Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Sign in to follow this  
André

[I.6] The Fellowship of the Ring, Book I, Chap. 6

Recommended Posts

André

Moin Moin allerseits,

im Rahmen der Diskussionsrunde "Gemeinsam Tolkien lesen" soll in diesem Thread diskutiert werden:

The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring

The Old Forest

(Carroux: Der Alte Wald, Krege: Der Alte Wald)

Allgemeine Informationen zu der Diskussionsrunde "Gemeinsam Tolkien lesen" sind an dieser Stelle verfügbar: http://www.tolkienforum.de/index.php?showtopic=3995. Dort findet sich auch eine Übersicht, wann welche Diskussionen gestartet werden. Vor einer Teilnahme bitten wir, sich dort über das Prozedere kundig zu machen.

Fragen, Anmerkungen und sonstige Off-Topic-Kommentare, die nicht direkt mit dem Thema dieses Threads übereinstimmen, sollen in den folgenden Thread gepostet werden: http://www.tolkienforum.de/index.php?showtopic=3981

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass es in dieser Diskussion um das Buch "The Lord of the Rings" (bzw. die deutschen Übersetzungen) geht und nicht um irgendeine Verfilmung des Buches. Vergleiche zu Verfilmungen dürfen zwar gemacht werden, jedoch sollte bedacht werden, dass die Filme nicht primäre Diskussionsgrundlage sein sollen.

Neue Diskussionsteilnehmer sind jederzeit willkommen!

Viel Spaß bei der Diskussion :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Melkor

Was genau hat es mit dem Alten Wald auf sich?

Anfangs hĂ€tte ich gedacht, daß sich die Hobbits die Bedrohlichkeit des Waldes und daß sie sich von den BĂ€umen beobachtet fĂŒhlen usw. nur einbilden, da sie die Legenden und Geschichten, die sich um den Alten Wald drehen, kennen, und da kann man schon mal mit entsprechenden mulmigen GefĂŒhlen und ĂŒberspitzter Fantasie durchs Gehölz gehen und sich alles Mögliche einbilden.

Aber spĂ€testens mit den Aktionen des Alten Weidenmannes wird klar, daß das nichts mit Einbildung zu tun haben kann. Der scheint beinahe lebendig zu sein.

Was sind das also fĂŒr BĂ€ume oder Geschöpfe, die im Alten Wald hausen? Ents? Huorns? Kann man den Alten Wald dahingehend mit Fangorn gleichsetzen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
mormegil

Der Alte Wald ist ebenso (oder Àhnlich ) alt wie Fangorn.

Beide sind die letzten Reste der urzeitlichen WĂ€lder von Mittelerde ,die frĂŒher viel ausgedehnter waren.

Lt. Handbuch der Weisen von Mittelerde "lebte in ihnen der Hass der BÀume auf die frei beweglichen Geschöpfe fort"!!!

Die Angst der Hobbits begrĂŒndet sich auf den Geschichten bzw Sagen die es bei ihnen um den Alten Wald gibt.Diese sind fĂŒr sie aber eher "MĂ€rchenhafte Überlieferungen" da kaum einer der Hobbits je dort war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Finrod Felagund

Laut dem Handbuch der Weisen ist der alte Weidenmann ein Huorn, ein Geist des Waldes, der dem Ents hilft die alten WĂ€lder zu beschĂŒtzen. Den Huorns ist es auch möglich sich fortzubewegen, wie man es nach der Schlacht um Helms Klamm sehen kann, als die Huorns aus Fangorn die flĂŒchtenden Orks vernichten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Morna

Bemerkenswert finde ich, dass Merry in Bezug auf den Alten Wald sehr genau zwischen den aufgebauschten "urban legends" und den zutreffenden Vermutungen der AuenlĂ€nder zu unterscheiden weiß.

(Dies ist seinem ziemlich langen Monolog am Beginn des Kapitels zu entnehmen.)

Woher hat Merry dieses Wissen? Immerhin ist er ein ziemlich junger Hobbit. Er sagt zwar, dass er sogar schon bei Dunkelheit im Alten Wald war (nahe an der Hecke), aber trotzdem fragt man sich, wie Merry zu seinem detaillierten Wissen gekommen ist. Scheint fast so, als hĂ€tte er seine Doktorarbeit ĂŒber den Alten Wald geschrieben...

Vielleicht hat Maggot ihm gesagt "Hör mal, Junge, das und das ist nur GeschwÀtz, aber dieses und jenes gibt's im Alten Wald tatsÀchlich" oder so? Andere Ideen?

Oder fand Tolkien es vielleicht einfach nur praktisch, Merry diese Worte in den Mund zu legen, um dem Leser erste Infos zum Wald zu geben? Wer weiß... auf jeden Fall habe ich mich beim Lesen gefragt, warum Merry hier so außergewöhnlich gut informiert ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mormegil

Bauer Maggott könnte schon sein ,denn soweit ich weiß ,war er einer der wenigen der Hobbits der im Alten Wald war!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wando

Bemerkenswert finde ich, dass Merry in Bezug auf den Alten Wald sehr genau zwischen den aufgebauschten "urban legends" und den zutreffenden Vermutungen der AuenlĂ€nder zu unterscheiden weiß.

(Dies ist seinem ziemlich langen Monolog am Beginn des Kapitels zu entnehmen.)

Woher hat Merry dieses Wissen? Immerhin ist er ein ziemlich junger Hobbit. Er sagt zwar, dass er sogar schon bei Dunkelheit im Alten Wald war (nahe an der Hecke), aber trotzdem fragt man sich, wie Merry zu seinem detaillierten Wissen gekommen ist. Scheint fast so, als hĂ€tte er seine Doktorarbeit ĂŒber den Alten Wald geschrieben...

Ich habe das jetzt noch mal nachgelesen. Eigentlich schreibt er die "Doktorarbeit" doch nur ĂŒber seine eigenen Erlebnisse. Über die Sagen, die er gehört hat, verliert er doch maximal zwei SĂ€tze. - Oder meinst du etwas anderes?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Finrod Felagund

Wie war das nochmal genau? Was fĂŒr eine Schlacht gab es nochmal? Die BĂ€ume gegen die Hobbits, oder ? :kratz:

Share this post


Link to post
Share on other sites
mormegil

Die BĂ€ume versuchten ĂŒber die Hecke nach Bockland einzudringen, und wurden von den Hobbits zurĂŒckgeschlagen (Das hĂ€tt ich gern gesehen! Wie die das wohl gemacht haben?Zumindest stelle ich es mir schon recht mutig vor ,als Hobbit mit ner Axt gegen angreifende bĂ€ume anzugehen :-O )

Letztes Zeichen dieser "Schlacht" ist die kahlgebrannte Feuerlichtung auf der niemals wieder BĂ€ume wuchsen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Finrod Felagund

genau das hatte ich in Erinnerung. Finde es sber schon komisch, dass die BĂ€ume das gemcht haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Silent

Finde es sber schon komisch, dass die BĂ€ume das gemcht haben.

In dem zweiten Buch erzĂ€hlt Baumbart ja, dass einige Huorns verrĂŒckt geworden sind (oder einfach sehr feindselig den... er... Humanoiden gegenĂŒber, kann mich leider an die genaue Worte nicht mehr erinnern).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ainu

Da der Alte Wald ein Überbleibsel der ursprĂŒnglichen WĂ€lder Mittelerdes ist, glaube ich dass die Huorns dort einen Hass auf alle Zweibeiner entwickelt haben wegen Ihrer schlechten Erfahrungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
kamaaina

wobei sich mir dann die frage stellt, warum sie spÀter doch wieder zwischen guten und schlechten "zweibeinern" unterscheiden? denn die hobbits zÀhlen ja eindeutig zu den guten und der wald wendet sich gegen sie, aber bei Helms Deep stehen die BÀume auf der Seite der Guten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ainu

In Helms Klamm werden sie aber auch von Ents geleitet und Baumbart wusste von Gandalf, dass es sich bei den Hobbits um keine Feinde handelt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Finrod Felagund

Ob es im Alten Wald auch Ents gibt? Oder nimmt Tom die Rolle der Ents ein ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alatariel

bei Helms Deep stehen die BĂ€ume auf der Seite der Guten.

Ents stehen auf gar keiner Seite. :L

"Ich bin auf keiner Seite, denn niemand ist auf meiner Seite"(Baumbart)

Ents kĂŒmmern sich nur um den Wald und schauen dort nach dem Rechten. Aber da Saruman mit seinen Orks ja große Teile des Fangornwalds gefĂ€llt hat ist Baumbart natĂŒrlich wĂŒtend auf ihn. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
kamaaina

ich meinte ja auch nicht die ents, sondern die huorns :-O

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alatariel

Achso. Nagut, aber die werden ja auch nicht gefÀllt werden wollen.

Und sie sollten sich ja auch eigentlich den Ents unterordnen. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Khamûl

Ob es im Alten Wald auch Ents gibt? Oder nimmt Tom die Rolle der Ents ein ?

Vielleicht nicht im alten Wald, aber möglicherweise in der NĂ€he: am Anfang wird auch gesagt, irgendein Hobbit (ich glaube Sandigmann) habe "droben im Norden" einen Baum laufen sehen, ziemlich groß. Möglich, dass es ein Enting war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
A_Brandybuck

Das war glaube ich eher ein Verwandter von Samwise, der das gesagt hat. Aber nichstsdestotrotz kann es kein Enting sein, denn die Entfrauen sind seit ca. 3000 Jahren verschwunden. Somit kann also auch kein Nachwuchs produziert worden sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frodo

Wie entstehen eigentlich die Huorns? VErmehren die sich auch wie Ent, also mit Männlein und Weiblein?

Gibts darüber Infos?

Share this post


Link to post
Share on other sites
mormegil

Also ich stells mir eher so vor , das "das" bei denen so funktioniert wie bei den "normalen" BĂ€umen.

Da brauchts doch auch mĂ€nnliche und weibliche BĂ€ume. *nich so der gaaanz große Biologe is*

Wobei : Wenn ich versuch mir bildlich vorzustellen ,wie 2 Huorns oder Ents sich miteinander.... :-D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Khamûl

Das war glaube ich eher ein Verwandter von Samwise, der das gesagt hat. Aber nichstsdestotrotz kann es kein Enting sein, denn die Entfrauen sind seit ca. 3000 Jahren verschwunden. Somit kann also auch kein Nachwuchs produziert worden sein.

ja, sie sind verschwunden; aber wohin? kann doch sein, dass sie nach Nord-Westen verschwunden sind; und das mit den 3000 jahren: im Fangorn gibt es auch Ents, sehr alte sogar; wer sagt, dass diese Entsichtung nicht auch so alt sein kann?

Share this post


Link to post
Share on other sites
A_Brandybuck

Das mag wohl sein, dass die Entfrauen nach Nordwesten entschwunden sind, aber die ich denke mal, dass in diesem Fall die Ents sie gefunden hÀtten, denn es ist ja nicht so weit weg. Was die 3000 Jahre betrifft, bezog ich mich hier auf den Begriff 'Enting'. Ein 'Enting' kann ja wohl schlecht 3000 Jahre alt sein. Mit der Zeit werden die bestimmt auch erwachsen. ;-)

Die Stelle mit dem großen Wesen stammt (wenn ich mich richtig erinnere) aus Tolkiens frĂŒherer Konzeption, in welcher die Ents noch gar nicht erfunden waren. Es kann also nicht Tolkiens Intention gewesen sein, dass dieses Wesen ein Ent oder eine Entfrau war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Khamûl

Ups, dann hab ich das wohl irgendwie in den Zusammenhang gerissen. Sorry!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...