Jump to content

About This Club

Gemeinsames schauen von Game of Thrones, 1 Folge pro Woche
  1. What's new in this club
  2. Buchfaramir

    1. Folge "Die Rote Frau"

    Die dunkelste Stunde auf der Schwarzen Festung: Zwar sind viele Brüder der Nachtwache über die Ermordung des Lord Kommandanten empört, doch letztlich lassen sie sich von Ser Allisar beschwichtigen - ausgenommen die kleine Gruppe um Edd und Davos. Ramsay betrauert Myranda auf seine ganz eigene Weise. Roose hat mit seinen Vorwürfen gegen Ramsay natürlich Recht, doch dabei ignoriert er, welche Gefahr Ramsay für ihn, Walda und ihr ungeborenes Kind ist. Theon tut weiter Buße und ist bereit, sich für Sansa zu opfern, doch ihre Flucht hätte ein böses Ende genommen, wenn Brienne und Podrick nicht
  3. Tenar

    9. Folge "Schwarzwasser"

    Dankeschön für die interessante Info
  4. Meriadoc Brandybuck

    2. Folge "Zuhause"

    Wie ihr alle wisst - die Branszenen find ich nicht sehr spannend. Aber ich fands schön Hodor zu sehen, als normalen Jungen. "Schön" dann wie die Wildlinge der Nachtwache hilft. (Oder eben nicht aus der Sicht von Thorne lol). Der Berg, ganz schön furchterregend. Die beste Szene dann, wie Tyrion die Drachen freilässt. Lord Bolton findet sein Ende. Für den Zuschauer nicht unerwartet. Die arme Lady Walda. Ein furchtbares Ende. Auch wenn man Sie echt selten sieht - sie wirkt immer wie eine total unschuldige liebenswürdige Frau. Total fehl am Platz bei den furchtbaren Boltons.
  5. Meriadoc Brandybuck

    1. Folge "Die Rote Frau"

    Mögen tu ich ihn auch nicht - ich finde einfach er ist einfach "stimmig" der Charakter.
  6. Hallo und herzlich Willkommen zu unserer Besprechung der Serie "Game of Thrones". Dieses Thema widmet sich der zweiten Folge von Staffel 6: "Zuhause/Home" Zusammenfassung der Folge von Wikipedia: Bran sieht im Traum in die Vergangenheit zurück und erkennt seinen Vater Ned und seinen Onkel Benjen Stark beim Training im Schwertkampf in Winterfell. Der junge Stallbursche Hodor, der eigentlich Willis heißt, kann in dieser Zeit noch sprechen. Cersei Lennister wird aus Angst, ihr könne etwas zustoßen, von König Tommen im roten Bergfried festgehalten. Jaime, der in der großen Se
  7. Buchfaramir

    9. Folge "Schwarzwasser"

    Wenn es generell um ASoIaF/GoT-Fanfictions geht: Da bin ich mal so frech und verweise auf meine eigene Crossover-Fanfiction "Gondor hilft Westeros", in der die Schlacht auch vorkommt. Zu dem Crossover gibt es einen Info-Thread im Fanfiction-Bereich des Forums. Was jetzt speziell Fanfictions mit "Sandor und Sansa fliehen während der Schlacht" betrifft, so empfehle ich zum Einstieg Let Them Know a Better Day Diese Geschichte ist mit drei Kapiteln recht kurz und außerdem jugendfrei. Es gibt freilich auch ganze Fanfiction-Romane mit den beiden und Geschichten, wo es deutlich expliziter wird.
  8. Daran erinnere ich mich gerade so gar nicht mehr. Aber es ist schlimm wenn der eigene Bruder dabei zusieht...
  9. Tenar

    1. Folge "Die Rote Frau"

    Mit Theon geht es mir genauso - schön, dass die Serie dafür Raum lässt. Ser Thorne mag ich nicht - ich finde, er macht einfach seinen Job, zu dem er sich verpflichtet hat, wie so viele andere auch. Er ist überzeugt, das Richtige zu tun aber das macht sein Verhalten nicht besser. Er ist total engstirnig in seinen Überzeugungen und nicht offen für Neues oder Anderes. Einer, der sich im negativen Sinne nicht weiterentwickelt, sondern auf der Stelle tritt. Das finde ich auch - freu mich schon, mehr von der "Truppe" zu sehen. Die Behauptung hab ich auch nie verstanden, ich mei
  10. Meriadoc Brandybuck

    6. Folge "Ungebeugt, Ungezähmt, Ungebrochen"

    Was ich an der Szene auch immer wieder furchbar finde ist dann später, wenn Sansa und Bran sich wieder treffen und er ihr nebenbei erzählt, wie wunderschön sie ausgesehen hat und damit auch ihr sagt, dass er weiß was passiert ist, so total beiläufig
  11. Meriadoc Brandybuck

    1. Folge "Die Rote Frau"

    Ich bin immer wieder fasziniert wie "authentisch" Ser Thorne ist. Als er sagt "er würde für die Nachtwache sterben und alles für sie tun" - ich glaube ihm das einfach und ich glaube ihm, dass er aus tiefster Überzeugung glaubt, das Richtige getan zu haben. Auch wenn ich den Charakter nicht mag, es ist einfach in sich ein "stimmiger" Charakter. Lächeln muss ich dann wieder über Ramsay. Zuerst habe ich fast Mitleid, als er Miranda betrauert und dann ist er einfach wieder Ramsay "verfüttert sie den Hunden, wäre ja sonst Verschwendung" Roose Bolton macht dann wieder einen riesen Fehler.
  12. Ja die schon damals viel diskutierte Szene, die die Macher sher gut (sprich dezent, nicht voyouristisch) umgesetzt haben. Sansa hätte gewarnt sein können. Sie hat Theon ja vor Augen und auch Myranda warnt sie. Überrascht hat mich Ramseys Verhalten nicht. Es ist seine Art Frauen zu demütigen und dann zu beherrschen.
  13. Meriadoc Brandybuck

    6. Folge "Ungebeugt, Ungezähmt, Ungebrochen"

    Keine Angst, so weit wird es nicht kommen. Nein, ich denke die Beziehung wird tatsächlich kaum erwähnt. Man sieht es in Schnitten immer wieder bisschen, dass beide bedauern was passiert ist (irgendwann redet Mormon mit Jon über Ser Jorah usw), aber groß wird da nichts gezeigt. Schade eigentlich
  14. So damit ich den Anschluß nicht ganz verliere (und dann keiner mehr mit mir redet). Insgesamt eine eher fade Folge. Es passiert wenig. Und alles ist irgendwie unaufgeregt. Ich würde es zwar anders bezeichnen. Aber mir gefällt, der ganze Dornestrang in der Serie nicht. Er ist ohne Stil, ohne Atmosphäre und wird auf die Macht einer Mätresse und ihrer Töchter zusammengedampft- Einfach nur lächerlich, völlig abgesehen vom unbemerkten Eindringen von Jamie. Und was für eine armselige Figur gibt der Herrscher von Dorne ab (eine Figur, die ich im Buch mochte und nachvollziehen konnte). Hi
  15. Tenar

    1. Folge "Die Rote Frau"

    Irgendwie fühlte sich diese erste Folge der neuen Staffel für mich seltsam an, vielleicht weil es zu viele Stränge gab, um in jeden wirklich reinzufinden. Gut gefiel mir die letzte Szene mit Melisandre, die ihren Halsschmuck entfernt - weiß man, wie alt sie wirklich ist und wo sie ursprünglich herkommt? Auch Theons Wandlung, die ja in der Abschlussfolge der letzten Staffel schon einsetzte (ich liebe diesen Sprung mit ihm und Sansa von der Burgmauer auch sehr), bleibt erstmal konstant: Er schützt Sansa bei der Flucht auch weiterhin, riskiert sein Leben für sie. Ich persönlich ma
  16. Tenar

    9. Folge "Schwarzwasser"

    Lohnt sich denn da das Lesen? Ich habe mich, ehrlich gesagt, mit Fanfiction noch nie auseinandergesetzt.... Meine Töchter lesen mit Begeisterung einiges aber mir fehlte dazu bisher schlichtweg die Zeit und Muse da auch das Gute vom weniger Guten rauszufiltern. Hast Du einen guten Tipp?
  17. Buchfaramir

    9. Folge "Schwarzwasser"

    Klar die beste Folge der Staffel! Sie wurde ja auch von George R.R. Martin geschrieben (bzw. passend umgeschrieben, denn die Schlacht im Buch wäre kaum 1:1 zu verfilmen gewesen) und ist wahnsinnig inspirierend. Die Schlacht ist hervorragend inszeniert und die Effekte bei der Explosion des Seefeuers sind toll. In der Schlacht zeigt sich auch, welche Anführer echte Kämpfer sind - Tyrion, Bronn und Lancel auf der einen Seite, Stannis auf der anderen. Joffrey hingegen erweist sich wie erwartet als Feigling. Nur wirkt es reichlich paradox, dass ausgerechnet die Anführer ohne Helm ihre ansonste
  18. Hallo und herzlich Willkommen zu unserer Besprechung der Serie "Game of Thrones". Dieses Thema widmet sich der ersten Folge von Staffel 6: "Die Rote Frau/The Red Woman" Zusammenfassung der Folge von Wikipedia: An der Mauer findet Ser Davos Jon Schnees Leiche. Er verbarrikadiert sich zusammen mit ein paar wenigen, Jon gegenüber loyal gebliebenen Brüdern der Nachtwache, in einem Raum. Edd verlässt die Mauer, um Hilfe bei den Wildlingen zu holen, während Allisar Thorn das Kommando über die Nachtwache übernimmt und Davos und den Brüdern Zeit bis Nachteinbruch gibt, um sich zu
  19. Torshavn

    5. Folge "Töte den Jungen"

    Im Ganzen eher eine ruhige Folge und sie spielt zum größten Teil im Norden, das ist schön und tut gut. Königsmund einmal hinten angestellt. Ich muß mich zwar immer wieder aufraffen eine Folge zu schauen, aber dann fühle ich mich in dieser Welt einfach wohl (ganz wie in Mittelerde). Dany weiß auch in dieser Folge nicht was sie will. Ihr würde mehr Härte im Umgang mit den führenden Meerenern sicht gut tun. Aber sie entscheidet sich schnell für einen versöhnlichen Weg. Wir wissen, wo das endet. Sie kann sich immer noch nicht dazu durchringen, die Drachen wieder frei zu lassen. Man spürt
  20. Meriadoc Brandybuck

    10. Folge "Die Gnade der Mutter"

    Ich bin da immer etwas zwiegespalten. Ja - Renly ist nicht der rechtmäßige König. Aber ich verstehe jedern, der ihm Stannis vorzieht. Dass sie ihm den Todesstoss versetzt finde ich gar nicht mal unsympathisch. Ich glaube die Herren haben sich gar keine Gedanken darüber gemacht, dass sie den Wildlingen unterlegen sind. Ihrer Meinung nach sind die Wildlinge doch eh nur Diebe und Mörder - gehe davon aus, die haben keine Sekunde damit gerechnet, dass die tatsächlich Jon (oder eher seinem Gefolge) zu Hilfe eilen.
  21. Buchfaramir

    10. Folge "Die Gnade der Mutter"

    Eine sehr düstere Folge. Dass der verlassene Stannis mit viel zu wenigen Truppen in den sicheren Untergang marschiert, ist dämlich und völlig verantwortungslos gegenüber den ihm noch loyalen Männern. Immerhin nimmt er seinen unvermeidlichen Tod mit einiger Würde hin und bettelt bei Brienne nicht um unverdiente Gnade. Über Brienne habe ich mich in der Folge zweimal geärgert: Anstatt ihre Pflicht zu tun und auf Sansas Signal zu warten, begibt sie sich auf ihren privaten Rachefeldzug. Dass sie Renly rächen will, ist verständlich, aber dass sie ihn dann als "rechtmäßigen" König bezeichne
  22. Die Vernunft ist meist der beste Ratgeber - das zeigen gerade die verhängnisvollen Fehlentscheidungen von Charakteren in dieser Folge, die nicht von Vernunft, sondern von Stolz, Mutterliebe oder romantischer Liebe geleitet waren. Bei Theon zeigt sich, dass Dummheit und Stolz auf dem gleichen Holz wachsen, als er sich weigert, auf Asha zu hören. Sie ist eine pragmatische Schurkin (wenn man Seeräuber grundsätzlich als Schurken ansieht), Theon hingegen ein dummer Schurke. Er spielt sich lieber weiter als Prinz von Winterfell auf, als sich vernünftigerweise zurückzuziehen. Catelyn hinter
  23. Meriadoc Brandybuck

    Fragen oder einfach Quasseln

    Jeder wie er Zeit und Lust hat. Ich freu mich, wenn du wieder dabei bist - aber bis dahin nimm dir alle Zeit der Welt. Macht ja keinen Spass, wenn man sich gezwungen fühlt Nachdem wir ja dann knappe zwei Jahre brauchen haben wir am Ende Staffel 1 schon wieder vergessen und können von Neuem wieder anfangen
  24. Meriadoc Brandybuck

    10. Folge "Die Gnade der Mutter"

    Ein großartiges Staffelfinale. Ich bin echt ein böser Mensch. Aber bei den Worten von Stannis "Speak up. Can´t be worse than mutiny" hatte ich echt ein Lächeln auf den Lippen. Dem wünsche ich echt nur das schlechte an den Hals. Ja, für mich war die Szene sogar noch die größere Genugtuung, als sein Tod. Und dann reitet Mellisandra noch weg. Dann zieht der Trottel in die Schlacht und verliert - endlich sind wir ihn los. Ich werde ihn nicht vermissen. Finde bei der Schlacht großartig, dass sie gar nicht gezeigt wird (obwohl sie das vermutlich nur wegen fehlendem Budget gemacht haben?) Finde
  25. Meriadoc Brandybuck

    9. Folge "Der Tanz der Drachen"

    Witzigerweise dachte ich das auch. Aber ich schau gerade die nächste Folge. Da sieht man gleich zu Beginn das Lager. Ich glaube das ist doch nicht ganz so klein (nicht riesig, aber auch nicht klein)
  26. Wenn es um die Umsetzung eines literarischen Stoffes/einer Buchvorlage in ein anderes Medium (i.e. hier eine Serie) geht, dann war ich immer schon FÜR Veränderungen, Weiterentwicklungen, Auslassungen, Hinzufügungen... einen bloßen Abklatsch der Vorlage brauche ich nicht, ist meinem Geschmack nach langweilig - solange allerdings die Personen und Handlungsstränge in sich schlüssig sind. Stannis´ Charakter hier in der Serie finde ich schlüssig: Er ist stur und total verblendet von einer grausamen Religion, die ihn letztlich im Stich lässt. Das Monster ist er doch schon, als er seinen eigenen Brud
  27.  

×
×
  • Create New...