Jump to content

Karikaturen-Streit bzw. Krieg


Grimlock
 Share

Recommended Posts

Guest Míriel

Und wenn man mich fragt, würd ich sagen bombt die da unten doch alle platt! Einfach in Syrien anfangen und dann rüber bis zum Iran fliegen, man trifft da nie die falschen und da sie doch eh alle für Alah sterben wollen, bitte.

höhö was für eine weise Rede :ugly:

Genau! Damit würde man definitiv Weltfrieden erzeugen, Herr Frodo! :ugly:

Link to comment
Share on other sites

Tia, wenns keine 'Feinde' mehr gibt, gegen wenn must du dann noch Krieg führen? ;-)

Und wenns kein Krieg mehr gibt, ist der Frieden hergestellt.

Edited by Obi-Wan
Link to comment
Share on other sites

Tia, wenns keine 'Feinde' mehr gibt, gegen wenn must du dann noch Krieg führen? ;-)

Und wenns kein Krieg mehr gibt, ist der Frieden hergestellt.

Mit anderen Worten, wir bringen uns am besten alle selbst um, dann ist kategorisch ausgeschlossen, dass es noch irgendwo Feinde gibt :P

Link to comment
Share on other sites

Guest ThorBrownlock

Joa, Religion scheint wirklich die Gemüter zu erhitzen,wenn man der Diskussion folgt.

Allerdings sehe ich es distanzierter,denn ich habe auch einen Glauben auch, aber diese beruht nicht auf einer

Religion.Ich sehe mich nicht persönlich erschüttert wenn mal einer eine spitze Bermerkung

über unseren guude Got macht.Meine Meinung zum derzeitigen Aufstand.Es sicherlich nicht sinnvoll religiöse Gefühle Anderer zu verletzen.

Gerade in diesen unruhigen Zeiten.Allerdings die Reaktionen darauf..?

Da ich persönlich mit einer Religion vornehmlich Werte, Menschlichkeit und Regeln in Umgang

mit Anderen verstehe, toleriere ich keinerlei Gewalt und Terror im Zusammenhang mit einer Religion.

Weder irgendwelche Kreuzzugsgedanken gegen die angebliche Achse des Bösen, anderseits

aber auch nicht im Namen Allahs.Während ich mich gut im tgl. Alltag mit Muslimen verstehe,

ist mir aber auch bewußt wie sehr international gesehen beide Welten voneinander entfernt sind.

Und mit Bomben oder Abfackeln ereicht man schon rein gar nichts, eher das Gegenteil.Damit verstärkt man

nur die Kreuzzugsgedanken jenseits des Atlantiks.

Nach der Devise:" Seht doch, wir haben Recht mit unserem Krieg gegen den Irak und anderen Terroristenstaaten!"

Auch denke ich daß die Meinung eines anderen Menschen zu respektieren, soweit es nicht gegen die Würde Anderer verstößt.

Ich weiß es ist oft schwer auszuhalten solch andere Gedanken

zu abzeptieren.Daß auch im Bezug im Umgang mit einander in diesem Forum und unter seinen Mitglieder.

Gruß :-)

Edited by ThorBrownlock
Link to comment
Share on other sites

Ich finde es allerdings unnötig, gerade in einer so angespannten politischen Lage, eine solche Karrikatur auch noch groß auf die erste Seite zu drucken. Pressefreiheit hin oder her.

Das Problem liegt wohl in den Fall einfach in der Kultur der entsprechenden Länder, auch ein streng Gläubiger Christ würde einen Aufstand (in welcher Form auch immer) machen wenn eine Karrikatur von Jesus in einer Zeitung erscheinen würde, erst recht wenn die Zeitung in einem islamischen Land heraus gekommen währe. Aber in der westlichen Welt hat sich die Kultur viel weiter entwickelt und der Glauben hat keinen Vorrang mehr.

Link to comment
Share on other sites

Um mal die andere Seite zu beleuchten:

http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen...EF1_BAB,00.html

CIA lanciert zweifelhafte Beweise gegen Iran

Ein Bericht des ARD-Magazins "Report Mainz" (heute abend 21.45 Uhr im Ersten) wirft ein neues Licht auf den Atomstreit mit Iran. Ein Glied in der Indizienkette der US-Regierung gegen Teherans Atomprogramm ist ein iranischer Laptop, der Daten für den Bau eines Atomsprengkopfes enthalten soll. Doch ein US-Atomwaffenexperte fand in den Computerdokumenten keinerlei Beweise dafür.

....

Auch deutscher Experte sieht Zusammenhang

Auch Otfried Nassauer, Direktor des Berliner Informationszentrums für Transatlantische Sicherheit, sieht einen Zusammenhang zwischen wichtigen IAEO-Sitzungen und neuen Vorwürfen gegen Iran in den Medien: "Seit 2003, seit der Streit mit Iran intensiver wird, ist es eigentlich regelmäßig so, dass in den letzten zehn bis 14 Tagen vor entscheidenden Sitzungen der Wiener Atombehörde kurzfristig nicht zu be- oder widerlegende neue Verdächtigungen gegen Iran über Diplomaten oder Medien gestreut werden." Diese Meldungen hätten natürlich Auswirkungen auf die Verhandlungen und auf das Klima.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin natürlich kein Experte bei dem Thema, aber das der Iran Atomwaffen haben könnte finde ich schon beängstigend.

Allerdings ist hier wieder die Frage ob durch angebliche "Experten" in Zusammenarbeit mit den Medien nicht wieder nur eine Massenhysterie ausgelöst wurde. Fast jede Regierung wird wohl zumindest über Baupläne einer Atomwaffe verfügen, das heißt aber nicht gleich das diese auch gebaut werden. Und ist es nicht eigenartig das, wenn es um andere Nationen mit dem Know How zu Atomwaffen geht, mal wieder die Amis "Beweise" finden? :kratz:

Link to comment
Share on other sites

Dazu kann ich nur empfehlen, diesen Text hier (focus.de) einmal zu lesen. Danach haben nicht nur die Amerikaner Beweise gefunden, und es geht anscheinend auch nicht nur um Atomwaffen...

Schockierend finde ich auch, welche Rolle dabei deutsche Firmen wieder einmal spielen :(

Link to comment
Share on other sites

Dazu kann ich nur empfehlen, diesen Text hier (focus.de) einmal zu lesen. Danach haben nicht nur die Amerikaner Beweise gefunden, und es geht anscheinend auch nicht nur um Atomwaffen...

Schockierend finde ich auch, welche Rolle dabei deutsche Firmen wieder einmal spielen :(

Der Artikel ist doch grottenschlecht. Nur eine Aufzählung von angeblichen Übertretungen. Davon, dass im Iran auch ganz normale medizinische Biotechnologie betrieben wird, wird natürlich nichts gesagt. Dass Blausäure eine Standardchemikalie ist, auch nicht. Und dass der Iran Chemiewaffen hat, wen wundert's? Sie sind schliesslich schonmal am anderen Ende solcher Waffen gewesen.

Im Übrigen ist es nicht die Aufgabe des Zolls, Vermutungen anzustellen über die Auswirkungen auf die auswärtigen Beziehungen. Nicht zuletzt waren es die Amerikaner, die dem Irak eine Bauanleitung auf dem Silbertablett serviert haben...

Link to comment
Share on other sites

höhö was für eine weise Rede :ugly:

Genau! Damit würde man definitiv Weltfrieden erzeugen, Herr Frodo! :ugly:

Ja!

Bring alle um, die dir aufn Sack gehn und Ruhe ist!

Man muss sich nur mal Vorstellen, welche Vorteile das alles bringt, das geht vom schnelleren Check-In am Flughafen, bis zu billigen Sprit die nächsten 25 Jahre *schwärm*

Link to comment
Share on other sites

Bring alle um, die dir aufn Sack gehn und Ruhe ist!

Aufgrund der Meinungsfreiheit werde ich dies mal nicht Kommentieren. :cool:

Du solltest in die Politik gehen, bin mir sicher in Amerika würdest du mit dem Wahlspruch Präsident werden. :cool:

Is ja gut, ich hör schon auf zu spammen :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Du solltest in die Politik gehen, bin mir sicher in Amerika würdest du mit dem Wahlspruch Präsident werden. :cool:
Nicht nur in Amerika!
Link to comment
Share on other sites

Analyse: Warum erst nach vier Monaten Proteste?

Kopenhagen/Kairo - Es hat vier Monate gedauert, ehe Muslime in aller Welt ihren Protest gegen die zwölf Mohammed-Karikaturen in der betont Islam-kritischen dänischen Zeitung «Jyllands-Posten» begannen.

Vier Monate, in denen islamische Prediger und Diplomaten die Botschaft, «dass der Prophet beleidigt wurde», von Kopenhagen bis in die Dörfer Oberägyptens und Afghanistans getragen haben.

Einige Beobachter in Dänemark sehen in der «Wühlarbeit» dänischer Imame bei Rundreisen durch Nahost den Funken, der den Flächenbrand ausgelöst hat. In der arabischen Welt vermuten andere hinter der zunehmenden Gewalt eher zynisches Machtkalkül arabischer Regime, die diese Krise für ihre eigenen Zwecke ausnutzen. Auch Islamisten-Gruppen spielt der Konflikt offensichtlich in die Hände. In einigen islamischen Staaten ist zwischen Regierung und Opposition fast schon so etwas wie ein Wettkampf darum ausgebrochen, wer denn nun mehr «für die Verteidigung des Propheten tut».

Dabei hatte es am 30. September bei der Erstveröffentlichung der Zeichnungen zunächst nur nach einem weiteren Scharmützel in dem in Dänemark sehr scharf geführten Streit um die Zuwanderung und das Verhältnis zum Islam ausgesehen. Es dauerte fast drei Wochen, ehe die Botschafter aus elf islamischen Ländern in Kopenhagen ein Eingreifen der dänischen Regierung verlangten und Ministerpräsident Anders Fogh Rasmussen um ein Gespräch baten.

Dass Rasmussen dies kühl mit dem Hinweis auf die Pressefreiheit verweigerte, wird ihm von Kritikern heute als großer Fehler beim Krisenmanagement angekreidet. Zu diesen Kritikern gehören auch 22 frühere dänische Botschafter, die sich im Dezember zu Wort gemeldet und auch den extrem harschen dänischen Ton gegenüber islamischen Zuwanderern moniert hatten.

Gleichzeitig reisten in Dänemark lebende Imame mit den Zeichnungen durch arabische Länder und zeigten bei ihren Gesprächen auch andere, in Dänemark kursierende üble Darstellungen des Propheten Mohammed vor, die von der größten dänischen Zeitung gar nicht veröffentlicht worden waren. Dies wird in Dänemark nun von vielen als auslösender Faktor für die gewaltige Protestwelle gesehen und hat deshalb zu der Ankündigung aus dem Regierungslager geführt, man erwäge die Ausweisung der islamischen Vorbeter.

Die Imame selbst erklären, die Empörung habe sich während der Wallfahrt in Mekka im Januar ausgebreitet. Ende Januar rollte dann eine Woge der Entrüstung über Dänemark hinweg, als Saudi-Arabien seinen Botschafter aus Kopenhagen heim rief und fromme Saudis zum Boykott dänischer Produkte aufriefen.

Dem Boykottaufruf sind viele Muslime gefolgt. So findet man auch in Kairo, der größten arabischen Stadt, inzwischen Schilder mit der Aufschrift «Wir verkaufen keine dänischen Produkte» in den Supermärkten. In der saudiarabischen Zeitung «Arab News» findet sich an diesem Montag gar ein Aufruf zu einem langfristigen Totalboykott westlicher Waren, um die westlichen Staaten «zu einer Entschuldigung wegen der Beleidigung unseres geliebten Propheten» zu bewegen.

Doch nachdem Tausende junger Muslime am vergangenen Wochenende diplomatische Vertretungen Dänemarks und Norwegens in Beirut und Damaskus gestürmt und in Brand gesetzt haben, rufen in Nahost jetzt zumindest einige Stimmen zur Mäßigung auf.

In einem Kommentar der überregionalen arabischen Tageszeitung «Al- Sharq Al-Awsat» hieß es am Montag, die anfangs noch spontane Kampagne gegen die Karikaturen sei inzwischen von Extremisten instrumentalisiert worden. «Drauflos schlagen ohne konkretes Ziel, das macht keinen Sinn» und «Wir dürfen die westlichen Staaten nicht als Feindesland betrachten», warnte der Kommentator.

Die libanesische Zeitung «Daily Star» geht, einen Tag nachdem in Beirut nicht nur das dänische Konsulat, sondern auch Geschäfte und Autos in einem christlichen Viertel zerstört wurden, sogar noch einen Schritt weiter: «Die Randalierer haben sowohl libanesischen Besitz als auch das Bild des Islam beschädigt, und der von ihnen angerichtete Schaden ist noch viel größer als der Schaden, der durch die Karikaturen angerichtet wurde, die den Propheten Mohammed entweiht haben.»

© dpa - Meldung vom 06.02.2006 14:21 Uhr

http://portale.web.de/Schlagzeilen/msg/6070755/

Man sieht also, nicht nur die dänischen Zeitungen haben ihren Teil zur Eskalation beigetragen.

Und man sieht, dass es auch in islamischen Ländern Stimmen gibt die zur Ruhe aufrufen und die Ausschreitungen verurteilen.

Edited by Mortica
Link to comment
Share on other sites

Guest Míriel

Bring alle um, die dir aufn Sack gehn und Ruhe ist!

Dafür müsst ich erstmal nen Sack haben :ugly:

Ich sag da nur, wenn ich mir dein Alter anschau erwarte ich vernünftitgeres.. aber....

.....Aufgrund der Meinungsfreiheit.....

........reicht das mal :ugly:

Einer "schlauer" als der andere :-/

Tia, wenns keine 'Feinde' mehr gibt, gegen wenn must du dann noch Krieg führen?

Und wenns kein Krieg mehr gibt, ist der Frieden hergestellt.

tolle Aussage, *lach* natürlich, lassen wir am Besten Frodo an die Macht und alles wird gut :rolleyes:

Is ja gut, ich hör schon auf zu spammen

und nein DEINE Beiträge sind sicher kein Spam ;-) .......

Edited by Míriel
Link to comment
Share on other sites

Tia, wenns keine 'Feinde' mehr gibt, gegen wenn must du dann noch Krieg führen? ;-)

Und wenns kein Krieg mehr gibt, ist der Frieden hergestellt.

Wir sind wie die Klingonen ohne Feinde gehts net

Wir brauchen endlich Außerirdische damit sich die Menscheit gegen die Verbünden kann :ugly:

Um mal die andere Seite zu beleuchten:

Das is net die andere seite beleuchten, das hat damit garnichts zu tun was du machst "Mr. Wissenschaftler"

ist nicht besser als wenn ich dir nen bericht hinklatsch von den Unruhen.

P.S. wissenschaftler sollten nich so parteisch sein :P

(nein ich bin keiner)

Ich möchte auch alle bitten sich wieder zu beruhigen. (Aber damit bin ich wohl etwas zu spät dran. pf_smilie_1.gif )

Nöö Anarchie! ugly_attacke.gif

@alle Frodo Kritiker:

schonmal was von Ironie gehört ihr Doofnasen :P

Edited by Grimlock
Link to comment
Share on other sites

Guest Míriel

@alle Frodo Kritiker:

schonmal was von Ironie gehört ihr Doofnasen :P

Ironie? Frag mal Frodo, ich wette zu 99% das das ERNST gemeint ist ;-) ....gelle Frodo, wie war das im Chat nochmal? "Ich bin auch dafür das man alle niederballert?" ;-)

Link to comment
Share on other sites

Sa sicher mein ich das im Ernst, sonst hätte ich ja mal nen Smilie oder so benutzt.

Die sind doch da unten alle ganz geil drauf für Allah zu sterben, also lasst uns doch dafür sorgen, das im Paradies die Jungfrauen ausgehen!

Glaubt ihr den, die würde es stören, wenn 2-3-4-5 Tausend Europäer oder Amerikaner sterben würden? Die sind jubelnd am 11. September auf die Strassen gelaufen usw.

Und ich benutze mit Absicht "die", weil ich du unten einfach die grosse Masse meine, einige "Andersdenkende" muss man dann halt mal als "Beifang" akzeptieren :ka:

Link to comment
Share on other sites

du meinst sicher den 11. September, mh?

wenn das deine ehrliche Meinung ist dann habe ich dich geistig überschätzt..

Link to comment
Share on other sites

du meinst sicher den 11. September, mh?

wenn das deine ehrliche Meinung ist dann habe ich dich geistig überschätzt..

Tja, es können ja nicht alle deine geistige Grösse haben!
Link to comment
Share on other sites

Mal ne ganz andere Frage dazu:

Weiß eigentlich jemand, wo man sich diese Karikaturen, um die es jetzt geht, mal angucken kann? Ich hab von denen nämlich noch so gut wie nichts gesehen...

Link to comment
Share on other sites

Das is net die andere seite beleuchten, das hat damit garnichts zu tun was du machst "Mr. Wissenschaftler"

ist nicht besser als wenn ich dir nen bericht hinklatsch von den Unruhen.

Es hat durchaus was damit zu tun. Von den Leuten, die da auf die Barrikaden gehen, haben etliche es schlicht satt, ständig pauschal diffamiert zu werden. Und was ist das nun schon wiederholte unterschieben von "Beweisen" anderes als Diffamierung?

P.S. wissenschaftler sollten nich so parteisch sein :P

Bitte? Sagt wer? Wissenschaftler sollten sich an die Fakten halten. Und wenn die eindeutig sind -wie hier zum Beispiel die Rechtslage, sowohl in Deutschland (siehe oben) als auch in Dänemark, wo es ebenfalls ein Gesetz gibt, was Gotteslästerung verbietet (und in der Vergangenheit schon übel missbraucht worden ist)- dann hat auch ein Wissenschaftler eindeutig auf der Seite der Fakten zu stehen.

Link to comment
Share on other sites

@alle Frodo Kritiker:

schonmal was von Ironie gehört ihr Doofnasen :P

Wow, du hast dich gerade zu Präsident Frodos Pressesprecher ernannt. :L

Sa sicher mein ich das im Ernst, sonst hätte ich ja mal nen Smilie oder so benutzt.

Deine sarkastisch direkte Art lässt einen auch annehmen das du so etwas Ernst meinst.

Zurück zum Thema "Terrorismus" in Folge der dänischen Zeitungs-Heinis:

Es ist irgendwie faszinierend welche Kreise die Sache inzwischen gezogen hat. Ein Thema worüber ganz Europa und Amiland diskutieren kann. Allein hier im Büro wude die ganze Mittagspause darüber debattiert was passieren würde wenn man in einem muslimischen Land eine katholische Kirche aufbaut (das ist hier aktuell weil am Wochenende eine neue Moschee in der Nähe gebaut wird). Irgendwie kann ich es langsam nicht mehr hören, aber das traurige ist ja das dieses Thema immer aktuell ist.

Link to comment
Share on other sites

Tia, wenns keine 'Feinde' mehr gibt, gegen wenn must du dann noch Krieg führen?

Und wenns kein Krieg mehr gibt, ist der Frieden hergestellt.

tolle Aussage, *lach* natürlich, lassen wir am Besten Frodo an die Macht und alles wird gut :rolleyes:

*klopf klopf*

Im Gegensatz zu Frodo habe ich einen Smilie benutzt. Ich wäre dir sehr verbunden wenn du den mitzitierst. Danke!!

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...