Jump to content

[3-2] Quenta Silmarillion II


André

Recommended Posts

Guest Nólimon

In der Tat: es war Abraham, von dem dieses Opfer verlangt wurde. Die ganze spannende Geschichte findet man im 1. Buch Mose im 22. Kapitel.

Vielleicht ist für uns dieses "Opfer" Aules verständlicher, wenn man bedenkt, daß "opfern" auf Lateinisch "offere" heißt. Der veraltete Begriff "offeríeren" für "etwas anbieten" kommt davon.

Aule wolte nichts gegen Erus Willen tun weil er gwiß meinte, daß man an Erus Willen nichts verbessern kann. Im Gegenteil: Aule bat Eru, sein Werk zu verbessern.

Link to post
Share on other sites

Wobei diese "Opferaktion" Tolkien ja wohl eindeutig aus dem Alten Testament der Bibel geklaut hat!

Naja einem Gott Opfer zu bringen ist doch jetzt nicht unbedingt eine rein biblische Idee.

Opferungen (von Menschen) findet/fand man doch in (fast) allen Kulturen.

;-)

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
Guest Nólimon

Das ist wahr. Opfer gab und gibt es überall. Es gibt wahrscheinlich keine Religion ohne Opfer, d.h. ohne, daß man Gott etwas gibt.

Aber bei Aule und auch bei Abraham kam es nicht zum Äußersten. Weder Aule mußte seine Zwerge zerschmettern, noch Abraham seinen Sohn Isaak schlachten. Aber durch diesen Akt der Hingabe (opfern = lateinisch: offere - offerieren) wurde das bzw. der Geopferte Gott bzw. Eru Iluavatar geweiht, auch ohne daß Isaak der Hals durchgeschnitten oder den Vätern der Zwerge die Schädel eingeschlagen wurde.

Die Zwerge waren durch dieses Opfers zwar Aules Kinder, aber Iluvatar geweiht und von ihm akzeptiert.

Die Orks wiederum entstanden aus den erstgeborenen Kindern Iluvatars, waren also von vornherein "Eigentum" Iluvatars bzw. ihm geweiht und wurden von Melkor ent-weiht. Und so wurde das, was Gott entzogen wurde und einst schön und gut war, häßlich und böse. "Es mag wohl sein, daß dies von Melkors Taten die schändlichste und für Ilúvatar die verhaßteste war." (Kap. 3: Vom Erwachen der Elben und Melkors Gefangenschaft)

Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...
Guest Gil-Galad

Interessant finde ich auch die Bezeichung "Bäume des Aulë" für die Berge, wo die Adler hausen sollen. Das könnte implizieren, dass Aulë so ziemlich alleinverantwortlich für die Schaffung der Gebirge war. !!-> Spoiler öffnen <-!! Wenn man mal von Melkor und dem Nebelgebirge absieht.

Ich glaube nicht, dass nur Aule die Gebirge gemacht hat. Schliesslich fliesst in den Gebirgen auch das Quellwasser von Ulmo und es wachsen die Pflanzen von Aule. Zudem hat auch Melkor die Gebirge entstehen lassen. Wenn er auch steile und schroffe Bergen lieber hatte, als sanft abfallenden Hänge.

Link to post
Share on other sites
  • 7 years later...
Majstorovski Mirko

 

Hat keiner eine Idee zu der Frage, wie und auf welche Weise Aule die Zwerge geschaffen hat?

"Die Elben in Mittelerde glaubten einst, die Zwerge kehrten, nachdem sie gestorben, in die Erde zurück und würden wieder zu dem Stein, aus dem sie geschaffen waren; die Zwerge selbst aber glaubten dies nicht."

Ich bin mir mal wieder nicht ganz sicher, ob ich den Satz hier richtig deute...

Wenn man das mit den "die Elben glaubten" nur auf den ersten Teil bis "in die Erde zurück" bezieht, hiesse das, dass Zwerge aus Stein erschaffen wurden.

Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob der Satz hier so gemeint ist, dass das tatsächlich so war oder ob die Elben nur glaubten, dass dem so war. Kommt halt drauf an, inwieweit der Satz sich jetzt auf einen Elbenglauben bezieht oder auf die tatsächlichen Geschehnisse.

Das scheint zumindest an dieser Stelle der einzige Hinweis auf Deine Frage zu sein.

 

Da oben die Elben glaubten einst.... Sie glaubten inst, also ist es nicht mehr der Fall..... vielleicht wurden sie eines besseren belehrt....

Link to post
Share on other sites
mannkunaufer

 

 

Hat keiner eine Idee zu der Frage, wie und auf welche Weise Aule die Zwerge geschaffen hat?

"Die Elben in Mittelerde glaubten einst, die Zwerge kehrten, nachdem sie gestorben, in die Erde zurück und würden wieder zu dem Stein, aus dem sie geschaffen waren; die Zwerge selbst aber glaubten dies nicht."

Ich bin mir mal wieder nicht ganz sicher, ob ich den Satz hier richtig deute...

Wenn man das mit den "die Elben glaubten" nur auf den ersten Teil bis "in die Erde zurück" bezieht, hiesse das, dass Zwerge aus Stein erschaffen wurden.

Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob der Satz hier so gemeint ist, dass das tatsächlich so war oder ob die Elben nur glaubten, dass dem so war. Kommt halt drauf an, inwieweit der Satz sich jetzt auf einen Elbenglauben bezieht oder auf die tatsächlichen Geschehnisse.

Das scheint zumindest an dieser Stelle der einzige Hinweis auf Deine Frage zu sein.

 

Da oben die Elben glaubten einst.... Sie glaubten inst, also ist es nicht mehr der Fall..... vielleicht wurden sie eines besseren belehrt....

 

Das ist so wohl nicht gemeint. Die Elben werden das solange sie in einer uns bekannten Welt gelebt, auch immer geglaubt haben. Das "haben geglaubt" bezieht sich auf ihr physisches Ausscheiden aus der Welt und nicht auf eine gedankliche Veränderung der Annahme, Zwergen wären aus Stein geschaffen worden.

Link to post
Share on other sites
Alatariel

 

 

 

Hat keiner eine Idee zu der Frage, wie und auf welche Weise Aule die Zwerge geschaffen hat?

"Die Elben in Mittelerde glaubten einst, die Zwerge kehrten, nachdem sie gestorben, in die Erde zurück und würden wieder zu dem Stein, aus dem sie geschaffen waren; die Zwerge selbst aber glaubten dies nicht."

[...]

 

Da oben die Elben glaubten einst.... Sie glaubten inst, also ist es nicht mehr der Fall..... vielleicht wurden sie eines besseren belehrt....

 

Das ist so wohl nicht gemeint. Die Elben werden das solange sie in einer uns bekannten Welt gelebt, auch immer geglaubt haben. Das "haben geglaubt" bezieht sich auf ihr physisches Ausscheiden aus der Welt und nicht auf eine gedankliche Veränderung der Annahme, Zwergen wären aus Stein geschaffen worden.

 

Über die Formulierung des "einst" habe ich in dieser Weise noch überhaupt nicht nachgedacht. Das erscheint mir auch nicht wirklich schlüssig. Innergeschichtlich müssen wir ja aber davon ausgehen, dass der Satz aus dem Silmarillion auf einer Formulierung aus der Quentalë Ardanómion basiert. Zwar kennen wir den Autor, soweit ich weiß, nicht, aber da Ælfwine den Text ins Englische übersetzte (und ihn wahrscheinlich in Tavrobel von Pengolodh erhielt?) kann zu dem Zeitpunkt noch von einem Ausscheiden der Elben aus der Welt keine Rede sein.

Für mich ist der Satz aus dem Silmarillion ein Satz wie er in hunderten anderer Mythologien auch vorkommt. Es geht hier nicht darum die "Wahrheit" (was auch immer sie sein soll) zu eruieren, sondern die Annahmen und Glaubensinhalte verweisen auf den Bezug der verschiedenen Völker zueinander. Diese verändern sich natürlich im Laufe der Jahre je nach dem aktuellen Wissensstand und Glauben.

"This has given rise to the foolish opinion among Men that there are no dwarf-women, and that the Dwarves "grow out of stone"." (Anhang A, LotR)

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...