Jump to content

Licht aus!


Guest RosiePosie
 Share

Recommended Posts

Guest RosiePosie
Link to comment
Share on other sites

Nunja am Ende können wir der Welt nicht schaden, mit der Zeit vielleicht, uns selber aber die Erde würde sich regenerieren.

Aber solche Aktionen sind ja nicht schlecht. Also von mir aus machen wir mal die Lichter aus :bengel:

Vielleicht interessant für dich das hier: http://www.allmystery.de/themen/pr58132

Link to comment
Share on other sites

Guest RosiePosie

Hm. Auf jeden Fall eine gute Nachricht,wenn es wirklich halb so schlimm ist wie es ist.(Danke für den Link) Aber wie du schon sagst ^^ Machen wir mal die Lichter aus ;-)

Link to comment
Share on other sites

Machen wir die lichter aus, und damit uns dann nicht ne Stunde lang langweilig ist schaun wir fern, das spart riiichtig Strom :daumen:

Lieber mal nen (Brett)Spieleabend einlegen und dafür Fernseher und Computer ausschalten. Bring mehr...wirkt aber nicht so cool :ugly:

Link to comment
Share on other sites

Gab es so ne ähnliche Aktion nicht schonmal? :kratz:

Da haben irgendwie alle möglichen Städte mitgemacht und dann für ne Minute oder so die Beleuchtung des Eifelturm und des Empire State und so abgeschaltet. Ganz toll, keiner hält sich an irgendwelche Klimarichtlinien, aber bei sowas machen alle mit :anonym:

Nicht dass ich es grundsätzlich falsch finde, ich finde nur, dass Politik und Länder vielleicht einfach mal effektive Zeichen setzen sollten und nicht so einen Furz... :ka:

Link to comment
Share on other sites

@Ei: Ja, sowas gab's schonmal. Wenn ich mich richtig erinnere, hatten mehrere Stromversorger aufgrund der starken Schwankungen (auf einen Schlag gar kein Stromverbrauch, plötzlich wieder volle Leistung) starke Probleme, das Stromnetz funktionstüchtig zu halten ...

Link to comment
Share on other sites

Was passiert, wenn ein Flugzeug gegen einen nicht beleuchteten Turm fliegt, frage ich mich? :kratz: Ist das bedacht? Das klingt irgendwie sehr gefährlich.

Abgesehen davon, wieso sollte den Politikern nicht bewusst sein, dass Klimaschutz notwendig und wichtig ist? Die sind doch nicht auf den Kopf gefallen.

Link to comment
Share on other sites

So ein aktionistischer Schwachsinn, ist nichts als eine PR-Aktion der beteiligten TV Sender, letztes Mal Pro Sieben, die hoffen Millionen vor den Fernseher zu ziehen die dann Berlin im dunkeln angucken..

gab es schonmal, ist nach wie vor schwachsinn und bringt Klima technisch genau garnichts..

Edited by Grimlock
Link to comment
Share on other sites

@grimlock

natürlich hast Du vollkommen recht.

da stellen sich wahrscheinlich wieder alle deppen mit ihren betroffenheitskerzlein auf die straßen, rattern danach mit ihrem alten stinke-passat ("atomkraft- nein danke!"-sticker hinten drauf) in ihre vorstadthäuschen; und starten erstmal selbstverliebt und selbstzufrieden ihre festbeleuchtung in und ums haus, um anschließend in der küche ihre 27 elektrischen geräte zu bedienen (für jeden handgriff eine, natürlich!).

nichts ist schlimmer als weltverbesserer mit dem hintern im warmen!

ich könnt´ kotz.gif !

Link to comment
Share on other sites

Sicherlich mag es auch den ein oder anderen geben (und wahrscheinlich nicht wenige), die durchaus umweltbewusster leben. Aber ob diese Leute bei einer solchen Aktion mitmachen?

Das mit dem alten Stinke-passat (nettes Wort übrigens :-O) stimmt zwar sicherlich auch für den ein oder anderen, aber es gibt auch Umweltbewusstsein ohne "Öko-existenz" mit Birkenstocksandalen.

Ich halte beispielsweise Hybridautos für eine Spitzenidee, um die Umwelt (und den Geldbeutel) zu schonen. Man muss nicht mit Tempo 200 über die Autobahn hecken, es tun auch 120-140. Wenn die Sonne aufgeht ist es im Bad hell genug um das Licht auszulassen, im Sommer kann man kalt duschen etc.

Bei so vielen Möglichkeiten ist es an und für sich vollkommen unnötig, an so einer Aktion teilzunehmen. Wenn man wirklich glaubt, die Politiker wüssten nicht, dass Umweltschutz nötig ist, bitte. Aber sparen wird es sicherlich nichts.

Bin mal gespannt, wie die Aktion wohl wird.

Liebe Grüße

Eldanor

Link to comment
Share on other sites

Naja. Hybridautos verringern zwar definitiv den CO2-Ausstoß und schonen die Ölressourcen, aber "sauber" sind die noch lange nicht. So ne Hybridautobatterie ist in der Herstellung sowie in der Entsorgung eine riesige Schweinerei. Hybridautos fühlen sich ein Stück besser an, als sie es sind, weil der Dreck nicht direkt vom Konsumenten kommt bzw. der Konsument an der Zapfsäule spart.

Was nicht heißt, dass ich gegen Hybridautos bin, ganz und gar nicht.

Link to comment
Share on other sites

Dazu hab ich noch nie was gehört. Hast du Quellen, was die Herstellung/Entsorgung von Hybridbatterien angeht?

Abgesehen davon, sie sind definitiv umweltfreundlich im Sinne der Benzinersparnis. Der neue Opel Ampera schafft voraussichtlich einen Durchschnittsverbrauch von 1,5 Litern/ 100 km (nur so als Beispiel). Das sollte zumindest die Ressourcen für einige Zeit länger verfügbar machen und hoffentlich lange genug, bis genügend alternative Energiequellen vorhanden sind.

Link to comment
Share on other sites

Und wo kommt die restliche Energie her? Aus Luft und Liebe? Vom Strom. Aus der Steckdose. Ausm Atomkraftwerk/Kohlekraftwerk/...

Das braucht ja alles keine Ressourcen die uns mal ausgehen können :ugly:

[und unterm Strich brauchts mehr Energie, weil man zum einen die Baterie mit spazieren fährt und zum anderen bei der Übertragung von Strom doch einiges verloren geht]

Ja, es verschiebt das Problem. Keine gar so stinkenden Städte mehr. Nein, es löst das Problem nicht. Und hat garnix mit dem Licht ausschalten zu tun ;)

Edited by Anastasia
Link to comment
Share on other sites

So ein aktionistischer Schwachsinn, ist nichts als eine PR-Aktion der beteiligten TV Sender, letztes Mal Pro Sieben, die hoffen Millionen vor den Fernseher zu ziehen die dann Berlin im dunkeln angucken..

gab es schonmal, ist nach wie vor schwachsinn und bringt Klima technisch genau garnichts..

Stimmt das bringt klimatechnisch so direkt nichts und ist auch sicherlich eine PR-Aktion, aber für Schwachsinn halte ich es trotzdem nicht.

Es gibt mehr als genug Menschen die keinen Gedanken an Klimaschutz verschwenden. Solche wiederkehrenden PR-Aktionen bringen zwar nichts direkt für den Klimaschutz, aber sie können helfen bei der trägen, unterhaltungssüchtigen Masse langsam nachhaltig ein Bewusstsein für Klimaschutz zu wecken.

Link to comment
Share on other sites

Und wo kommt die restliche Energie her? Aus Luft und Liebe? Vom Strom. Aus der Steckdose. Ausm Atomkraftwerk/Kohlekraftwerk/...

Das braucht ja alles keine Ressourcen die uns mal ausgehen können :ugly:

Atomkraft ist eine Ressource, die quasi ewig hält. Wenn man nur das Problem mit dem Müll besser lösen könnte.

[und unterm Strich brauchts mehr Energie, weil man zum einen die Baterie mit spazieren fährt und zum anderen bei der Übertragung von Strom doch einiges verloren geht]

Die Batterie mit spazierenfahren? Ja klar. Weil so ein Tank Benzin ja auch nichts wiegt. Ist klar, wenn der leer ist, verbraucht man weniger - oder gar nichts, weil dann die Karre gar nicht mehr fährt :ugly:

Ich halte Hybridautos für einen Riesenfortschritt. Klar dauert es noch seine Zeit, bis die Technologie vorangeschritten ist, und bis sie verfeinert ist. Aber es ist auf jeden Fall ein besserer Schritt, als mal nen Abend lang das Licht auszuschalten und zu hoffen, dass es jemand merkt.

Link to comment
Share on other sites

Atomkraft ist eine Ressource, die quasi ewig hält. Wenn man nur das Problem mit dem Müll besser lösen könnte.

Nö, die Uranvorkommen sind auch in absehbarer Zeit erschöpft :-)

Link to comment
Share on other sites

Die Zukunft gehört der Kernfusion: Sauber, "erneuerbar", extrem effizient, kein Abfall, keine Verpestung.

http://www.youtube.c...h?v=kwhHHTJyNmQ :-0

Dann Elektroautos mit ordentlichen Batterien oder Brennstoffzellen dazu und gut ist.

Bis dahin müssen wir uns mit einem Mix aus erneuerbaren, vor allem Solar(dezentral), Geothermik und Wasserkraft sowie Atomkraft und (immer weniger) Kohle durchschlagen denke ich. Uran ist zwar auch irgendwann alle aber mind. 100 Jahre ist das noch da (und auch noch viel länger wenn man es länger braucht, da man Phosphaterze nutzen kann etc.pp.), bis dahin sollte die Kernfusion ausgereift sein. Der Abfall ist zwar ein Problem aber ich denke für begrenzte Zeit wird es als Übergangslösung wohl nicht ganz abzuschaffen sein. Soo gut sind die erneuerbaren einfach noch nicht. Ein festgelegter Zeitpunkt(wie wir ihn bei uns ja haben) für den "Ausstieg" ist trotzdem zu begrüßen da es Forschung und Entwicklung antreibt und auch der Atomwirtschaft einen Anreiz gibt in Alternativen zu investieren.

Stimmt das bringt klimatechnisch so direkt nichts und ist auch sicherlich eine PR-Aktion, aber für Schwachsinn halte ich es trotzdem nicht.

Es gibt mehr als genug Menschen die keinen Gedanken an Klimaschutz verschwenden. Solche wiederkehrenden PR-Aktionen bringen zwar nichts direkt für den Klimaschutz, aber sie können helfen bei der trägen, unterhaltungssüchtigen Masse langsam nachhaltig ein Bewusstsein für Klimaschutz zu wecken.

Ist das wirklich immer noch so? Gerade in Deutschland sind sich die Leute des Problems doch recht bewusst (Beispiel Umfrage), aber okay ein kleines Plus.

Ich glaube allerdings nicht das PR Stunts da mehr als eine momentane Wirkung haben. Es gibt meiner Meinung nach nur ein wirklich probates Mittel was sich in der Vergangenheit immer wieder bewährt hat, wenn man ein bestimmtes Verhalten konsequent in der Gesellschaft anregen will, über den Geldbeutel.

Darüber hinaus, ich hab gelesen (ich weiß nicht mehr, ich finde es grad nicht =/), dass Industrie, Landwirtschaft (vor allem das Methan der Viehhaltung) und Energiewirtschaft über ca. 80% der Klimagase in Deutschland ausstoßen. Insofern (so diese Zahlen korrekt sind) ist der Effekt durch das Verhalten des Einzelnen ohne recht begrenzt. Was natürlich nicht heißt das man sich nciht umweltbewußt verhaltne soll, es relativiert nur wie wichtig das im Gegensatz zu Energiealternativen etc. ist..

Edited by Grimlock
Link to comment
Share on other sites

Guest RosiePosie

Ja Grimlock. Die Zukunft wäre das wirklich. Aber wie du shcon sagtest,brauchen wir noch einige Zeit.

Ich meine es kann ja auf Dauer auch nicht mit den Atomkraftwerken so weiter gehen?! Die Abfälle die sie produzieren sind immernoch radioaktiv und damit die Radioaktivität "verschwindet" braucht das sehr sehr viele Jahre. Und gesund ist das ja auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Ich finde diese Aktion nun auch nicht völlig sinnlos, da ich glaube, dass es genug Menschen gibt, die dadurch wieder etwas aufmerksam gemacht werden. Ich glaube man vergisst immer sehr einfach, dass es genügend Leute gibt, denen einiges, dass einem selbst einfach logisch und klar erscheint, nicht so ist.

Aktion an sich, ja nun. Ehrlich gesagt, ich würde es für viel sinnvoller halten eine Stunde die PCs und Fernseher auszumachen und das Licht anzulassen. Dann würden die Leute wenigsten nicht eine Stunde im dunklen vorm Fernseher hocken, wie sonst wohl auch viele Abende, sondern vielleicht gemeinsam etwas machen. Das bringt natürlich beteiligten Fernsehsendern nichts, ergo wird es wohl nie so sein. Der Umwelt bringts auch nicht aktiv viel mehr, aber gesellschaftlich fände ich es sinniger.

Allgemein ist uns klar, wir müssen unser Verhalten ändern, aber tun wirs? Mag sein, ein einzelener PC ist nicht viel, aber ich kenne sehr viele Leute bei denen der PC immer läuft, wenn die ihn nun alle doch abdrehen würden, wenn sie ihn nicht benötigen würden, summiert sich das doch wieder auf. Das sind Kleinigkeiten, aber viele Steine machen in Summe dann doch den Berg. Das ist auch nichts was etwas neues wäre, aber man ignoriert es halt. Ist auch viel bequemer. Mein Auto tötet jetzt ja keinen Wald, ne?

Ich sage nicht, dass ich da viel besser bin, ich lasse sicher auch oft Geräte laufen, obwohl ich sie nicht zwingend brauche, mein Auto wird zwar nicht Unmengen benützt, aber es gäbe bestimmt noch Wege, wo ich es auch stehen lassen könnte, usw.

Es liegt im Endefekt an uns allen, dass wir uns wirklich an der Nase packen, und nicht sagen, dass aber die Kühe, viel mehr aus machen. Ja, die machen was aus. Aber im Endefekt, sind auch wieder wir daran Schuld, da wir deren Fleisch und Milch in diesen Mengen "bedürfen".

Ich sage überhaupt nicht, werdet alle Vegetarier und zieht in eine Höhle. Wirklich nicht, aber hier und da ein wenig nachdenken, was man gerade tut und ob dieser und jener Plastiksack notwendig ist, das schadet bestimmt nicht.

Zu Energie: Die Kernfusion ist jetzt auch nichts direkt neues, aber wirklich aktiv weiter gekommen sind wir, wasdie Nutzung betrifft ja nun noch nicht. Oder hat sich kürzlich etwas getan, was ich überhört habe?

Ich finde es bisschen "gefährlich" zu sagen, dass wir die garantiert dann und dann haben. Klar, wenn alles gut geht, ists so, das heißt aber nicht, dass wir bis dahin Dinge handhaben sollten, wies gerade passt. Wir wissen a; nicht wann die Kernfusion, dann wirklich einsetzbar ist, b; bleibt auch bei der Kernfusion ein Abfall erhalten c; bis dahin haben wir ein massives Problem, mit dem Abfall der Kernkraft. Oder warum deklariet sich denn kein Land dazu, offiziell ein Endlager zu haben? Alle haben nur die "Zwischenlager".

Ich will auch gar nicht wissen, wieviel von dem Zeug illegal irgendwo versenkt wurde. Wir wissen zwar, es schadet uns, aber die Handhabung ist dennoch teils einfach verantwortungslos. Und das ist ja bei weitem nicht nur bei dem Abfall der Kernkraft. Firmen ersparen Geld, indem sie den Abfall andersweitig beseitigen, obwohl klar ist, dass das für die Umwelt teilweise eine Katastrophe ist und in Schlussfolgerung dadurch auch für uns. Das ist ein Verhalten, dass die Menschheit dringend ändern muss.

Wenn Dinge wie ne Stunde das Licht aus, eine Handvoll zum nachdenken bringt, dann ist so eine Aktion schon mit Sinn behaftet. Und sei es nur, dass sie feststellen, dass sie vielleicht nicht zehn Lichter brauchen, sondern, dass zwei Lampen reichen. ;-)

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...