Jump to content

2. Folge "Der Löwe und die Rose"


Meriadoc Brandybuck

Recommended Posts

Meriadoc Brandybuck

Hallo und herzlich Willkommen zu unserer Besprechung der Serie "Game of Thrones".

Dieses Thema widmet sich der zweiten Folge der vierten Staffel: "Der Löwe und die Rose/The Lion and the Rose"


Zusammenfassung der Folge von Wikipedia:

Im Norden vertreibt sich Ramsay, unehelicher Sohn von Lord Roose Bolton, die Zeit mit sadistischen Jagdspielen auf Menschen. Der psychisch gebrochene und physisch heruntergekommene Theon begleitet ihn ständig. Lord Bolton trifft bald darauf in Grauenstein ein, dem Stammsitz seines Hauses. Er macht Ramsay Vorwürfe wegen Theons Zustandes, da er ihn als Faustpfand gegen Lord Balon Graufreud einsetzen wollte. Ramsay teilt Roose Bolton mit, dass Bran und Rickon Stark noch am Leben sind und, solange dies der Fall sei, die Herrschaft der Boltons im Norden in Gefahr sei. Lord Bolton gibt Locke den Befehl, die Starkkinder zu jagen. Ramsay wiederum soll die Eisenmänner vom strategisch wichtigen Ort Moat Cailin (in der dt. Fassung „Maidengraben“) vertreiben, da sonst das Heer der Boltons nicht in den Norden zurückkehren könne.

Bran Stark ist währenddessen mit den Reeds im Land jenseits der Mauer unterwegs, wo er weitere Visionen hat und immer wieder seine Fähigkeit als „Warg“ nutzt. Auf Drachenstein wird Selyse Baratheon, Ehefrau von Stannis, immer fanatischer hinsichtlich ihres Glaubens an den roten Gott, während Stannis selbst sogar Menschenopfer durchführen lässt.

In Königsmund ist Jaime verbittert, da er seine Schwerthand nicht mehr nutzen kann, doch Tyrion stellt ihm Bronn zur Verfügung, damit Jaime seine linke Hand trainieren kann. Tyrion macht sich Sorgen um Shaes Sicherheit und verstößt sie. Es kommt zur prunkvoll inszenierten Hochzeit zwischen Joffrey und Margaery. Der gesamte Hof ist versammelt, auch Mace Tyrell, Lord von Rosengarten, und Prinz Oberyn Martell, der seine Abneigung gegenüber den Lennisters kaum verhehlt. Joffrey macht sich mit einem Schauspiel von Kleinwüchsigen über Tyrion und dessen Frau lustig, der daraufhin Joffrey verspottet. Dieser gerät in Rage und demütigt offen seinen Onkel, indem dieser als sein Mundschenk fungieren muss. Joffrey schneidet den Hochzeitskuchen an, isst davon und trinkt Wein. Kurz darauf bekommt er keine Luft mehr und stirbt unerwartet an einer Vergiftung. Cersei macht Tyrion für den Tod ihres Sohnes verantwortlich und lässt ihn festnehmen.

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...
Meriadoc Brandybuck

Jaime trainiert mit Bronn, eine großartige Kombi die Beiden. Freu mich die beiden Herren auf ihrem Weg ein bisschen zu begleiten. Die Szene finde ich auch gleich toll, weil man doch sieht wie "verwöhnt" Jaime noch immer ist, als er gar nicht mit dem Übungsschwert kämpfen will, weil hat er ja seit er neun war nicht gebraucht. Und wie er auch noch sagt "hätte ich noch meine rechte Hand"... ja hast aber nicht mehr, Zeit aufzuwachen.

Ramsay spielt schon einfach gerne. Wie unsicher Walda Bolton zuerst ist, wie er sie lieb umschmeichelt und sie sich dann sicher fühlt. 

Anschließend rasiert Theon Ramsay. Die Szene finde ich ganz furchtbar, wie man wieder aufgezeigt bekommt was Ramsay Theon eigentlich angetan hat. Er hat so Angst vor den Konsequenzen, dass er sich nicht mal getraut ihm einfach die Kehle durchzuschneiden. Da denkt man immer, dass es einem in dem Moment doch eigentlich egal sein müsste - hauptsache der Peiniger ist tot... aber Theon hat eine solche Furcht, ich glaube er denkt nicht mal wirklich darüber nach. Und wie man sieht, wie schmerzhaft es für ihn ist zu erfahren, dass Robb tot ist.

Der giftige Joffrey, wie er Tyrions Geschenk ruiniert. Ach ich gebe es ja zu, ich werde den kleinen Teufel vermissen.

Tyrion schickt Shae weg. Kein großer Verlust für mich. Aber man sieht an der Art wie er es macht, warum sie so gekränkt ist. Ich glaube nicht, dass sie Tyrion am Ende nur aus "Angst" vor Tywin (oder Geld, was auch immer) verraten hat, sonder unter Anderem wegen dieser Szene.

Furchtbare Szenen mit der roten Hexe und ihren gestörten Anhängern. Die Frau von Stannis, wie sie noch meint, sie hätte die Seelen gesehen. Ich könnt die alle würgen.

Die letzten Szenen. Großartig. Wie der überhebliche Prinz Tyrion noch schickaniert und dann endlich sein "tragisches" Schicksal erleidet. (Finde bei einigen Szenen hierbei sieht man schön wie Tyrion und Sansa "zusammengewachsen" sind). Großartige Szenen!
 

Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Meriadoc Brandybuck:

Jaime trainiert mit Bronn, eine großartige Kombi die Beiden.

Das finde ich auch!

Link to post
Share on other sites

Die Menschenopfer, die verbrannt werden - einfach nur schrecklich!! Ser Davos versucht ja auch immer wieder auf Stannis einzuwirken aber der ist absolut unzugänglich. Stannis Ehefrau wird bei der gemeinsamen Mahlzeit kurz mal etwas menschlich gezeigt aber sie ist in meinen Augen wirklich völlig verirrt (und ganz gruselig, dass sie ihre eigene Tochter anschwärzt!!!). ABER: Tatsächlich passieren im Namen des Feuergottes ja all diese realen Dinge (der geborene Dämon, der töten kann und die Wiedererweckung der Toten, z.B.), also wäre es falsch zu sagen, diesen Gott gibt es nicht? Wer weiß etwas mehr über die Hintergründe? Wo ist der Ursprung? Die rote Hexe ist doch auch ur-ur-ur-uralt, ist sie schon von den Anfängen dieser Religion an dabei? Bei den anderen beiden großen Religionen passiert nicht wirklich etwas, oder? Die sieben Götter z.B.? Bewirken sie ebenso etwas so sichtbares??

Bei der gezeigten Vision von Bran ist mir diesmal erst aufgefallen, dass man ja schon das Ende sieht: Die Schatten der Drachen, die über Königsmund fliegen.

Bei der eigentlichen Hochzeitsfeier dann sind die ganzen Unterströmungen und verbalen Spitzen klasse gemacht, all die kleinen Szenen am Rande der Bühne, z.B. Jaime und Loras, Brienne und Cersei, Pycelle und Cersei, Oberyn und die Lennister-Gruppe.....  auch wie sich alles zuspitzt, Margaery versucht diverse male die eskalierenden Situationen zu retten aber letztlich kommt es eben doch so, wie wir es dann erleben dürfen: Joffrey und sein wohlverdientes Ende - hurrah:cheerl:

Link to post
Share on other sites
Meriadoc Brandybuck
vor 2 Stunden schrieb Tenar:

Die Menschenopfer, die verbrannt werden - einfach nur schrecklich!! Ser Davos versucht ja auch immer wieder auf Stannis einzuwirken aber der ist absolut unzugänglich. Stannis Ehefrau wird bei der gemeinsamen Mahlzeit kurz mal etwas menschlich gezeigt aber sie ist in meinen Augen wirklich völlig verirrt (und ganz gruselig, dass sie ihre eigene Tochter anschwärzt!!!). ABER: Tatsächlich passieren im Namen des Feuergottes ja all diese realen Dinge (der geborene Dämon, der töten kann und die Wiedererweckung der Toten, z.B.), also wäre es falsch zu sagen, diesen Gott gibt es nicht? Wer weiß etwas mehr über die Hintergründe? Wo ist der Ursprung? Die rote Hexe ist doch auch ur-ur-ur-uralt, ist sie schon von den Anfängen dieser Religion an dabei? Bei den anderen beiden großen Religionen passiert nicht wirklich etwas, oder? Die sieben Götter z.B.? Bewirken sie ebenso etwas so sichtbares??

Das finde ich auch immer wieder überraschend, bei dem Gott sieht man ja wirklich, dass was passiert. Vor allem auch die Toten, die wieder zum Leben erweckt werden. Mehr Hintergründe waren da tatsächlich interessant. Aber trotzdem - diese Menschenofper sind einfach fürchterlich.

Schade finde ich in dem Zusammenhang tatsächlich - und das ist jetzt für die Buchleser - dass Cat einfach so verschwindet. Auch wenn ich sie nicht mag, die Idee dass sie als "Zombie" zurückkehrt fand ich in den Büchern damals sehr interessant.

  

vor 2 Stunden schrieb Tenar:

Bei der eigentlichen Hochzeitsfeier dann sind die ganzen Unterströmungen und verbalen Spitzen klasse gemacht, all die kleinen Szenen am Rande der Bühne, z.B. Jaime und Loras, Brienne und Cersei, Pycelle und Cersei, Oberyn und die Lennister-Gruppe.....  

Gerade Jaime und Loras fand ich so witzig. Wie Jaime zuerst noch meint "Cersei wird dich umbringen aber du wirst sie eh nie heiraten" und Loras dann ganz kalt "Naja, du aber auch nicht" :-O

Link to post
Share on other sites
Torshavn

Diese Folge ist voller Grausamkeiten, voller körperlicher und psychischer Gewalt.

Schon bei der Einstiegsszene hätte ich kotzen können. Ramyey jagt ein einfaches Mädchen mit Hunden durch den Wald. Wenigstens haben uns die Macher vor der Zerfleischungsszene bewahrt.

Am 21.10.2020 um 16:04 schrieb Meriadoc Brandybuck:

Der giftige Joffrey, wie er Tyrions Geschenk ruiniert. Ach ich gebe es ja zu, ich werde den kleinen Teufel vermissen.

Ich werde ihn keine Minute vermissen. Er hat hier auf seiner eigenen Hochzeit auch noch mal heftig aufgedreht und ausgeteilt. WElch Ironie, er stirbt in den Armen seiner beiden Eltern und die einzigen, die ihn vielleicht hätten retten können, waren entweder nicht da (Kaiburn fehlt es an der Position) und Pycelle wurde von Cersei weggeschickt...

Ist jemandem aufgefallen, das Joffrey erst stirbt als er zum zweiten Mal aus dem Kelch trinkt? Und der stand vorher auf dem Tisch von Lady Orleanna, dort hingestellt von Königin Margery. Um diesen König ist es wirklich nicht schade. Wer weiß was er noch alles angestellt hätte.

Am 21.10.2020 um 16:04 schrieb Meriadoc Brandybuck:

Tyrion schickt Shae weg. Kein großer Verlust für mich. Aber man sieht an der Art wie er es macht, warum sie so gekränkt ist. Ich glaube nicht, dass sie Tyrion am Ende nur aus "Angst" vor Tywin (oder Geld, was auch immer) verraten hat, sonder unter Anderem wegen dieser Szene.

Ich denke auch, das diese Szene für Shae den Ausschlag für ihren Verrat gab. Aber sie hat ihn hier gründlich missverstanden. Er wollte sie in Sicherheit wissen. Er hat sie einige Male darum gebeten zu gehen. Jetzt läßt er ihr keine Wahl mehr, deshalb wählt er Worte die sie persönlich tief treffen. Als sie herausstürmt von Bronn begleitet kann man Tyrion seinen Schmerz gut ansehen. Und für mich ist Shae ein Verlust. Gerade weil sie Tyrion immer rückhaltlos unterstützt hat, auch als es darum ging Sansa zu schützen.

Viel schlimmer finde ich, das Bronn Tyrion auf der Hochzeitsfeier offensichtlich angelogen hat, was die Abreise von Shae angeht. Bronn ist also hier schon Cerseis Mann. Das kotzt mich wirklich an.

Am 22.10.2020 um 09:04 schrieb Tenar:

Tatsächlich passieren im Namen des Feuergottes ja all diese realen Dinge (der geborene Dämon, der töten kann und die Wiedererweckung der Toten, z.B.), also wäre es falsch zu sagen, diesen Gott gibt es nicht? Wer weiß etwas mehr über die Hintergründe? Wo ist der Ursprung? Die rote Hexe ist doch auch ur-ur-ur-uralt, ist sie schon von den Anfängen dieser Religion an dabei? Bei den anderen beiden großen Religionen passiert nicht wirklich etwas, oder? Die sieben Götter z.B.? Bewirken sie ebenso etwas so sichtbares??

Mit den Religionen in GoT habe ich mich noch nicht wirklch beschäftigt (hier liegen noch zwei Bücher dazu ungelesen). Aber ich denke, es macht einen Unterschied, ob man an seinen Gott oder seine Götter wirklich glaubt und auch danach handelt (im GoT Konzept) oder eben nicht.

Der Glaube an die Sieben scheint mir eher ein ritualisierter informeller Glaube zu sein. Die Meister haben ja dafür gesorgt, das es keine wirkliche Spiritualität unter den Menschen gibt. Und wir sehen auch nur wirklich Gläubige (wie die Rote Hexe) 'magische' Dinge tun.

Aber sicherlich ist das ein wenig zu einfach gedacht von mir. Denn wie passen die Kinder des Waldes oder die Weißen Wanderer in dieses Konzept. Vielleicht sollte ich mehr darüber lesen...

Am 22.10.2020 um 12:03 schrieb Meriadoc Brandybuck:

Schade finde ich in dem Zusammenhang tatsächlich - und das ist jetzt für die Buchleser - dass Cat einfach so verschwindet. Auch wenn ich sie nicht mag, die Idee dass sie als "Zombie" zurückkehrt fand ich in den Büchern damals sehr interessant.

Das war einer der Punkte, die ich in der Verfilmung auch wirklich vermisst habe. Wie haben sie Caitlin doch geich im Buch genannt? Dafür haben sie uns allerdings Brienne bis zum Schluß gelassen.

Link to post
Share on other sites
Meriadoc Brandybuck
Am 25.10.2020 um 09:34 schrieb Torshavn:

Ist jemandem aufgefallen, das Joffrey erst stirbt als er zum zweiten Mal aus dem Kelch trinkt? Und der stand vorher auf dem Tisch von Lady Orleanna, dort hingestellt von Königin Margery. Um diesen König ist es wirklich nicht schade. Wer weiß was er noch alles angestellt hätte.

 

Viel schlimmer finde ich, das Bronn Tyrion auf der Hochzeitsfeier offensichtlich angelogen hat, was die Abreise von Shae angeht. Bronn ist also hier schon Cerseis Mann. Das kotzt mich wirklich an.

Lady Orleanna gibt am Ende ja zu, dass sie Joffrey auf dem Gewissen hat (mit der Hilfe von Littlefinger). (resp sie sagt ja auch relativ früh mal zu ihrer Tochter ob sie wirklich glaubt sie hätte zugelassen, dass er dieses Ekel heiratet). Margery dürfe von all dem aber nichts gewusst haben. 

 

Das mit Shae/Bronn habe ich tatsächlich noch nie so gesehen. Das sie wieder da ist habe ich immer auf Shae zurück geführt, sie will bei Tyrion sein und ist ja durchaus auch intelligent. Daher habe ich es auf eine List ihrerseits zurück geführt, dass sie wieder da ist. Cersei hat vor der Hochzeit auch keinen wirklichen Grund sie dazubehalten? Klar, sie konnte Tyrion bisschen quälen, aber ich habe das jetzt nie so wichtig gesehen, erst als ihr Sohn dann stirbt wächst ihr Hass ins unendliche und es würde für sie Sinn machen Bronn für so etwas zu bezahlen. Und da müsste Shae ja schon weg sein. Daher dachte ich immer, sie wäre selber wieder zurück gekommen/hätte sich vom Schiff geschlichen

Link to post
Share on other sites
Torshavn
vor 7 Stunden schrieb Meriadoc Brandybuck:

Cersei hat vor der Hochzeit auch keinen wirklichen Grund sie dazubehalten?

Das stimmt so nicht. Als sie ihren Vater auf Shae aufmerksam macht (sie sei Tyrions Geliebte in der Szene als die Geschenke überreicht werden), sagt Tywin ihr, sie solle sie in den Turm der Hand führen. Außerdem ist sie ein hervorragendes Druckmittel gegen Tyrion (auch vor Joffreys Tod schon).

Link to post
Share on other sites
Meriadoc Brandybuck

  

Am 25.10.2020 um 09:34 schrieb Torshavn:

Ich werde ihn keine Minute vermissen. Er hat hier auf seiner eigenen Hochzeit auch noch mal heftig aufgedreht und ausgeteilt. WElch Ironie, er stirbt in den Armen seiner beiden Eltern und die einzigen, die ihn vielleicht hätten retten können, waren entweder nicht da (Kaiburn fehlt es an der Position) und Pycelle wurde von Cersei weggeschickt...

Ich bin der Meinung, dass gerade Charaktere wie Joffrey uA diese Serie so gut machen. Von daher werde ich ihn schon vermissen.

vor 14 Stunden schrieb Torshavn:

Das stimmt so nicht. Als sie ihren Vater auf Shae aufmerksam macht (sie sei Tyrions Geliebte in der Szene als die Geschenke überreicht werden), sagt Tywin ihr, sie solle sie in den Turm der Hand führen. Außerdem ist sie ein hervorragendes Druckmittel gegen Tyrion (auch vor Joffreys Tod schon).

Das Cersei Shae als Druckmittel nutzen kann, ist mir schon bewusst. Aber ich habe immer noch das Gefühl, dass der Hass vor der Hochzeit nicht annähernd so groß ist, dass sie wirklich "Alles" machen würde um Tyrion zu hintergehen. Und ich kann mir auch tatsächlich nicht vorstellen, dass Bronn hier schon auf der Seite von Cersei ist. 

Link to post
Share on other sites
Torshavn
Am 28.10.2020 um 08:48 schrieb Meriadoc Brandybuck:

Ich bin der Meinung, dass gerade Charaktere wie Joffrey uA diese Serie so gut machen. Von daher werde ich ihn schon vermissen.

Da bleibt doch immer noch Ramsey, sein etwas perfekterer 'Horrorbruder'. Da bleibt noch reichlich Diskussionsstoff. Mir persönlich ist wichtig (bin halt Idealist), das das Böse auch bestraft wird, früher oder später.

Am 28.10.2020 um 08:48 schrieb Meriadoc Brandybuck:

"Alles" machen würde um Tyrion zu hintergehen. Und ich kann mir auch tatsächlich nicht vorstellen, dass Bronn hier schon auf der Seite von Cersei ist. 

Tyrion ist der einzige der ihr bei ihren Ambitionen (z.B. in den Augen ihres Vaters aufzusteigen) im Weg steht. Jamie hat sich festgelegt und ist ihr sowieso hörig. Aber Tyrion wird ihr immer ein Dorn im Auge bleiben. Also Grund genug sehe ich auch vor der Hochzeit schon. Schwelender Hass war da auch schon da. Der Mord an ihrem Sohn potenziert das ganze noch. Und was Bronn angeht. Er hat öfter schon mal erwähnt das er eine Burg und Einfluss will...

Link to post
Share on other sites
Meriadoc Brandybuck

  

vor 11 Stunden schrieb Torshavn:

Da bleibt doch immer noch Ramsey, sein etwas perfekterer 'Horrorbruder'. Da bleibt noch reichlich Diskussionsstoff. Mir persönlich ist wichtig (bin halt Idealist), das das Böse auch bestraft wird, früher oder später.

Den "mag" ich ja noch mehr :-O  

  

vor 11 Stunden schrieb Torshavn:

Tyrion ist der einzige der ihr bei ihren Ambitionen (z.B. in den Augen ihres Vaters aufzusteigen) im Weg steht. Jamie hat sich festgelegt und ist ihr sowieso hörig. Aber Tyrion wird ihr immer ein Dorn im Auge bleiben. Also Grund genug sehe ich auch vor der Hochzeit schon. Schwelender Hass war da auch schon da. Der Mord an ihrem Sohn potenziert das ganze noch. Und was Bronn angeht. Er hat öfter schon mal erwähnt das er eine Burg und Einfluss will...

Bei ersterem Punkt kann ich dir recht geben (wobei mir nicht so klar ist, wie weit Cersei da schon gehen würde). Allerdings glaube ich, dass die Beziehung zwischen Bronn und Tyrion durchaus auch von Freundschaft geprägt ist. Er "überredet" später auch Jaime seinen Bruder im Gefängnis zu besuchen und in einer der letzten Folge geht er sich ja auch "nur" von den beiden verabschieden, obwohl Cersei ihn geschickt hat um Tyrion (oder gar Beide? ich erinnere mich nicht) zu töten. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Bronn Tyrion da schon hintergeht. Aber es wird wohl ein Rätsel bleiben warum Shae tatsächlich nicht weggesegelt ist.

Link to post
Share on other sites
×
×
  • Create New...