Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Sign in to follow this  
André

Literaturbezug in NCP

Recommended Posts

André

Ich hatte mal eine Liste begonnen, die die in NCP genannte Literatur zeigt. Die Sortierung müsste nach Erwähnungsreihenfolge innerhalb von NCP sein und die Liste geht bis dorthin, wo wir gelesen haben. Ich werde sie dann mit Fortschreiten unserer Besprechung aktualisieren.

Manchen der innerhalb NCP genannten realen literarischen Werke sind frei verfügbar bei Project Gutenberg, ein Link ist dann angegeben. Auch gebe ich einen Link zu Wikipedia, damit man zumindest einen groben Eindruck von dem jeweiligen Werk erhält, wenn man es nicht kennt.

Night 60

a) real

  • C.S. Lewis, Out of the Silent Planet, 1938 [Wikipedia, deutsch: Jenseits des schweigenden Sterns].
  • David Lindsay, A Voyage to Arcturus, 1920 [Wikipedia, Gutenberg, deutsch: Die Reise zum Arcturus, 1975].
  • H.G. Wells, The First Men in the Moon, 1901 [Wikipedia, Gutenberg, deutsch: Die ersten Menschen auf dem Mond]
  • ---, The Time Machine, 1895 [Wikipedia, Gutenberg, deutsch: Die Zeitmaschine, 1904].
  • Samuel Butler, Erewhon, 1872 [Wikipedia, Gutenberg]. [Fußnote 17]
  • William Morris, News from Nowhere, 1890 [Wikipedia, Gutenberg]. [Fußnote 17]

b) fiktiv

  • Wilfrid Trewin Jeremy, Imaginary Lands. [genannt auf S.164]
  • Expriments in Pterodactylics (1989 volume). [genannt auf S.172]

Night 61

a) real

  • Olaf Stapledon, Last Men in London, 1932. [Wikipedia]

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Dunderklumpen

Darf ich jetzt hier reinschreiben, oder sollte ich einen Extra-Thread aufmachen?

Falls letzteres, Bescheid sagen. Dann kopiere ich das in einen neuen Thread. :-)

Das sind jetzt also alle die Werke, die in Tolkiens Zeitreiseroman Notion Club Papers von den Mitgliedern des Notionclub diskutiert oder zumindest erwÀhnt werden.

Das ist insofern ĂŒberraschend, als das dann ja auch Tolkiens LektĂŒre gewesen sein muss. Und das meiste von diesen BĂŒchern ist Science Fiction etc. Also nicht gerade die Hohe Literatur.

Kennt jemand irgendwas von diesen BĂŒchern? Ich kenne die Zeitmaschine und den Schweigenden Planeten, das andere nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Ja, klaro. Überall wo man schreiben kann, darf man auch schreiben :-)

Ob es ĂŒberraschend ist oder nicht, dass Tolkien diese Werke wahrscheinlich gelesen hatte, darĂŒber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Das Klischee aus diversen Biographien ist doch aber, dass Tolkien in seiner Jugend dieses rote MĂ€rchenbuch von Andrew Lang gelesen hatte (ich komme gerade nicht auf den genauen Namen.. hieß es nur "Red Fairy Book"?). Das Buch kenne ich selbst nicht, aber in meiner Vorstellung dachte ich immer, das sei auch eher nicht die Hohe Literatur, sondern eben eher sowas wie ein MĂ€rchenbuch fĂŒr Kinder? Oder liege ich da total falsch?

Von den oben genannten kenne ich die beiden Wells und den Lewis, aber alle sind schon eine Weile her und im Detail weiß ich nicht mehr so furchtbar viel davon...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cadrach

ich komme gerade nicht auf den genauen Namen.. hieß es nur "Red Fairy Book"?

Ja, das Buch heißt einfach "The Red Fairy Book". Es gibt außerdem noch das "Blue Fairy Book", ebenfalls von Lang.

Aus der Literaturliste habe ich ebenfalls "Die Zeitmaschine" von Wells gelesen. Überragend fand ich es nicht gerade, und es ist ganz sicher keine "hohe Literatur". Wie es sich mit den anderen verhĂ€lt, kann ich nicht sagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Dunderklumpen

@ Andre

Tolkien hat als Kind die MĂ€rchenbĂŒcher gelesen. Aber sich dann als Professor mit Science Fiction auseinandergesetzt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Dunderklumpen

ich komme gerade nicht auf den genauen Namen.. hieß es nur "Red Fairy Book"?

Ja, das Buch heißt einfach "The Red Fairy Book". Es gibt außerdem noch das "Blue Fairy Book", ebenfalls von Lang.

Ja, und noch jede Menge weiterer "Farben":

Wenn man auf die einzelnen Titel klickt (hoffe, das kappt von hier aus, sonst muss man auf den Wikipefia-Link [Quelle] klicken), dann findet man eine Auflistung aller MĂ€rchen in dem jeweiligen Buch und außerdem ganz unten einen Link hin zu project gutenberg, wo man alle BĂŒcher samt und sonders herunterladen kann.

Sie sind, soviel ich weiß, alle auch bis heute im Buchhandel zu erwerben.

Wer also die ersten Lesespuren von Tolkien verfolgen möchte, bekommt die Möglichkeit auf dem silbernen Teller gereicht. :daumen:

Edited by Dunderklumpen

Share this post


Link to post
Share on other sites
André

Achja, stimmt das war die Kinderzeit.

Danke für die Links, werde mir mal (wenn mehr Zeit ist) die Märchen durchlesen ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...