Jump to content

Übersetzung für ein Tattoo


Moriko

Recommended Posts

Hallo ihr lieben, ich hoffe dass mir hier jemand helfen kann.

Ich möchte mir bald ein neues Tattoo stechen lassen, es soll auf elbisch sein.

Beim durchforsten stößt man ja auf 100 Übersetzungen aber da leg ich leider nicht viel Vertrauen rein und dachte hier findet sich bestimmt jemand der die Sprache und auch ihre richtigen Schriftzeichen beherrscht. :)

Das Tattoo soll das englische Wort "Always" in elbischer Schrift sein um zwei Leidenschaften zu verbinden Harry Potter und natürlich Herr der Ringe.

könnte mir dabei jemand helfen die richtige Übersetzung und Schriftzeichen dafür zu finden? :)

Liebe Grüße Anna

Link to comment
Share on other sites

Moin und willkommen im Forum!

Da gibt es einige Möglichkeiten. Es gibt mehrere Sprachen, aus denen du wählen kannst, und einige Schriften. Da müsstest dich für etwas entscheiden. Hier findest du ein paar grundlegende Infos zu den Sprachen und Schriften.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Octopi:

Moin und willkommen im Forum!

Da gibt es einige Möglichkeiten. Es gibt mehrere Sprachen, aus denen du wählen kannst, und einige Schriften. Da müsstest dich für etwas entscheiden. Hier findest du ein paar grundlegende Infos zu den Sprachen und Schriften.

 

Danke schon mal für die Infos hier im Forum gut zu wissen wo man was finden kann. :)

Bei der Schrift würde ich tatsächlich zu Tengwar tendieren was ich bis jetzt gesehn hab gefällt diese mir am besten für ein Tattoo. :)

Hab auch schon nach Bildern für das Alphabet für englisch gesucht da weiß ich aber leider nicht ob man sich darauf verlassen kann?

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Moriko:

richtige Übersetzung und Schriftzeichen

vor 12 Minuten schrieb Moriko:

Hab auch schon nach Bildern für das Alphabet für englisch gesucht

Ähm, da verwirrst du mich jetzt ein bisschen. Ich dachte, du willst "always" in eine der elbischen Sprachen übersetzt haben? Dann wäre das tengwar "Alphabet" für Englisch ja egal?

Wenn du das englische Wort "always" in Tengwar haben möchtest, dann wird es witzigerweise etwas komplizierter.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Octopi:

Ähm, da verwirrst du mich jetzt ein bisschen. Ich dachte, du willst "always" in eine der elbischen Sprachen übersetzt haben? Dann wäre das tengwar "Alphabet" für Englisch ja egal?

Wenn du das englische Wort "always" in Tengwar haben möchtest, dann wird es witzigerweise etwas komplizierter.

Ja genau ich möchte das englische Wort Always ins elbisch übersetzt haben, dachte dafür müsste ich dann auch speziell nach dem englischen Tengwar Alphabet suchen?^^

Bei Harry Potter steht das englische Always ja eigentlich für Immer bei uns im deutschen.

Da ich hab beides gern kombiniert hätte würde ich gern das englische Always übersetzt haben, verstehst du was ich meine?^^

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb Moriko:

ich möchte das englische Wort Always ins elbisch übersetzt haben, dachte dafür müsste ich dann auch speziell nach dem englischen Tengwar Alphabet suchen?

Nein, da wirfst du zwei Dinge durcheinander. Es gibt elbische Sprachen, z.B. Sindarin oder Quenya, in die kannst du übersetzen. Tengwar sind eine Schrift, die von Tolkien für die elbischen Sprachen entwickelt wurde. Tengwar kannst du, unabhängig von der Sprache, die du ausdrücken möchtest, schreiben.

Oder anders gesprochen: Du möchtest Deutsch mit griechischen Buchstaben schreiben. Das geht, macht den Satz aber nicht zu griechisch.

Also: Du möchtest einfach nur "Always" mit Tengwar schreiben? Oder möchtest du "Always" in eine der elbischen Sprachen übersetzen, und dann mit Tengwar schreiben?

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Octopi:

Nein, da wirfst du zwei Dinge durcheinander. Es gibt elbische Sprachen, z.B. Sindarin oder Quenya, in die kannst du übersetzen. Tengwar sind eine Schrift, die von Tolkien für die elbischen Sprachen entwickelt wurde. Tengwar kannst du, unabhängig von der Sprache, die du ausdrücken möchtest, schreiben.

Oder anders gesprochen: Du möchtest Deutsch mit griechischen Buchstaben schreiben. Das geht, macht den Satz aber nicht zu griechisch.

Also: Du möchtest einfach nur "Always" mit Tengwar schreiben? Oder möchtest du "Always" in eine der elbischen Sprachen übersetzen, und dann mit Tengwar schreiben?

Kann gut sein dass ich da einen Denkfehler hatte😅

Danke dass du es in die richtige Richtubg gelenkt hast mit den verschieden Sprachen und Schriften wusste ich zwar aber hatte da grade wirklich ein Brett vorm Kopf😅

Also ich möchte "Always" in die elbische Sprache übersetzen und diese Übersetzung dann in Tengwar schreiben. :)

Link to comment
Share on other sites

Gut, dann stellt sich die Frage, welche Sprache du gerne hättest. Sindarin oder Quenya wären die bekannten, beliebten Optionen. Da du nur ein Wort möchtest, kannst du das Wort "einfach" in den Wortlisten nachschlagen: Quenya, Sindarin.

"Einfach" deshalb, weil es sein kann, dass es das Wort so nicht gibt. Dann musst du dich nach Alternativen umschauen.

Wenn der Klang für dich ausreicht, dann kannst du danach entscheiden. Wenn dir das Schriftbild am Ende wichtiger ist, dann haben wir noch mehr Arbeit vor uns, da gibt es dann nämlich eine Menge möglicher Kombinationen.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Octopi:

Gut, dann stellt sich die Frage, welche Sprache du gerne hättest. Sindarin oder Quenya wären die bekannten, beliebten Optionen. Da du nur ein Wort möchtest, kannst du das Wort "einfach" in den Wortlisten nachschlagen: Quenya, Sindarin.

"Einfach" deshalb, weil es sein kann, dass es das Wort so nicht gibt. Dann musst du dich nach Alternativen umschauen.

Wenn der Klang für dich ausreicht, dann kannst du danach entscheiden. Wenn dir das Schriftbild am Ende wichtiger ist, dann haben wir noch mehr Arbeit vor uns, da gibt es dann nämlich eine Menge möglicher Kombinationen.

Also eigentlich dachte ich an Sindarin dort gibt es aber das Wort "Always" leider nicht nur eine Alternative für "Forever" bei Quenya hab ich zweimal always gefunden: 1.illumë adv. “*always” und 2.voro adv. “ever, continually, always”

Davon würde ich tatsächlich durch den klang/lesen zur ersten Option tendieren also illumë adv. “*always” 

Für ein Tattoo wäre natürlich das Schriftbild eher wichtiger, wobei ich da auch authentisch bleiben möchte :)

 

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb Octopi:

Dann schau dir mal den Quenya Tengwar Guide an, damit bekommst du das bestimmt hin. Das Ergebnis überprüfen wir natürlich gerne ;-)

Vielen lieben dank für deine Hilfe bis hierhin😊

Ich werd mir den Guide mal ansehen und mein Ergebnis dann hier wieder schreiben damit wir sehen ob ich es richtig gemacht habe.😅

Link to comment
Share on other sites

Am 8.1.2024 um 18:12 schrieb Octopi:

Dann schau dir mal den Quenya Tengwar Guide an, damit bekommst du das bestimmt hin. Das Ergebnis überprüfen wir natürlich gerne ;-)

Also auf eine Hürde bin ich schon gestoßen wie verhält es sich denn mit dem ë ? Bei der Grafik ist das leider nicht zu finden.

Link to comment
Share on other sites

Das ist ein normales "e". Tolkien hat die Doppelpunkte gerne über das e gesetzt um anzuzeigen, dass das e gesprochen werden muss.

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb Octopi:

Das ist ein normales "e". Tolkien hat die Doppelpunkte gerne über das e gesetzt um anzuzeigen, dass das e gesprochen werden muss.

Nochmal vielen Dank für deine Hilfe, ich werd es dann mal mit Hilfe der Grafik übersetzten und dann schaun wir mal ob ich es richtig gemacht hab😅

Link to comment
Share on other sites

Also hab mich mal dran versucht mit appausen der Schriftzeichen, bitte grade nicht auf die Größe achten hab schon gesehen dass die L's etwas tiefer sein müssen.😅

Wie gut das Tätowierer dafür ein besseres Händchen haben.^^

Wäre die Schreibweise so denn richtig oder hab ich vergessen auf etwas zu achten?

20240112_095057.jpg

Link to comment
Share on other sites

Das ist schonmal gar nicht so schlecht. Zwei Dinge musst du aber noch beachten:

  • Du hast alle Vokale auf Träger gesetzt. In Quenya werden kurze Vokale auf das vorherige Tengwa gesetzt (es gibt Ausnahmen, aber die interessieren uns hier nicht). Nur wenn kein freies vorheriges Tengwa verfügbar ist, wird ein Träger verwendet. D.h. das i am Anfang bleibt auf dem Träger, das u wandert auf das vorherige lambe und das e auf das numen.
  • Doppelte Konsonanten werden durch einen Querstrich unter dem Konsonanten geschrieben. Hier musst du also nur ein labme schreiben, und dann einen Strich drunter machen. Bei lambe hab ich den Querstrich auch schon im lambe gesehen - das ist aber meine ich nur eine ästhetische Frage.
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb Octopi:

Das ist schonmal gar nicht so schlecht. Zwei Dinge musst du aber noch beachten:

  • Du hast alle Vokale auf Träger gesetzt. In Quenya werden kurze Vokale auf das vorherige Tengwa gesetzt (es gibt Ausnahmen, aber die interessieren uns hier nicht). Nur wenn kein freies vorheriges Tengwa verfügbar ist, wird ein Träger verwendet. D.h. das i am Anfang bleibt auf dem Träger, das u wandert auf das vorherige lambe und das e auf das numen.
  • Doppelte Konsonanten werden durch einen Querstrich unter dem Konsonanten geschrieben. Hier musst du also nur ein labme schreiben, und dann einen Strich drunter machen. Bei lambe hab ich den Querstrich auch schon im lambe gesehen - das ist aber meine ich nur eine ästhetische Frage.

Also erst hatte ich grad wirklich dass Gefühl ich bin doof aber glaube hab es jetzt verstanden ^^

Das i bleibt so stehen, ein l nehm ich raus und setze da die "Sichel" vom u drauf und ziehe noch einen Strich drunter oder eben drin je nach Ästhetik für mich und auf das m kommt der Strich vom e?

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb Octopi:

Das ist schonmal gar nicht so schlecht. Zwei Dinge musst du aber noch beachten:

  • Du hast alle Vokale auf Träger gesetzt. In Quenya werden kurze Vokale auf das vorherige Tengwa gesetzt (es gibt Ausnahmen, aber die interessieren uns hier nicht). Nur wenn kein freies vorheriges Tengwa verfügbar ist, wird ein Träger verwendet. D.h. das i am Anfang bleibt auf dem Träger, das u wandert auf das vorherige lambe und das e auf das numen.
  • Doppelte Konsonanten werden durch einen Querstrich unter dem Konsonanten geschrieben. Hier musst du also nur ein labme schreiben, und dann einen Strich drunter machen. Bei lambe hab ich den Querstrich auch schon im lambe gesehen - das ist aber meine ich nur eine ästhetische Frage.

Ist es so richtig? :)

20240114_103349.jpg

  • mag ich 1
Link to comment
Share on other sites

Jup, ich würd jetzt noch den Träger am Anfang kürzen und das lambe nach unten schieben, sodass alle Tengwar mit der Oberkante auf der gleichen Höhe sind, und dann kannst du zum Tattooartist deiner Wahl laufen.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Octopi:

Jup, ich würd jetzt noch den Träger am Anfang kürzen und das lambe nach unten schieben, sodass alle Tengwar mit der Oberkante auf der gleichen Höhe sind, und dann kannst du zum Tattooartist deiner Wahl laufen.

Was meinst du genau mit dem kürzen vom Träger?

Ja ich lass das sowieso meinen Tätowierer machen, ich geb ihm die PDF Datei wo auch das Alphabet drin ist und dann machen wir das zusammen im Studio.

Würde die Vorlage dann auch nochmal hier schicken damit man noch einmal final drüber schauen kann bevor es unter die Haut geht. :)

Link to comment
Share on other sites

Ich würde den Träger genau so hoch machen wie das malta, sodass die Vokalzeichen alle auf der gleichen Höhe sind.

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb Octopi:

Ich würde den Träger genau so hoch machen wie das malta, sodass die Vokalzeichen alle auf der gleichen Höhe sind.

Achso meinst du das, ja da werd ich drauf achten, war nur schnell gemacht um zu schauen dass die Schreibweise richtig ist. :)

  • mag ich 1
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Am 14.1.2024 um 20:28 schrieb Octopi:

Ich würde den Träger genau so hoch machen wie das malta, sodass die Vokalzeichen alle auf der gleichen Höhe sind.

Huhu ich habe gerade die Vorlage bekommen und wäre sehr froh wenn du einmal drüber schauen könntest ob alles so passt. :)

Ich habe mehrere Varianten gezeichnet bekommen für mehr Auswahl, wären diese alle korrekt oder nicht?

Screenshot_20240210_000554_GMX Mail.jpg

Link to comment
Share on other sites

Die wären mMn alle korrekt. Es gäbe noch die Option, den Querstrich im Lambe weiter nach unten zu setzen, sodass er mehr "im Bogen" ist, falls dich das Interessiert.

Ich wünsche dir viel Freude an deinem Tattoo!

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Octopi:

Die wären mMn alle korrekt. Es gäbe noch die Option, den Querstrich im Lambe weiter nach unten zu setzen, sodass er mehr "im Bogen" ist, falls dich das Interessiert.

Ich wünsche dir viel Freude an deinem Tattoo!

Ich kann nur nochmal sagen 1000 mal Dankeschön für die Hilfe und die vielen nützlichen Informationen zu dem Thema. :)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...