Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Sign in to follow this  
mathias

Lob zum Hobbitfilm

Recommended Posts

mathias

Von Joran angeregt, soll sich dieser Thread mit besonders gut gestalteten Szenen im Hobbit auseinandersetzen:

 

 

(Vielleicht sollte man [...] Thread eröffnen mit dem Thema: "Was hat Euch nicht nur an dem Film gefallen, sondern was hat Jackson Eurer Meinung nach in seinem Film wirklich hervorragend und werkgetreu oder zumindest im bestverstandenen Sinne Tolkiens in Bilder gegossen? Welche Szenen wurden offenbar mit viel Liebe zum Original umgesetzt?

Ergänzen lässt sich das durch:

 

Welcher Charakter wurde am besten umgesetzt?

Welcher Schauspieler spielt besonders überzeugend?

Und welche Szenen haben trotz Änderungen bzgl. des Buches gefallen, gerade weil sie anders sind?

 

Ich finde das Schauspiel von Martin Freeman Klasse. Man kann allein an seinem Gesicht perfekt ablesen, was er gerade denkt und fühlt. Hervorragand. Insbesondere beim Gespräch mit Gandalf zu Beginn und auch in der Hobbithöhle, wo der Film noch recht langsam voranschreitet, kann man sich darauf gut konzentrieren.

 

Insgesamt dürfte der Abend mit den Zwergen in Bilbos Höhle zu meinen persönlichen Highlights zählen. Ich finde mit diesen Szenen hat man sich viel Mühe gegeben. Sie sind unterhaltsam und detailgetreu.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Perianwen

Das wird ein schöner Thread :-)

 

Ich kann mich mathias nur anschließen. Martin Freeman ist grandios. Ich könnte immer loslachen, wenn ich nur an seine Mimik denke, im positiven Sinn.

Am allerliebsten mag ich auch die Szene in der Hobbithöhle. Die ist so buchgetreu, das ist zum heulen. Also, zum heulen schön. Und bei dem Zwergenlied bekomme ich immer Gänsehaut.

Sehr gut gefällt mir auch die Rätselszene. "If he loses, we eats it whole. - Fair enough." Das ist göttlich. Ich hätte nicht gedacht, dass ich Gollum einmal süß finden könnte. Aber in dieser Szene ist er einfach knuffig und liebenswert. Also meistens ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest seeLowGuy

Also mir gefiel besonders gut der Anfang des Films, mit "übergang", "bezug" auf den Herr der Ringe (Tutmir leid, aberich kann das nicht besser ausdrücken, hoffentlich versteht ihr was ich meine). Ich finde Richard Armitage hat sehr überzeugend die Rolle des Thorin Eichenschilds gespielt, welcher meiner Meinung nach gut umgesetzt wurde, hätte aber ein prächtigeren Bart haben sollen ;-).Und der neue Syncronsprecher von Gandalf hatt auch gute Arbeit geleistet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Joran aus den Schatten

Hallo Mathias!

 

Danke, dass Du meinen Vorschlag direkt aufgegriffen hast!

 

Ich fände es aber schön, wenn Dein letzter Ergänzungsvorschlag (Änderungen gegenüber dem Original, die man gut fand) hier eine möglichst kleine Rolle spielen würde, denn darüber lässt sich dann wieder heftig streiten, wenn es erhebliche Abweichungen betrifft. Abweichungen, die der eine (nehmen wir mal an: Du) gut fand, fand der andere (nehmen wir mal an: ich) unerträglich. Nicht, dass alle Abweichungen schlecht sein müssten, aber "werkgetreue" Teile des Films sollte doch allseits Zustimmung finden oder zumindest die größten Aussichten für einen Konsens bieten.

 

Martin Freemann hat seine Rolle wirklich sehr gut gespielt (wenngleich er am Anfang des Films vielleicht ein wenig wohlgenährter hätte sein dürfen, oder?).

 

Richard Armitage und die Darstellung Thorin Eichenschilds fand ich zwar auch ganz gut, aber bei weitem nicht so überzeugend wie Martin Freemann. Wie soll ich es ausdrücken ... Thorin war mir ein wenig zu glatt und "schön" für einen Zwerg (böse formuliert: ein Aragorn für Arme ... für die Frauen im Publikum - autsch!!! Ich bin ja schon still!). Und er unterschied sich hierdurch extrem von allen anderen Zwergen. Ich hätte es besser gefunden, wenn er sich mehr durch seine Handlungen und seinen Text gegenüber den anderen Zwergen hervorgehoben hätte als durch sein Aussehen.

 

Die Rätselszene mit Gollum fand ich auch gut. Mir hätte es gefallen, wenn Jackson die breiter ausgeführt und stattdessen Azog und die hiermit verbundenen Orkkämpfe ausgelassen hätte.

 

Ich fand auch den Moment nicht schlecht, in dem Bilbo vor der Wahl stand, Gollum zu töten und aus Mitleid hiervon Abstand nahm. Das ist - jedenfalls für mich - eine ganz wichtige Szene, wenn man die Tiefe der Erzählungen Tolkiens erfassen will und diese nicht einfach auf Action-Fantasy reduziert (vgl. zu solchen Gesichtspunkten etwa Gregory Bassham/Eric Bronson "Der Herr der Ringe und die Philosophie"). Das hat Jackson recht eindrucksvoll auch für Zuschauer vermittelt, die die Bücher nicht gelesen haben. Er hätte Bilbo auch einfach über Gollum hinwegspringen und fliehen lassen können, hat dieser Szene aber den angemessenen Raum gelassen.

 

LG Joran

Edited by Joran aus den Schatten

Share this post


Link to post
Share on other sites
mathias

@Joran

Gerne.

 

Noch einige weitere Sachen, die mir gefallen:

 

Ich bin ja eigentlich nicht der große 3D Freund, aber immerhin finden sich im Hobbit einige Szenen, die sehr gut gestaltet wurden. Zum Beispiel während des Prologs, wo Dale/Thal im Panorama bzw. in einer Kamarfahrt über die Stadt hinweg gezeigt wird. Da kommt 3D gut zur Geltung.

 

Außerdem gefällt mir der Bartschmuck und Bart von Thrór im Prolog. Hätte ich auch gern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Morinehtar

Fandest du die Rätselszene zu kurz Joran? Du sagtest die hätte man mehr ausschmücken können, hier muss ich aber sagen das doch alle Rätsel die im Buch vorkamen auch im Film dabei waren. Was hättest du noch gern gesehen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Torshavn

Mir hat Sylvester McCoy in der Rolle des Radagast sehr gut gefallen.

Ich mag besonders die Szene seines ersten Auftritts, als er bemerkt, das in 'seinem' Wald etwas ganz und gar nicht stimmt. Als er den sterbenden Igel findet, ihn mit in sein Haus nimmt und teilweise verzweifelt um dessen Leben kämpft, während draußen vor der Tür etwas unfassbar Böses einzudringen versucht.

Diese Szenen empfand ich als sehr packend und berührend. Wie sich Radagast, um diesen kleinen Igel kümmert und einem so klar wird wie groß das Böse ist, das der Nekromant bedeutet. Ein schönes Bild.

 

Von den Zwergen gefällt mir am besten Balin. Ich mag wie er aussieht, wie er redet und wie er kämpfen kann, wenn es darauf ankommt. Sein Schauspieler (ich weiß gerade nicht wie er heißt) hat seine Sache sehr gut gemacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mathias

Der Schauspieler von Balin heißt übrigens Ken Stott.

Zu den Rätseln, sei gesagt, dass tatsächlich die Hälfte fehlt.

im Film wurden Rätsel mit folgende Lösungen genannt:

Zähne

Wind

Eier

Zeit

Der Eine Ring

folgende kamen hingegen nicht im Film vor:

Berg

Sonne auf Gänseblümchen

Das Dunkel

Fisch

Fisch auf einem kleinen Tisch, ein Mensch vor dem Tisch, auf einem Stuhl, und die Katze hat die Gräten

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beleg Langbogen

Der Berg kam vor. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
mathias

Stimmt, der Berg war ja gleich das erste Rätsel. Aber der Rest ist korrekt, ich hab nochmal nachrecherchiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Meriadoc Brandybuck
... Thorin war mir ein wenig zu glatt und "schön" für einen Zwerg (böse formuliert: ein Aragorn für Arme ... für die Frauen im Publikum - autsch!!! Ich bin ja schon still!). Und er unterschied sich hierdurch extrem von allen anderen Zwergen. Ich hätte es besser gefunden, wenn er sich mehr durch seine Handlungen und seinen Text gegenüber den anderen Zwergen hervorgehoben hätte als durch sein Aussehen.

Deine Beschreibung trifft für mich viel eher auf Kili zu. Das Thorin ein sehr ansehnlicher Zwerg ist, werde ich mal nicht abstreiten - allerdings hat mir nicht nur sein Aussehen gefallen, die ganze Darstellung hat mich sehr angesprochen. Für mich war Thorin eines der Highlights im ganzen Film.

 

Besonders gefallen haben mir auch Freemann vor allem im Zusammenspiel mit Gollum in der Rätselszene. Eine wahnsinnig tolle Szene!

 

Die Szene mit den Zwergen bei Bilbo zu Gast fand ich super! Wenn sie dann das Lied anstimmen: *Gänsehaut*! Zudem auch hier noch ein Lob an die gesamte Musik! Ich war Anfangs bisschen skeptisch (wo ich im Vorfeld ein paar Ausschnitte gehört habe), aber in Kombination mit den Bildern war es einfach grandios!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Joran aus den Schatten

Hallo Meriadoc Brandybuck!

 

Ich sagte ja schon, die Rätselszene hätte ich mir noch etwas länger gewünscht (anstelle anderer Teile).

 

Was die postiven Szenen anging, stimmen wir also völlig überein. Der ganze Anfang des Films bis zur Abreise hat mir noch ziemlich gut gefallen. Das böse Erwachen kam erst danach.

 

Was das Äußere der Zwerge angeht, hat meine Spitze also nicht ganz ins Leere getroffen... Natürlich bedient besonders Kili auch ein weibliches Publikum. Und Fili war äußerlich, um die Liste zu vervollständigen, auch noch einer der hübscheren Zwerge... (AUA!!! ... Grmpf). Immerhin scheint der Film zu belegen, dass Frauen mitunter auch kleine Männer attraktiv finden, vielleicht aber nur bis sie ihnen von Angesicht zu Angesicht ... ähm ... von Bauchnabel zu Angesicht gegenüberstehen ?!?

 

Ob Du Dich für den Kandidaten 1 (Kili), 2 (Fili) oder 3 (Thorin) entscheidest, musst Du mit den drei Kerlen selbst ausmachen (sind wir hier bei Jürgen von der Lippe?), aber ich habe den Eindruck, Deine Wahl ist schon gefallen. Nur bedenke eines: Da hängt ein Damoklesschwert über allen dreien, das mich an einer glücklichen Zukunft zweifeln lässt...

 

Im Ernst: Killi und Fili waren die beiden jüngsten Zwerge. Einerseits erscheint es plausibel, dass sie sich noch etwas mehr Schönheit bewahrt hatten, als die älteren Zwerge. Andererseits mussten sie aufgrund ihres Alters nicht so sehr durch ihre Rede etc. hervorstechen. Das sehe ich bei Thorin etwas anders, der schließlich bereits älter, ein Abkömmling von Königen und Anführer der Unternehmung war.

 

Aber ich will Thorin hier nicht schlecht reden. Ich fand nur, dass Bilbo und die schauspielerische Leistung von Martin Freeman erheblich überzeugender waren und somit Thorin im direkten Vergleich für mich weit abgeschlagen ist.

 

LG Joran

Edited by Joran aus den Schatten
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Meriadoc Brandybuck

:-O  :-O

 

 

Im Ernst: Killi und Fili waren die beiden jüngsten Zwerge. Einerseits erscheint es plausibel, dass sie sich noch etwas mehr Schönheit bewahrt hatten, als die älteren Zwerge. Andererseits mussten sie aufgrund ihres Alters nicht so sehr durch ihre Rede etc. hervorstechen. Das sehe ich bei Thorin etwas anders, der schließlich bereits älter, ein Abkömmling von Königen und Anführer der Unternehmung war.

 

Ich habe mich im Bezug auf Kili vielleicht etwas falsch ausgedrückt. Ich habe von ihm nicht erwartet, dass er als großer Redner/Held/Was auch immer dastehen soll, sondern war mein Kommentar eigentlich nur aufs Äußere bezogen. Dein Kommentar "Ein Aragorn für Arme" hat für mich einfach absolut auf Kili gepasst. Ich find ihn optisch halt einfach unzwergisch. Und Thorin alleine finde ich nicht hübsch. Hätte ich ihn ohne Film gesehen wäre er wohl nicht meine erste Wahl. Das Gesamtpaket zählt für mich und das hat gepunktet  :L

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Joran aus den Schatten

Ich hatte Dich schon verstanden. Was Kili angeht, sind wir auch einer Meinung. Nur finde ich es bei ihm als einen jungen Zwerg eher noch passend als bei Thorin. Was Thorin angeht, gehen unsere Meinungen etwas auseinander: Thorin wird im Film meiner Vorstellung anhand des Buchs nicht ganz gerecht bzw. entspricht ihr nicht vollständig. Dessen ungeachtet fand ich die Darstellung Thorins ganz gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Torshavn
Das Thorin ein sehr ansehnlicher Zwerg ist, werde ich mal nicht abstreiten - allerdings hat mir nicht nur sein Aussehen gefallen, die ganze Darstellung hat mich sehr angesprochen. Für mich war Thorin eines der Highlights im ganzen Film.

 

Sehr schön fand ich auch Thorins Einstiegsszene in den Film. Die anderen Zwerge sind längst da, Essen, Trinken usw. Nur Thorin fehlt. Als es dann endlich klopft, und der Anführer der Truppe Bilbos Haus betritt, mault er als erstes Gandalf ob seiner schlechten Wegbeschreibung an. Der große Thorin Eichenschild hat sich verlaufen, gleich zweimal. Einfach klasse die Szene.

 

 

Thorin wird im Film meiner Vorstellung anhand des Buchs nicht ganz gerecht bzw. entspricht ihr nicht vollständig.

 

Thorin wirkt mir ein bißchen zu jung im Film. Er ist auf dieser Mission schon beinahe 190 Jahre alt, sogar sieben Jahre älter als Balin. Davon sieht man ihm im Gegensatz zu Balin nichts an. Das hatte mich ein bißchen gestört. Nichts desto trotz mag ich Jacksons Thorin, und mal zu sehen, wie er an seinen Beinamen Eichenschild kommt, war schon eine beeindruckende Szene.

Edited by Torshavn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Joran aus den Schatten

Du hast in allen Punkten recht, Torshavn! Das meinte ich mit dem Hinweis, dass sich Thorin optisch (vielleicht zu) sehr von den anderen Zwergen unterscheidet bzw. vor allem hierdurch hervorhebt.

 

(Den Rückblick auf Moria fand ich unter dem "erzählerischen Aspekt" im Grunde auch gut. In einer Verfilmung des Buchs "Der Hobbit" stellte er die Gewalt für meinen Geschmack jedoch schon etwas zu explizit dar. Im Vergleich zum weiteren Filmverlauf fiel das allerdings nicht mehr ernsthaft ins Gewicht. Aber das Thema wurde an anderer Stelle bereits behandelt...)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ravinna

Ich finde auch den Anfang vom Film Super. Da ist eigentlich jede Szene hinreißend gemacht. Martin Freeman hat mich auch absolut überzeugt. Aber mir hat Richard als Thorin genauso gut gefallen. Schlieslich bietet Bilbo wesentlich mehr Möglichkeiten offen zu spielen. Bei Thorin finde ich ist es besonders schwer, weil seine Regungen nicht allzuviel Spielraum für Mimik und so lassen, das hat er, für meinen Geschmack, wirklich gut gemacht. Kili ist mir auch etwas zu menschlich geraten vom Aussehen. Es wurde ja gesagt, das Thorin, Filli und Killi für das weibliche Publikum designt worden sind. Was mich angeht ist das wohl aufgegangen, aber umso lustiger finde ich, das die meisten Frauen die ich kenne das überhaupt nicht so sehen. Weitere Stellen im Film die mich beeindruckt haben waren, Nachdem Balin die Geschichte von Moria erzählt und Thorin sich umdreht - Gänsehaut. Die Riesen im Nebelgebirge waren die Reinste Achterbahnfahrt im positiven Sinne. Mir hat aber auch Bilbos faut-pas mit Bofur gefallen, als er sich davon schleichen will. Wie die meisten hier gefällt mir die Stelle mit den Rätseln auch sehr gut. Die Szene in der Bilbo Gollum verschont hat mich tief berührt, das haben sie sehr rührend umgesetzt. Zuletz auch wie Thorin Bilbo in die Arme schließt, und dann sein Blick zum Erebor wandert, einfach toll.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Torshavn
 Zuletz auch wie Thorin Bilbo in die Arme schließt, und dann sein Blick zum Erebor wandert, einfach toll.

 

Oh ja, kombiniert mit Bilbos Bemerkung (sinngemäß zitiert): "Das Schlimmste haben wir, glaube ich, hinter uns" und das wissende Publikum schmunzelt, weil es weiß, wie falsch Bilbo liegt. Wirklich eine sehr schöne bewegende Szene, die mich freudig auf den zweiten Teil warten läßt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ravinna

Ja genau so ging's mir auch Torshaven :) Ich denke mal PJ hat genau auf dieses Schmulzen spekuliert, als er Bilbo das sagen halt lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rhaegar

Mir gefiel die Szene, als Bilbo von der gewaltigen Zwergenstadt Eeebor schreibt besonders gut. Mich hat da ein kribbeln erfasst, als ich diese Gewaltige Stadt und die ganzen Zwerge gesehen hab. Auch die Darstellung des Erebor hat mir gut gefallen.

Die Kampfszene mit den Trollen ist meiner Meinung nach ebenfalls gut gemacht worden. Na ja, wenn man mal von der Synchronisation der Trolle absieht.

Also, ich weiß nicht ob ich da einer Minderheit in diesem Forum angehöre, doch für mich ist der Hobbit ein durchaus zufriedenstellender Film geworden, und ich freue mich auf Teil 2... wie Thranduils Hallen wohl aussehen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saruman

Naja, "zufriedenstellend" ist der Film durchaus. Er gehört für mich auch eher zu den besseren Fantasyfilmen, aber der erste Hobbit-Teil bietet Standard-Fantasy-Kost. Hier und da ein paar Actionszenen, dann ein paar hübsche Landschaftsaufnahmen und allerlei "fantastische" Charaktere. Bestes Popcornkino, aber eine wirkliche Besonderheit suche ich im Hobbit bislang vergebens. "Der Herr der Ringe" hatte mich zwar auch nicht gleich zu Anfang fasziniert, aber beim zweiten Schauen war ich hin und weg, weil der Film so unglaublich viel Tiefgang hatte und sich von den anderen Fantasyfilmen (die ja zu der Zeit hauptsächlich TV-Zweiteiler waren) meilenweit abhob. Das schafft der Hobbit irgendwie nicht. Man kann sich den Film sehr gut anschauen, aber es ist ein Film unter vielen guten Filmen. Da bleibt nicht viel in Erinnerung.

 

Daher sind bei mir auch eigentlich nur zwei Szenen wirklich positiv im Gedächtnis geblieben: Der Kampf gegen die drei Trolle ist in der Tat absolut toll choreographiert. Ein herrliches Durcheinander, das bei näherer Betrachtung absolut perfekt aufeinander aufbaut und dazu noch das tolle, in diesem Fall heroische Maintheme vom ersten Hobbit-Teil. Die Szene hat schon Eindruck gemacht, wenn man von dem seltsam anmutenden Versteinern der Trolle absieht.

 

Richtig genial war auch das Zusammenspiel zwischen Andy Serkis und Martin Freeman während des Rätselspiels. Auch die Szene ist mir als sehr positiv in Erinnerung geblieben. Mich stört zwar auch, auf welche Weise Bilbo den Ring entdeckt (und vor allem, dass sich der Ringfund vom Prolog des HDR unterscheidet), aber das was danach kommt, ist absolut perfekt gelöst und ich hätte nicht gedacht, dass tatsächlich so viel Zeit auf die Rätsel verwendet wird, bzw. dass man diese so spannend darstellen kann, sodass man richtig mit Bilbo mitfiebert und auch selbst über die passende Antwort nachdenkt. Trotz aller Spannung kommt auch der typische Gollum-Smeagol-Humor nicht zu kurz. Das Rätselspiel ist für mich nahezu perfekt gelöst und ich finde sogar, dass es hätte länger sein dürfen, aber mal schauen, was die SEE so bringt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rhaegar

Ja, das mit dem Rätseln ist ziemlich gut gemacht. Andy Serkis ist einfach grandios.

Es stimmt, die Herr der Ringe Filme sind viel besser, aber meiner Meinung nach kann man den gar nicht toppen :-) Aber meine Lieblingszene bleibt diww Erebor, szene. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elu Thingol

Mir hat der film sehr gefallen und ich freu mich schon wie wild auf die extended version

besonders gut haben mir die stellen gefallen:

 

als gandalf zu radagast sagte die werden dich kriegen das sind Gundabad Warge ( findet ihr die aus herr der ringe oder aus der hobbit besser ?) 

und dann Radagast antwortete das sind rhosgobel kaninchen ( voll gute szene ^^)

und 

als bilbo abhauen wollte und bofur mit ihm geredet hat, wirklich sehr schöner dialog

 

martin freemann ist im hoobit mein lieblings schauspieler ( zurzeit) übrigens alles gute martin ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Makalaure

Schön, dass der Film hier nicht nur fertiggemacht wird!

 

Ich gebe zu, er war eine kleine Enttäuschung, aber trotzdem noch ein sehr guter Film, verglichen mit dem sonstigen Schrott der in den letzten Jahren im Kino lief. Was mir besonders gut gefiel und sehr gelungen war, meiner bescheidenen Meinung nach:

 

- Die wunderschöne Einleitungssequenz mit der Vorstellung von Thal und dem Erebor.

- Dialoge, die dem Buche entnommen waren und meine Herz höher schlagen ließen, wie der Guten-Morgen-Dialog.

- Der „Misty Mountains“ – Song des Zwergen-Casts, gut gemacht Herr Armitage!
- C. Blanchett als Galadriel ist absolut fantastisch.
- Das Design von Rhosgobel war toll, Radagasts Bonsais fand ich besonders schön.
- Die geniale Abartigkeit des Großen Orks a.k.a. Goblinkings, der absolut nach meinem Geschmack war.
- A. Serkins war technisch wie schauspielerisch der wohl beste Teil des Films, die gesamte Rateszene Gollum vs. Bilbo war für mich das Highlight.
- Die Rettung durch die Adler war wieder so ein Gänsehautmoment, wobei ich die Szene im Adlerhorst vermisst hab.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Makalaure

Von Joran angeregt, soll sich dieser Thread mit besonders gut gestalteten Szenen im Hobbit auseinandersetzen:

 

 

(Vielleicht sollte man [...] Thread eröffnen mit dem Thema: "Was hat Euch nicht nur an dem Film gefallen, sondern was hat Jackson Eurer Meinung nach in seinem Film wirklich hervorragend und werkgetreu oder zumindest im bestverstandenen Sinne Tolkiens in Bilder gegossen? Welche Szenen wurden offenbar mit viel Liebe zum Original umgesetzt?

Ergänzen lässt sich das durch:

 

Welcher Charakter wurde am besten umgesetzt?

Welcher Schauspieler spielt besonders überzeugend?

Und welche Szenen haben trotz Änderungen bzgl. des Buches gefallen, gerade weil sie anders sind?

 

[...]

 

Um mal diese 3 Fragen zu beantworten - was mir schwer fällt, da ich vieles lobenswert fand:

 

1) Neben den bereits bekannten Charakteren, von denen ich besonders Galadriel, Gandalf und Gollum verehre, finde ich dass die Umsetzung von Thranduil besonders gut gelungen ist, sowohl vom Design als auch von seinem Wesen. Auch Thrór hat mir sehr gut gefallen, ferner Balin, der fette Ork, und Bilbo, war auch ganz gut, wenn auch nicht so herausragend wie manch einer sagt. 

 

2)Armitage und Freeman sind sehr gut, keine Frage, aber am überzeugendsten spielen für mich die bereits bekannten Gesichter aus dem Herrn der Ringe. Absolut großartige Schauspieler verkörpern Gandalf, Gollum, Galadriel. Ich hätte auch gern mehr von Christopher Lee gesehen und gehört, aber bin froh, dass er überhaupt mitspielt, ich hoffe, dass er in allen 3 Filmen vorkommt.

 

3)Die Umarmung am Ende, falsch aber gut. Sehr schön kitschig :D

Ansonsten fand ich es im Buch sehr blöd, dass Thranduil sich sehr dämlich anstellt und keine Ahung zu haben scheint, wohin die Zwerge wollen. Im Film  sieht man, dass er bei Smaugs Angriff vor Ort war, man sieht hier bereits im 1. Film, dass er Thorin kennt. Im Buch kennt der Große Ork den Eichenschild, der Elbenkönig jedoch nicht. Das fand ich immer schon etwas seltsam. Da hat mir die Lösung, die der Film bietet sehr gut gefallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...