Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo

Recommended Posts

Cynhild

Öh es ist so : Das Kleid muss ich noch nähen . Ich hab mir aber vorher schon gedanken gemacht ob es irgendwo probleme gibt und da ist mir aufgefallen dass ich nicht weiß wie ich den Kragen machen soll .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avor

Zwei bis drei Fragen:

Aber ein Schnittmuster für das Kleid an sich hast du? Oder auch nicht? Wie willst du es dann nähen? Frei Schnauze? (Nicht gut, es sei denn du bist ein Genie an der Maschine. ;-) )

Und wir sprechen im Grunde von diesem grünen Kleid (runterschrollen) mit dem gezeigten Kragen?

Ich nähe eigentlich größere Stücke nie ohne Schnittmuster, es sei denn, ich habe schon andere Teile eines Kleidungsstücks schon mal verwendet und habe entsprechende Vorlagen. Ich mache mir einen Schnitt aller benötigten Teile mit Pack- oder Schnittpapier und schneide dann erst in einfachem Nessel- oder leichtem Baumwollstoff zu und hefte (sehr sorgfältig) erst ein Musterkleid, (oder wenigstens das Oberteil, solange der Rock nur aus einfachen angereihten Bahmen besteht,) das ich anprobieren und gegebenenfalls entsprechend abändern kann. Das wird dann wieder getrennt und die Teile (samt Änderungen) werden dann erst auf den Originalstoff übertragen. So sehe ich bereits am Muster, wo im Zweifelsfall noch ein Abnäher hin muss, wo eine Naht versetzt gehört oder ob ich noch irgendwo etwas einhalten, zugeben oder abnehmen muss.

Ist zwar etwas mehr Aufwand, aber ich erkenne genau, wo beim Zuschneiden oder beim Nähen die neuralgischen Punkte liegen, ich verschneide mich (zumindest normalerweise) nicht mehr und mache weniger Fehler beim Zusammennähen. Gerade bei teuren Stoffen oder Stücken, die wirklich auf Figur sitzen sollen, ist das sehr empfehlenswert.

Wenn ich eine vom Original abweichende Kragenform möchte, nehme ich am gehefteten Nesselmodell des Oberteils den Halsausschnitt als Innenkante und fertige eine Kragenhälfte in zwei Teilen (jeweils von vorn und von hinten bis zur Schulternaht) zuerst in Papier (wird dann an der Naht per Tesa zusammengeklebt) und dann in Nessel. Das geht am besten auf der Puppe. Es funktioniert auch so, aber das ist mühsamer.

Man nimmt, wie oben gesagt, den Halsausschnitt als Innenkante und zeichnet auf den Papierstreifen, den man verwendet, die Außenform, die einem vorschwebt. Breite und Form kann man so selbst bestimmen. Manchmal muss man mehr als einen Versuch machen und sehen, was am besten passt.

Wie dann der Kragen im einzelnen (innen mit oder ohne Verstärkungseinlage, gedoppelt, glatt oder angereiht,) gefertigt wird, hängt vom Modell und vom Stoff ab. Das kann man so pauschal nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cynhild

Ja genau das gezeigte Kleid meinte ich . Also ich habe bisher alle meine Kleider ohne Schnittmuster genäht . Ich mache das immer folgendermaßen : Ich messe die Werte die ich brauche an mir selber ab und mache dann Markierungen auf den Stoff . Wenn ich dann alles abgemessen habe verbinde ich die Markierungen woraus sich dann die Form des Kleids ergibt , dann schneide ich alles aus . Ah ja ich nähe die Kleider auch nicht mit der Nähmaschine sondern von Hand .

Ich habe grade eine Idee : Könnte man den Kragen von dem grünen Kleid auch machen indem man z.B. den Kragen von einer bluse nimmt der so ännlich aussieht wie der Kragen von dem grünen Kleid und dann die Form des Blusenkragens einfach auf Papier überträgt ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avor

Ja, natürlich, wenn man so einen Kragen hat. Das vereinfacht die Sache beträchtlich. Wenn du ein vergleichbares Stück hast, miss den Kragen aus und zeichne ihn auf. Möglichst auf einen breiteren Streifen, dann kannst du nach Gusto freihändig die Breite, Außenrundung und Form abändern.

Du nähst komplett von Hand? Uff - also ich mache auch vorallem Halsausschnitte oder andere Saumgeschichten händisch. Auch gerade dann, wenn ein Rock oder Ärmel stark angereiht werden muss, geht das natürlich von Hand. Ebenso wie mancher Ärmel- oder Rocksaum. Aber bei langen und ganz geraden Nähten (Rockbahnen, Seitennähte etc.)schummle ich aber schon ganz gern und nehme die Maschine. Da fällt es auch am wenigsten auf.

Es gibt natürlich Kleider, die man so oder so ähnlich schon mal gemacht hat und für die man kein Muster braucht. Vorallem dann, wenn es einfache Stücke sind.

Bei Kleidern mit Mieder und angesetztem Rock, die nur dann wirklich gut aussehen, wenn sie wirklich auf Figur sitzen und vielleicht auch mal knifflige Passagen haben (wenn das Mieder z.B. aus mehreren Streifenbahnen gearbeitet gehört oder ähnliches) mache ich aber immer ein Schnittmuster. Woher das jetzt stammt - nach genommenen Maßen gezeichnet, von einem vorhandenen Stück abgenommen oder fertig gekauft - ist dabei nicht so wichtig. Ich habe eben die Erfahrung gemacht, dass man besser vorher ändert (Papier- oder Nesselschnitt) als am eigentlichen Stück. Denn die Teile sitzen hinterher nicht nur besser, da ich manchmal schon mit sehr teuren Stoffen arbeite, schlagen Änderungen oder Fehler auf diese Weise nicht so ins Kontor. ;-)

Bei Pannéesamt oder einfacher Baumwolle wäre es mir vermutlich auch egal....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cynhild

Ich hab nochmal eine Frage : Die Bluse von der ich den Kragen als Schnittmuster nehmen wollte ist aber vorn zum knöpfen . Ist das schlimm ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avor

Spielt für den Kragen und seine Form an sich keine Rolle. Die Frage ist im Grunde eher der Halsausschnitt. Denn du musst die Innenkante ja am Halsausschnitt des Kleides ansetzen. Die meisten Blusen sind höher geschlossen als der tiefe V-Ausschnitt des Kleides. Aber ich kenne ja deine Bluse nicht.

bearbeitet von Avor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cynhild

Wäre das Problem gelöst wenn ich den Kragen nicht so breit mache ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avor

Die Breite spielt da weniger eine Rolle. Aber die Linie des Halsausschnittes bestimmt den Verlauf und die Länge des Kragens. Du musst schauen, ob der Kragen, den du als Muster hast, längenmäßig an das neue Kleid passt. Miss vom hinteren Mittelpunkt des Kragens bis vorne zum Ansatzpunkt. Und vergleiche mit dem neuen Kleid. Die Länge muss gleich sein. Sonst musst du dein Schnittmuster anpassen.

bearbeitet von Avor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anshelm

^^könnt ihr mir mal ein Waldläuferkostüm schneidern. Bin auf dem Gebiet völligst unbegabt wut.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cynhild

@Avor ja ok danke :bounce: . Ich werde dann wenn ich irgendwann mal mit dem Kleid fertig bin ein Bild einstellen . Das wird aber noch dauern weil ich erst noch den Stoff kaufen muss und das Kleid dann auch noch nähen muss .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Êm Nímíle ét Ënduníel

^^könnt ihr mir mal ein Waldläuferkostüm schneidern. Bin auf dem Gebiet völligst unbegabt wut.gif

Wenn du den Leuten dafür Geld gibst - bestimmt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avor

Ganz ehrlich: Es wäre ein ziemlicher Aufwand, das alles übers Netz zu koordinieren. Maße, Modell, Material, Farben, Form Details, etc. Und angesichts meiner eh knapp bemessenen Zeit würde das für dich ein teurer Spaß, Anshelm. Die Stunden, die ich mir irgendwo rausschneiden müsste, kämen dich vermutlich teuer zu stehen, weil ich in der Zeit ja anderweitig ausfalle.

Da halte ich es für besser, du suchst dir in deiner Nähe eine professionelle Schneiderin oder schaust mal auf einer der Seiten im Netz vorbei, die nach Maß und Gusto der Kunden Gewandungen schneidern. Davon gibt es einige. Ich vermute, da kommst du günstiger weg. ;-)

Und die haben mit solchen Outfits auch Erfahrung. Die Chance, dass das Ergebnis am Ende auch genau deinen Wünschen entspricht, dürfte höher sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
thothoko

Hi, 

 

das letzte was ich genäht habe, war ein Kostüm für ein LARP, Aventurien. Das war eine Mischung aus Mittelalter und Orient. 

Also eine Haremshose, eine Tunika aus dem 12. Jahrhundert (Frankreich) und ein passendes Mieder (auch 12. Jahrhundert) dazu. 

Derzeit nicht fertig wird meine Korsette, da sitze ich jetzt seit über einem Jahr :(

 

In Bezug auf LOTR habe ich mir das Kostüm von Eowyn (bei der Wanderung nach Helms Deep) genäht. Sehr einfach, sehr schlicht, aber toll fürs Bühnenfechten.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chudeluri

hi zusammen

ich hoff ich bin im richtigen unterforum gelandet..

mein bester kumpel möchte so gern eine elrondrüstung als kostüm haben.. daher hab ich gemeint, ich helf ihm mal das ding zu planen, und soweit ich kann auch nähen.. nun ist aber mein Problem, ich kann keine Schnittmuster zeichen, und weiss nicht so recht, wie ich dieses projekt angehen soll.. da wir beide in der schweiz wohnhaft sind wird das material etwa um die 700 bis 1000 franken kosten, da wir übereingekommen sind, dass die Rüstung aus leder (hochwertigem) sein muss.

kann mir da wer weiterhelfen? ich wär echt super dankbar, und froh über ein wenig professionelle hilfe ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OdogTad

Hi,

ich hoffe ich bin hier richtig. :D

Ich habe mich mal an einem Mittelerde-Film-Artefakt versucht. Das ist dabei rausgekommen. Ich finde für den ersten Versuch nicht schlecht, oder? :D

DSCF04692klein.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ElrondBW

Kann mir jemand mitteilen wo ich ein gutes Gewand und Haare für den Charakter Elrond herbekomme?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wilferedh

@ElrondBW Ein gutes Gewand wohl nur in einer Kostümschneiderei. Du kannst Fotos aus dem Internet vorlegen. Ach ja, eine dicke Brieftasche nicht vergessen. Was die Haare angeht könnte vielleicht die Firma "Elbenwald" eine Perücke auf Lager haben. Vielleicht haben die auch ein (einfacheres) Gewand, das sich aufpeppen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Arwen Mirkwood

Hallo ElrondBW

Vielleicht gibt es ja auch eine Schneiderei bei dir in der Nähe?? Es stehen aber auch keine Preise zu den Kostümen. Das Arwen Kleid mir den roten Ärmeln gibt es auch bei Ebay oder Amazone.

Ich denke, bei der Perücke müsstest du wohl auf eine Cosplay Perücke zurück greifen, aber die bekommst du auch bei Amazon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×