Jump to content

Tipps und Fragen zu eurer Kunst


Elleth
 Share

Recommended Posts

Hallo ihr Lieben!

Ich habe schon öfter tolle Bilder in

diesem Forum gesehen und bin immer wieder überrascht,

wie man solche Kunstwerke erschaffen kann. :anbet:

Und darum geht es auch.

Hier kann man diskutieren und sich gegenseitig beraten.

Wie zum Beispiel habt ihr angefangen zu zeichen/malen?

Hattet ihr bestimmte Vorlagen oder habt ihr frei Hand gemalt/ gezeichnet?

Wie ist euer Stil und mit welchen "Werkzeugen" arbeitet ihr?

Hoffe das man hier ein paar nette Tipps bekommt. :-)

Viele liebe Grüße

eure Elleth

Edited by Elleth
Link to comment
Share on other sites

Guest Legolas Prinz vom Düsterwald

Sorry! Bin zwar Künstler aber ht in die Zeichnerische Richtung!

Bin Musiker!

Sorry!

Link to comment
Share on other sites

Da schließ ich mich an, mach auch eher Musik.

Ab und zu mal ich dann schon, weil ich gerne mal was für meine Geschichte festhalte, aber das sieht nicht besonders toll aus und ich bewundere hier die Leute im Forum voll, die sowas drauf haben.

Wenn ich aber dann zu Stiften greif, dann zum Bleistift und evtl. ein paar Buntstiften. Und am liebsten male ich dann Landschaften, da kann man dann schön schattieren.

Link to comment
Share on other sites

Ich mach zwar auch ein bischen musik, aber mein Schwerpunkt ist, wie du weist^^ zeichnen. Ich arbeite mit allem möglichen, Acryl(das ist nur leider so zeitaufwendig), Buntstiften(gibt leider doofe striche beim einscannen), nur mit Bleistift, computer, und Aquarell(seit neustem^^)

Dazu gekommen bin ich durch...*schnell in Deckung flitz*

Sailormoon(schreibt man das so?) Als ich neun war...

Schrecklich, ich weis, aber naja, immerhin zeichne ich deswegen und kann mir die Charas von HDR zeichnenXD

alles liebe

Link to comment
Share on other sites

Das ist ja witzig...ich hab auch in der 3. Klasse damit angefangen

die Figuren von Sailer Moon nachzumalen, bis ich dann meinen eigenen Stil gefunden habe.

Naja, aber jeder fängt mal klein an. :schaem:

Link to comment
Share on other sites

hm, schöner Thread.

Also, was Zeichnen anbelangt, ich kann mich zwar nicht als Künstler bezeichnen, aber ab und zu male ich shcon gerne - oder besser kritzeln. Das hat alles mit Pferden angefangen (jaja, ich war ein Mädchen und wusste es nicht besser), aber immer nur Bleistift und bin eig. auch dabei geblieben. Habe größtenteils frei hand gezeichnet, nur ab und zu mal genaue Vorlagen, besonders, wenn es um Perspektiven ging, das konnte und kann ich mir immer noch nicht ganz vorstellen bei Pferden. Aber sonst kann ich eig. nix gut zeichnen.

Link to comment
Share on other sites

Oja, nettes Thema, da fühl ich mich gleich zuhause ;-).

Wie zum Beispiel habt ihr angefangen zu zeichen/malen?

Angefangen zu zeichnen (bzw. damals wohl eher zu kritzeln) habe ich, noch bevor ich in die Schule gekommen bin. Da habe ich schon komplette Comic-Strips mit Strichmännchen fabriziert :anonym:.

Eigentlich habe ich am meisten Comics gezeichnet, darunter drei selbst erdachte Geschichten (zwei Fantasy-Stories, eine Scifi-Story, jeweils 200 Seiten lang). Die würde ich aber heute keinem mehr zeigen wollen :-O.

Dann habe ich angefangen, mit Buntstift und Bleistift zu arbeiten und hab da vor allem Porträts und Zeichnungen zu Star Trek-Charakteren gemacht (tu ich auch immer noch). Dazu kamen dann noch Star Trek-Cartoons, die aber nur mit schwarzem Fineliner.

Im Rahmen meiner Tolkien-Begeisterung sind inzwischen Buntstiftzeichnungen und Skizzen zum Silmarillion dazugekommen. Hätte vorher nie gedacht, dass ich mal Zeichnungen mit kompletten Hintergründen machen würde. Aber ich finde das Buch so genial, da kam das irgendwie fast von selbst ;-).

Hattet ihr bestimmte Vorlagen oder habt ihr frei Hand gemalt/ gezeichnet?

Sowohl als auch. Ich zeichne sowohl von Vorlagen ab als auch vollkommen frei Hand.

Die Star Trek-Charaktere habe ich nach Vorlagen abgezeichnet (allerdings auch eigene Charaktere entworfen).

Die Silmarillion-Zeichnungen sind völlig frei Hand, da die Charaktere ja nicht durch einen Film oder Bilder vorgegeben sind.

Wie ist euer Stil und mit welchen "Werkzeugen" arbeitet ihr?

Stil kann ich jetzt nicht sagen. Wie genau meinst du das :kratz:?

Ich mache sowohl Bleistiftzeichnungen als auch Buntstiftzeichnungen, wobei ich da einen sehr weichen Bleistift für die Schattierungen und Kontraste verwende.

Für die Comics habe ich immer Filzstifte verwendet.

Skizzen, die ich nicht weiter ausarbeiten will, zeichne ich mit Bleistift vor und dann mit Fineliner nach.

Ich weiß nicht, an was ich länger sitze: an Bleistift- oder an Buntstiftzeichnungen. Bleistiftzeichnungen sind natürlich nicht so "plakativ" wie was Buntes, aber da ist es schwieriger, die Kontraste und Schattierungen herauszuarbeiten, finde ich.

Zeichnen ist eigentlich mein wichtigstes Hobby. Manchmal nehme ich mir einfach ein leeres weißes Blatt und fange an drauflos zu zeichnen. Irgendwie könnte ich ohne Zeichnen gar nicht mehr existieren :-).

Aber dieses Gefühl werden die anderen Zeichner hier im Forum bestimmt auch kennen ;-).

Link to comment
Share on other sites

Hattet ihr bestimmte Vorlagen oder habt ihr frei Hand gemalt/ gezeichnet?

Sowohl als auch. Ich zeichne sowohl von Vorlagen ab als auch vollkommen frei Hand.

Du hast das richtig verstanden. Ich wollte wissen mit was ihr zeichnet/malt. Ob mit Bleistift, Kohlestift, Acryl o.ä.

Und wie euer Stil ist. Ob ihr eher Landschaften malt, oder Gesichter, ob ihr so in die Mangarichtung geht oder eher apstrakt malt.

Da bin ich dann doch so neugierig und würd das gern wissen... :-O

Link to comment
Share on other sites

hm, mein Stil - ich versuche zumindest, realistisch zu zeichnen, ich weiß nicht, ich glaube, das ist fast am schwersten, als wenn man abstrakte Zeichnungen erstellt.

Link to comment
Share on other sites

Ich poste hier so als Antwort am besten mal den Beschreibungstext meiner Galerie in Animexx - ich hab mir da vor 1,2 Wochen genau die Frage nach Stil, Motiven und Herangehensweise gefragt :-).

Erst einmal vornweg: Ich finde es schwer, auszumachen, was mich dazu bringt, etwas zeichnen zu wollen und wie ich meine Technik entwickelt habe, aber ich werde es hier versuchen. Schonmal vorweg: bei Fragen etc. könnt ihr mir gerne im Gästebuch einen Eintrag hinterlassen oder mir ne ENS schicken. Ich versuche alles so gut ich kann zu beantworten.

Zeichnen tue ich eigentlich schon seit ich einen Stift halten kann und von Anfang an (das können meine Eltern bezeugen) waren es meistens Menschen, die mich fasziniert haben (am Anfang sahen sie eher wie eine Ahnung von Menschen mit Besenhänden aus, aber man entwickelt sich ja stets weiter ^^). Ich fing mit Comicfiguren an, auch nicht nur humanoiden und entwickelte nach und nach, ungefähr ab 12 Jahren, dann einen realistischeren Stil, zu dem ich dann mehr übergewandert bin - bis ich dann durch die Mangas vor ungefähr 5 Jahren meinen geliebten Comicstil wiederentdeckte, erst durch viel Abzeichnen, dann durch das Entwickeln eines eigenen Stils und eigenen Figuren.

Mittlerweile wechsle ich zwischen beiden Stilen hin-und her und nähere mich mit dem einen näher an den anderen an oder umgekehrt.

Motivmässig mag ich - wie schon erwähnt - Menschen am liebsten. Von früher Frauen über androgyne Männer bis jetzt sowohl Frauen und Männer, die man (hoffentlich) als solche unterscheiden kann. Vielleicht wechselt das auch einmal wieder, aber im Moment habe ich sehr viel Spass daran, Menschen (und da zähle ich die Comicversionen dazu) eher realistischer zu zeichnen - wo ich früher extrem dünne Glieder gemalt habe, versuche ich jetzt, die Muskeln und Körperformen individueller zu erfassen. Ich glaube, ich habe diese Entwicklung meinem Nebenfach Grafik und Malerei zu verdanken.

Aktzeichenkurse sind unheimlich erfrischend und lehrreich was das angeht. Man malt Körper irgendwie weniger abstrakt. Jedenfalls ging das mir so.

Mittlerweile habe ich übrigens auch den Reiz von Naturdarstellungen, besonders in Details, entdeckt ebenso wie abstrakte Bilder, die nur durch ihre Farben und Formen wirken.

Materialmässig habe ich wie die meisten auch so meine Favoriten die da wären: Druckbleistifte, Buntstifte, Tusche (trocken und aquarellig, Pinsel und Feder), Aquarell, Acryl, Fineliner und zeitweilig auch das gute Photoshop. Ausser bei den Bleistiftzeichnungen beschränke ich mich da aber selten auf ein Medium - ich liebe es zu mischen und damit neue Effekte zu erzeugen.

Und jetzt komme ich wohl zu dem schwierigsten Teil meiner künstlerischen Selbstbeschreibung: Warum zeichne ich etwas?

Grund #1:

Was mich immer wieder inspiriert ist das Zeichnen für Freunde und Familie. Ich gehe gerne auf andere Menschen ein, male das, was sie mögen und bringe meine eigene Note hinein. Und das schönste Kompliment ist, wenn sich der andere dieses Bild in seine Wohnung, seinen Lebensraum stellt - ich habe dann irgendwie das Gefühl, diesem Menschen etwas Positives gegeben zu haben.

Grund #2:

Geschichten. Bilder, die durch Worte im Kopf entstehen; Charaktere, denen durch den Stift ein Gesicht gegeben wird. Kaum etwas inspiriert mich mehr als Geschichten - seien es Romane, Kurzgeschichten oder - unheimlich inspirierend! - RPGs. In meiner Galerie findet ihr einige Fanarts zu Büchern, unter anderem Die Schattengilde und Die Támir-Triologie (Lynn Flewelling), Wraeththu (Storm Constantine), Der Herr der Ringe (J.R.R.Tolkien), Alice im Wunderland (Lewis Carroll) und mehr. Und noch mehr wird mit Sicherheit folgen!

Ab und zu entwickle ich sogar eigene Geschichten - Doujinshi brauchen ihre Zeit, aber mit etwas Inspiration und viel Fleiß werden auch diese folgen.

Gründe #3-#8475489573:

Sehnsucht. Regen. Pferde. Traurigkeit. Fröhlichkeit. Schattenspiele. Tim Burton. Wut. Wälder. Felsen. Der Geruch von Nebel. Der Geruch von Pflanzen nach dem Regen. Spaß. Langeweile. Sonne. Alpträume. Schöne Träume. Die Liebe. Die Schwärmerei. Schmetterlinge. Raue Gebirgspässe..........

Link to comment
Share on other sites

@Pippin Tuk:

Das hört sich ja an, als würdest du richtige Kunstwerke erschaffen. :-0

Ich zeichne auch schon seit einiger Zeit, überwiegend mit Bleistift.

zuerst nur Manga, dann habe ich eine Zeit lang Landsschafte gezeichnet, wobei ich aber sagen

muss, dass es mir selbst nicht wirklich gefallen hat. Und schluss endlich, muss ich mich dir doch anschließen.

Ich kam wieder zu Menschen zurück. Ich finde es fast schon unglaublich, wie Künslter ein Gesicht festhalten. Wenn man darin erkennen kann, wie sich diese Person fühlt und welchen Charakter sie haben könnte.

Meine Versuche Gesichter zu malen, sind aber bis auf ein paar Glückstreffer eher misslungen. Ich bringen diese Tiefe und den Ausdruck einfach nicht so hin, dass man es erkennen kann. Meistens liegt es an den Augen und den Lippen.

Hättest du denn ein paar Bilder von dir, die du hier reinstellen könntest? Ich würde mich sehr darüber freuen, zu sehen, wie du die Gesichter, oder Körperhaltungen zeichnest. :-)

Schon mal danke im Voraus,

liebe Grüße

Elleth

Link to comment
Share on other sites

@Elleth:

Ich hab hier meinen Thread im TF-Forum.

Und hier ist auch noch meine Animexx-Galerie, da is noch ein bissl mehr:

http://alec_i_amasa.animexx.jp

Oder deviantart:

http://moonling.deviantart.com

Ich glaube, Menschen zeichnen ist nicht leicht. Ich persönlich hab trotz relativ viel Übung immer noch ziemlich viele Probleme mit der Anatomie, besonders bei ungewöhnlichen Posen. Mein Favorit sind da eher Portraits, damit kann ich Stunden verbringen! Oder Aktzeichnen mit Modell, das ist total spannend.

Link to comment
Share on other sites

Wahnsinn, die Bilder sind ja echt klasse.

Vorallem das Gesicht des Asiaten hat mich sehr beeindruckt.

Damit habe ich noch meine Problmchen. Den Ausdruck so hinzubekommen.

Danke, für die schönen Bilder. ;-)

Elleth

Link to comment
Share on other sites

Gern geschehen und danke für das Kompliment! :-)

Bei dem Asiaten hab ich auch ein echtes Vorbild (ein Bild von Chow-Yun Fat aus "Anna and the King") genommen, weil ich asiatische Gesichter jetzt nicht so aus dem Stehgreif naturalistisch zeichen kann ^^. Freut mich, dass es gelungen ist!

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hab heute mal versucht, mit Kohlestiften zu zeichnen,

leider endete das in eine Katastrophe...

man konnte fast nichts mehr erkennen. :anonym:

Ist hier vielleicht jemand, mit ein bisschen "Kohlestifte Erfahrung" ?

Wenn ja wäre ich für Tipps sehr dankbar.

Link to comment
Share on other sites

Kohlestifte sind so eine Sache für sich, hatte ich auch schon einige Katastrophen ;-).

Also worauf ich so irgendwann angefangen hab zu achten, um das Verschmiere zu reduzieren (falls das dein Problem war, wenn es was anderes war, sag Bescheid):

Unter die Stelle, wo du deine Hand legst, ein Blatt Papier legen.

Nicht zu sehr aufdrücken.

Erst versuchen die Konturen zu finden, bevor es ans Verwischen geht (oft verwische ich auch gar nicht, sondern zeichne nur mit Strichen, schattiere auch so).

Wenn verwischen, dann eher mit dem kleinen Finger und immer ein sauberes Tempo in der Nähe haben, um die Hände wieder sauberzumachen zwischendurch.

Nach dem Zeichnen das Bild mit Haarspray fixieren oder auch schon bei Zwischenstufen (wenn du dir über die Konturen sicher bist und sie so behalten willst etc.).

ich hoffe, das hat jetzt ein bisschen geholfen, wenn nicht, sag Bescheid!

Link to comment
Share on other sites

Das hat mir auf jeden Fall geholfen. :-)

Das mit dem Blatt unter die Hand legen ist eine tolle Idee!

Vielen Dank!

Edited by Elleth
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...