Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Mortica

TV-Tipps

Recommended Posts

Mortica

Wir haben ja das allseits beliebte Filmsammelsurium für Film-Tipps. Dort werden Filmtipps für Kino, DVD, Video und Fernsehen gepostet.

Aber Empfehlungen für Fernsehserien, TV-Dokumentationen und ähnliches passen da nicht wirklich rein. Daher dieser neue Thread.

Ich würde sagen, das Filmsammelsurium dient zukünftigt wirklich rein für Filmempfehlungen. Also wer auf einen Filmklassiker oder einen aktuellen Kinofilm hinweisen will: Im Filmsammelsurium seid Ihr richtig!

Tipps und Empfehlungen zum Fernsehprogramm hingegen sollten hier gepostet werden.

Und weil ich natürlich nicht auf die Kategorie TV-Tipps gekommen wäre, wenn ich nicht einen aktuellen hätte, kommt hier nun der erste Programm-Hinweis. :-D

ARTE hat sich aufgerafft und Absolutely Fabulous wieder ins Programm genommen! :bounce:

Absolutely Fabulous kommt ab heute täglich (Werktags) um 20:15 Uhr auf ARTE. Und zwar werden nicht nur die alten Klassiker gezeigt, nein, laut ARTE bekommen wir auch ein paar neue Folgen zu sehen. :bounce:

Die Serie ist schräg, schrill, irre und einfach kultig. Ich denke es gibt bei Absolutely Fabulous nur zwei Möglichkeiten: Man liebt es oder man hasst es! :-O

Wer mehr über die Serie wissen möchte, bitte hier vorbeigucken.

565018,property=imageData.jpg

Die arme Saffy mit ihrer Mum und deren bester Freundin. :-O

Edited by Mortica

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wuestenratte

Ein aktueller Serien-Tip: Six Feet Under

Läuft Dienstags abend auf Vox, 23 Uhr-nochwas.

Sehr schräg, leicht morbide. Es geht um eine Familie, die ein Bestattungsunternehmen hat. Papa hatte im Pilotfilm einen tödlichen Autounfall mit dem neuen Leichenwagen, und jetzt müssen die Söhne das Familienunternehmen weiterführen. Der eine ist schwul, und will das möglichst geheimhalten, der andere wollte nie etwas mit dem Familiengeschäft zu tun haben, ist jetzt aber dazu gezwungen.

Mutter hatte schon vor dem Tod ihres Mannes einen Liebhaber, und Tochter hat auch so ihre Probleme...

Sie haben alle eine Macke :-O

Es gibt natürlich immer den "Todesfall der Woche", aber wichtig sind eigentlich die verkorksten Hauptpersonen. Eine Familienserie der etwas anderen Art.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lalaith

Wahrscheinlich gucken das hier sowieso die meisten, aber ich habe noch nie im Forum was drüber gelesen: ZDF Expedition. Jeden Sonntag von 19.30-20.15 tolle Dokumentationen über die Vergangenheit. Letzten Sonntag war es "Der Hunnensturm" und diesen ( 27.6.) Sonntag kommt "Totentanz im Wilden Westen".

Ich schau mir das jeden Sonntag an, denn es sind wirklich gute Dokumentationen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wuestenratte

Keine Frage, das gucke ich auch immer. Meistens Infotainment vom Allerfeinsten.

Nur diese "Imperium"-Reihe mit Maximilian Schell als Märchenonkel, äh, Erzähler fand ich nicht so gelungen. Da ging's im Schweinsgalopp durch die Jahrhunderte :-O

Aber normalerweise ist das immer ne gute Idee, um diese Zeit den Fernseher/Videorecorder einzuschalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Órin

Als Sender überhaupt rockt Kabel 1 ;-) Alte Akte X Staffeln Montags um 21:15h !!!! Yeha....

Und auf Vox die Gilmore Girls...

Uuund für die, die es noch nicht mitbekommen haben : Berlin Berlin auf ARD um 18:50h.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mortica

So, ich habe wieder einen Tipp:

Einer der Helden von "Männer ohne Nerven" (klasse Serie!) spielt die Haupt- und Titelrolle der neuen Serie "Monk". Tony Shalhoub gibt den spleenigen Detektiv mit Profiler-Qualitäten. :-O

Dieser Mann steckt voller Phobien: Milch und Dreck machen ihn kirre. Menschenmassen und Edelsteine treiben ihn zum Wahnsinn, Höhe und Dunkelheit lassen ihn zittern. Adrian Monk wäre einer der lebensuntauglichsten Menschen auf dem Globus, hätte er nicht ein untrügliches Gespür für die Lösung von Kriminalfällen. «Monk» ist der Held der neuen US-Serie gleichen Namens, die der Kölner Privatsender RTL in 29 Folgen von diesem Dienstag (22.15 Uhr) an wöchentlich ausstrahlt.

«Monk» feierte in Amerika auf USA Network im Juli 2002 seine Premiere. Der Privatdetektiv aus San Francisco ist eine Mischung aus Columbo und Mr. Bean und stand einst in Polizeidiensten. Wegen seiner Marotten und Ticks wurde er vom Polizeidienst suspendiert - Freunde und Bekannte animierten ihn zu einer Karriere als Freischaffender. So kann Monk auch seine Spleens weiter pflegen, zum Beispiel seinen Ordnungswahn: Die Socken bewahrt er in Klarsichthüllen auf, ganze Garnituren der gleichen Hemden und Anzüge stapelt er penibel im Kleiderschrank.

Mehr zur Serie.

Für mich klingt das sehr vielversprechend und ich werde mir morgen die erste Folge ansehen, wenn nichts dazwischen kommt. :-D

Edited by Mortica

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mortica

Ein kurzer Nachtrag zu Monk:

Die Serie ist wirklich sehenswert. Es gibt zwar heitere Momente (z.B. wenn Monk auf der Flucht trotzdem zwanghaft alle Parkuhren und Stangen berühren muss), aber es artet nie in Albernheiten aus. Und auch die tragische Seite der Geschichte kommt ausreichend zur Geltung.

Die Figur Monk ist wirklich hervorragend dargestellt. Ein brillianter Ermittler, der seit der Ermordung seiner Frau (sein einzig ungelöster Fall) unter zwanghaftem Verhalten und unzähligen Neurosen leidet. Er will zurück ins Leben (und versucht wöchentlich seinen Psychiater von seiner Heilung zu überzeugen um wieder in den Polizeidienst zurückkehren zu dürfen) und schafft es doch nur selten seine Ängste und Zwangsvorstellungen zu überwinden. Der Mann ist wirklich eine gelungene und überzeugende Mischung aus Sherlock Holmes, Rainman, Melvin Udall ("Besser gehts nicht") und Mr. Bean.

Also mir hats wirklich gefallen! :-D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mortica

Hmmm, das was jetzt kommt ist nur ein halber TV-Tipp. Die Doku wird nämlich erst noch gedreht.

Aber es klingt interessant und vielleicht will ja einer unserer Forum-Piraten mal auf ein echtes Segelschiff. ;-)

Auswanderer gesucht: WDR-Doku über Amerika-Fahrer geplant

 

Düsseldorf/Köln (dpa) - Wagemutig und seefest sollten die Bewerber sein, die bei der Dokumentarserie «Windstärke Acht» des Westdeutschen Rundfunks (WDR) mitmachen wollen. Gesucht werden Passagiere und Besatzung, die in der TV-Serie das Schicksal von Amerika-Auswanderern auf einem Segelschiff nacherleben wollen.

Dies teilten der Kölner Sender und die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf mit. Die 55 Männer und Frauen sollen im Oktober in Bremerhaven an Bord eines Traditionsseglers gehen und etwa sechs Wochen später New York erreichen.

«Auf eine luxuriöse Kreuzfahrt können sich die Beteiligten nicht freuen, denn an Bord erwarten sie die gleichen Bedingungen, mit denen Auswanderer 1850 zurechtkommen mussten», warnt die fördernde Filmstiftung vorsorglich. Bewerben können sich die «TV-Auswanderer» allerding ganz modern unter www.wdr.de. Wie Millionen Emigranten in die Neue Welt erwarteten sie auf dem Weg Kälte, Nässe, karge Küche und andere «elementare Herausforderungen».

Die dreiteilige Dokumentation über die Epoche der transatlantischen Auswanderung des 19. Jahrhunderts soll im Frühjahr 2005 in der ARD zu sehen sein. Das hohe Interesse an Dokumentationen in Fernsehen und Kino zeige, dass es beim Publikum eine wirkliche Neugierde auf «das wahre Leben» gebe, meinte der Geschäftsführer der NRW-Filmstiftung, Michael Schmid-Ospach. Seit 1991 vergibt die Düsseldorfer Stiftung ein Gerd-Ruge-Stipendium zur Förderung junger Dokumentarfilmer.

www.wdr.de

© dpa - Meldung vom 14.07.2004 13:44 Uhr

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mortica

Heute Abend kommt um 20.15 Uhr auf Kabel 1 "Die Maske".

...

Das erste Achtungszeichen setzte Stoltz vor genau 20 Jahren, damals spielte er einen entstellten Teenager namens Rocky. "Die Maske", die zum wiederholten Male ausgestrahlt wird, erzählt die Geschichte des Jungen, dessen Gesichtsknochen derart wuchern, dass er monströs und abschreckend wirkt. Seine Mutter, brillant dargestellt von Cher, versucht, ihm ein Teenagerleben wie jedes andere zu ermöglichen.

1985 erhielt Cher in Cannes den Preis als beste Darstellerin für ihre Rolle als Rusty Dennis: eine leicht durchgeknallte junge Frau, die zu einer Motorrad-Gang gehört. Sie liebt schnelle Maschinen, ihren Freund Gar (Sam Elliott) und ihren Sohn Rocky. Dem entstellten Jungen hat sie aufgrund ihrer unkonventionellen Erziehungsmethoden Selbstbewusstsein mit auf den Weg gegeben. Rocky ist äußerst intelligent und hat keine großen Schwierigkeiten, sich zu integrieren. Auch mit den Blicken der anderen geht er relativ unbeschwert um. Doch eines Tages verliebt er sich, und niemand kann mehr so tun, als wäre er ein Junge wie jeder andere auch.

"Die Maske" ist ein gefühlvoller Film über das Leben eines Außenseiters. Mitleid bringt man dem "Elefantenmenschen" zwar auch in Peter Bogdanovichs ("The Thing Called Love") Werk entgegen, diese Komponente gerät aber nie - glücklicherweise - zu stark in den Vordergrund. Chers Darstellung der Rusty Dennis sowie die schauspielerische Leistung des kaum zu erkennenden Eric Stoltz als Rocky bewahren den Film vor allzu sentimentalen Untertönen. Zentral ist die Frage, wie es die resolute Mutter schafft, zwischen ihrem eigenen Anderssein als Motorradbraut und dem ihres Sohnes eine Brücke zu schlagen, die beiden ein scheinbar normales Leben ermöglicht.

(Den Text zum Film habe ich mir bei http://movies.abacho.de/tv/tv_tipps/view_t....phtml?id=15990 ausgeliehen. ;-) )

Share this post


Link to post
Share on other sites
Valandil Carnesîr

Mein aktueller TV-Tip (und das läuft schon seit Jahren da):

Outer Limits, Kabel 1, Montag ca. 00:15 (also in der Nacht von Montag auf Dienstag) nach Seven Days.

Jeder Teil ist ein (meist) abgeschlossener Film in sich mit Handlung und allem drum und dram. Immer aber beschäftigt sich die Serie mit Philosophischen Themen wie "Was bedeutet es Mensch zu sein" "Ist ewiges Leben wirklich erstrebenswert" und vieles mehr.

Ein Stern am sonst so trüben Fernsehhimmel :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vasall

Outer limits kenne ich viele Folgen einige sind echt gut !

eine zeil lang kam das immer abens ich glaube nach akte x oder so :kratz:

na auf jedenfall wa es meist recht spanndend obwohl nur selten oder gar nie ? ein happy end wa was ich schade fand.

jetzt kommt das für mich zu einer zu späten uhrzeit ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nurfaniel

Ich habe einen Tip für alle, die Premiere haben. Mutant X! Läuft Montag bis Donnerstag um 20:15 Uhr auf Sci Fi. Meine neue Lieblingsserie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vasall

Mutant x finde ich doof kam schonmal auf RTL 2

is alles zusammengeklaut und mit matrix effekten ausgepolstert ...

Anfangs recht Lustig später peinlich finde ich :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mondkalb

Muh!

Schließe mich da Vasall an. Habe alle Folgen die es auf RTL2 zu sehen gab, in der Hoffnung, dass die Serei besser wird... :(

Mein Fazit: Ein Abklatsch von dem Comic "X-Men". Leßt die Comics, diese sind viel besser. 8-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frodo

Ich habe einen Tip für alle, die Premiere haben. Mutant X! Läuft Montag bis Donnerstag um 20:15 Uhr auf Sci Fi. Meine neue Lieblingsserie.

Schaut euch lieber davor die Stargate SG-1 Folgen an ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Nurfaniel

Was hat Mutant X bitte mit Matrix zu tun? Okay, manchmal tragen sie schwarze Mäntel. Aber das ist schon alles. Und was die Gemeinsamkeiten mit X-Men angeht, die sind beabsichtigt. Mutant X stammt aus den Marvel Studios. Ihr wisst schon, Marvel, wie die Comics.

Stargate hab ich ein paar Mal gesehen, weils vor Mutant X kommt. Nicht halb so gut wie der Film und die Schauspieler sind Schrott.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mortica

Mit leichter Verspätung: Wie ich heute erfahren habe, läuft seit gestern die neue Staffel von "King of Queens" auf Kabel 1. Täglich um 19:15 Uhr.

Kleiner Tipp für alle Doug und Carrie Fans. (Obwohl die es vermutlich längst wissen.) :-O

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mortica

Es gibt ab nächster Woche wieder eine, wie soll man das nennen :kratz: , eine Dokumentation über Leben in der Vergangenheit.

Es geht darum, dass Menschen unserer Zeit einen Gutshof beleben. Das ganze spielt im Jahr 1900. Es gibt strikte Trennungen zwischen den Ständen, also Gutsherren und Personal. Klingt alles sehr interessant.

Die Doku-Serie läuft ab 09.11.2004 in der ARD.

Was heißt es, als Dienstmädchen Tag und Nacht zur Verfügung zu stehen? Wie ist es, als Gutsherr 24 Stunden am Tag auf dem Präsentierteller zu leben, in starre Regeln gezwängt? Wie sah es aus, das Leben im Gutshaus um 1900?

Ab 9. November, dienstags bis freitags um 18.50 Uhr, können Sie mit den Bewohnern des Gutshauses mitfiebern.

Informationen zur Sendung: ARD

Und hier aus einem Artikel über die Mamsell:

20 Menschen des 21. Jahrhunderts gaben draußen alles ab, was auch nur im Entferntesten zu den neuzeitlichen Errungenschaften gehört und wurden in historische, dem jeweiligen Stand angemessene Kleidung gesteckt (Wiener: "Sogar die Unterwäsche war historisch").

Quelle

Edited by Mortica

Share this post


Link to post
Share on other sites
shuki

Schaut mal bei SAT.1 in "Die Nibelungen" rein....das ist garnicht so schlecht! Heute kommt um 20.15 Uhr der zweite Teil.

Die Effekte sind sehr gelungen, die Stimmung kommt gut rüber und die Darsteller sind auch nicht übel...leider nuschelt Benno Fürmann schrecklich und das läßt den wackeren Siegfried etwas dümmlich wirken, dabei ist er in den Kampfszenen garnicht so schlecht.

Alles in Allem find ich die Produktion sehens wert...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vasall

also ich hab den ersten teil gestern gesehen ,,, fand ich wirklich nicht so klasse mal sehen ob ich heute abend noch lust hab mir das anzutun ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Grimlock

Hab ihn auch gesehen

konnte nichts damit anfangen..

werde wohl verzichten mir den 2. Teil anzufangen

Benno Führmann imo der totale Fehlgriff als Siegfried

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elenna

Ich hab mir den 1. Teil Gestern auch angeschaut und muss Grimlock recht geben, dass Benno Führmann die absolute Fehlbesetzung für Siegfried ist!

Aber ansonsten ist er schon nicht schlecht gemacht*gespannt wartend auf Teil 2* :-)

Wenn`s Müll ist schau ich mir dann doch lieber 21.15 Uhr Sex and the city an ;-)

Gott, vorletzte Folge(glaub ich)*snüff*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sigrun

Also ich find "die Niebelungen" auch gar nicht mal so übel, aber der Siegfried kommt schon verdammt hochnäsig und eher dümmlich rüber.

Ich werde mir den 2. Teil heut noch auf jeden Fall ansehen, weil ich es nicht aushalte, einen Film nur bis zur Hälfte zu sehen - das macht mich wahnsinnig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tinuthir

Ich hab den ersten Teil verpasst und den zweiten gesehen... SEHR leichte Kost. Ich hätte mir mehr Mythologie und weniger Intrige gewünscht. Wenn Intrige, dann gefälligst besser inszeniert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...