Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Sign in to follow this  
André

Herr der Ringe (Carroux, Ausgabe von 2009)

Recommended Posts

André

Schon wieder eine neue Carroux-Ausgabe:

Neue Ausgabe der Carroux-Übersetzung ab August 2009

Im Verlag Klett-Cotta soll im August 2009 eine weitere Ausgabe von J.R.R. Tolkiens Werk Der Herr der Ringe in der Übersetzung von Margaret Carroux erscheinen. Der Text dieser neuen Ausgabe sei - so berichtete uns ein Sprecher des Verlags - weiter verbessert worden, es handele sich also um eine textlich verbesserte Fassung der kürzlich ebenfalls bei Klett-Cotta erschienenen limitierten Luxusausgabe des Werks.

Gesamte Meldung auf http://www.tolkien-b...-der-ringe.html

Edited by Cadrach

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saruman

Na, irgendwie fühlt man sich mittlerweile auch von Klett-Cotta betrogen... Die Verbesserungen hätte man ja wohl gleich mit in die Luxus-Ausgabe einfließen lassen können, aber jetzt wo sie gemerkt haben, dass das Buch wahrscheinlich gut angekommen ist, werfen sie eine weitere Fassung auf den Markt... Klett-Cotta und New Line stehen sich in nichts nach. Beide werfen immer weitere Versionen von HDR auf den Markt, in der Hoffnung, dass die Fans alles kaufen.

Das Schlimmste ist ja, dass Klett-Cotta dies so schnell hintereinander macht. Da kam dann gerade erst die ultimative überarbeitete Version raus und dann kommt noch eine bessere heraus... Das war denen doch bestimmt schon zu dem Zeitpunkt klar, dass sie ein paar Monate später eine weitere Version veröffentlichen würden. Die treuen Käufer der Luxus-Ausgabe müssen jetzt damit klarkommen, dass sie nicht mehr die bestmöglich überarbeitete Version haben, außer sie kaufen sich diese auch noch...

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Du wirfst Klett-Cotta indirekt Betrug vor, weil sie das einzig richtige machen, indem sie z.B. neu bekannt gewordene Fehler ausbessern? Glaubst Du wirklich, dass man absichtlich Fehler in der Luxusausgabe belassen hat, um dann mit einer "noch korrigierteren" Version werben zu können? *g*

Die treuen Käufer der Luxus-Ausgabe müssen jetzt damit klarkommen, dass sie nicht mehr die bestmöglich überarbeitete Version haben, außer sie kaufen sich diese auch noch...

Also bitte. Eine Sammlerausgabe kauft man doch i.d.R. aus Sammelleidenschaft. Dass nach der limitierten Ausgabe eine weitere folgen würde, konnte man sich doch an 5 Fingern abzählen, sonst hätte Klett-Cotta sich nicht die Mühe gemacht, den Text so überarbeiten zu lassen. Und jeder der sich eine 100-Euro-Ausgabe eines Werks leisten kann, wird doch dann auch die 40 Euro für eine weitere übrig haben, wenn er unbedingt den fehlerfreiesten Text haben möchte.

:-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Torshavn

Es macht schon keinen sehr eleganten Eindruck beide Ausgaben so kurz hintereinander zu bringen. Aber ich freue mich, das damit endlich wieder eine erschwingliche Carroux- Hardcover- Ausgabe auf dem Markt ist. Jetzt fehlt eigentlich nur noch eine normalpreisige Krege- HC- Ausgabe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
golwin

Hat jemand eine Eindruck davon wie stark Carroux überarbeitet wurde? :-)

Auch wenn die neue Ausgabe noch nicht draußen ist, scheint die stärkste Überarbeitung ja bereits für die Luxus-Ausgabe geschehen zu sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Jo. So wie ich es verstehe, wurden da mehr so Schreibfehler ausgebessert etc. So wie beim neuen Hobbit neulich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saruman

Du wirfst Klett-Cotta indirekt Betrug vor, weil sie das einzig richtige machen, indem sie z.B. neu bekannt gewordene Fehler ausbessern? Glaubst Du wirklich, dass man absichtlich Fehler in der Luxusausgabe belassen hat, um dann mit einer "noch korrigierteren" Version werben zu können? *g*

Also bitte. Eine Sammlerausgabe kauft man doch i.d.R. aus Sammelleidenschaft. Dass nach der limitierten Ausgabe eine weitere folgen würde, konnte man sich doch an 5 Fingern abzählen, sonst hätte Klett-Cotta sich nicht die Mühe gemacht, den Text so überarbeiten zu lassen.

Die neu bekannt gewordenen Fehler hätte der Verlag auch schon vorher entdecken können. Man hätte entweder die Überarbeitungszeit verlängern können (der Veröffentlichungstermin wurde ja schon etwas nach hinten gerückt) oder man hätte weitere Lektoren hinzu ziehen können, die Korrekturlesen. Dadurch wären schon mehr Fehler aufgefallen. Es ist ja gut, dass sie die Fehler korrigieren, aber ja, ich werfe Klett-Cotta schon vor, dass sie nun genau damit werben. Und wie hat es damals bei Veröffentlichung der Luxus-Ausgabe geheißen? Man wolle Krege als Hauptstandbein belassen und weiter seine Übersetzung verkaufen. (sinngemäß jedenfalls)

Das war für mich schon ein Indiz dafür, als bliebe die Luxus-Ausgabe vorläufig die einzige Carroux-Übersetzung und nein, ich habe mir die Luxus-Ausgabe nicht gekauft aus Sammelleidenschaft. Es ist zwar schön, sie zu haben, aber ich habe mir dieses Buch gekauft, weil es endlich mal eine überarbeitete Carroux-Übersetzung gab, denn die Schreibfehler in den älteren Auflagen waren schon sehr zahlreich. Das war für mich der Hauptgrund, die Luxus-Ausgabe zu kaufen. Ein Buch, das so wertvoll ist, dass ich mich nicht traue, es anzupacken, brauche ich nicht und das fällt mir ja schon bei der Luxus-Ausgabe schwer. Hätte ich also gewusst, dass es eine günstigere Version geben wird (meiner Meinung nach gut verschwiegen durch den Verlag), hätte ich darauf gewartet.

Kaufmännisch gesehen hat der Verlag natürlich äußerst geschickt gehandelt, aber trotzdem sehe ich das als Ausbeute der Fans an, zumal wir halt nun immer noch keine "komplett" fehlerfreie Version haben.

Edited by Saruman

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Und wie hat es damals bei Veröffentlichung der Luxus-Ausgabe geheißen? Man wolle Krege als Hauptstandbein belassen und weiter seine Übersetzung verkaufen.

Das stimmt doch nicht. Es heißt spätestens seit der Luxusausgabe, dass man beide Übersetzungen als gleichwichtig betrachtet.

aber trotzdem sehe ich das als Ausbeute der Fans an, zumal wir halt nun immer noch keine "komplett" fehlerfreie Version haben.

Die wirds doch aber auch nie geben. Und es wird niemand ausgebeutet, denn niemand ist gezwungen, sich das Buch zu kaufen. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
viator

aber trotzdem sehe ich das als Ausbeute der Fans an, zumal wir halt nun immer noch keine "komplett" fehlerfreie Version haben.

Die wirds doch aber auch nie geben. Und es wird niemand ausgebeutet, denn niemand ist gezwungen, sich das Buch zu kaufen. :-)

Zudem ist es gängige Praxis, zuerst gebundene Ausgaben herauszugeben und danach Taschenbuchausgaben. Hier war es eine limitierte Luxusausgabe, da ist eine weitere gebundene Ausgabe in normaler Ausstattung auch normal. Das war vorhersehbar wie das Amen im Gebet. Und natürlich ist es auch gängige Praxis, Fehler in neuen Auflagen zu korrigieren. Ich sehe da (genauso wie Du) nichts, das irgendwie ungewöhnlich ist.

Ach ja, und natürlich ist es völlig normal und zu erwarten, dass es nach der angekündigten gebundenen Ausgabe im nächsten oder übernächsten Jahr eine Taschenbuchausgabe geben wird, die weitere Fehlerkorrekturen enthält.

Edited by viator

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cadrach

Ich nehme mal an, dass die Luxusausgabe mit der überarbeiteten alten Übersetzung die erste Fassung der Carroux-Version mit digitalisiertem Druck ist. Hierbei ist es natürlich klar, dass anfangs der ein oder andere Fehler hinzukommt, auch wenn andere dafür korrigiert wurden. Der Vorteil einer digitalisierten Fassung ist nun aber, dass keine weiteren Druckfehler in Erscheinung treten können, sondern der Text immer "fehlerfreier" wird. Diese neu angekündigte Ausgabe ist der erste Schritt, es werden hoffentlich andere folgen. Ich freue mich jedenfalls darüber.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saruman

Aber wir wissen natürlich, dass viele Leute auch die Carroux-Übersetzung sehr schätzen – im Übrigen Wolfgang Krege auch. Und da lag es nahe, jetzt auch mal eine Sonderausgabe für diese Leser herauszubringen. Der Verlag steht nach wie vor zu der Krege-Übersetzung, das ist gar keine Frage.

Das ist ein Zitat aus einem Interview mit Herrn Askani (einem Lektor bei Klett-Cotta). Das war jetzt aber das einzige, das ich auf die Schnelle gefunden habe. Gelesen habe ich damals auch noch weitere Aussagen des Verlags zu Krege.

Aber da man als treuer Beobachter der Übersetzungen ja weiß, dass Klett-Cotta seit Jahren nur noch Krege vertrieben hat, komme ich nach dieser Aussage gar nicht auf den Gedanken, dass der Verlag weitere Carroux-Versionen heraus bringen könnte.

Beide Übersetzungen seien gut. Auch das wird im Interview genannt, aber das heißt ja nicht, dass Klett auch wirklich beide ab jetzt parallel veröffentlichen wird.

Und es wird niemand ausgebeutet, denn niemand ist gezwungen, sich das Buch zu kaufen. :-)

Natürlich wird niemand gewungen, sich das Buch zu kaufen, aber die meisten Fans kaufen es sich eben doch. Eine Bedeutung eines Fanatikers ist ja, dass man Dinge tut, ohne genau darüber nachzudenken. Man handelt also, bevor man sich wirklich die Konsequenzen überlegt oder sie sind einem einfach egal. Solche Leute gibt es beim HDR ja auch. Als Unternehmen kann man so ein Verhalten nun ausnutzen oder man lässt es bleiben. Das machen ja andere Unternehmen genauso, wie unser lieber Sammelfiguren-Verlag. Da wird verlängert und verlängert und die Fans werden ausgenommen und das ganz bewusst. Auch da könnte man ja wieder sagen, man muss die Figuren doch nicht kaufen, aber ich kann sagen, dass ich nicht mittendrin aufhören werde zu sammeln, wie auch einige andere außer mir. Wie gesagt: Jedes gesunde Unternehmen würde das ausnutzen, aber trotzdem finde ich den Abstand, in dem jetzt die Carroux-Übersetzungen veröffentlicht werden, nicht gerade toll.

Klett-Cotta war sich sicherlich im Klaren darüber, dass wenn die Luxus-Ausgabe gut ankommt, sie weitere Versionen veröffentlichen würden und das hat man mit gesundem Menschenverstand sorgfältig verschwiegen, um die Fans zum Kauf einer neueren Version zu bewegen, denn natürlich möchte ich den HDR so fehlerfrei und genau wie möglich haben, wo ich schon nicht die Original-Ausgabe habe und auch nicht komplett verstehen könnte.

Ach ja, und natürlich ist es völlig normal und zu erwarten, dass es nach der angekündigten gebundenen Ausgabe im nächsten oder übernächsten Jahr eine Taschenbuchausgabe geben wird, die weitere Fehlerkorrekturen enthält.

Bei näherer Überlegung hätte ich durchaus das erwarten müssen... Es ist ja so, dass Klett-Cotta schon oft so gehandelt hat oder auch Teile eines Buches als gesonderte Bücher verkauft hat. Man beachte hier die 3 Geschichten aus dem Silmarillion, die als eigenständige Bücher verkauft werden, ohne Hinweis darauf, dass diese Geschichten im Sil auch stehen. Da bin ich übrigens das erste Mal auf Klett-Cotta reingefallen, weil ich mich da noch nicht mit den einzelnen Tolkien-Büchern auskannte. Also ja, die Geschäftsstrategie ist seit Jahren gleich geblieben und ich hätte so etwas erwarten müssen.

Edited by Saruman

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cadrach

Bei näherer Überlegung hätte ich durchaus das erwarten müssen... Es ist ja so, dass Klett-Cotta schon oft so gehandelt hat oder auch Teile eines Buches als gesonderte Bücher verkauft hat. Man beachte hier die 3 Geschichten aus dem Silmarillion, die als eigenständige Bücher verkauft werden, ohne Hinweis darauf, dass diese Geschichten im Sil auch stehen. Da bin ich übrigens das erste Mal auf Klett-Cotta reingefallen, weil ich mich da noch nicht mit den einzelnen Tolkien-Büchern auskannte. Also ja, die Geschäftsstrategie ist seit Jahren gleich geblieben und ich hätte so etwas erwarten müssen.

Das war der dtv, und es war tatsächlich eine Strategie, die etwas "Betrügerisches" an sich hatte. Das hingegen ein Text von Ausgabe zu Ausgabe (vielleicht sogar von Auflage zu Auflage) verbessert wird, ist im Verlagswesen Gang und Gäbe, hier also nicht weiter ungewöhnlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pegasus

Also ich bin sehr froh über die Leinenausgabe in der überarbeiteten Carroux-Übersetzung, da mir die Lederausgabe überhaupt nicht gefallen hat. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Johannes

Also ich freu mich auch drauf, hab noch keine Carroux-Übersetzung und die Luxusversion war mir (noch) zu teuer.

;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Falls irgendwer Covergeil ist: seit ein paar Tagen gibt es das Coverbild zu bewundern:

Share this post


Link to post
Share on other sites
THX

Das sieht ja gar nicht schlecht aus. Interessant.

Aber is das jetzt die Seite vom Schuber oder wird das eine einbändige Ausgabe?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fangli

Schön, schön. Sieht ziemlich...feurig aus. Hoffentlich verbrennt man sich an diesem Buch nicht die Finger. ;-)

Aber nur her damit, die Änderungen am Text interessieren mich. Dann werde ich mir ein Bild machen können über diese Neuüberarbeitung.

Edited by Fangli

Share this post


Link to post
Share on other sites
Quintus

Ich warte, ob es nicht vllt weiter verbessert wird und dann vllt sogar als Taschenbuch kommt. Dann habe ich eine Topübersetzung, die ich leicht irgendwo mit hinschleppen kann. Meine grünen Taschenbücher von 97 sind halt doch nicht das Wahre.

Share this post


Link to post
Share on other sites
chalmit

mmh sehr interessant sowas zu hören...

Im Grunde finde ich es von Klett-Cotta auch ein wenig blöd, dass sie jetzt wenige Monate nach der Luxusausgabe eine weitere noch aktuellere Version herausbringen. Natürlich war es vorauszusehen dass eine erscheinen wird, doch nicht aber nach 8 Monaten!

und da hab ich mich endlich durchgerungen die Luxusausgabe zu bestellen. Die Entscheidung wird jetzt wohl revidiert werden müssen.

Obwohl die Sammlerausgabe wirklich 1A spitzenklasse aussah.

Der neue Einband ist weniger ansprechend, doch in meinen Auegn noch zum Thema passen.

Ich hoffe, dass die Neuauflage wirklich was wert ist.

Grüße chalmit

Share this post


Link to post
Share on other sites
viator

Im Grunde finde ich es von Klett-Cotta auch ein wenig blöd, dass sie jetzt wenige Monate nach der Luxusausgabe eine weitere noch aktuellere Version herausbringen. Natürlich war es vorauszusehen dass eine erscheinen wird, doch nicht aber nach 8 Monaten!

Was heißt aktueller? Es ist nicht blöd, wenn Verlage von Auflage zu Auflage die Fehler, die dazwischen bekannt werden, auch korrigieren. Das Gegenteil ist der Fall! Von einem guten Verlag erwarte ich mir das, besonders dann, wenn es sich um hochwertige gebundene Ausgaben handelt. Und acht Monate sind auch nicht so knapp, selbst wenn die in Leder gebundene Ausgabe keine limitierte Ausgabe gewesen wäre.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eluchil

Ich war wie gestern im Chat gesagt bei Thalia und hab mir die neue Carroux mal angeguckt. Sieht ja ganz hübsch aus mit dem Leinen, aber dieser Schutzumschlag ist unpraktisch und das viele Rot könnte Rotphobikern auf den Keks gehen. Ein Buch für rote Socken :auslach: *haben sie den Witz bemerkt* Mich stört das viele Rot nicht.

Aufgefallen ist mir das auf der Karte Kirith Ungol steht und im Buch Cirith Ungol, genauso bei Isenmaul (Karte)-Isenmünde (Buch).

Das hätte man auch umändern können... Die Einbändigkeit ist ein bisschenn unpraktisch für ewige Unterwegsleser wie ich...

Edited by Eluchil

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Aufgefallen ist mir das auf der Karte Kirith Ungol steht und im Buch Cirith Ungol, genauso bei Isenmaul (Karte)-Isenmünde (Buch).

Ja, das ist mir auch aufgefallen. Das "Isenmaul" scheint eindeutig von Krege zu stammen, denn bei dem heißt es so. Auf der Karte der Krege-Version steht auch "Kirith Ungol", vermutlich hat man die Krege-Karte also als Grundlage für die 2008-Carroux-Karte benutzt und diese Sachen übersehen. Dafür wurden aber zwei der Krege-Begriffe, die noch auf der Karte der 2008-Lederausgabe vorhanden waren, in Carroux-Begriffe geändert (Evendimsee > Abendrotsee und Evendimberge > Abendrotberge). Ist doch schonmal was :-)

Ansonsten wurden einige bekannt gewordene Fehler ausgebessert, finde ich sehr schön. Details evtl. später, wenn ich mit meiner Durchsicht fertig bin.

Schön auch, dass es nun wieder zwei Karten gibt. In der 2008-Ausgabe fehlte irgendwie die Detailkarte "Gondor/Mordor". Oder fehlt die nur in meiner 2008-Ausgabe? :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cadrach

vermutlich hat man die Krege-Karte also als Grundlage für die 2008-Carroux-Karte benutzt

So steht es auch im Interview mit Lisa Kuppler im aktuellen Flammifer von Westernis.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...