Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Sign in to follow this  
Balthor der Geweihte

The History of Middle-earth

Recommended Posts

Saruman

PS2: Offiziell heißt es das nur Teil 1+2 übersetzt wurden, da man Teil 3 wegen der Gedichte nicht übersetzen kann und eine Zerstückelung der Reihe ( also Teil 4 publizieren und Teil 3 nicht) wurde von den Tolkiens Verboten

Na gut, wenn man die Gedichte übersetzt, geht sehr viel verloren. Aber das ist doch wohl zu schaffen! Beim Herrn der Ringe hat es ja auch geklappt (mehr oder weniger). Dann sind sie halt ein wenig anders, sooo schlimm ist das auch nicht. Aber ich glaube, es hat keiner Bock, die Gedichte so mühsam zu übersetzen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saruman

Jetzt wird es interessant! Wir hatten ja schon ausklmüsert, dass es die weiteren Bände der HoMe - Reihe nicht auf deutsch geben wird. Dann sag ich jetzt einmal, klickt auf diesen Link (innerhalb von 9 Tagen): hier

Wenn die Zeit abgelaufen ist, kann man ja hier lesen:

Es gibt übersetzte Ausgaben (auf jeden Fall 2, 5 und 6) von Carroux

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Arodon

Nein das ist falsch. Das ist nicht die History of Middle-Earth. Das was hier angeboten wird ist ne Sonderausgabe vom Herr der Ringe von Klett-Cotta. Die hatten damals die Idee, die 3 Teile nochmals in die einzelnen Bücher zu teilen, also Die Gefährten = Buch 1 + 2, 2 Türme = Buch 3 + 4, Rückkehr des Königs = 5 + 6. Das wurde in der englischen TB-Version auch gemacht. HIER der Link.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manwe

Könnt ihr mir sagen, um was es im Buch der Verschollenen Geschichten geht?

Sollte man dieses Buch unbedingt haben?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Annavalasseo

wenn du mehr über die hintergründe zu mittelerde (und damit zu lotr) wissen willst solltest du es di kaufen (ein blick in den klappentext, und du weisst worums geht) ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nordwinde

Ihr besonderer Reiz liegt in ihrem Ideenreichtum und ihrer kräftigen Sprache, der alles Gravitätische des "Silmarillion" fehlt;...

Einst landete Eriol der Seefahrer im fernen Westen auf Tol Eressa, der einsamen Insel, wo die Elben wohnen. [...] Am abendlichen Feuer lauschte er begierig den Geschichten von Iluvatar und seinem Weltplan, von der Musik der Ainur, ... .

(Zitiert wurde aus den Texten des Umschlages)

"Das Buch der Verschollenen Geschichten" gibt die Sagen und Mhyten Ardas wohl in ihrer ursprünglichsten Fassung wieder. Fast so wie Tolkien sie in den Schützengräben des 1.Weltkrieges schrieb.

Edit Hjälte: *close* weiter geht es hier: http://www.tolkienforum.de/index.php?showtopic=124

Edited by Hjälte

Share this post


Link to post
Share on other sites
Naurelen

Chen suilon mellyn nin,

weiß einer von euch etwas über die Totenriten der Elben? Oder wo ich Infos darüber finden kann? Bisher habe ich nichts brauchbares gefunden.

Meine email ist chiara.naurelen@web.de

Meneg suil

Naurelen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Glorfindel

Servus,

gibt es die Bücher "History of Middelearth" auch auf Deutsch oder sind diese Bücher nur in Englisch erhältlich.

Oder haben sie im Deutschen einen anderen Namen???

Wenn es sie zu kaufen gibt sagt bitte wo??

Danke

MFG Glorfindel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tiara Sonnenkind

Also, soweit mir bekannt ist, gibt es von der History of Middle-Earth nur die ersten beiden Bände auf Deutsch, als "Das Buch der verschollenen Geschichten 1 und 2"

Die restlichen Bände wurden meines Wissens nicht übersetzt...

Suilaid

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Arodon

Also, soweit mir bekannt ist, gibt es von der History of Middle-Earth nur die ersten beiden Bände auf Deutsch, als "Das Buch der verschollenen Geschichten 1 und 2"

Die restlichen Bände wurden meines Wissens nicht übersetzt...

Du liegst richtig! Die Restlichen werden mittel- und langfristig auch nicht übersetzt; anscheinend zu kleine Zielgruppe...

Share this post


Link to post
Share on other sites
A_Brandybuck

PS2: Offiziell heißt es das nur Teil 1+2 übersetzt wurden, da man Teil 3 wegen der Gedichte nicht übersetzen kann und eine Zerstückelung der Reihe ( also Teil 4 publizieren und Teil 3 nicht) wurde von den Tolkiens Verboten

<{POST_SNAPBACK}>

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Zerstückelung von Tolkien verboten wurde. Schließlich gab es die HoME noch gar nicht als solches als Tolkien gestorben ist. Das war, wenn ich mich nicht täusche, alles Material was Tolkien für das Silmarillion (oder zur Vervollständigung) geschrieben hat.

Sein Sohn Chris hat nach seinem Tod zuerst das Silmarillion "geschrieben" oder besser gesagt "in eine Buchform gebracht". Da waren ihm aber nicht alle Quellen zugänglich gewesen( wieso auch immer). Später als mehr und mehr Material vorhanden war, fasste er das alles zu HoME zusammen (u.a. auch mit den ganzen älteren Versionen).

Tolkien selber kann also gar nicht verboten haben, dass HoME nicht zerstückelt werden darf.

Aber soweit ich weiß, wollte er das "Silmarillion" als ganzes rausbringen und nicht nur Teile davon. Das könnte Chris, der immer darauf achtet, dass das Werk seines Vaters so behandelt wird, wie es sein Vater gemacht hätte, dazu gebracht haben, dass er nur alles vollständig rausbringt und nicht nur Teile des Ganzen. Es soll ja auch eine komplette Geschichte von Middleearth sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mormegil

Apropos Verschollene Geschichten: Da (soweit ich weiß)ja nur die ersten beiden auf deutsch erhältlich sind würde mich interessieren ,ob jemand weiß ,ob irgendeine Hoffnung besteht das die anderen 7 (?) auch noch irgendwann übersetzt werden?

Falls nein: Gibts hier nicht ein paar Englischexperten/Freaks/Wahnsinnige/Begeisterte/*die nix anderes zu tun haben*/echte Fans/etc.

die da nicht vielleicht selbst beigehen wollen würden?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vasall

ja das wär toll !

Die verschollenen geschichten sind mir bisher verschlossen gebleiben da ich die deutschen noch in keinem buchladen gefunden hab und ich die englischen niemals verstehen könnte !

Also ich wär echt feuer und flamme für nen übersetzer !

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Insgesamt sind es 12 Bände, die unter dem Titel "History of Middle-earth" auf englisch erschienen sind. Davon wurden - wie du richtig gesagt hast - nur die ersten beiden Bände ins Deutsche übersetzt.

Eine Übersetzung der anderen Bände wird es imo nie geben, da - wenn ich recht informiert bin - zum einen Tolkiens Erbengemeinschaft dieses nicht will und zum anderen einige Stellen wohl einfach nicht übersetzbar sind. Eine Abhandlung über z.B. die Herkunft altenglischer Namen und Wörter beispielsweise läßt sich schlecht eindeutschen *g*

Außerdem sieht die schwarze englische Ausgabe schöner im Bücherregal aus. :-O

*moderier*

Den Thread "12 Bände" und den Thread "verschollene Geschichten" zu diesem hier zusammengefügt .

Edited by Hjälte

Share this post


Link to post
Share on other sites
A_Brandybuck

Ich denke auch nicht, dass HoME je übersetzt werden wird. Es ist wahrscheinlich schlicht nicht gewinnbringend, es zu übersetzen, denn so viele eingefleischte nicht-englischsprachigen Tolkien-Fans gibt es nicht. Diejenigen, welche sich wirklich dafür interessieren, würden es sich wahrscheinlich auch auf Englisch holen, denn eine Übersetzung würde an vielen Stellen, wie obig bereits erwähnt, ziemlich daneben klingen.

Ich persönlich finde auch nicht, dass es besonders schwieriges Englisch ist, es ist in etwa vergleichbar mit dem Schwierigkeitsgrad des Silmarillion. Wer damit keine Probleme hat, dem empfehle ich HoME mal anzutesten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cadrach

Ich persönlich finde auch nicht, dass es besonders schwieriges Englisch ist, es ist in etwa vergleichbar mit dem Schwierigkeitsgrad des Silmarillion.

Oh, ein Paradoxon :-O Nicht schwierig, aber so schwierig wie das Silmarillion. Da haben ja schon manche Probleme, es auf Deutsch zu verstehen.

Ich glaube, Klett-Cotta hat sich mal zur Übersetzung der HoMe geäußert und dabei gemeint, dass, wenn überhaupt, alle restlichen Bände übersetzt werden würden. Da der dritte Band allerdings größtenteils aus zwei Vers-Epen in einem relativ komplizierten und nicht ins Deutsche übertragbarem Versmaß besteht, ist die Hoffnung nicht allzu hoch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
A_Brandybuck

Oh, ein Paradoxon :-O  Nicht schwierig, aber so schwierig wie das Silmarillion. Da haben ja schon manche Probleme, es auf Deutsch zu verstehen.

Also ich meinte eigentlich nur die Formulierung, nicht den Inhalt ;-) :-O

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cadrach

Das war mir schon klar. Ich habe mir mal den Spaß gemacht, bei einen Satz im Silmarillion, der mir sehr lang vorkam, die Zeilen zu zählen - ich kam bei meiner Krege-Ausgabe auf 17 Zeilen. Ich weiß nicht, ob das im Englischen genauso ist, aber wenn, dann ist es auch von der Formulierung nicht so leicht.

So, und jetzt bitte Back to Topic!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Inken

Ich glaube, Klett-Cotta hat sich mal zur Übersetzung der HoMe geäußert und dabei gemeint, dass, wenn überhaupt, alle restlichen Bände übersetzt werden würden.

Ja, weil Christopher anderes nicht akzeptiert. Ich vermute, Klett-Cotta wäre zu ausschnittweisen Veröffentlichungen schon bereit. Aber vielleicht wird der Nachfolger von Christopher da etwas moderater. Ich selber finde die Haltung "entweder alles oder gar nichts" nicht sehr förderlich.

Da der dritte Band allerdings größtenteils aus zwei Vers-Epen in einem relativ komplizierten und nicht ins Deutsche übertragbarem Versmaß besteht, ist die Hoffnung nicht allzu hoch.

Hier wäre eine wörtliche Übersetzung in meinen Augen das einzig Wahre. Keine Nachdichtung, sondern eine Prosaübersetzung. In den Verschollenen Geschichten ist das von Krege auch so gehandhabt worden. Da gibt es Massen von Gedichten, und die sind alle als Prosa übersetzt worden. Da hat man dann die Bedeutung, und wenn man das Versmaß erkennen will, schielt man zum Englischen rüber.

Im übrigen kann ich nur jedem dringend empfehlen, wenn er Tolkien verstehen möchte, die Verschollenen Geschichten zu lesen. Auch wenn sie etwas lang erscheinen, weil Tolkien noch nicht genügend gekürzt hat - die ganze Rahmenhandlung, die Christopher im veröffentlichten Silmarillion weggelassen hat, hat man in den Verschollenen Geschichten pur. Das ist ds Fundament, von dem Tolkien ausging und das er meines Erachtens bei den Silmarillion-Geschichten immer mitgedacht hat. Die Silmarillion-Geschichten sind alle dem Eriol oder dem Aelfwine erzählt worden - und von sehr viel unterschiedlichen Erzählern.

Und, wie gesagt: die Verschollenen Geschichten gibt es auf Deutsch.

Prost Wolfgang! :prost:

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

In den Verschollenen Geschichten ist das von Krege auch so gehandhabt worden.
Öhm. Krege? Ich dachte, H. J. Schütz hätte das übersetzt.

Prost Hans J.! :prost:

:-O

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Inken

Ach du liebe Güte. Ich mal wieder. Prost Hans! Lasst es euch gutgehen. :prost: :prost:

Edited by Inken

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elinweth

Wer wird wohl der Übersetzer sein, Krege kann dies ja nun nicht mehr, aber vielleicht hat er ja noch zu Lebenzeiten die HoME übersetzt, nur dass es noch nicht veröffentlicht wurde - wäre zu jedenfalls zu hoffen.

Aber es gibt auch eine Internetseite, wo Teile der HoME übersetzt wurden:

http://www.uni-graz.at/~katzer/home.html

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frodo

Mal ne Frage an Leute die sich vieleicht rechtlich damit auskennen:

Ist es eigentlich erlaubt, solch "wilden" Übersetzungen im Internet zu veröffentlichen???

Es ist ja z.B. verboten, Fortsetzungen vom HdR im Internet zu veröffentlichen, da gab es ja auch schon einige Klagen und Abmahnungen zu.

Share this post


Link to post
Share on other sites
A_Brandybuck

Rein rechtlich gesehen, ist eine öffentliche Übersetzung nach meinem Urheberrechtsverständnis, nichts anderes als eine Öffentlichmachung des Originals und das gehört dem Urheber. Solange es keine geschlossene Nutzergruppe ist, und das ist es nicht, glaube ich, dürfte es rechtlich nicht in Ordnung sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...