Jump to content

Elbische Schriftzeichen (Tengwar) Wörter, Sätze und Tattoos


Neniel Tindómerel
 Share

Recommended Posts

@Andrea

Da hat Kollege Satyrion schon recht - Namen kann man nicht übersetzen. Anders ist es mit Namen, die eine Bedeutung haben, wie Joy oder Lily - da ginge es aber Luca bleibt Luca. Es gibt verschiedene Modi, auf den du die Namen schreiben kannst (Buchstabe zu Buchstabe, Vokalzeichen auf dem darauf folgendem Konsonant, Vokalzeichen auf dem davor stehenden Konsonant).  Vielleicht ist das das, woran du dachtest? Wie würde man den Namen Andrea ins Schwedische oder Russische übersetzen? Wenn du die verschiedene Modi berücksichtigst, gibt es dann tatsächlich 3 Varianten, die Namen zu schreiben aber so wie du die oben hast, sind sie schon ok. Ich selber man Namen mit Einzelbuchstaben zu schreiben aber das ist ja eine Geschmackssache :) 

Bei Julian würde ich eventuell einen anderen Anfangs-Tengwa nutzen, je nach dem ob es als J wie Jahrmarkt oder wie z.B. das englische Wort june ausspricht.

Link to comment
Share on other sites

@Aimenal

Guten Morgen Aimenal!

Ja, da stimme ich mit dir überein, Buchstabe für Buchstabe 

Ach, das habe ich vorher vergessen zu beantworten. Julian wird deutsch ausgesprochen, also mit einem „J“ wie bei Jahrmarkt - welchen Anfangstengwa würdest du dann verwenden? Kannst du vielleicht ein Bild oder Link anhängen wenn es ein anderer wäre - ich wüsste nämlich nicht wie ich es sonst umsetzen sollte. 😅

Da ich mich jetzt doch ein wenig intensiver mit der Thematik beschäftige, macht das ganze direkt Spaß und es ist noch eine Frage aufgetaucht:

Die wörtliche Übersetzung von „mein“ wäre ja „nin“, ist das mit „meine“ gleichzusetzen? Also wird das in einem Satz z.b. nicht unterschieden? (Beispiel: Meine Augen sind grün, würde man dann: Mein Augen sind grün schreiben?

Und falls es doch ein übersetztes „meine“ gibt, wie würde das in Sindarin aussehen? 🤔

Vielen Dank für eure Geduld mit mir! 😊

3404A059-C8DD-4109-B75C-7C6E00593F75.jpeg

Link to comment
Share on other sites

@Andrea

Also erstmal zum Thema Buchstabe J - vielleicht magst du dir die Seite von Christian Thalmann anschauen, das habe ich schon mal hilfreich gefunden. (google Tengwar Deutsch).

Zm Thema mein-meine: Nein, wäre es nicht. Ich könnte dir eine bessere Antwort geben, wenn ich wüsste, was du genau schreiben willst. Auch in Sindarin gibt es Singular und Plural und obendrauf werden gerade die (deutschen) Possesivpronomen in Sindarin in einem Satzbau lieber mit Possessivsiffixen ersetzt... also schreibe lieber den Satz, was du haben willst. :) 

Achso - so wie du die Namen jetzt geschrieben hast, ist ja NICHT die Buchstabe-zu Buchstabe-Methode... Es ist das General Modus, wie man auch Englisch schreibt.

 

Edited by Aimenal
Link to comment
Share on other sites

@Aimenal

Ohhhh! Jetzt verzweifel ich dann doch, was die Namen betrifft...

Auf der Seite von Christian Thalmann war ich schon, hilft mir aber leider nur bedingt weiter, da es sich hier um Tengwar handelt, ich die Namen aber doch gerne in der Ringinschrift hätte... Aber immerhin weiß ich schonmal dass du auch beim "J" von "Julian" recht hast. So wie es im obigen Beispiel ist wäre es  wohl das englisch gesprochene "J" (dsch). 

Dass ich jetzt keine Buchstabe zu Buchstabe Übersetzung habe, verstehe ich nicht...  :( Ich dachte ich muss die Wörter einfach nur in den Transcriber eingeben...

http://3rin.gs/tengwar/?q=>ashnazgdurbatulûk%2C ashnazggimbatul< ashnazgthrakatulûk%2C aghburzumishikrimpatul&font=annatar&mode=general-use&language=blackSpeech&height=null

Was hab ich dann mit dieser Version für ein Ergebnis? Und wie würde die Buchstabe zu Buchstabe Übersetzung aussehen?

Thema "mein-meine": Der Satz wäre: Meine Liebe, mein Leben, meine Familie, hierfür würde ich die übersetzten Worte (nin - cuil, meleth, ness) verwenden. Kann ich das dann auch nicht so im Transcriber eingeben? *Verzweiflungkommtauf* :heul:

Tausend Dank 

Andrea

Link to comment
Share on other sites

@Andrea

Also. Tengwar ist das Schriftzeichensystem, in dem man viele der von Tolkien erfundene Sprachen schreiben kann. In dem Ring ist der Text z.B. Black Speech, geschrieben mit Tengwar-Schriftzeichen. Mit Tengwar kannst du auch Englisch, Deutsch, Elbensprachen Sindarin und Quenya usw schreiben.

Ich hate von diesem Transcriber nichts. Jedoch: es nutzt wohl das General Modus, in dem die Konsonante mit Tengwas markiert werden und die Vokale auf dem folgenden Konsonant mit einem Vokalzeichen oder Tehtar geschrieben werden. Damit ist es nicht ein "Buchstabe-zuBuchstabe"-Modus, in dem jedes lateinische Buchstabe mit einem dementsprechenden Tengwa oder Omatehtar geschrieben wird. Zum Beispiel steht ja in deinem Beispiel ja nicht j-u-l-i-a-n sondern j-ul-i-an.

Es gibt aber ein  Modus, in dem jedes Buchstabe einzeln geschrieben wird  (also j-u-l-i-a-n) ABER es hat Begrenzungen, was die Buchstabenvarianten angeht. Hier würde ich z.B. Julian "Yulian" schreiben, da es lauttechnisch dasselbe wäre.

Die Namen in deinem letzten Version sind doch ok, bis auf die Frage mit dem "J"-Aussprache.

Zum Übersetzer geht der Transcriber nicht so, wie du meinst. Du musst schon wissen, was "meine Liebe" auf Sindarin heißt, um es richtig auf Tengwar schreiben zu können. Meine Liebe z.B. ist nicht "nin meleth" sondern "i veleth nin" (bestimmte Artikel, Konsonantmutation plus Possessivpronomen). Die anderen wären dann nach meinen bescheidenen Kenntnissen "i guil nin" (mein Leben) und "i noss nin" (meine Familie).

Wenn ich abends Zeit habe, kann ich versuchen, die die Namen als Beleriand Mode zu schreiben, also Buchtstabe zu Buchstabe aber es ist ein Modus, das Tolkien selber nicht viel benutzt hat, das General Mode wie du es jetzt hast, ist gebräuchlicher.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mich jetzt nochmal bisschen hier im Forum durchgelesen und ich glaube ich habe schon mal das 1. Missverständnis gefunden.

Ich dachte Sindarin wäre die Schriftart, dabei ist das die Sprache, oder?

Also vielleicht kann mir jemand einen Tipp gehen wie ich am Besten Schritt für Schritt vorgehe:

Ich möchte die Namen: Luca, Niclas und Julian (evtl. auch noch Markus)  so wie sie sind, ohne irgendeine Übersetzung in der Schriftart der Ringinschrift

Dann würde ich gerne übersetzen: Mein Leben, meine Liebe, meine Familie: Da hätte ich jetzt: nin cuil, ? meleth, und  ? ness Fragezeichen steht für "meine", da ich hier leider keine Übersetzung gefunden habe... :schaem:

Bin schon ganz confused. Dachte nicht, dass es so vielfältig ist. :ka:

Ich bedanke mich vorab schon mal für eure Hilfe.

LG

Andrea

@Aimenal 

Haben uns überschnitten! :-)

Vielen lieben Dank  für deine ausführliche Antwort, jetzt verstehe ich das ganze System schon etwas besser... 

Bei den Namen würde ich dann doch so bleiben, wie zuletzt gepostet wenn das das geläufigere ist - ich hätte nicht gedacht, dass die Schriftart quasi nach "Silbengebung" generiert wird.

Aber dann passt das, nur hänge ich mit den "J" noch, da muss ich dann schauen wie ich das passende Tengwa in der Black Speech finde :) Dann brauchst du dir nicht mit dem Beleriand Mode die Mühe geben, aber vielen lieben Dank für das Angebot! :kussi:

Die Übersetzungen für Liebe, Familie und Leben hatte ich irgendwo aus dem Netz - ist das dann auch wieder eine andere Sprache? :wut:

 

Link to comment
Share on other sites

@Andrea 

Vergiss alles mit Black Speech. Du brauchst das J-Tengwa von der Zeichenliste von der deutschen Seite einfach nehmen.

Die Worte, die du oben für Liebe (meleth), Leben (cuil) und Familie (noss, nicht ness) sind Sindarin! Aber die Sprache hat eine ziemlich komplizierte Grammatik, daher kannst du nicht hier einfach das Wort "nin" vor diese stellen und sagen, dass es fertig und korrekt ist. Wenn du nur "Liebe" sagen willst, sagst du 'meleth', aber wenn due 'meine Liebe' sagen willst, musst du sagen 'i veleth nin'.  Ist einfach so.

 Auf Black Speech wirst du es nicht schreiben können, da diese Sprache so wenig entwickelt wurde von Tolkien, dass die Worte darin schlichtweg nicht vorkommen.

Link to comment
Share on other sites

Die Sprache/Grammatik ist ja wirklich eine Wissenschaft für sich! Hut ab, dass ihr da so super drin steckt! :anbet:

Vielen lieben Dank nochmal für eure Geduld mit so einem Extrem-Greenhorn wie mir! 

Dass ich das "J" einfach austauschen kann, hört sich ja prima an! :banane:

 

Edited by Andrea
Rechtschreibung
Link to comment
Share on other sites

Liebe Alle,

Ich bin absoluter Elbisch-Neuling und suche deshalb Hilfe bei einem Übersetzungs- und Transkriptionsproblem: Ich finde die Verabschiedung

I galad en elenath nadh râd gîn

so wunderschön. Nun würde ich sie aber gerne etwas umschreiben, in "auf meinen Weg". Ist das so richtig:

I galad en elenath nadh râd nîn

?

Wie würde man das in Tengwar schreiben?

Schon mal vielen Dank für eure Unterstützung!!!

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Ich habe aus Langeweile nach tengwar Tattoos gegoogelt und fand diese beiden. Beides kann ich irgendwie nicht übersetzen...

 

Für Hilfe bin ich dankbar ^^

4529712235_0067c9f555_b.jpg

d4ff4994afd2507c3c9b1c16f7b9b996.jpg

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Mae govannen, 

ich spiele mit dem Gedanken, mir in Gedenken an meinen kürzlich verstorben Opa "In ewiger Liebe" oder "In ewiger Liebe an meinen Großvater" in Tengwar als Tattoo stechen zu lassen. Nach einigen Recherchen habe ich folgende Übersetzung ins Sindarin gefunden: 

adar adaren (Für Vater meines Vaters, da es Großvater nicht gibt) 
i velin uireb (Den ich ewig liebe)

 

Dazu habe ich ein paar Fragen:

Könnt Ihr mir diese Übersetzungen bestätigen?
Wie würde ich Vater meiner Mutter übersetzen, da mein Opa mütterlichseits ist?  adar en-naneth nin oder als Possessiv-Suffix adar nanethen?

Wie würde ich "In weiger Liebe" übersetzen? Ewige Liebe ist meleth uireb

Die vorausgehenden Übersetzungen habe ich in einem Ersten Versuch in Tengwar transkribiert (Bild anbei).

Hoffe, ihr könnt mir mit der Übersetzung und Transkription weiterhelfen, möchte schließlich keinen Murks tattoowieren :)

Vielen Dank für eure Hilfe!

 

 

Transkription.png

Edited by Crln
Transkription hinzugefügt
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo liebe alle,

ich möchte mir die Wörte "love yours" tättowieren lassen.

Nach langer Suche und großer Verzweiflung :kratz:, hier mein Versuch über dieses Forum.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, die oben genannten Wörter auf Quenya und dann in Tengwar zu übersetzen (ich hoffe das ist richtig ausgedrückt).

Ich möchte am Ende die Bedeutung in der geschwungenen Schrift wie im Ring haben.

 

Vielen lieben Dank schonmal !!

PS: Ich bin auch offen für alle Tipps und Tricks, die mir weiterhelfen können!

Edited by yilsim
Link to comment
Share on other sites

Ich bin mir nicht ganz sicher was du ausdrücken willst: "love yours" als einzelstehende Bermerkung erschließt sich mir nicht. Fehlt da noch was? Worauf bezieht sich das?

Link to comment
Share on other sites

Hey Mathias,

"love yours" steht für "liebe deins" bzw. "liebe was dein ist".

Das ist ein Song von J.Cole in dem es darum geht, das zu lieben und zu schätzen was man an sich und  in seinem Leben hat und nicht auf andere zu achten.

So nachdem Motto: „Das Gras des Nachbarn ist immer grüner“.

Link to comment
Share on other sites

Okay, den Song kannte ich nicht.
Bis auf das Intro wird dort aber Love yours immer im Zusammenhang mit "No such thing as a life that's better than yours. Love yours." benutzt.
So ist der Bezug erkenntlich.

Wenn die verkürzte Variante für dich als Tattoo funktioniert, ist das super. Ich frage mich aber ob der Sinn nach der Übersetzung in Quenya rüber kommt (ich kenn mich leider weder mit Vokabeln noch Grammatik von Quenya aus.)

Es wäre auch möglich einen Tengwar Modus für englische Sprache zu benutzen und sich das Quenya übersetzen zu sparen. Oder man könnte auch beide Varianten vergleichen und das wählen, was schöner aussieht.

Such mal etwas hier, die englischen Tengwer Modi haben wir sch oft im Forum besprochen. Dann brauchst du nur eine brauchbare Tabelle aus dem Netz wählen und kannst Zeichen für Zeichen zu transkribieren.

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo zusammen, 

ich würde gerne den Namen Leah transkribieren. 

Habe mich für die Bedeutung Löwe entschieden. In Sindarin: raw

und mein Tegwar Vorschlag wäre image.png.121f65caa3f827137f2348c2a2982428.png

Ich bitte um euer Feedback......vielen Dank schon mal vorab :-)

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo zusammen :)

ich brauche dringend Hilfe! 😭

Ich möchte meinen Bruder mit einem Tattoo überraschen (muindor). Die Sache ist dass er sich mit Transkription perfekt auskennt, ich aber nicht. 😅

Ich habe es mit verschiedenen Modi versucht, als Vorlage hatte ich verschiedene Internetquellen und das Elbisch Buch von Pesch. Ich verzweifle gerade an den Vokalen und blicke generell nicht wirklich durch... könntet ihr mir bitte helfen? 

Danke <3 

Alina 

Link to comment
Share on other sites

Hallo @idhron,

das würde ich auch so transkribieren.

 

Hallo @Alina,

Das Pesch-Buch würde ich weglegen, soweit ich weiß ist es voller Fehler. Ob das auch auf die tengwar zutrifft, weiß ich nicht, aber bei etwas dauerhaftem wie einem Tattoo wäre ich lieber vorsichtig.

Also, es gibt zwei "Klassen" von Zeichen: die tengwar und die tehta. Tengwar repräsentieren idR Konsonanten, tehta sind Vokale. Die tengwar werden ganz normal in der Reihenfolge hintereinandergeschrieben wie wir das kennen, die tehta werden immer über einen Konsonanten gesetzt - im Sindarin über den unmittelbar nachfolgenden. Natürlich gibt es ein paar Ausnahmen, zB Diphtonge, wie das ui in muindor, hier wird ein bestimmtes tengwa für den zweiten Vokal verwendet. Es gibt noch ein paar mehr Ausnahmen, alle Details (und Transkriptionstabellen) findest du zB in diesem pdf. Aber vielleicht startest du erstmal einen eigenen Versuch und wir helfen dir dann weiter, wenn du irgendwo festhängst.

Edited by Octopi
Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Hallo zusammen,

ich würde gerne den folgenden Satz in den elbischen Runen geschrieben haben: elen sila lumenn omentielvo

Ich habe auch diesen Generator http://derhobbit-film.de/runen_generator.shtml#rune ausprobiert. Würde aber gerne wissen, ob dieser wirklich richtig ist.

Kann mir da jemand helfen ? :)

Liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hallo @plemofie,

ich hab den Generator grade mal kurz geprüft, der spuckt definitiv Mist aus.

Die sicherste Variante ist, du liest dich kurz selber in das Thema ein (ehrlich, für die Grundlagen braucht man nicht lang, und da du einen Quenyasatz transkribieren willst, ist es sogar noch weniger Aufwand) und wenn du dann Fragen hast, dann poste die einfach hier, und wir helfen dir dann weiter. Eine Transkriptionstabelle findest du zB hier., Weitere Erläuterungen zB hier.

Link to comment
Share on other sites

Ich würde gerne den Text 

Auf Kohle geboren

Oder 

Glück auf 

 

Übersetzen in Runen aber traue den Generatoren nicht wirklich 🙈 vielleicht kann jemand behilflich sein ?

Link to comment
Share on other sites

Hallo @Runen,

vielleicht schaust du dir einfach mal meinen Post zwei Positionen über deinem an, das sollte dir weiter helfen. Der ist noch nichtmal einen Tag alt, die Informationen sind also noch aktuell ;-)

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo zusammen,

ich bin schon lange den Werken von Tolkien verfallen und tauche so gerne in seine geschaffenen Welten ein
Aus diesem Grund möchte ich sein Vermächtnis auch in unsere Eheringe einfließen lassen.

Der gesamte Ringspruch ist uns aber "too much" und erscheint uns auch nur bedingt passend.
Aus diesem Grund spielen wir mit dem Gedanken die Worte "Mein Schatz" auf Sindarin in der Tengwar-Schrift in die beiden Ringe gravieren zu lassen.

Natürlich habe ich mich schon etwas hier im Forum schlau gemacht und es gibt wohl keine direkte Übersetzung aus dem Deutschen ins Tolkien-"Wörterbuch".
Ins Englische würde ich es als "My treasure" übersetzen, was dann laut Wörterbuch "Nin maen" heißen müsste... Bin ich da auf dem richtigen Weg?

Die Schriftart an sich wollte so kursiv wie eben der originale Schriftzug in "dem einen Ring" sein, um eine Verbindung zum Film herzustellen.
Als Beispiel habe ich euch ein PDF hochgeladen, welches ich mal bei einem Online-Konverter erstellt habe.

Da unsere Ringe knapp 5000,00 € kosten, wäre ich euch über professionelle Hilfe wirklich sehr dankbar.

Ganz liebe Grüße,
Alex

Präsentation1.pdf

Edited by Francis
Nachtrag
Link to comment
Share on other sites

  • Octopi pinned this topic
  • Octopi unpinned and locked this topic
Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...