Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'tengwar'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Service -:- Infos -:- News
    • Neuigkeiten aus der Fantasy- und Tolkien-Welt
    • Fragen zum Forum und an das Forum-Team
  • J.R.R. Tolkien und die Welt des Professors
    • Tolkiens Leben
    • Peter Jacksons Verfilmungen
    • Tolkiens Werke
    • Tolkiens Sprachen und Schriften
    • Weitere Adaptionen und Interpretationen
    • Tolkiens Fans
    • The Lord of the Rings on Prime
  • Projekte zu Tolkiens Werken
  • Fantasy und Co.
    • Fan-Fiction und Fantasy-Kurzgeschichten
    • Die Welt der Spiele - Rollenspiele, Table-Top und Co.
    • Astinus Bibliothek der Fantasy Literatur
    • Fantasy Kunst – Werke berühmter oder unbekannter Künstler
  • Es muss nicht immer Fantasy sein
    • Der Bücherwurm
    • Musik
    • Filme und TV-Serien
    • Computer und Internet
  • Community -:- Die Leutz hier halt so :-)
    • Quatschen - PSST! nicht so laut!
    • Forenspiele und -wettbewerbe
    • Treffen, Stammtische, Veranstaltungen
    • Der neue Marktplatz
  • MittelerdePen&PaperRollenspielerInnen's Themen
  • Gemeinsam "Hobbit" schauen's Eine unerwartete Reise
  • Gemeinsam "Hobbit" schauen's Smaugs Einöde
  • Gemeinsam "Hobbit" schauen's Die Schlacht der Fünf Heere
  • Gemeinsam "Hobbit" schauen's Quatschen
  • Gemeinsames "Game of Thrones" schauen's GoT - Staffel 3
  • Gemeinsames "Game of Thrones" schauen's Quatschen
  • Gemeinsames "Game of Thrones" schauen's GoT - Staffel 1
  • Gemeinsames "Game of Thrones" schauen's GoT - Staffel 2
  • Gemeinsames "Game of Thrones" schauen's HoD - Staffel 1
  • Gemeinsames "Game of Thrones" schauen's GoT - Staffel 8
  • Gemeinsames "Game of Thrones" schauen's GoT - Staffel 7
  • Gemeinsames "Game of Thrones" schauen's GoT - Staffel 4
  • Gemeinsames "Game of Thrones" schauen's GoT - Staffel 5
  • Gemeinsames "Game of Thrones" schauen's GoT - Staffel 6
  • Marktplatz's Sammlertreff
  • Marktplatz's Suchen, Anbieten, Tauschen
  • Dungeons & Dragons's 5e Produkte
  • Dungeons & Dragons's Elisera Unser Abenteuer
  • Dungeons & Dragons's Einsteigerset Abenteuer
  • Dungeons & Dragons's Quasseln
  • Film-Club's Vorschläge
  • Film-Club's Film-Diskussionen
  • Film-Club's Abstimmungen
  • Film-Club's Quatschen
  • Gemeinsames "Die Ringe der Macht" schauen's Quatschen
  • Gemeinsames "Die Ringe der Macht" schauen's Staffel 1
  • Wilderland Abenteuer RPG's RPG Quasselthread
  • Wilderland Abenteuer RPG's RPG Spielercharakter Thread
  • Wilderland Abenteuer RPG's RPG Story Thread
  • Wilderland Abenteuer RPG's RPG NSC Thread

Calendars

  • Veranstaltungen

Categories

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 13 results

  1. Hallo Zusammen, ein Neuling hier Meine Frau und ich sind seit bald 14 Jahren ein Paar und große Tolkien Fans. Auch in meinen individuellen Treueschwur ist damals eine - wenn auch kleine aber bewusste - Formulierung eingeflossen, die nur meine Frau und ich als solche wahrnahmen. Daher wollen wir uns nun ein gemeinsames Tattoo stechen lassen und eine deutsche Phrase direkt in Tengwar übertragen: "Gefährten für immer" (Alternativ: "für immer Gefährten", "für immer dein Gefährte" bzw. "für immer deine Gefährtin", "liebste Gefährtin" bzw. "liebster Gefährte") Ich habe mich daher die letzten Tage "intensiver" mit dem Thema auseinandergesetzt und bin jetzt an einem Punkt, an dem ich auf etwas Hilfe von den Profis angewiesen bin Vorweg: Als Font haben wir uns auf Tengwar Annatar in Kursiv eingeschossen und ich komme mit der Tastatur-Glyphen-Tabelle gut klar. Es gefällt uns vom Schriftbild her super gut mit Vokalzeichen, also den Tehtar, und nicht in Vollschrift zu schreiben. Neben ein paar Unsicherheiten (s. u.) bereitet mir i. W. die Wahl des (Deutsch-)Modus Kopfzerbrechen. Begonnen habe ich mit dem von Christian Thalmann (http://www.cinga.ch/langmaking/DTM/dtm.html), da er u. a. auch hier (https://www.tolkiengesellschaft.de/neunpunktnull/wp-content/uploads/dokumente-zu-sprachen-und-schriften/tengwar_workshop-maria_zielenbach_2021.pdf) als "sehr gut" eingestuft wurde und beim googlen ganz oben stand. Das und der Aufmacher zu Beginn seiner Ausführungen ("Design-Ziele: Ästhetik und Einfachheit") klangen erstmal vielversprechend für unser Vorhaben. Auch die Umsetzung fand ich zugänglich und ich hatte schnell Ergebnisse. Ich komme jedoch zunehmend an den Punkt, an dem ich mich daran störe, dass der Modus von der im Sindarin/Ringschrift verwendeten "Vokalzeichen über darauffolgenden Konsonant"-Form abweicht. Daher meine Fragen; Gibt es einen eurer Meinung nach empfehlenswerteren Modus (ggf. mit Vokal-Konsonant-Form), der sich vielleicht sogar in der deutschen Tolkien-Community als maßgeblich etabliert hat? Gibt es eine breit etablierte Meinung darüber, wie Umlaute (hier ä und ü) darzustellen sind? Ich meine gesehen zu haben, dass die Modi an dieser Stelle nicht einheitlich agieren. So wird ein ä im Thalmann-Modus bspw. als kleines "v"-Vokalzeichen über einen Konsonanten gesetzt. In anderen Modi jedoch bspw. mit drei Punkten (umgekehrtes a-Tehta), was sich m. E. besser in unser Gesamtschriftbild einfügt, auch, da ein ü (in den gängigen Modi?) mit 2 Punkten dargestellt wird. Das Wort "immer" wird klassischerweise in die Silben "im" und "mer" getrennt. Von den gesprochenen Lauten her passt jedoch m. E. "imm" und "er" besser. Was empfehlt ihr hier? Ich freue mich auf einen Austausch P.S.: Ich querchecke derzeit alles mit Hilfe von https://www.tecendil.com/ , möchte aber aus eigenem Anspruch heraus zunächst alles selbst erarbeiten, das Warum verstehen und mich nicht blind darauf verlassen.
  2. Im Zuge meiner Recherche traf ich für "au" auf folgende Ansätze: 1. Vala-Tengwar mit dem Tehta für a (drei Punkte) (bspw. verwendet im Modus von Alexander Körschgen (folglich auch Tecendil.com), J. ‘Mach’ Wust und Sven Siegmund) 2. Ure-Tengwar mit dem Tehta für a (drei Punkte) (bspw. verwendet im Modus von Alexander Köster und Christian Thalmann) Leider sind die Modi, die ich gefunden und verglichen habe, teilweise einige Jahre nicht geupdated worden. Gibt es hier per 2024 (:-)) eine einheitliche Meinung? Wie ist eure?
  3. Hallo liebes Forum, auf der Suche nach (bildlichen) Übersetzungen für ein Tattoo bin ich u.a. auf einen Übersetzungsgenerator gestoßen. Allerdings weiß ich nicht genau, ob die ausgegebenen Zeichen auch tatsächlich richtig sind und hoffe, ihr könnt mir helfen Zum einen geht es um das Filmzitat von Aragorn: I would have followed you to the end, into the very fires of Mordor Da hat der Generator folgendes ausgespuckt (siehe Foto 1). Zudem möchte ich mir ggf noch zwei Namen stechen lassen, da hat der Generator folgende Dinge für den Namen 'Diandra' (Foto 2) und den Namen 'Arya' (Foto 3) ausgegeben. Könnt ihr mir sagen, ob das so hinkommt und ggf noch, wie die Aussprache in den Fällen wäre bzw wo ich mich dazu schlau machen kann? Vielen lieben Dank schonmal vorab
  4. Hallo liebe Tolkien-Community, gerne wollte ich mir eure Meinungen zu meiner eigenen Transkription vom Auszug "ewig zu binden" aus der deutschen Übersetzung des Ringgedichts in Tengwar einholen. Bei meiner Recherche bin ich auf mehrere Varianten gestoßen und daher etwas verwirrt. Zudem weicht meine eigene Übersetzung teilweise stark von den Beispielen ab, die ich im Internet gefunden habe. Bei meiner eigenen Version habe ich mich nach bestem Wissen und Gewissen an die Vorgehensweise von Christian Thalmann gehalten. Quelle: http://www.cinga.ch/langmaking/DTM/dtm.html Eigene Version:  ⸱  ⸱   Anmerkungen zur eigenen Version: Den ersten Vokal e von "ewig" habe ich auf einen Vokalträger gesetzt, da es für diesen als Anfangsbuchstaben keinen Konsonanten als Träger gibt. (Abweichung von Beispielen unten) Das u beim "zu" habe ich nicht auf einen Vokalträger gesetzt, sondern den Konsonantenbuchstaben z aus "zu" als Träger genutzt. Kann man das so machen, oder ist dies falsch? (Abweichung von Beispielen unten) Beim "binden" weiche ich von den untenstehenden Beispielen mit dem "nde" ab. Hier habe ich die Regel nicht gefunden wieso das  eingesetzt wird. Kann mir das jemand erklären? Ist meine Version falsch? Alternative aus Internet 1: Quelle: http://tengwar.szm.sk/ct/ukazky/3ringe.html Alternative aus Internet 2: Quelle: https://www.tecendil.com/?q=Ewig zu binden&mode=german-orthographic&font=AlcarinTengwar Alternative aus Internet 3 (nur das Wort "binden"): Quelle: http://www.cinga.ch/langmaking/DTM/dtm.html Vielen Dank für eure Unterstützung. Ich freue mich sehr auf Korrekturen und Anmerkungen. Liebe Grüße aus Franken
  5. Hallo zusammen, ich bin derzeit am Überlegen mir ein Tattoo des Wortes "Eukatastrophe" stechen zu lassen. Ich habe dazu in einem ersten Schritt tecendil.com (Modus auf Deutsch) verwendet und daraufhin recherchiert und selber noch Abwandlungen vorgenommen. Rausgekommen ist dann die angehängte Variante. Fraglich sind laut meiner Recherche der "as"-Teil des Wortes sowie zum Schluss "ophe" bzw. ob das letzte "e" (so wie in der angehängten Datei angewendet) einen eigenen Träger bekommt. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich jemand dieses Beispiel ansehen und mir bei eventuellen Korrekturen helfen könnte. Vielen Dank und liebe Grüße, Daniel
  6. Ich möchte ein HDR Tattoo (weil ich es liebe und unkreativ af bin ). Am liebsten in Tengwar die unsterblichen Worte (verunstaltet): "I will go with you to the end. Into the very fires of Mordor". Oder auf deutsch, falls es besser aussieht: "Ich werde bis zum Ende mit dir gehen. Bis in die Feuer Mordors hinein!" Ich habe schon selber versucht die Tastatur herunter zu laden, aber ich bekomme das nicht hin. Nach einem Download komme ich immer in einen Ordner mit Textdateien und da steht dann was über Franz der etwas verwahrlostes jagt. Ich hoffe ich habe da kein Virus erwischt... Es wäre super lieb, wenn ihr mir das transkribieren könntet. Lieben Dank!
  7. Hallo, ich bin gerade dabei mir mögliche Gravuren für Trauringe zu überlegen. Zielsprache ist Quenya, Zielschrift ist Tengwar. Da ich noch nie etwas in Quenya/Tengwar übertragen habe, würde ich mich über Korrekturen und Anmerkungen freuen. Da der Termin beim Goldschmied noch bevor steht, weiß ich noch nicht, was technisch diesbezüglich überhaupt möglich ist. Deshalb habe ich eine Idee für einen langen Ringspruch und - falls das nicht auf einen Ring passt - eine Idee für einen kürzeren Ringspruch. Es geht mir tatsächlich weniger um die genauen Worte als um das erzeugte Bild der 2 verflochtenen, schützenden Bäume. Usprünglich wollte ich folgenden Spruch: "Two sole trees, weaving roots and treetops, protecting heart and soul" Mein Übersetzungsversuch: "Eryë alda atta, lanyëar i sundur ar i aldingar, varyëar enda ar fëa" Ich habe Glǽmscribe genutzt um es zu Tengwar Annata transkribieren zu lassen: Kurzer Spruch: "Trees weaving together to protect heart and soul" Der dazugehörige Übersetzungsversuch: "Aldali ólanyëar varya enda ar fëa" Transkription laut Glǽmscribe zu Tengwar Annata: Lasst mich gerne wissen, wo ich da noch dran rumschrauben sollte.
  8. Hallo, Ich möchte mir gern die Jahreszahl 2008 in elbischer Schrift als Tattoo stechen lassen. Leider habe ich bisher keine zuverlässigen Quellen für die entsprechende Schreibweise gefunden, da mir unklar ist, ob bei Jahreszahlen die entsprechenden einzelzahlen einfach aneinander gereiht werden oder ob es dafür andere Bestimmungen gibt. Könnt ihr mir vielleicht helfen? Da mir dieses Tattoo sehr viel bedeuten würde, baue und hoffe ich auf eure Kompetenz und Hilfe 😊🙏. VG Carmen
  9. Guten Tag an alle. Ich bin neu hier bei euch. Ich habe mir Überlegt meinen Namen Frank was ja übersetzt folgendes heißt: FRANK - (ahd.) "der Franke" ("der Freie"); frei=laden, lain; » Ladenion, Lainion, Ladenon, Lainon in das Wort Lianon zu übersetzen. Ich habe jetzt 2 verschiedene Variationen optisch bekommen. Einmal aus einer App und einmal aus einem online Übersetzer. Gibt es da nun ein richtig oder falsch? version 1 Version 2 Was könnt ihr dazu sagen ?
  10. Hallo, ich bin auf eure Seite gestossen, da ich mir nicht sicher bin, ob ich die Anleitung von Christian Thalmann zum deutschen Tengwar Modus verstanden habe. Ich möchte zwei Doppel-Namen in Tengwar transkribieren: Lilo Marlena und Caspar Constantin Nach einigen Versuchen mit Tecendil, ist das herausgekommen (siehe Anhang) Richtig oder falsch? Herzliche Grüße Mathias
  11. Hallo an alle Mittelerdlinge! Nach langer Zeit hab ich meinen Pfad zurück in das Forum gefunden, denn erneut habe ich meine Kenntnisse (wenn man das so nennen darf) im Thema Transkription in Tengwar aufzufrischen versucht. Erstaunlich, was noch alles so hängen geblieben ist. Noch erstaunlicher, wieviel ich vergessen habe. Ein Hoch auf den netten Herrn Thalmann! Ich habe also nun mal wieder einen Namen aus meinem familiären Umfeld in die Tengwar Schrift übertragen und möchte sehr gerne wissen, ob das so richtig ist, wie ich es geschrieben habe. Die Transkription soll 'Elke' bedeuten. (Kursiv) Eigentlich ein einfacher Name, aber mich verwirrte dennoch das letzte E im Namen, da es ja eigentlich anders ausgesprochen wird als das Anfangs-E, was man aber anhand der Tehtar und dem Vokalträger ja garnicht unterscheiden kann. Hierzu habe ich bisher leider nichts gefunden und vermute, die Aussprache hierbei ist irrelevant!? Zudem fand ich es auch schöner, die Tehtar auf den nachfolgenden Konsonanten zu setzen und nicht, wie überwiegend angewandt, auf den vorigen. Hier gehen doch ohne Probleme auch beide Varianten, richtig? Zumindest, wenn man Christian Thalmann Glauben schenken mag. Sah für mich optisch jedensfalls schöner aus. Ich bedanke mich schonmal ganz herzlich für die Hilfe! Auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morgen!
  12. Hallo, ich möchte 2 Hochzeitsringe mit Tengwar anfertigen lassen. Dafür habe ich schon einen Spruch rausgesucht "Liebe ist das Licht, das auch in dunklen Zeiten nie erlischt." und diesen mal probeweise transkribieren lassen: Ringtext Problem ist aber, dass das zu lang ist und nicht auf jeweils einen Ring passt. Daher habe ich mal geschaut, wie das ganze kürzer geht und habe versucht es in Quenya zu übersetzen: "Melme ëa i cala, i aro mi morna lúme lá tele." Jetzt bin ich aber mit dem Ergebnis sowohl inhaltlich als auch optisch noch nicht wirklich zufrieden: Quenya Tengwar Könnte mir jemand helfen eine "korrektere" Übersetzung vielleicht auch in Sindarin zu finden, welche dann auch optisch in Tengwar recht ansprechend aussieht?
  13. "Sie sind so jung, so vor allem Anfang, und ich möchte Sie, so gut ich es kann, bitten, lieber Herr, Geduld zu haben gegen alles Ungelöste in Ihrem Herzen und zu versuchen, die Fragen selbst liebzuhaben wie verschlossene Stuben und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind. Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten. Und es handelt sich darum, alles zu leben. Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein." Hallo, ich möchte mir wirklich gerne diesen Text von Rilke in Tengwar und auf Quenya tätowieren lassen. Ich beherrsche leider weder die Sprache noch kann ich in Tengwar schreiben, aber soweit ich alles verstanden habe ist Tengwar die Schrift für Quenya und Sindarin. Aber von Quenya sind mehr Informationen überliefert. Ich weiß der Text ist lang und weiß gar nicht ob man wirklich alles davon übersetzen kann, aber ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn mir jemand bei der Übersetzung helfen könnte. Liebe Grüße Malika
×
×
  • Create New...