Jump to content

Erklärung bitte - Die Zwei Türme


Mondkalb

Recommended Posts

Guest Tawariel

Woher kommen die Pferde, mit denen die Reiter aus der Hornburg preschen?!

Plötzlich sind die da und da man beim Gespräch, als Aragorn Theoden überredet zu reiten, auch Sicht in die Halle erhält, sieht man nirgends Pferde und soo groß ist die Halle nicht, dass sich Pferde einfach hintzer einer Säule verstecken könnten.

Und überhaupt, seit wann stehen Pferde in der Burg ?!

Umgekehrt könnte man sich fragen, wo waren die Pferde die ganze Zeit vorher. Man sieht, wie sie mit den Pferden bis in den innersten Wall reiten. Ich denke mal, von dort werden sie in Ställen untergebracht, die innerhalb der letzten Zuflucht liegen.

Ich sehe da nicht so das Problem, denn schließlich kommen ja auch die Hunderten von Flüchtlingen in den Grotten hinter der Burg unter.

Als Eofyn und seine Schwester aufs Pferd gesetzt werden und sie nochmal um die Ecke schaut, werden ja schon die ersten Dorfbewohner dahingemetzelt und die Uruks nehmen ja auch keine Rücksicht ob Frau, ob Kind, ob Greis oder Mann...

In der Hornburg hat sie nicht mal einen sichtbaren Kratzer. Wie hat sie das angestellt?!

Nun ja, es gibt da aber einige, die entkommen konnten. Da wird sie wohl dabei gewesen sein, sonst wäre die Hornburg nicht schon so überfüllt, wenn die Flüchtlinge aus Edoras dort ankommen.

Übrigens, der Junge heißt Eothain und seine Schwester Freda.

Ich weiß nicht, ob diese Gedankengänge Euch weiterhelfen können, aber zumindest könnten sie Lösungsansätze bringen. :kratz:

Link to comment
Share on other sites

Ich denke mal, von dort werden sie in Ställen untergebracht, die innerhalb der letzten Zuflucht liegen

Klar, die Pferde werden schon in Stallungen sein, aber warum stehen sie dann urplötzlich in der Halle?

Grade der Raum, wo sich zufällig die fast letzten Kämpfer flüchten konnten?!

Die Halle macht den Eindruck eines Saals und keines Stalles... :-/

Oder glaubt jemand, dass Theoden Pferde in seinen Räumen stehen lässt, denn immerhin machen die auch Dreck und ob die Liebe der Pferdeherren auch soweit geht, dass in den Hallen, wo sie beraten und speisen Pferdedreck rumliegt...?! ;-)

Atenio

- Editiert von Angagwathiel am 06.02.2003, 11:01 -

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, wenn die Feinde vor den Toren stehen, ist es einem völlig egal ob die Pferde vielleicht in der Halle Dreck machen können.

Die Festung ist ja eine letzte Zuflucht für das Volk von Rohan und ich denke mal die Ställe sind so untergebracht, dass man von der Halle aus dorthin gelangen kann. Ebenso kommt man sicher von der Halle aus in die Höhlen und in die Vorratslager. Die ganze Festung ist ja so angelegt worden, dass man einer Belagerung widerstehen kann. Zwar wurde der Wall zuvor nie durchbrochen, aber ich könnte mir vorstellen, der Planer der Festung hat trotzdem das Szenario eines Durchbruches mit berücksichtigt und wollte es möglich machen, auch in der Halle und den Höhlen noch eine Weile durchzuhalten, damit auf Rettung von Außen gewartet werden kann.

Und als sich alle in die Halle geflüchtet haben, wurden die Pferde aus den Ställen dorthin gebracht für den großen Ausfall.

- Editiert von Mortica am 06.02.2003, 11:12 -

Link to comment
Share on other sites

@Mortica

Gut, damit kann ich mich zufrieden geben :-O

Aber mal ehrlich, es ist schon recht verwunderlich, dass Aragorn im ersten Moment sagt "...reiten sie raus mit mir." *genauen-Wortlaut-nicht-weiß*

und im nächsten Moment sitzen alle gesattelt auf den Pferden...

Aber, die Erklärung ist gut, obwohl der Zeitintervall zwischen der obengenannten Szene mehr als falsch wäre...

Atenio

- Editiert von Angagwathiel am 06.02.2003, 11:15 -

Link to comment
Share on other sites

Hmmm, das Zeitintervall könnte man mit Schneidetechnik erklären. PJ fand es langweilig zu zeigen wie die Pferde gesattelt und in die Halle gebracht werden und hat die Szene weggelassen oder sie rausgeschnitten. ;-) :-O

Link to comment
Share on other sites

zu zeigen wie die Pferde gesattelt und in die Halle gebracht werden

Ja, aber viele Zeit dürften sie ja nicht gehabt haben, denn die Uruks habe ja schon recht heftig an

"die Tür geklopft", als Aragorn mit Thèoden geredet hat.

- Editiert von Angagwathiel am 06.02.2003, 11:29 -

Link to comment
Share on other sites

Naja, aber fünf Minuten hin oder her waren PJ halt schon zu viel. ;-) Es kann auch sein, dass Aragorn die Pferde hatte satteln lassen, in der Hoffnung, Theoden würde dem Ausfall zustimmen. Und die Stallknechte standen schon bereit die Pferde zu bringen. Vielleicht standen sie auch bereits mit den gesattelten Pferden im Gang und mussten sie nur noch durch die Tür in die Halle führen als Theoden den Ausfall befahl. :-)

- Editiert von Mortica am 06.02.2003, 11:47 -

Link to comment
Share on other sites

Guest Tawariel

Ich habe gestern noch einmal darauf geachtet:

Neben der Treppe, also unterhalb der zerbrochenen Statue und in direkter Verlängerung mit dem Aufweg, ist ein Eingang, bei dem es sich wohl um den Zugangsbereich von Ställen handelt. Dieser Eingang führt direkt unter die Halle. Die Halle selbst ist ja keine Sackgasse, sie geht hinten weiter. Dort gibt es sicherlich eine Verbindung.

Ich denke auch, dass es nur durch den falschen Schnitt so seltsam wirkt. Da warten wir doch mal die SEE ab.

Die Bedenken, die hier aufkamen, dass die Rohirrim die Pferde wohl nicht in einer königlichen Halle unterbrächten, halte ich nicht für realistisch. Die Rohirrim sind stark mit ihren Pferden verbunden. Sie sind ihr Ein und Alles.

Immerhin droht Eomer (im Buch) eine üble Strafe, wenn Arod und Hasufel nicht zurückgebracht werden. Daher auch die kleine Panik bei den drei Jägern, als die Pferde plötzlich verschwunden sind.

- Editiert von Tawariel am 06.02.2003, 12:36 -

Link to comment
Share on other sites

Es kann auch sein, dass Aragorn die Pferde hatte satteln lassen, in der Hoffnung, Theoden würde dem Ausfall zustimmen

Beim Gucken kommts mir eigentlich immer so vor, als ob Aragorn das mit Gandalf erst wieder einfällt (beim Sonnenaufgang im Fenster) und sich mit dem "Hintergedanken" an Thèoden wendet ;-)

Und soviel Vorraussicht, sprich Klammwall fällt, nur noch gaanz wenig Männer übrig etc., um in guter Vorraussicht Pferde satteln zu lassen, trau ich ihm auch wieder nicht zu.

Denn dann hätte er ja gleich sagen müssen, dass die Schwachstelle im Wall die Abflusstelle ist usw.

Das würde an Hellseherei grenzen und wäre sinnlos.

ABER, wie gesagt, das ist Spekulation und bringt nicht wirklich weiter... :kratz:

- Editiert von Angagwathiel am 06.02.2003, 11:49 -

Link to comment
Share on other sites

Hab auch wieder Fragen:

-Woher hat Éomer das ganze Heer ? Hat er das zwischendurch eingsammelt,oder...

-Wie kommt Haldir nach Helms Klamm.Er muss einen besonderen Weg genommen haben,denn sonst wäre er den Uruks in die Arnme gelaufen !

Morannon-Tor: Wie kann Gollum Frodos Elbenmantel anfassen,wenn ihn das Elbenseil wehtut ?

´

Link to comment
Share on other sites

Guest Tawariel

Morannon-Tor: Wie kann Gollum Frodos Elbenmantel anfassen,wenn ihn das Elbenseil wehtut ?

Das entspricht dem Buch: Gollum tatscht dauernd an Frodo herum.

-Woher hat Éomer das ganze Heer ? Hat er das zwischendurch eingsammelt,oder...

Es wird irgendwie erwähnt, dass Eomer 2000 Krieger hat.

Wo die sich genau verstecken, ist mir auch nicht klar. Eigentlich wäre Eomer ja eh bei Helms Klamm dabei und Gandalf holt stattdessen Erkenbrand zur Unterstützung.

-Wie kommt Haldir nach Helms Klamm.Er muss einen besonderen Weg genommen haben,denn sonst wäre er den Uruks in die Arnme gelaufen !

Er muss wohl einen Schleichweg gekannt haben ;-)

Link to comment
Share on other sites

-Woher hat Éomer das ganze Heer ? Hat er das zwischendurch eingsammelt,oder...

Als Aragorn und co. nach Rohan kommen werden sie von Éomer und seiner Kompanie eingekreist. Sie sind Éomer in die Verbannung gefolgt.(er hat ja den befehl des königs rep. Schlangenzunges missachtet.) Daher kommen sie nicht zur hornburg. gandalf reitet von Édoras aus zu ihnen um sie um hilfe bei der bevorstehenden schlacht zu bitten. Wahrscheindlich haben sie noch ander überlebende von der schacht an den furten des isen aufgefischt, denn es sind ja viel mehr männer bei ihm als am anfang. Auch wenn die schlacht an den furten des isen im film gar nicht vorkommt. ich denke das könnte so stimmen. :kratz:

Link to comment
Share on other sites

Warum schaut Elrond seiner Tochter in Bruchtal wohl so bekümmert hinterher? Sie zieht in den Kampf!

ABer so passt das doch auch super in die Story rein. So sieht es nämlich aus, als würde sie mit zu den grauen Anfurten ziehen und als würde Elrond ein bisschen mittrauern. Mir wär es nicht aufgefallen, wenn du es nit gesagt hättest.

Link to comment
Share on other sites

Guest Tawariel

Die Elben die Bruchtal verlassen, tragen übrigens genau die Umhänge wie die "Kampfelben" in Helms Klamm. Sind sie´s oder sind sie´s nicht?

Sie sind es gewiß nicht, denn die aus Bruchtal ausziehen sind u.a. Frauen. Ausserdem tragen sie ihre Laternchen so verzaubert vor sich her. Ich glaube nicht, dass sie unterwegs plötzlich ihre Bögen aus dem Hut zaubern. Es sind komplett andere Leute.

Die "Kampfelben" kommen mit dem Banner Galadriels an. Wären es Elronds Elben, hätten sie dessen Banner.

OK. Die Mäntel sehen ähnlich aus, aber das ist wohl elbische Einheitsmode. ;-)

Link to comment
Share on other sites

Guest Elandia

Was für ein Baum is Baumbart eigentlich?

Ist er überhaupt eine bestimmte Baumart?

Ich hab zwar Weiden, Birken und so gesehen, aber bei ihm bin ich nicht sicher.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Alae! Komm grad aus dem Kino (was hab ich wohl angeschaut? :anonym::) und meine Eindrücke sind ganz frisch.

Ja, Aragorn und sein Ringfinger sind immer wieder mal gespiegelt - z.B. beim Pfeiferauchen

ja, Frodo hat ein Loch am Knie in der Hose - wenn auch nur kurz

ja, Arwen taucht an Helms Klamm auf

ja, Merry hat erst die Hände geschnürt, dann kommt der Gaulangriff und seine Hände asind frei, danach wieder geschnürt

ja, erst sind nur Uruks unterwegs und dann tauchen auf einmal die Orks mit auf

ja, Gandalf hat ne Schnur um sich am Pferd festzuhalten.....

doch ich habeine Frage:

Wie kommt es dass Gimli das Gürtelstück inmitten des Scheiterhaufens findet, wenn dieser erst später beim Weglaufen vom Ork abgerissen wird bzw. Merry (?) sich davon losreißt (siehe seine Anmerkungen während dem Spurenlesens)

- Editiert von Elbereth am 19.02.2003, 11:52 -

Link to comment
Share on other sites

Die einzige mögliche Erklärung wäre: Der Ork der ihm den Gürtel abreißt behält diesen, und wird damit verbrannt. So kommt der Gürtel auf den Scheiterhaufen. :kratz:

Link to comment
Share on other sites

Nö, der Ork rennt ja hinter den beiden her und wird von Baumbart zerstampft...wie um alles in der Welt kommt dann das Teil in den Scheiterhaufen? Ich glaube nicht dass die Rohhirrim "aufgeräumt" haben und alles was da noch so rumlag ins Feuer geworfen haben :-O

Link to comment
Share on other sites

nö, der Ork der von Baumbart zerstampft wird ist ein anderer Ork! Der vorherige Ork bekommt doch nen Speer in den Rücken.

Link to comment
Share on other sites

also ich mein das war der gleiche - na ja, bei der hässlichen Visage ist ne Verwechslung auch möglich :L o.k. Rätsel gelöst 8-) oder ich schau beim nächstn Mal nochmals genau hin. Ich sag nur "Beine....man sind DIE lecker" *grins*

Link to comment
Share on other sites

Guest Tawariel

Also, der Ork ist Grischnak und er bekommt den Speer seitlich in den Oberschenkel und er ist es auch, der Merry und Pipp in den Wald verfolgt. Wenn man genau darauf achtet, sieht man, dass er dabei auf dem rechten Bein hinkt!

Ich finde den richtig putzig mit seinem: "Oh, seh'n die lecker aus!"

Das ist unter mir und meinen Freunden schon ein Running Gag geworden.

:-O

Laut meiner Freundin ist Baumbart am ehesten eine Grün-Erle. Möglich wäre aber auch Pappel.

Was diese ärgerliche Spiegelei von Filmszenen angeht, so achtet mal auf die drei Jäger, wenn sie an den kokelnden Orkleichen stehen. Ab diesen Moment, bis sie in Fangorn sind, sind sie komplett gespiegelt.

:anonym:

- Editiert von Tawariel am 19.02.2003, 13:09 -

Link to comment
Share on other sites

Merry hat erst die Hände geschnürt

Ähm, wenn ich mich nicht irre, ist das doch Pippin, oder ?!

Die Spiegelungen stören mich persönlich nicht so sehr... und wenn ich ehrlich bin, ob Legolas mit rechts oder links schießt, hab ich noch nicht gesehen, weil ich nicht drauf achte und ob Aragorn seinen Ring auf der andren Hand hat, ist mir auch ziemlich egal. :-O

Aber auf so ein Loch in der Hose oder die (nicht) verbundenen Hände schau ich eher...

Fällt auch mehr auf und ich will ja nicht nur Fehler zählen. Aber, wenn man male einen entdeckt, dann ist das lustig. :anonym:

- Editiert von Angagwathiel am 19.02.2003, 14:20 -

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube nicht dass der Ork den Gürtel mit in den Wald genommen hat, folglich hat er ihn leigengelassen, und ein wenig müssen die Rohirrim ja schon aufgeräumt haben, also alle Orkleichen auf nen haufen, und vielleicht is da dann halt der Gürtel mit hin gewandert...oder der Ork hat ihn ärgerlich weggeschleudert, dahin wo nachher der Haufen war? Obwohl, dann müsste der weiter unten liegen...

Link to comment
Share on other sites

Andere Version: Ein Ork sieht den Gürtel liegen und gierig wie er ist hebt er ihn auf. Ein Rohirrin erschlägt ihn, der Ork umklammert im Tode noch den Gürtel und wird gemeinsam mit ihm auf den Stapel geworfen. :kratz:

Link to comment
Share on other sites

Ihr seid ja hier fast so tolle nachrekonstrukteure wie Aragorn (hab mich beim lesen so dermaßen gewundert, wieviel kombinationsgabe er doch besitzt!

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...