Jump to content

Welche Stellung hat Saurons Mund?


Celeborn

Recommended Posts

Sicher, der Hexenkönig besaß einen anspruchsvollen Titel, aber wenn er so von den Menschen und Orks genannt wurde, heißt dass noch lange nicht, dass er direkt unter Sauron selbst anzusiedeln ist. Tatsächlich operierte der Hexenkönig als Herrscher von Angmar zeiteise völlig unabhängig und brauchte noch nicht einmal die "offizielle" Rückendeckung durch Sauron, um Angst und Schrecken zu verbreiten.

Müssen wir daraus folgern, dass der Hexenkönig unmittelbar unter Sauron steht, wenn wir uns eine einheitliche Kommandostruktur in Mordor vorstellen wollen? Nein, nicht unbedingt. Der Hexenkönig war nie mehr als ein äußerst nützliches und mächtiges Werkzeug Saurons, hinter dem er sich gewissermaßen verbergen konnte, das aber dennoch völlig loyal und willenlos war. Er war ein Werkzeug, eine Schachfigur und eine Maske für Sauron, wodurch er seine Interessen getarnt vertreten konnte. Wegen der machtvollen und einschüchternden Erscheinung des Hexenkönigs fielen die Menschen gerne und leicht auf diese Tarnung herein. Die Selbstverschleierung als Herrscher von Angmar mythologisierte und erhöhte ihn noch zusätzlich, sodass man in ihm selbst das Böse zu erkennen meinte.

Saurons Mund ist etwas anderes. Er scheint tatsächlich eine Art von Verwalter gewesen zu sein. Er war bedingungslos loyal und stand seinem Herrn zugleich so nahe, wie es ein sterblicher Mensch nur konnte. Er war mehr als ein willenloses Werkzeug, egal wie sehr er sich im Dienst für Sauron vergaß, und damit auch mehr als der Hexenkönig selbst. Der Hexenkönig war das Schwert und Saurons Aushängeschild, Saurons Mund befand sich im absoluten Machtzentrum selbs und verschmolz sogar damit. Und eine Herrschaft in Isengart hätte keine Abschiebung bedeutet, über die Palantiri hätte er den Kontakt zum Meister halten können und Isengart wäre eine Aufgabe für den besten unter Saurons Dienern gewesen, denn von dort hätte er den Westen unterjochen müssen.

Link to comment
Share on other sites

Und eine Herrschaft in Isengart hätte keine Abschiebung bedeutet, über die Palantiri hätte er den Kontakt zum Meister halten können und Isengart wäre eine Aufgabe für den besten unter Saurons Dienern gewesen, denn von dort hätte er den Westen unterjochen müssen.

Und meiner Ansicht nach wäre er dabei vom Hexenkönig überwacht worden. Denn dieser wacht über Alles, natürlich immer im Dienste Saurons. Aber damit ist er höher gestellt als Saurons Mund. Er braucht kein festes Machtzentrum, was er ja eigentlich mit Minas Morgul hat, denn er steht über den Dingen. Ich hoffe man kann verstehen, was ich meine.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Sauron darf Saurons Mund nicht allzu sehr vertrauen, da er, im Gegensatz zum Hexenkönig, "frei" ist dem Willem Saurons nicht zu gehorchen. Allerdings kann Sauron ihn als Berater einsetzen, falls er einen benötigt.

Hätte Sauron Saurons Mund, falls dieser sein oberster Dienstmann wäre, vor das schwarze Tor geschickt, wo der Tod für ihn sehr wahrscheinlich ist, da er eine seeeeeehr schlechte Nachricht überbringt? Ausserdem ist der Hexenkönig für Sauron nützlicher als Saurons Mund. Der Hexenkönig hilft Sauron stark bei dessem oberstem Ziel: Der Ringsuche, während Saurons Mund "nur den Krieg regelt.

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht hat sogar für Sauron ein einigermaßen frei denkender Berater in der Nähe seinen Reiz. Viele Diktatoren der heutigen Zeit versuchen sich Leute zuzulegen, die mehr sind als nur Speichellecker und auch keine Angst haben ihre eigene Meinung zu sagen. Vorausgesetzt natürlich, dass sie völlig loyal sind und das ist bei Saurons Mund ja der Fall.

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, irgendwo sagt Gandalf etwas wie "Der Verräter wittert überall Verrat". Auf Sauron, den Meister des Hinterhalts, würde das vielleicht auch zutreffen.

Sauron nahm den 9 Menschenkönigen doch die Ringe der Macht ab und band die Nazgul so an seinen Willen. Das passt nicht zu einem Herrscher, der einigermaßen frei denkende Untergebene haben will.

P.S: Wie dem auch sei, ich wünsche allein ein gutes neues Jahr ! :-)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...

Saurons Mund kahm aus Numenor und hat sich mit anderen Numenorianern im Süden angesiedelt. Als Sauron wieder Mächtiger wurde schloss er sich ihm an und nach und nach müsste er sich zum "Verweser" Barad-durs hochgearbeitet haben.

Aber, wieso hat Saurons Mund eigentlich einen so großen Mund? Hat Sauron ihm einen so großen Mund mit diesen spitzen Zähnen gegeben damit Saurons Mund anderen Angst einjagen soll,

oder so?

Link to comment
Share on other sites

Aber, wieso hat Saurons Mund eigentlich einen so großen Mund? Hat Sauron ihm einen so großen Mund mit diesen spitzen Zähnen gegeben damit Saurons Mund anderen Angst einjagen soll,

oder so?

Ist er im Buch auch mit so nem großen Mund beschrieben oder kommt das nur von PJ??

Link to comment
Share on other sites

Hallo Olorion, willkommen im Forum!:-)

Aber, wieso hat Saurons Mund eigentlich einen so großen Mund? Hat Sauron ihm einen so großen Mund mit diesen spitzen Zähnen gegeben damit Saurons Mund anderen Angst einjagen soll,

oder so?

Den großen Mund hat ihm Peter Jackson gegeben.;-) Die komplette Darstellung im Film ist einfach eine Interpretation des Regisseurs. Für den großen Mund gibt es im Buch keinerlei Anhaltspunkte, die Beschreibung dort bezeichnet ihn einfach als groß und schwarz gekleidet, mit einem hohen schwarzen Helm.

"At its head there rode a tall and evil shape, mounted upon a black horse, if horse it was; for it was huge and hideous, and its face was a frightful mask, more like a skull than a living head, and in the sockets of its eyes and in its nostrils there burned a flame. The rider was robed all in black, and black was his lofty helm; yet this was no Ringwraith but a living man. The Lieutenant of the Tower of Barad-dûr he was, and his name is remembered in no tale; for he himself had forgotten it, and he said: 'I am the Mouth of Sauron.' "

(The Lord of the Rings, Book V, Chapter 10, The Black Gate Opens)

Edited by Fangli
Link to comment
Share on other sites

Saurons Mund kahm aus Numenor und hat sich mit anderen Numenorianern im Süden angesiedelt. Als Sauron wieder Mächtiger wurde schloss er sich ihm an und nach und nach müsste er sich zum "Verweser" Barad-durs hochgearbeitet haben.

Nicht ganz. Es heißt, er stamme aus dem Volk der Schwarzen Númenorer, d.h. der númenorischen Siedler in Mittelerde, die Saurons Einflüsterungen folgten.

But it is told that he was a renegade, who came of the race of those that are named the Black Númenóreans; for they established their dwellings in Middle-earth during the years of Sauron's domination, and they worshipped him, being enamoured of evil knowledge. And he entered the service of the Dark Tower when it first rose again, and because of his cunning he grew ever higher in the Lord's favour; and he learned great sorcery, and knew much of the mind of Sauron; and he was more cruel than any orc.
LotR.The Black Gate Opens

Er ist also ein Nachfahre von Menschen númenorischer Abstammung und nicht aus Númenor selber. Über sein Alter gibt es sehr unterschiedliche Ansichten. In diesem Thread wird das ausführlich erörtert. Meiner Ansicht nach ist er als junger Mann etwa 70 Jahre vor dem Ringkrieg in Saurons Dienste getreten - als dieser mit dem Wiederaufbau Barad-dûrs begann. Zu diesem Zeitpunkt war Númenor schon über 3000 Jahre nicht mehr und der spätere "Mund" noch lange nicht geboren.

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß nicht ob das jetzt wirklich hierrein passt aber ich hab heraus gefunden das Bruce Spence Saurons Mund in der Extended Edition spielt. Wenn den jemand nicht kennt dann ist das der gleiche Typ der in "Legend of the Seeker" Zeed spielt.

Und Thomas Fritch Synchroniesiert Bruce Spence.

Edited by Olorion
Link to comment
Share on other sites

Ich weiß nicht ob das jetzt wirklich hierrein passt aber ich hab heraus gefunden das Bruce Spence Saurons Mund in der Extended Edition spielt. Wenn den jemand nicht kennt dann ist das der gleiche Typ der in "Legend of the Seeker" Zeed spielt.

Und Thomas Fritch Synchroniesiert Bruce Spence.

In der Tat kann ich nicht so recht erkennen, was die Besetzung in einem (oder mehreren) Film(en) mit dem Thema zu tun hat... :kratz:

Link to comment
Share on other sites

obs passt , oder nicht:

Die meisten Älteren werden ihn als (Hubschrauber)Flieger aus den Madmax Filmen kennen

"Die beiden" passen irgendwie garnicht zusammen , trotzdem ist es aber schauspielertechnisch interessant zu sehen.

Link to comment
Share on other sites

  • 5 months later...

hey.ich würd mal gern wissen welche Stellung saurons Mund im Heer von mordor hat.klar er ist der botschafter seines herrn aber ich wüsste gern ob er über oder unter dem hexnkönig steht.Ich meine im Buch steht sogar dass Saurons Mund und nicht der Hexenkönig nach dem Sieg saurons in Isengart reagiert hätte.Das beweist doch dass Saurons Mund mehr wie ein einfacher botschafter ist.Außerdem ist er befehlshaber von Barad dur und der hat ja bekanntlich mehr Einfluss in Mordor wie Minas Morgul.Was glaubt ihr?Glaubt ihr Saurons Mund hatte Einfluss auf die Truppenbewegung?Und wer ist höher Hexenkönig oder Saurons Mund

Saurons mund ist der staathalter von barath-dur und der hexenkönig ist stadthalter von minas morgul...saurons mund ist soweit ich weiß nur der verhandlungspartner aber immer noch höher als der hexen könig

Edited by Alucard
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Du hast recht. Wenn alles nach dem Willen Saurons gelaufen wäre, dann wäre Saurons Mund Statthalter in Isengard geworden.

Das ist auch mein Wissensstand. Hat ja leider nicht geklappt. Doofe Hobbits :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...

Erstmal hallo an alle.

Vorweg zur Info, ich möchte hiermit nicht für mich beanspruchen die Weisheit mit Löffeln vertilgt zu haben.

Aber, in Bezug auf die Ringgeister, Hexenkönig und Saurons Mund, kann man im Buch eindeutig eine klare Rangordnung heraus erkennen, wenn man sich ein bisschen eingelesen hat und auch zwischen die Zeilen blickt.

Die 9 Ringgeister sind Saurons Gegenstück zu den 9 Gefährten, eigentlich umgekehrt und die Gefährten sind das Gegenstück zu den Ringgeistern.

Sie sind mit Abstand Saurons mächtige Diener und absolut loyal, außerdem stehen die 9 klar über allen anderen Dienern Saurons in der Rangordnung.

Ergo, ist der Hexenkönig Saurons oberster Diener und Vertreter.

Die Annahme welche manche hier interpretieren, sie wären vollkommen in Sauron aufgegangen ist falsch.

Sie sind an ihn gebunden, so wie Saurons Macht an den Ring gebunden ist dies mag stimmen.

Sie könnten ihn nicht verraten, auch wenn sie es wollten, da er ihre Ringe besitzt und durch dieses Band hat er ihre absolute Loyalität errungen.

Er wirkt durch sie und sein Schrecken, der Schrecken der von ihnen ausgeht wirkt durch sie auf ihre Umgebung.

Jedoch ist selbst absolute und durch ein Band erzwungene Loyalität kein Indiz dafür, dass sie keine eigenen Gedanken oder keinen eigenen Willen mehr hätten.

Wäre das der Fall, hätten sie in der Zeit wo Sauron fort gewesen ist, nach dem "Letzten Bündnis", niemals so aktiv sein können, wie es einige von ihnen durchaus waren.

Beispiel der Hexenkönig, welcher das gesamte nördliche Königreich mit seinem eigenen Schreckensreich heimgesucht und schließlich zerstört hat.

Außerdem werden an der Stelle, wo das Morgul Herr unter dem Hexenkönig abmarschiert, und Frodo, Gollum und Sam sich vor ihm verstecken, sogar kurz Gedankengänge vom Hexenkönig geschildert.

Hätten die Nazgûl keinerlei eigene Persönlichkeit und Denkstruktur mehr besessen, hätten sie in ihren Aufgaben niemals so gut funktioniert wie es der Fall war.

Sie waren perfekte Diener.

Mächtig, gefeit gegen normale Waffen, in absolut erzwungener Loyalität und durch ein Band an Sauron gebunden, aber dennoch durchaus zu eigenem Denken und Entscheidungen fähig, wenn es nicht gegen den Willen ihres Herrn handelte.

Es ist einfach falsch, dass manche die Nazgûl hier als absolut hirnlose Sklaven ohne eigene Persönlichkeit darstellen.

Der Hexenkönig war Saurons oberster Feldherr und als eben dieser gefürchtet und für sein Geschick im Lenken von Schlachten bekannt.

Er war der Verweser von Minas Morgul, welches zu dieser Zeit die Trutzburg der Ringgeister gewesen ist.

Khamul, der zweit höhste der Ringgeister, befehligte die Armeen in Düsterwald von Dol Guldur aus.

In Cirith Ungol wird ebenfalls ein Nazgûl als Befehlshaber eingesetzt, nachdem die Orks sich dort gegenseitig an die Gurgel gegangen sind.

Die Position von Saurons Mund wird hier eindeutig überschätzt.

Er hatte kein so hohes Amt wie "Oberster Feldherr", er war nicht einmal auf dem Schlachtfeld vertreten, was sonst wohl erwähnt worden wäre.

Der Kerl zieht sich sogar zurück, nachdem Sauron seine Armeen aus dem Schwarzen Tor marschieren lässt.

Saurons Mund lediglich der Verkünder der Worte Saurons, sein Sprecher und von mir aus auch PR-Agent.

Man sollte in ihm eher so eine Art Magistrat sehen, immerhin stand er in Barad-Dur die ganze Zeit während er dort Verweser war unter Saurons Fuchtel.

Und wann war Sauron zu dem Zeitpunkt schon einmal nicht daheim? ;-)

Heißt also er stand die ganze Zeit unter Beobachtung und hatte wirklich mehr Aufgaben, die in die Sparte Diplomatie und Verwaltung gefallen sind.

Also Rangordnung in Mordor.

1. Sauron

2. Hexenkönig, welche man als rechte Hand von Sauron ansehen kann, wird auch schön verdeutlicht durch die Metapher, er wäre ein "Speer des Schreckens" in Saurons Hand.

3. Die übrigen Nazgul.

4. Wahrscheinlich Saurons Mund, wobei es möglich ist dass auch hier noch andere Offiziere, Hauptleute über ihm standen, der Kerl ist einfach wirklich mehr eine Art Gesandter und politischer Unterhändler.

5. Diverse andere Offiziere und Hauptleute, auch wenn die wohl sehr geringe Befehlsgewalten und Befugnisse hatten.

Edit: Wie kommen manche auf die Idee Isengart wäre ein wichtigerer Posten, als zum Beispiel Minas Morgul?

Das ist sogar noch ein weiteres Indiz dafür, dass das Saurons Mund unter den Nazgul stand in der Rangordnung.

Übrigens werden die Nazgul sogar mehrfach als Saurons "HÖHSTE DIENER" bezeichnet, was die Sache eigentlich ohne jegliche weitere Diskussion klärt.

Aber Isengart ist nur ein kleiner, verwaltungstechnischer Außenposten.

Minas Morgul ist eine ganze Festung/Stadt.

Also wäre wohl Rohan unter die Verwaltung von Saurons Mund gefallen, was ja wohl auch für Mordor gesehen, strategisch wesentlich unwichtiger als Gondor gewesen wäre, im Falle einer vollständigen Eroberung durch Sauron.

Gondor wäre garantiert unter die Verwaltung der Ringgeister gefallen, allein schon wegen der Nähe zu Minas Morgul.

Von daher ist diese Sache eigentlich anhand der Indizien eindeutig.

Edited by Samiel
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hm. Man müsste die Karriereambitionen von Saurons Mund vielleicht auch im Lichte des Schicksals des Hexenkönigs sehen. Er war nach der Konfrontation auf dem Pelennor in der näheren Zukunft nicht in der Lage irgendeine Statthalterschaft anzutreten - falls er jemals für diesen Job vorgesehen war, was ich nicht glaube (Saurons Mund zufolge sollte ja zunächst Saruman der Glückliche sein).

Die Nazgûl - mit dem Hexenkönig an der Spitze - waren in der Tat Saurons oberste Diener, aber sie scheinen mir für das politische Alltagsgeschäft eher ungeeignet zu sein. Sie taugen in ihrem Nazgûl-Zustand ganz gut als Waffen des Schreckens und Heerführer, aber wie's mit ihren Verwaltungsfähigkeiten wissen wir nicht. Ihre Wirkung auf ihre unmittelbare Umgebung berücksichtigend, vermute ich, dass sie auf dem Feld eher suboptimale Ergebnisse vorzuweisen hätten, wenn Sauron ihnen solche Aufgaben jemals übertragen hätte.

Von daher würde ich sagen, dass Saurons Mund Saurons oberster sterblicher Diener war. Der Mann, der generell für Verwaltungskram zuständig war. Die Nazgûl dürften außerhalb der sterblichen Kommandokette gestanden haben. Sie waren - zumindest nach Saurons Rückkehr nach Mordor und dem Wiederaufbau von Barad-dûr - innerhalb der Hierarchie Mordors direkte Verkörperungen von Saurons Willen. Das heißt wohl, dass jedes Rädchen im Getriebe - auch Saurons Mund, der als oberstes Rädchen von Zeit zu Zeit auch mit Sauron selbst gesprochen hat - wohl jeden Befehl der Nazgûl als Befehl Saurons selbst verstanden hat, und entsprechend ausgeführt hat. Aber nachdem die Nazgûl allem Anschein nach nicht direkt in die Verwaltung von Barad-dûr involviert waren - immerhin hielten sie sich entweder in Minas Morgul oder in Dol Guldur auf - glaube ich nicht, dass sich Saurons Mund und der Hexenkönig (oder ein anderer Nazgûl) je ins Gehege gekommen sind bzw. dass Sauron Saurons Mund je einen seiner Befehle durch einen Nazgûl übermittelt hat.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

@ Rog vom Hammer des Zorns
Nichts für ungut, aber ich habe jetzt Deine kurzen Ausführungen zu den jeweiligen Themen hier gelesen und beantwortet und Du stellst Sachen dar, die Du besser nochmal nachlesen solltest.
Woher Du das hier nämlich wieder nimmst, ist mir fraglich. Saurons Mund ist erst einmal 'nur' eine Art Sprecher Saurons. Ihn mit den Nazgul und Gothmog zu vergleichen, die ganz andere Aufgaben haben, dürfte schwierig werden.

Edited by seregthaur
Link to comment
Share on other sites

Ja, aber wenn man jetzt nach der Menge der Befehlsgewalt geht, so hat er doch schon ordentlich Einfluss, meinst du nicht? Und die Orks gehorchen ihm Schließlich meistens, oder?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...