Jump to content

Dickere Elben?


Guest Morwen

Recommended Posts

Guest Morwen

Hi!

Seit ich mir so den Thread über die Genusmittel durch gelesen hab, frag ich mich:

Gibt es auch etwas fülligere Elben oder sind alle Elben schlank (?) :kratz:

Link to comment
Share on other sites

Guest Annavalasseo

tja, schwere frage (hö hö, bin erster..!)

Elben MUSSTEN was essen, und wenn sie zuviel essen (genau wie bei menschen) setzen sie wohl fettpölsterchen an...thingol, der alte saufkopp hatte bestimmt einen kleinen rettungsring um seine hüften! und in der langenlebenspanne hatten die elben genug zeit, sich einen wanst anzufuttern (aber auch ihn wieder abzutrainieren)!

ich würd mal sagen, dass in valinor die dicker waren, als in mittelerde, da sie in valinor keine "natürlichen feinde" hatten, im gegensatz zu den orks in mittelerde, was ja heißt, dass sie nicht kämpfen mussten, oder auch sonst sich nicht viel bewegen mussten!

Link to comment
Share on other sites

Ich denke schon, dass alle Elben schlank sind... immerhin sind sie nach den Valar selbst geschaffen, die wohl dem gängigen elbischen Schönheitsideal entsprachen.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob Tolkien *darüber* etwas geschrieben hat, aber mein Bild der Elben ist schon das der grazilen, schlanken, etwas ausserweltlichen Wesen... ich denke, da sie sehr in Einklang mit der Natur leben, werden sie nur soviel essen, wie ihr Körper braucht usw. und deswegen auch nicht an Übergewicht leiden.

Link to comment
Share on other sites

Guest Annavalasseo

[besserwissermodus = on]die valar haben die gestalt der elben angenommen[/besserwissermodus]

Link to comment
Share on other sites

[besserwissermodus = on]die valar haben die gestalt der elben angenommen[/besserwissermodus]

Jup, richtig!

Also ich kann mir schon vorstellen, das es auch dicke Elben gibt. Wiso auch nicht?

Es gab immer lange Zeiten des Friedens uns Wohlstandes. In dieser Zeit muss es auch Nahrung im Überfluss gegeben haben. In Valinor wird wahrscheinlich auch kein Elb am Hungertuch genagt haben.

Link to comment
Share on other sites

Guest Tawariel

Also ich finde diese Diskussion irgendwie überflüssig und albern.

Elben sind nicht übergewichtig. Sie werden als ein Idealbild beschrieben: schlank, schön, unsterblich,...etc.

Man kann auch nicht argumentieren, dass sie Pölsterchen ansetzen, wenn sie nicht viel Bewegung haben.

Das mag bei Menschen der Fall sein, aber bei Elben funktioniert das nicht. Ihre Speisen sind leicht und ihre Körper sind anders als die von Menschen geschaffen.

Immerhin sind sie unsterblich, haben eine unerschöpfliche Ausdauer und benötigen keinen Schlaf.

Dies liegt daran, dass die Energie der Welt stetig durch sie hindurch fließt. Menschen verbrauchen Energie und müssen sich daher zum "Auftanken" ausruhen. Deshalb haben Menschen auch die Veranlagung, Energien anzusammeln. Elben brauchen das nicht. Folglich sammeln sie auch keine Energie in Form von Fettpolstern.

Link to comment
Share on other sites

Also ich finde diese Diskussion irgendwie überflüssig und albern.

Elben sind nicht übergewichtig. Sie werden als ein Idealbild beschrieben: schlank, schön, unsterblich,...etc.

Man kann auch nicht argumentieren, dass sie Pölsterchen ansetzen, wenn sie nicht viel Bewegung haben.

Das mag bei Menschen der Fall sein, aber bei Elben funktioniert das nicht. Ihre Speisen sind leicht und ihre Körper sind anders als die von Menschen geschaffen.

Immerhin sind sie unsterblich, haben eine unerschöpfliche Ausdauer und benötigen keinen Schlaf.

Dies liegt daran, dass die Energie der Welt stetig durch sie hindurch fließt. Menschen verbrauchen Energie und müssen sich daher zum "Auftanken" ausruhen. Deshalb haben Menschen auch die Veranlagung, Energien anzusammeln. Elben brauchen das nicht. Folglich sammeln sie auch keine Energie in Form von Fettpolstern.

Und woher weisst du das alles?

Link to comment
Share on other sites

Elben sind nicht übergewichtig. Sie werden als ein Idealbild beschrieben: schlank, schön, unsterblich,...etc.

Es kann doch aber auch sein, dass das Idealbild damals gar nicht war, schlank zu sein... das weiß man ja net...

Wobei ich sagen muss, dass ich mir übergewichtige Elben nicht wirklich vorstellen kann :kratz:

Link to comment
Share on other sites

Guest Annavalasseo

yep, im mittelalter, bis zur neuzeit war es schick dick zu sein...guckt euch mal alte bilder an, engel sind da ziemlich moppelig, das war eben das ideal...

ALSO LEUTE: BACK TO THE ROODS!

Link to comment
Share on other sites

Guest Morwen

Hi!

jepp

Das Schönheitsideal im Mittelalter war wenigstens nicht so schwer zu erreichen, wie das heute :mecker:

und ich meine nur weil die molligen Elben nicht so beschrieben werden (weil sie vielleicht keine Helden waren) muss das ja nichtb heißen das es bei den Elben keine Bierbäuche gibt!

Link to comment
Share on other sites

Dicke Elben. :-( das passt bei mir nicht in ihr Bild das ich mir von ihnen gemacht habe.

Aber mal ne Zwischenfrage:

Bestellen Elben Felder und bauen darauf Getreide, Früchte vielleicht auch ihre Genussmittelchen (Drogen?? ;-) ) an?? Halten sie auch Tiere um sie dann zu schlachten?? :kratz:

Oder sammeln sie in der Natur ein was sie finden. Auf jeden Fall würden sie die Natur nicht ausnutzen und sich nur soviel holen wie sie brauchen.

Link to comment
Share on other sites

Bestellen Elben Felder und bauen darauf Getreide, Früchte vielleicht auch ihre Genussmittelchen (Drogen?? ;-) ) an?? Halten sie auch Tiere um sie dann zu schlachten?? :kratz:

Oder sammeln sie in der Natur ein was sie finden. Auf jeden Fall würden sie die Natur nicht ausnutzen und sich nur soviel holen wie sie brauchen.

Also du hast irgendwie ein leicht "verklärtes" Bild von den Elben.

Es gab im 1. Zeitalter GROßE Städte der Elben in Beleriand, wo zehntausende, vieleicht sogar hundertausende, von ihnen gelebt haben. Wie groß die Elbenstädte in Valinor sind kann ich nur ahnen, aber sie werden vieleicht sogar 100.000 Einwohner und mehr haben.

Solche Städte können sich nicht ernähren, indem die Leute in den nahen Wald gehen und dort anfangen zu jagen oder Beeren und Wurzeln sammeln.

Solche Städte benötigen eine Agrakultur, sprich Ackerbau und Viehzucht, um zu existieren.

Im Dritten Zeitalter waren die verbleinbenden Städte der Elben kleiner, aber ich schätze, das Lorien bestimmt an die 10-20 Tausend Einwohner hatte und Thranduils Waldreich wird sogar noch größer gewesen sein. Solche Städte kann der Wald alleine auch nicht ernähren. Und das Getreide für Lembas wird man auch nicht irgendwo zufällig im Wald finden, sondern dies wird irgendwo gezielt angebaut werden.

Bruchtals Größe schätze ich auf ca. 5000 Einwohner. Ach dort wird es Äcker und Ställe gegeben haben.

Freundet euch einfach damit an, dass es auch bei den Elben einfache Leute, wie Bauern und Handwerker gegeben haben wird.

Nur leider wird von solchen Leuten wenig berichtet, da treten nur die Helden und Könige in Erscheinung.

:geist:

Link to comment
Share on other sites

Guest Tawariel

also:

@Frodo:

Woher ich das weiß? Ganz einfach: Ich lese!...und zwar nicht nur HDR Teil 1-3. ;-)

Es gibt genug Begleitliteratur. Darf ich da mal spontan zitieren?

Für Tolkien waren die Elben eine Idealform von Menschen, mit verbesserten physischen und geistigen Fähigkeiten, unsterblich und erhaben: der Mensch vor dem Sündenfall sozusagen.

Schlaf ist der Trost, den der Mensch als Kraftquelle benötigt. Was er an Energie von sich gibt, muß er auch wieder zurückgewinnen, weil sie den Menschen nie in vollem Maße durchströmen kann. Bei den Elben, die noch in der Einheit und mehr im Ätherischen als im Materiellen lebten, strömte die kosmische Kraft stets ungehindert hindurch.

Nichtsdestotrotz finden wir einen Abglanz von Alfheim noch im Mittelalter und in der Renaissance - das Feenreich, dessen Bewohner von menschlicher Gestalt, aber von unirdischer Schönheit und mit Zauberkräften begabt waren. In unserer Zeit hat J.R.R. Tolkien den Elfen im "Herr der Ringe" etwas von ihrer früheren Größe zurückgegeben. Er hat sie jedoch nicht nur schön und klug, sondern auch weise, ernst, ehrenhaft und freundlich gemacht.

So schuf Eru die schönste und klügste Rasse, die es je gab. Ilúvatar gebot, dass die Elben mehr Schönheit als jedes andere irdische Geschöpf zu haben.

Ok, wir alle wissen eigentlich, dass Tolkien die Elben als Idealbild schuf.

Das irische Feenvolk Tuatha De Dannan war sein Vorbild.

Tolkien lebte im 20. Jahrhundert und das Idealbild dieser Zeit ist nun mal schlank.

also: Es gibt zwar Galadriel, aber keine Kaloriel! ;-)

*klugscheissermodus on*

Übrigens: Diese moppeligen Engel sind haben nix mit Mittelalter zu tun. Das sind sogenannte Putten und das war Barock, also noch nach Mittelalter und Rennaisance. Die Aufzeichnungen des Mittelalters, z.B. der Codex Manesse, zeigen fast ausnahmslos schlanke Leute.

*klugscheissermodus off*

;-)

Link to comment
Share on other sites

Also ich lese auch nicht nur den HdR 1-3!

Aber trotzdem find ich es sehr unrealischtisch anzunhmen, das alle Elben rank und schlank sein sollen.

Es gab ja auch welche mit Bart, welche ohne. Einige hatten blonde einige dunkle Haare. Auch die Augenfarbe war unterschiedlich. Warum sollte dann sowas profanes wie die "Körperfülle" streng "normiert" sein?

Link to comment
Share on other sites

Guest Órin

Jetzt stellt sich mir nur die Frage, was als dick bezeichnet wird. /me kann sich da noch an "Gil-Galad ist fett" Diskussionen erinnern...

Was mich irgendwie störrt ist einerseits das gleichsetzen von "überirdischer Schönheit" mit schlank... und im weiteren das "schlank" schon fast eher krankhaft mager ist. Ebenso dürfen Elbenfrauen doch auch wirklich fraulich sein. Und Elbenmänner nicht grundsätzlich von der Sorte "Ist das jetzt ein Mann oder doch ne Frau?".

Elben sind NICHT vollkommen, demnach nicht androgyn (das hat nicht nur was mit Äußerlichkeiten zu tun).

Dick ist nicht gleich hässlich und ungrazil. Ebensowenig wie dünn gleich schön und grazil bedeutet. Von daher denke ich begibt man sich auf dünnes Eis, wenn man mit dem argument, dass Elben doch schön sind beweisen will, dass sie nicht dick waren.

Link to comment
Share on other sites

Guest Alakhyandowen

hossa!

ich hab jetzt leider vergessen, wie er hieß, aber es wurde tatsächlich mal irgendwo (vermutlich im sil oder in irgendeiner geschichte *mich nicht erinnern kann*) ein moppeliger elb beschrieben! ich werd mal nachforschen! ;)

lg

anna.

Link to comment
Share on other sites

Guest Tawariel

hmm...also irgendwie nimmt die Diskussion hier Dimensionen an, die irgendwie quer laufen.

Dick ist nicht gleich hässlich und ungrazil.

Das hat hier auch keiner behauptet, denke ich.

Nur weil es dieses "Ideal" von schlank sein gibt, heißt es nicht, das ein paar Pfündchen zuviel nicht schön sind.

Es geht doch eigentlich darum, wie Tolkien sie sich vorstellte.

Wir dürfen hier nicht anfangen, diese Magersucht-Elben des Filmes, die zum Teil wirklich häßlich sind, mit den Beschreibungen und Vorstellungen von Tolkien zu verwechseln.

Bei Tolkien sind die Elbinnen weiblich und die Elben männlich. Es ist anzunehmen, dass die Frauen weibliche Kurven und die Männer Muckis haben.

Die Überlegung allerdings, ob es Elben mit Bierbäuchen gibt, finde ich schlichtweg genau so überflüssig, wie zu diskutieren, ob es 1,80m große Hobbits gibt. ;-)

Elben haben nun mal ne andere Physionomie als Hobbits oder Zwerge oder Menschen.

Link to comment
Share on other sites

Hier mal ein paar Ideale für die Schönheit die man heute allgemein nennen könnte:

weiblich:

-schlank

-große Brüste

-lange Haare

-passende Proportionen

-straffe Haut (keine Fallten)

-knackiger Hintern

männlich:

-Waschbrettbauch

-große Muskeln

-passende Proportion

-straffe Haut (keine fallten)

-großer......lol......

[selbsthilfegruppenleiter]Das soll aber nicht heißen, dass wenn ein Elb oder eine Elbin (kann man statt Elbin auch Elbe sagen?) diesem Ideal nicht entspricht, diese/r gleich häßlich ist. Elben die ein wenig rundlich sind können trotzdem genauso hübsch und grazil sein, wie Elben, die diesem Ideal eher entsprechen. Gleichzeitig können die dünnsten Elben tabsig und nicht ganz so schön sein wie andere.

Wie gesagt: dünn und schlank bedeutet nicht gleich grazil, hübsch und schön[/selbsthilfegruppenleiter]

Trotzdem denke ich das die Mehrzahl der Elben (sowohl weiblich als auch männlich) dem heutigen Schönheitsideal entsprechen. Ausnahmen gibt's allerdings immer.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann zwar keine neuen sachlichen Infos beitragen, möchte aber trotzdem zweierlei loswerden:

1. bin ich Orins Meinung

2. find ich die Idee von Moppelelben prima! :-D

edit: upsi - da hab ich doch echt versehentlich elFen geschrieben. :schaem::heul: ! Bitte nicht :grummel: ....

Edited by beadoleoma
Link to comment
Share on other sites

Für Tolkien waren die Elben eine Idealform von Menschen, mit verbesserten physischen und geistigen Fähigkeiten, unsterblich und erhaben: der Mensch vor dem Sündenfall sozusagen.

Schlaf ist der Trost, den der Mensch als Kraftquelle benötigt. Was er an Energie von sich gibt, muß er auch wieder zurückgewinnen, weil sie den Menschen nie in vollem Maße durchströmen kann. Bei den Elben, die noch in der Einheit und mehr im Ätherischen als im Materiellen lebten, strömte die kosmische Kraft stets ungehindert hindurch.

Das sind zwei verflucht schlagende Argumente, die aber - so finde ich - noch nicht beweisen, was du weiter oben sagst.

Elben sind nicht übergewichtig. Sie werden als ein Idealbild beschrieben: schlank, schön, unsterblich,...etc.

Man kann auch nicht argumentieren, dass sie Pölsterchen ansetzen, wenn sie nicht viel Bewegung haben.

Das mag bei Menschen der Fall sein, aber bei Elben funktioniert das nicht. Ihre Speisen sind leicht und ihre Körper sind anders als die von Menschen geschaffen.

Immerhin sind sie unsterblich, haben eine unerschöpfliche Ausdauer und benötigen keinen Schlaf.

Dies liegt daran, dass die Energie der Welt stetig durch sie hindurch fließt. Menschen verbrauchen Energie und müssen sich daher zum "Auftanken" ausruhen. Deshalb haben Menschen auch die Veranlagung, Energien anzusammeln. Elben brauchen das nicht. Folglich sammeln sie auch keine Energie in Form von Fettpolstern.

Die Stelle im zweiten Zitat von dir sagt nur, dass Elben von Energie durchströmt werden, ohne diese zu hindern. Aber auch diese Energie muss irgendwo her kommen, und ich hab noch keinen Elb gesehen, der sich am Baum angeschlossen hat :kratz:

Und so perfekt Elben auch gedacht waren, haben auch sie ihre Fehler. Sei das übermäßiger Stolz oder dergleichen. Und wenn Melkor durchtrieben und böse werden kann, kann ein Elb alle Male auch mal entgleisen. Von daher finde ich es nicht so ganz richtig, einfach hinzulangen und zu sagen, alle Elben seien perfekt.

Ich hab hier noch nichts wirklich gelesen, dass Elben NICHT zwingend auch etwas rundlicher sein könnten. Trotzdem schließe ich mich Celebrian an: Vorstellen kann ich mir das nicht.

Link to comment
Share on other sites

Guest Morwen

Hi!

Ich stimme dir voll zu Tinuthier!

Idealbild muss ja nicht gleich für jeden nur schlank sein. (auch wenns bei den meisten so ist: Tolkien muss einfach eine Ausnahme sein)

Ich bin immer noch für Dickere Elben :love:

Link to comment
Share on other sites

Guest Tawariel

Also, ich möchte hier mal was klarstellen:

Ich habe nie behauptet, das Elben perfekt sind, ich habe nur zitiert.

Generell sind sie von der Äußerlichkeit als perfekt beschrieben.

Was Charakter und Verhalten betrifft, so sind sie das aus meiner menschlichen Sicht ganz und gar nicht.

Da stimme ich dir voll und ganz zu, Tinu.

Elben sind im Grunde -gerade aus der Sicht anderer Völker- arogant, überheblich und rassistisch. Selbst gegenüber ihren eigenen Artgenossen (siehe Feanor) sind sie nicht gerade nett.

Die Stelle im zweiten Zitat von dir sagt nur, dass Elben von Energie durchströmt werden, ohne diese zu hindern. Aber auch diese Energie muss irgendwo her kommen, und ich hab noch keinen Elb gesehen, der sich am Baum angeschlossen hat

Das ist es doch gerade: die kosmische Energie zirkuliert durch sie hindurch...die brauchen sie nicht anzapfen. Sie verbrauchen sie nicht, sie fließt in einem stetigen Kreislauf durch Erde und Himmel und eben auch durch die Elben als ätherische Wesen.

Bitte fangt nicht an, mit mir darüber zu diskutieren...das sind nicht meine Theorien...ich habe sie nur hier zitiert, um zu verdeutlichen, das Elben keine Vorratshaushaltung mit ihrem Körper betreiben können.

Ich muss sagen, mir gefallen Elben, speziell Elbinnen, auch besser, wenn sie ein wenig Fleisch auf den Rippen haben und rundliche Gesichter haben, aber mir widerstrebt es einfach, mir dicke Elben vorzustellen, genauso, wie es mir widerstrebt, mir magersüchtige Hobbits vorzustellen.

(Ich will nochmal betonen, meine Posts hier richten sich NICHT gegen Übergewicht. Ich mag es, wenn Leute mehr auf den Rippen haben, aber deshalb muss ich mir noch lange keine Elben mit Übergewicht vorstellen.)

Link to comment
Share on other sites

Das ist es doch gerade: die kosmische Energie zirkuliert durch sie hindurch...die brauchen sie nicht anzapfen. Sie verbrauchen sie nicht, sie fließt in einem stetigen Kreislauf durch Erde und Himmel und eben auch durch die Elben als ätherische Wesen.

Ich will das nicht mit dir diskutieren, ich wills nur ein für alle Mal mit einem Zitat belegt haben, dass Elben ihre Energie in sich halten und schon immer hielten. Ich lese immer wieder das durch was du schreibst, sehe das Zitat aber nicht. Für mich ist das nach wie vor nicht unmöglich.

Link to comment
Share on other sites

Guest Tawariel

Ich will das nicht mit dir diskutieren, ich wills nur ein für alle Mal mit einem Zitat belegt haben, dass Elben ihre Energie in sich halten und schon immer hielten. Ich lese immer wieder das durch was du schreibst, sehe das Zitat aber nicht. Für mich ist das nach wie vor nicht unmöglich.

Sie halten die Energie doch nicht!!! Das ist doch der Punkt.

Elben und Menschen...das kann man vielleicht vergleichen betrachten, wie Magnetfeld und Akku-Batterien.

Ein Magnetfeld durchströmt Dinge, also quasi so wie die Energie des Kosmos die Elben durchströmt. Batterien speichern Energie, geben sie ab und können aufgeladen werden. Ebenso, wie bei Menschen: verbrauchen, auftanken, speichern.

OK, der Vergleich ist zwar vielleicht ein wenig merkwürdig, aber mir fiel gerade nix besseres ein.

Was ein genaues Zitat betrifft, so ist es schwierig, dass jetzt so auf die Schnelle zu finden...es sind auch manchmal einfach Dinge, die zwischen den Zeilen stehen.

Elben unterliegen nun mal nicht den normalen physikalischen Gesetzen, alleine das sollte schon mal mißtrauisch machen. ;-)

Link to comment
Share on other sites

Aber fliegen können sie trotzdem nicht :kratz: warum dann nicht auch zunehmen? :-O

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...