Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Sign in to follow this  
André

The Hobbit - Chapter 11

Recommended Posts

André

Moin Moin allerseits,

im Rahmen der Diskussionsrunde "Gemeinsam Tolkien lesen" soll in diesem Thread diskutiert werden:

The Hobbit - On the Doorstep (Chapter 11)

(W. Scherf: Auf der Türschwelle, W. Krege: Auf der Türschwelle)

Allgemeine Informationen zu der Diskussionsrunde "Gemeinsam Tolkien lesen" sind an dieser Stelle verfügbar: http://www.tolkienforum.de/index.php?showtopic=3995. Dort findet sich auch eine Übersicht, wann welche Diskussionen gestartet werden. Vor einer Teilnahme bitten wir, sich dort über das Prozedere kundig zu machen.

Fragen, Anmerkungen und sonstige Off-Topic-Kommentare, die nicht direkt mit dem Thema dieses Threads übereinstimmen, sollen in den folgenden Thread gepostet werden: http://www.tolkienforum.de/index.php?showtopic=3981

An dieser Stelle sei nochmal darauf verwiesen, dass es nach Möglichkeit vermieden werden soll, hier direkt Passagen aus dem Buch zu zitieren. Jeder Teilnehmer hat mindestens eine Ausgabe des Buches zur Hand und kann demnach jederzeit eine entsprechende Textstelle nachschlagen. Daher bitten wir darum, bestimmte Textstellen derart zu umschreiben, dass jeder weiss, welche Stelle gemeint ist.

Neue Diskussionsteilnehmer sind jederzeit willkommen!

Viel Spaß bei der Diskussion,

Elbereth & Hjälte

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Ha! Die schleppen also immer noch die Instrumente mit sich herum? Wo haben die die denn herbekommen? Oder wie habe ich das zu verstehen:

"Niemand lachte, sang oder spielte die Harfe, ..." (Krege)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elrond

Also, ich glaube nicht, dass die zwerge noch ihre Instrumente haben.

Die haben sie ja bestimmt in der Orkhöhle verloren.

Wenn die Zwerge Instrumente haben, dann haben sie sie von den Menschen aus Esgaroth. Aber das glaube ich auch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Eben. Die Instrumente liegen - falls die Zwerge die überhaupt dabei hatten - in der Orkhöhle. Und wenn nicht dort, dann bei den Waldelben...

Eigentlich haben die ZWerge also keine Instrumente mehr. Ist ja nur komisch, dass hier extra so darauf verwiesen wird, dass niemand die Harfe spielt.

Klar, es soll ja nur ausgedrückt werden, dass bedrückte Stimmung herrscht. Und dieser Satz ist wohl auch eher so zu verstehen, dass wenn jemand eine Harfe dabei hätte, er sie nicht spielen würde. Aber trotzdem finde ich den Satz hier blöd. Wenn es wenigstens so wäre, dass Harfe spielen bei einer fröhlichen Wanderung im allgemeinen dazugehörte, würde der Satz ja noch halbwegs Sinn ergeben, aber das ist ja nunmal nicht so.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frodo

Und selbst wenn wer schleppt ne Harfe auf Wanderung mit ??? Nimmt man da nicht was "kleineres"?

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Und selbst wenn wer schleppt ne Harfe auf Wanderung mit ??? Nimmt man da nicht was "kleineres"?

Naja, beim ersten Kapitel hatten wir uns da ja auch schon drüber gewundert... Aber andererseits gehört heuztage ja zur guten Lagerfeuerromantik auch ne Gitarre dazu, öhm - die ist ja auch nicht gerade klein. Nur die Cowboys waren schlauer und nehmen ne mundharmonika mit...

Vielleicht hatten die Zwerge ja sone Art "Wanderharfe" anfertigen lassen. *g*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beleg Langbogen

Es gab schon relativ kleine Harven, die man sicher ohne Problem ans Pony binden kann, und vllt ist Musik fĂŒr Zwerge auf einer Reise halt ziemlich wichtig, also warum nicht? :ka:

So ne Reise muss ja auch ziemlich langweilig gewesen sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Wobei ich bei "Harfen" ja immer an engelsgleiche Blondinen in weißen, fast durchsichtigen Gewändern als Musikantin denke. Die Vorstellung eines Zwerges mit solch einem Instrument will mir noch nicht so recht in den Kopf :-O

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frodo

So mal ne Frage, mal sehen ob mir das einer erklÀren kann:

Warum fÀllt Bilbo plötzlich die Lösung ein, als er die Drosel eine Schnecke auf Stein hauen sieht?

Die TĂŒr wird doch durch so nen "letzten Sonnenstrahl" entdeckt :kratz:

:ka::ka::ka:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elrond

HA!!!!!

Verdammt gute Frage.

Die habe ich mir bei jedem Lesen auch gestellt, aber mir ist nie eine Antwort eingefallen.

Und um ehrlich zu sien, mir fÀllt als nix gescheites ein :-/

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Fingolfin

Hallo! *neu in die Diskussion einsteigt*

Vielleicht bin ich da ja völlig auf dem Holzweg. Aber meine Theorie ist die: Die Drossel, die ja intelligenter ist als normale Drosseln, will evtl. Bilbo bzw. die Zwerge mit dem Klopfen darauf aufmerksam machen, daß eben in diesem Moment der letzte Sonnenstrahl des Durinstages auf das SchlĂŒsselloch scheint!? Sonst wĂŒrde mir auch keine vernĂŒnftige ErklĂ€rung einfallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frodo

Mal kurz spoilern, aber sind nicht nachher die Raben, die inteligenten Vögel :kratz:

Share this post


Link to post
Share on other sites
A_Brandybuck

Ich denke auch, dass die Drossel Bilbo darauf aufmerksam machen wollte, dass bald der Zeitpunkt gekommen sei. Und was liegt nĂ€her als irgendetwas gegen den Fels zu schmeißen, um zu demonstrieren, dass gerade dort am Fels irgendwas passieren soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Fingolfin

Beide werden als besonders intelligent dargestellt. Die Raben verstanden sich vor allem mit den Zwergen und die Drosseln mit den Menschen von Thal (Dal). Die Drossel konnte ja Bilbo und die Zwerge verstehen und spÀter auch mit Bard sprechen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frodo

Hm :kratz:

Wenn ich Vogel irgendwoe nen Wurm aus dem Boden ziehen seh, denk ich mir eigentlich nicht weiteres dabe :kratz:

Aber scheinbar gibts es also keine tiefere Aussage beider Aktion, die ich nur nicht verstanden hab.

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Also der in Mondbuchstaben verfasste Text auf Thrors Karte lautet ja:

Stellt Euch an den grauen Stein, wenn die Drossel schlägt [...] und der letzte Sonenstrahl am Durinstag auf das Schlüsselloch fällt.

Damit sollte klar sein, warum Bilbo plötzlich wusste, dass auf den letzten Sonnenstrahl zu warten ist...

Allerdings bleibt immer noch komisch, dass diese Drossel da was mit zu tun haben soll. Hört sich ganz so an, als ob die Drossel an jedem Durinstag auf den Stein dort klopft. Demnach müsste sie ja Teil des Öffnungsmechanismus sein. :kratz:

Edited by HjÀlte

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elrond

Mhm.

Dann muss diese Drossel sehr sehr alt sein.

Oder wurde dies von den Drosseln immer an die nÀchste Generation weitergegeben, sodas wirklich jedes jahr eine Drossel an diesem ort ist?

Bleibt nur die frage, woher wissen ide Drosseln, wann Durinstag ist? Selbst die Zwerge wissen das ja nicht richtig.

Oder sind diese Drosseln inteligenter als Andere? Es gibt ja auch Heutzutage Tiere, die Zeiten wissen, ohne dass sie bestimmte ANhaltspunkte haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frodo

Hm, so nen Spruch gab es :kratz:

Ich glaub ich werd alt :anonym:

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Im Foster-Mittelerde-Lexikon findet sich übrigens folgender Eintrag:

Drosseln Vögel von Mittelerde. Die Drosseln von Erebor und Thal konnten Westron verstehen. Sie waren mit den Menschen von Thal befreundet, die ihre Sprache verstanden und sie als Boten einsetzten. Die Drosseln waren extrem langlebig; vielleicht erreichten sie dasselbe Alter wie die Raben von Erebor.
Es handelt sich hier also keineswegs um Vögel, wie wir sie aus unserer Welt kennen. Diese Vögel hier sind tatsächlich intelligent. Von daher kann ich mir gut vorstellen, dass irgendwann mal, als das Tor errichtet wurde, eine Drossel diese Aufgabe da zugeteilt bekam, die dann evtl. an nachfolgende Drosselgenerationen vererbt wurde - wie Elrond ja auch schon vermutet hat. Edited by HjĂ€lte

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Morna

Mir fÀllt noch was ein:

Also in der Krege-Übersetzung (s.o.) heisst es ja: "...wenn die Drossel schlĂ€gt..."

Jetzt bin ich mir ziemlich sicher, dass das ein poetischer Ausdruck fĂŒr "wenn die Drossel singt" ist.

Da ja nun bekannt ist, dass viele Singvögel zu bestimmten Tageszeiten ihr Liedchen anstimmen (frĂŒh morgens fast zuverlĂ€ssig wie ein Uhrwerk erst die Meise dann die Amsel oder so Ă€hnlich) wĂŒrde diese Angabe ja doch wieder Sinn machen.

Andererseits steht da auch was vom letzten Sonnenstrahl, so dass dieser Hinweis als Zeitangabe eigentlich doppelt gemoppelt ist. Hmm...

Was besagt denn das englische Original? Vielleicht liege ich ja ganz falsch und da ist nicht die Rede vom Singen der Drossel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

@Morna

Könnte natürlich sein. Allerdings schlägt da ja tatsächlich eine Drossel auf den Stein. Von daher sollte man das wohl schon wörtlich nehmen.

Bei Tolkien heisst es übrigens an der entsprechenden Stelle in Kapitel 3:

Stand by the grey stone whren the thrush knocks [...] and the setting sun with the last light of Durin's Day will shine upon the key-hole.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Morna

Ok, mit dem Wort "knocks" fÀllt der Singsang dann wohl als ErklÀrungsmöglichkeit flach.

Ganz schön viele Ungereimtheiten fĂŒr einen Bestseller... Da hat der Lektor im Verlag Unwin wohl damals ziemlich gepennt, wenn man sich die Diskussionen hier so anschaut.

Aber egal - trotzdem cooles Buch! :-O

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Naja - Ungereimtheiten würde ich in diesem Fall nicht sagen. Innerhalb der Geschichte ist das mit der Drossel dann ja logisch. Wir wissen halt nur nicht genau über die Drosseln Mittelerdes, die sich ja anscheinend stark von den uns bekannten Drosseln unterscheiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
golwin

Wie durch diesen letzten Sonnenstrahl das SchlĂŒsselloch eigentlich nur sichtbar, oder sorgt er dafĂŒr, dass es ĂŒberhaupt erst (aus dem Stein) auftaucht? :kratz:

Bilbo meint ja Thorin soll sich mit dem SchlĂŒssel beeilen.

WĂŒrde das SchlĂŒsselloch wieder verschwinden sobald die Sonne weg ist? :-0

edit: Noch zu der Sache mit de Harfe hab ich so verstanden, dass es bloß ein Kontrast zur fröhliche Seestadt sein soll.

...no sound of harps...

Wenn man dazu die langweilige Einöde um den Erebor vergleicht erinnert man sich doch gern an HarfenklĂ€nge zurĂŒck... :rolleyes:

Edited by golwin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frodo

Was mich nur wudert, das auf einmal Sonnenstrahlen eine Rolle spielen. Normal verwendet Tolkien doch immer den Mond als Hilfsmittel :kratz:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...