Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Sign in to follow this  

About This Club

Gemeinsames schauen von Game of Thrones, 1 Folge pro Woche

  1. What's new in this club
  2. Viel Liebe und viel Sex in dieser Folge ÔÇŽ. Ab jetzt geh├Ârt Jaime zu meinen Lieblingsfiguren: Wie er Brienne aus Harrenhal befreit ist im allerbesten Sinne ritterlich (und spannend gemacht). Ich mag den Wildlingswarg Orell nicht aber sein Liebesgest├Ąndnis Ygritte gegen├╝ber fand ich sch├Ân. Ansonsten g├Ąbe es noch einiges zu diskutieren, vielleicht wenn alle wieder ein wenig mehr Zeit haben?
  3. Meriadoc Brandybuck

    Fragen oder einfach Quasseln

    Phuh gerade noch Rechtzeitig Habe gerade auch ├╝berhaupt keinen Kopf/Zeit, aber ab n├Ąchster Woche werde ich auch die letzten drei Folgen noch anschauen und meinen Senf dazu abgeben
  4. Hallo und herzlich Willkommen zu unserer Besprechung der Serie "Game of Thrones". Dieses Thema widmet sich der achten Folge der dritten Staffel: "Die Zweitgeborenen/Second Sons" Zusammenfassung der Folge von Wikipedia: In der Hauptstadt steht die Hochzeit von Tyrion Lennister und Sansa Stark bevor. Tyrion versucht, Sansa zu beruhigen, und versichert ihr, dass er ihr nicht schaden werde und ihre Gef├╝hle verstehe. W├Ąhrenddessen nehmen die Spannungen zwischen Cersei und Margaery Tyrell weiter zu. Nach der Zeremonie betrinkt sich Tyrion, w├Ąhrend Tywin seinen Sohn dazu auffordert, so schnell wie m├Âglich mit Sansa ein Kind zu zeugen. Die Situation droht zu eskalieren, als Joffrey ein altes K├Ânigsrecht im Hinblick auf die Hochzeitsnacht anwenden will, woraufhin ihn Tyrion bedroht. In der Hochzeitsnacht verweist Tyrion auf Sansas junges Alter und verzichtet auf den Beischlaf mit ihr. In den Flusslanden befindet sich Arya in der Gewalt Sandor Cleganes. Dieser plant, sie f├╝r Gold an Robb Stark auszuliefern. Auf Drachenstein bittet Davos Stannis inst├Ąndig, Gendry nicht zu t├Âten, doch Stannis entgegnet, dass die Welt von der Dunkelheit verschlungen werde, wenn er nicht gewinnt, und dass der rote Gott der einzig wahre Gott ist. W├Ąhrenddessen verf├╝hrt Melisandre Gendry, aber nur, um ihn zu fesseln und mit Egeln Blut f├╝r eine Beschw├Ârung von ihm abzunehmen. Im Land jenseits der Mauer sind Samwell Tarly, Goldie und ihr Baby weiter auf der Flucht zur Mauer. Sie begegnen einem ÔÇ×Wei├čen WandererÔÇť, doch Sam gelingt es ├╝berraschend, diesen mit einer Obsidianklinge zu t├Âten, die er vor einiger Zeit bei der Faust der Ersten Menschen versteckt gefunden hat. In Essos belagert Daenerys mit ihrem Heer Yunkai. Sie hat ein Treffen mit Mero, dem Kommandeur der S├Âldnertruppe der Zweitgeborenen. Daenerys will Mero auf ihre Seite ziehen, dieser entscheidet sich hingegen, ein Attentat auf sie durchzuf├╝hren. Diese Aufgabe soll Daario Naharis ├╝bernehmen, der jedoch von Daenerys eingenommen ist. Er bringt ihr die K├Âpfe der beiden anderen Offiziere und bietet ihr seine Dienste an.
  5. Leesha

    Fragen oder einfach Quasseln

    Bitte entschuldigt meinen knappen und sehr hastig formulierten Beitrag zur 6. Folge. Ich wollte unbedingt etwas dazu schreiben, habe aber im Moment nicht viel Zeit. Wenn die Matheklausur vorbei ist, schreibe ich hoffentlich wieder etwas ausf├╝hrlicher
  6. Leesha

    6. Folge "Der Aufstieg"

    Obwohl ich eigentlich alles an Olenna liebe, sie mit Tywin zu sehen war mega! Zwei Oberh├Ąupter m├Ąchtiger Familien, die nicht davor zur├╝ckschrecken, furchtbare Dinge zu tun, um ihre Interessen durchzusetzen. Ich finde, da war trotz allem eine seltsame Harmonie zwischen den beiden. Schade, dass Tywin gewinnt. Auch in dieser Folge ist Arya toll. Nat├╝rlich hat sie Melisandre direkt durchschaut. Total witzig, wie sie immer von allen untersch├Ątzt wird und dann doch die meiste Ahnung hat. Dann die Heiratsdebatte um Robbs Onkel und die Tochter von Walder Frey: Edmure Tully ist ja so ein furchtbar unsympathischer Charakter, das ist mir beim letzten Mal Schauen gar nicht so aufgefallen, da fand ich ihn eigentlich haupts├Ąchlich nervig. Und das absolute Highlight der Folge war f├╝r mich der Aufstieg auf die Mauer. Seit ich die B├╝cher gelesen habe, sind schon ein paar Jahre vergangen, aber daran kann ich mich noch genau erinnern und sogar ohne die wunderbaren cinematischen Eindr├╝cke ist der ganze Aufstieg einfach beeindruckend. Man sieht nochmal sch├Ân, wie sehr dieser Wildlingswarg (O-irgendwas, mir f├Ąllt der Name gerade nicht ein) Jon hasst und dann nat├╝rlich, wie von Tenar angesprochen, der grandiose Blick auf Westeros. Und Jon und Ygritte zusammen, mein Lieblingsp├Ąrchen
  7. Meriadoc Brandybuck

    Fragen oder einfach Quasseln

    Nur keinen Stress. Ich schaffe es im Moment ja auch nicht die Folgen zu schauen. Schaut wenn ihr Zeit habt und es genie├čen k├Ânnt. L├Ąuft ja nichts davon
  8. Liebe Mitstreiter, ich bin leider mit der aktuellen Folge noch im Verzug, werde das aber schleunigst nachholen! Ich wollte unbedingt noch was zum Tod von Diana Rigg anmerken (DANKE liebe Meriadoc f├╝r die Info im "in memoriam"-Thread) - es gibt einen Film mit ihr UND Charles Dance (=Tywin), den ich vor langer Zeit gesehen habe und nicht mal schlecht fand: eine "Rebecca"-Verfilmung von Daphne du Mauriers Roman. Da war sie als Mrs. Danvers sehr, sehr gut (ich glaube der Zweiteiler lief in den 90ern) - wie witzig, dass es da schon ein Zusammenspiel der beiden Schauspieler gab! ÔÇŽ..und noch ein paar marginale Anmerkungen: In den Sommerferien haben meine Kinder mich "gen├Âtigt" mal wieder alle Harry Potter Filme mit zu gucken und siehe da, das erste mal, dass mir unsere GoT-Osha als Tonks im Harry-Potter-Universum aufgefallen ist und sogar GoT-Catelyn Stark hat eine mini Minirolle: Als Hermines Mutter. Ebenfalls mitschauen "musste" ich "Mortal Engines" und hab meinen Augen nicht getraut: Brienne als durchgeknallte Killer-Russin - das war seltsam Ich muss mich korrigieren, das war nicht "Mortal Engines" sondern "The Darkest Minds" - sorry
  9. Octopi

    Fragen oder einfach Quasseln

    Entschuldigt bitte, dass ich in letzter Zeit nicht gepostet hab. Man kann ja doch nicht verdr├Ąngen, was in den letzten Staffeln so passiert ist und das hat meine Motivation dann doch ein wenig gedr├╝ckt. Zusammen mit der Dank Pr├╝fungen wieder stressigeren Situation hab ich einfach keine Lust gehabt. Ich hoffe, dass sich das wieder legt, dann steig ich einfach wieder ein.
  10. Hallo und herzlich Willkommen zu unserer Besprechung der Serie "Game of Thrones". Dieses Thema widmet sich der siebten Folge der dritten Staffel: "Der B├Ąr und die Jungfrau Hehr/The Bear and the Maiden Fair" Zusammenfassung der Folge von Wikipedia: In der Hauptstadt hat Tywin Lennister eine Unterredung mit Joffrey. Der K├Ânig will ├╝ber die Treffen des kleinen Rats unterrichtet werden, doch Tywin weist ihn zurecht und darauf hin, dass er jederzeit an diesen Treffen teilnehmen kann ÔÇô im Turm der Hand, wo Tywin residiert. Die Ger├╝chte ├╝ber Daenerys und ihre Drachen haben nun Westeros erreicht, doch Tywin macht sich diesbez├╝glich keine Sorgen. Sansa Stark ist deprimiert ├╝ber ihre zuk├╝nftige Hochzeit mit Tyrion Lennister und vertraut sich Margaery an. Shae ist eifers├╝chtig, dass Tyrion heiraten wird, und er selbst ist unsicher, wie er sich verhalten soll. In den Flusslanden marschieren Robb und sein Heer zum Sitz des Hauses Frey, wo die Hochzeit von Edmure Tully und Roslin Frey stattfinden soll. Robb erf├Ąhrt von Talisa, dass diese schwanger ist. Arya Stark fl├╝chtet von der ÔÇ×Bruderschaft ohne BannerÔÇť, wird aber kurz darauf von Sandor Clegane gefangen genommen. In Harrenhal bricht Jaime ohne Brienne nach K├Ânigsmund auf und l├Ąsst Lord Bolton ausrichten, er solle Robb seine besten Gr├╝├če schicken. Unterwegs ├╝berzeugt er jedoch seine Wachen, dass es vorteilhaft f├╝r sie w├Ąre, ihm zu gehorchen. Er kehrt nach Harrenhal zur├╝ck und rettet Brienne, die mit einem Holzschwert gegen einen B├Ąren k├Ąmpfen musste. Gendry erf├Ąhrt von Melisandre, dass er zwar unehelich, aber k├Âniglicher Herkunft ist. Bran und seine Gruppe reisen weiter nach Norden, w├Ąhrend Jon Schnee, Ygritte und andere Wildlinge die Mauer mit M├╝he ├╝berwunden haben. Der Warg Orell gesteht seine Liebe f├╝r Ygritte und dass er Jon misstraut. Jon erkl├Ąrt Ygritte, dass der Angriff auf die Sieben K├Ânigreiche ein sinnloses Unterfangen sei: In den vergangenen Jahrhunderten h├Ątten die Wildlinge sechs Mal versucht, in gr├Â├čerer Zahl in die K├Ânigslande einzudringen, und jedes Mal wurden sie vernichtend geschlagen. Theons Folterer spielt weiterhin mit ihm; nachdem er ihm zuerst zwei sch├Âne Frauen geschickt hat, unterbricht er sie und k├╝ndigt Theon an, ihn kastrieren zu wollen. In Essos hat Daenerys mit ihrem Heer die Sklavenstadt Yunkai erreicht. Ein Abgesandter aus der Stadt bringt Daenerys Gold und verspricht ihr noch sehr viel mehr sowie Schiffe, die sie nach Westeros bringen. Daenerys jedoch fordert die Freilassung aller Sklaven und deren Auszahlung. Der Gesandte bricht w├╝tend wieder auf, w├Ąhrend Daenerys gelassen auf seine Drohungen reagiert.
  11. Eine sehr bewegende Szene. Hier ist es gut als Zuschauer zu wissen, das beide noch leben. Das mildert es ein wenig ab. Mir zeigt die Szene auch, wie sehr ich diese Frau mag. Sie ist stark und charaktervoll, und kann doch ganz schwach sein....
  12. Das habe ich eher anders empfunden. Ich traute diesem Mann, der die beiden gefangen genommen hat nicht (Lock?). Der Schauspieler ist da sehr subtil. Keinen Augenblick habe ich den Eindruck, das er Jamie glaubt. Als er dann Brienne zur├╝ck bringen l├Ą├čt, war ich ├╝berrascht. Aber dieser merkw├╝rdige Blick aus seinen Augen ist nicht verschwunden. Er schubst Jamie dann ja auch mit Worten in die Richtung die er will. Und Jamie ist so dumm und glaubt ihm. F├╝r ihn ist es unvorstellbar, das der Name seines Vaters bei diesem Lock nicht funktioniert. Er ist v├Âllig ├╝berrascht, als er die hand verliert. Ich als Zuschauer allerdings nicht... Die Szene mag ich auch sehr. Wunderbar auch diese Zur├╝ckhaltungen mit denen sie voneinander Abschied nehmen. Keiner tarut sich den anderen mal in den Arm zu nehmen. Obwohl sie nicht sicher sein k├Ânnen sich je wieder zu sehen,.. Ja die 'Spiele' beginnen. Kein Mensch hat so etwas verdient. Selbst Theon nicht. Aber er scheint auch nicht viel gelernt zu haben in seinem bisherigen leben. Er nimmt die 'geschenkte' Freiheit einfach hin. Er scheint sich keine Sorgen um Verfolgung zu machen. Er wirkt Orientierungs- und Einfallslos auf dieser Flucht, die ja gar keine ist... Ja in diesen Szenen kann man Dany m├Âgen. Aber auch nur weil ihr Gegenspieler (dieser Menschenh├Ąndler) ein solches Arschloch ist. Gro├čartig wie Messandy (richtig geschrieben?) die sehr groben Worte ihres Herrn in passendere Formulierungen umsetzt. Innerlich schmunzel ich da jedes Mal, denn es ist immer ein verbaler Schlag ins Gesicht ihres grausamen Herrn... Wie Stannis die rote Frau am Strand von Drachenstein gehen lassen muss. Da habe ich das erste Mal begriffen, das er sie liebt. Und gleichzeitig wie verzweifelt er sie glaubt zu brauchen. Ihr Gott fordert Menschenopfer. Und sie macht sich jetzt auf die Suche nach Barateon Blut, sprich Bastardkindern....
  13. Endlich mal wieder ein wenig Zeit f├╝r einen Streifzug durch Westeros. Diesmal eine eher ruhige Folge. Auch wenn das Ende sehr dramatisch ist, als sich Jaimies Leben radikal ├Ąndert. Scheu├člich diese Musik, die auf den Verlust der Hand folgt... Mir bringt die Szene eher ein Schmunzeln auf's Gesicht. Und die Szene wird ja durch das anschlie├čende Gespr├Ąch zwischen Robb, Schwarzfisch und Edmure ja noch vertieft. F├╝r mich zeigt das zwei Dinge: Edmure hat Schwierigkeiten mit Autorit├Ąten (er wiedersetzt sich des K├Ânigs Befehl in Kriegsdingen) und er ist eher unf├Ąhig. Wobei ich mich frage, warum das so ist. Dumm scheint er ja nicht zu sein. Mangelndes Engagement ja auch nicht. Vielleicht ist er zu egozentrisch... So habe ich es auch gesehen. Jaimie will es Brienne leichter machen. Er wei├č, was sie f├╝r ein Hitzkopf ist. Und er wei├č, das sie das umbringen wird. Er merkt allerdings auch das seine 'Ratschl├Ąge' nicht bei ihr angekommen sind, als die M├Ąnner sie wegbringen und sie sich dagegen wehrt und w├╝tend schreit. Dann setzt er sich wieder f├╝r sie ein. Ihm liegt etwas an ihr.
  14. Tenar

    6. Folge "Der Aufstieg"

    Diese sehr kurzweilige Folge wird von zwei wundersch├Ânen Szenen eingerahmt. Die erste: Sam, Goldy und das Baby sitzen gemeinsam im dunklen Wald um ein Feuer. Einerseits bilden sie rein optisch bereits eine Einheit/Familie, andererseits erfahren wir durch ihr Gespr├Ąch, dass sie sich doch noch v├Âllig fremd sind und sich erst noch kennenlernen m├╝ssen. Goldy, die pragmatische, die Sam Tipps f├╝r ein brennendes Feuer gibt und auf der anderen Seite Sam, der Mann der Worte und des Wissens, der ihr so poetisch von der Mauer erz├Ąhlt und ihr begeistert seinen Drachenglasfund zeigt, den er einfach "wundersch├Ân" findet. Sie wiederum kann mit seinen Worten und Ansichten noch so gar nicht umgehen, versteht ihn noch nicht richtig, ist aber neugierig, interessiert und wie einfach und direkt sie ein Lied von ihm fordert - einfach sch├Ân und toll in Bildern eingefangen. Die Bedrohung von au├čen erahnt man schon durch die Kameraf├╝hrung, die immer mal von der Ferne, aus den B├Ąumen heraus auf die idyllische Szene blickt. Die Entwicklung der beiden als Paar, wie sie beide voneinander lernen und sich entwickeln, trotz ihrer v├Âllig verschiedenen Herkunft, ist wunderbar in der Serie eingefangen. Die zweite Szene: Ygritte und Jon auf der Mauer und der gemeinsame Blick nach unten und in die Ferne, erst in den Norden, dann in den S├╝den. Auch hier so sch├Âne Bilder und die Musik - grandios! Das Gepl├Ąnkel zwischen den beiden im Vorfeld, sehr lustig - Ygritte schafft es einfach immer wieder Jon in Verlegenheit zu bringen. Sehr spannend dann der ganze Aufstieg! Dazwischen Szenen von schmerzlicher Brutalit├Ąt: Theons Folterung und die arme Ros. Und Sansa: Was f├╝r ein Drama! Erst die Freude ├╝ber eine Verbindung mit Loras, dann der Schock, dass sie mit Tyrion verm├Ąhlt werden soll und dann auch noch das auslaufende Schiff mit Lord Baelish an Bord, ihre Chance, K├Ânigsmund zu entkommen - vertan!! Lady Olenna bringt mich immer zum Schmunzeln: Auch in dieser Folge ist sie im Gespr├Ąch knallhart und l├Ąsst sich von Tywin nicht einsch├╝chtern (wunderbar, wie sie Cersei als "alt" und "bald in den Wechseljahren" beschreibt) - ein guter verbaler Schlagabtausch. Leider muss sie dann doch Tywins Forderung akzeptieren - aber auch das macht sie mit erhobenem Haupt und nicht ohne ihm zu signalisieren, was sie von ihm h├Ąlt.
  15. Hallo und herzlich Willkommen zu unserer Besprechung der Serie "Game of Thrones". Dieses Thema widmet sich der sechsten Folge der dritten Staffel: "Der Aufstieg/The Climb" Zusammenfassung der Folge von Wikipedia: In der Hauptstadt kommt es zur Konfrontation zwischen Tywin und Lady Olenna Tyrell. Olenna lehnt eine Verbindung zwischen Cersei und Loras ab und f├╝hrt Cerseis Alter und die Ger├╝chte ├╝ber den Inzest an. Tywin droht jedoch, Loras Tyrell in die K├Ânigsgarde aufnehmen zu lassen, wodurch Rosengarten (im Original ÔÇ×HighgardenÔÇť) ohne einen Erben w├Ąre. Olenna muss einlenken und stimmt der Hochzeit zu. Tyrion erkl├Ąrt Sansa, dass sie einander heiraten sollen. Petyr Baelish verr├Ąt Varys, dass er von dessen Gespr├Ąchen mit Ros wei├č und sie jemandem ├╝bergeben habe, der sie bestrafe; Ros selbst ist derweil von Joffrey brutal get├Âtet worden. In den Flusslanden taucht Melisandre bei der ÔÇ×Bruderschaft ohne BannerÔÇť auf. Sie wei├č, dass Gendry ein Bastardsohn Robert Baratheons ist, und will ihn mitnehmen. Lord Beric und Thoros ├╝bergeben ihn gegen Bezahlung an Melisandre, Arya kann nichts dagegen unternehmen. In Schnellwasser erscheinen Vertreter des Hauses Frey. Robb soll sich als Wiedergutmachung f├╝r den gebrochenen Eid bei Lord Frey entschuldigen und Edmure Tully soll zudem eine Tochter Lord Freys heiraten. In Harrenhal l├Ąsst Lord Bolton Jaime Lennister weiterziehen, beh├Ąlt aber Brienne bei sich. Jaime soll Lord Tywin mitteilen, dass der Verlust von Jaimes Hand nicht Boltons Schuld war. Im Norden wird Theon weiterhin brutal gefoltert, wobei der Mann, der ihm zur scheinbaren Flucht verholfen hatte, daraus ein sadistisches Spiel macht. Bran und seine Gruppe sind weiterhin auf der Reise. Im hohen Norden gelangen Jon Schnee und mehrere Wildlinge auf die Mauer. Sam und Goldie sind w├Ąhrenddessen weiter auf der Flucht.
  16. Ich fand diese Folge total cool. Irgendwie hatte ich das Gef├╝hl, jetzt beginnt alles erst so richtig. Dany hat ihre Armee und man merkt richtig, dass die Unbefleckten tats├Ąchlich loyal hinter ihr stehen. Und grauer Wurm - ich lieb ihn. Auch Jons innerer Konflikt spitzt sich zu. Die Szene mit Tormund, in der er darauf beharrt, in der Schwarzen Festung seien 1000 M├Ąnner, einfach toll. Und nat├╝rlich die Szene mit Ygritte. Die beiden passen so gut zusammen, bin ein riesen Fan. Arya beschlie├čt zu gehen: jetzt wird ihre Geschichte richtig interessant, ich freu mich unglaublich auf ihre Entwicklung. Und Robb haut weiter N├Ągel in seinen Sarg. Ich verstehe nicht, warum er zu bl├Âd ist, auf seine Frau und seine Mutter zu h├Âren. Die beiden haben eindeutig mehr Durchblick und Weitsicht als er. Bei der Szene von Tywin, Cersei und Tyrion musste ich wirklich sehr lachen. Wie sch├Ân zu sehen, dass er zu allen seinen Kindern gleich eklig ist. Und Cerseis Gesichtsausdruck war wieder zu gut. *Schadenfreude* Und nat├╝rlich wird mir Jaime zum ersten Mal sympathisch. Sein Ende in der letzten staffel war meiner Meinung nach das schw├Ąchste von allen. Aber wenn man das au├čer Acht l├Ąsst, ist fast alles, was er ab jetzt tut, interessant und seinem Charakter zutr├Ąglich. Shireen ist super s├╝├č. Dieser Kontrast zu ihren Eltern ist ├╝berraschend. Beide super unsympathisch und sie ist so unschuldig... obwohl man sie versteckt und wegsperrt. Und bei der Szene mit Ser Davos hatte ich G├Ąnsehaut.
  17. Meriadoc Brandybuck

    5. Folge "Vom Feuer gek├╝sst"

    Den Kampf zwischen Beric und dem Bluthund zu Beginn finde ich super spannend. Wie man gleich von Anfang an die Panik in den Augen des Hundes sieht und er am Ende doch noch gewinnt. Die entsetzen Gesichter, als Beric wieder aufsteht. Super Szene. Arya hat dann noch zwei "tolle" Szenen. Einmal mit Gendry. Als sie ihm sagt, sie k├Ânne seine Familie sein (und eigentlich herzzerreissend, weil man schon weiss, wie sie ihn am Ende "wegst├Âsst") und am Feuer mit Beric - als sie ihn fragt, ob er ihren Vater zur├╝ckholen k├Ânnte. Den Darsteller von Orell (dem Wildling Warg) find ich total super. Schaue nebenbei wieder Almost Human - da hat er ja auch ne Rolle, oder auch in Fluch der Karibik gef├Ąllt er mir. Auch hier in GoT finde ich ihn super, er zeigt seine Abneigung gegen Jon offen, womit er ja Recht hat. Verstehe grunds├Ątzlich nicht, warum ihm alle anderen Kr├Ąhen so sehr vertrauen? Oder nicht wirklich hinterfragen was er sagt und tut. Keine Ahnung was mit mir los ist, aber ich mag die Szene mit Ygritte und Jon. Lord Bolton find ich dann auch irgendwie witzig (da merkt man ja auch schon bisschen, woher Ramsay seine liebe f├╝r Spielchen her hat), als er Jaime noch so sagt "wie soll ich es nur sagen... Eure Schwester.... der gehts eh gut" Karstark bringt die beiden Kinder um. Eine furchtbare Szene. Verstehe dann Robb nicht so ganz, warum er nicht auf seine Berater h├Ârt. Nat├╝rlich ist es eine schwierige Entscheidung, was er tun soll - aber die Argumente seiner Berater sind f├╝r mich sehr ├╝berzeugend und es zeigt sich, dass sie Recht haben am Ende. Die Szene mit grauer Wurm find ich auch super. Die beiden alten Herren... Das Gespr├Ąch zwischen den beiden zu Beginn finde ich allerdings super, als sie sich "Geschichten" erz├Ąhlen. Danach wird es ... nervig. Shireen ist ein unglaublich toller Charakter und die Beziehung zwischen ihr und Ser Davos ist toll. Spannend finde ich allerdings auch wieder, wie sehr die Mutter versucht die Tochter vom Vater zu "verstecken" und man doch irgendwie merkt, dass Stannis sie liebt. Da ist doch die ganze Gruppe nicht auszuhalten. Von Stannis, seiner Frau bis zur roten Hexe. Das sind alles Charaktere die ich so verabscheue. Und selbst jetzt ist es ja noch harmlos, was die tun, im Vergleich zu dem was noch kommt. Die Badeszene ist grandios - eine meiner Lieblingsszenen zwischen Brienne und Jaime. Das erste Mal, das man auch h├Ârt, warum Jaime den K├Ânig get├Âtet hat. Wirft gleich nochmal ein anders Licht auf ihn. "Jaime. My name is Jaime" Ich finde die letzte Szene grandios. Wie Tywin seine Kinder "verschachtert" ist nat├╝rlich widerlich - aber f├╝r mich ist es eine Genugtung zu sehen, wie Cersei so Schadenfroh ist und dann selber in eine Ehe gezwungen wird. Mitleid habe ich da gar nicht mit ihr.
  18. Eine Folge, in der wieder sehr viel passiert: Auch hier gef├Ąllt mir Daenerys (ich muss zugeben, sie hat wirklich ihre gro├čen, sch├Ânen Momente), wie sie den Offizieren und allen Soldaten durch einen frei gew├Ąhlten Namen ihre W├╝rde zur├╝ckgeben m├Âchte und Grauer Wurm diese Worte zu ihr spricht, da bekam ich G├Ąnsehaut ÔÇŽ. L├Ącherlich dagegen das Rumgezicke der beiden "alten M├Ąnner" (Ser Jorah und Ser Barristan). Eine der sch├Ânsten Beziehungen in der Serie ist meiner Meinung nach die zwischen Ser Davos und Shireen: Irgendwie so ein Vater-Tochter-Ding aber doch viel mehr, weil sie sich auf gleicher Ebene begegnen, voller Respekt und Zuneigung. Die viel J├╝ngere bringt dem ├älteren das Lesen bei und er l├Ąsst sich von ihrer Begeisterung anstecken und l├Ąsst sich drauf ein, sch├Ân gemacht. Auch wie schlicht und direkt sie ist: Als Ser Davos zugibt, dass er ein "Verr├Ąter" ist meint sie nur "Du bist mein Freund", das hat mich ber├╝hrt. Stannis Ehefrau ist eine total durchgeknallte Irre, f├╝r mich eine der widerlichsten Figuren in der Serie. Die Badeszene mit Jaime und Brienne hatte ich so gar nicht mehr in Erinnerung - dass er sich ihr gegen├╝ber so entbl├Â├čt (haha) zeigt schon ein wachsendes Vertrauen und jetzt ist er f├╝r sie auch nicht mehr der "K├Ânigsm├Ârder" sondern "Jaime"! Tywin gefiel mir in ganz vereinzelten Situationen in fr├╝heren Folgen nicht so schlecht (z.B. wie er mit Arya umgegangen ist) aber in dieser Folge zeigt sich einfach wieder mal seine eiskalte Berechnung in ALLEM, wie er seine Kinder regelrecht verschachert, nur um seine Macht zu festigen ist grausam und eklig. Auch mit Cersei wieder so eine Szene, in der ich sie erst ohrfeigen k├Ânnte (als sie Tyrion so h├Ąmische Blicke zuwirft) und kurz darauf tut sie mir richtig leid, weil sie wieder mal in eine Ehe gezwungen wird, die sie nicht will. Ein "HOCH" auf Gro├čm├╝tter wie Olenna Tyrell - die ist einfach sowas von l├Ąssig und clever - wie sie das Gespr├Ąch mit Tyrion lenkt ist gro├čartig!
  19. Ich bin kein gro├čer Jaime-Fan, aber das ist der erste Moment, in dem ich wirklich Mitleid mit ihm habe. Vorher war er eben immer der arrogante, widerliche Arsch, der Bran aus dem Fenster wirft, um die Aff├Ąre mit seiner eigenen Schwester geheim zu halten. Ich finde, es geschieht ihm recht, dass er seine Hand verliert, wenn die Art und Weise auch sehr brutal ist. Aber die folgenden Dem├╝tigungen sind ja schon schmerzhaft f├╝r mich als Zuschauer. Mit seiner Hand hat er sich selbst aufgegeben, da muss man nicht noch nachtreten. Die Szene zwischen Tyrion und Varys gef├Ąllt mir unheimlich gut. Ich mag die Dynamik der beiden, langsam scheint sich - zumindest aus meiner Sicht - auch etwas Vertrauen aufzubauen. Varys ist generell ein spannender Charakter, er wirkte trotz seines Spionagenetzwerks irgendwie fast schon zu harmlos f├╝r K├Ânigsmund, ich f├╝r meinen Teil vergesse leicht, dass es einen Grund gibt, weshalb er so super dort hin passt. Der Moment als Cersei realisiert, dass sie Joffrey an Margaery verliert... Ihr Blick ist Gold wert! In dieser Folge kann ich auch ansatzweise verstehen, warum Theon so gehandelt hat, wie er es tat. Es war sicher nicht leicht, als Kind weggeschickt zu werden und sich auch im neuen Zuhause nicht akzeptiert zu f├╝hlen. Kein Wunder, dass er beeindrucken und gesehen werden wollte, er ist/war ja auch noch sehr unreif mit seinem ganzen Gequatsche und seiner Arroganz. Ging mir ganz genau so! Vor allem dass er Eddard quasi als Vater gesehen hat, macht das Ganze noch viel tragischer. Gerade dann, wenn man ihm ein Happy End g├Ânnen k├Ânnte. Und Ramsays irrer Blick - ih Die fand ich an dieser Stelle auch sehr passend. War vermutlich auch n├Âtig, um eine Armee zu ├╝berzeugen...
  20. Genau so habe ich das auch empfunden! Ich finde es ebenfalls spannend, was die Serie generell mit mir als Zuschauer macht, wie mich so vieles manipuliert und ich im ersten Moment voll auf bestimmte Personen oder Handlungen reinfalle und erst nach einiger Zeit merke, was da eigentlich abl├Ąuft. --- und du hast das oben so sch├Ân geschildert: die Bilder, das Licht, die Drachen....hach, wirklich alles ganz gro├čartig!! Ich freu mich schon auf┬┤s Weitergucken
  21. Meriadoc Brandybuck

    4. Folge "Und jetzt ist seine Wache zu Ende"

    Spannend finde ich, dass mich dabei auch ihre Brutalit├Ąt ├╝berhaupt nicht st├Ârt. Klar - Sklaven geh├Âren abgeschafft, aber wie sie brutal alle Meister niedermetzelt... Aber mich st├Ârt es in der Szene gar nicht. Weil das ganze einfach so grandios gemacht ist.
  22. Hallo und herzlich Willkommen zu unserer Besprechung der Serie "Game of Thrones". Dieses Thema widmet sich der f├╝nften Folge der dritten Staffel: "Vom Feuer gek├╝sst/Kissed by Fire": Zusammenfassung der Folge von Wikipedia: In der Hauptstadt erf├Ąhrt Petyr Baelish von den Pl├Ąnen der Tyrells, Sansa Stark mit Loras Tyrell zu verheiraten, und berichtet den Lennisters davon. Tywin Lennister plant daraufhin, Tyrion mit Sansa zu verheiraten, w├Ąhrend Cersei Loras heiraten soll, um das B├╝ndnis beider H├Ąuser zu bekr├Ąftigen. In den Flusslanden kommt es bei der ÔÇ×Bruderschaft ohne BannerÔÇť zum Duell zwischen Beric Dondarrion und Sandor Clegane. Sandor besiegt und t├Âtet Lord Dondarrion, doch dieser wird vom roten Priester Thoros von Myr wieder zum Leben erweckt. Sandor darf ungehindert gehen, Arya soll gegen L├Âsegeld an Robb Stark ├╝bergeben werden. In Harrenhal wird Jaime Lennister an Lord Roose Bolton ├╝bergeben. Jaime verr├Ąt Brienne den Grund f├╝r die Ermordung K├Ânig AerysÔÇÖ II. vor 17 Jahren. Aerys hatte am Ende des B├╝rgerkriegs aufgrund der drohenden Niederlage geplant, die ganze Hauptstadt mit Seefeuer zu zerst├Âren. Jaime habe daraufhin alle get├Âtet, die in den Plan eingeweiht waren. In Schnellwasser richtet Robb Stark Lord Karstark hin, der zwei gefangene Lennisters get├Âtet hat. Daraufhin verlassen die Truppen der Karstarks Robbs Heer. Robb plant, des Hauses Lennisters Stammsitz im Westen zu erobern, wozu er aber die Truppen Lord Freys ben├Âtigt. Allerdings hat Robb sein Heiratsversprechen den Freys gegen├╝ber gebrochen. Auf Drachenstein erz├Ąhlt Stannis Baratheons Ehefrau Selyse ihrem Mann, dass sie ├╝ber Melisandres Handlungen Bescheid wei├č; Melisandre habe ihr selbst davon berichtet. Selyse ist jedoch mit allem einverstanden, damit Stannis K├Ânig wird. Im Land jenseits der Mauer verr├Ąt Jon Schnee den Wildlingen Informationen ├╝ber die Nachtwache und bricht ein zweites Mal seinen Eid, als er mit Ygritte schl├Ąft. In Essos ist Daenerys mit ihren Truppen auf dem Marsch. Die ehemaligen Sklavensoldaten haben Grauen Wurm als Anf├╝hrer gew├Ąhlt, der Daenerys als Ansprechpartner dienen soll.
  23. Die ganzen Szenen in Astapor finde ich auch gro├čartig! Ich mag Daenerys ebenfalls nicht so sehr aber ihr Handeln dort und wie sie den Kauf ihrer Armee durchzieht ist super gemacht - und hier st├Ârt mich auch ihre dramatische Selbstinszenierung nicht (in Quarth fand ich sie ein wenig l├Ącherlich aber hier sitzt wirklich jede Geste und jeder Ton, vielleicht ein Hinweis darauf, dass sie langsam in ihre Rolle "hineinw├Ąchst"). Ja, armer Jaime: Dass seine abgeschlagene (sicher schon ├╝belst riechende) Hand um seinen Nacken baumelt ist noch eine zus├Ątzliche, grausame Dem├╝tigung. Brienne findet hier aber den richtigen Umgang mit ihm. Ich mag Goldy in dieser Folge: Sehr eindringlich ihre Angst und Sorge um ihr Baby, da hat sie nat├╝rlich auch keinen Nerv f├╝r Sams Worte, was sie jetzt braucht ist tatkr├Ąftige Hilfe und die bekommt sie dann ja auch von ihm. Sam ist sicher von Natur aus erstmal kein Mensch der Tat aber in Extremsituationen sehen wir ihn dann doch immer wieder ├╝ber sich hinauswachsen und mutig Handeln, das mag ich sehr an ihm! Dass wir ein bisschen mehr Privates ├╝ber Varys erfahren steigert meine Sympathie f├╝r ihn - ein grausames Leben schon in jungen Jahren, erstaunlich, ├╝ber wie viele Jahre er seine Rache vorbereitet hat, aber verst├Ąndlich. Eine ganz andere Herangehensweise als Arya mit ihrem Racheplan
  24. Meriadoc Brandybuck

    4. Folge "Und jetzt ist seine Wache zu Ende"

    Ach ich mag Locke. Der ist so grandios unsympathisch - ein gut gespielter Charakter, kann man nur hassen. Die erste Szene gleich - armer Jaime. Was f├╝r ein Widerling. Varys. Eine der wenigen Momente wo ich wirklich das Gef├╝hl habe, mit dem legt man sich auch nicht an. Margaery ist super. Wie sie mit Joffrey "spielt". Ihm weismacht, wie das Volk ihn angeblich liebt. Armer Theon. Eine sehr ergreifende Szene. Ich hatte das fr├╝her gar nicht im Kopf, dass er schon so stark seine Fehler einsieht und realisiert, was er den Starks - seiner Familie - eigentlich angetan hat. Als ich die Szene vor ein paar Wochen gesehen habe (habe ja bis Staffel 3 schon vorgeschaut gehabt) da musst ich mich echt zusammenreisen. Und dann der brutale Wechsel, als er wieder gefangen wird. Mir tut auch Sansa so richtig leid. Es ist eine unfassbar tolle Szene zu sehen, wie sie kichert und fast weint - weil sie so Gl├╝cklich ist in dem Moment. Aber zu wissen, wie gro├č ihr Entt├Ąuschung sein wird, wenn sie erf├Ąhrt, dass sie Tyrion heiraten wird und zu wissen, was ihr noch wiederfahren wird. Die Szene bei Crasters Bergried. Der h├Ąlt sich ja wirklich f├╝r G├Âttlich. Ich bin keineswegs ├╝berrascht, was mit ihm passiert. Aber f├╝r Mormont bin ich wirklich traurig. Der hat das nicht verdient, hat alles f├╝r seine M├Ąnner gegeben, an sie geglaubt. Und dann wird er so hinterr├╝cks get├Âtet. Sam ist toll. Er ist kein starker Mann, er weiss nicht zu k├Ąmpfen und dennoch weiss er was richtig ist. Ohne zu z├Âgern nimmt er Goldie mit und tritt mit ihr die Flucht an. Mutig! Die allerletzte Szene geh├Ârt f├╝r mich zu den tollsten Szenen der ganzen Staffeln. Ich bin kein Danyfan - aber meine G├╝te, da rockt sie. Wie der Sklavenmeister gar nicht merkt, dass sie Valyrisch spricht, wie sie die M├Ąnner befreit. Die lezte Szene, wie sie die Peitsche wegwirft, als sie wegreiten, die Soldaten dr├╝ber marschieren und die Drachen in den L├╝ften. DRACARYS.
  25. Hallo und herzlich Willkommen zu unserer Besprechung der Serie "Game of Thrones". Dieses Thema widmet sich der vierten Folge der dritten Staffel: "Und jetzt ist seine Wache zu Ende/And Now His Watch Is Ended": Zusammenfassung der Folge von Wikipedia: In der Hauptstadt ist Margaery Tyrell weiterhin darum bem├╝ht, Joffrey f├╝r sich einzunehmen und gleichzeitig ihre Stellung am Hof auszubauen, wor├╝ber Cersei ver├Ąrgert ist. W├Ąhrend einer Unterhaltung gibt Varys Tyrion, der sich f├╝r den Mordanschlag auf ihn w├Ąhrend der Schwarzwasser-Schlacht revanchieren will, Ratschl├Ąge zum Thema Rache. Varys erf├Ąhrt durch Ros, dass Lord Baelish m├Âglicherweise im Geheimen plant, Sansa vom Hof fortzuf├╝hren. Daraufhin tauscht sich Varys mit Lady Olenna Tyrell aus. Margaery offenbart Sansa, dass die Starktochter in naher Zukunft Loras Tyrell heiraten k├Ânnte. In den Flusslanden ist Jaime durch den Verlust seiner Schwerthand in seinem Selbstwertgef├╝hl getroffen und resigniert. Arya begegnet bei der ÔÇ×Bruderschaft ohne BannerÔÇť deren Anf├╝hrer, Lord Beric Dondarrion. Dieser ist nun ein Anh├Ąnger des Herren des Lichts und gesteht dem Bluthund einen Zweikampf als Gottesurteil zu. Im Norden ist Bran Stark weiterhin auf dem Weg zur Mauer und hat Tr├Ąume von der drei├Ąugigen Kr├Ąhe. Theon Graufreud wurde von seinem angeblichen Retter get├Ąuscht, der ihn wieder zur├╝ck in den Kerker bringt. Im Land jenseits der Mauer kommt es auf Crasters Hof zu einer Meuterei. Lord Commander Mormont wird ermordet, Sam Tarly kann mit Goldie und deren neugeborenem Knaben fliehen. In Astapor erh├Ąlt Daenerys ihre Sklavensoldaten. Gleich darauf offenbart sie den v├Âllig ├╝berraschten Sklavenmeistern, dass sie Valyrisch als Muttersprache spricht und jederzeit alles verstanden hat. Ihren Soldaten befiehlt sie, alle Sklavenhalter zu t├Âten, gleichzeitig entfesselt sie ihre Drachen. Anschlie├čend teilt sie ihren Soldaten mit, dass diese nun alle freie M├Ąnner seien und fordert sie auf, ihr als solche zu folgen. Die Soldaten stimmen zu und verlassen mit Daenerys Astapor.
  26. Meriadoc Brandybuck

    3. Folge "Der Weg der Z├╝chtigung"

    Ja ich denke auch, dass es unter anderem aus Sorge um Brienne geschieht. ABER: die Art wie er es sagt? "Was macht das schon" oder "Schliess die Augen und denk es sei Renly"... Ja klar, es ist Jaime. Aber da h├Ątte er besser nix gesagt. Ich denke es ist den meisten klar, dass es "weniger schlimm" ist, wenn man sich nicht wehrt, aber wie Brienne sagt - w├╝rde man das einfach ├╝ber sich ergehen lassen? Und dann noch mit solchen "Tipps" von Jaime. Das macht mich schon bisschen w├╝tend.
  27.  

×
×
  • Create New...