Jump to content

Die Zwei Türme - offizieller Kommentar Thread


Frodo

Recommended Posts

Oh, nu hab ich den Thread endlich auch mal gefunden *gg*

Puuuh, also das war ja schon geil :-O

Gollum war diesmal ein absolutes Highlight!

WAs Gimli betrifft: ich finde er kam einfach nur sehr lustig rüber!

Nebenbei sieht Eowyn auch noch klasse aus :-O

Ansonsten: naja, ich hasse es nun wieder warten zu müssen!!!

Ich fand es war eine fantastische Atmosphäre! Geiler Film (!)

Elles

Link to comment
Share on other sites

Also ich muss schon sagen hammer Film !!!

lustig, spannend, geile Kämpfe

Und ich kann Elles im Punkt Gollum und Gimli nur zustimmen

Die waren ein echtes humoritisches Highlight.

:-O:-O:-O

Und ich fand auch die meisten änderungen gegenüber dem Buch ganz gut.

- Editiert von Grimlock am 18.12.2002, 21:03 -

Link to comment
Share on other sites

Guest Ælfwine

Die Anfangsszene - genial. Die Kamera fliegt um die schneebedeckten Berge um den Caradhras und man ist sofort wieder verzaubert. Langsam aber sicher hört man Gandalfs Stimme lauter werden und beim Satz "You shall not pass!" springt der Film sofort zu der Szene in Moria und Gandalf stürzt mit dem Balrog ab. Anstatt der traurigen Musik und Gandalfs langsamen Fall bekommt man hier eine sehr actionreiche musikalische Untermalung und die Perspektive ist auch anders. Man sieht, wie Gandalf mit dem Balrog kämpft und kurz bevor sie in die eiskalten Gewässer fallen kommt ein Szenenwechsel. Man sieht Frodo und Sam wie sie sich durch die Emyn Muil kämpfen, sie unterhalten sich ein wenig und auf einmal realisiert man, dass dies die Endszene des ersten Filmes ist.

Schon dieser Anfang lässt einen wieder sofort in Jacksons fabelhaftes Mittel-Erde gleiten.

Der Film beginnt recht rasant, zumal Jackson nicht mehr die Charaktere einführen musste. Was mich wohl am meisten am ganzen Film beeindruckt hat, war Gollum. Der war einfach perfekt. Erstens technisch und zweitens psychisch. Als ich die Bücher gelesen habe, ist es nie so rübergekommen, als ob man mit diesem Geschöpf Mitleid haben müsste aber als ich es dann gesehen habe: 'Oh mein Gott!' Diese triste Gestalt auf ewig gespalten. Man kann es nicht anders sagen, man musste einfach Mitleid mit Gollum haben.

Dann die Ents, Gestaltung und Stimmen top, die Einbindung in die Storyline eher flop(mehr oder weniger). Die Ents haben mir eine zu kleine Rolle gespielt. Sie haben dann zwar Isengart "zerstört", aber dies auch nur durch Zufall. Ich verstehe hier wirklich nicht, warum Jackson die Story so verändert hat. Einerseits stellt er Piipin ein wenig als Depp dar und im Gegensatz zu diesem Merry als Heroen und andererseits kommt so gar nicht rüber, dass die Ents sich bewusst waren, wie Saruman sie bedroht. Trptzdem klasse Animationen.

Die anderen Wesen wie zum Beispiel Orks oder Olifanten waren auch klasse. Genauso habe ich sie mir vorgestellt. Die Orks waren hier sogar noch ein wenig grausamerer und düsterer mit ihren Zähnen und Ringen und allem. Und wie sich auch untereinander bekriegt haben oder von den Rohirrim mit Speeren aufgespießt wurden, war ziemlich erschreckend. Die Orks an Helms Klamm schienen mir auch "intelligenter" als die des ersten Teils.

Andere Rassen, wie zum Beispiel Menschen, die sich Sauron angeschlossen haben, waren auch klasse. So stelle ich mir das vor, keiner rührt und alle m*****ieren im Gleichschritt ohne ein Tönchen.

So, und nun zu den Charakteren.

Natürlich zuerst Gandalf. Starker Auftritt, das muss ich schon sagen. Er war einfach wieder klasse, leider nicht so sehr, wie im ersten Teil, da er hier eher "selten" auftauchte. Trotzdem super Vorstellung, obwohl ich nicht verstanden habe, warum sie ihm den Bart gestutzt haben. Klasse war auch, wo er mit den Rohirrim auf die Orks zugeritten kam.

Aragorns Charakter wurde in diesem Teil mächtig tiefer. Ich fand es gut, dass die Beziehung zu Arwen so gut gezeigt wurde, schlecht allerdings, wie sie gezeigt wurde. Erlond wurde hier als Buhmann präsentiert und so weit ich mich erinnern kann, wollte Arwen nie in die Unsterblichen Lande zurückkehren. Im Film wird dies aber nicht deutlich, da Elrond ihr befiehlt, sich auf den Weg nach Valinor zu machen und dies bis zum Ende des Filmes auch nicht gelöst wird.

Manche Szenen waren unnötig. Zum Beispiel die, wo Aragorn mit dem Warg in die Tiefe gestürzt ist, worauf alle dachten, er sei tot. Die Rohirrim reiten dann nach Helms Klamm und der scheinbar tote Aragorn wird irgendwo an einem Ufer von seinem Pferd aufgesammelt und nach Helms Klamm gebracht. In der Schlacht um Helms Klamm erweist er sich dann als wahrer Kriegsheld und es bleibt ihm auch nicht vergönnt, den Zuschauern ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

Seine Reise mit Legolas und Gimli ist einfach toll. Die drei sind echt super. Immer mal für ein Witz aufgelegt und die Chemie stimmte einfach, was den insgesamt doch sehr traurig gehaltenen Film aufheitert.

Gimli hat in diesem Teil die Rolle von Pippin übernommen. Einfach abgöttisch witzig. Man sieht die Elben an der Mauer von Helms Klamm stehen, einen nach dem anderen. Auf einmal ist dort ein Loch. Erst verwundert dachte ich, die Elben würden gestaffelt stehen, aber nein, da lugte noch eine kleine Helmspitze hervor!

Gimli: "What ist happening there?!"

Legolas: "Shall I lift you or is it enough to describe it?"

Vor der Schlacht mussten sich ja unsere Helden noch kriegerisch einkleiden, nur Gimli passte die für einen Menschen gemachte Kettenrüstung nicht wirklich und er sah total schick aus, wie mit einem Abendkleid.

Gimli: "A little tight around the chest."

Oder wo er stolz von Zwergfrauen berichtet und sein Pferd plötzlich losreitet, worauf er runterfällt und alle lachen einfach nur, auch wieder so eine auflockernde Szene. Die beste Szene war aber, wo Aragorn und Gimli sich von hinten an die Orks anschleichen wollen, dafür aber springen müssten, nur für Gimli ist es einfach zu weit. In Anlehnung an den ersten Teil, wer sich noch erinnert:

Aragorn: "Gimli, that is too far for you."

Gimli: "Hmm .. I have an idea - toss me! But don't tell the Elf!"

Und Aragorn wirft Gimli wirklich in die Orkmassen und beidem mischen das Geschehen auf.

Legolas ist meiner Meinung nach auch besser geworden. Wo er im ersten Film noch ruhig und verschlossen war, gibt er jetzt auch seine Gefühle preis. Was manchmal ein wenig nerven kann, sind seine pathetischen Reden .. "I can smell it in the air". Nichtsdestotrotz hat er sich nicht nehmen lassen, ein paar spektaluläre Stunts hinzulegen, wie das hinuntersurfen auf der Treppe.

Der einzige Charakter, den sie meiner Meinung nach wirklich "zerstört" haben, ist Frodo. Er war während des gesamten Films fast nie Sams Meinung und der Ring hatte für meine Begriffe auf ihn schon eine zu große Wirkung, das hätte erst später richtig eintreten dürfen. Hier hat er Sam richtig angegiftet und zum Schluss auch ein Schwert an die Kehle gehalten. Zum Glück haben sie sich am Ende des Films wieder vertragen, was allerdings im Widerspruch zum vorherigen Verlauf steht.

Und Sam kam nicht viel zum tragen, er bildete halt den Gegenpol zu Gollum und Frodo. Er hat halt immer noch so ein gutes Herz wie im ersten Teil, außer Gollum gegenüber, was sich dann am Ende des Films ja auch bewahrheitet, als Gollum sich entscheidet, die beiden zu Kankra zu führen.

Theodén und Faramir waren für meine Begriffe ein wenig zu böse, ist aber alles subjektiv halt. Im Buch habe ich sie mir "fröhlicher" und netter vorgestellt. Trotzdem gut gespielt und Faramir sieht wirklich aus wie Boromir.

Die letzte Stunde war wirklich einfach nur klasse. Es wurde von Schlacht zu Schlacht gezapped und obwohl das manchmal wirklich ein wenig Overkill war, hat es sich doch gelohnt, nicht wegzuschauen. Auf die Schlacht von Helms Klamm war natürlich das Hauptaugenmerk gerichtet. Sprengsätze, Leitern, Harpunen, alles war dabei. Obwohl mir Haldir nie so sympatisch war, fand ich es extrem schade, dass er gestorben ist, denn auch er hat mit seinen Mannen ein wenig Freude reingebracht, als sie in Helms Klamm einm*****ieren und Aragorn ihn umarmt. In Helms Klamm kam natürlich Gandalfs großer Auftritt, wo er mit den Rohirrim den Hang runterreitet und dann in die Breschen springt mit Shadowfax(das Pferd).

Klasse fand ich auch den Auftritt einer meiner Lieblingscharaktere, der Nazgûl. Diese berittenen Monster waren einfach wieder klasse und mystisch dragestellt.

Der Soundtrack ist auch erster Güteklasse. Zwar werden einige Themen, wie zum Beispiel das Khazad-Dûm-Thema, aufgegriffen, doch ist das Hauptthema dieses Soundtracks anders. Er ist einfach mal ruhiger angelegt und doch bringt er bei manchen Szenen so viel Energie rüber. Ich habe den Soundtrack gestern von Amazon gekriegt und ihn mir bisher fünf mal angehört. Meine persönlichen Favoriten sind bis jetzt "The Riders of Rohan", mit dem genialen Violinensolo und noch ab "Breath of Life" alle runter, also "The Hornburg", wo die Ruhe vor dem Sturm beschrieben wird, "Forth Eorlingas", wo es um die Schlacht an Helms Klamm geht, "Isengard Unleashed" und "Samwise the Brave", der sehr einem meinem Lieblingssongs vom ersten Soundtrack, "The Breaking of the Fellowship", da er Hoffnung aufkeimen lässt.

Insgesamt ist der Film wieder klasse geworden, das kann man einfach nicht anders sagen. Besonders die letzte Szene mit Frodo und Sam, wo sie sich unterhalten, ob sie irgendwann in Geschichten und Sagen erwähnt werden, liebreizend. Manchmal war es jedoch übertrieben mit den Szenen um Frodo, zum Beispiel dort, wo er versucht dem Ringgeist den Einen Ring zu geben, was für mich absolut keinen Sinn ergibt, da er selber ja dem Ring schon verfallen ist und ihn am liebsten nie wieder hergeben wollen würde.

Obwohl ich den direkten Vergleich zwischen Teil I und Teil II hatte, vermag ich nicht zu sagen, welcher besser ist. Teil I hatte eine tiefere Handlung und war auch fröhlicher. Teil II hatte nicht die Längen des ersten Teils, die ich trotzdem sehr schätze, und war somit actionlastiger. Die Grundstimmung war auch eine komplett andere als im ersten Teil, hier war sie sehr trist gehalten. Ich kann nicht sagen, welcher besser ist. Der erste hatte natürlich die Szene und Moria und viele andere tolle Szenen und im zweiten Teil gab es Helms Klamm und Gollum und Ents und Nazgûl. Meiner Meinung nach sind sie beide gleich gut, kommt aber auf die Geschmäcker an. Ergo, die The Lord of The Rings-Reihe wurde mit Bravour fortgesetzt.

Link to comment
Share on other sites

Nun ja, dann will ich mich auch mal zu Wort melden:

Eine sehr geniale Szene ist bis jetzt von euch vernachlässigt worden, doer fandet ihr sie nicht so schön?

Das schwarze Tor. Der Morannon. Diese gigantische Festungsanlage, die endlich mal einen Ausblick auf die Macht Mordors gibt. Man erhält einen Einblick darauf, mit wem sich die Gefährten udn die freien Völker Mittelerdes eingelassen haben. Und wie die gigantischen Tore dann von den Höhlentrollen auseinandergezogen werden...*schwärm*.

So und nun zu etwas anderem:

Es scheint hier wirklich keinen zu stören, das Gimli zum Pausenclown mutiert ist. Im ersten Teil hat Gimli eine geile Szene mit dem absoluten Kultspruch, und schon macht PJ, weil er den Erfolg dieser Szene bemerkt, aus Gimli einen verdammten, verschissenen Pausenclown.

Im Buch erzählt der sowas wie:

Das Gebein der Erde ist stark hier in den Bergen. Gebt mir eine Armee Zwerge und ich baue euch eine Festung an der die Armeen unserer Feinde zerschellen wie die Brandung an Felsen. (so oder so ähnlich).

Und was kommt im Film?!?

Erzähl mir was passiert: ich seh nichts.

Wer da nicht einen gewissen Unterschied bemerkt....

Abe rist ja nur ein Zwerg.

Wehe sowas wird mit dem schönsten aller schönen gemacht....

Nein, der spricht ja nur noch in Elbisch, und wird immer würdevoller...

Und Gimli, der im Buch sein Freund wird...Der PAUSENCLOWN :O

Und dann die grossangekündigte Entwicklung ihrer Freundschaft.

Wo bitte schön hat man davon was mitbekommen?

Aber egal, ich war ziemlich enttäuscht von dem Film, weil er einfach viel zu drastisch vom Buch abweicht.

Das weglassen von Szenen wie "Tom Bombadil" ist ja kein Problem, aber dann Faramir zu einem zweiten Boromoir zu machen...Mannomann.

Und dann labern die in den Strassen von Osgiliath vor allen Leuten ihrer Truppe über den Ring der Macht.

Im Buch findet da eine geheime Unterredung unter vier Augen statt, und da wird höchstens mal von "Isildurs Fluch" gesprochen. Sehr treu dem Feeling des Buches, muss ich schon sagen.

Und dann noch so ein Hammer:

Gandalf treibt Saruman aus Theoden, und der wird davon rasiert.

Die Rasur an sich stört ja gar nicht mal so sehr, aber diese Gestik und das ganze Drumherum. Als wär man zum Zaubern direkt aus dem Film Harry Potter gekommen. Und da prügeln sich vier Fremde durch die Goldene Halle, und kein einziger Tormann, der Rohirrim greift ein.

Naja, da kann man halt nichts mehr machen.

Nichtsdestotrotz hat dieser Film natürlich auch absolut geniale Szenen.

Gandalfs Kampf mit dem Balrog....*schwärm*.

Und all die anderen Szenen die ihr alle auch schon zur Genüge gelobt habt.

Aber diese Krassen Abweichungen vom Buch, was die Charaktere angeht...*kopfschüttel*

Link to comment
Share on other sites

Hmm, naja. Du hast schon recht, hätte nu Legolas so welche Sprüche gelassen würde so manches Mädel ihn bestimmt nich mehr so toll finden.

Anderseit: Gimli war sehr lustig, was ich durchaus positiv empfand.

Da man das Buch schon kennt, ist das hier halt die "Witzige" Alternative, wenn mans so nehmen will.

Aber in einem geb ich dir recht: Legolas suckz ;-):-O

Elles

Link to comment
Share on other sites

Guest sensolas

so - ich komm gerade von der premierenvorstellung zurück!

ich muss sagen: wow (wie so einige zuvor)

als oberstes highlight muss ich neben gollum, der einfach der absolute hammer war (punkte wurden bereits alle aufgeführt), den soundtrack hervorheben. was für ein geniales ding das ist. sogar noch besser als in teil 1! das hat mich echt umgehauen.

weiter kannn ich mich in vielen punkten meinen vorrednern nur anschliessen.

wir lieben doch alle die details und abschweiffenden diskussionen über die umsetzung buch-film. ich persönlich finde das höchst spannend und bin da auch gerne pingelig.

ich möchte allerdings einmal einen etwas anderen kommentar zu der umsetzung buch-film loswerden.

ich muss allerdings sagen, dass pj in den augen eines tolkien-freaks zu viel verändert hat und sich zu weit vom buch weggewagt hat. es kamen zu viele neue handlungen hinzu und sehr viele wurden weggelassen *fürdieextendededitionbet*. er konnte sich ja viel erlauben, aber faramir geht einfach zu weit. :mecker: im buch war er mein absoluter lieblingscharakter - aber im film...naja ich bin mir da gar nicht mehr so sicher. wieso ist er wie boromir? klar, er ist sein bruder...aber eigentlich genau das GEGENTEIL!

wenn man den film allerdings in den augen eines fantasy-liebhabers betrachtet, dann denke ich, dass dieser film der glatte hammer war! im gegensatz zum 1. teil war da für mich ziemlich viel mehr fantasy zu spüren und vor allem zu sehen. zudem fand ich die special effects wieder enorm gut. nur schon allein gollum ist ein meisterwerk. und die nazgul - wow (wie bei john howe). dazu kommt das riesige uruk heer und die warge, die mumakils, das morannon, der balrog...und vieles, vieles mehr, das ich gar nicht mehr aufzählen kann. es hat mich fast schon erschlagen!

klar, der film wird nach einer buchvorlage verfilmt, wahrscheinlich nach DER buchvorlage schlechthin. aber der film ist und bleibt eine interpretation des buches und nicht das buch selbst. wie lange hat man auf eine verfilmung dieser vorlage gewartet? und meines erachtens hat sich das warten gelohnt. das buch ist für die enorm schwierige umsetzbarkeit wirklich gut sehr umgesetzt worden. und darüber sollten wir uns freuen. und uns nicht über jedes detail ärgern, das so im buch nicht genau so steht wies im film gezeigt wird. klar hab ich mich an der einen oder anderen stelle etwas geärgert, aber ich denke dass man sich im grossen und ganzen über ein gelungenes fantasy-spektakel, das es in dieser form noch nie so gab, freuen kann!

das einzige manko, das auch einer betrachtung eines fantasy-liebhabers nicht standhält, ist der ziemlich schnelle szenenwechsel, sprich der hastige bildschnitt. hoffen wir dass die extended edition die ganze sache etwas beruhigt!

und nun: zerreisst mich! :-O

sensolas

Link to comment
Share on other sites

Guest Tawariel

So, war heute mit moka noch einmal drin!!!

Also ich fand den film noch besser, als gestern.

Ich gebe offen zu, mir liefen mal wieder bei vielen Szenen die Tränen. Ich kann halt einfach keine toten Elben ertragen! *schnüff*

Aber auch Lachtränen und Spontanapplaus waren an der Reihe. :-D

Mir fiel da aber etwas auf. Warum sagt einer von Faramirs Leuten in Osgiliath, Saurons Leute hätten das Ostufer in ihrer Gewalt (oder so ähnlich). Faramir und Co. sitzen doch auf dem Ostufer, oder wie oder was???

Vermißt habe ich die angekündigten Rückblicke auf Boromir. Aber dafür wurden wir auch von Arwen an Helms Klamm verschont.

Die Elben bei der Schlacht um die Hornburg gefallen mir eigentlich richtig gut, weil es klar macht, dass die Elben immer noch Verantwortung für Mittelerde verspüren, auch wenn sie sie nach und nach den Menschen überlassen.

Ich fand Elrond toll. Er zeigt so eine verzweifelte Wut und Angst seine Tochter zu verlieren! Toll! Allerdings, als er reinkommt und zu Arwen sagt, sie solle sich aufmachen, denn die Schiffe würden jetzt fahren,...ich weiß nicht, dass hat ein bisschen was von "Kind, beeil Dich. Dein Bus kommt gleich!" Liegt vielleicht aber auch an den Untertiteln.

Trotzdem sind die Elrondszenen toll. :-O

Ich hoffe, bald die neuen elbischen Zitate auf www.elvish.org zu finden, besonders die unübersetzte Klage von Legolas bei dem scheinbaren Tod der Hobbits.

Link to comment
Share on other sites

nein, zerreissen sicher nicht :knuddel:

klar, der film wird nach einer buchvorlage verfilmt, wahrscheinlich nach DER buchvorlage schlechthin. aber der film ist und bleibt eine interpretation des buches und nicht das buch selbst. wie lange hat man auf eine verfilmung dieser vorlage gewartet? und meines erachtens hat sich das warten gelohnt. das buch ist für die enorm schwierige umsetzbarkeit wirklich gut sehr umgesetzt worden. und darüber sollten wir uns freuen. und uns nicht über jedes detail ärgern, das so im buch nicht genau so steht wies im film gezeigt wird. klar hab ich mich an der einen oder anderen stelle etwas geärgert, aber ich denke dass man sich im grossen und ganzen über ein gelungenes fantasy-spektakel, das es in dieser form noch nie so gab, freuen kann!

Meine Rede (!)

Link to comment
Share on other sites

Ich war heute auch zum 2x drin und muss Tawariel voll und ganz zustimmen (!)

Der Film gefällt mir noch besser als gestern (wenn das überhaupt möglich ist :) )

Viele Szenen haben mich auch sehr berührt und mir auch Tränen in die Augen getrieben. Werde nunmal sehr von Gefühlen übermannt, ob traurige oder freudige! Der Film ist GEIL... :)

- Editiert von Elbereth am 19.12.2002, 02:57 -

Link to comment
Share on other sites

*schluchz* Die ersten waren schon zum 2. Mal drin, und ich noch gar nicht. Das wird jetzt aber umgehend nachgeholt. :-D

Nenya: Stimmt, ich weiß nicht wie ich auf 20 kam, hatte ich wohl irgendwo mal falsch gelesen. Viggos Sohn ist 14 (Geburtsjahr 1988).

Link to comment
Share on other sites

Guest Tawariel

ROTFL

Das ist ja wohl nicht war, oder? Kann soviel, geballter, unsachlicher Schwachsinn wirklich aus dem Hirn von nur einem Menschen kommen?

:kratz:

Der Artikel ist wirklich so Sch**e, dass er schon wieder toll ist. :-O

Wir solltem dem Autor einen Dankesbrief für diese gute Comedy schreiben! :-O Immerhin schafft er es Elben und nicht Elfen zu schreiben. Das ist doch schon mal ein Anfang, oder? ;-)

Link to comment
Share on other sites

Ich fand die Stelle am dunklen Tor,Morannon auch super (obwohl ich´s mir anders vorgwetsellt hatte ).Allerding fand ich die beiden Wachen die mit den Soldaten da maschiert sind einwenig zu "schön" (waren das eigentlich Männer oder Frauen),jedenfalls für Mordor ! ;-)

Link to comment
Share on other sites

@sensolas:

Ich gebe Dir absolut recht: auch mein Lieblingscharakter im Buch war mit meilenweitem Vorsprung Faramir... und der ist im Film wirklich so richtig übel rübergekommen... :-(:mecker:

Gerade die Kombination aus Weisheit und Kampfesmut, aus Aufrichtigkeit und Hilfsbereitschaft hat mich immer so sehr beeindruckt. Er kontrastiert so schön zu dem eher voreiligen, aggressiveren Éomer, dem die drei Jäger begegnen... - und im Film ist Faramir ja geradezu herzlos und brutal... (ok, ok, der Ring ist schuld, aber trotzdem!)

Naja, aber trotzdem: nachdem ich den Film zum zweiten Mal gesehen habe, bin ich begeistert. :-) Mittlerweile kann ich alles akzeptieren und genießen, einzige Ausnahme sind und bleiben die Ents...

Egal! Was für ein Film!

Link to comment
Share on other sites

Ich muss auch sagen, dass ich von Faramirs Darstellung absolut entsetzt war. Da kam ja Boromir fast besser rüber. Es ist ja quasi das Gegenteil von seinem Buch-Charakter!! Nicht nett

Ansonsten hat mir der Film auch toll gefallen. Dass einige Szenen fehlen oder anders waren - naja. Ich hoffe mal auf die Special Extended Version. :knuddel:

Gollum/Smeagol war klasse und ich hatte richtig Mitleid mit ihm. Frodo dreht etwas eher durch als im Buch, aber das ist okay. Getroffen hat mich natürlich auch Haldirs Tod, das war echt übelst. :-(

Nur die Szene, in der Aragorn vom Fels stürzt und ihn seine Gefährten quasi im Stich gelassen haben, gefiel mir gar nicht. Zum nachschauen hätte die Zeit ja wohl gereicht und Gimli und Legolas hätten den Troß der Rohan schnell wieder eingeholt. Mensch, da muß erst ein Pferd kommen und Aragorn retten!

Link to comment
Share on other sites

Guest Tawariel

Ich bin ja nicht so der große Hobbitfan, aber ich finde es schade, dass die Szenen mit Merry und Pippin so blöd sind. Die hocken ja fast nur auf Baumbart rum und werden durch die Gegend geschleppt (vor mieser Bluescreen). ich denke im nächsten Teil bekommen sie dann wirklich ihre großen Auftritte.

Die Ents sehen gut aus finde ich, aber im Ganzen mag ich die Szenen mit ihnen nicht so sehr. Das liegt aber daran, dass ich Ents sowie schon im Buch so Ent-nervend finde. Ich kann diese Flegmatiker einfach nicht lange ertragen. Mir tun die Hobbits unglaublich leid, wenn sie von diesem lahmen Lulatsch stundenlang herumgeschleppt werden. Es wäre abwechslungsreicher für den Film gewesen, sie mal in Quellhalle, Baumbarts Wohnung zu sehen.

Aber ansonsten: Klasse Film, den ich mir morgen zum 3. Mal ansehe! :-O

Link to comment
Share on other sites

alae!

wie tawariel schon sagte, wir habe ihn gestern nochmal gesehen (wieder in voller montur *ggg*).

diesesmal wirkte der film schon ganz anders auf mich.

die ents gefallen mir langsam immer besser. finde sie zwar immer noch zu kahl, aber ich gewöhne mich langsam daran. auch dass sie zu lange beine haben stört mich nicht mehr.

tja, das mit gimli als clown...daran muß ich noch arbeiten. aber wenn diese homurvollen einwürfe von ihm nicht kämen, ware der film einfach zu düster. er ist ja schon sehr drückend.

die beginnende freundschaft zwischen gimli & legolas kommt langsam auf. am anfang, als gimli éomer wörtlich angreift und legolas gimli verteidigt. und das kommentar mit "soll ich dir eine kiste holen?" gehört ebenfalls dazu. die plänkeleien unter freunden eben.

ich werde mir den film (sorry saru) zum 3. mal am mittwoch ansehen. ich denke, dass ich ihn dann wieder etwas anders wahrnehmen werde.

atenio

Link to comment
Share on other sites

:prost: *auch im film gewesen sei* :bounce:

also kinders! der war ja schon besser als teil 1. wenn ich mir jetzt überlege was in so einer extended edition so aufkommen könnt... *hachseufzträum*

zu meckern hab ich das die säue das kino umgebaut haben und es jetzt ne plastikhalle ist :mecker:

dafür war das bild digital und scharf :-)

gimli rockt ja die bude. der kommt steht ohne frage da wie ein zwerg ich man ihn sich denkt... "sag mir deinen namen und ich sag mir deinen" und dann gehn alle aufeinander los und er kuckt nur so "ui was hab ichn da angestellt?!" :L

auch die ents haben mir ziemlich gut gefallen! nur schade das der angeriff auf isengart zu so einem komischen gekelge geworden ist. ich hatte da mehr im kopf wie bäume ihre äste auf die mauern legen und sie einfach langsam zerbrechen... aber es war nicht ungewollt komisch so ich es befürchtet hätte.

und der arme faramir kommt ganz sicher besser weg als boromir. er hat klarerweise das gleiche problem wie sine pruder *g*: mordor steht vor der tür. aber er kapierts! und wie er so dasteht und sagt geh frodo geh da isser ja der weise kämpfer geworden der verstanden hat was los ist!

das geschlachte fand fast langweilig. da wär etwas mehr kreativität gefordert gewesen!!! aber bei "frei ab 13" was will man da...

die szenen mit gandalf fand ich super. der strahlt jetzt power aus... hohohoo :O

was mir der film wieder hervorgerufen hat sind diese vielen kurzen formulierungen und sätze aus dem buch wo so viel kraft drinsteckt! so genau und ehrlich reden können... wo kann man das lernen?!

nur die bibel ist da intensiver würd ich meinen. ok ich lese nicht viel *g* der eindruck kann daher kommen. aber tolkien! alle achtung!!! :knuddel:

keine 363 tage bis teil 3 [:]

Link to comment
Share on other sites

Auch ich habs inzwischen geschafft 1. den Film zu sehen und mich 2. auch ins Forum zu schleppen und 3. 5 seiten kommentare durchlesen [:]

Nun, was sage ich also dazu, wo doch eigentlich schon einiges Gesagt wurde.

Ich stimme vorallem Sensolas in einer weise zu, und um es in meinen Worten zu formulieren:

Betrechtet man das ganze sehr streng als die optische aufbereitung des Buchs hat man mehr zu meckern als es nötig wäre, hätte man den Film sicher besser machen können. Aber als Film betrechtet, weg vom Buch (OK, sicher geht das nie ganz aber einen Versuch ist es wert) is es ein einfach geeeeeenialer Film.

Und es ist nunmal ein Film und kein Buch, und in einem Film muss man einiges anders machen als im Buch. Tatsache. Und dass die Zeti für den Film mal wieder auf 3 stunden begrenzt ist da sie sonst jeden Rahmen sprängen würde (Extendet DVD wo bleibst du) kann man wohl auch noch als ziemlich gute Ausrede gelten lassen.

Insofern war das einzige was mich wirklich gestört hat Faramir. Im Buch ist er wirklich ein absoluter Favorit für den Rang als Lieblingsperson (ich kann mich immernoch nicht entscheiden wer denn jetzt genau [:] ). Im Film jedoch ähnelt er seinem Bruder mehr als nötig...aber vielleicht werden wir im laufe der Zeit noch Gründe für diese änderung erfahren. Da bin ich mir sogar ziemlich sicher (die DVD wird kommen...).

Was mich ausserdem störte war dass Pippin, Merry und die Ents ein wenig zu kurz kommen. Aber mal ehrlich: wie lang ist das Entthing im buch? und hätte man dies so umgesetzt, hätte es dann nicht viele gelangweilt? und wie sie erst ewig laufen müssen bis sie bei baumbarts "zuhause" sind hätte warscheinlich auch eher gelangweilt. Dass die beidem Hobbits die Ents erst zinterlistig überreden müssen da was zu tun (oder hab ich in der englischen version was falsch verstanden?) wurmt mich schon ziemlich: Das ist schon ein minuspunkt.

Woran sich hier ja die Geister scheiden ist Gimli, und ich muss sagen ich fand es gut so. Der Film ist halt ein wenig düsterer und es ist weniger Pippin (leider), und einen Elben(Legolas) als "witzfigur" hinstellen wäre dann doch etwas dreist. Wenn man jetzt also lacher einbauen will, wer wäre da besser geeignet?

Von Gollum bin ich einfach nur begeistert, auch wenn er vielleicht ein wenig zu oft für witzchen herhalten muss. Seie zwispältige Lage kommt dafür alelrdings verdammt gut rüber, und seine selbstgespräche sind auf jedne Fall anwärter auf lieblingsszenen.

Überhaupt muss ich ein großes lob an die gesammten Special effects aussprechen heisst Gollum, Urhukhaiheere und all das andere. Ich glaube das dirt auf jeden Fall eine Oscarnominierung schon mal so gut wie sicher ist. Was auch wieder einfach genial und Oscarreif ist, ist der Sundtrack. UMWERFEND, mehr bleibt dazu nicht zu sagen...

...ana...

Link to comment
Share on other sites

Guest Nirnaeth

Also ich muss meinen Senf auch noch dazu geben. Ich konnte den Film ja erst gestern Abend und zwar mit Fieber(Nein, nichts konnte mich davon abhalten) gucken, aber WOW!

Erst dachte ich ja, ich wäre ein bisschen enttäuscht, als hätte ich mehr erwartet. Aber je mehr der Film sackt, desto beeindruckter bin ich(warum auch immer... *g*)

Erstmal das, was ich negativ fand:

-Ganz oben steht bei mir Frodo und Sam in Osgiliath! Mal ehrlich,d as war unnötig oder? Völlig verfehlt, finde ich...

-Wo sind die Huorns? Ich glaube ja, dass es schwer ist, einen Wald laufen zu lassen, aber PJ hat so vieles geschafft... warum nicht auch das?

-Faramir ist ja wohl total grauenhaft! Die Geschichte zu ändern, okay. Aber einen Charakter so umzudrehen?!

Und absolut geil war meiner Meinung nach:

-Gollum! Selten wurde Schizophrenie(wie immer man des schreibt) so genial dargestellt! Zeitweise fand ich ihn echt niedlich!

-Das viele Sindarin, das gesprochen wurde! Neniel hat recht, das ist genial! Und vor allem die Szene, in der Legolas und Aragorn sich "streiten"...

-Legolas Rolle is viel größer, das gefällt mir natürlich... :-O:-D

-Das Entthing und die Ents, entgegen der Meinung, die hier vertreten wird, sind die Ents genau so wie ich soe mir vorsgestellt hatte(naja, vielleicht n bissel dünn). Und noch lahmer, das wär ja wohl schrecklich gewesen... ist schließlich ein Kinofilm. Und das Publikum hat schon immer gestöhnt wenn die wieder auf die Bildfläche kamen...

-Grima war doch echt hervorragend

-Haldirs Sterbeszene Die einzige Szene bei der ich echt geheult habe!

-Der Soundtrack, da gebe ich Anastasia recht, ist wirklich super! Zwar finde ich die Musik nicht ganz so gut eingesetzt, wie im ersten Teil, aber es ist trotzdem noch berauschend.

Mir fiele sicher noch mehr ein, aber man wiederholt ja im Grunde nur das, was sowieso schon alle gepostet haben...

Unentschlossen bin ich nur bei drei Szenen:

-Theodens "Metamorphose", wie jemand das so schön nannte, kam mir ETWAS übertrieben vor...

-Legolas, wie er sich aufs Pferd schwingt. Ich persönlich fand die Szene ja geil, aber das Publikum hat 5 Minuten danach noch geschrien und geklatscht, so dass ich gar nichts mehr verstanden habe! :-/

-Gimlis Witze fand ich alle herrlich und nicht ZU flach, aber sie wahren vielleicht etwas zu zahlreich für einen mehr oder weiger epischen Film...

Ich ruf gleich mal im Kino an und frag, ab wann man wieder Karten bekommt... ;-)

- Editiert von Nirnaeth am 20.12.2002, 15:43 -

Link to comment
Share on other sites

also kinners... der alte boro hatten fast nen halben film seinen charakter zu entwicklen. fara dagegen wie lange? 5 minuten? ich find er ist da bis zu letzt über eine schwelle gesprungen die nur wenige genommen hätten!

und der film ist nicht das buch. weder dokumentiert er es noch erzählt er es. der film ergänzt das buch ganz ausgezeichnet :-)

Link to comment
Share on other sites

alae!

erinnert ihr euch noch, wie wir teil 1 auseinandergenommen haben? was haben wir stellenweise geschimpft und gelästert! :mecker:

aber trotz allem haben wir diesen teil geliebt!

bei diesem wird es nicht anders sein. ;-)

ich weiß, wenn ich den film zum 10. mal gesehen habe, kenne ich ihn auswendig und alles darin wird stimmen und hat seine berechtigung. :)

atenio

- Editiert von mondkalb am 20.12.2002, 18:02 -

Link to comment
Share on other sites

Bei mir hat er seine Berechtigung schon jetzt. Das heißt, an Theodens Exorzistenszene muss ich mich noch gewöhnen, auch an Gandalfs Wiedergeburt. Aber ansonsten hab ich nicht viel zu meckern. Was ich zu sagen hatte, wurde bereits von euch anderen gesagt. Also geh ich jetzt mal lieber ins Bett... *gääähn*

Link to comment
Share on other sites

Das heißt, an Theodens Exorzistenszene muss ich mich noch gewöhnen, auch an Gandalfs Wiedergeburt.

Gandalfs Wiederkeht ist ja ziemlich orginal, nur Theodens "Teufelsaustreibung" ist wirklich übertrieben.

Link to comment
Share on other sites

Guest Colonia_Goblin

Habe was Filme betrifft leider die Angewohnheit beim ertenmal direkt auf alles zu achten und meistens auch alles mitzubekommen. Meine Frau nennt es bereits einen Fluch, da ich Filme erst beim 3 oder 4 Mal "anschauen" kann ohne über etwas zu meckern. Bei EP 2 von SW hat es sogar 15 schauen dafür benötigt!

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...