Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Sign in to follow this  
Xan

Details Im Film

Recommended Posts

Xan

Hallo mir ist gerade etwas beim Filmschauen aufgefallen.

 

Elrohir und Elladan?

 

Als die Elrod mit den Elbenkriegern von der Orcjagd zurückkehrt, sind alle Elben behelmt bis auf zwei, die ebenfalls wie Elrond eine Krone tragen - demnach wohl Vornehme seines Volkes sind. Viel ist von ihnen zwar nicht zu sehen, doch ähneln sie sich deutlich. Ich frage mich, ob es sich dabei um Elrohir und Elladan, die Zwillingssöhne Elronds handeln könnte?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eorl

Man kann es ja nicht sicher sagen. Ich wüsste nichts davon, dass Jackson diese Rollen besezt hat. Vielleicht sollten die beiden Offiziere darstellen oder die Leibgarde Elronds, denn würde Jackson sie einbringen wollen, so hätte er doch den Söhnen Elronds eine etwas größere Rolle verpasst als bloss Statist in einer nicht sonderlich entscheidenen Szene zu sein. 

Googel einfach mal die Besetzung der Rollen, da sollten sich, sofern es sich um Elrohir und Elladan handelt, diese Namen wiederfinden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xan

@ Eorl: Grundsätzlich gebe ich dir Recht, aber:

 

1) Die Figuren tauchen im Boch "Der Hobbit" nicht auf.

 

2) Im Buch "Herr der Ringe" tauchen sie auf, aber in der Verfilmung nicht. Wenn er sie im Herr der Ringe nicht auftauchen ließ, warum sollte er diese Statistenrollen dann im Hobbit ausbauen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Makalaure

Diese Diskussion wäre vllt besser im allgemeinen Thread zu den Filmen aufgehoben...

 

zum Thema:

 

Ist mir nie aufgefallen, aber wenn sie wirklich zu zweit sind und ne Krone tragen, dann würde es mich nicht wundern, wenn es die Söhne Elronds sein sollen.

Glorfindel, der ja im 1. HdR Film auch nicht vorkommt, wird - wenn auch nicht namentlich erwähnt - im Hobbit an derselben Stelle als Bannerträger gezeigt - wie gesagt es ist nur meine Interpretation, aber ein blonder Elb fällt schon auf oder nicht :) keine Ahung ob in den Credits alle Statisten beim Namen erwähnt sind...

 

zu deiner Frage: Im HdR Film hat Jackson zahlreiche Figuren gestrichen, um die Handlung zu straffen und die Zahl der Akteure möglichst gering zu halten. Im Hobbit hingegen sind bis auf Thorin & Co. nur wenige Figuren enthalten, und im Falle einer Trilogie ist es gar kein Problem, alle unterzubringen und noch einige zu vertiefen oder sogar dazuzuerfinden. Mich störts nicht. Eben weil sie im HdR nicht vorgekommen sind, zumindest nicht in ihrer ausführlichen Rolle, bietet wohl Jackson hier ne kleine Entschädigung an. Beim HdR hatte Jackson Druck von allen Seiten, es musste einfach alles gut gehen, und keiner wusste wie es letzendlich ankommt... nach dem Riesenerfolg kann sich Jackson nun beim Hobbit austoben und ich gönn's ihm (klar, dass auf diese Weise das ein oder andre "too much" ist ;) )

 

 

1) Die Figuren tauchen im Boch "Der Hobbit" nicht auf.

Dazu muss man glaub nicht viel sagen, außer dass die Figuren trotzdem zu den Zeit definitv existierten... bestes Bsp ist da Legolas, nur weil er im Buch nicht erwähnt wird ist er trotzdem Thranduils Sohn... oder Galadriel, wird nicht namentlich erwähnt, ist aber MItglied im Weißen Rat, der im Hobbit am Rande eine Rolle spielt (dasselbe gilt für Saruman). Außerdem wissen wir ja, Jackson nimmts mit dem Buch nicht so eng, siehe Azog (der aber, zur Verteidigung, sogar im Buch genannt wird, wenn auch in ganz andrem Ausmaß) oder Tauriel. Oder Bards Kinder - die auch nirgends erwähnt werden -  oder der Hobbit, der von Bilbo wissen will "wohin des Wegs". Naja, langer Rede kurzer Sinn, mich würd's freuen, wenn's in der Tat Elronds Söhne sein sollen.

Edited by Makalaure

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rhaegar

 Oder Bards Kinder - die auch nirgends erwähnt werden -  oder der Hobbit, der von Bilbo wissen will "wohin des Wegs". Naja, langer Rede kurzer Sinn, mich würd's freuen, wenn's in der Tat Elronds Söhne sein sollen.

 

 

Bards Kinder? Die kommen vor? Was hab ich denn verpasst?^^

Share this post


Link to post
Share on other sites
Makalaure

 

Bards Kinder? Die kommen vor? Was hab ich denn verpasst?^^

Hab das wohl vorweggenommen^^ Bard der Bogenschütze hat Kinder, in irgendeinem Video Blog oder so wurde erstmal der Sohn von Bard , Bain vorgestellt, und irgendwo hab ich gelesen er hätte auch ne Tochter, die werden entweder im 2. oder im 3. Film gezeigt. Nehme an, die werden für die Handlung nicht wichtig sein.

Edited by Makalaure

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rhaegar

Achso okay. Ja, stimmt im Anhang zum HdR steht ja auch, das sein Sohn Brand nun über Thal regiert, richtig?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Makalaure

Brand war Bards Enkel, sein Sohn hieß Bain ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nelkhart

Im Jackson-Universum gilt das Vanya-Merkmal nicht mehr allzu viel. Hier ist jeder gemeine Waldelb blond.
Daher läßt sich ein Glorfindel auch nur schwer identifizieren.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Makalaure

Eigentlich hat Jackson immer wert gelegt darauf, die Elben zu unterscheiden, deshalb ist ein einziger blonder Elb in Bruchtal m. E. schon auffällig und kommt mir geplant vor.

 

Welcher gemeine Waldelb hat in Jacksons Adaption D. E. blonde Haare? Mir fällt jetzt bis auf Haldir keiner ein; wenn's aber nur dieser eine ist fehlt mir das "jeder" irgendwo...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Perianwen

Welcher gemeine Waldelb hat in Jacksons Adaption D. E. blonde Haare?

Mir würde da ganz spontan noch Legolas einfallen ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Avor

Naja, bei Legolas wissen wir es nicht genau, aber zumindest seinen Vater beschreibt der Professor definitiv als blond. Wenn Thranduil demzurfolge mit hellem Haar dargestellt wird, entspricht das der Vorlage und blondes Haar bei seinem Sohn ist zumindest nicht völlig abwegig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Makalaure

 

Welcher gemeine Waldelb hat in Jacksons Adaption D. E. blonde Haare?

Mir würde da ganz spontan noch Legolas einfallen ;-)

 

Legolas ist ebenso wenig wie Thranduil kein gemeiner Waldelb, gerade deshalb hab ich nochmal nachgefragt. Er war einer der Sindar/Teleri... oder gehören Sindar in die Kategorie "gemeine Waldelben"? Dachte unter Waldelben versteht man eine Volksgruppe die sich aus Avari, Laiquendi und Nanodr zusammensetzt. Jedenfalls finde ich an Blond-Legolas nichts falsches, da sein Vater als blond beschrieben wurde ... oder ist auch Thranduils Haarfarbe umstritten?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rhaegar

Soweit ich das mitbekommen habe, hat Tolkien nie Angaben zur Haarfarbe von Thranduils Sohn gemacht, ausser das er helles Haar hatte. Doch zu Thranduil sagt er das dieser weißblondes Haar hatte...da müsste man jetzt die Haarfarbe von Legolas Mutter kennen. Aber Christopher Tolkien hat darüber mal was gesagt, glaube ich. Muss ich mal rauskramen.

Also für mich ist das ziemlich klar Glorfindel. Erstens, ist dieser einzelne Blonde Elb in Elronds Gefolge (das ja aus Noldor besteht, Nelkhart) doch zu auffällig, um einfach zufall zu sein, und zweitens ähneln die Gesichtszüge des Elben teils Glorfindel-Zeichnungen von Lee und Howe.....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nelkhart

In Jacksons Lórien sind so gut wie alle Elben blond. Das gilt genauso für den bewaffneten Trupp, der Gimlis scharfen Sinnen entgeht, wie für die Elben beim Abschied am Fluß.
Jetzt könnte man die beliebte Laienthese aufgreifen, nach der die elbische Gesellschaft ohnehin ausschließlich aus Aristokraten besteht.

Schon Legolas Blondheit ist mindestens unsicher, da sein Kopf in einer (unter den Hoch-Nerds wahnsinnig umstrittenen) Textstelle im Herrn der Ringe als dunkel beschrieben wird. Haldírs blonde Haare dagegen sind völlig unhaltbar.
Insgesamt ist diese auffällige Häufung von Blondheit unter den Jackson-Waldelben mit Tolkiens Dynastiën konstituïerender Haarfarben-Logik unvereinbar.


 


Für welche Haarfarbe soll nun das behauptete Noldor-Gefolge Elronds ein eindeutiges Argument sein? Indis hatte viele Nachkommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rhaegar

Elrinds Gefolge besteht doch aus Noldor oder? Und Glorfindel ist jetzt spontan der einzige Blonde Elb in Elronds Gefolge im Film.

Share this post


Link to post
Share on other sites
nedstark

Elrinds Gefolge besteht doch aus Noldor oder? Und Glorfindel ist jetzt spontan der einzige Blonde Elb in Elronds Gefolge im Film.

 

 

Ist mir auch aufgefallen :-O . Aber find ich jetzt auch nicht soooo dramatisch.

 

Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
KlausBenni

Fast alle Elben in Lorien sind blond,fast alle Elben die Jackson nach Helms Klamm gepackt hat etc.. Bei den Elben in Bruchtal sind mir persönlich sehr wenige blonde Elben aufgefallen,von daher könnte man sagen,dass Jackson da wenigstens Wert drauf gelegt hat.

 

Und im Videospiel "HdR:Der Krieg im Norden" ist diese "Lehrmeisterin" rothaarig,ebenso eine Elbin in Bruchtal,was ich schon ein bisschen kurios finde. (wobei ich nicht glaube,dass Tolkien überhaupt darüber nachgedacht hat,ob Elben rothaarig sein können   :rolleyes: )

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nelkhart

Die Haarfarbe der Elben entwickelte sich bei Tolkien vom ursprünglich ethnischen Merkmal zu einem Kennzeichen der sozialen Schichtzugehörigkeit. Dabei ist Blondheit* unter den Eldar, vereinfacht gesagt, so etwas wie blaues Blut: Das Attribut der Aristokratie.
In der Regel hatten die Noldor dunkles Haar und graue Augen und unterschieden sich damit physiognomisch kaum von den sozial etwas niedriger gestellten Sindar.
Deshalb waren die Prinzen aus dem Hause Finarfins mächtig stolz darauf, die blonden Haare der Vanyar – dem edelsten Elbengeschlecht ever –  von der zweiten Frau ihres Ahnherren Finwë geerbt zu haben.

Jetzt weißt Du, warum sich die Hoch-Nerds so gerne empören, auf der Leinwand blonde Waldelben in Lórien zu sehen. Jackson greift brutal in das soziale Distinktionsgefüge der Eldalië ein und bringt alles durcheinander. Gut, daß Galadriël und Celeborn das nicht im Kino sehen mußten. Das wäre ein waschechter Skandal in der elbischen High Society geworden.

Für unsere Diskussion bedeutet das, daß man die Noldor (im Gegensatz zu den Vanyar) nicht eindeutig anhand ihrer Haarfarbe identifizieren kann.

Es gab auch rothaarige Elben. Zum Beispiel Fëanors Zwillinge Amras und Amrod.






*eine Art Pendant dazu bildet die Silberhaarigkeit der Verwandten des Sindar-Königs Singollo.

Edited by Nelkhart
  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Makalaure

 

Fast alle Elben in Lorien sind blond,fast alle Elben die Jackson nach Helms Klamm gepackt hat etc..

OMG ich sollte mir den Film wieder mal zu Gemüte führen... ich erinnere mich an keinen einzigen "widerrechtlich" blonden Elb in Lothlórien außer Haldir... In Helms Klamm hatten sie doch alle Helme an, wo man von den Haaren nichts sehen konnte... und in Lothlorien auch????? ich sollte mir den echt mal wieder anschun, ist schon fast ein Jahr her :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tolwen

Die Haarfarbe der Elben entwickelte sich bei Tolkien vom ursprünglich ethnischen Merkmal zu einem Kennzeichen der sozialen Schichtzugehörigkeit. Dabei ist Blondheit* unter den Eldar, vereinfacht gesagt, so etwas wie blaues Blut: Das Attribut der Aristokratie.

Das ist m.E. aber sehr stark vereinfacht und auch nicht wirklich richtig. Die ganzen "Blondschöpfe", die so prominent auftreten, sind wie gesagt die Abkömmlinge Indis', und aus dem jüngeren Zweig der Herrscherfamilie. Die "typischen" Noldor mit den dunklen Haaren sind die eher negativ besetzte feanorische Seite der Dynastie. Nichtsdestotrotz sind sie als nicht-Blonde ebenso Aristokratie - und sogar die ältere Herrscherlinie (sofern das was zählt).

Natürlich hat Tolkien seine Geschichte dann so entwickelt, daß die atypischen Blonden die meisten Herrscher und handelnden Personen stellten (zumindest kriegen sie die meiste "screentime" in den Büchern). Aus dem Fall und der "Enterbung" (das Wort trifft es nicht ganz, reicht hier aber) der älteren - nicht blonden - und eher "typischen" Linie speist sich ja der wesentliche Spannungsbogen und Aufbau der Geschichte der exilierten Noldor.

Grüße

Tolwen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Keldorn

Tauriels Haarfarbe mit diesem kupfernen Rot, fällt ja auch total aus der Mythologie heraus. Wie vele rothaarige Elben  gabs im Silmarillion denn eigentlich? Les es durch Zufall gerade mal wieder. Mahtan soll rote Haare gehabt haben. Feanor hatte schwarze Haare aber sein Sohn Curufin soll rote Haare gehabt haben (habe im SIlmariilion aber nichts darüber gefunden).. Sind Thranduils Waldelben dann eigentlich Laiquendi?

Edited by Keldorn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Makalaure

Wie vele rothaarige Elben  gabs im Silmarillion denn eigentlich? Les es durch Zufall gerade mal wieder. Mahtan soll rote Haare gehabt haben. Feanor hatte schwarze Haare aber sein Sohn Curufin soll rote Haare gehabt haben (habe im SIlmariilion aber nichts darüber gefunden).

 

Mahtan hatte rote Haare, seine Tochter Nerdanel hatte sie auch; und einige ihrer Söhne ebenso, aber nicht Curufin.

 

Meadhros hatte rote bzw. rotbraune Haare, sowie die Zwillinge Amrod und Amras , die in ihrer Kindheit beide von ihrer Mutter gern Ambarussa ("rotgelber Kopf") genannt wurden.

 

 

Sind Thranduils Waldelben dann eigentlich Laiquendi?

 

Nein. Sie sind mit ihnen verwandt und beides Nachkommen der Teleri und Nandor bzw. eine Gruppe der Nandor.

 

Laiquendi werden die "archaischen" Grünelben des ersten Zeitalters genannt, die in Ossiriand lebten und seit ihrer Niederlage in der ersten Schlacht um Beleriand nicht mehr in der POlitik mitmischten und sich im Laufe des 2.ZA in Lindon und Lórien angesiedelt. Sie stammen von Nandor ab, die sich erst viel später als die anderen Teleri nach Westen aufmachten.

 

Die Waldelben (Tawarwaith) sind auch Nachkommen der Nandor, die vor dem Nebelgebirge halt machten und in Rhovanion blieben. Ergo sind sie auch Abkömmlinge der Teleri.

 

Allgemein sind Waldelben ein Mischvolk aus Nandor und Avari, später sind noch Sindar und Noldor dazugekommen.

 

(Hoffe das stimmt in etwa :D)

Edited by Makalaure

Share this post


Link to post
Share on other sites
raukothaur

Allgemein sind Waldelben ein Mischvolk aus Nandor und Avari, später sind noch Sindar und Noldor dazugekommen.

 

(Hoffe das stimmt in etwa :D)

Daß die Avari den Westen Mittelerdes betreten haben sollen, hätte ich gerne durch ein Zitat belegt. Die Waldelben sind nämlich erst einmal nur unterschiedliche Gruppen der Teleri.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Makalaure

 

Allgemein sind Waldelben ein Mischvolk aus Nandor und Avari, später sind noch Sindar und Noldor dazugekommen.

 

(Hoffe das stimmt in etwa :D)

Daß die Avari den Westen Mittelerdes betreten haben sollen, hätte ich gerne durch ein Zitat belegt. Die Waldelben sind nämlich erst einmal nur unterschiedliche Gruppen der Teleri.

 

Es geht hier um die Waldelben in Rhovanion, falls Du das zum Westen zählst. Dass es Gruppen der Teleri sind ist allgemein bekannt, allerdings halte ich die bezeichnung Nandor für angemessener, da sich die Teleri in ihrer viele Jahrtausende umfassenden Geschichte mehrfach in mehrere Grüppchen aufspalteten... Nach dem Untergang Beleriands sind jedoch Sindar mit Oropher und Thranduil nach Rhovanion gezogen und haben sich mit den dortigen Nandor zu einem Volk vermischt; in Lórien waren sicher auch Noldor dabei.

 

Von den Avari ist wenig bekannt, aber ein Volk der Avari namens Penni soll in Rhovanion gelebt haben und sich ebenfalls mit Nandor vermischt haben... somit wären auch Avari die Vorfahren der Tawarwaith.

 

Bei Ardapedia liest man über sie:

"Die Penni waren ein Volk der Avari oder Dunkelelben, die sich nicht der großen Wanderung der Eldar nach Beleriand anschlossen. Als einziges Volk der Avari ist über sie Näheres bekannt; da sie in Rhovanion lebten und sich mit den Nandor vermischt hatten.

Aus diesem Grund wurden sie zu den Waldelben gezählt."

Bei Tolkiengateway:

 

"penni was a tribe of the Avari who merged with the Wood-elves of the Vale of Anduin.

It is suggested that the Penni belonged initially to the Nelyar, and the shift of PQ kw to p had already occurred among the Lindar the Sundering of the Elves."

(J.R.R. Tolkien, Christopher Tolkien (ed.), The War of the Jewels, "Part Four. Quendi and Eldar: Author's Notes to Quendi and Eldar", p. 410)

Edited by Makalaure

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...