Jump to content

Christopher Tolkien ist gestorben


Recommended Posts

Beleg Langbogen

Es ist scheinbar offiziell: Christopher Tolkien ist mit reifen 95 Jahren verstorben

Wie unglaublich schade. Aber natürlich nicht unerwartet. Trotzdem geht für mich damit eine Ära zu Ende, weil damit der letzte Schöpfer Mittelerdes von uns gegangen ist – wobei Christopher aus Bescheidenheit ja nie wirklich zugegeben hat, was für eine immense kreative Eigenleistung er beim Editieren der Manuskripte seines Vaters beigesteuert hat. 

Natürlich thront der HERR DER RINGE in Sachen Popularität und kulturellem Einfluss über allem. Aber das SILMARILLION war es, das für mich erst richtig die Tore zum Tolkien-Universum und seinen unzähligen faszinierenden Geschichten öffnete. Und das Silmarillion gäbe es in keiner Weise ohne die unermüdliche Arbeit Christopher Tolkiens. 

Auch in den letzten Jahren war er noch unglaublich fleissig mit BEREN & LUTHIEN und THE FALL OF GONDOLIN. 

Namárië! 

Edited by Beleg Langbogen
  • Danke 1
Link to post
Share on other sites

Ich habe es eben auch bei youtube gelesen.

Davor hatte ich immer Angst.

Namárië, Christopher.

Edited by Alsa
Link to post
Share on other sites
Torshavn
vor 4 Stunden schrieb Alsa:

Davor hatte ich immer Angst.

Darf ich fragen, wieso?

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Torshavn:

Darf ich fragen, wieso?

Weil ich ihn verehrt habe.

Ohne ihn wäre das Werk seines Vaters gar nicht in diesem Ausmaß bekannt geworden.

Christopher hat mehr oder weniger seine eigene Berufung seinem Vater geopfert; vermutlich, weil er wusste, dass niemand sonst das Werk seines Vater bekannt machen un kommentieren konnte.

Ich habe die HoMe oft gelesen, und immer war da vordergründig die Stimme und Eigenart von Christopher, ich liebte seine Art zu schreiben.

Auch wenn ich ihn in mancher Hinsicht auch kritisch sehe: ich wünschte, dass er noch viel und lange über seinen Vater schreibt.

  • Danke 1
Link to post
Share on other sites
Torshavn
vor 4 Stunden schrieb Alsa:

Auch wenn ich ihn in mancher Hinsicht auch kritisch sehe: ich wünschte, dass er noch viel und lange über seinen Vater schreibt.

Den Gedanken kann ich nachvollziehen. Immerhin hat er uns noch die drei großen Geschichten aus dem Silmarillion in ausführlichen Einzelbänden gegeben. Ein langes Leben ganz im Dienste Mittelerdes:-). Was hätte da noch kommen können...?

Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb Torshavn:

Was hätte da noch kommen können...?

Theoretisch hätten noch zwei weitere Christopher-Leben mit der Herausgabe von Texten seines Vaters gefüllt werden können.

Ich nehme zwar an, dass andere Forscher in diese Bresche schlagen werden.

Aber zum einen sind die noch haufenweise in den Archiven lagernden Manuskripte dermaßen schwer lesbar, dass wohl nur Christopher sie richtig entziffern könnte - zum anderen sind nun mit Christopher auch die letzten authentischen Erinnerungen gelöscht. Kein Tolkienforscher hat darauf verzichtet, Christopher desbezüglich zu befragen.

Andererseits:

er hatte zum einen ein Anrecht auf seinen Ruhestand, den er sich ja auch genommen hat.

Und zum anderen, rein von der Forschung her gesehen, wird möglicherweise eine neue Etappe entstehen. 

Link to post
Share on other sites
Perianwen

Wie traurig! Das trifft mich tatsächlich ein bisschen härter, als ich gedacht hätte.

Namárië, Christopher!

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...