Jump to content

Produktionsfortschritt


Mikewolf
 Share

Recommended Posts

Ich weiß nicht ,also für mich geht das alles schon sehr sehr schlebend und zäh voran , irgendwie ist da von Anfang an kein schlanz drin wie wenn es an vernünftigen Konzept fehlt . Entweder ist alles streng geheim und es kommt ein totales Meisterwerk raus oder aber das wird eine null acht fuchtzig Serie und davor graut es mir am meisten .

alles dauert ewig ich weiß schon gar nicht mehr wann es zum ersten Mal in den Medien gegeistert ist das amazon die Rechte hat und eine Serie macht , war das nicht schon 2017 .. jetzt haben wir 2020 und gerade mal sind die Dreharbeiten am Anfang und jetzt auch noch gestoppt von corona ... in dieser Zeit müsste im Hintergrund genügend andere Arbeit gemacht werden , viele Computer Grafiken erstellt , Planung das die Dreharbeiten viel schneller weiter gemacht werden , da hilft es nicht das sie schon von Staffel 2 reden wenn es dann auf der anderen Seite hört die erste Staffel soll ganz kurz sein und die erste Folge wird nächstes Jahr kommen aber der Rest erst 2022 ... also wie gesagt null Infos und wenn mal was kommt dann negatives , kein Bilder , kein Musik Vorgeschmack , keine Infos überhaupt von Musik Bilder und co. läbische Darsteller wissen wir bis jetzt oder das gedreht wird in Neuseeland die Karte des Gebietes wurde gezeigt ja das war’s dann auch schon , die Fan Arbeit ist beschissen , und wie schon gesagt entweder ist alles geheim oder es wird ein Mist , letzteres glaube ich immer mehr 

Anmerkung der Moderation: Threadtitel wurde angepasst. Bitte beim nächsten Mal die Rechtschreibprüfung anschalten.

Edited by mathias
Link to comment
Share on other sites

  • mathias changed the title to Produktionsfortschritt und Fanservice

Es gibt relativ neue Ansätze verschiedene Arbeiten von der Postproduction in die Preproduction Phase zu verlegen. Ob das hier schon gemacht wird, ist aber fraglich. Ich finde nicht, dass die Produzenten jetzt schon so viele Infos herausgeben müssen. Ich wünsche mir lieber, dass man Geld und Arbeitszeit in die eigentliche Produktion investiert und das Marketing erst spät intensiviert. Mit der Filmmusik kann erst wirklich begonnen werden, wenn ausreichend Material gedreht wurde, logisch, dass man dazu nichts hört.

Link to comment
Share on other sites

Ich stimme dir in vielen Punkten zu , dennoch bleibt mein Grund Gedanke bestehen , das dauert alles schon lange .

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Du musst auch beachten, dass Corona da mit rein gefunkt hat.

Und im Zweifelsfall sollen sie sich lieber etwas Zeit lassen.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann deinen Frust schon verstehen, vor allem die Angst, dass es nur eine mittelmäßige Serie wird. Die habe ich nämlich auch, auch wenn ich mich sehr darauf freue. Aber ich bin der Meinung lieber etwas Zeit lassen , anstatt alles schnell, schnell zu machen. Corona hilft da natürlich auch überhaupt nicht. Vielleicht war es einfach ein Fehler die Serie so früh anzukündigen. Hätten sie sich damit mehr Zeit gelassen, wäre die Wartezeit nicht so lange und der Hype lässt sich nicht so schnell aufbauen.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

ja ich glaube Corona hat da vielen einen Strich durch die Rechnung gemacht...ich habe sehr Angst davor dass die Serie gar nicht gut wird.. ist leider viel zu oft so bei Serien/Filmen/Büchern die künstlich in die Länge gezogen werden, nur weil sie mal erfolgreich waren. Ich habe vor allem Angst auch wegen den Schauspielern...weiß man da schon wer alles am Start ist?

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb tolkienlover:

.ich habe sehr Angst davor dass die Serie gar nicht gut wird.. ist leider viel zu oft so bei Serien/Filmen/Büchern die künstlich in die Länge gezogen werden, nur weil sie mal erfolgreich waren.

Deine Angst ist für mich nicht ganz nachvollziehbar. Wir haben noch nicht mal eine Staffel (können also noch nicht mal von künstlich in die Länge gezogen sprechen). Und es gibt jede Menge gute Serien. Und jede Menge guter Drehbuchschreiber. Auch wenn es von Tolkiens Seite nur begrenzten Stoff gibt. In den Händen von guten Autoren dürfte das reichen. Warten wir's doch mal ab...

vor 19 Stunden schrieb tolkienlover:

Ich habe vor allem Angst auch wegen den Schauspielern..

Was SchauspielerInnen angeht, bin ich völlig unvoreingenommen. Die meisten gegenwärtigen JungschauspielerInnen kenne ich eh nicht. Und ich habe schon so manche gute Überraschung erlebt. Sie sind SchauspielerInnen. Es ist der Job in Rollen zu schlüpfen und sie glaubhaft zu machen...

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Torshavn:

 Es ist der Job in Rollen zu schlüpfen und sie glaubhaft zu machen...

Soll ja vorkommen, dass Leute nicht gut in ihrem Job sind ;-) Aber ich sehe das eher wie du. Ich kann mich auch nicht daran erinnern bei aktuellen Serien unglaubwürdige oder schlechte Rollenbesetzungen gesehen zu haben,

  • mag ich 1
  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Die Serie MUSS eigentlich funktionieren - wenn man die extremen Kosten bedenkt, die Amazon hier bereits für die Sicherung der Rechte investiert hat. 

Von den Schauspielern sind mir bisher nur die GOT-Darsteller (Aramayo, Marwle) sowie Max Baldry (Rome, Mr. Beans Vacation) und Morfydd Clarke (Love and Friendship*) bekannt. Ersterer dürfte aber sehr talentiert sein, mit 14 wurde er ins National Youth Theatre (u.A. waren dort Helen Mirren, David Suchet, Daniel Day-Lewis oder Rosamund Pike Mitglieder) aufgenommen und zweitere hat erst eben eine der Rollen in David Copperfield (Davids Mutter und Dora Spenlow) ergattert. 

*Ich glaube mich daran zu erinnern, dass sie auch in Pride and Prejudice and Zombies mitgespielt hat, ich habe den Film aber weitestgehend (fast jede Szene, in der Matt Smith nicht mitspielt) verdrängt. 

Ich mache mir aber ehrlich weniger wegen der Schauspieler Sorgen sondern mehr wegen der Drehbücher. Ein mittelmäßiger Schauspieler kann mit einem guten Drehbuch und einem guten Regisseur was gutes abliefern (Kristen Stewart in "Sils Maria" oder "Still Alice"), aber mit einem schlechten Drehbuch können auch gute Schauspieler furchtbar schlechtes Abliefern  (Extrembeispiel ist hier Sandra Bullock, die ein paar Tage vor ihrem Oscargewinn für "The Blind Side" für einen anderen Film die Goldene Himbeere als schlechteste Schauspielerin bekam) - ist zwar jetzt eventuell überspitzt, ich habe aber schon gute Schauspieler in schlechten Filmen schlecht spielen sehen (Kingsley in "Last Legion" oder Zellweger in "Fall 39"). 

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Das grosse Fragezeichen sind für mich auch eher die Drehbücher und die generelle visuelle Handschrift denn die DarstellerInnen. 

Die typischen TV-Serien werden ja in Writer's Rooms mit einem Duzend Nasen oder mehr geschrieben. Das kann effizient sein, gerade wenn über viele Staffeln eine enorme Menge an Content geliefert werden muss, fördert aber auch die Gefahr von Mittelmässigkeit und Konsensentscheiden. 

Man sollte nicht vergessen: LotR entstand in einem – aus heutiger Sicht ziemlich erstaunlich – kleinen, vertrautem Rahmen. Peter Jackson schrieb mit seiner Frau Fran Walsh und Philippa Boyens, von denen keiner über grosse Hollywood-Credits verfügte.

Das Drehbuch und die visuelle Umsetzung gingen bei LotR Hand in Hand und trotz des grossen Budgets war eine klare Autorenschaft zu spüren. Das hat den Filmen dann auch Millionen von Fans eingebracht. 

Da frage ich mich schon, was Amazon für eine Strategie fahren wird. Versuchen sie, das Jackson-Mittelerde zu kopieren und landen bei uninspiriertem Fanservice? Oder gehen sie einen völlig eigenen Weg und riskieren, das Publikum vor den Kopf zu stossen? 

Letzteres wäre mir auf jeden Fall lieber. 

  • mag ich 2
Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
  • 2 weeks later...
Am 7.10.2020 um 07:58 schrieb Shatiel:

 

Das klingt ja super :rolleyes1:

Ja, eher nein.

"So verdunkelte sich der Schatten, und der Gedanke an den Tod verdüsterte die Herzen des Volkes."

Nunja. Heute kam die Meldung dass angeblich die Dreharbeiten gestern abgeschlossen worden seien:
https://www.gamespot.com/articles/amazons-lord-of-the-rings-tv-show-reportedly-finishes-filming/1100-6485765/
 

Link to comment
Share on other sites

Zur Zeit von Ar-Pharazôn war Numenor durchaus so dekadent wie Rom zur Zeit von Nero, da wären also solche Orgien wie bei GoT schon vorstellbar.
Kommt daher darauf an, wie sie es einsetzen, aber grundsätzlich wäre das wohl auch verzichtbar gewesen und soll wohl vor allem mehr Zuschauer anlocken.

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Ich nehme Bezug auf den Tweet von TheOneRing.net und dem dazugehörigen Artikel: https://www.theonering.net/torwp/2020/10/06/108573-sex-sensibility-amazons-nude-take-on-tolkien/

Warten wir doch einfach ab, wie man mit Nacktheit in der Serie umgeht. Nur weil nackte Menschen auftauchen, heißt das nicht, dass die Serie automatisch zum Porno verkommt. Von daher kann ich die angedeutete Kritik nicht mal im Ansatz nachvollziehen. Wie will man denn eine Szene beurteilen bevor sie überhaupt gedreht worden ist? Bisher wird nur behauptet, dass man sich die Option offen halten möchte, Schauspieler*innen zumindest in Teilakt darzustellen - ob das wirklich so im Drehbuch steht, ist unklar. TheOneRing.net hat übrigens kein Beweis geliefert, dass das Zitat aus dem Casting Call stammt (oder ich habe den Link übersehen?). Im Artikel geben sie immerhin ehrlich zu, dass ihre gesamte Argumentation auf Gerüchten und Vermutungen beruht. Man dürfte den Artikel also eher in die Kategorie Clickbait einsortieren.

Was man eigentlich als bloße Meinungsäußerung von TheOneRing.net abtuen könnte, wird allerdings durch die appell-artige Formulierung auf Twitter mit der Intention verknüpft, Stimmung gegen Amzon zu machen, die sich ungünstigenfalls negativ auf die Kreativen auswirkt - ein Vorgehen, welches ich auf's Schärfste verurteile. Die Meinungsfreiheit gibt jedem Mensch das Recht ein Werk schlecht zu finden, aber durch manipulative Öffentlichkeitsarbeit zu versuchen Einfluss auf den Schaffensprozess selbst zu nehmen, ist moralisch verwerflich und torpediert letztlich die Kunstfreiheit. Der dreiste Versuch von TheOneRing.net sich als Sprachrohr der Fans aufzuspielen ist sogar regelrecht menschenverachtend. Nicht nur tun sie so, als wären sie die legitimierten Sprecher*innen der Tolkienfans, sondern behaupten auch indirekt, wir wären alle uniform und hätten die gleichen Erwartungen an die Serie. Dabei gibt es die gesamte Bandbreite von Fans, angefangen bei denen, die eine Serie möglichst Nahe an Tolkiens Werk wünschen, sofern möglich, bis hin zu jenen, die den Machern alle Freiheiten gewähren wollen.

Nicht zuletzt gibt es Bewertungssysteme: Amazon zeigt bei Prime bisher oben links direkt zu Beginn jeder Folge einen Hinweis an, wenn Nacktheit vorkommt. Wer damit ein Problem hat, braucht die Folge oder Serie einfach nicht zu schauen. Das funktioniert sehr gut. Ein analoges Beispiel: Ich würde nicht auf die Idee kommen bei Eiscafé eine Eissorte zu wählen, die mir garantiert nicht schmeckt, und mich dann bei den Verkäufer*innen über meinen Geschmack zu beschweren. Genau das macht TheOneRing.net aber hier, allerdings ohne vom Eis probiert zu haben. Um das in aller Deutlichkeit zusammen zu fassen: kein Fan hat das Recht darauf zu beharren, dass die Filmemacher sich dessen Wünschen unterordnen, was ohnehin unmöglich wird, wenn nicht alle Fans der gleichen Meinung sind. Aber jeder Fan hat die Möglichkeit die Serie zu ignorieren, wenn diese ihm*ihr nicht gefällt, insbesondere dann, wenn vorab bereits durch Informationen wie die Altersfreigabe darauf hingewiesen wird. Also wo ist das Problem? Ich sehe keins, außer das die Medienkompetenz der Allgemeinheit verbesserungsbedürftig ist.

  • Danke 1
  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Sehe ich ähnlich. Im von Gerstenmann verlinkten Interview stimme ich Prof. Olsen zu, Nacktheit an sich ist doch kein Problem, es kommt völlig darauf an, wie sie eingesetzt wird. Wenn es z.B. genutzt wird, um die Dekadenz der Numenorer deutlich zu machen und im Hintergrund eine Orgie stattfindet, würde mich das rein gar nicht stören sondern ich kann mir vorstellen, daß es gut in die Geschichte paßt. Und die große Aufgeregtheit wegen nackter Körper paßt meiner Meinung nach auch eher auf die andere Seite des Atlantiks, soweit ich es sehe, gehen wir hier in Europa mit dem Thema deutlich entspannter um.

 

Viele Grüße,

 

Stich.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

hmm die dreharbeiten sind  abgeschlossen und es gibt immer noch keine infos über musik . denkt ihr das wird die gleiche musik wie in den filmen ?

schon sehr bemerkenswert wie wenig nach aussen dringt ... , normal möchte man meinen das wenn jemand für einen film serie arbeitet immer irgendwas nach aussen dringt scheint hier aber total nicht so zu sein 

Edited by Gargrim
mehr text :-)
Link to comment
Share on other sites

Sehr unwahrscheinlich, dass es die gleiche Musik wird, oder? Andere Produktionsfirma, andere Rechte usw...

Ich schätze mal, dass alle Beteiligten eine ziemlich fiese Verschwiegenheitserklärung unterschreiben müssen. Und da es teuer und unangenehm werden kann, wenn man sich an die nicht hält, wären die Mitwirkenden schön doof das zu tun, nur um uns mit Vorab-Info-Häppchen zu versorgen.

Mir persönlich ist es so auch lieber: es nervt mich eigentlich, dass ich oft wenn ich einen neuen Film oder eine neue Serie anschaue das Gefühl habe schon alles zu kennen, weil ich im Vorfeld mit Vorabinterviews und Trailern überschüttet worden bin. (Und natürlich könnte ich die einfach nicht anschauen, aber ich hab halt keine Selbstkontrolle!)

  • mag ich 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb beadoleoma:

Sehr unwahrscheinlich, dass es die gleiche Musik wird, oder?

Ich würde es nicht ausschließen, dass es viele Ähnlichkeiten geben könnte. Es würde aus Produzentensicht ja Sinn machen, die Fans der Filme zu umschmeicheln und ihnen einen gewissen Wiedererkennungswert zu bieten. Neben Neuseeland als landschaftliche Kulisse könnte man daher auch den Soundtrack stilistisch an Howard Shore anlehnen. 

Link to comment
Share on other sites

Am 10.1.2021 um 12:51 schrieb beadoleoma:

Sehr unwahrscheinlich, dass es die gleiche Musik wird, oder? Andere Produktionsfirma, andere Rechte usw...

Ich schätze mal, dass alle Beteiligten eine ziemlich fiese Verschwiegenheitserklärung unterschreiben müssen. Und da es teuer und unangenehm werden kann, wenn man sich an die nicht hält, wären die Mitwirkenden schön doof das zu tun, nur um uns mit Vorab-Info-Häppchen zu versorgen.

Mir persönlich ist es so auch lieber: es nervt mich eigentlich, dass ich oft wenn ich einen neuen Film oder eine neue Serie anschaue das Gefühl habe schon alles zu kennen, weil ich im Vorfeld mit Vorabinterviews und Trailern überschüttet worden bin. (Und natürlich könnte ich die einfach nicht anschauen, aber ich hab halt keine Selbstkontrolle!)

Ohhh die ist aber wirklich fies... und jein mag auch nicht vorab alles wissen aber ein bisschen ein bisserl was wer schon mal nicht schlecht nach dieser langen Zeit , wie lange ist jetzt schon bekannt es wird eine Serie geben ... lebe ich noch bis die raus kommt .:-) , nein ich bin halt ziemlich ein ungeduldiger Mensch , wippelig und unmöglich ein wahres Kind , wann sind wir den da , ist das Christkind schon da , wie lange dauert den noch .. :-)  verstehst du 🙈

vor 19 Stunden schrieb Gerstenmann:

Ich würde es nicht ausschließen, dass es viele Ähnlichkeiten geben könnte. Es würde aus Produzentensicht ja Sinn machen, die Fans der Filme zu umschmeicheln und ihnen einen gewissen Wiedererkennungswert zu bieten. Neben Neuseeland als landschaftliche Kulisse könnte man daher auch den Soundtrack stilistisch an Howard Shore anlehnen. 

Ah klingt gut klingt sehr gut ... wer fragt den Onkel Howard Shore Mal ,kennt den niemand :-) 

ich will jetzt was wissen :-))) .. 

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb Gerstenmann:

Neben Neuseeland als landschaftliche Kulisse könnte man daher auch den Soundtrack stilistisch an Howard Shore anlehnen. 

Das mit dem Wiedererkennungswert macht schon irgendwie Sinn. Nur müssten dann die Rechteinhaber zustimmen. Bei Neuseeland als Filmkulisse sieht das anders aus. Da hat Peter Jackson nicht die Möglichkeit zu verbieten, dass andere Filmemacher Hobbits über die Hügel spazieren lassen.

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb beadoleoma:

Das mit dem Wiedererkennungswert macht schon irgendwie Sinn. Nur müssten dann die Rechteinhaber zustimmen. Bei Neuseeland als Filmkulisse sieht das anders aus. Da hat Peter Jackson nicht die Möglichkeit zu verbieten, dass andere Filmemacher Hobbits über die Hügel spazieren lassen.

Glaubst du wirklich das Peter Jackson da so quertreibt ? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen 

Link to comment
Share on other sites

Nein, wollte ich nicht. ICh wollte sagen, dass jeder in Neuseeland drehen könnte, dass man das deshalb nciht mit der Verwendung von geistigem Eigentum (wie einer Komposition) vergleichen kann.

ABER: ich kann mir sehr wohl vorstellen, dass Jackson geschäftlich nicht so ein gemütlicher Hobbit ist wie er aussieht.

Du hast doch bestimmt schon mal gehört, dass man das Set von Hobbiton besichtigen kann? Ich war vor über 10 Jahren (also zwischen HdR und Hobbit) in Matamata und habe die Führung mitgemacht. Damals hat uns der Besitzer der Farm erzählt, dass sie ursprünglich einen Vertrag unterschreiben mussten, dass ALLES zurückgebaut werden muss, damit niemand mit den Filmsets Unfug treiben kann und dass es eine halbe Ewigkeit gedauert hat, bis Jackson zugestimmt hat, dass sie einen Teil der Kulissen (und das war damals quasi nur der Rohbau!) stehen lassen und Touristen rumführen durften.

Link to comment
Share on other sites

Nein so genau wusste ich das nicht , aber es macht schon irgendwie Sinn ,ein solches Film set zu schützen , aber wenn er weiß das wird vernünftig genützt  , ich bin da mal positiv gestimmt und glaube er wird da schon einen Kompromiss mit Amazon gefunden haben .

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb beadoleoma:

Nur müssten dann die Rechteinhaber zustimmen. 

Ich meinte nicht, dass der Score von Shore (reimt sich ausgezeichnet) wiederverwendet wird, sondern dass man sich stilistisch etwas daran anlehnt. Das ist rechtemäßig vollkommen unproblematisch.

Melodien aus dem Shore-Score komplett zu recyclen macht auch meiner Meinung nach nicht viel Sinn, da ja alles themenbezogen ist, und zwar oftmals auf Hobbits oder Rohirrim, sowie grundsätzlich auf das epische Ende vom Dritten Zeitalter.
Das würde ja alles inhaltlich gar nicht zur Serie passen.

Das andere Extrem wäre übrigens, wenn der Soundtrack irgendwie modern wirken soll, so wie bei Shannara.
Damit könnte man auch viel Geld machen, weil man so auch noch an aktuellen Singles oder Musik-Downloads mitverdienen könnte (insbesondere Amazon).

 

Edited by Gerstenmann
Link to comment
Share on other sites

  • mathias changed the title to Produktionsfortschritt
  • mathias pinned this topic

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...