Jump to content

Inhalt: Harry Potter and the Half-Blood Prince


Guest Aredhel
 Share

Recommended Posts

Guest Aredhel

!!-> Spoiler öffnen <-!!
Dumbledore stirbt!!!! :O:O

Und ausgerechnet Snape bringt ihn um, per Fluch! Weil Snape die ganze Zeit ein Verräter war, obwohl Dumbledore ihm vertraut hat!!

Und Bill wird ein Werwolf wenn ich das richtig verstanden hab, auf jeden Fall wird er von einem gebissen! (weil ichs echt nicht erwarten konnte, hab ich ein paar hundert Seiten übersprungen :rolleyes: )

Spannung ohne Ende!

Link to comment
Share on other sites

Hi Mortica,

und um genau das zu vermeiden habe ich es in meinen Account verpackt, dann kann jeder sich aussuchen ob er es wissen will.

Meine Frage ist nun, wie wird sich die Diskussion hier gestallten????? Ab wann darf man wieder darüber sprechen?

!Achtung Handlung!

!!-> Spoiler öffnen <-!!
Hmmmm, also das Dumbledore stirbt.... OK das kann ich irgendwie noch verschmerzen, ich hab ja schon mal geschrieben, das es ein gutes Element ist um die Hoffnungslosigkeit darzustellen, aber das ausgerechnet Snape..... Ich mochte den so sehr! ein fieser guter!!!! und nun fällt er mir in den Rücken und ist komplett böse. Nein das macht keinen spaß mehr! Ich bin hoffnungslos Enttäuscht!

Smielie bezieht sich auf den Spoiler

Edited by grinningcat
Link to comment
Share on other sites

Ich nehme mir mal die Freiheit ein neues Thema zu eröffnen. Es ist für alle gedacht, die das Buch bereits gelesen haben und nun über den Inhalt sprechen wollen. Man kann also alles auch ohne Spoiler-Funktion schreiben.

Warnung!!! Nur weiterlesen, wenn du Harry Potter and the Half-Blood Prince schon vollständig gelesen hast!!!

Edit von der Moderation: Tut so, als sei das hier der erste Post des Threads :anonym:

Edited by Tinuthir
Link to comment
Share on other sites

@Cat

!!-> Spoiler öffnen <-!!
Ja das hat mich auch ziemlich enttäuscht.....Ausgerechnet Snape..Aber irgendwie war es dann ja doch klar dass es jemand sein muss dem mann am meisten (oder mal wenigstens viel) vertraut......dass Dumbledore stirbt dass dachte ich mir schon..und wie du sagtest...Es war irgendwie klar :-(

Link to comment
Share on other sites

So ich trag das dann mal hier ein, damit ein unbedarfter Besucher meiner Einstellungen nicht versehentlich liest was passiert!

Mein Kumpel hat mir gesagt (und ich hab es dann auch in der Zeitung gelesen) das:

!!-> Spoiler öffnen <-!!
Snape der Halbblutprinz ist, er ein Doppelagent ist , er Dumbledore Töten wird, weil dieser ihm vertraut. Dumbledore wird Harry aber vor dem Kampf rüsten. Hogwarts wird geschlossen, und die Zauberwelt befindet sich im Krieg. Sogar Muggel werden da hineingezogen.

------------Angaben ohne Gewähr---

Edited by grinningcat
Link to comment
Share on other sites

Ich habe das Buch durch. Sobald meine Schwester damit fertig ist, werde ich es noch mal ganz langsam und sorgfältig lesen. Nachdem ich "the halfblood prince" von der ersten bis zur letzten Seite durchgelesen habe, bin ich enttäuscht. Ich hatte mehr Verbindungen zu Band 5 erwartet. Anstatt die (zumindest ein paar) Fäden zusammen zu führen, hat sie noch mehr Handlungsstränge aufgemacht, ohne sie wieder zu schließen. Wenn sie es schafft alles in Band 7 zu einem zufriedenstellendem Schluss zu vermischen, dann Respekt :anbet: . Aber ehrlich gesagt bezweifel ich das nach diesem Buch und glaube eher, dass ihr die Geschichte aus der Hand gleitet. Vielleicht sehe ich das ganze ein bißchen schwarz weil mir das Ende überhaupt nicht gefällt.

Ich schreibe hier mal konkret rein, was mir spontan eionfällt und mir nicht gefallen hat:

!!-> Spoiler öffnen <-!!

1.) Sirius Tod hätte mehr erläutert werden können. Dieser seltsame Bogen, durch den er gefallen ist, der zerbrochene Spiegel wurde gar nicht mehr erwähnt...

2.) Warum hat unsere Mrs. Rowling Snape so wunderbar fies und doch wieder gut gezeichnet, wenn er jetzt als Killer daherkommt? Das zerstört die Handlung der anderen Bücher. (Vorausgesetzt sie findet nicht im 7.Buch eine tolle Erklärung)

3.) Sie lässt Dumbledore sterben. Seine Beerdigung ist seltsam. Ausgerechnet von Snape wird er umgebracht. Irgendwie komisch.

4.) Der Endkampf hat mir nicht gefallen. Ich kam nicht mehr mit, was wahrscheinlich daran lag, das meine Englischkenntnisse dafür nicht ausreichend waren und ich nicht glauben konnte/wollte dass Dumbledore Tod ist.

5.) Es gibt nicht mehr so lustige Stellen, was auch am fehlen von Fred und Georg liegt. Meiner Meinung nach hat das den anderen Büchern einen Charme gegeben, den Band 6 nur noch begrenzt hat.

Das ist meine vorläufige Meinung. Vielleicht ändert sie sich, wenn ich das Buch noch einmal durchlese.

Link to comment
Share on other sites

In diesem Thread ist es nicht nötig, die Spoiler-Funktion zu nutzen. Jeder kann offen über den Inhalt schreiben.

Link to comment
Share on other sites

1.) Sirius Tod hätte mehr erläutert werden können. Dieser seltsame Bogen, durch den er gefallen ist, der zerbrochene Spiegel wurde gar nicht mehr erwähnt...

2.) Warum hat unsere Mrs. Rowling Snape so wunderbar fies und doch wieder gut gezeichnet, wenn er jetzt als Killer daherkommt? Das zerstört die Handlung der anderen Bücher. (Vorausgesetzt sie findet nicht im 7.Buch eine tolle Erklärung)

3.) Sie lässt Dumbledore sterben. Seine Beerdigung ist seltsam. Ausgerechnet von Snape wird er umgebracht. Irgendwie komisch.

4.) Der Endkampf hat mir nicht gefallen. Ich kam nicht mehr mit, was wahrscheinlich daran lag, das meine Englischkenntnisse dafür nicht ausreichend waren und ich nicht glauben konnte/wollte dass Dumbledore Tod ist.

5.) Es gibt nicht mehr so lustige Stellen, was auch am fehlen von Fred und Georg liegt. Meiner Meinung nach hat das den anderen Büchern einen Charme gegeben, den Band 6 nur noch begrenzt hat.

Zu 1)

Ich fand seinen Tod eh etwas Merkwürdig. Weil was ist das für ein Tor, wo kommt man hin wenn man da durch fällt. Warum bei Zeus fettem "popo" ist man bei den ganzen Zeitumwandlern die da im Ministerium stehen, nicht zurück um ihn zu retten? Für einen (man vergebe mir) blöden Hypogreif hat man es ja auch getan.

zu 2)

Ja ich habe mich auch geärgert als ich es gehört habe. Ich hab das Buch zwar noch nicht gelesen.

Ich fand es bis dato immer positiv das ein "Guter" auch mal fies sein kann, denn er hat Harry und den anderen das Leben ja schon zur Hölle gemacht! Ich war immer schon der Meinung das gute Menschen nicht nur gutes tun, und böse nicht immer nur böses.... Deshalb fand ich die Figur des Snape auch so Wunderbar, weil er obwohl er ein Fieser Mensch war, dennoch dem guten anghörte... DAS PASST NICHT IN MEIN WELTBILD FRAU ROWLING :heul:

zu 3)

Nun, natürlich bin ich geschockt das sie Dumbledore sterben lässt, aber Harry muss seine Fähigkeit als guter Zauberer auch irgendwie rauskristalisieren können. Außerdem ist natürlich auch die Sicherheit die Dumbledore geboten hat weg, das soll es sicher dramatischer machen. Und das Snape ihn tötet..., eigentlich ist es die logische schlußfolge, er ist der einzige der zu Voldi Kontakt hat und nah genug an Dumbledore ran kommt!

zu 5)

Naja, Spaß... Wenn wirklich ein Krieg im gange ist (ich hab's halt noch nicht selbst gelesen) dann kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen das ich viel spaß hätte, zumal es sicher grauenvoll sein muss wenn man die Menschen um einen herum, die man ins Herz geschlossen hat, sterben sieht. Ja Fred und George.... ich werde sie vermissen.

Ich frage mich sowieso wie sie es enden lassen will. Ist es realistisch, gewinnt Voli und Harry stirbt. Weil die guten nie in der Lage sind zu tun, was nötig ist (ok das würde sie zu nicht mehr so guten Menschen machen, aber dann wäre das böse wenigstens weg und das Opfer sollte man schon mal bringen) Ist es nach dem Massengeschmack, dann gewinnt Harry und Voli stirbt. Ist es alternativ, sterben beide..... Aber wie du schon sagst ich stelle es mir schwierig vor in einem Band alle offenen Handlungsstränge zu schließen....

Wenn das so ein offenes Ende wird, verbrenne ich alle meine Bücher und will nie wieder was davon hören, ich hasse Geschichten bei denen das ende nicht wenigstens angedeutet wird.

Link to comment
Share on other sites

So, auch fertig ...

Also, meiner Meinung steht der Half Blood Prince den anderen Büchern der Reihe um nichts nach. Rowling schreibt wieder mal interessant und ohne erkennbaren Leerlauf in der Handlung. Was man eben so von ihr gewohnt ist. Zumindest fallen mir jetzt ad hoc nur ganz wenige Bücher ein, die ich so schnell durch hatte.

(Obwohl das hier offenbar als offener Spoiler Thread gedacht ist, isses mir so lieber)

!!-> Spoiler öffnen <-!!

Ich muss kestrel mal rechtgeben, was Sirius und den Bogen angeht. Ich meine, ich hatte nicht wirklich erwartet, dass er wiederkommt, aber vielleicht, dass Harry sich näher mit dem seltsamen Portal beschäftigt. Sonst hört der Typ doch auch nie auf das, was ihm irgendwer sagt ... ich finde, es hätte durchaus noch zu ihm gepasst, wenn er einfach nicht aufgibt und weiter forscht und nach Möglichkeiten sucht, Sirius zurückzuholen.

Das Snape zu den Death-Eatern überläuft hat mich total überrascht. Ich hätte echt geglaubt, dass er tatsächlich zu den Guten gehört, was irgendwie durch alle vorhergehenden Bücher impliziert wurde. Ja klar, er war fies, aber nicht wirklich böse. Seine Erklärung, warum ihm Voldemort verziehen hat und ihn noch immer in den eigenen Reihen aufnimmt, fand ich etwas gekünstelt. Naja, ich warte ja drauf, dass Dumbledore irgendwann im Band 7 aufkreuzt und sich herausstellt, dass alles ein Täuschungsmanöver war :L

Was mich echt enttäuscht ist, dass Harry meint, dass er nicht mehr nach Hogwarts zurückkehren wird. Harry Potter ohne Zauberschule? Ob das gut geht?

Ja, Fred und George kommen irgendwie viel zu kurz. Schade, waren zwei geniale Charaktere.

Sieht aus, als würde Band 7 ein Harry Potter Rachefeldzug werden ...

Edited by Ancalagon
Link to comment
Share on other sites

zu 5)

Naja, Spaß... Wenn wirklich ein Krieg im gange ist (ich hab's halt noch nicht selbst gelesen) dann kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen das ich viel spaß hätte, zumal es sicher grauenvoll sein muss wenn man die Menschen um einen herum, die man ins Herz geschlossen hat, sterben sieht. Ja Fred und George.... ich werde sie vermissen.

Nee, ich meine nicht das Harry "Spaß" hat, aber die Situationskomik und die netten Kleinigkeiten neben bei, die das ganze bunter gemacht haben fehlen mir. Man kann die Handlung auch so führen, dass sie nicht mehr rein passen. Ich habe das Gefühl es wird düsterer, aber man ist das schon von Band 4 und 5 gewöhnt. So geht es mir zumindest. Ach ja und das mit dem "Half-Blood-Prince" fand ich auch seltsam. Was hat uns diese Info genutzt? Nichts wirklich wichtiges, oder hab ich was überlesen?

Link to comment
Share on other sites

Guest Penngaladh
!!-> Spoiler öffnen <-!!
Also, ich muss sagen, dass das das erst HP-Buch war, das mir wirklich gefallen hat. Was mich aber wirklich überrascht hat ist, dass Snape der Halbblut-Prinz war.
Link to comment
Share on other sites

Stimmt hätt ich auch net gedacht :kratz:

Wer von und hatte auf Snape getippt...Ich glaube niemand wirklic...Die meisten dachtenes wäre ein neuer Charakter oder so...Aber das....

Allerdings... dass Snape wirklich wieder "böse" wird haben ja auch die wenigsten erwartet oder ??

ABER:

Ich glaube aber nach wie vor an Snape und ich glaube auch dass Voldemort in Band 7 durch die Hand von Snape sterben wird...Ich weiß nicht warum aber ich hab da so ein Gefühl dass Snape nicht komplett böse ist...Ich weiß echt net warum.....Aber irgendwie......Naja egal...

Und zu Fred & George...

ja es ist echt schade...sie sind viel zu kurz gekommen und irgendwiehätte J.k.R. auch mehr komische/witzige Segmente einbauen können...

Aber vielleicht sollte Buch 6 das "Schock-Buch" sein damit Band 7 wieder "genial gut" wird oder so :kratz::ugly:

Verwirrend das ganze :mued: :-O

Link to comment
Share on other sites

Endlich - spät, aber doch - durch!!!

Also erstmals: Sollte das jetzt auch noch ein Kinderbuch sein? :(

1. Irgendwie hab ich lange geahnt, dass diesmal Dumbledore dran glauben muss, das wird Harry wahrscheinlich dazu zwingen, die Dinge jetzt wirklich viel ernsthafter in die Hand zu nehmen. Nun kann er sich nicht mehr auf den alleskönnenden Direktor verlassen.

2. Aber dass Dumbledore ausgerechnet von Snape gekillt wurde, war auch vorhersehbar, allerdings erst, nachdem man das 2. Kapitel gelesen hat. Snape schwört Malfoy´s Mutter, die Sache zu Ende zu führen, falls dieser versagen sollt. Klar war, dass es sich um eine ernsthafte Sache handelte, und Snape beschwor es außerdem mit seinem Leben. Hätte er wirklich für Dumbledore gearbeitet, hätte er so einen Schwur niemals abgelegt, sondern sich irgendwie aus der Affaire gezogen. Aber ich verabscheue Rowling dafür, dass sie Snape dafür benutzt hat, und nicht irgendeine andere Figur. Ich hab Snape gemocht, er war zwar verdammt unsympathisch, aber ich hab ihm echt vertraut.

3. Wer oder was zum Teufel ist R.A.B? Habt ihr irgendeine Ahnung? Und könnte mir bitte jemand genau erklären, wie das mit dem Horcrux in der Höhle jetzt war, meine Englischkenntnisse scheinen dafür zu dürftig zu sein....

Link to comment
Share on other sites

Guest Penngaladh

Keine Ahnung. Ich zähl mich aber selber nicht zu den HP-Profis (habs nie mit so einer Leidenschaft gelesen wie z.B. Tolkien), aber ich denke, dass wird im siebten Buch so ein Aha-Ding. Denk mal steht auch wieder für einen Nickname. Wobei es ja so aussieht, als dürfte man auf das letzte Buch ziemlich lange warten.

Und wegen der Höhle:

!!-> Spoiler öffnen <-!!
Dumbledor hat das Gift getrunken, damit sie an den/die/das Horcrux kamen. Das nahmen sie dann heraus und flohen. Doch dann stellte Harry fest, dass es sich um eine Fälschung handelte und schon ein gewisser "R.A.B." das/den/die echte(n) Horcrux geklaut hat.
Edited by Penngaladh
Link to comment
Share on other sites

Naja, vielleicht (und hier spricht meine Hoffnung da Snape mein Lieblings Charakter ist) vielleicht, hat Dumbledore davon gewusst, hat dann Snape befohlen ihn zu töten, weil er vorausschauend wusste das sein Tod etwas bewirken würde, das dem Guten zum Sieg führte. Er hat dann Snape gebeten so zu tun als ob er das wegen Voldi gemacht hat.

Also wenn D. in Teil 7 zurück käme fände ich es schon doof weil dann wär es wie bei HDR und das muss doch nicht sein!

Link to comment
Share on other sites

Hmm ... ich weiß nicht, grinningcat, ich glaube nicht, dass Dumbledore Snape befohlen hätte, ihn zu töten. Ne ne, Snape hatte seine eigenen Gründe. Und das sind imo weder Voldemort noch Dumbledore, sondern der Unbreakable Vow, den er geleistet hat, in dem er, glaube ich mich ad hoc zu erinnern (bin gerade zu faul, um aufzustehen und nachzusehen), ja eindeutigt verspricht, "es" zu tun, falls Malfoy es nicht schafft. Und das hat er nicht, deswegen hat's Snape getan, weil der gestorben wäre, hätte er seinen Schwur gebrochen. Nein, ich glaube, Snape hat aus ganz eigennützigen Beweggründen gehandelt ;-)

Ja, was seine Loyalität angeht ... ich glaub, die hat Rowling jetzt doch festgelegt. Irgendwie fänd ich's genauso lächerlich wie eine Dumbledore-Wiederauferstehung, wenn sie da jetzt noch irgendeine Intrige hinkünstelt, die aufzeigt, dass Severus doch die ganze Zeit bei den guten war. Imho sollte ein Char nur so und so oft die Seiten wechseln :rolleyes:

Edited by Ancalagon
Link to comment
Share on other sites

Seh' ich genauso - Snape ist jetzt eindeutig böse! Nur noch Wurmschwanz kann jetzt wirklich die Seiten wechseln (und ich gehe davon aus, dass er das wird!)

Link to comment
Share on other sites

Und Bill wird ein Werwolf wenn ich das richtig verstanden hab, auf jeden Fall wird er von einem gebissen! (weil ichs echt nicht erwarten konnte, hab ich ein paar hundert Seiten übersprungen  :rolleyes:  ) 

<{POST_SNAPBACK}>

Lies nächstes Mal chronologisch. Bill wird von einem Werwolf gebissen, der aber zum Bisszeitpunkt ein Mensch ist. Bill wird "wolfisch kontaminiert", aber kein wirklicher Werwolf. Das ist zumindest der Verdacht von Lupin, und das zeichnet sich auch so ab. Mal schauen, was die Langzeitwirkung ist.

Anstatt die (zumindest ein paar) Fäden zusammen zu führen, hat sie noch mehr Handlungsstränge aufgemacht, ohne sie wieder zu schließen. Wenn sie es schafft alles in Band 7 zu einem zufriedenstellendem Schluss zu vermischen, dann Respekt  :anbet: . Aber ehrlich gesagt bezweifel ich das nach diesem Buch und glaube eher, dass ihr die Geschichte aus der Hand gleitet. Vielleicht sehe ich das ganze ein bißchen schwarz weil mir das Ende überhaupt nicht gefällt.
Verdammt gut Möglich, wasn Pessimismus *gggg* ich persönlich brauche keine 10.000 komplett geschlossenen Fäden. Man kann auch durchaus Handlungsstränge öffnen, und sie dem Leser zum Rätseln, zum fiebern, zum Hoffnung und Spannung erzeugen lassen, um sie dann verpuffen zu lassen. Ich kenne das aus diversen Krimi-Romanen, und sie haben ihre Wirkung noch nie verfehlt. Eine Geschichte, die einem alles klein vorkaut, braucht man im Grunde gar nicht erst zu lesen.

1.) Sirius Tod hätte mehr erläutert werden können. Dieser seltsame Bogen, durch den er gefallen ist, der zerbrochene Spiegel wurde gar nicht mehr erwähnt...

2.) Warum hat unsere Mrs. Rowling Snape so wunderbar fies und doch wieder gut gezeichnet, wenn er jetzt als Killer daherkommt? Das zerstört die Handlung der anderen Bücher. (Vorausgesetzt sie findet nicht im 7.Buch eine tolle Erklärung)

3.) Sie lässt Dumbledore sterben. Seine Beerdigung ist seltsam. Ausgerechnet von Snape wird er umgebracht. Irgendwie komisch.

4.) Der Endkampf hat mir nicht gefallen. Ich kam nicht mehr mit, was wahrscheinlich daran lag, das meine Englischkenntnisse dafür nicht ausreichend waren und ich nicht glauben konnte/wollte dass Dumbledore Tod ist.

5.) Es gibt nicht mehr so lustige Stellen, was auch am fehlen von Fred und Georg liegt. Meiner Meinung nach hat das den anderen Büchern einen Charme gegeben, den Band 6 nur noch begrenzt hat.

<{POST_SNAPBACK}>

1) Ich stimme dir zu. Sirius fiel total weg, der Spiegel auch, der Bogen, etc. Wie auch weiter oben bereits von Ancalagon erwähnt wurde, ist Harry normalerweise stur genug, um zu sowas zurückzukehren.

2) Weil Snape fasziniert, ganz einfach. Seine Rolle wird sich noch weiter entfalten, ich gehe gleich bei Ancalagon nochmal darauf ein.

3) Dumbledores Tod ist plausibel. Die Beerdigung ist seltsam, aber es ist die erste Beerdingung aus JKRs Welt, von der wir wissen. Also nicht mosern, vielleicht ist das ja Gang und Gäbe? Dass es unbedingt Snape war, ist von der Dramatik her nachvollziehbar, aber ich finde es auch seltsam.

4) Der Endkampf war sehr verwirrend, ja, und wird auch für mich einen weiteren Anlauf brauchen, um das alles visualisieren zu können.

5) Der Witz geht unter, ja. Was solls, es sind dunkle Zeiten, das darf uach der Leser spüren.

Zu 1)

Ich fand seinen Tod eh etwas Merkwürdig. Weil was ist das für ein Tor, wo kommt man hin wenn man da durch fällt. Warum bei Zeus fettem "popo" ist man bei den ganzen Zeitumwandlern die da im Ministerium stehen, nicht zurück um ihn zu retten? Für einen (man vergebe mir) blöden Hypogreif hat man es ja auch getan.

<{POST_SNAPBACK}>

Ich würde gern in Zitatform antworten, aber ich finde es nicht. Harry oder Hermine erwähnen, was die Zeitumkehrer angeht, dass sie ALLESAMT zerstört wurden, als im Ministerium gekämpft wurde. Außerdem ist es verboten, mit sowas rumzupfuschen. Man darf nicht gesehen werden beim spielen mit der Zeit, und es wäre nicht möglich, in DIESE Situation einzugreifen, ohne, dass es aufflöge.

Das Snape zu den Death-Eatern überläuft hat mich total überrascht. Ich hätte echt geglaubt, dass er tatsächlich zu den Guten gehört, was irgendwie durch alle vorhergehenden Bücher impliziert wurde. Ja klar, er war fies, aber nicht wirklich böse. Seine Erklärung, warum ihm Voldemort verziehen hat und ihn noch immer in den eigenen Reihen aufnimmt, fand ich etwas gekünstelt. Naja, ich warte ja drauf, dass Dumbledore irgendwann im Band 7 aufkreuzt und sich herausstellt, dass alles ein Täuschungsmanöver war  :L

<{POST_SNAPBACK}>

Tja, das Thema Snape und seines Überlaufens... Eine Rückkehr an sich schließe ich, genau wie Cat auch, aus.

Naja, vielleicht (und hier spricht meine Hoffnung da Snape mein Lieblings Charakter ist) vielleicht, hat Dumbledore davon gewusst, hat dann Snape befohlen ihn zu töten, weil er vorausschauend wusste das sein Tod etwas bewirken würde, das dem Guten zum Sieg führte. Er hat dann Snape gebeten so zu tun als ob er das wegen Voldi gemacht hat.

<{POST_SNAPBACK}>

Hmm ... ich weiß nicht, grinningcat, ich glaube nicht, dass Dumbledore Snape befohlen hätte, ihn zu töten. Ne ne, Snape hatte seine eigenen Gründe. Und das sind imo weder Voldemort noch Dumbledore, sondern der Unbreakable Vow, den er geleistet hat, in dem er, glaube ich mich ad hoc zu erinnern (bin gerade zu faul, um aufzustehen und nachzusehen), ja eindeutigt verspricht, "es" zu tun, falls Malfoy es nicht schafft. Und das hat er nicht, deswegen hat's Snape getan, weil der gestorben wäre, hätte er seinen Schwur gebrochen. Nein, ich glaube, Snape hat aus ganz eigennützigen Beweggründen gehandelt  ;-)

Ja, was seine Loyalität angeht ... ich glaub, die hat Rowling jetzt doch festgelegt. Irgendwie fänd ich's genauso lächerlich wie eine Dumbledore-Wiederauferstehung, wenn sie da jetzt noch irgendeine Intrige hinkünstelt, die aufzeigt, dass Severus doch die ganze Zeit bei den guten war. Imho sollte ein Char nur so und so oft die Seiten wechseln  :rolleyes:

<{POST_SNAPBACK}>

Danke an Anca und Cat für diesen Schriftwechsel, er gibt mir Stoff zum Arbeiten :-)

Ich glaube nicht, dass wir jetzt richtig von Snape denken, wenn wir ihn als Verräter abstempeln. So sehr ich Snape auch hasse, für seine ewige Gemeinheit, seine Unfairness, etc. und so sehr ich auch glaube, dass Snape und Harry einander IMMER hassen werden, glaube ich dennoch NICHT, dass Snape ein Verräter ist. Es ist so schwierig, einen Anfangspunkt zu suchen...

Fakt ist, Snape ist ein Super-Occlumens. Ich behaupte, dass wir zwei Möglichkeiten haben: a) Snape ist dazu in der Lage, Voldemort UND Dumbledore zu belügen, ohne dass sie es merken, oder b) er ist es nicht. Wäre b) der Fall, wäre Snape längst tot. Die Frage ist, wen Snape wirklich belügt.

Snape lässt sich auf den Unbreakable Vow ein. Konsequenz: Der Tod. Prämisse: Snape arbeitet wirklich für Voldemort. Logischerweise müsste sich Snape über den Vow freuen. Er freut sich aber nicht. Er fragt erstmal nach, hakt und wartet ab, ob Bellatrix ihn weiter drückt. Der Vow macht es ihm ungemütlich. Das könnte sein, weil es halt eine Leben-oder-Tod-Sache ist, aber Doppelagent spielen kann er ja auch, was sollte das schon großartig für ein Unterschied sein? Da Snape der Vow nicht passt, denke ich auch, dass er Malfoy gar nicht helfen will, Dumbledore zu töten. Snape musste sich zum Vow richtig drängen lassen. Aber nicht, weil er Schiss hatte, sondern weil er nicht wollte.

Ich behaupte deshalb einfach mal, Snape stand die ganze Zeit auf der Seite des Ordens. Dennoch MUSSTE er auf den Vow eingehen, da er sonst bei Bella sein Vertrauen verlieren würde. Ich behaupte, dass Dumbledore sobald als möglich vom Vow und vom Plan erfuhr, und sich seitdem auf seinen Tod und auf die Einweisung Harrys vorbereitete.

Weiter im Text, ein sehr massives Argument pro Snapes Loyalität zum Orden. Hüte festhalten! Ich denke ja, dass "Spinner's End" zeitlich VOR Dumbledores Besuch bei Harry liegt, auch wenn das nicht 100% sicher ist, nur weil das Kapitel danach kommt. Gehen wir dennoch davon aus.

In "Will and Won't" hat Dumbledore eine schwärzliche, verbrannt-aussehende Hand. Wir erfahren später, dass Dumbledore diese Verletzung erhielt, weil er den Ring von Marvolo Gaunt zerstörte. Nirgendwo sonst. Das ist auch die einzige Verletzung an Dumbledore, von der wir wissen.

Snape weiß von dieser Verletzung. Snape sagt:

'I am pleased to say, however, that Dumbledore is growing old. The duel with the Dark Lord last month shook him. He has since sustained a serious injury because his reactions are slower than they once were.'
Da Snape das volle Vertrauen Dumbledores hat, kann man davon ausgehen, dass Snape auch genau weiß, woher diese Verletzung kommt. Anstatt dass Snape aber mit Bella, die ja nun Voldemort sehr nah steht, ehrlich und offen ist und ihr sagt, wovon diese Verletzung kommt, schifft er darum herum und lässt es klingen, als sei es eine Duellwunde. Warum tut er das? Ich glaube, weil er Dumbledore gegenüber loyal ist.

Nun aber ein Problem mit der Theorie: Hätte Snape wirklich Bescheid gewusst? Dumbledore verbiete Harry, mit irgendwem darüber zu reden. Nichtmal McGonagall weiß, wo Harry und Dumbledore waren, hätte es dann Snape gewusst? Vielleicht wusste Snape ja nicht, dass Dumbledore hinter Horcruxes her war, so wie es McGonagall und sonst alle anderen auch nicht wussten.

Jetzt liegt es an jedem einzelnen sich auszusuchen, welche Möglichkeit wahrscheinlicher erscheint. Ansichtssache. Für mich ist Snape ein Diener des Ordens. Ist zwar nicht bewiesen, aber so ein Bauchgefühl :-)

Noch zwei Gründe, warum Snape evtl. auf der Seite des Ordens sein könnte:

a) Snape will Harry nicht killen (vom Befehl, dass Harry Voldemort gehört, scheint nur Snape was zu wissen), und

b) weigert sich Snape, sich einen Feigling nennen zu lassen. Was er tut, ist nämlich alles andere als Feige - weiterhin Voldemort ausspionieren.

Ach ja und das mit dem "Half-Blood-Prince" fand ich auch seltsam. Was hat uns diese Info genutzt? Nichts wirklich wichtiges, oder hab ich was überlesen?

<{POST_SNAPBACK}>

Nichts überlesen, aber ging es nicht das ganze Buch ganz häufig um die Frage, ob man dem HBP vertrauen kann? Ob das nun der Name Snape oder der Name HBP war, ist egal, es drehte sich um Horcruxes oder Vertrauen. Harry wollte nie Snape vertrauen, aber dem HBP. Hermine wollte sich mühen, Snape zu vertrauen, aber niemals dem HBP. Verstehst du? Es ist das Thema das Buches, in gewisser weise. Snape. Er ist schließlich auch unser Hauptdiskussionsthema, oder etwa nicht?

ABER:

Ich glaube aber nach wie vor an Snape und ich glaube auch dass Voldemort in Band 7 durch die Hand von Snape sterben wird...Ich weiß nicht warum aber ich hab da so ein Gefühl dass Snape nicht komplett böse ist...Ich weiß echt net warum.....Aber irgendwie......Naja egal...

<{POST_SNAPBACK}>

Du bist ne Flachpfeife :P: NIEMAND AUSSER HARRY KANN VOLDEMORT TÖTEN. Ende. Lies Band 5. Stichwort Prophezeihung. :ka:

Was für ein Post :mued:

Link to comment
Share on other sites

@Tinu: Ein Grund der gegen deine Theorie sprechen würde, steht bereits im 5. Band: Harry fühlt sich nach den Okklumentik-Stunden bei Snape schlechter als vorher... Ist es also nicht möglich, dass Snape Harry Geist wirklich geöffnet hat?

Link to comment
Share on other sites

Nur, weil Harry sich schlechter fühlt, heißt das nicht, dass Snape daran Schuld ist. Harry lag in Band fünf immer daneben. Er hat seine Freunde im Sommer fast gehasst, Dumbledore auch, hat Sirius um sterben gesehen etc. pp.

Link to comment
Share on other sites

Jetzt weiß ich worauf du aus bist :-O Du denkst, Harry ist der Bösewicht und Voldemort will sich nur wehren, der Arme... ;-)

Nur, weil Harry sich schlechter fühlt, heißt das nicht, dass Snape daran Schuld ist.

Nun ja, es ist nicht zwingend notwendig, aber doch immerhin möglich, dass es so ist.

Die Möglichkeit, dassSnape weder auf Dumbledores noch auf Voldemorts Seite steht, gefällt mir inzwischen eigentlich am besten. Er spielt die beiden Seiten gegeneinander auf, um am Ende der alleinige Sieger zu sein.

Ach ja, und noch was: Die Prophezeiung sagt ja, dass der eine nur durch die Hand des anderen sterben kann... heißt das dann nicht auch, dass der Überlebende dann unsterblich ist?

Edited by Cadrach
Link to comment
Share on other sites

Ach ja, und noch was: Die Prophezeiung sagt ja, dass der eine nur durch die Hand des anderen sterben kann... heißt das dann nicht auch, dass der Überlebende dann unsterblich ist?

<{POST_SNAPBACK}>

Wie kommst du darauf, dass der Überlebende dann unsterblich sein soll? Wie meinst du das? :kratz:

Also Snape ist mir wirklich ein großen Rätsel. Dumbledore vertraute ihm völlig, weshalb ich immer noch vermute, dass er nicht auf Voldie´s Seite steht. Andererseits aber hat er diesen "Unbreakable Vow" geleistet... Da hätte er sich doch sicherlich irgendwie rausreden können! Sogar ganz leicht, denn Voldemort hat ausdrücklich Malfoy aufgegeben, Dumbledore zu töten. Snape hat nur für Draco´s Mutter diesen Schwur abgelegt. Er hätte genauso Nein sagen können - und damit Voldemort gehorcht. Wieso sollte dieser auch an Snape´s Loyalität zweifeln, wenn er den Schwur nicht geleistet hätte?

Snape hat außerdem ein ziemlich großes Herz gezeigt, indem er Draco´s Mutter den Schwur abgelegt hat - nur auf ihre Flehen hin, ihren einzigen Sohn zu retten, begibt er sich selbst in Todesgefahr (hmmm, vielleicht wusste Dumbledore wirklich davon....)!!

Ich selbst komm einfach nicht dahinter, ich denke schon schizophren über Snape, weiß einfach nicht, was er vorhat....

Link to comment
Share on other sites

Wie kommst du darauf, dass der Überlebende dann unsterblich sein soll? Wie meinst du das?

Nun ja, er kann nur durch die Hand des anderen sterben. Wenn der andere nicht mehr lebt, besteht also nicht mehr die Möglichkeit zu sterben. Er ist also unsterblich, oder? Ich glaube ja selbst nicht dran, aber logischerweise müsste das eigentlich so sein...

Link to comment
Share on other sites

'I am pleased to say, however, that Dumbledore is growing old. The duel with the Dark Lord last month shook him. He has since sustained a serious injury because his reactions are slower than they once were.'

Da Snape das volle Vertrauen Dumbledores hat, kann man davon ausgehen, dass Snape auch genau weiß, woher diese Verletzung kommt. Anstatt dass Snape aber mit Bella, die ja nun Voldemort sehr nah steht, ehrlich und offen ist und ihr sagt, wovon diese Verletzung kommt, schifft er darum herum und lässt es klingen, als sei es eine Duellwunde. Warum tut er das? Ich glaube, weil er Dumbledore gegenüber loyal ist.

Ich glaube kaum, dass Voldi sehr erfreut wäre wenn seine Death Eater von den Horcruxes wüssten. Nich einmal der lieben Bella würde er das anvertrauen. Da muddu dir schon was besseres Einfallen lassen um mich von Snape zu überzeugen :P: . Ich geh wieder in meine Ecke schmollen... :heul:

Link to comment
Share on other sites

@ Tinu

Ich weiß dass ich ne Flachpfeife bin....du musst es mir net immer unter die Nase reiben :-/

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Ich glaub auch net das Voldi es so gerne sehen würde wenn die Tod"esser" ( :-O )

zuviel wüssten...Selbst Bellatrix net...auch wenn sie es vielleicht behaupten würde würd ich es net glauben

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...