thumb.jpg.bc4659c8beebbbd85f919f0789c9f1e7.jpg

Danke schön 

LG

Sandra

 

Vielen Dank schonmal

LG

Sandra

tattoo01.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

ich versuche ein Zitat von George R.R. Martin in Tengwar zu transkribieren und habe mir erst einmal Hilfe von einem Übersetzungsprogramm geholt und dieses nachvollzogen. Ich verstehe allerdings die letzten beiden Wörter überhaupt nicht.

Es geht um "I have lived a thousand lives" wie übersetzt man z.B. das ou in thousand wo das ou wie ein au klingt und das a verschluckt wird?

Vielleicht kann mir ja jemand helfen...?

tattoo.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Diandra:

Hallo Zusammen,

ich versuche ein Zitat von George R.R. Martin in Tengwar zu transkribieren und habe mir erst einmal Hilfe von einem Übersetzungsprogramm geholt und dieses nachvollzogen. Ich verstehe allerdings die letzten beiden Wörter überhaupt nicht.

Es geht um "I have lived a thousand lives" wie übersetzt man z.B. das ou in thousand wo das ou wie ein au klingt und das a verschluckt wird?

Vielleicht kann mir ja jemand helfen...?

tattoo.JPG

Bin zwar kein Experte, aber das schaut doch schonmal gut aus. Mit welchem Übersetzungsprogramm hast du das denn gemacht *neugiereig*.

Zu den letzten 2 Wörtern, ich versuch mal zu erklären wie ich es verstehe.

Thousand ist hier als thowsand umgesetzt, was ziemlich gut zur Englischen aussprache passt. Das th ist hier stimmlos, wird also mit "Thule" (TH) dargestellt. Das ow wird also als "Vala" (W) mit dem tehta für das vorangegangene O darüber geschrieben. Das "Silme" (S) sollte klar sein. Für die Darstellung des nd wird das nasale N als Tilde oder Strich über dem "Antdo" (D) angezeigt, darüber dann noch der Dreifachpunkt für das vorangegangene A.

Lives wurde hier folgendermaßen umgesetzt. Das  "Lambe" (L) ist denke ich klar, dann folgt "Ampa" (V) mit dem Punkt für das voangegangene I darüber, einen Punkt für das stumme E darunter und der Haken am Ende ist das S. Ein S am Wortende sieht so viel eleganter aus.

Ich offe das hilft dir etwas weiter, ich bin fürchterlich im erklären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.5.2017 um 23:30 schrieb spider:

Hallo!

Ich versuche es jetzt nochmal....vielleicht konntet ihr ja vorher mein Bild nicht sehen?

Aus den bisherigen Hilfen für andere, schliesse ich jetzt allerdings mal, dass die tehta eigentlich falsch platziert sind?:kratz:

Auf meinen "alten" Transkriptionen, die ich tätowiert mit mir herumtrage sind sie aber so, wie in meinem neuen Versuch :panik:....und die habe ich auch hier mit Unterstützung erarbeitet.....???

Naja ich hoffe es schaut sich das mal einer an......:-O

hier nochmal mein vorheriger Post....

 

Vielen Dank schonmal

LG

Sandra

tattoo01.jpg

Am 25.4.2017 um 10:37 schrieb spider:

Ich bin mir nicht sicher ob die Tilde richtig gesetzt ist und ich das yanta korrekt genutzt habe. Oder gibt es für "ey" vielleicht sogar wieder noch andere Möglichkeiten?

Wie heißt denn der Hund? Oder hab ich das jetzt überlesen? Wenn ich mal raten soll, dann Kimmey.

Du hast die Tehtar nicht auf den nachfolgenden Konsonant gesetzt, sondern auf den davor, so wie man es beim Quenya machen würde. Also die Tehtar jeweils eins weiter nach rechts rücken. Wegen der Tilde, wolltest du ein NN oder MM abbilden? "Numen" mit der Tile, so wie du es hier hast, wäre ein NN. Für ein MM müsstet du "Malta" mit Tilde nehmen.

Für das ey sehe ich, wenn ich mich nicht irre, drei Möglichkeiten. Welche davon der Fachmann nehmen würde und ob sie alle ganz korrekt sind weiß ich nicht. Entweder "Yanta" als Y mit dem Tehtar für das vorangegangene E darüber, oder das gleiche mit "Anna". Die dritte Möglichkeit währe evtl. "Wilya" als stillen Träger ohne eigene Bedeutung zu benutzen, mit dem Tehta für E drüber und dem Tehta für Y (zwei Punkte nebeneinander) darunter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh danke schonmal :kussi:

Ich hab mich nochmal durch meine alten Beiträge gewühlt, wegen der Positionierung der Tehta...zum damaligen Kenntnisstand (Ende 2009) war das im Zuge der Eigennamen so abgesegnet worden :-) und da ich schon sieben Namen auf dem Arm habe würde ich wohl lieber dabei bleiben sonst kommt das irgendwie blöd finde ich :kratz:

Mein Hasi heisst Kinney .... also ist das Numen richtig so wie es ist :-O

Bleiben die diversen "ey" Möglichkeiten..:panik:

Werde ich die Tage mal ausprobieren und mich wieder melden :-O

Vielen Dank :kussi:

LG 

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Lintalome:

Bin zwar kein Experte, aber das schaut doch schonmal gut aus. Mit welchem Übersetzungsprogramm hast du das denn gemacht *neugiereig*.

Zu den letzten 2 Wörtern, ich versuch mal zu erklären wie ich es verstehe.

Thousand ist hier als thowsand umgesetzt, was ziemlich gut zur Englischen aussprache passt. Das th ist hier stimmlos, wird also mit "Thule" (TH) dargestellt. Das ow wird also als "Vala" (W) mit dem tehta für das vorangegangene O darüber geschrieben. Das "Silme" (S) sollte klar sein. Für die Darstellung des nd wird das nasale N als Tilde oder Strich über dem "Antdo" (D) angezeigt, darüber dann noch der Dreifachpunkt für das vorangegangene A.

Lives wurde hier folgendermaßen umgesetzt. Das  "Lambe" (L) ist denke ich klar, dann folgt "Ampa" (V) mit dem Punkt für das voangegangene I darüber, einen Punkt für das stumme E darunter und der Haken am Ende ist das S. Ein S am Wortende sieht so viel eleganter aus.

Ich offe das hilft dir etwas weiter, ich bin fürchterlich im erklären.

Vielen Dank für deine Erklärung.

Ich habe es mit Tecendil versucht und bin dann alles Schritt für Schritt durchgegangen mit dem Tengwar Alphabet für Tehtar-Modus, muss aber gestehen dass ich nicht alles ohne Erklärung nachvollziehen konnte.

So schlecht wie du deine Erklärung machst ist sie gar nicht. Im Gegenteil, ich konnte es sehr gut nachvollziehen und klingt für mich logisch.

Es gibt also gar keine Verbesserungsvorschläge? Auch die Nummer ein w in thousand zu benutzten ist gängig? Klingt gesprochen für mich auch logisch. Ich frage nur zum besseren Verständnis nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb Diandra:

Es gibt also gar keine Verbesserungsvorschläge? Auch die Nummer ein w in thousand zu benutzten ist gängig? Klingt gesprochen für mich auch logisch. Ich frage nur zum besseren Verständnis nach.

Also der online Transcriber HIER macht das mit dem W genauso, aber der kann das mit dem schönen S-Haken hinten leider nicht, deswegen hatte ich gefragt, welchen du benutzt hast.

Der andere HIER überträgt es so wie es geschrieben wird, also mit OU.

Für mich sieht es gut aus, aber ich würde mir das nochmal von jemandem mit mehr Erfahrung bestätigen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen ihr Lieben :) Ich habe vor mir auf den Rücken das Wort "Stärke" in elbischer Schrift tättowieren zu lassen. Allerdings bin ich jetzt über so viele Übersetzungen und Schreibweisen gestoßen, dass ich mir total unsicher bin! Am liebsten wäre mir die Sindarin Übersetzung, aber "gorf" klingt nicht so schön und auch das, was der Runengenerator ausgespuckt hat, schaut nicht so hübsch aus XD

Ich habe ein Bild gefunden, auf dem Stärke in elbischer Schrift abgebildet war, allerdings weiß ich nicht was für eine Übersetzung das sein soll :/ Die Schrift gefällt mir allerdings echt gut, dafür würde ich auch auf das Sindarin verzichten (wobei bellas auch geht) :D

Auf dem Bild sieht man es ganz oben... Und, kann mir villt noch wer erklären was genau die Unterschiede zwischen den einzelnen Wörtern sind? Bei Stärke denke ich nämlich eher an die psychische Stärke und weniger an die körperliche...

 

Danke!

Strength

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.6.2017 um 18:20 schrieb Greenleaf:

Ich habe ein Bild gefunden, auf dem Stärke in elbischer Schrift abgebildet war, allerdings weiß ich nicht was für eine Übersetzung das sein soll :/ 

Du meinst die obere Zeile? Das englische wort "strength" wurde hier nicht in eine elbische Sprache übersetzt, sondern es ist die Darstellung/Abbildung des englischen Wortes in der elbischen Schrift Tengwar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Lintalome:

Du meinst die obere Zeile? Das englische wort "strength" wurde hier nicht in eine elbische Sprache übersetzt, sondern es ist die Darstellung/Abbildung des englischen Wortes in der elbischen Schrift Tengwar.

Ah, das dachte ich mir fast ;) Stimmen denn die anderen Übersetzungen und Schriften?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Sindarinübersetzungen und -transkriptionen stimmen, bedeuten aber alle die körperliche Stärke. gorf sieht geschrieben vielleicht nicht so schön aus, passt aber besser zu der Bedeutung, die du haben möchtest: Antrieb, Energie, Schwung (sindarin.de)
Eine weitere Möglichkeit wäre, das deutsche Wort Stärke zu transkribieren.
Zum Quenya kann ich leider nichts sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Am 18.6.2017 um 18:20 schrieb Greenleaf:

Allerdings bin ich jetzt über so viele Übersetzungen und Schreibweisen gestoßen, dass ich mir total unsicher bin! Am liebsten wäre mir die Sindarin Übersetzung, aber "gorf" klingt nicht so schön und auch das, was der Runengenerator ausgespuckt hat, schaut nicht so hübsch aus XD

Zu den Quenya Wörtern in deinem Bild, die beziehen sich auch eher strengthauf körperliche Stärke
poldorë => physical strength; might
túrë => mastery, victory

Ich habe mal geschaut ob ich eine Quenya Alternative zum Sindarin gorf (impetus, vigour) finde
vigour => vëassë zusammengesetzt aus vëa (adult, manly, vigorous) und der endung -sse
vigour => tuo (muscle, sinew, strength)
vigour => vië (manhood)
Klingt mir aber auch alles eher nach körperlicher Stärke.

Wenn du auf psychische Stärke hinauswillst, käme dann vielliecht auch sowas wie "strong mind" in Frage?

Persönlich finde ich, sieht gorf [gɔrv] gar nicht so hässlich aus, aber dir muss es ja gefallen. Kommt halt drauf an mit welchen Tengwar transcriber man es probiert, es wird phonetisch nicht immer gleich umgesetzt.

Unbenannt.JPG.abd1fc3eb7e9798e65267a6e787d8fa8.JPG

 

Mit den Deutschen Tengwar Modi kenne ich mich überhaupt nicht aus, sonst hätte ich mal den Vorschlag von Perianwen ausprobiert.

 

bearbeitet von Lintalome

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, bin neu hier und brauche bitte eure Hilfe, ich versuche seit einigen Wochen herauszufinden, welche Transkription ober Übersetzung die Richtige für mein baldiges Tattoo sein soll und alles was ich finde ist die absolute Verwirrung. :panik:

Vl. könntet ihr mir ja bitte helfen, wäre seeehr lieb von euch :-)

 

"what doesn't kill you, makes you stronger" wäre der Spruch den ich versuchte zu übersetzen, anbei meine gefundenen Transkriptions... die ersten 2 sind sich sehr ähnlich, aber die Dritte sieht komplett anders aus, allerdings sollte die Dritte zumindest mit den Buchstaben auf der Belegungstabelle der Fonts übereinstimmen....

Vielen Dank schon mal für eure Meinungen und Infos.
Liebe Grüße:bye:

foto3.png

Foto 1.png

Foto 6.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28/07/2017 um 09:32 schrieb marlene:

"what doesn't kill you, makes you stronger" wäre der Spruch den ich versuchte zu übersetzen, anbei meine gefundenen Transkriptions... die ersten 2 sind sich sehr ähnlich, aber die Dritte sieht komplett anders aus, allerdings sollte die Dritte zumindest mit den Buchstaben auf der Belegungstabelle der Fonts übereinstimmen....

Der Text aus der ersten Abbildung, der nicht mit den beiden anderen übereinstimmt, ist wirres Zeug. Der Text auf dem gelben Hintergrund bringt das Y im Wort you nicht richtig hin.

Die echte Schwierigkeit liegt im Wort doesn’t. In dem Tengwar-Modus, den du gewählt hast, können wir nicht sicher sein, wie man dieses Wort schreibt. Zwar ist dieser Tengwar-Modus im Internet sehr verbreitet, aber unser Wissen beruht auf einer sehr schmalen Basis. Ein Wort wie doesn’t ist leider nicht dabei.

Hier mehrere Möglichkeiten, dieses Wort zu schreiben:

  1. ’
  2. ’
  3. 
  4. 

In 1 und 2 ist der Wortteil -n’t mit Apostroph geschrieben, in 3 und 4 hingegen zusammen. In 1 und 3 ist das E als Teil eines OE-Diphthongs geschrieben, in 2 und 4 hingegen mit dem Punkt unterhalb. Es ist schwer zu sagen, welche Variante vorzuziehen ist. Auf alle Fälle sind deine Umschriften weniger gut, denn sie haben den falschen S-Laut.

Übrigens würde man in so einem Fall eher kein Komma setzen im Englischen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Am ‎29‎.‎07‎.‎2017 um 20:10 schrieb mach:

Der Text aus der ersten Abbildung, der nicht mit den beiden anderen übereinstimmt, ist wirres Zeug. Der Text auf dem gelben Hintergrund bringt das Y im Wort you nicht richtig hin.

Die echte Schwierigkeit liegt im Wort doesn’t. In dem Tengwar-Modus, den du gewählt hast, können wir nicht sicher sein, wie man dieses Wort schreibt. Zwar ist dieser Tengwar-Modus im Internet sehr verbreitet, aber unser Wissen beruht auf einer sehr schmalen Basis. Ein Wort wie doesn’t ist leider nicht dabei.

Hier mehrere Möglichkeiten, dieses Wort zu schreiben:

  1. ’
  2. ’
  3. 
  4. 

In 1 und 2 ist der Wortteil -n’t mit Apostroph geschrieben, in 3 und 4 hingegen zusammen. In 1 und 3 ist das E als Teil eines OE-Diphthongs geschrieben, in 2 und 4 hingegen mit dem Punkt unterhalb. Es ist schwer zu sagen, welche Variante vorzuziehen ist. Auf alle Fälle sind deine Umschriften weniger gut, denn sie haben den falschen S-Laut.

Übrigens würde man in so einem Fall eher kein Komma setzen im Englischen.

Danke für die Infos! ich bin schon sehr froh, dass sich da jemand auskennt !!!!!

wäre es vl. möglich dass du mir bitte eine korrekte Übersetzung oder Transkription in Tengwar Annatar italic machst und ein Bild anhängst ????? Das wäre total nett, ich habe morgen Tattoo Termin .... :panik:

 

Komma werde ich dann auch weglassen.....

was ist eigentlich mit dem L am Anfang ? das habe ich noch nirgends gesehen in dieser Schrift ???

 

 

bearbeitet von marlene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden