Jump to content

[I.2] The Fellowship of the Ring, Book I, Chap. 2


André
 Share

Recommended Posts

Ich glaube nicht, dass Gandalf Frodo einen Begleiter mitgegeben hätte, dem er nicht vertraut. Gandalf wusste ja schließlich, wie gefährlich das Ganze wird. Und wenn man dann einen Begleiter mitnimmt, der dies nur aus 'Strafe' heraus macht, hat man meiner Meinung nach nicht viel gewonnen.

Allerdings glaube ich auch, dass Gandalf die Hobbit besser kennt als oft vermutet wird. Gandalf hat ja auch eine ziemlich gute Menschenkenntnis (siehe Bilbo im 'Hobbit'). Ich denke mal, dass Gandalf in Sam was erkannt hat.

Link to comment
Share on other sites

Es gab unter den Großen Ringen doch nur die Drei, die Sieben und die Neun. Was aus ihnen geworden ist, sollte Gandalf eingentlich wissen.

Ich habe gerade kein Zitat parat, aber ich habe mir das immer so vorgestellt, dass Celebrimbor mit Sauron zusammen einst sehr viele Ringe schuf. Als Eregion dann eingenommen wurde, wurden einige/viele (k.A.) davon rechtzeitig fortgeschafft, darunter die Drei. Die Sieben und die Neun sind nur diejenigen, die Sauron dann in die Hände fielen.

Gerade die Einfachheit von Bilbos Ring lässt ja vermuten, dass es sich um einen geringeren Ring handelt. Und wie genau der Eine Ring aussieht erfährt Gandalf, wenn ich das richtig im Kopf habe, erst aus Isildurs Aufzeichnungen.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe gerade kein Zitat parat, aber ich habe mir das immer so vorgestellt, dass Celebrimbor mit Sauron zusammen einst sehr viele Ringe schuf. Als Eregion dann eingenommen wurde, wurden einige/viele (k.A.) davon rechtzeitig fortgeschafft, darunter die Drei. Die Sieben und die Neun sind nur diejenigen, die Sauron dann in die Hände fielen.

Am Anfang des Gesprächs zwischen Gandalf und Frodo (in Kapitel 2) sagt Gandalf: 'In Eregion long ago many Elven-rings were made, magic rings as you call them, and they were, of course, of various kinds: some more potent and some less. The lesser rings were only essays in the craft before it was full-grown, ...'.Das klingt für mich fast ein wenig nach einer Entschuldigung oder man kann es auch als eine Erläuterung Tolkiens ansehen, warum Gandalf soviel Zeit brauchte, die wahre Natur des Ringes zu erkennen. Es war halt in Gandalfs Augen viel wahrscheinlicher, daß es ein Ring aus der Nullserienfertigung war, weil es vielmehr davon gab.

Link to comment
Share on other sites

Guest Carlem

Hier ein kurzer Abriss: Die Valar sind die 'Götter' der Welt, obwohl sie eigentlich keine Götter sind, sondern eher 'Engelhafte Wesen'. Auch in Tolkiens Welt gibt es nur 'Einen' Gott. Doch auch Tolkien nennt sie manchmal der Einfachheit wegen 'Gods'

Powers werden sie auch genannt btw.

übrigens stammen sie aus dem gleichen Geschlecht wie die Valar, nämlich den Ainur welche Iluvatar vor der Erschaffung Ardas erschuf - ich denke sie sind sozusagen Ainur niedrigeren Ranges wenn man das so bezeichnen kann.

Link to comment
Share on other sites

Eine Erklärung: Die Valar leben in Valinor, was hinter dem Meer liegt.

Die Zauberer sind Valar, die nach Mittelerde geschickt wurden,

Hier ging einiges durcheinander, zum Glück hat sich schon jemand erbarmt.

Vielleicht aber noch dazu: Der Begriff Zauberer ist sehr irreführend. Es handelt sich nicht um Wesen, die Zauberstäbe schwenken und Sprüche murmeln. Wizard kommt von wise, wäre also eher mit die Weisen zu übersetzen.

Eine Frage stelle ich mir in bezug auf Sam: Als Gandalf am Schluß des Kapitels Sam befiehlt, Frodo zu begleiten, hat er das in dem Moment wirklich nur getan, um Sam zu bestrafen, weil der gelauscht hat, oder hat Gandalf vielleicht schon geahnt, was für eine wichtige Rolle Sam später spielen und daß Frodo ohne ihn seine Aufgabe nicht bewältigen würde?

Gandalf muß Sam bis dahin doch eigentlich kaum gekannt haben. War es also tatsächlich nur als Strafe für Sam gedacht, oder war es irgendeine Art von Vorsehung von Gandalf? Hat er Sam mit einem Hintergedanken ausgewählt?

Eine sehr gute Überlegung. Ich glaube, er sah bereits, dass Sam seinem "Herrn" treu ergeben war. Und ich vermute, er ahnt, dass einer allein die Aufgabe nicht wird ausführen können. Als er nach dem Breaking of the Fellowship erfährt, dass Sam mit Frodo gegangen ist, ist er ebenfalls sehr froh.

Die gewisse Autorin ist bekennender Narnia- Fan. (C.S. Lewis, wie man als Tolkien-Fan weiß, war natürlich Tolkiens Freund und Vertrauter und Mitglied der Inklings.)

Was die Anleihen bei Tolkien angeht, so scheinen sie mir reichlich vorhanden, womit ich natürlich nicht den Stoff meine, also den Kampf gegen das übermächtige Böse. Der ist zeitlos. Sondern vor allem die Begriffe und Namen, bei Longbottom angefangen. Irgendwann schreibe ich mal einen Aufsatz darüber.

Link to comment
Share on other sites

Das klingt für mich fast ein wenig nach einer Entschuldigung oder man kann es auch als eine Erläuterung Tolkiens ansehen, warum Gandalf soviel Zeit brauchte, die wahre Natur des Ringes zu erkennen. Es war halt in Gandalfs Augen viel wahrscheinlicher, daß es ein Ring aus der Nullserienfertigung war, weil es vielmehr davon gab.

Willkommen im Forum, Weltenbummler. :-)

Weiter oben hab ich diese Textstelle schon mal gepostet:

I wondered often how Gollum came by a Great Ring, as plainly it was - that at least was clear from the first.

Demnach ist es klar, dass Gandalf den Ring nicht für einen aus der 'Nullserienfertigung' gehalten hat.

Link to comment
Share on other sites

Der Begriff Zauberer ist sehr irreführend. Es handelt sich nicht um Wesen, die Zauberstäbe schwenken und Sprüche murmeln. Wizard kommt von wise, wäre also eher mit die Weisen zu übersetzen.
Das mag Stimmen, ist aber inzwischen völlig egal. Fakt ist, dass das Wort "wizard" das Konzept eines gutartigen Mannes, der zu Magie fähig ist, beschreibt. Dass Magie im direkten Zusammenhang mit Weisheit steht, ist für mich klar.

Das korrekte Wort für den "Weisen" ohne die Magie wäre "sage", nur so am Rande. Gandalf ist aber kein Sage, genauso wenig sind es die anderen Istari, soweit ich das verstehe. Da sie durchaus, auch ohne Ringe der Macht, zu Dingen fähig sind, die durchaus als "Magie" tituliert werden können, ist der Begriff "Zauberer" nicht verkehrt. Wenn man sich darüber im Klaren bleibt, dass dahinter mehr steckt als nur der Hokuspokus, ist "Zauberer" nichtmal irreführend.

Link to comment
Share on other sites

Guest Wando

Das Wort "Zauberer" ist für Gandalf ja auch eine Tarnung. Er versteckt damit seine wahre Aufgabe.

Link to comment
Share on other sites

Das Wort "Zauberer" ist für Gandalf ja auch eine Tarnung. Er versteckt damit seine wahre Aufgabe.

Im original heisst das ja "conjuror" und das ist tatsächlich so ein begriff zur maskierung von Gandalfs wahrer Aufgabe. Der Hobbit Stammtisch im "Grünen Drachen" verwendet ja auch den Begriff "old, wandering conjuror"......

Nur Frodo, Bilbo, Sam und auch Merry und Pippin (durch ihr Spionieren als Teenies) wissen (als Hobbits) was über Gandalfs wahre Aufgabe.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

@Topic: Im Original ist es meistens auch wizard.

----

Ich hätte mal ne frage, hab schon im Kapitel gesucht, aber nichts gefunden.

Im Film sagt Gandalf einmal: "The Ring has awoken. It's heard its master's call."

Gibt es diese Stelle auch im Buch? Ich hab schon gesucht aber ich find immer nur den standart "This is the one ruling ring." Gibt es diesen Ausspruch auch im LotR?

Link to comment
Share on other sites

Müsste man mal suchen. Aber warum auch nicht? Ich bin mir fast sicher, dass das im Roman steht. Saurons Blut oder zumindest Lebenskraft ist ja auch im Ring enthalten und wenn Sauron sich regt, regt sich auch der Ring.

Link to comment
Share on other sites

Guest Morna

Zumindest im ersten Buch "Fellowship of the Ring" gibt keine Aussage darüber, dass der Ring plötzlich erwacht wäre.

The One Ring: :schnarch: --> :ugly:

(Evtl. steht es in den beiden anderen Bänden, aber unwahrscheinlich, denn die Geschichte ist dann ja bereits sehr weit vorangeschritten. Habe Band 2 und 3 aber schon länger nicht mehr gelesen.)

Link to comment
Share on other sites

Guest Wando

Ich hätte mal ne frage, hab schon im Kapitel gesucht, aber nichts gefunden.

Im Film sagt Gandalf einmal: "The Ring has awoken. It's heard its master's call."

Gibt es diese Stelle auch im Buch? Ich hab schon gesucht aber ich find immer nur den standart "This is the one ruling ring." Gibt es diesen Ausspruch auch im LotR?

Nein, diesen Satz gibt es nicht im Buch. Tolkien hätte ihn auch nie geschrieben.

Link to comment
Share on other sites

Guest Morna

Habe gerade festgestellt, dass es doch einmal so ausgedrückt wird:

Kapitel: The Council of Elrond

"...For Isildur's Bane shall waken..."

(Boromir berichtet von seinem Traum, in Gedichtform.)

Kurz vor dieser Stelle, ich finde es gerade nicht wieder, wird erklärt, dass Isildur's Bane gleichbedeutend ist mit "The One Ring".

Also doch: The One Ring :schnarch: --> :ugly:

So ungefähr jedenfalls... zumindest das Wort "erwachen" taucht auf...

Link to comment
Share on other sites

Guest Wando

Aber den Satz "It's heard its master's call." halte ich für völlig untypisch für Tolkien. Denn gerade dies hält Tolkien ja offen, wem der Ring gehorcht und wer seine Macht steuert. Dies ist ja eines der großen Rätsel und macht Tolkien vieldimensional. Der obige Satz aber reduziert diesen Gedanken auf eine plumpe Zauberer-Story...

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

Die Frage gehort zwar eigentlich noch nicht in dieses Kapitel, aber da hier auch schon schwarze Reiter auftauchen... :-O

Gandalf sagt in "Many Meetings (Book II) zu Frodo: 'Because they are real horses; just as the black robes are real robes that they wear to give shape to their nothingness when they have dealings with the living.'

Nun verstehe ch aber nicht, warum die Ringgeister sich mit Hilfe der Umhänge sichtbar machen müssen, wenn sie Frodo und den Ring verfolgen. Wäre es nicht viel effektiver "unsichtbar" anzugreifen? :( Oder übersehe ich da etwas?

Link to comment
Share on other sites

Also so aus dem hohlen Bauch würde ich sagen: Ohne Robe bestehen die Reiter aus "Nothingness" (Dein Zitat). Wenn man aber "Nichts" ist, wie kann man dann nach Materie greifen? Von "unsichtbar" steht da ja nichts. Die Robe (bzw. die materielle "Kleidung") scheint ihnen erst die Möglichkeit zu geben, in der materiellen Welt zu interagieren.

Diese These ist aber wirklich gerade so eben ausm hohlen Bauch aufgestellt, ohne dass ich da groß Textstellen gewühlt hätte. Mag sein, dass es eine ganz andere Erklärung gibt.

Link to comment
Share on other sites

würd mich da mal spontan Hjälte anschliessen. Vor allen Dingen da Gandalf ja "to give shape" sagt. Es geht also nicht unbedingt um unsichtbar sein, sondern ehr um Form geben...Vielleicht sind die Reiter in unserer Welt ja ehr "nebelhaft" und brauchen sowas wie eine Hülle um zielgerichtet zu agieren, sozusagen ein "Gefäß" aus der Welt in der sie agieren wollen :kratz:

Link to comment
Share on other sites

Guest Carlem

würde es nicht auch doof aussehen, wenn da 9 Pferde alleine durch die Wildnis reiten, die Zügel frei in der Luft schwebend??? Wenn das jemand sehen würde der würde ja denken er habe zuviel getrunken =P

Link to comment
Share on other sites

ich denke mal im "ungeformten" Zustand bräuchten die Wraiths keine Pferde, da könnten sie sich wahrscheinlich alleine schneller fortbewegen

Link to comment
Share on other sites

Hab grad mal im Handbuch der Weisen von Mittelerde nachgelesen.

Krege geht davon aus, dass die Nazgûl zumindest Sehen und Muskeln, also eine Art Körper hatten, da sie in der Lage waren Waffen zu halten.

Die Vermutung kann ich aber so nicht teilen, sonst könnte die Armee der Toten, die ja "nur" Geister waren, wohl kaum kämpfen.

Ich denke eher, dass es so ist wie Hjaelte und Kamaaina meinen.

Link to comment
Share on other sites

also das bild stell ich mir gerad ziemlich eklig vor :-0

ich glaub nicht, das tolkien solche primitiven geisterbahn-gestalten im sinn hatte

Link to comment
Share on other sites

Krege geht davon aus, dass die Nazgûl zumindest Sehen und Muskeln, also eine Art Körper hatten, da sie in der Lage waren Waffen zu halten.

Zumindestens Merry durchbohrt später mal eine....

Die Vermutung kann ich aber so nicht teilen, sonst könnte die Armee der Toten, die ja "nur" Geister waren, wohl kaum kämpfen.

Es ist nirgendswo belegt, dass die Armee der Toten tatsächlich kämpfen kann. Bislang sind alle Gegner vor ihnen geflüchtet.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Guest Truchses

Hab grad mal im Handbuch der Weisen von Mittelerde nachgelesen.

Krege geht davon aus, dass die Nazgûl zumindest Sehen und Muskeln, also eine Art Körper hatten, da sie in der Lage waren Waffen zu halten.

Die Vermutung kann ich aber so nicht teilen, sonst könnte die Armee der Toten, die ja "nur" Geister waren, wohl kaum kämpfen.

Ich denke eher, dass es so ist wie Hjaelte und Kamaaina meinen.

Krege klingt nicht besonders weise. Mit Muskeln und Sehnen kann man keine Waffen halten. Dazu braucht man auch Knochen, Haut, ein Blut- und Lymphsystem, Lungen, Herz, VerdauungsSystem, NervenSystem, Sinne, und alles andere. Dann sind sie aber keine Geister.

Da Geister Geister sind, haben sie eben grade keinen Körper. Ich will hier nicht so erscheinen, als bildete ich mir ein, alles zu wissen. Aber ich habe immer geglaubt und glaube noch immer, daß im Verständnis unserer Gesellschaft Geister Wesen sind, die keinen Körper haben. Ist dies das Verständnis des Begriffes 'Geist', dann denke ich, ist es doch unsinnig darüber nachzudenken, ob sie einen Körper haben.

Man könnte sich überlegen, daß Geister sich nicht ohne weiteres in der physischen Welt bemerkbar machen können. Wenn sie das tun wollen, mit Erscheinenen oder mit Stimmer oder durch Bewegen von Gegenständen müssen sie eine Möglichkeit suchen, wie sie das tun können; zumeist ist dabei Zauberei im Spiel.

Ich denke das Heer der Toten und die Nazgul sind von unterschiedlicher Art, ebenso ihre Macht und die Art der Einflußnahme auf die physische Welt.

Zumindestens Merry durchbohrt später mal eine....

Das glaube ich nicht. Da müßte ja erst mal eine da sein. Ich denke, es kann nicht geklärt werden, wieso das funktioniert hat. Außer man akzeptiert 'Zauberei' als Erklärung. Ich denke, es war Zauberei. In diesem Fall kann es nicht geklärt werden, da Unerklärlichkeit ja Eigenschaft und Sinn der Zauberei ist. Könnte man es erklären, handelte es ich nicht mehr um Zauberei. Und dann würde man sich wahrscheinlich auch nicht mehr mit dem Begriff 'Geist' zufriedengeben.

Es ist nirgendswo belegt, dass die Armee der Toten tatsächlich kämpfen kann. Bislang sind alle Gegner vor ihnen geflüchtet.
Mir ist der 3.Band abhanden gekommen, so kann ich nicht nachsehen. Aber es würde mich wundern, wären die Korsaren ungeschoren und zu Fuß davongekommen. Ich habe es jedenfalls so nicht verstanden.
Link to comment
Share on other sites

Bzgl. der Sehne....

LOTR, Return of the King, The Battle of the Pelennor Fields:

But suddenly he too stumbled forward with a cry of bitter pain, and his stroke went wide, driving into the ground. Merry's sword had stabbed him from behind, shearing through the black mantle, and passing up beneath the hauberk had pierced the sinew behind his mighty knee.

und bzgl. der Armee der Toten...

'But Aragorn halted and cried with a great voice: "Now come! By the Black Stone I call you! " And suddenly the Shadow Host that had hung back at the last came up like a grey tide, sweeping all away before it. Faint cries I heard, and dim horns blowing, and a murmur as of countless far voices: it was like the echo of some forgotten battle in the Dark Years long ago. Pale swords were drawn; but I know not whether their blades would still bite, for the Dead needed no longer any weapon but fear. None would withstand them.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...