Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Sign in to follow this  
Alatariel

[III.4] The Two Towers, Book 3, Chap. 4

Recommended Posts

Alatariel

Hallo zusammen!

Im Rahmen der Diskussionsrunde "Gemeinsam Tolkien lesen" soll in diesem Thread diskutiert werden:

The Lord of the Rings: The Two Towers

Treebeard

(Carroux: Baumbart, Krege: Baumbart)

Allgemeine Informationen zu der Diskussionsrunde "Gemeinsam Tolkien lesen" sind an dieser Stelle verfügbar: http://www.tolkienforum.de/index.php?showtopic=3995. Dort findet sich auch eine Übersicht, wann welche Diskussionen gestartet werden. Vor einer Teilnahme bitten wir, sich dort über das Prozedere kundig zu machen.

Fragen, Anmerkungen und sonstige Off-Topic-Kommentare, die nicht direkt mit dem Thema dieses Threads übereinstimmen, sollen in den folgenden Thread gepostet werden: http://www.tolkienforum.de/index.php?showtopic=3981

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass es in dieser Diskussion um das Buch "The Lord of the Rings" (bzw. die deutschen Übersetzungen) geht und nicht um irgendeine Verfilmung des Buches. Vergleiche zu Verfilmungen dürfen zwar gemacht werden, jedoch sollte bedacht werden, dass die Filme nicht primäre Diskussionsgrundlage sein sollen.

Neue Diskussionsteilnehmer sind jederzeit willkommen!

Viel Spaß bei der Diskussion :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pegasus

Hm, mich würde interessieren, wie man sich das "Verschwinden" der Entfrauen vorzustellen hat, bzw. wie ihr es euch vorstellt oder ob ihr mehr darüber wisst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Melkor

Mir kommt es eher so vor, als wenn die Ents und die Entfrauen sich irgendwann einfach aus den Augen verloren haben, da sie jeweils andere Dinge bevorzugten und sich mit anderen Dingen beschäftigten.

Baumbart ist ein toller Charakter, der kommt auf meiner Liste der skurrilen Charaktere gleich nach Tom Bombadil ;-).

Das Kapitel finde ich allgemein faszinierend. Die Ents, ihr Hintergrund, Baumbarts Behausung und auch der Entthing werden anschaulich und interessant beschrieben.

Schön finde ich auch, dass Merry und Pippin mit diesem - und auch schon mit dem vorherigen Kapitel - für die Geschichte immer wichtiger werden. Wenn man dann noch berücksichtigt, was der Ent-Trunk bei ihnen bewirken wird...

Und Flinkbaum ist ja wirklich ein ungewöhnlicher Ent - wenn er schon als "hastig" bezeichnet wird, nur weil er zu vorschnell mal "ja" gesagt hat, noch bevor der Fragesteller seine Frage zu Ende formulieren konnte ;-)...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fangli

Hm, mich würde interessieren, wie man sich das "Verschwinden" der Entfrauen vorzustellen hat, bzw. wie ihr es euch vorstellt oder ob ihr mehr darüber wisst.

Tolkien schrieb in Brief Nr.144 ( an Naomi Mitchison ) folgendes:"Ich denke, dass die Entfrauen tatsächlich für immer verschwunden waren; sie sind mitsamt ihren Gärten im Krieg des Letzten Bündnisses vernichtet worden, als Sauron eine Politik der verbrannten Erde verfolgte und ihr Land niederbrannte,...Überlebt haben sie nur in der an die Menschen weitergegebenen >Agrikultur<"

Die Entfrauen haben wohl in dem Gebiet gewohnt, das man später die Braunen Lande nannte.

Doch Tolkien lässt ihr endgültiges Schicksal offen, indem er sagt, dass manche auch nach Osten geflohen oder versklavt worden sein könnten.

Zum Kapitel:

Mir gefiel besonders die Beschreibung von Baumbarts Enthaus und natürlich von Baumbart selbst, einem sehr interessanten Charakter.

Die Ents finde ich sowieso interessant und ich bin froh, das Buch vor dem Anschauen des Films gelesen zu haben, denn dadurch ist meine Vorstellung von ihnen nicht von Grund auf vom Film beeinflusst worden und ich konnte selbst phantasieren, wie diese Baumhirten wohl aussehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alatariel

Hm, mich würde interessieren, wie man sich das "Verschwinden" der Entfrauen vorzustellen hat, bzw. wie ihr es euch vorstellt oder ob ihr mehr darüber wisst.

Ein kurzer Hinweis moderatoren-technischer Seite: Hier gibt es schon einen eigenen Thread zu den Entfrauen in dem schon ziemlich viele Theorien/Spekulationen aufgelistet sind. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pegasus

Vielen Dank für den Link.

"Baumbart" zählt zu meinen Liebungskapiteln in "Der Herr der Ringe".

Ich finde die Ents sehr interessant. Zum einen, weil sie sehr alt sind, was gut dadurch verdeutlicht wird, dass sie keinen oder kaum Anteil an den kurzzeitigen Leben der Menschen nehmen, zum anderen, weil sie bis zur frevelhaften Abholzung Fangorns durch Saruman "nicht über Seiten Bescheid" wissen - das vermittelt einen etwas entrückten, erhabenen Eindruck (vergleichbar dem Eindruck, den auch Tom Bombadil bei mir hinterlassen hat, nur dass er weiser wirkt) und lässt ihre Einmischung später um so erstaunlicher erscheinen.

Der Wald ist hinreißend schön (beschrieben)!

Die Idee mit dem Lied über die Bewohner Mittelerdes finde ich sehr gefällig.

(Leider ist dies aber eines jener Kapitel, bei denen sich mir beim Lesen Bilder aus dem Film gegen meine eigenen aufdrängen. So gelungen wie ich die filmische Umsetzung eines solch fantastischen Werkes finde, wünschte ich manchmal doch, sie nie gesehen zu haben.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tom Bombadil

Was spricht denn dagegen, dass die Entfrauen sich etwas gewandelt haben und jetzt in Form von Hobbits (die ja auffallend gleiche Vorlieben haben) durch die Gegend laufen ... ;) (ich fands fies dass die zum Ende nicht erwaehnt wurden, Gandalf war doch bei Tom Bombadil, der muss doch irgendwas ueber sie wissen ... und die Ents hatten sich ja auch einen kleinen Gefallen durch ihren Einsatz verdient)

Ich fands auch schoen, dass es so ein "Volk" wie die Ents beschrieben sind gibt - die nicht hastig sind, sondern Wert auf lange Ueberlegung und ruhiges Handeln legen - und trotzdem nicht versuchen alles optimal zu gestalten indem sie sich ueberlall einmischen, sondern die Dinge, grundsaetzlich erstmal wohlgesonnen, hinnehmen wie sie sind (was im Endeffekt belohnt wird) ... schoener und selten zu findender Mittelweg zwischen Schicksalsergebenheit und dem Drang alles selber perfekt zu ordnen ... und ein Vorbild dafuer, grossen Respekt vor allen anderen, auch Schwaecheren, zu haben, und doch im Zweifelsfall entschlossen und richtig zu handeln ... ja, erhabener Eindruck passt gut

Marry und Pippin werden fuer die Geschichte immer wichtiger, stimmt, und das obwohl sie gar nichts produktives machen! ... aber ihrem Dasein ist es im Endeffekt zu verdanken dass Isengard faellt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest cuívienen

und was ist mit den laufenden bäumen, die nahe dem auenland gesichtet wurden?

könnten diese nicht entfrauen seien, die, als das gebiet östlich von großen fluss niedergebrannt wurde, einfach nach nordwesten über den fluss geflohen sind und dann sogar weiter nördlich über lorien und den pass gekommen sind?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alatariel

und was ist mit den laufenden bäumen, die nahe dem auenland gesichtet wurden?

könnten diese nicht entfrauen seien, die, als das gebiet östlich von großen fluss niedergebrannt wurde, einfach nach nordwesten über den fluss geflohen sind und dann sogar weiter nördlich über lorien und den pass gekommen sind?

Im Herrn der Ringe erfahren wir dies ja nur aus zweiter Hand von Sam im Gespräch mit Timm. Vielleicht keine sehr verlässliche Quelle (;-)), aber man kann ja ohnehin nur spekulieren (was ich persönlich nach all den Diskussionen, die es schon gegeben hat etwas müßig finde).

Das Zitat aus den Briefen Tolkiens (was schon mehrfach aufgeführt wurde) und Baumbarts Worte, machen auf mich insgesamt einen eher pessimistischen Eindruck. Insofern könnte man meinen, dass der Baumliebhaber Tolkien vielleicht dieses Gespräch nicht nicht ausradiert hat um dem wenigstens einen kleinen Hoffnungsschimmer entgegenzusetzen.

Anzumerken ist aber auf jeden Fall, dass das Gespräch "älter" ist, als das Baumbart-Kapitel. Die ersten Fassungen in The Return of the Shadow und Treason of Isengard bestätigen dies, wenn man miteinbezieht was Tolkein an Mr Thompson schrieb:

I wait till I seem to know what really happened. Or till it writes itself. Thus, though I knew for years that Frodo would run into a tree-adventure somewhere far down the Great River, I have no recollection of inventing Ents. I came at last to the point, and wrote the 'Treebeard' chapter without any recollection of any previous thought: just as it now is. And then I saw that, of course, it had not happened to Frodo at all.

Die Assoziation zwischen der Hal-Episode (die anfangs vielleicht nur zu dem märchenhaften Kinderbuchflair beitragen sollte) und den Ents müsste also erst nachträglich entstanden sein. Aber zumindest hat Tolkien sie nicht herausgeworfen, so dass es denke ich legitim ist zu spekulieren. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
caliburn

Marry und Pippin werden fuer die Geschichte immer wichtiger, stimmt, und das obwohl sie gar nichts produktives machen! ... aber ihrem Dasein ist es im Endeffekt zu verdanken dass Isengard faellt

nichts Produktives? Naja, ich finde, schon alleine, dass sie da sind und letztendlich dazu beitragen, dass die Ents Isengart stürmen, ist das schon als recht produktiv zu bezeichnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...