Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Saru Titmouse

Kindern Elbennamen geben ?

Kinder Elbennamen geben ?  

  1. 1. Kinder Elbennamen geben ?

    • Vielleicht , mal sehen .
      82
    • Nie im Leben !
      55
    • JAAAAA! Ganz bestimmt !
      36
    • Ich will keine Kinder !
      30
    • Etwas Elbisch angehaucht .
      124


Recommended Posts

Ailinel

Na ja, wenn man es darauf anlegt, aus frei erfundenen oder computergenerierten "elbischen" Wortschöpfungen irgendwelche Elemente aus Tolkiens elbischen Sprachen herauszulesen (oder richtiger: zufällige Anklänge in sie hineinzulesen), wird man fast immer fündig, bei computergenerierten sowieso, weil diese ja Tolkiensches Sprachmaterial kombinieren, obgleich ohne Verständnis und oft eben falsch. Im Fall von *Falumil könnte einem auch die Wurzel PHAL- in den Sinn kommen, oder bei *Lariola die Wurzel "LAR-, rich, fat" (VT45:26). Wozu sollte man aber versuchen, verqueren Wortschöpfungen nachträglich irgendeinen fragmentarischen Sinn zu geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Phoenixfeuer

hallo

also ich finde elbische namen auch ganz toll aber ich würde mein kind keinen solchen namen geben.

kinder im kindergarten und in der schule können sehr gehässig werden.

und was das genehmigen von namen betrifft..... mein ex-chef hat seinen sohn "fidel franz" genannt. manche leute müssen ihre kinder schon vor der geburt hassen. und das in so einen kleinen kaff wo ich derzeit noch wohen. der arme junge.

die kinder denken sich später eh irgendwelche spitznamen aus. meine kleine schwester beispielsweise steht total auf manga und cosplay. sie heißt eigentlich cindy wird aber jetzt von allen ihren freunden amy virginia loveliet genannt. davor war es giny fuma und davor gaara. vielleicht steckst du deine kids mit der fantasywelt an und sie denken sich selber elbische namen für sich aus.

letzten endes ist es deine entscheidung. :D

lg phoenix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Namarie

Nun ja, dieser Theard ist eindeutig was für mich^^

Ich liebe ausgefallene und eher ungewöhnliche Namen und ich gebe zu, dass ich, wenn ich eine Tochter bekommen hätte, sie sehr gerne "Namarie Hope" genannt hätte. Allerdings hatte ich da mit dem Vater meines Kindes schon hitzige Diskussionen, da er sagte, ich könne unser Kind nicht "Lebewohl, Hoffnung" nennen.

Wobei er da vermutlich auch recht hat. Unsere arme Tochter hätte bestimmt gedacht, dass wir sie hassen.

Aber ich finde, "Namarie Hope" hat einen schönen Klang^^

Nun, ich wollte unbedingt einen leicht elbisch angehauchten Namen für mein Kind, bzw. für meine Tochter und so haben der Papa und ich sehr lange hin und her überlegt. Und sind dann zu dem Entschluss gekommen, unsere Tochter "Enya Elaina" zu nennen.

Enya bedeutet im elbischen ja "Mein" und Elaina kann man als Ableitung von "Elen" sehen, was ja "Stern" bedeutet. Also "Mein Stern". Damit waren dann auch unsere ganzen Verwandten einverstanden und fanden den sogar wunderschön.

Aber das gute bei den beiden Namen ist auch, dass es sie in unserer "Welt" gibt. Somit hätten wir keine Probleme mit dem Gericht bekommen.

Enya bedeutet nämlich im keltischen "Wasser des Lebens" und im englischen "Kleine Feurige" und Elaina ist eine Ableitung von "Helena", was ja "die Glänzende" bedeutet.

Also in beiden Sprachen schöne Übersetzungen.

Allerdings ist das Ende vom Lied das wir einen Sohn haben--'

Und da fiel mir kein schöner elbischer Name ein, bei dem ich nicht in Schwierigkeiten geraten wäre.

Aber na ja, sollte ich einmal eine Tochter haben, steht der Name schon mal festpf_smilie_1.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avor

Aber ich finde, "Namarie Hope" hat einen schönen Klang^^

Naja, das hat 'Andrea Doria' auch... *g*

Dein Mann hat bestimmt nicht ganz unrecht...

(Und Namárië müsste übrigens korrekterweise einen Akzent tragen, nur nebenbei bemerkt.)

Enya bedeutet im elbischen ja "Mein" und Elaina kann man als Ableitung von "Elen" sehen, was ja "Stern" bedeutet. Also "Mein Stern".

Ich fürchte, ich muss dich enttäuschen, denn enya heißt keineswegs "mein" in Quenya, sondern ist statt dessen das Adjektiv "mittlerer/e/es" ('Mein' wäre ninya, 'unser' menya.)

Und eine korrekte Ableitung von elen (wie auch immer gemacht und zu welchem Zweck,) würde nie zu einer Form 'Elaina' führen. Es handelt sich um einen halbwegs ähnlichen Klang, (und das über zwei Sprachen hinweg) aufgrund drei gleicher Buchstaben, mehr nicht.

Enya bedeutet nämlich im keltischen "Wasser des Lebens"

Auch da unterliegst du, so weit ich feststellen kann, einem Irrtum. ;-) Alle seriösen Vornamenseiten, die ich konsultiere, geben mir für 'Enya' die Bedeutung 'Kern', 'Samen' als Unterform von 'Eithne' an. Siehe z.B. hier.

und im englischen "Kleine Feurige"
Dazu kann ich leider gar nichts finden. Worauf stützt sich diese Aussage?

edit: Möglichkeit: Vielleicht hat derjenige, der die angeblich englische Bedeutung genannt hat, sich auch von einer (SEHR) entfernten Klangähnlichkeit inspirieren lassen. Siehe hier. Aber Bulgarisch gehört nun wirklich zu einer völlig anderen Sprachfamilie und es führt absolut kein Weg von dem einem Namen zum anderen.

Nicht, dass du mich missverstehst, Namarie: Ich finde beide von euch ausgesuchten Namen sehr schön für ein Mädchen. Sie gefallen mir sehr gut. Aber sie haben eine andere Bedeutung, als von dir angenommen oder (Verzeihung ;-) ) hineininterpretiert. Das spielt auch keine Rolle, solange man sich für die Namen entscheidet, weil man sie einfach schön findet. Wenn du aber zusätzlich auch Wert auf die Bedeutung legst, (und den Eindruck hatte ich infolge deines Posts,) dann sollte man diese tatsächliche Bedeutung tunlichst herausfinden. Und sich gegebenenfalls überlegen, ob die Namen auch die richtigen sind.

bearbeitet von Avor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eorl

Sollte ich Kinder haben, würde ich einen Jungen "Aras" also "Hirsch" und ein Mädchen "Edloiath" also "blühen, erblühen"

Ich find das passr und hört sich darüber hinaus noch gut an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eorl

Was? Mag zwar ein böschen schnulzig klingen, aber ich find das Wort gut und es passt als Name für ein Mädchen.

Find ich jedenfalls. Und wahrscheinlich ändert sich meine Meinung noch, ich werd ja noch erwachsen und vernünftiger :buch: und darüber hinaus krieg ich ja vielleicht gar keine Kinder, also mach dir mal keine Sorgen um das Mädchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avor

Ich denke nicht, dass Ailinel sich primär an deiner Wortwahl gestört hat, sondern eher daran, dass es dieses Wort in Sindarin nicht gibt. ;-)

"Erblühen", "aufblühen" ist edlothia-, das Gerund davon 'das Erblühen' wäre edlothiad. (Wobei man sich nicht ganz sicher über die Schreibweise sein kann, denn die Stelle in WR.293 ist anscheinend schwer lesbar.)

Was man generell davon denkt, dass man so einen ungewohnten Namen wählt, sei dahingestellt. Die Bedeutung selbst dagegen ist nicht komplizierter oder ausgefallener als bei anderen Namen. Für Jungs gibt es im Deutschen ja auch einen Namen wie Florian.

Aber ich würde auch davon abraten, ein Kind so in eine Außenseiterrolle zu drängen, indem man ihm einen völlig unbekannten Namen verpasst. Man tut ihm keinen Gefallen damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eorl

Da ich jetzt weiß, dass ich den Namen falsch geschrieben habe ist ja Ailinels Beitrag sinnvoll, aber das man jemanden als Aussenseiter abdrängt, weil er einen altenNamen hat find ich fraglich. Ich heiße wie mein Urgroßvater. Vor 1900 geboren! Und ich persönlich würde mich nicht gerade als Aussenseiter abtun. Aber nehmen wir mal an, dass ich eine Tochter habe und meine Frau ist kein HdR Fan. Dann ist die wahrscheinlich auch dagegen und das Kind würde allerhöchstens Elbisch angehaucht.

Ich hab ja noch so viel Zeit mir über sowas Gedanken zu machen.

bearbeitet von Eorl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avor

Der Vollständigkeit halber noch schnell: Aras kann neben 'Hirsch' übrigens auch ebenso gut 'Reh' heißen. Denn das englische "deer" umfasst beides.

Und ob ein Name älter oder jünger ist, hat doch nichts mit seiner Gebräuchlichkeit zu tun. Oder damit, ob wir ihn als mehr oder minder "seltsam" bzw. ungewöhnlich empfinden. der Geschmack in Punkto Klang und Herkunft ändert sich bei Namen in der Regel mit der Generation. Mit anderen Worten: Wir haben unseren Kindern (auf die Allgemeinheit bezogen,) andere Namen gegeben, als unsere Eltern uns. Als ich zur Schule ging, saßen in jeder Klasse in der Regel zwei Angelikas, mindestens eine Alexandra, zwei Thomas', ein Peter und ein Christian. Heute dürften es eher Lucas, Jonas, Sven und Lisa, Marie, Leonie und Hannah sein. Bis du mal Kinder hast, wird sich auch das wieder geändert haben. ;-)

bearbeitet von Avor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Arothiriel

Als Eltern sollte man bei der Namenswahl auch bedenken, wie der Vorname zum Familiennamen passt und dass die Kinder ihren Namen auch mal schreiben lernen müssen. Vor allem aber sollte man ausprobieren, wie der Name sich anhört, wenn man sein Kind vielleicht auf dem Spielplatz mal ruft.

Also den Namen auch mal länger gedehnt aussprechen oder laut rufen. Und wenn man dann der Meinung ist, dass sich alles gut anhört und stimmig ist, kann man sich für einen schönen Namen entscheiden. Denn bedenkt auch, eure Kind muss sein ganzes Leben mit diesem Namen, den ihr ihm gebt, leben.

bearbeitet von Arothiriel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
beadoleoma

Ich würde auch berücksichtigen, dass z.B. ARAS der Name eines nicht völlig unbekannten Tiernahrungs-Herstellers ist (ich würde mein Kind auch nicht Whiskas nennen) und in leicht veränderter Schreibweise (die man aber nicht hört, wenn man den Namen auf dem Spielplatz ruft) auch ein beliebter Name für Schäferhunde.

Gegen ausgefallenere Namen ist ja nichts einzuwenden, aber ich finde es gibt bessere Wege seine Kreativität auszuleben, als so einen kleinen Wurm von vorneherein dazu zu verurteilen, dass er erstens sein Leben lang seinen Namen buchstabieren und erklären muss und dass er zweitens auf dem Schulhof verhauen wird.

Ich bin Lehrerin und stelle öfter mal fest, dass Kinder mit ganz besonders wirren Namen auch dazu neigen sich zumindest im Alltag einen neuen Namen zu geben ("Nennen sie mich doch einfach Stefan") und dann war die ganze Rumhirnerei der Eltern eh für die Katz. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eirien

Ach, den Aspekt "Firmenname" könnte man vernachlässigen, Firmen oder Markennamen stammen ja auch irgendwoher, deshalb sind z.B. Mercedes oder Melitta ja als Mädchennamen nicht völlig unmöglich - wo sie denn ins Umfeld passen.

>Kinder mit ganz besonders wirren Namen

Oder besonders wirren Schreibweisen eigentlich ganz gängiger Namen. Das alles kann man machen, muss man aber nicht. Mir scheint, mit extra-chicen Namen für den Nachwuchs kann man sich heutzutage eh nicht mehr von der Masse abheben, eher im Gegenteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
beadoleoma

Melitta würe ich mein Kind aber echt auch nicht nennen - es sei denn, ich möchte dass es auf dem Schulhof verhauen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Aredhel Elensar

Mae govannen!

Also, ich finde elbisch angehauchte Namen sollten durchaus erlaubt sein. Ich persönlich wäre stolz auf einen außergwöhnlichen Namen, den nicht jeder hat :-O

Außerdem kann man dem Kind ja auch zwei Namen geben, und es kann dan selbst entsscheiden welchen es haben möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Nirwen

Hallo erstmal!

Ein schöner Einstieg für mich, weil: meine Tochter heißt Yavanna gg

Ich wollte einen Namen, der außergewöhnlich ist, aber denoch in mein Umfeld passt. Was liegt da näher als im Lieblingsbuch zu suchen? HdR selbst kam nicht in Frage. Die Namen sind zu offensichtlich. Aber Yavanna kennt nicht jeder. Meine Tochter ist jetzt 3 1/2 und bisher kann ich nicht über dumme Kommentare klagen. Wahrscheinlich auch wegen dem ähnlichen Klang zu Johanna.

Beim Standesamt gab es nicht das geringste Problem. Ein Blick ins Internet -> Ardapedia und der Standesbeamte hatte nichts einzuwenden. Ich hätte noch nichtmal den Zweitnamen gebraucht gg

Lg und auf weiteren schönen Austausch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
iidril

Also ich finde das herumüberlegen wie ein kind seinen Namen mal finden könnte blödsinn...

Früher war Heribert, Hubertus, Heidegart, Gerlinde, Waltraud, Gertrude, Heinrich usw. Total Modische NAMEN!! .. Heute... Naja...

Ich finde einfach man sollte sich einen namen suchen der zum Kind "passt", meine Eltern haben zu mir gesagt das wie sie mich gesehen

haben einfach wussten welcher Name es jetzt Schlussendlich ist. Obs jetzt dann ein Gandalf, Christine, Heinrich, Ursula oder Galadriel wird ist denke ich wurscht. Es könnte ja auch sein das euch euer Kind mit dem namen Christine - böse sein wird. Also von meiner Seite her muss es einfach Passen. Wenns jetzt eben ein Gandalf sein soll.. Wer weiss.. in 30 Jahren sind solche namen.. Elbische namen ect. vl Modern oder sogar Langweilig normal...

Und wie es hier halt Rechtlich aussieht... muss man sich halt erkundigen. :)

Ich bin voll dafür :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Morfinyon

Nur so aus reiner Neugier: Was haltet ihr von Finrod als mnl. Vornamen? Könnte man ja auch als Fin abkürzen :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avor

Dann lieber gleich Finn. ;-) Da braucht man dann gar nichts erst abzukürzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Morfinyon

Ja aber das wäre ja dann kein Elbenname und außerdem weniger stilvoll ^^. Finrod klingt irgendwie schön und ist ehrlich gesagt phonologisch gesehen gar nicht mal so fremdartig ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ithilwen

Ich muss bei dem Namen Finrod immer an Ramrod denken, den "Transformer" aus "Saber Rider".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×