Jump to content

Clive Staples Lewis - Die Chroniken von Narnia und weitere Werke


Recommended Posts

Hi, komisch dass es so einen Thread noch nicht gibt ;-)

Man sagt, ihm ist im Science Fiction das gelungen, was Tolkien in der Fantasy geschafft hat: Die Erschaffung einer komplett eigenen Welt.

Er war ein Student Tolkiens, später Professor für englische Literatur in Cambridge.

Hier wird über alles diskutiert, was mit Lewis zu tun hat - seine Bücher, Verhältnis zu Tolkien, Christentum uvm.

Viel Spaß!

Euer Voronwe

Link to post
Share on other sites

Ach deer... ja! *erinnert sich da an eine Diskussion mit Anca über unbeeinflusste Fantasy Bücher*

Ich hab letzten Sommer die Chronicles of Narnia gelesen... alle und an sich ist die Idee sehr nett und die Umsetzung find ich auch sehr gelungen, in gewisser Weise richtig süß. Ich würde es aber nicht auf die gleiche Stufe setzen wie Lotr, dazu ist es mir stilistisch einfach zu nahe an einem Kinderbuch. Es wimmelt nur so von allen erdenklichen Fabelwesen inklusive sprechenden Tieren, es geht mir alles zu schnell, und das Ende... war ja klar. *vorraussehbar fand*

Also ich hab oft richtig gelacht bei dem Buch, auch wenn ich jetzt keine Stellen mehr nennen kann, über die diversen Figuren und Textstellen, aber es ist für mich auch ein richtiges Vorlesebuch, auch wenn es einen Erwachsenen nicht unbedingt langweilt.

Link to post
Share on other sites
Ancalagon

*erinnert sich da an eine Diskussion mit Anca über unbeeinflusste Fantasy Bücher*

<{POST_SNAPBACK}>

Tatsächlich, hatten wir? Hui, unwissender Narr der ich war ... zumindest wenn man nach Tolkien geht waren Lewis' Bücher ja nicht unbedingt unbeeinflusst. Soweit ich mich erinnern kann hat er diesen ja beschuldigt, Ideen aus dem Hobbit und teilweise aus LotR entwendet zu haben.

Also, in meinen Augen ist nur das erste Buch der Chronicles ein reines Kinderbuch ... und vielleicht nicht einmal das zur Gänze. Für mich mit Abstand der größte Pluspunkt an Narnia ist die Art, wie Lewis das verstreichen einer größeren Zeitspanne rüberbringt. Wenn ich zum Beispiel Raymond E. Feist's Riftwar Saga hernehme, dann vergehen dort zwar 7 Jahre Erzählzeit, von denen ich aber als Leser praktisch keinen Eindruck vermittelt bekam. Es stand halt einfach drin, das ein paar Jahre vergangen sind. Punkt.

Lewis hingegen schafft es wirklich extrem genial, diesen Effekt zu vermitteln. Ich glaube, es liegt ganz einfach daran, wie er Narnia beschreibt. Diese Szene in einem der letzten Bücher, wo die Kinder durch die Ruinen des Schlosses gehen, in dem sie vor (in ihrer Welt) nicht langer Zeit noch regiert haben, wo hingegen in Narnia Jahrhunderte vergangen sind ... das ist einfach nur mächtig. Da hab ich eine echte Gänsehaut bekommen, wie selten bei einem Buch sonst. Oder ein anderes Beispiel wäre, wo sie (ich vergesse irgendwie permanent die Namen der Kinder und bin momentan zu faul um nachzusehen) Caspian als alten Mann fortsegeln sehen, nachdem er ein Leben lang auf ihre Rückkehr gewartet hat, sie selbst aber derweilen praktisch nicht gealter sind.

Nein, in der Hinsicht absoluten Respekt an Lewis. Er vermittelt das Gefühl, dass eine Ära vergangen ist, aus meiner Sicht zum Teil besser als Tolkien. Das hat speziell den letzten 4 der sieben Bücher, zumindest in meiner Erinnerung, zum Teil irgendwie einen traurigen, vielleicht stellenweise sogar melancholischen Touch gegeben, den, behaupte ich, ein Kind noch nicht so ganz verstehen bzw. überhaupt wahrnehmen würde.

Edited by Ancalagon
Link to post
Share on other sites

Das klingt alles sehr interessant, muss ich sagen. Ich habe auch schon oft gehört, dass Lewis' Bücher sehr gut sein sollen, kam aber bisher nicht dazu, eines der Werke selbst zu lesen. Könnte einer von euch hier vielleicht mal so einen kurzen inhaltlichen Überblick machen? Darüber hab' ich bis jetzt nämlich erst so gut wie gar nichts gehört.

Link to post
Share on other sites
beadoleoma

Vergesst vor lauter Narnia-Chroniken bloß nicht die Perelandra-Trilogie!

Ich hab ein kleines Problem mit Lewis. Einerseits sind die Narnia Bücher schon spannend und so und auch Perelandra hat einige gute Ideen und so, aber Lewis predigt immer derartig! Das find ich furchtbar. Außerdem finde ich die Rollenbilder, die in den NArnia-Büchern vermittelt werden ziemlich fragwürdig. Achtet mal beim Lesen auf die unterschiedliche Behandlung von Jungen und Mädchen! (Komisch - ich vergess auch immer die NAmen!)

Link to post
Share on other sites
beadoleoma

Findest Du das echt super? Boooah, hab ich mich gelangweilt! Habs aber gelesen, weil 1) fand ich, dass das jetzt endlich mal sein muß und 2) hatte ein Trottel abfällige Bemerkungen in mein Bibliotheksexemplar geschrieben und da ich finde, dass Leute, die in Bib-Bücher schreiben auf dem Marktplatz mit faulem Obst beworfen werden sollten, wollte ich nicht das Gefühl haben, seiner (oder auch ihrer) 'Empfehlung' gefolgt zu sein.

Ist 2) eigentlich ein seltsamer Grund... :kratz:

Ach ja: auch wenn ich's furchtbar ermüdend fand, bin ich natürlich gerne bereit so sachlich wie möglich drüber zu reden... auch wenn ich mich nimmer an Details erinnere. Ich bin ja schon groß genug um akzeptieren zu können, wenn andere Leute andere Bücher mögen. ;-)

Link to post
Share on other sites

naja wie gesagt ich bin noch am lesen des ersten Bandes "Jenseits des Schweigenden Sternes"... bis jetzt ganz nett :-O

aber allein das Wort "perelandra" find ich irgendwie cool :cool:

Link to post
Share on other sites

Also das mit der Rollenverteilung von Jungen und Mädchen ist mir auch aufgefallen, find ich aber in anbetracht der Zeit in ders geschrieben worden ist nicht so tragisch.

Das mit der Zeit stimmt, hat mich aber immer irgendwie hart getroffen, so Caspian als alten Mann. Ich fands immer so traurig :anonym:

@Anca ja diese Diskussion hatten wir:

Anca: Lies mal, das ist unbeeinflusst von Tolkien, weil davor bzw. gleichzeitig.

Sam: Echt?

(Etwas später)

Sam: Lies mal die Biographie und rate wer einer von Tolkiens besten Freunden war...

Edited by Sameda
Link to post
Share on other sites
Ancalagon

Oh ... jetzt wo du's sagst --- *sich beschämt in eine Ecke stellt*

Tja, dann wiederhol' ich mich eben:

Unwissender Narr, der ich war ... :anonym:

Naja, ich war jung und naiv :L

Edited by Ancalagon
Link to post
Share on other sites
beadoleoma

Also das mit der Rollenverteilung von Jungen und Mädchen ist mir auch aufgefallen, find ich aber in anbetracht der Zeit in ders geschrieben worden ist nicht so tragisch.

Mir ist völlig klar, dass man das vor dem Hintergrund der Entstehungszeit sehen muss. Ich meine, der Herr der Ringe ist ja nun auch nicht gerade ein Pamphlet für die Frauenemanzipation. ;-)

Aber während ich die Narnia- Bücher gelesen habe, habe ich mich schon gefragt, ob ich das meinen Kindern vorlesen wollen würde. Ich hatte da schon ausufernde Diskussionen mit Engländern drüber, die das ganze viel emotionaler sehen, weil in England wirklich jedes Kind die Narnia-Serie kennt und viele Leute die Bücher eben auch mit angenehmen Kindheitserinnerungen verbinden. (Merkt man auch daran, dass in der englischen Literatur im Zusammenhang mit Kleiderschränken immer wieder mal die Möglichkeit angesprochen wird, in ein anderes Land zu reisen... ;-))

Link to post
Share on other sites

wurde ja schon ein bisschen hier besprochen, aber was sagt ihr zu evtl. christlichen Einflüssen bei Lewis (jetzt auf alle seine Bücher bezogen)

Link to post
Share on other sites

Da muss man nur aufpassen, dass man am Ende nicht beim Thema Tolkien und das Christentum landet. :-O

Link to post
Share on other sites

Da muss man nur aufpassen, dass man am Ende nicht beim Thema Tolkien und das Christentum landet. :-O

<{POST_SNAPBACK}>

jaja.... dann geht es jetzt hier um "Lewis und das Christentum" - okay? ;-)

Link to post
Share on other sites
beadoleoma

wurde ja schon ein bisschen hier besprochen, aber was sagt ihr zu evtl. christlichen Einflüssen bei Lewis (jetzt auf alle seine Bücher bezogen)

<{POST_SNAPBACK}>

Naja - zumindest sind die ja in den Perelandra-Büchern echt nicht mehr wegzudiskutieren, da Lewis ja sich ja selber ganz direkt auf das Christentum bezieht. Vor allem im dritten Teil (wobei ich den zweiten fast noch schlimmer fand, wenn ich so drüber nachdenke - nur da hätte man eventuell noch über einen allgemeinen Erlösermythos diskutieren können. Zumindest teilweise)

Link to post
Share on other sites

Naja - zumindest sind die ja in den Perelandra-Büchern echt nicht mehr wegzudiskutieren, da Lewis ja sich ja selber ganz direkt auf das Christentum bezieht. Vor allem im dritten Teil (wobei ich den zweiten fast noch schlimmer fand, wenn ich so drüber nachdenke - nur da hätte man eventuell noch über einen allgemeinen Erlösermythos diskutieren können. Zumindest teilweise)

<{POST_SNAPBACK}>

was war denn so schlimm daran?

Link to post
Share on other sites
beadoleoma

Ich mag es nicht sonderlich, wenn mir ein Autor seine moralischen/religiösen/usw Vorstellungen so mit der Holzhammermethode einzuprügeln versucht. Naja, das ist halt wohl sein Stil und sein Sendungsbewußtsein.

Das Buch hat außerdem manchmal beträchtliche Längen, wenn Dr. Ransom (alleine die Namenwahl hat mir schon von Anfang an Aua gemacht!) auf x Seiten über die Venus stolpert und nicht so recht weiß, was er tut, nur das irgendwie alles gut und unschuldig ist und er dann auf weiteren x Seiten mit dem personifizerten Bösen um das unschuldige Naturkind .... naja 'kämpft' trifft es ja nur teilweise... und am Ende dann er und sie gewissermaßen als neue Adam und Eva allen Tierlein des Planeten ihren NAmen geben .... ochje ochje.

wie gesagt - mir persönlich ist das alles viiiiel zu dick aufgetragen. Andererseits finde ich, dass man es durchaus mal gelesen haben sollte. Gerade wenn man sich für Tolkiens Umfeld interessiert. außerdem isses halt ein Klassiker seines Genres. (Ich find Goethe und Dickens auch langweilig und denke trotzdem, dass es zur Allgemeinbildung gehören sollte, wenigstens mal eins ihrer Bücher gelesen zu haben ;-))

Link to post
Share on other sites

Andererseits finde ich, dass man es durchaus mal gelesen haben sollte.

Ich persönlich wäre ja daran interessiert, die Bücher von Lewis zu lesen, aber bevor ich mir ein Buch zulege, möchte ich vorher immer einen kurzen inhaltlichen Überblick bekommen, wobei ich mich nicht mit einer Inhaltsangabe vom Verlag zufrieden gebe, da diese oftmals falsch oder zumindest verschönernd sind.

Kann hier nicht irgendjemand den Inhalt zusammenfassen? Es würde auch ein stichpunktartiger Überblick reichen!

Link to post
Share on other sites
beadoleoma

Okay:

In Band 1 wird ein Mann namens Ransom entführt - wie sich rausstellt auf den Mars. Als er zurückkommt ist irgendwie 'alles anders'

Das erste Buch ist relativ schön und spannend, die verschiedenen Lebewesen auf dem Mars sind einfallsreich beschrieben und so...

Band 2: Ransom reist auf die Venus, Handlung siehe mein letzter Post, alles recht verworren

Band 3 soll jemand anders machen, da ich jetzt was arbeiten muss ;-)

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Moin Moin allerseits,

da ich gedenke, demnächst mal die "Chronicles of Narnia" zu lesen, wollte ich zuvor mal was dazu fragen. Irgendwo habe ich mal gelesen (weiss leider nicht mehr, wo das war), dass die Reihenfolge der Bücher, die vom Verlag "vorgeschlagen" wird, nicht unbedingt, die geeignetste Lesereihenfolge ist. Kann mir dazu mal jemand einen Tipp geben? Also welches Buch nach welchem Buch am Besten zu lesen ist?

Edited by Hjälte
Link to post
Share on other sites
Ancalagon

Also, ich hab die sieben Bücher in einer One-Volume Edition zusammengefasst gelesen (ISBN 0 00 711730, Paperback Edition by HarperCollins) in der diese, laut den Angaben im Buch, in der Reihenfolge, die von C.S. Lewis vorgeschlagen war, abgedruckt worden sind, welche da ist wie folgt:

The Magician's Nephew

The Lion, the Witch and the Wardrobe

The Horse and His Boy

Prince Caspian

The Voyage of the Dawn Treader

The Silver Chair

The Last Battle

Das ist auch die chronologische Abfolge der Ereignisse in Narnia, und die würde ich dir schon empfehlen einzuhalten, weil imo sehr viel vom Lese-Erlebnis gerade davon abhängt :-)

Link to post
Share on other sites
beadoleoma

Ich dagegen bin eher dafür, sie in der Reihenfolge zu lesen, in der sie veröffentlicht wurden. (Das bin ich meistens) Mein Grund: Der Autor entwickelt sich selbst und seine Ideen beim schreiben, so dass sich Qualität und Stil oft Schritt für Schritt ändern. Wenn man nun in der geschriebenen Reihenfolge liest, kann man diese Entwicklung mitmachen, wenn man allerdings in einer anderen Reihenfolge liest erscheinen einem ältere Teile der Reihe oft doof, weil sie einfach stilistisch weniger ausgefeilt sind.

Noch einen Grund hab ich bei Amazon gefunden:

I was horrified when I found out they were reprinting them in chronological order! Why have the publishers decided to tamper with the order? reading these books in chronological order spoils all of the surprise and magic out of the first visit to Narnia (in The Lion, The Witch, and The Wardrobe), because we already know what's going on. You're not supposed to know about the lightpole or who the professor is yet! Things don't always need to be put in chronological order. If you're going to read them, please read them in the correct order: 1) The Lion, The Witch, and The Wardrobe, 2) Prince Caspian, 3)The Voyage of the Dawn Treader, 4) The Silver Chair, 5) The Horse and His Boy, 6) The Magician's Nephew, and 7) The Last Battle (Reviewer "neilicus107" (Raleigh, NC United States) )

Und dem kann ich nur zustimmen.

PS: Hab gestern im kino den Trailer für 'Die Chroniken von Narnia' gesehen. Sieht interessant aus! Wenn im Trailer nicht schon alle guten Szenen drin waren könnte der Film der diesjährige Vorweihnachts-Herr-der-Ringe-(Film!!!)-und-Harry-Potter-Ersatz werden. ;-)

Link to post
Share on other sites
Elbereth

ich habe die Bücher nie gelesen, doch Anfang der 90er lief im deutschen Fernsehen die in England gedrehte Serie von den Chroniken von Narnia, die ich geliebt habe! Gut, dass es da jetzt auch die DVD von gibt :love:

Bin schon sehr auf die Verfilmung gespannt! Da könnten wir ja eigentlich mal einen eigenen Thread im Filmboard aufmachen! :-)

Link to post
Share on other sites

Passt zwar nicht genau grad zum Buch, aber vor Star Wars läuft der Trailer zu der Chroniken von Narnia Verfilmung!!!

Sieht schon sehr gut aus :bounce:

Gibts da eigentlich schon nen Filmthread zu :kratz:

Link to post
Share on other sites
Und dem kann ich nur zustimmen.
Ich muss nochmal nachfragen: Wenn ich die Bücher nicht in der chronologischen Reihenfolge lese, verpasse ich dann nicht was? Also wenn ich erst mit Band 2 anfange und dann Band 1? Dann fange ich doch mittendrin an? :kratz: Oder sind die Bücher, mehr oder weniger alle unabhängig voneinander, so dass man jedes als einzelnen abgeschlosenen Roman sehen kann?
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...