Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Guest Nimiel

Fragen zu Reihenfolge & Chronologie bei Tolkien

Recommended Posts

viator

Ansonsten ist es immer gut, auch was im Original gelesen zu haben, also beispielsweise den HdR in englisch.

Dem schließe ich mich voll und ganz an, möchte aber hinzufügen, dass es da eine meiner Meinung nach sehr sinnvolle Reihenfolge gibt: Ich halte es für gut, mit dem Hobbit anzufangen, denn sprachlich ist er am einfachsten. Das Englisch des Hobbit ist gut zu lesen und sehr verständlich, man kommt ganz gut hinein und hat es beim Lord of the Rings wesentlich leichter. Nach dem Lord of the Rings kann man mit dem Silmarillion fortfahren, dessen Englisch von den drei genannten Werken sicherlich am schwersten verständlich ist. Aber mit dem Hobbit und dem Lord of the Rings ist man dann schon drinnen und versteht das Silmarillion deutlich leichter als wenn man damit anfangen würde.

Edited by viator

Share this post


Link to post
Share on other sites
Maedhros

Eine Frage zum ganzen Buch Roverandom.

Ich kenne es gar nicht.

Lohnt es sich, es sich zu kaufen? :kratz:

Findet ihr es interessant?

Könnt ihr es mir empfehlen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Imrazor

Stimmt, es ist eine schöne Geschichte, hat nur eben wie schon gesagt wenig mit Mittelerde zu tun, obwohl es zeitgleich mit dem kleinen Hobbit entstand.

Beim Hobbit lässt sich darüber streiten, ob es ein Kinder- oder Erwachsenenbuch ist, aber den Roverandom würde ich eindeutig als Kinderbuch bezeichnen. (War von Tolkien ja auch als solches gedacht).

Es ist mal "etwas anderes", wenn man jahrelang in den sagenhaften Kriegen von Beleriand herumgeblättert hat, und dann eine vergleichsweise "märchenhafte" Geschichte wie Roverandom ließt - die vom selben Autor stammt. Mich persönlich hat das positiv überrascht, aber das ist Geschmackssache.

Edited by Imrazor

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest NimNeldor

Also ich weiß, dass schon einer nach der Reihenfolge gefragt hat, aber ich würde gerne meine persönliche situation schildern:

Ich habe wie folgt angefangen:

1. Der kleine Hobbit

2. Die Geschichte der Kinder Hurins

3. Tuor und seine Ankunft in Gondolin

4. Feanors Fluch

5. Das Silmarillion

Ich mutiere langsam aber sicher zu einem Hardcore Fan, trotzdem muss ich noch viel mehr Bücher von ihm verputzen (:

Also als ich nun mit dem fünften durch war, ist mir klar geworden, dass ich am besten damit angefangen hätte, bevor ich die kinder hurins und tuor gelesen habe. die waren am Anfang für mich etwas problematisch nachzuvollziehen, da man mit vielen namen und eigentlich ja mitten in der Handlung des ersten Zeitalters beginnt. da wäre das Silmarillion als Einstieg besser gewesen, denn danach hätte ich mich noch ausführlicher mit den kindern und tuor beschäftigen können.

So jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:

Unschwer zu erkennen muss ich noch Die verschollenen Geschichten und Narichten aus mittelerde lesen ( also hauptsächlich meine ich jetzt :-) )

ich wollte zunächst wissen, ob diese überhaupt lohnenswert sind ( enthalten die Bücher auch einige neue Dinge oder sind es die gleichen geschichten wie in das silmarillion?)Na ja wenn ich ehrlich bin, selbst bei diesem Fall werde ich die dinger wahrscheinlich kaufen und lesen :-O

Und in welcher Reihenfolge würdet ihr mir diese empfehlen, falls es überhaupt eine sinnvolle gibt

PS: Gibt es noch weitere Bücher von Tolkien und Mittelerde, die nie ins deutsche übersetzt wurden und die auch neue geschichten enthalten?

Wenn ich in mancher hinsicht wie ein Anfänger klinge jetzt schon mal "Sorry" ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Hallo!

Ähm, wahrscheinlich wird Dir aufgefallen sein, dass der in dem Buch Feanors Fluch enthaltene Text 1:1 aus dem Silmarillion entnommen ist.

Dir wird dann später bei der Lektüre von Nachrichten aus Mittelerde ebenso auffallen, dass der Text aus den Büchern Die Geschichte der Kinder Hurins und Tuor und seine Ankunft in Gondolin dort auch genauso drin steht, weil diese Bücher auch nur Auszüge aus den Nachrichten aus ME sind.

Meiner Meinung nach sind diese drei Auszugsbücher nur reine Geldmacherei seitens des Verlags, denn sowohl Silmarillion als auch Nachrichten aus ME liest man ja eh irgendwann mal.

Daher nur als Kommentar zu Deiner vorgestellten Reihenfolge: Ich würde diese nicht empfehlen ;-)

Was mich gerade verwundert ist, dass in Deiner Liste Der Herr der Ringe gar nicht auftaucht. Das ist eigentlich so ziemlich das bekannteste Werk Tolkiens und ich kann es Dir bedenkenlos auch empfehlen.

Ganz streng genommen wurden von Tolkien selbst auch nur drei Werke zu Lebzeiten fertiggestellt und zur Publikation gebracht, die etwas mit Mittelerde (oder Vorläufer) zu tun haben:

- Der Herr der Ringe

- Der Hobbit

- Abenteuer des Tom Bombadil...

Alles andere was es noch so gibt ist entweder - wie im Falle des Silmarillions - nicht mehr von Tolkien, sondern von dessem Sohn (und Helfern) aus unfertigen Texten Tolkiens zusammengedichtet oder - wie in der HoMe-Reihe - nicht vollständig/vollendet und war in der so publizierten Form seitens Tolkiens sicher nicht zur Veröffentlichung vorgesehen.

Unschwer zu erkennen muss ich noch Die verschollenen Geschichten und Narichten aus mittelerde lesen ( also hauptsächlich meine ich jetzt )

ich wollte zunächst wissen, ob diese überhaupt lohnenswert sind ( enthalten die Bücher auch einige neue Dinge oder sind es die gleichen geschichten wie in das silmarillion?

Zu den verschollenen Geschichten: siehe http://www.tolkien-buecher.de/book-of-lost-tales.html

Zu NaME: siehe http://www.tolkien-buecher.de/unfinished-tales.html

Gibt es noch weitere Bücher von Tolkien und Mittelerde, die nie ins deutsche übersetzt wurden und die auch neue geschichten enthalten?

Es gibt noch die HoMe-Reihe (Band 1 und 2 davon sind die o.g. Verschollenen Geschichten), die aber i.d.R. entweder frühere Versionen der bekannten Werke enthält oder kommentierte unvollendete Werke. Ich bin nicht sicher, ob das das ist, was Du suchst.

Deine Einschränkung nach "nie ins Deutsche übersetzt" macht es mir jetzt zwar schwer das folgende zu nennen, ich mache es aber trotzdem. Es gibt auch noch Die Kinder Húrins, eine posthum vervollständigte Version der Geschichte um Túrin.

Ansonsten schau Dich hier etwas um: http://www.tolkien-buecher.de/tolkien-englisch.html

Zur Reihenfolge:

Da Du nun schon den Hobbit und das Silmarillion kennst, kann man nun entweder den Herrn der Ringe lesen (etwas daraus wird Dir aus dem letzten Silmarillion-Kapitel bekannt vorkommen) oder aber die Nachrichten aus Mittelerde. Was nun zuerst, ist imho egal.

Falls noch etwas unklar sein sollte, frag :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest NimNeldor

Erst einmal vielen dank für die super schnelle antwort. :-O

ja herr der ringe will ich auch auf jeden fall noch lesen, aber bei mir war es so, dass ich durch die filme zu den büchern gekommen bin und deshalb wollte ich bevor ich mit herr der ringe anfange, noch etwas neues aus der welt lesen :-) . die hat mich dann so in den bann gezogen, dass ich aus dem ersten zeitalter gar nicht mehr rauswollte.

also noch ma danke für die schnelle antwort und die seiten über die inhalte der bücher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beleg Langbogen

Hallo Leute!

Unter anderem aufgrund der phänomenal tiefen Euro- und Dollar-Kurse momentan habe ich beschlossen, dass es Zeit ist, meine Tolkien-Bilbiothek wieder mal etwas aufzustocken. :D Und zwar möchte ich erstmals in die englischsprachigen Gefilde vorstossen, was ich bisher immer etwas vor mir her geschoben habe.

Es geht also erstmals darum, den Hobbit und LotR im Original zuzulegen. Dazu habe ich mich auf Amazon umgeschaut und aus preislichen und ästhetischen Gründen zu den folgenden beiden Editionen: The Hobbit Or There and Back Again: 70th Anniversary Edition [Gebundene Ausgabe] und The Lord of the Rings: 50th Anniversary, One Vol. Edition [Hardcover].

Hat jemand Erfahrungen gemacht mit diesen Ausgaben? Sehen ja beide sehr empfehlenswert aus. Ausserdem habe ich momentan nicht das Geld, um eine teure 3-Bände-Edition von LotR zu kaufen.

Es stellt sich nun jedoch auch die Frage nach einer kommentierten Ausgabe. Zum Ersten gäbe es ja The Annotated Hobbit von Douglas Anderson. Zum Zweiten wären da die Anmerkungen von Hammond&Scull zum LotR in einer seperaten Ausgabe, entweder gebunden oder als Taschenbuch (ich nehme an der Inhalt ist der selbe?). Ich vermute mal, dass die Seiten- und Zeilenangaben nicht übereinstimmen mit der LotR-Ausgabe, die ich oben vorgeschlagen habe? In der Beschreibung der gebundenen Ausgabe steht jedoch, sie sei "keyed to standard editions of The Lord of the Rings but universally accessible". Was meint ihr? Bringen die Kommentare wirklich etwas, zumal für jemanden wie mich, der die Bücher das erste Mal im Original liest?

Als nächstes wäre da die HoME. Die ersten beiden Bände (wie auch "Nachrichten aus Mittelerde") besitze ich bereits in der Krege-Übersetzung auf Deutsch. Eine schlaue (und preislich vernünftige) Box scheint ja momentan nicht verfügbar zu sein, weshalb ich momentan dazu tendiere, mir die folgenden Bände einzeln zuzulegen. Und zwar in dieser Ausgabe. Gibt es da einen Unterschied zu dieser Ausgabe? Oder was würded ihr empfehlen?

Edited by Beleg Langbogen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cadrach

Es geht also erstmals darum, den Hobbit und LotR im Original zuzulegen. Dazu habe ich mich auf Amazon umgeschaut und aus preislichen und ästhetischen Gründen zu den folgenden beiden Editionen: The Hobbit Or There and Back Again: 70th Anniversary Edition [Gebundene Ausgabe] und The Lord of the Rings: 50th Anniversary, One Vol. Edition [Hardcover].

Hat jemand Erfahrungen gemacht mit diesen Ausgaben? Sehen ja beide sehr empfehlenswert aus. Ausserdem habe ich momentan nicht das Geld, um eine teure 3-Bände-Edition von LotR zu kaufen.

Die Hobbit-Ausgabe ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert - meines Wissens die qualitativ hochwertigste Hobbit-Ausgabe auf Englisch. Die Lord of the Rings-Ausgabe kenne ich leider nicht, doch rein inhaltlich scheint sie zumindest auf dem aktuellen Stand zu sein, wenn das Veröffentlichungsdatum bei amazon stimmt: 2004 wurde The Lord of the Rings von Hammond/Scull komplett durchgesehen, 2005 haben die beiden dann noch ein paar weitere Korrekturen vorgenommen. So gesehen ist der Griff zu einer "50th Anniversary Edition" in jedem Fall die richtige Entscheidung.

Es stellt sich nun jedoch auch die Frage nach einer kommentierten Ausgabe. Zum Ersten gäbe es ja The Annotated Hobbit von Douglas Anderson. Zum Zweiten wären da die Anmerkungen von Hammond&Scull zum LotR in einer seperaten Ausgabe, entweder gebunden oder als Taschenbuch (ich nehme an der Inhalt ist der selbe?). Ich vermute mal, dass die Seiten- und Zeilenangaben nicht übereinstimmen mit der LotR-Ausgabe, die ich oben vorgeschlagen habe? In der Beschreibung der gebundenen Ausgabe steht jedoch, sie sei "keyed to standard editions of The Lord of the Rings but universally accessible". Was meint ihr? Bringen die Kommentare wirklich etwas, zumal für jemanden wie mich, der die Bücher das erste Mal im Original liest?

The Annotated Hobbit hat für mich insbesondere drei Highlights: Eine sehr umfangreiche Einleitung, die Dokumentierung, was sich im Kapitel Riddles in the Dark nach der Erstausgabe geändert hat, und den Text The Quest of Erebor, den Du in einer anderen Fassung bereits aus den Nachrichten aus Mittelerde kennst. Ansonsten finden sich dort natürlich noch viele andere Kommentare und eine Unmenge an Illustrationen aus aller Welt. Wenn Du sowieso überlegst, Dir eine kommentierte Edition zu kaufen, würde ich diese gleich kaufen, da Du Dir dann den Kauf der "Normalausgabe" sparen kannst.

Beim Reader's Companion solltest Du in jedem Fall die Taschenbuch-Ausgabe nehmen, da es sich hierbei um eine überarbeitete Ausgabe der Hardcover-Edition handelt. Da Hammond/Scull immer die Textstelle, auf die sich der Kommentar bezieht, in Fettdruck vor den Kommentar setzen, kann der Kommentarband tatsächlich mit jeder Ausgabe verwendet werden. Mal ein Beispiel:

21 (I: 29). At ninety he [bilbo] was much the same as at fifty. At ninety-nine they began to call him well-preserved - In ?late 1951 Tolkien wrote to Milton Waldman that 'the normal [life] span of hobbits is represented as being roughly in the proportion of 100 [years] to our 80' (Waldman LR). Indeed it is not unusual to find entries in the family trees of Appendix C for hobbits who lived to be 100 or more.

Am Anfang finden sich also immer die Seitenangaben der beiden Standardausgaben, anschließend folgt die Textstelle, gefolgt vom Kommentar.

Auch der Reader's Guide enthält neben den Kommentaren an sich noch einiges an Zusatzmaterial, u.a. die Nomenclature of The Lord of the Rings, in der Tolkien Übersetzungsvorschläge zu den Eigennamen gibt.

Als nächstes wäre da die HoME. Die ersten beiden Bände (wie auch "Nachrichten aus Mittelerde") besitze ich bereits in der Krege-Übersetzung auf Deutsch.

*slap* Die ersten beiden HoMe-Bände hat Hans J. Schütz übersetzt ;-)

Eine schlaue (und preislich vernünftige) Box scheint ja momentan nicht verfügbar zu sein, weshalb ich momentan dazu tendiere, mir die folgenden Bände einzeln zuzulegen. Und zwar in dieser Ausgabe. Gibt es da einen Unterschied zu dieser Ausgabe? Oder was würded ihr empfehlen?

Ich befürworte Deine Entscheidung :-O Die zweite Ausgabe ist qualitativ schlechter und vor allem nicht kompatibel zu dem Gesamtindex zur HoMe, da die Seitenzahlen nicht identisch sind. Aus meiner Sicht die einzige Alternative zur schwarzen Taschenbuchausgabe ist die relativ neue Hardcover-Edition, bei der allerdings jeder einzelne Band aufgrund des Print-on-Demand-Verfahrens 40 Euro kostet, was wohl wirklich nicht sein muss ;-)

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beleg Langbogen

Vielen Dank für die Antwort, Cadrach! Hat mir sehr weitergeholfen.

Als nächstes wäre da die HoME. Die ersten beiden Bände (wie auch "Nachrichten aus Mittelerde") besitze ich bereits in der Krege-Übersetzung auf Deutsch.

*slap* Die ersten beiden HoMe-Bände hat Hans J. Schütz übersetzt ;-)

Ups, da sie in der selben Box mit dem Krege-Silmarillion waren, hab ich einfach mal angenommen, sie stammen ebenfalls von ihm. Aber danke für die Korrektur. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cadrach

Gerade bin ich auf ein aktuelles Angebot gestoßen, das für Dich interessant sein könnte, Beleg: History of the Lord of the Rings.

Bei der History of the Lord of the Rings handelt es sich um die Bände 6-8 sowie die erste Hälfte des neunten Bandes der HoMe. Wenn Du die HoMe komplett kaufen möchtest, müsstest Du also nur Band 9 noch einmal vollständig kaufen. 25 Euro für drei HoMe-Bände finde ich schon sehr günstig. Allerdings kenne ich diese Ausgabe nicht selbst, meines Wissens handelt es sich aber einfach um einen dünnen Pappschuber mit den Einzelbänden. Der Verlag ist hier übrigens Houghton Mifflin und nicht HarperCollins, was sich aber nur an dem anderen Verlagsnamen im Buch bemerkbar macht - die Bücher selbst sind inhaltlich und qualitativ identisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
AlterSchwede

Hallo zusammen

Ich bin ganz neu hier. Habe mir vorgenommen Tolkien zu lesen. Das stellt mich aber vor ein Problem.

Mit welchem Buch fange ich an? Gibt es eine Liste die aufzeigt in welcher Reihenfolge die Bücher gelesen werden sollten?

Wahrscheinlich wurde die gleiche Frage schon tausendfach beantwortet aber ich konnte leider nichts nützliches finden.

Hoffe mir kann jemand helfen. mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eorl

HalloAlterschwede! Fang erstmalmit den Gefährten an. Dann die zwei Türme und darauf die Rückkehr des Königs. Danach Liest du am besten den kleinen Hobbit(kannst ihn aber auch vor den gefährten lesen).

Als nächstes das Silmarillion. Und dann kann man wieter sehen. Bis dahin dauert es ja sicherlich etwas.

Share this post


Link to post
Share on other sites
AlterSchwede

Danke für den Tipp. Es gibt so viele Werke, dass ich fast keinen durchblick habe und nicht mal weiss ob die Bücher überhaupt einen Zusammenhang haben. Aber ich werde also mit den Gefährten beginnen. danke

Share this post


Link to post
Share on other sites
AlterSchwede

Habe gerade gelesen, dass "Das Silarillion" und "Der kleine Hobbit" Vorgeschichten zu "Der Herr der Ringe" sind. Würe es denn nicht mehr Sinn machen diese Bücher zuerst zu lesen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cadrach

Hallo AlterSchwede,

ich habe Deine Anfrage mal in diesen Thread hier eingegliedert. Wie Du sehen kannst, wurde hier im Forum schon Einiges zu dem Thema geschrieben. Am besten, Du guckst erst einmal, ob Du bereits Antworten auf Deine Frage finden kannst. Wenn dann noch etwas offen ist, helfen wir Dir gern weiter :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Dunderklumpen

Habe gerade gelesen, dass "Das Silarillion" und "Der kleine Hobbit" Vorgeschichten zu "Der Herr der Ringe" sind. Würe es denn nicht mehr Sinn machen diese Bücher zuerst zu lesen?

Ich persönlich würde empfehlen, mit dem "Hobbit" anzufangen. Das ist ein leichter Einstieg, und es ist auch das erste Buch, das Tolkien zu den Sachen, die Dich interessieren, geschrieben und veröffentlicht hat. Da werden die Hobbits eingeführt, man hört zum ersten Mal etwas von Bilbo und von Gandalf.

"Der Hobbit" ist als Vorgeschichte nicht geschrieben worden, aber Tolkien baute dann mit dem "Herrn der Ringe" stofflich darauf auf.

Das "Silmarillion" ist kein fertiger Roman, eigentlich gar kein Roman, und damit kannst Du Dir Zeit lassen. Wenn Du "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe" durch hast, dann kommen vielleicht Fragen in Dir hoch, die Dich dann motivieren, das "Silmarillion" zu lesen. "Das Silmarillion" ist eine Sagensammlung mit zusammenhängenden Sagen, die aber von Tolkien nie fertig gestellt wurde. Es ist also sozusagen unfertig und darum nicht so ganz leicht zu lesen.

Es ist allerdings ein tolles Werk, trotz aller Unfertigkeiten, aber ich glaube, dass man erst den "Hobbit" und den "Herrn der Ringe" durchhaben sollte, bevor man ernsthaft wissen will, wer "Manwe" ist. Das verwirrt vorher nur, und man kommt mit den Figuren leicht durcheinander.

Die erstgenannten Bücher aber geben schon Appetithäppchen, und so wirst Du dann beim "Silmarillion" mehr davon haben.

Willkommen hier im Forum, und viel Freude bei der Lektüre. :-)

Edited by Dunderklumpen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dennis Horn

Anmerkung Moderation Elentári: Anfrage hierher verschoben

 

Hey leute ich bin neu hier ich ich wüsste gerne mal ob mir jemand ne Auflistung geben kann von allen Büchern über mittel erde und herr der ringe weis nicht wie die Reihenfolge das ist und wie die Bücher alle heißen :) ?

Edited by Elentári

Share this post


Link to post
Share on other sites
wm

moin

 

ist vermutlich der falsche Ort für diese Frage aber bis der richtige gefunden ist: Wikipedia und die Bücher von Tolkien selbst sind schon eine ziemliche Liste: http://de.wikipedia.org/wiki/J._R._R._Tolkien

 

drumrum gibts dann noch was weiss ich alles... irgendwas spezielles oder einfach alles?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Makalaure

Hey leute ich bin neu hier ich ich wüsste gerne mal ob mir jemand ne Auflistung geben kann von allen Büchern über mittel erde und herr der ringe weis nicht wie die Reihenfolge das ist und wie die Bücher alle heißen :) ?

Willkommen im Forum Dennis! Kannst bei wikipedia schaun, was der gute Tolkien so geschrieben hat; aber vieles davon hat nicht viel mit Mittelerde zu tun.

 

Eigentlich gibt's nur 2 "echte" Romane von Tolkien über MIttelerde, den Hobbit und den Herrn der Ringe, diese sind zu seinen Lebzeiten herausgekommen. Das Silmarillion ist die "Mittelerdebibel", wurde nach seinem Tode von seinem Sohn veröffentlicht und ist für mich absolut unverzichtbar, keine Ahnung ob man das als Roman bzeichnen kann, ich tu's einfach mal. Dann kam 2008 noch Die Kinder Húrins raus, erzählt eine Geschihcte, die sehr ähnlich auch schon im Silmarillion drin steht. Wären also 4 Romane.

 

Ich würde zum Lesen die Reihenfolge empfehlen, in der die Bücher auch erschienen sind: Hobbit, HdR, Sil, DKH.

 

Wenn Du danach noch mehr willst, gibt es noch Die Nachrichten aus Mittelerde, darin sind weitere Texte von Tolkien enthalten, die von Christopher Tolkien kommentiert werden, es ist allerdings kein zusammenhängender Roman oder so sondern mehr eine Textsammlung, die jedoch alle auch sehr interessant sind :D; und dann gibt's noch die 12-bändige History of Middle Earth, leider nicht übersetzt bis auf die ersten beiden Bände , für die Hardcore Fans :) Wenn Du dann noch mehr wissen willst, es gibt ne Briefsammlung von Tolkien in Buchform, veröffentlicht im Deutschen als "Briefe" von Humphrey Carpenter und Chr. Tolkien, sie enthält 354 Briefe Tolkiens.

 

Von dtv gibt es 2 weitere Bücher: Tuor und seine Ankunft in Gondolin und Feanors Fluch - diese 2 musst du nicht extra kaufen (es sei denn Du bist Sammler :D), weil die Inhalte nur Auszüge aus dem Silmarillion (dem für mich Tolkiens absolut größtem Werk :D) sind.

 

Das wärs eigentlich zur Primärliteratur... es gibt noch die Abenteuer von Tom Bombadil, eine Gedichtsammlung, die auch aus dem fiktiven "Roten Buch" stammen soll, aber die kenne ich nicht und bis auf Tom Bombadils Namen hat es glaub ich nicht viel mit den anderen Geschichten um Mittelerde zu tun.

 

Zur Sekundärliteratur:

Wenn Du auf Landkarten und Atlanten stehst, kann ich den Historischen Atlas von Mittelerde empfehlen, der wurde aber nicht von Tolkien veröffentlicht oder gemacht sondern von Karen Wynn Fonstad, gehört für mich aber definitiv zur "Mittelerdeliteratur" und ist absolut gigantisch.

Er "enthält Landkarten und Beschreibungen zu allen Geschichten des 1. bis 4. Zeitalters in Mittelerde. Darüber hinaus gibt es auch Pläne von Städten, Gebäuden, Höhlen, Völkerwanderungen und militärstrategischen Bewegungen (Feldzüge, Schlachten) sowie thematische Karten (Klima, Vegetation, Bevölkerung, Sprachen)."(Quelle:ardapedia)

Weitere Infos zu Sekundärwerken kannst Du hier entnehmen: http://ardapedia.herr-der-ringe-film.de/index.php/Kategorie:Sekund%C3%A4rliteratur

 

Hoff ich konnt helfen ^^

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...