Jump to content

Wer ist Tom Bombadil?


Guest Lesemuffel

Recommended Posts

Guest Lesemuffel

Hallo,

ich bin noch ein Neuling und habe gerade angefangen, daß zweite Buch zu lesen.

Nun habe ich mir die Spezialausgabe der Space View über Herr der Ringe geholt. Da stand, daß keiner genau weiß, wer Tom Bombadil ist. Manche vermuten, daß es J.R.R. Tolkien ist, der sich im Herrn der Ringe verewigen wollte, andere sagen er sei ein mächtiger Gott.

Wer ist er nun wirklich? Wird er in anderen Büchern noch erwähnt, z.B. im Silmarilion?

cu Lesemuffel

Link to comment
Share on other sites

Mae Govannen

Tom Bombadil ist ein Maiar der auf das Reich Mittelerde kamen.

Er sah den ersten Regen fallen, und hat die ersten Pfade ausgetreten.

Er ist der Herr des Waldes, des Wassers und der Berge.

Er ist das älteste aller Wesen in Mittelerde.

Er wohnt im alten Wald, östlich des Auenlandes.

Von den Elben "Iarwain Ben-adar" genannt, von den Zwergen "Forn", von den Nordmenschen "Orald" genannt.

Es wird gesagt das der Eine Ringe keine Macht über Tom hat und auch keine Wirkung hat, er steht somit über den Dingen kann man sagen.

Er wird auch als Naturgewalt beschrieben.

Teilweise schaffte sich Tolkien selbst ein Denkmal indem er Tom erschuf, der über allen Dingen und als sogenannter Beobachter fungiert.

Toms Aussehen wird eigentlich nie beschrieben, und als Rätsel gehalten.

Sorry Herkunft war gemeint.

So hoffe ich konnte helfen

Atenio!

Balthor der Geweihte

:T

- Editiert von Balthor der Geweihte am 18.01.2002, 20:27 -

Link to comment
Share on other sites

Tom soll einer der 5 Istari sein :D welches Buch hast du den gelesen (?)

Was Tom angeht, so gibt es bisher These verbreitet Thesen:

1.Tom Bombadil ist Eru

2. Tom Bombadil ist ein Maiar, aber halt kein Istari und schon gar nicht einer der 5 die nach Mittelerde kamen.

3. Tom Bombadil ist nichts von allem, und Tolkien hat ihn nur zu seiner eigenen Belustigung ins Buch gebracht, ohne weitere Bedeutung.

Also das Aussehen Tom wird sehr genau beschrieben: ... er war ein etwas kleiner Mann mit dickem Bach und einem braunen Bart; sein Gesicht war rot und zerknittert von lautert Lachfalten. gekleidet war er in bunten Kleidern.

Link to comment
Share on other sites

Mae Govannen Frodo

Muß zugeben hab mich vertan, sorry.

"Tom Aussehen wurde nie beschrieben, und als Rätsel gehalten"

ist natürlich nicht richtig.

Sollte Heißen :

Tom Herkunft wurde nie beschrieben, und als Rätsel gehalten.

Atenio!

Balthor der Geweihte

:T

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Mea govannen, Mellyn!

Es könnte auch sein das Tom einer der Ainur ist die in den Zeitlosenhallen blieben und zum spaß von den Vala unbemerkt sich in Mittelerde niederließ.

Rána ;-)

Link to comment
Share on other sites

Ich denke den eigentlichen Ursprung / die Geschichte von Tom Bombadil findet man in den "Briefen" von Tolkien:

Ursprünglich war Tom Bombadil eine Puppe (mit blauer Jacke und gelben Stiefeln) von Tolkiens Sohn Michael. Diese Puppe inspirierte eine Geschichte, so wie er sie oft zur Unterhaltung seiner Kinder erfand. Diese Erzählung wiederum war die die Grundlage für das Gedicht "Die Abenteuer von Tom Bombadil", das 1933 veröffentlicht wurde; in diesem Gedicht hatten auch Goldbeere, die Grabunholde und der alte Weidenmann ihren Auftritt; das Gedicht war die Grundlage für die Ereignisse in Kapiteln 6 bis 8 des ersten Buches im Herren der Ringe. In einem Brief von 1937 erklärte Tolkien, daß Tom Bombadil für den "Geist der (verschwindenden) Landschaften von Oxford und Berkshire" stünde (Briefe, 39 [#19]).

Tolkien führte Tom Bombadil in einer sehr frühen Phase in den Herren der Ringe ein - als er selbst noch glaubte, eine Fortsetzung zum Kleinen Hobbit zu schreiben, die nicht in der Welt des Silmarillions spielte. Tom paßte zum ursprünglichen, leicht kindlichen Tonfall der frühen Kapitel (die sich stark an den Kleinen Hobbit anlehnen), aber im weiteren Verlauf erreichte die Geschichte einen höheren Stil und einen dunkleren Charakter. Tolkien behauptete später, daß er Tom als notwendigen Bestandteil in der Geschichte ließ; einige triftige Gründe dafür finden sich in Tolkiens Briefen:

Tom Bombadil ist keine wichtige Person - für die Erzählung. Ich glaube, etwas Bedeutung hat er als "Kommentar": "Ich meine, ich schreibe nicht wirklich so: Er ist einfach so eine Erfindung ... aber er steht für etwas, das ich wichtig finde, obwohl ich nicht bereit wäre, dieses Gefühl genau zu analysieren."

Briefe, S. 236 (#144), an Naomi Mitchison

Über Toms Art und Ursprung gibt es mehrere Theorien:

Er war ein Maia (die häufigste Ansicht). DIe Argumentation ist offensichtlich: Wenn wir alle Arten Lebewesen in Mittelerde betrachten, bleiben nach dem Ausschlußprinzip die Maiar übrig, genauso wie auch viele der anderen unerklärlichen Gestalten im Herren der Ringe sich bei genauer Betrachtung als Maiar herausstellten (Gandalf, Sauron und der Balrog).

oder

Er war Ilúvatar. Der einzige Grund für diese Annahme ist ein theologischer: Manche haben Goldbeeres Aussage zu Frodo "Schöne Frau", sagte Frodo nach einer Weile, "Sagt mir, wenn meine Frage nicht töricht klingt, wer ist Tom Bombadil?"

"Er ist", antwortete Goldbeere, hielt in ihren raschen Bewegungen inne und lächelte (Der Herr der Ringe, Kap. I/7, S. 137). Als eine Form des christlichen "Ich bin der ich bin" interpretiert, was wirklich nur auf den Schöpfer deutet. Tolkien selber (Briefe, 253 [#153]) wies diese Interpretation jedoch heftig zurück.

"Innerhalb der Geschichte stellt Tom eindeutig eine bestimmte Haltung gegenüber Macht und Herrschaft dar:

So wie die Geschichte angelegt ist, gibt es eine gute Seite und eine böse Seite, Schönheit gegen gnadenlose Abscheulichkeit, Tyrannei gegen Königtum, maßvolle Freiheit mit Zustimmung gegen einen Zwang, der längst jeden Zweck außer dem bloßen Machtstreben verloren hat, und so weiter; aber beide Seiten, die konservative wie die destruktive, erfordern ein gewisses Maß an Herrschaft. Wenn man aber sozusagen ein "Armutsgelübde" abgelegt hat, auf Herrschaft verzichtet und sich an Dingen um ihrer selbst willen, ohne Bezug auf sich selbst, erfreut , sie beobachtet, ihnen zusieht und sie bis zu einem gewissen Maß kennt, dann könnte einem die Frage nach dem Recht und Unrecht von Macht und Herrschaft völlig sinnlos werden, und die Machtmittel würden ziemlich wertlos."

"Tom repräsentiert also "Botanik und Zoologie (als Wissenschaften) und Poesie im Gegensatz zu Viehzucht und Ackerbau und praktischem Sinn" Briefe, S. 236 (#144), an Naomi Mitchison

Viele Grüße

Magges

Link to comment
Share on other sites

Guest Gimli Anga

alae,

tom bombadil hat gesagt, dass er das erste lebewesen auf arda war, sogar älter als die ersten regentropfen, die auf mittelerde niedergingen. also, echt alt der junge. außerdem kann ihm der ring nicht gefährlich werden. als tom ihn aufsetzte, wurde er nicht unsichtbar. ;-)

es gibt ein buch, heißt ,,tom bombadil and the red house". weiß nicht, ob es das auch auf deutsch gibt. :(

atenio

Gimli jr.

Link to comment
Share on other sites

Mae Govannen Gimli jr.

Gibt es

Tom Bobadil und andere Gedichte aus dem roten Buch

Das erste Mal kam es 1984 auf Deutsch heraus.

1. Auflage 1984

2. Auflage 2001.

Auch von Klett-Cotta

Es sind viele Gedichte und Kurzgeschichten drinnen, ein Muß für jeden Tolkien Fan

Atenio!

Balthor der Geweihte

:T

Link to comment
Share on other sites

  • 7 months later...

hi,

ich hatte mal vor einiger zeit ein paar sätze zu tom bombadil niedergeschrieben (auch auf meiner seite zu lesen):

.:Wer war Tom Bombadil:.

Das ist eine vielbesprochene und heiß diskutierte Frage. Es gibt da mehrere Theorien: Tom sei ein Maiar, oder ein Valar (irgendwo mal gelesen), Tom sei Eru höchstpersönlich u.v.m.

Alle drei Theorien stimmen meiner Meinung nach nicht. Und das werde ich versuchen zu belegen. Ein Maiar kann er nicht sein, denn der eine Ring hat ihn kaum interessiert und als er ihn auf seinen Finger steckte blieb Tom sichtbar (Ach, du kennst diese Stelle nicht. Sie kam im Film nicht vor :-) tja, dann wird es wohl Zeit das Buch zu lesen) Also wir stellen fest Tom hat kein Interesse an dem Ring und dieser hatte keine Wirkung auf ihn. Wenn wir uns aber mal die anderen drei Maiar anschauen, Sauron, Saruman und Gandalf, stellen wir fest, daß sich alle brennend für den Ring interessierten und ihn entweder wollten, Sauron und Saruman, oder Angst vor ihm hatten (Gandalf). Außerdem, falls Tom ein Maiar gewesen wäre, dann würden ihn die anderen Istari (z.B. Gandalf) doch kennen bzw. erkennen. Aber man kennt nur seine Namen und man weiß nur daß er sehr, sehr alt ist. Auch Elrond und Galadriel wissen nicht wer er ist.

Daß er ein Valar ist, dies glaube ich auch nicht. Neben Morgoth (Melkor) gibt es nur noch 14 Valar. Davon sind sieben männlich. Der einzige Valar der gerne in Mittelerde verweilt hat war Orome. Aber das hat auch mit der Entdeckung der Elben aufgehört. Spätestens seit dem leben die Valar in Aman. Zudem wenn er ein Valar gewesen sein sollte, dann würden ihn die Istari um so eher erkannt haben.

Es gibt noch die Theorie das Tom Eru (Iluvatar - Schöpfer) sei. Aber diese Theorie stützt sich lediglich auf die mysteriöse Aussage von Goldbeere. Als Frodo sie fragte wer Tom sei, antwortete sie nur "er ist". Für viele war dies ein Anzeichen das Tom Eru sei. Tolkien soll ja angeblich nur die Augen verdreht haben. Denn Tolkien selbst hat sich vehement gegen diese Theorie ausgesprochen. Dessen Meinung bin ich auch, denn man sollte nicht versuchen klassische religiös-philosophische Vorstellungen in "Herr der Ringe" zu interpretieren.

Ja, aber wer oder was ist Tom Bombadil denn dann? Ich würde am ehesten dazu neigen Tom als ein Mysterium zu belassen. Denn die Stelle in HdR mit Tom und Goldbeere ist eine meiner Lieblingsstellen und es würde mich doch enttäuschen wenn rauskommen würde das der lustige Tom nur ein Maiar ist. In dem Sinne lassen wir Tom einfach Tom sein.

Link to comment
Share on other sites

Guest Pombär Bombadil

Tom Bombadil ist

1. kein Maiar, weil diese erst nach den Valar nach Arda kamen und Tom der erste war

2. kein Valar (außer Melkor), weil Tom schon da war bevor der dunkle Herrscher von außen kam. Da Melkor die erste Person auf Arda war, und die Valar nach Melkor kamen, ist er kein Vlar

3. nicht Melkor, weswegen ist klar

4. kaum Illuvatar, sonst würde er nicht von Sauron besiegt werden können.

5. überhaupt kein Angehöriger einer bekannten rasse

und 6. kein Mysterium

sondern 7. die Personfizierung Ardas an sich: Falls Tom den Ring hätte würde im Krieg zwischen Tom und Sauron alles zerstört werden, so dass Arda und damit Tom kaputt ginge.

Dies alles ist ein bisschen wir, aber es gibt kein haltbares gegenargument

Link to comment
Share on other sites

Guest Naturer

Ich glaube eher(auch wenn es sich schwer Erklähren läst) das Tom etwas Grundlegendes Simboliesiert:

Die Zeit !!!!!

Da vor Tom nix auf Arda war muss nach Tom die Entwicklung Ardas begongen haben.Den bevor Tom da war Arda ohne Die Zeit ..alles konnte sich IN der Zeit Entwickeln.

In unserer Welt bedeutet es:

Tom war so viel wie der Urknall: davor gab es nix(auch wenn es schwer nachzuvollziehen is), auch keine Zeit. Der Urknall war der Auslöser der Entwicklung des Universums.

Was Ich sagen will:

Tom ist die Zeit, auslöser des wachstums. Das erklährt auch warum der Ring kein Einfluss auf Tom hatte: Oder könnt ihr der Zeit reisen ? ;-)

Link to comment
Share on other sites

Guest Naturer

Das würd ich aber nicht sagen :

Es Heißt:

Illúvatar war aller Dinge Anfang, und .....

Er war der Anfang der Zeit, aber die Zeit selber Tom

(Praktisch eine art Wächter der die Aufgabe abnimmt)

Link to comment
Share on other sites

Guest Nirnaeth

Also, Soweit ich das weiß, ist Tom Bombadil ein Maia...

Ich habe mir mal alle Einträge durchgelesen, und die anderen Behauptungen haben mich nicht überzeugt...

Sogar David Day, der ja ziemlich bekannt ist, sagt, dass er ein Maia ist.

@Pombär Bombadil: Wieso soll er kein Maia sein? Die Maia kamen soweit ich weiß nicht erst nach den Valar nach Arda...

Und wieß eigentlcuh jemand, ob es heißt, er sei "das erste Wesen auf Arda" oder "das erste Wesen in Mittelerde" gewesen? Das würde mich mal interessieren...

Allerdings kann man sich denke ich, nicht auf irgendwelche Aussagen im Buch verlassen, schließlich wird da doch auch an irgendeiner Stelle gesagt, dass Fangorn das älteste Wesen in mittelerde ist, und das kann ja shconmal gar nicht sein, weil Sauron, Saruman und Gandalf ja noch älter sind.

Und irgendjemand meinte, dass er kein Maia sien könnte, weil der Ring kein Macht über ihn habe... Ich denke nicht,d ass man das so sagen kann. Schließlich sind nicht nur die Istari, der Balrog und Sauron Maia, sondern z.B. auch der Mond und die Sonne... ich kann mir nicht vorstellen, dass die zwei sehr beeindruckt von dem Ring waren?! :-O

Ich hoffe, ich hab hier nichts durcheinander gebracht? Bin noch dabei, mich durch diesen ganzen Kram durchzuwuseln... :(

MfG

Nirnaeth


Elvish Eyes

Link to comment
Share on other sites

Guest Naturer

@Nirnaeth nur weil weil jemand Berümt ist muss es noch längst nicht sein das alles was aus seinem Munde kommt die Warheit ist.

@ die Teorie Maia:

Wenn er ein Maia gewesen wäre, hätte Gandalf & co ihn gekannt

Link to comment
Share on other sites

hi,

tom bombadil ist kein maiar. kein valar und auch nicht iluvatar. tolkien hat selber eine von diesen 3 theorien bestritten.

in meinem oberen posting habe ich auch einige sachen angefügt. maiar ist tom nicht weil ihn gandalf, saruman und sauron gekannt hätten.

valar ist er nicht weil sie alle in valinor sind. und iluvatar ist er auch nicht, weil es tolkien selber wehement bestritten hat.

meine theorie ist folgende:

eine nüchterne: tolkien hat tom in die geschichte integriert und dann entweder absichtlich oder weil er keine logische erklärung hatte für tom keine plausible erklärungen abgegeben.

eine andere möglichkeit: tom ist ein einzigartiges wesen und ist ein mysterium und das ist auch gut so. mann muß nicht alles belegen und nachweisen. ich persöhnlich finde es schön das man über die herkunft von tom, aber auch von goldbeere nicht viel weisst. und bitte hört hier irgendwelche klassischen religiös-philosophische ansätze oder relativitäts theorien anzuwenden. tolkien hat immer behauptet das er allegorien hasst. tolkien wollte uns ein schönes märchen hinterlassen und das ist ihm gelungen.

gruß

Link to comment
Share on other sites

Ich stimme Úmarth zu: Tom ist einfach Tom. Und Tokien hat doch auch immer gesagt (wenn ich mich recht entsinne) dass er zur Person Tom Bombadil keine Erklärung abgeben will. Wurde glaube ich irgendwo in diesem Thread sogar zitiert. (?)

Link to comment
Share on other sites

Guest Pombär Bombadil

Also, wir sind uns schon mal einig:

1. kein Ainur, weder Vlar noch Maiar

2. kein Illuvatar

Vieleicht hat sich Tolkien keine Gedanken drüber gemacht, trotzdem kann man versuchen thesesn auszuschleißen und einzugrenzen, wer tom bombadil sein KÖNNTE

Ich glaub nicht, dass tom die zeit ist. irgendwo in den HOME steht, dass nicht Melkor der erste Ainur war sondern die Zeit (Tokien verwarf es später), doch sind die Ainur nicht vaterlos und somit ist Tom kein Maiar

außerdem begann die Zeit erst mit der schöpfund der Ainur, vorher gab es keine Zeit.

Somit bleibt folgendes:

1. Er ist das Leben/Arda an sich/Unverlöschliche Flamme

2. Ein Wesen, dass ebenso wie Eru unsterblich ewig und vaterlos ist

3. Ein Wesen, dass höher als Eru ist!!!

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...