Jump to content

Clive Staples Lewis - Die Chroniken von Narnia und weitere Werke


Voronwe
 Share

Recommended Posts

Nope, eben nicht. Die Bücher bauen immer aufeinander auf, wobei in der Erzählung in Narnia immer einige Jahre bzw. auch Jahrzehnte zwischen den einzelnen Teilen vergehen. Die Chronicles sind jetzt nicht unbedingt so gehalten, dass du eines nicht ohne das andere verstehen kannst, aber es wird meiner Meinung erheblich schwieriger, wenn du sie durcheinander liest. So wurde zum Beispiel The Magician's Nephew erst als vorletztes Buch der Reihe veröffentlicht (1955), obwohl es von der Entstehung Narnias berichtet. Die Daten der Veröffentlichungen sind, geordnet nach der chronologischen Abfolge der Ereignisse in Narnia, welche durch die Bücher beschrieben werden:

~The Magician's Nephew (1955)

~The Lion, the Witch and the Wardrobe (1950)

~The Horse and His Boy (1954)

~Prince Caspian (1951)

~The Voyage of the Dawn Treader (1952)

~The Silver Chair (1953)

~The Last Battle (1956)

Also, ich kann mich nur nochmal wiederholen: Narnia ist sicher nur halb so genial, wenn man's durcheinander liest, weil einfach dieses Epochen-Feeling verloren geht, das Lewis ganz massiv aufbaut.

Edited by Ancalagon
Link to comment
Share on other sites

Naja - ich betrachte das eben nicht als 'durcheinander lesen', wenn man die Bücher in der Reihenfolge liest, in der sie geschrieben wurden.

Wenn man dann in 'The Lion, then Witch and the Wardrobe' zum ersten mal mit den Kindern nach Narnia kommt, sieht man das Land so wie sie, ohne die Vorgeschichte zu kennen. Ich denke mal, wenn man die Vorgeschichte - die ja erst viel später veröffentlicht wurde - vorher liest, nimmt man sich selbst einiges an Überraschung weg.

Außerdem bin ich bisher mit der vorgehensweise Bücher in der Reihenfolge ihrer Erscheinung zu lesen immer ganz gut gefahren...

Aber letzten Endes dürfte es relativ egal sein, solange du die Bücher ansonsten in der entsprechenden Reihenfolge liest. Und selbst wenn Du mal eines früher oder später liest, denke ich, dass man der Handlung noch folgen kann. Immerhin sind es Kinderbücher und von daher nicht zuuuu kompliziert.

@Frodo: s. weiter o. Der Trailer sieht echt ziemlich prima aus!

Edited by beadoleoma
Link to comment
Share on other sites

Wen's interessiert: den Teaser gibbet hier: Teaser für Chronicles of Narnia

Und Spielereien hier: www.narnia.com

Und das hab ich bei imdb zur Lesereihenfolge gefunden:

"The Lion, the Witch, and the Wardrobe" is the first book in the series. It was the first of the seven to be written; in fact, Lewis never intended at the time to write a single sequel, let alone six. However, many younger readers mistakenly think that "The Magician's Nephew" (actually Book 6) is the first book in the series because if the books are read in Narnia's chronological order (i.e., Y happened before X, even though X was written first), "The Magician's Nephew" is read first because it is the story of Narnia's creation. New publications of the books are numbered in this order instead of the order Lewis wrote them in; however, some readers argue that this spoils the mystery and effect of the story's various revelations, especially as regards "The Magician's Nephew".

Quelle: www.imdb.com

Edited by beadoleoma
Link to comment
Share on other sites

Hatte auch vor die Narnia-Chronicles demnächst zu lesen, nur jetzt bin ich ganz verwirrt... :kratz: Hat wohl jeder seine eigene Meinung dazu, was jetzt die beste Reihenfolge ist...Soll ich also einfach machen, was ich selbst für am besten halte...?

lg

Feli

Link to comment
Share on other sites

Ja, ich denke, dass das reine Geschmackssache ist. Mir persönlich ist es eben lieber, die Chronicles nach der Reihenfolge der in Narnia eintretenden Geschehnisse geordnet zu lesen. Das kann natürlich jeder halten, wie er will :ka:

Bloß eines noch, als Anmerkung:

Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, in welcher Reihenfolge er die Bücher liest, aber wenn HarperCollins in ihre Ausgabe schreiben, die Narnia-chronologische ist die von Lewis empfohlene (wörtlich: the reading order recommended by C.S. Lewis), dann werden sie das wohl kaum erfunden haben ;-)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hab in den letzten beiden Wochen sämtliche Narnia-Bücher gelesen und bin begeistert!! :anbet::love::love:

Was Lewis da geschaffen hat, sieht man nicht alle Tage! :anbet:

Ich hab letzten Sommer die Chronicles of Narnia gelesen... alle und an sich ist die Idee sehr nett und die Umsetzung find ich auch sehr gelungen, in gewisser Weise richtig süß. Ich würde es aber nicht auf die gleiche Stufe setzen wie Lotr, dazu ist es mir stilistisch einfach zu nahe an einem Kinderbuch. Es wimmelt nur so von allen erdenklichen Fabelwesen inklusive sprechenden Tieren, es geht mir alles zu schnell, und das Ende... war ja klar. *vorraussehbar fand*

<{POST_SNAPBACK}>

Ich finde, die Chronicles of Narnia kann man aber eher mit dem Hobbit vergleichen. Für mich sind beides halt ein bischen Kinderbücher, aber ich mag sie trotzdem sehr. (den Hobbit vllt ein wenig mehr)

Aber dass Narnia ein Kinderbuch ist, stört meiner Meinung nach nicht so. Denn, um Lewis persöhnlich zu zitieren:

Kein Buch ist es Wert, von Kindern gelesen zu werden, wenn es nicht auch von Erwachsenen gelesen werden kann.

Die Titel auf Englisch kenn ich nicht, aber ich hab sie in der vorgegebenen Reihenfolge gelesen:

1.Das Wunder von Narnia

2.Der König von Narnia

3.Der Ritt nach Narnia

4.Prinz Kaspian von Narnia

5.Die Reise auf "der Morgenröte"

6.Der silberne Sessel

7.Der letzte Kampf

Ich würde schon empfehlen, die Bücher in dieser Reihenfolge zu lesen, abgesehen vllt von Band 1. und 3.

Von Band 2. hat man vllt etwas mehr, wenn man Band 1. noch nicht gelesen hat, man versteht es aber trotzdem. Band 1 ist eben irgendwie ein wenig abseits, es erzählt einfach die Entstehung von Narnia, aber abgesehen von Band 7. nimmt keines der anderen richtig Bezug darauf.

Band 3 (das mir persöhnlich am wenigsten gefällt) braucht man eigentlich nicht zu lesen, um die anderen zu verstehen. Es vermittelt aber Hintergrundinformationen darüber, was Peter, Suse, Edmund und Lucy so gemacht haben, während sie Könige waren, wie die Kalormen leben und wie die Geschichte mit Prinz Corin geht.

Der Schluss in Band 7 finde ich wirklich toll. Obohl das ganz offensichtlich ein Punkt ist, wo man die Inspiration vom Christentum klar sieht.

In Band 1. sieht man auch klare Paralellen zum Silmarillion: Die Welt wurde durch ein Lied erschaffen und dann diese 2 Bäume.

Ps: Meine Signatur ist übringens aus Band 4 "Prinz Kaspian von Narnia" :cool:

Edited by Beleg Langbogen
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Guest Helm Hammerhand

Hi @ all

Ich will in absehbarer Zeit die Chroniken von Narnya lesen. Ich wollte wissen, wer sie von euch schon gelesen hat und die Meinungen u. Kritik dazu. :kratz:

mfg

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Narnia mit 'i' :-O

weiter oben in diesem Thread ist schon bisschen was dazu geschrieben worden.

Die Bücher sind recht kurz und manche fand ich eher langweilig. Z. B. gefiel mir der erste Band nicht so wirklich. Der zweite ist dann ganz gut, der vierte auch. Die anderen sind zwar nicht schlecht, aber sonderlich begeistert haben sie mich nicht. Obwohl man sehr viel in dioese Bücher reininterpretieren könnte, wenn man wollte und sich etwas mit dem Autor C. S. Lewis auskennt.

Edited by Hjälte
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

*blubb*

Er war ein Student Tolkiens, später Professor für englische Literatur in Cambridge.

<{POST_SNAPBACK}>

Ich will ja nicht Klugscheißern :L

Aber er war ein Freund von Tolkien, kein Student, das Verhältnis wird unter anderem in der Biografie von Humphrey Carpenter recht gut beschrieben, soweit so etwas "möglich" ist...

Zu dem Buch...

!!-> Spoiler öffnen <-!!

Es ist "süß"

Das ist so das erste Wort, dass mir einfällt...

Kinderbuch oder nicht? Das ist finde ich eine ziemlich intressante Frage...

z.B. die "Ermordung" von Aslan, ist nicht gerade "zimperlich" auch andere Scenen, ist das Kinderfreundlich?

"Botschaften" und Charaktere sind sie für Kinder verständlich bzw. wie nehmen Kinder sie auf?

Dazu müsste man weiter ausholen und sich fragen, was ist ein Kinderbuch? Was können wir Kindern zu muten, offene Brutalität aber auch die "Auseinandersetzung" mit Charakteren?

Der Erzählstil ist ein wie ein "Fairy Tale", das Buch hat sehr viel von einem "Märchen", Elemente und Erzählstil, Ablauf, Aufbau, etc.

Sieht man sich die Geschichten an die früher auch Kindern erzählt wurden, ist es eigentlich sehr "harmlos"... Die Märchen wie wir sie heute kennen(-lernen), sind ja nur Schatten ihrer Selbst von früher und waren nicht halb so "lieblich".

Prinzipiell fällt mir "Kinderbuch" ein wenn ich es lese, aber auf der anderen Seite... jede "Kindergeschichte" sollte man als Erwachsener nocheinmal lesen... Wieviel wird man gänzlich anders verstehen und aufnehmen und sehen als früher?

Fazit: Ich denke für beide, auf ein Buch, dass man denke ich Vorlesen kann, da - falls ein Schrecken vorhanden wäre, dieser durch die Gestalt von Aslan doch immer "gedämpft" wird. Kämpfe und Co. - Aslan steht "golden" und als "Schützer" da. Er ist es an den man sich wendet und auch wenn er nicht immer hier sein mag, im Endefekt tritt er doch immer auf.

Was mich an dem Buch massiv stört ist, dass die Charas sich wiederholen... Es gibt immer wieder diesen Chara dem man in den Ars*** treten möchte und der sich im Laufe der Geschichte "gut" entwickelt... Das ist ein wenig wiederholend... Narnia wird dich zu einem "guten" Menschen machen...

*na*

Okay, das ist etwas zu "brutal" ausgedrückt... Klar, Erlebnisse verändern einen, aber z.B. Eustace?

Kann man wirklich so "stur" vor sich hin prädigen und zu "verquert" sein, dass er sich erst ändert als er zum Drachen wird? Die ganze Zeit vorher... er kommt mal eben aus einer anderen Welt, und zählt andauernd Dinge aus seiner auf und wie wo was dort so und so wäre...

*na*

Aslan ( he is not a tame lion *G* ) mag ich sehr... trotz seiner "Macht" wird er irgendwie nicht als so "übermächtig" rübergebracht, doch klar schon, aber nicht auf diese nervende negative Art und Weise *g*

Sympatisch ;)

Das Buch hat seine Höhen und Tiefen, seine Längen und Kürzen.

Gut gemacht finde ich die Zeit. Das wirklich deutlich gesagt wird und auch auf "verfall" und "Verganenes" hingewiesen wird. Das fehlt so oft in Büchern *daumenhoch*

Dagegen das mit dem Affen und dem Esel, hat mich arg gejuckt... ich kann solche Geschichten nicht leiden... ich kriege immer so einen Schreikrampf und möchte alle schütteln... ich kann dabei nicht wirklich stillsitzen, das ist so :wut: für mich, ich denke ich versetzte mich da zu sehr rein... mir kommt bei Charas wie dem Affen immer so die Galle hoch :ugly:

Abschließend... das Ende, Narnia geht unter aber ja doch nicht und, dass mit wirklicher Zugunfall... war das erste, dass jetzt nicht so sehr voraussehbar war... sonst, ist das Buch doch sehr voraussehbar, das hätte ich so nicht so erwartet, obwohl es im nachhinein, eigentlich ja nicht so sehr überraschend ist, aber in dem Moment des Lesens war, dass das erste wo ich gesagt habe, okay, das konnte ich mir jetzt nicht an meinen Fingern ausrechnen, das kam nicht total erwartet.

Dass Diggory, Polly Peter, Edmund und Lucy trotz Alter nochmal wiederkehren, habe ich ja erwartet, das wäre sonst irgendwie nicht vollständig gewesen irgendwo, aber dass da wirklich ein Zugunfall war... ja wie gesagt das war nicht so total "erwartet"

Das mit Susan fand ich ein bisschen doof :-/

Ich habe die Bücher auch im Sammelband von Anca gelesen, sprich ich kann das mit einer anderen Reinfolge nicht so sagen, mir kam es so vor als hätte ich nur ein langes Buch gelesen... ;)

Auf den Film bin ich mal gespannt... der Trailer sieht wieder mal "inhaltlich verändert" aus ( warum dürfen sie nicht zum Prof.? :kratz: *findet dat passt nich so* ) aber er sieht nicht so schlecht aus *gespannt ist* *hibbels*

Alles in allem... ich finde es zahlt sich durchaus aus das Buch gelesen zu haben, wenn es auch nicht zu meinen "Lieblingen" gehört, ist es schön es gelesen zu haben und irgendwann wird es wohl wieder den Weg in meine Hand finden - nehme ich an :-)

/*blubb*

Edited by Êm Nímíle ét Ënduníel
Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...
Guest ~Ilúvatar~

Ich würde gern mit den Chroniken von Narnia beginnen, finde aber die Ganze Story.... ein bisschen zu nahme am Märchen für Kinder. :L

Ich vermute das nur, wegen Protagonisten, die Kinder sind usw.

Was sagen die, dei es gelesen haben dazu? Wie ist der "Anspruch" der Bücher?

Und in welcher Reihenfolge würdet ihr sie lesen? Chronolgisch (1. Das Wudner von Narnia) oder in der Reihenfolge, wie Lewis sie schrieb (Der König von Narnia zuerst)? :kratz:

Edited by ~Ilúvatar~
Link to comment
Share on other sites

Ja, ich verfolge dich!!! *harharhar* :-O

Also: C.S.Lewis hat einmal gesagt, dass Kinderbücher nur gut sind, wenn sie es auch wert sind von Erwachsenen gelesen zu werden. Von daher.

Ich habe die Chroniken schon mehrmals gelesen und obwohl sie natürlich vorrangig für 7-10 jährige geschrieben sind, sind sie echt toll. Natürlich kann man sie nicht mit dem Herrn der Ringe vergleichen. Christliche Werte sind dort noch deutlicher zu erkennen, aber mich hat das beim Lesen nicht gestört, im gegenteil sogar.

Soweit so gut.

1. Ich würde mit dem Wunder von Narnia anfangen, denn man bekommt eine Vorgeschichte für "den König von narnia", z.B. woher kommt die Straßenlaterne etc.

2. Ich würde die Bücher auf Englisch lesen, auch wenn das Englisch nicht so perfekt ist. Die Bücher sind leicht geschrieben und Original ist es immer noch das beste.

3. Wenn du mehr Erwachsenenliteratur haben möchtest erkundige dich mal nach der Perelandra-Trilogie von Lewis.

Gruß

Alatariel

Link to comment
Share on other sites

Guest ~Ilúvatar~

Nun, da "Mädchen ja immer Recht haben" :narr: , begnüge ich mich damit und nehme mir den Rat zu Herzen.

Irgendwie reizt es mich schon länger, die Welt mit den Kreaturen der europäischen Mytholpgie, den Faunen, Minotauren etc. zu entdecken - aber bis jetzt waren mir die Hauptdarsteller ein Dorn im Auge. Aber gut, ich vertrau einfach mal drauf und fang mit´m Wunder an :-O :jo:

Aja, das die Antwort dazu von dir kommt war ja wohl eh klar Alatariel! Trotzdem Danke ;-)

Edited by ~Ilúvatar~
Link to comment
Share on other sites

"Mädchen ja immer Recht haben" :narr:

Wie, was soll denn dieser Narrensmiley da bedeuten???

aber bis jetzt waren mir die Hauptdarsteller ein Dorn im Auge.

Hast du den Film gesehen, oder worauf beziehst du dich jetzt?

Aber gut, ich vertrau einfach mal drauf
Würd ich dir auch raten!!! :P::-O

Aja, das die Antwort dazu von dir kommt war ja wohl eh klar Alatariel! Trotzdem Danke

Was heißt denn hier "trotzdem"? Ich nehme mir etwas von MEINER kostbaren Zeit um DIR behilflich zu sein und was ist der Dank? Ein dahingeworfenes "Trotzdem". :mecker:;-) :-O

Edited by Alatariel
Link to comment
Share on other sites

Guest ~Ilúvatar~

Ich hab den Film nicht gesehen - ich meine das Buch, bzw. die Hauptdarsteller des buchs halt. du weist

schon. ;-)

Jetzt beruhig dich mal wieder mädel, wir sind doch alle freunde. :uglykill: ähm, fast :-O !

Edited by ~Ilúvatar~
Link to comment
Share on other sites

Hast du mal eine Zusammenfassung der Bücher gelesen? Oder findest du die Hauptdarsteller blöd, weil es halt nur "normale" Kinder sind?

Jetzt beruhig dich mal wieder mädel, wir sind doch alle freunde. ähm, fast !

Wer hat sich noch hier gleich aufgeregt, dass ich unfreundlich bin? :-O Ach ja, und wie war das mit dem Chat? :kratz:

Link to comment
Share on other sites

Guest ~Ilúvatar~

+angst hab+

nein mammi, ich find es... nunja es is hald so dass sie kinder sind, vllt auch nur ein vorurteil... ich widersprech dir schon nicht mehr.....

und mid´m chat`meine twegen.

Link to comment
Share on other sites

ok, sorry, wir geraten hier wohl zu off-topic... :anonym::schaem:

das mit den Kindern (obwohl das gehört ja eigentlich in den Narnia-Thread): es ist halt ein Kinderbuch, aber es ist nicht schlecht (ich les Petterson und Findus auch noch gerne :anonym::-O )

ich widersprech dir schon nicht mehr.....

Das hört man gerne... :-O

Also labern wir dann im Chat weiter?

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Guest Túrin Turambar

Ich habe bisher nur ein Buch (auf Deutsch) der sieben gelesen.

Ich fand es ganz okay, allerdings auch nicht so berauschend, es war "Der König von Narnia". Mir war es ein bisschen zu märchenhaft und simpel, allerdings werde ich trotzdem noch versuchen, die anderen zu lesen, da mir von vielen Leuten gesagt worden ist, dass die Reihe gut ist, außerdem fand ich es ja auch nicht schlecht und nach einem Buch kann man sich eigentlich auch noch keine Urteil erlauben.

Edited by Túrin Turambar
Link to comment
Share on other sites

Mir hat der dritte Band, die Reise auf der Morgenröte, am besten gefallen. Er ist in meinen Augen der phantasiereichste. Und nicht zu vergessen: Riepischiep.

Link to comment
Share on other sites

Oh, ja, Reepicheep ist toll. :love:

Mir hat der letzte Band "The last Battle" am besten gefallen, besonders das Ende, als man alle Charaktere noch einmal "wiedertrifft". :-)

Link to comment
Share on other sites

Okay - ich habe mir probeweise das allererste Buch geholt - das Wunder von Narnia, kann das sein? :kratz:

Und es hat mich überhaupt nicht gefesselt.

Ist leider so, ich weiß nicht wieso; es bringt's einfach nicht.

Die Bücher an sich sind mir vor dem Film schon öfter aufgefallen, aber damals waren sie mir zu dünn*g*

Nun ja, jedem das Seine.

:-)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Besonders beeindruckt hat mich im letzten Buch nach dem Ende von Narnia, die Szene wo ein Anhänger von Tash (Gegenspieler von Aslan) merkt, dass er an den falschen Gott geglaubt hat.

Boy: "Alas Lord, I am no son of thine but the servant of Tash."

Aslan: "Child, all the service thou hast done to Tash, I account as service done to me."

im Folgenden stellt Aslan noch den Unterschied zwischen sich und Tash dar.

Es war so ein Aha-Erlebnis. Auf der einen Seite erklärt C.S. Lewis in dieser, dass das Christentum allein der Liebe verpflichtet ist. Auf der anderen Seite erklärt er, dass es nicht auf den Namen der Religion ankommt sondern auf die innere Einstellung. Ich glaube man kann es einem Kind nicht besser erklären, als in diesen Zeilen geschehen.

Und an die Moderatoren: Vielleicht kann man den Thread umbenennen in "Chroniken von Narnia", damit man ihn auch in der Suchfunktion findet, hab extra vorher gesucht gehabt ;-)

Edited by kestrel
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...