Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Helhaeb

HDR Literatur

Recommended Posts

Helhaeb

Hey Leute,

 

zuerst möchte ich mich für meine, vielleicht in euren Augen zu oft diskutierten, Fragen entschuldigen.

Ich bin ein absoluter HDR Movie Fan, habe es aber leider bis jetzt! verpasst, die Bücher und das Drumherum zu lesen. Nun steht demnächst eine Anschaffung von einigen Büchern an :-)

 

Zu meinen Fragen:

 

Ich habe gelesen, dass die neuen neuen Übersetzungen dem eigentlichen Sprachklang und den Wortlauten nicht gerecht werden, z.B. die "Chef" oder "Chefchen" Sachen und ähnliches. Auch habe ich gelesen, dass beide Übersetzungen, sowohl Carroux als auch Krege wurden überarbeitet. Carroux wurde laut einigen Artikeln in die neue Rechtschreibung übersetzt und bei Krege wurden einige grobe Übersetzungsfehler ausgebessert.

 

Ich weiß auch, dass ich es in Englisch lesen sollte, da mein Englisch aber nicht soo gut ist und ich nicht mit einem Dictionary lesen möchte, bleibe ich bei den deutschen Bücher. Kurz um, es kommen nur die deutschen in Frage, allein schon wegen der Wortwahl.

 

Nun stellt sich die Frage, welche ich kaufen sollte, um die "alte Mittelerdesprache" zu lesen. Ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn die Sprache ein bisschen veraltet ist. Das macht ja den eigentlichen Charakter der Geschichte mit aus! Was ich auf keinen Fall will, ist eine moderne Sprache in Herr der Ringe, wie die Chef-Sachen oder Penner-Beschimpfungen, das wäre absoluter Verrat!

 

Was könnt ihr mir empfehlen, damit es meinen Vorstellungen gerecht wird?

 

- Welcher Übersetzer?

- Welche Auflage, bzw. Jahr?

- Vielleicht sogar spezielle Auflagen, limitiert, wie auch immer?

- Ich habe die neue Übersetzung bereits gekauft, in diesem hässlich grünen Einband, wesswegen ich eher zu Leder- oder

  "aufaltmach"-Style tendiere, um dem ganzen auch gerecht zu werden!!

 

Vielen Dank für eure Antworten.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Morinehtar

Für mich kommt nur Carroux in frage ganz einfach aufgrund meines persöhnlichen Geschmacks.Bei Carroux klingt es einfach älter und dem Herrn der Ringe angemessener.Ich habe die ganz neue Kregeversion noch nicht gelesen daher kann ich nicht sagen was sich alles geändert hat (ich hörte davon das sie die gröbsten Ärgernisse der Tolkiengemeinde entfernt hätten,wie eben das "Chef") aber im großen und ganzen ist und bleibt Krege die "moderner" klingende Übersetzung und das will ich und so wie es aussieht auch du nicht.Und da alles auf Carroux hinausläuft gibt es zurzeit nur eine Ausgabe die in Frage kommt und zwar die hier http://www.amazon.de/Herr-Ringe-J-R-R-Tolkien/dp/3608938281/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1426610496&sr=1-1&keywords=der+herr+der+ringe . 50€ sind kein Pappenstiel ich weiß, es ist aber die einzige aktuelle Version.Es gibt zwar noch eine sehr schöne Limitierte Ausgabe von 2007 (7777 Stück) allerdings ist die mittlerweile sehr teuer,auf ebay ca.300€ ,woanders noch mehr. Um ehrlich zu sein steht die bei mir auch nur im Regal da das Buch zum lesen fast zu schade ist.Das wäre dann die hier http://www.amazon.de/Herr-Ringe-Ronald-Reuel-Tolkien/dp/3608938303/ref=tmm_hrd_title_4?_encoding=UTF8&sr=1-1&qid=1426610496 . Wie dem auch sei, mit der oben genannten Ausgabe machst du auf alle Fälle nichts falsch und ich wünsche dir viel spaß beim lesen meines Lieblingsbuches :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Arien

Alternativ:
nur noch gebraucht erhältlich:

Die 7-Bändige Ausgabe von Klett-Cotta 1997.
Der Hobbit und HdR in einer 6-Bändigen Hardcover-Ausgabe (diese in der Carroux-Übersetzung) zusammen im Schuber.
Zum Lesen finde ich z.B. die mehrteiligen Ausgaben praktischer. Und dies wäre eine Alternative, wenn Du die grünen Bände hässlich findest.
Wie die grüne, enthält diese Ausgabe nicht die Anhänge. (Falls diese Dich interessieren.)

ISBN: 9783608933208

Der NP lag seinerzeit bei ca. 25€. Da die Carroux-Ausgaben aber sehr gefragt sind, dürfte der Preis für gute gebrauchte Ausgaben generell höher als der NP liegen.

post-12293-0-45251400-1426676804_thumb.jpost-12293-0-90706000-1426676846_thumb.j

 

Gebraucht gibt's natürlich auch die alten 3-Bändigen Hardcover-Ausgaben. Die sind geschlossen (=aus der gleichen Auflage) i.d.R. vom Preis her aber auch nicht unter dem der neuen einbändigen Ausgabe zu haben.

post-12293-0-83315000-1426677080_thumb.j

 

Die einbändige Ausgabe bringt schon ein ordentliches Gewicht auf die Waage und ist von daher unbequem zu lesen. Zumindest für mich ein Grund, der bei der Anschaffung zu bedenken ist.

Edited by Arien

Share this post


Link to post
Share on other sites
Avor

Natürlich sollte man bei einem Autor wie Tolkien ohnehin erwägen, ihn im Original zu lesen. Erstens, weil man nur so den genauen Wortlaut der Geschichte kennenlernt und zweitens, weil man dann die Frage nach einer mehr oder weniger adäquaten Übersetzung gar nicht erst zu stellen braucht. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Morinehtar

Ist halt schwer wenn man des englischen nicht ausreichend mächtig ist. Hätte ich auch keine Lust dazu ständig mit dem Wörterbuch nachzuschlagen, das reißt einem doch voll aus der Geschichte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Avor

Vielleicht wäre es ja dann eine gute Gelegenheit, sein Englisch zu verbessern?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Morinehtar

Natürlich wäre es eine gute Idee um später Englische Literatur zu lesen,aber dann fängt man doch nicht mit so einem Brocken an. Wenn zu mir jemand kommt und mich fragt wie man sein Englisch verbessern könnte würde mir ein ausgewachsener Roman mit als letztes einfallen,ganz einfach weil die normalen Kenntnisse von Leuten die Privat/Beruflich kein Englisch sprechen eben nicht ausreichen.Da hilft dann auch kein Wörterbuch mehr da man andauernd am  nachschlagen ist. Aber ich gebe dir Recht, Der Herr der Ringe in Englisch wäre ein lohnendes Ziel. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Swish

Herr der Ringe auf Englisch is n toughes Ziel.

Ich spreche eigentlich fließend englisch aber an so einen harten Brocken hab ich mich lange nicht gewagt. Selbst der kleine Hobbit als Kinderbuch ist etwas für fortgeschrittene aber eher zu empfehlen:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Arien

bin gerade zufällig darauf gestoßen:

 

LOTR illustrated by Alan Lee

 

Eine wunderschöne Ausgabe mit 40 Farbtafeln/ Illustrationen von Alan Lee.

 

 

post-12293-0-06101800-1427578860_thumb.j         post-12293-0-77719700-1427578859_thumb.j   

 

 

 

BTW was das Lesen in Englisch angeht: Vielleicht abgesehen von den Reimen und Liedern, ist das gar nicht sooo schwierig. Viel "wörtliche Rede" erleichtert das Verständnis ungemein. Ist halt ein dicker Wälzer mit vielen Eigennamen. Ob Englisch oder Deutsch bleibt sich in dieser Beziehung gleich. Wenn es in Deutsch bereits gelesen wurde und somit die Handlung (,wie i.d.R. auch die Filme,) bekannt sind, ist das eine gute Voraussetzung, es in Englisch zu probieren.

 

Wenn's dennoch nicht klappt, steht wenigstens ein schöner, bebilderter Brummer im Bücherregal.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Berenfox

Die von Alan Lee illustrierte Ausgabe ist erst letztes Jahr NEU aufgelegt worden, im korrigierten Text. Wäre ein Fehler sich da die alte Auflahe zuzulegen. Die ist eh qualitativ nicht sonderlich gut gewesen, ich hab sie zwar immer gern gelesen, aber die neue Auflage ist da um Welten besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Arien

Die von Alan Lee illustrierte Ausgabe ist erst letztes Jahr NEU aufgelegt worden, im korrigierten Text. Wäre ein Fehler sich da die alte Auflahe zuzulegen. Die ist eh qualitativ nicht sonderlich gut gewesen, ich hab sie zwar immer gern gelesen, aber die neue Auflage ist da um Welten besser.

 

Danke für Deinen ergänzend qualifizierten Hinweis.

 

Bei einem angebotenen Preis von 12,69€, gegenüber 85-90€ für die Neuausgebe, kann eine Wertung und Auswahl den persönlichen Präferenzen des Einzelnen überlassen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Berenfox

Die Neuauflage ist grad echt extrem teuer. Vor ein paar Monaten lag sie bei 45 Euro. Vielleicht pendelt sich der Preis wieder ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tinuthir

Wie war das nochmal mit der Buchpreisbindung? Warum greift die hier nicht? :kratz:

Share this post


Link to post
Share on other sites
beadoleoma

Vielleicht das Buch nicht auf deutsch ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Arien

Die Neuauflage ist grad echt extrem teuer. Vor ein paar Monaten lag sie bei 45 Euro. Vielleicht pendelt sich der Preis wieder ein.

 

656983.jpg “For even the very wise cannot see all ends.” ;-)

 

Im Moment liegt sie weltweit selten unter 60 GBP. Macht nix, solange der Preis für die 91er (und folgende) Ausgabe(n) duch sie fällt. Gut so, denn mehr ist das antiqurierte Stück auch nicht Wert. Und wenn zehn Mal Tolkien draufsteht. Ein schönes Buch bleibt es trotzdem. Ein schönes Ex für Einsteiger (to the endless depths of middle earth).

Share this post


Link to post
Share on other sites
SauronsSchatten

Für mich kommt nur Carroux in frage ganz einfach aufgrund meines persöhnlichen Geschmacks.Bei Carroux klingt es einfach älter und dem Herrn der Ringe angemessener.Ich habe die ganz neue Kregeversion noch nicht gelesen daher kann ich nicht sagen was sich alles geändert hat (ich hörte davon das sie die gröbsten Ärgernisse der Tolkiengemeinde entfernt hätten,wie eben das "Chef") aber im großen und ganzen ist und bleibt Krege die "moderner" klingende Übersetzung und das will ich und so wie es aussieht auch du nicht.Und da alles auf Carroux hinausläuft gibt es zurzeit nur eine Ausgabe die in Frage kommt und zwar die hier http://www.amazon.de/Herr-Ringe-J-R-R-Tolkien/dp/3608938281/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1426610496&sr=1-1&keywords=der+herr+der+ringe . 50€ sind kein Pappenstiel ich weiß, es ist aber die einzige aktuelle Version.Es gibt zwar noch eine sehr schöne Limitierte Ausgabe von 2007 (7777 Stück) allerdings ist die mittlerweile sehr teuer,auf ebay ca.300€ ,woanders noch mehr. Um ehrlich zu sein steht die bei mir auch nur im Regal da das Buch zum lesen fast zu schade ist.Das wäre dann die hier http://www.amazon.de/Herr-Ringe-Ronald-Reuel-Tolkien/dp/3608938303/ref=tmm_hrd_title_4?_encoding=UTF8&sr=1-1&qid=1426610496 . Wie dem auch sei, mit der oben genannten Ausgabe machst du auf alle Fälle nichts falsch und ich wünsche dir viel spaß beim lesen meines Lieblingsbuches :)

 

Ich kann dir nur zustimmen.. Auch ich mag diese Version viel viel lieber... Herr der Ringe im modernen Slang wäre einfach der Handlung und dem Charakter des ganzen Epos nicht gerecht...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rhaegar

Ich bin genau umgekehrter Meinung. Ich finde, vorallem für den "Durchschnittsleser" ist Krege die bessere Wahl. Und für mich auch. Ich mag den Stil mehr als den von Carroux. Aber beide haben ihre Vorteile...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Berenfox

Ich würde das auch lieber in weniger absolut gekleidete Worte gefasst wissen. Kreges Übersetzung halte ich für gelungen, und mir persönlich gefällt sie besser als Carroux' Übersetzung. Insgesamt halte ich es für unerheblich, ob ein Erstleser Krege oder Carroux liest, letztlich ist es Geschmackssache, welche man bevorzugt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Torshavn

Insgesamt halte ich es für unerheblich, ob ein Erstleser Krege oder Carroux liest, letztlich ist es Geschmackssache, welche man bevorzugt.

 

Dem würde ich auch zustimmen. Aber man könnte ja auch einfach beide lesen ;-) . Ein gutes Buch, nicht zu lang. Das passt schon :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tinuthir

Vielleicht das Buch nicht auf deutsch ist?

Hoppla. Da hab ich einen essentiellen Bestandteil der Sache übersehen :-O

Share this post


Link to post
Share on other sites
beadoleoma

Upsi! Ich habe ja geschrieben wie Meister Yoda! War keine Absicht,sondern ein vergessenes weil...

So einen langen Post hätte ich aber echt mal durchlesen können, bevor ich ihn in die Welt hinausposaune.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Arien

 

Insgesamt halte ich es für unerheblich, ob ein Erstleser Krege oder Carroux liest, letztlich ist es Geschmackssache, welche man bevorzugt.

 

Dem würde ich auch zustimmen. Aber man könnte ja auch einfach beide lesen ;-) . Ein gutes Buch, nicht zu lang. Das passt schon :-)

 

 

Da es als Hörbuch nur in der Krege-Fassung vorliegt, bietet sich an, es abwechselnd in Krege zu hören und in Carroux zu lesen. (Simultan natürlich auch möglich) :-)

 

Übrigens eine gute Methode für potentielle Englisch-Erstlinge, wenn ich's bedenke. So das deutsche Hörbuch neben der englischen Lektüre zwischenzuhören, je nach Geschick als Vorgucker oder Nachlese.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Helhaeb

So Leute,

 

danke vielmals für die vielen Antworten. Habe vor Kurzem den Hobbit in Englisch durchgelesen. Kurz zu meiner Erfahrung.

 

Ich habe die Handlung verstanden und hatte keine Probleme damit, obwohl mein Englisch-Wortschatz nicht recht gut ist. Bei den ganzen Adjektiven und besonderen Ausrücken hat es allerdings ausgesetzt. Dazu muss ich allerdings auch wiederum sagen, dass man sich einiges zusammenreimen kann, was was ungefähr heißen soll. War also nicht so schlimm. Kann ich nur empfehlen. Die letzen Seiten habe ich echt verschlungen. Allerdings ist es wahrscheinlich auch schwieriger bei einem so dicken Wälzer wie Herr der Ringe. Habe auf jeden Fall eine nette Sammelausgabe der drei Bände gefunden, noch richtig Oldschool. Kann ich echt nur empfehlen, sowas gebraucht zu kaufen! Das hat dann richtig den Style, den man sich vorstellt. Schon vergilbte Seiten und der Einband schon rissig und auf richtig alt. Das ist HDR-Style, wie man es sich vorstellt. :-)

 

http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.blogcdn.com%2Fmassively.joystiq.com%2Fmedia%2F2008%2F09%2Flotr_books_425.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.engadget.com%2F2008%2F09%2F26%2Fthe-daily-grind-sick-of-high-fantasy-yet%2F&h=231&w=425&tbnid=GuRlZ7j0vRR7YM%3A&zoom=1&docid=l4Jut6TT53-7mM&ei=zNEwVY7yAuPEmAXJtICoBw&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=3013&page=2&start=12&ndsp=17&ved=0CHsQrQMwHA

 

Sowas wie diesen Band, nur in grün. Hab ihn leider nicht als Bild gefunden.

 

Nochmal danke an euch!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Berenfox

Es ist wirklich reine Gewöhnungssache. Auch den LotR wirst du nach kurzer Eingewöhnungszeit verschlingen. Icv hatte anfangs auch noch Probleme mit vielen Ausdrücken, aber nach 200 Seiten war ich voll drin und es ging absolut flüssig. Ich kann nur dazu ermutigen, es zu versuchen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...