Jump to content

Die Elfensteine von Shannara bei MTV


Torshavn
 Share

Recommended Posts

Bin richtig begeistert und mag es gar nicht weglegen. Gerade bin ich bei der Szene wo Cephalo das Pferd von Will und Amberle klaut und Will versucht gerade zu verhandeln. Köstlich. Da finde ich gerade noch mehr, dass der Darsteller von Cephalo großartige Arbeit leistet. Genauso isser einfach :-O Jetzt freu ich mich umsomehr auf heute Abend.

 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Ich bin mir nicht ganz sicher: Geht eh hier um das buch oder die Serie? oder beides? :P

auf jeden Fall habe ich vor kurzem begonnen (gestern :P) die serie zu schauen und bin total beeistert davon ;)

 

Link to comment
Share on other sites

Also in erster Linie gehts hier um die Serie.

Habe nur vor kurzem auch mit den Büchern angefangen und wollte meine Freude mitteilen :-O

 

Link to comment
Share on other sites

Ok, cool, dann bin ich hier richtig ;)

Vielleicht werde ich die Büchr auch einmal lesen, aber im moment hab ich noch zu viel anderes... ;)

Auf jeden Fall bin ich grad bei der 2. Folge ;)

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Nauriel:

Ok, cool, dann bin ich hier richtig ;)

 

vor 9 Minuten schrieb Nauriel:

Auf jeden Fall bin ich grad bei der 2. Folge ;)

Na dann willkommen bei den Shannara- Serien- Freunden:-).

Ich habe gerade die 8.Folge geschaut. Das Tempo zieht weiter an. Es riecht nach Finale.

Spoiler

Jetzt weiß ich endlich, warum Amberle nur drei Würfel gefunden hat. Sie dienen wirklich als Elfenstein- Täuschung.

Cephalo bekommt einen viel zu würdigen Abgang.

Ein König überwindet seine Selbstzweifel mit nur einer Karaffe Wein.

Und wir lassen die Fantasy weiter hinter uns mit Steampunkt- und Westernelementen.

Am Ende stehen wir vor den Trümmern von San Francisco. Die Stadt sieht aus, als wäre sie gerade inemal vor ein paar hundert Jahren untergegangen.

 

Link to comment
Share on other sites

Konnte nicht warten und habe mir Folge 8 auch angesehen:

 

Spoiler

Jetzt wo ich dran bin die Bücher zu lesen wird mir auch Amberle sympathischer. Sie nervt mich da nämlich genauso und ich muss einfach sagen; da spielt wohl wer seine Rolle gut. Fand auch die Gespräche zu Beginn zwischen ihr und Will toll. Fand die Stimmung nett und auch, dass sie ihm doch etwas über die Geschichte der Elfen erzählt hat. 

 

Utopia fand ich unterhaltsam "We are Elfhunters" und ihre Erleichterung, nachdem das Mädel ihnen gesagt hat, sie sollen sich umziehen; herrlich! Die Szene mit dem Ausschnitt aus Star Trek hat mich - nachdem ich erst vor kurzem angefangen habe die Serie zu schauen - wirklich zum Lachen gebracht.

 

 

Die Szenen mit Allanon und Ander (auch wenn die beiden viel zu kurz gekommen sind) fand ich - wie ich schon nach dem Trailer gesagt hatte - großartig. Definitiv meine beiden Lieblingscharaktere und großartig gespielt.

 

 "All hail the King"

 

 

Ach ja was ich noch sagen wollte. Etwas gibt es tatsächlich, dass mich an der Serie total stört. Wie die Erwählten ausgewählt werden. Ich fand das extrem toll und schön der Gedanke, wie das im Buch passiert. Dagegen fand ich den Lauf etwas komisch.

Link to comment
Share on other sites

wie ist denn die auswahl im buch? ich fand es auch so etwas komisch, da (zumindest bis jetzt) noch nicht wirklich etwas vorkommt, wie die erwählten ihre "körperlichen" fähigkeiten nutzen müssen...

Link to comment
Share on other sites

Ich habe jetzt auch die 8. Folge geschaut und bin irgendiwe verwirrt, ich kam jir so vor, als ob sie eine zeitmaschine genommen hätten, vom mittelalter ins 17. Jahrhundert....

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Meriadoc Brandybuck:

Utopia fand ich unterhaltsam

Ich fand 'Utopia' eher ein bisschen lächerlich. Zusammengestückelt aus verschiedenen Zeitaltern, das passt meiner Meinung nach so gar nicht in die Atmosphäre der Serie. Außerdem wie so vieles, wird es kurz angerissen, kaum etwas über seiner Entstehung und Geschichte erzählt. Und am Ende der Folge steht dieses 'Utopia' schon vor dem Untergang. Das ist mir viel zu knapp erzählt.

Diese Darstellung der Menschen wird Brooks Vorlage keinesfalls gerecht. Die Menschen leben eigentlich im Süden. Haben auch große Städte gebaut, eine (mittelalterliche) Kultur entwickelt.

vor 9 Stunden schrieb Meriadoc Brandybuck:

Die Szenen mit Allanon und Ander (auch wenn die beiden viel zu kurz gekommen sind) fand ich - wie ich schon nach dem Trailer gesagt hatte - großartig. Definitiv meine beiden Lieblingscharaktere und großartig gespielt.

Auch wenn sie beide ihre Rollen sehr gut spielen, fand ich gerade ihre Szenen in dieser Folge eher schwach und unglaubwürdig (was nicht an der schauspielerischen Leistung lag). Man hätte sich hier mehr Zeit lassen müssen. Da wird in einem Satz aus Allanons Mund die Sprecherin des Rates demontiert, die wir bisher nur als ein Teil von vielen gesehen haben. Dann übernimmt Ander die Königswürde, nur weil er plötzlich seine Brüder und seinen Vater wieder getötet vor sich sieht. Für mich eher nicht glaubwürdig.

So langsam glaube ich, man hätte jede Folge auf 60 Minuten ansetzen sollen und noch ein paar Folgen mehr drehen sollen. Wahrscheinlich wäre die Geschichte und vor allem die Welt und die darin lebenden Völker dadurch runder, überzeugender geworden.

vor 9 Stunden schrieb Meriadoc Brandybuck:

Jetzt wo ich dran bin die Bücher zu lesen wird mir auch Amberle sympathischer. Sie nervt mich da nämlich genauso und ich muss einfach sagen; da spielt wohl wer seine Rolle gut. Fand auch die Gespräche zu Beginn zwischen ihr und Will toll. Fand die Stimmung nett und auch, dass sie ihm doch etwas über die Geschichte der Elfen erzählt hat. 

Also genervt hat mich Amberle nie(im Buch schon gar nicht). In der Serie wird sie mir schneller sympathisch, das gefällt mir eigentlich nicht. Im Buch bricht sie viel stärker die alten starren Elfentraditonen auf. Und zieht ihre Konsequenzen in dem sie geht. Und lange Zeit woanders lebt. Sie ist nie mein Lieblingscaharkteren gewesen. Aber im Buch habe ich sie besser verstanden, konnte ihre Sichtweise nachvollziehen. In der Serie ist sie da eher weichgespült.

 

vor 9 Stunden schrieb Meriadoc Brandybuck:

Etwas gibt es tatsächlich, dass mich an der Serie total stört. Wie die Erwählten ausgewählt werden. Ich fand das extrem toll und schön der Gedanke, wie das im Buch passiert.

Das ist richtig. Im Buch ist die Auswahl viel besser dargestellt. Aber ich finde dieser Lauf passt gut in den Stil der Serie. Er ist oberflächlich und komisch. Diesen Eindruck habe ich bei vielen Szenen. Das gibt natürlich den handelnden Personen gleich mehr Tiefgang ohne großen Aufwand. Denn etwas zu tun ist schon gleich besser als diesen Oberflächlichkeiten zu folgen.

vor 8 Stunden schrieb Celedor:

Ich habe jetzt auch die 8. Folge geschaut und bin irgendiwe verwirrt, ich kam jir so vor, als ob sie eine zeitmaschine genommen hätten, vom mittelalter ins 17. Jahrhundert....

Da hätte dich ja auch schon die 7.Folge verwirren müssen, als wir plötzlich im amerikanischen HighschoolTeenagerFilm der 1980er Jahre gelandet waren (Turnhalle als Festsaal für den Abschlussball).

Da hatte mich die Serie schon ein Stück weit verloren. Und dazu gebracht sie nach Möglichkeit (was mir sehr schwer fällt) unabhängig von Brooks Vorlage zu sehen.

Die 8.Folge hat da nur noch eins drauf gesetzt für mich.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Torshavn:

Ich fand 'Utopia' eher ein bisschen lächerlich. Zusammengestückelt aus verschiedenen Zeitaltern, das passt meiner Meinung nach so gar nicht in die Atmosphäre der Serie. Außerdem wie so vieles, wird es kurz angerissen, kaum etwas über seiner Entstehung und Geschichte erzählt. Und am Ende der Folge steht dieses 'Utopia' schon vor dem Untergang. Das ist mir viel zu knapp erzählt.

Diese Darstellung der Menschen wird Brooks Vorlage keinesfalls gerecht. Die Menschen leben eigentlich im Süden. Haben auch große Städte gebaut, eine (mittelalterliche) Kultur entwickelt.

 

vor 2 Stunden schrieb Torshavn:

Auch wenn sie beide ihre Rollen sehr gut spielen, fand ich gerade ihre Szenen in dieser Folge eher schwach und unglaubwürdig (was nicht an der schauspielerischen Leistung lag). Man hätte sich hier mehr Zeit lassen müssen. Da wird in einem Satz aus Allanons Mund die Sprecherin des Rates demontiert, die wir bisher nur als ein Teil von vielen gesehen haben. Dann übernimmt Ander die Königswürde, nur weil er plötzlich seine Brüder und seinen Vater wieder getötet vor sich sieht. Für mich eher nicht glaubwürdig.

So langsam glaube ich, man hätte jede Folge auf 60 Minuten ansetzen sollen und noch ein paar Folgen mehr drehen sollen. Wahrscheinlich wäre die Geschichte und vor allem die Welt und die darin lebenden Völker dadurch runder, überzeugender geworden.

Ich lese bei dir leider schon sehr große Enttäuschung über nicht erfüllte Erwartungen? Schade eigentlich - aber ich kann dich in vielen Punkten verstehen.

Mir geht es im Grunde auch zu schnell vieles und ich wünschte mir, es würde alles langsamer gehen und mehr ausgebaut werden. Mir scheint auch, als würde vieles nur angeschnitten werden und *schwubs* sind wir schon weiter. Nichts desto trotz gefällt mir das, was ich sehe. Gerade eben bei der erwähnten Allanon/Ander-Szene. Ja sie hätte länger gehört. Aber sie war dennoch "stark", einfach durch die Darstellung der beiden Schauspieler. 

Man wird sich wohl damit abfinden müssen, dass das Tempo so bleibt und kann nur hoffen, dass es in einer etwaigen (hoffe ich doch) zweiten Staffel langsamer zu geht.

 

vor 2 Stunden schrieb Torshavn:

Also genervt hat mich Amberle nie(im Buch schon gar nicht). In der Serie wird sie mir schneller sympathisch, das gefällt mir eigentlich nicht. Im Buch bricht sie viel stärker die alten starren Elfentraditonen auf. Und zieht ihre Konsequenzen in dem sie geht. Und lange Zeit woanders lebt. Sie ist nie mein Lieblingscaharkteren gewesen. Aber im Buch habe ich sie besser verstanden, konnte ihre Sichtweise nachvollziehen. In der Serie ist sie da eher weichgespült.

Es ist irgendwie schwer zu erklären. Mich nervt einfach ihre Art. Sie wirkt einfach irgendwie wie ne verzogene kleine Prinzessing. zB ihr Verhalten gegenüber Eritrea ganz zu Beginn. Sie bekommt ihre Freiheit, wenn sie ihnen Hilft. Das tut sie und dann meint Amberle nur sowas in der Art von "als ob ich mit nem Zigeuner Geschäfte machen, du bleibst in Haft". Total oft finde ich sie einfach nur zickig und könnte sie schütteln. (Im Buch ebenso)

 

vor 2 Stunden schrieb Celedor:

Wie war denn die Auswählung der Erwählten im Buch?

einige von uns haben erst die Serie gesehen.

Sie werden wirklich vom Baum erwählt. Sie werden von ihm berührt und er flüstert ihren Namen. Fand ich von der Vorstellung her viel schöner. So in der Art stelle ich mir ein Uraltes Elfenritual vor.

Link to comment
Share on other sites

Mal eine Frage: Jetzt in der 8.Folge wird die ehemalige Freundin von Eritrea, die Elfenjägerin mit aufgeschlitzter Kehle gefunden allein ohne ihre Gefährten. Wer mag das getan haben? Die Trolle sind ja eher grobmotoriger. Wer war es also? Oder habe ich etwas übersehen?

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb Torshavn:

Mal eine Frage: Jetzt in der 8.Folge wird die ehemalige Freundin von Eritrea, die Elfenjägerin mit aufgeschlitzter Kehle gefunden allein ohne ihre Gefährten. Wer mag das getan haben? Die Trolle sind ja eher grobmotoriger. Wer war es also? Oder habe ich etwas übersehen?

Ich denke das waren die von Utopia? 

Cephalo findet sie, bückt sich nieder wird kurz darauf niedergeschlagen. Als nächstes sieht man ihn am Pfahl festgebunden (wo auch Wil und Amberle hingebracht werden). 

Link to comment
Share on other sites

Ja aber warum sollten die Utopisten sie umbringen? Sie brauchen Opfer für die Trolle. Das macht also keinen Sinn. Außerdem hat die Elfenjägerin ja wohl nicht das erste Mal mit denen Geschäfte gemacht. Klingt für mich nicht sehr logisch.

Link to comment
Share on other sites

9 hours ago, Meriadoc Brandybuck said:

Sie werden wirklich vom Baum erwählt. Sie werden von ihm berührt und er flüstert ihren Namen. Fand ich von der Vorstellung her viel schöner. So in der Art stelle ich mir ein Uraltes Elfenritual vor.

Stimmt, das ist wirklich besser... ;)

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Torshavn:

Ja aber warum sollten die Utopisten sie umbringen? Sie brauchen Opfer für die Trolle. Das macht also keinen Sinn. Außerdem hat die Elfenjägerin ja wohl nicht das erste Mal mit denen Geschäfte gemacht. Klingt für mich nicht sehr logisch.

Keine Ahnung, habe mir diesbezüglich eigentlich keine Gedanken gemacht.

Link to comment
Share on other sites

Gerade habe ich die 9.Folge gesehen. Spannung pur.

Das erste Mal seit dem Pilot habe ich nicht über das Setting, die Logigbrüche, einen Vergleich mit Terry Welt nachgedacht. Dafür war einfach keine Zeit, bzw. ich hatte keine Lust dazu.

Das Böse maschiert auf, die guten Kräfte sind am Ende.

Eine großartige Episode. Jetzt wird die Woche bis zum Finale wirklich lang...

Link to comment
Share on other sites

Wow. Gerade Folge Neun angeschaut, spannend, witzig, ergreifend, großartig und viel zu kurz.

Bandon. Grandios gespielt. (Kam der überhaupt im Buch vor, bisher ist er noch nicht da. Wenn nicht - dann war die Einführung des charakters extrem gut). Die Szenen mit Allanon "Your power maybe growing but be careful how you use it and with whom" - phantastisch.

Die Gespräche/Szenen von Wil, Amberle und Eritrea fand ich dieses Mal extrem gelungen. Aber Eritrea.... 

Ander ist sowieso klasse, Kael bisschen ne undankbare Rolle.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Meriadoc Brandybuck:

Bandon. Grandios gespielt. (Kam der überhaupt im Buch vor, bisher ist er noch nicht da. Wenn nicht - dann war die Einführung des charakters extrem gut). Die Szenen mit Allanon "Your power maybe growing but be careful how you use it and with whom" - phantastisch.

Bandon ist wirklich klasse. Nein es gibt ihn nicht im Buch. Er wurde für die Serie geschaffen. Das war wirklich eine gute Idee. Schon cool, wie er Allanon in die Ecke knallt. Ich bin gespannt, wie stark die Verbindung zum Dagda Mor ist. Teilweise hat er ja keine Kontrolle mehr über sich. In der 'Bettszene' mit Catania z.B. Ich hoffe er findet einen Weg, den Dagda Mor los zu werden. Wäre schade, wenn Bandon derjenige wäre, der den Bösen die Tore nach Aborlon öffnet.

 

Wie weit bist du beim Lesen?

vor 9 Stunden schrieb Meriadoc Brandybuck:

Kael bisschen ne undankbare Rolle.

Sehr schade, das der Charakter vorher nicht besser bzw. ausführlicher aufgebaut wurde. So hat sie keine Chance, das sich der Zuschauer bei dieser Rebellion hinter sie stellen könnte. Damit ist sie auch kein würdiger Gegner zu Ander.

 

vor 9 Stunden schrieb Meriadoc Brandybuck:

Die Gespräche/Szenen von Wil, Amberle und Eritrea fand ich dieses Mal extrem gelungen. Aber Eritrea.... 

Ja das sehe ich auch so. Es hat diesmal richtig Spaß gemacht mit ihnen mitzufiebern.

 

vor 9 Stunden schrieb Meriadoc Brandybuck:

witzig

:kratz: ist mir diesmal gar nicht aufgefallen:kratz:

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Torshavn:

Bandon ist wirklich klasse. Nein es gibt ihn nicht im Buch. Er wurde für die Serie geschaffen. Das war wirklich eine gute Idee. Schon cool, wie er Allanon in die Ecke knallt. Ich bin gespannt, wie stark die Verbindung zum Dagda Mor ist. Teilweise hat er ja keine Kontrolle mehr über sich. In der 'Bettszene' mit Catania z.B. Ich hoffe er findet einen Weg, den Dagda Mor los zu werden. Wäre schade, wenn Bandon derjenige wäre, der den Bösen die Tore nach Aborlon öffnet.

Sehe ich genauso. Bandon ist ein großartiger Charakter - aber ich habe die selbe "Angst" wie du. Hoffe er kann den Dagda Mor loswerden (Die Szene mit Catania fand ich wahnsinnig gelungen)

 

vor 3 Stunden schrieb Torshavn:

Wie weit bist du beim Lesen?

Will und Amberle haben gerade Eritrea wieder getroffen. Ander hat gerade den Anführer der Söldner zum Anführer seiner Truppen gemacht.

 

vor 3 Stunden schrieb Torshavn:

Sehr schade, das der Charakter vorher nicht besser bzw. ausführlicher aufgebaut wurde. So hat sie keine Chance, das sich der Zuschauer bei dieser Rebellion hinter sie stellen könnte. Damit ist sie auch kein würdiger Gegner zu Ander.

Jup. Finde ich auch. Die kann man gar nicht mögen, so wie die "Dargestellt" wird. Da hat man sich eindeutig zu wenig Zeit gelassen.

 

vor 3 Stunden schrieb Torshavn:

Ja das sehe ich auch so. Es hat diesmal richtig Spaß gemacht mit ihnen mitzufiebern.

Ich bin auch so gespannt, wie es bei den dreien weitergeht (sofern es mit den drei überhaupt weitergeht). Was ist mit Amberle passiert? Was wird Wil tun und wann zum Teufel "erwacht" Eritrea wieder? (Ja! Die Hoffnung stirbt zuletzt)

 

vor 3 Stunden schrieb Torshavn:

:kratz: ist mir diesmal gar nicht aufgefallen:kratz:

Mir haben durchaus ein paar Zitate ein schmunzeln entlockt. zB Bandon und Catania, als diese anmerkt, dass die Elfen den ganzen Tag trainieren und sie hofft sie seinen fit genug und er nur meint "dann hätte sie nie nen Tag mit nem Druiden verbracht". Oder die Kommentare von Will über Amberle/Eritrea "es hat mir besser gefallen, als ihr noch nicht beste Freundinnen wart". Es gab da einfach ein paar kleine Kommentare mitten in der Spannung, die mich total zum schmunzeln gebracht haben.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe jetzt die 10 folge gesehen und bin sehr überrascht, hauptsächlich deswegen, da -

Achtung spoiler  !!   

 

 

 

 

 

 

- die Armeen zuerstso gross dargestellt wurden und später wurde aus der so grossen und epischen schlacht gerademal ein kleines scharmützel.

aber aonst gefiel es mir recht gut.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe die Folge auch gerade gesehen. Für mich war das kein Finale. Die neunte Folge empfand ich als spannender.

vor 3 Stunden schrieb Celedor:

die Armeen zuerstso gross dargestellt wurden und später wurde aus der so grossen und epischen schlacht gerademal ein kleines scharmützel.

Spoiler:

Das war für mich auch ein wirklicher Schwachpunkt. Aber das war sicherlich dem Budget geschuldet. Ich hoffe sie nehmen für die zweite Staffel mehr Geld in die Hand.

Dazu kam diese schreckliche Musik, diese Songs waren echte Stimmungskiller für mich (Run Boy Run).

Die Elfensteine sind ja supermächtig. Also wird Eritrea prombt mal wiederbelebt. Aber die Trolle kann der Junge damit nicht aufhalten. Später dann hält er aber wieder den Dagda Mor damit auf. Da habe ich nur mit dem Kopf geschüttelt.

Aber immerhin, Eritrea kann wenigstens kämpfen. Drei, vier Trolle mit einem Schlag. Hut ab. Amberle kann dagegen kaum ihr Schwert halten.

An dieser Folge hat mich nichts überrascht. Und nach spätestens der Hälfte der Zeit war auch klar, das wir mit üblen Cliffhanger zurückbleiben werden.

Bandon an neuer Antagonist war nun auch keine Überraschung.

Und wen hat Eritrea nun als Anführer der Trolle erkannt: Cephalo oder den Chef von Utopia?

Alles in allem eher unbefriedigend dieses Finale. Die Folge hat in meinen Augen noch mal sehr deutlich gemacht, woran die Serie krank: ein zu geringes Budget, keine Zeit um wirklich zu erzählen

 

Edited by Torshavn
Link to comment
Share on other sites

Habe mir gerade die letzte Folge angesehen und ich war begeistert.

 

Spoiler

Gleich die erste Szene mit Amberle. Nachdem ich das Buch jetzt fast zu Ende habe und genau bei der Szene war, finde ich es unheimlich toll, wie Buchgetreu das ist. "you are the seed Amberle" Dass Amberle anschließend sagt, dass sie das nicht kann fand ich überzeugend. Einfach zu ihrer Rolle passend. Und als sie und Wil vor dem Ellcrys stehen und sie versucht zu erklären, dass sie der Samen ist und zum Ellcrys werden muss. Auch die Szene fand ich einfach nur grandios. Dass sie diese Entscheidung dann getroffen hat und diesen Preis bezahlt - ich fand ihre Überzeugung und Verzweiflung großartig gespielt. Und Wil, der so verliebt ist, nicht versteht und versucht mit dem Baum zu reden. Seine Wut auf Allanon. Ich will ihn in den Arm nehmen (beide natürlich!).

Dass Wil Eritrea geheilt hat, fand ich toll. Wenn auch nicht unbedingt passend - einfach weil ich Eritrea so mag. Ich habe mich wahnsinnig gefreut. Extrem cool und einfach nur Eritrea, wie sie das Tor runterlässt um die Anderen zu retten. Fand die Szene großartig. Muss auch sagen, dass ich da wieder gemerkt habe, wie mir Wil immer mehr ans Herz wächst, resp sein Darsteller. Der ist echt toll. Dass er dann auch noch los reitet um Eritrea zu retten. Bin auch gespannt, wen sie wiedererkennt. Denke auch Cephalo oder Tye. Tendiere eher zu zweiterem - den Cephalo wurde meiner Meinung nach erschossen und bei Tye sah man am Ende nur, wie er niedergeschlagen wurde.

Catania und Bandon, toll gespielt die beiden. Catania komplett verzweifelt und verliebt - Bandon so manipulierend. Tja da hat der Dagda Mor gut vorgesorgt und mich freuts - denn es gibt genug Stoff für ne zweite Staffel *kicher*

Die Schlacht selber war. Nuja. Nicht so imposant wie erwartet, aber irgendwie hatte ich keine Zeit darüber nachzudenken. Arion in der Schlacht zu sehen war unerwartet und ergreifend. Da habe ich kurz geschluckt. Sein letzter Moment, als er Ander bittet ihn zu erlösen. Ach ich bin zu Emotional für sowas.

Allanons Kampf mit dem Dagda Mor fand ich cool, auch wenn er (meiner Meinung nach) mal wieder zu schwach war. Wollte mehr blaue Flammen sehen! (Nein er köpft den Dagda Mor natürlich).

 

Muss auch sagen, dass ich manche Masken echt schlacht fand *hust*. Einfach unecht. 

Die Musik fand ich dann stellenweise tatsächlich auch unpassend. Vor allem das bereits erwähnte "Run Boy Run". Da dachte ich im ersten Moment tatäschlich, das wo was anderes läuft. Bisher fand ich die Hintergrundmusik (vor allem die, welche man zB bei der rede von Ander hört) sehr toll.

Und Lachen musste ich vor allem über die Nahaufnahmen beim Reiten waren so schlecht. Sowas stört mich immer. Da sieht man einfach, dass die nicht auf nem Gaul sitzen.

 

Freue mich auf mehr

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Meriadoc Brandybuck:

Habe mir gerade die letzte Folge angesehen und ich war begeistert.

Freut mich, das du zufrieden, sogar begeistert warst. Mich hat's nicht umgehauen.

Das Schönste und vielleicht auch berührendste war wirklich die Lösung zur Wiedergeburt des Ellcrys.

Ansonsten schrammt die Folge oftmals ganz haarscharf am Kitsch vorbei.

vor 3 Stunden schrieb Meriadoc Brandybuck:

Freue mich auf mehr

Auf mehr freue ich mich auch. Vor allen weil Eritrea überlebt hat (wenn auch in meinen Augen durch haarsträubende Zufälle, aber was soll's.

Will und sie gäben ein gutes Paar ab.

Ich hoffe, das sich die Macher für die 2.Staffel mehr Zeit nehmen zum Erzählen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...