Jump to content

Arda Maps - interaktive Karten der ersten drei Zeitalter


kwoxer

Recommended Posts

Tolkiens Welt ist groß, und für viele unübersichtlich. Doch gibt es nun eine Möglichkeit alle Orte auf einem Blick zu sehen und Tolkiens Karten zu explorieren wie der kleine Hobbit damals.

Ich möchte euch hier stolz die offizielle Beta von Arda Maps präsentieren. Mittlerweile flossen 4 Monate Arbeit in dieses Projekt, welches gleichzeitig auch meine Mastarbeit darstellt, wie praktisch =). Noch gibt es zahlreiche kleine Fehler, dennoch bin ich mit dem Stand soweit zufrieden.

arda-maps.thumb.jpg.a4f7c6e59d80681a13b0

Überblick

Arda Maps verfügt über hoch detaillierte Karten der ersten drei Zeitalter. Diese sind frei explorierbar und weisen verschiedene Detailstufen auf. Die Karten sind interaktiv bedienbar. Somit könnt ihr Elemente anklicken und euch weiter mit der Materie auseinandersetzen. Die Karten lassen sich mit Hilfe der Legende variabel gestalten. Im ersten Zeitalter könnt ihr auch optional eine Google Earth view ähnliche Ansicht wählen (diese Ansicht wird auch für die beiden anderen Zeitalter folgen). Ihr könnt zudem die Reisen bekannter Persönlichkeiten wie Bilbo und Frodo anzeigen lassen. Die Routen sind wo möglich mit Subinfos versehen (zu erkennen an der grünen Farbe).

Mit Hilfe der Timeline könnt ihr übersichtlich alle Ereignisse eines Zeitalters anzeigen lassen. Die einzelnen Events sind dabei ebenso mit der Datenbank und Karte verlinkt. Ihr könnt in der Timeline auch einstellen, welche Infos ihr gern sehen/ausblenden möchtet. Die Timeline könnt ihr später wieder über einen Klick darauf ausblenden lassen.

Die Info-Leiste ist wichtig wenn ihr weitere Informationen wünscht. Hier könnt ihr entweder über den Such-Button eine Suche starten. Oder aber ihr klickt, wie bereits erwähnt, auf einer der interaktiven Elemente.

Zusammengefasst

Arda Maps bietet:

  • 3 hoch-aufgeloste Vektor-basierte Karten der ersten drei Zeitalter
  • das 1. Zeitalter mit experimentellem Earth view
  • über 900 Personen/Kreaturen
  • über 800 Locations
  • über 2000 Timeline-Events
  • läuft im Chrome und Firefox, IE wird nicht unterstützt, Safari nicht getestet
  • über 15 Reisen (weitere geplant)
  • über 40 Illustratoren, welche ihre Erlaubnis zur Nutzung ihrer Bilder gegeben haben
  • somit über 450 Hand-erlesene Bilder, welche das interaktive Erlebnis nochmals verbessert
  • bald Open Source, wenn Arda Maps den Beta-Status verlässt
  • komplett kostenlos und ohne jegliche Werbung

Klingt genial und zu schön um wahr zu sein?

Und ist auch auch ;) Wie vielleicht zu erkennen ist steckt eine Menge Arbeit in diesem Projekt. Doch ich hab es sehr gerne gemacht und außerdem ist es eben meine Masterarbeit. Dennoch wenn du Interesse haben solltest, freue ich mich sehr über jegliche Hilfe. Die Server-Kosten belaufen sich auf 80 Euro im Jahr, Spenden sind daher willkommen um NUR diese Kosten zu decken.

In erster Linie würde ich mich aber um konstruktives Feedback freuen. Das kannst du gerne hier loswerden oder im Arda Maps eigenen Forum.

Jede Idee findet Gehör! Gerne könnt ihr euch an der weiteren Entwicklung auch mitbeteiligen. Teilweise gibt es immer wieder Probleme mit der Vektor-Darstellung z.B., vllt hat der ein oder andere ja genau hier eine zündende Idee. Auch sind Grafiker gesucht.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Rumstöbern.

Euer kwoxer

 

 

Edited by kwoxer
Titel
  • mag ich 1
Link to comment
Share on other sites

Eine sehr schönes und arbeitsintensives Projekt! Du stellst viele Zusammenhäbnge visuell gut dar, doch würden auch erläuternde Textehelfen, denn die kontinentale Geographie Ardas ist alles andere als einfach (ich weiß wovon ich spreche...).

Falls Du sie nicht kennst, würde ich Dir die Ausgaben 1 und 2 des Online-Magazins Other Minds empfehlen. Da gibt es mehrere lange und sehr ausführliche Artikel (u.a. Mapping Arda bzw. Mapping Arda Reloaded) zu genau diesem Thema.

Da ich Co-Autor der o.g. Artikel bin, fällt mir an den von Dir verlinkten Karten eine gewisse Statik auf, die m.E. nicht wirklich haltbar ist (oder zumindest Erläuterungen bedarf). Die verlinkten Artikel beschreiben das näher und ich denke Du wirst dann sehen was ich meine [:-)]

Grüße
Tolwen

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tolwen, danke für deine Anmerkungen.

Natürlich ist mir bewusst, dass vor allem im ersten Zeitalter viele Änderungen stattfanden was mehrere Karten pro Zeitalter rechtfertigien würde. Aber für jede kleine Änderung jetzt die Karte neu zeichnen, würde sicherlich Jahre dauern. Daher musste ich eine entsprechende Karte finden, welche möglichst alles abdeckt von einem Zeitalter.

Daher kam der Historische Altas von Mittelerde wie gerufen für mich, was ich übrigens auch hier (http://arda-maps.org/about/) erkläre. Klar sind auch dort teilweise Karten mehrfach von einem Zeitalter aufgenommen. Und mir ist auch bewusst, dass z.B. mein erstes Zeitalter nicht gänzlich korrekt ist, von den Inseln "Island Ferry", "Tol Eressea" und "Balar" her gesehen. Aber leider ist mir nicht komplett klar inwiefern sich "Island Ferry" in diese beiden Insels aufgeteilt hat. Ich hatte dazu eine Überlegung einfach "Island Ferry" als weiteren Legendenpunkt aufzunehmen, z.B. als "verschwundene Gebiete" oder ähnliches. Aber wie gesagt da bräuchte ich jemand der genau weiß wann udn wie das von Statten ging.

Ähnliches gilt natürlich auch für die Shadow Isles und die Überschwommenen Gebiete von Beleriand. Das ist mir auch klar. Aber da eben alles auf den Atlas basiert, muss ich da eigentlich nicht ins Detail gehen, wie ich finde. Was meinst du dazu?

Aber ja auf jede Fälle muss "Island Ferry" noch verändert werden. Das drin zu lassen mit den beiden anderen Inseln ist kritisch. Aber wie gesagt so benötigt ich dann Hilfe von jemand der da wirklich Ahnung hat in welchem Jahre das passiert ist und vllt auch wo genau die Insel auseinandergebrochen ist.

Die Karten in deinen Appendix sind schon ziemlich krass detailliert. Aber bis auf meine oben erwähnten Punkte muss ich sagen, fällt mir nichts anderes auf was ich ändern würde. Gibt es noch mehr zu beachten ohne jetzt bei der Other Minds Ausarbeitung alles durchzulesen und festzustellen, dass sind die Welt vllt etwas verschiebt aber sonst alles bleibt.

Vielen Dank aber dennoch.

Edited by kwoxer
Link to comment
Share on other sites

Daher kam der Historische Altas von Mittelerde wie gerufen für mich, was ich übrigens auch hier (http://arda-maps.org/about) erkläre.

​Der Fonstad-Atlas ist sehr hilfreich und auch gut gemacht, doch als Referenz auch nicht unproblematisch. In einem anderen Thread (besonders dieses Posting) wurden die Grundzüge der Probleme mit dem Fonstad-Atlas schon angesprochen.

Im Kern geht es darum, daß sie mit ihren Karten (zumindest jenseits HdR und Hobbit) eine Präzision und Genauigkeit suggeriert, die gar nicht da ist. Der unbedarfte Leser nimmt diese Karten in der Mehrzahl der Fälle wohl als "wahr" hin, auch wenn die Darstellung bei genauerem Hinsehen zumindest hinterfragt werden kann.

Die "Island Ferry" war (IIRC) einstmals eine komplette Insel, auf der die Eldar "eingestiegen" sind und die dann vor die Küste von Aman geschoben wurde. Hierbei brach der östliche Teil ab und verblieb in der Bucht von Balar (als Insel Balar).  Der westliche Teil, der vor Aman verankert wurde, war Tol Eressea.

Natürlich kannst Du dich nur auf den Atlas beziehen, doch dann übernimmst Du natürlich auch all dessen Schwächen und Unzulänglichkeiten. Einer der Hauptpunkte ist m.E. die Veränderung der Geographie ausschliesslich im Nordwesten (also dort was Tolkien genauer beschreibt).  Aber auch die anderen Gebiete haben sich im Laufe der Zeit verändert, und dies ignoriert der Atlas mehr oder weniger komplett. Die See von Helkar ist ein solches Beispiel. Fonstad nimmt die Geographie aus der Ambarkanta-Skizze (die für das frühe 1. ZA gemacht war!) und übernimmt diese Geographie kommentarlos und ohne weitere Veränderungen bis ins 4. ZA - ignorierend die Veränderungen (gerade in den Westlanden), die abseits des Nordwestens passierten. Natürlich ist alles jenseits der HdR-Karte hypothetisch, doch auf genau diese Argumente und Punkte geht der Artikel ja ein ;)

Er diskutiert die Fakten, die Pros und Kons und basiert die Interpretation hierauf. Insofern lohnt sich das Lesen schon. Wenn Du nur den Fonstad-Atlas "bebildern" willst, brauchst Du das natürlich nicht. Die erste Auflage (in der das HoME-Material nicht drin ist) ist da viel abstrakter (und ehrlicher) indem er den Kontinent ohne echte Konturen abbildet. Natürlich kann (und soll) man alle verfügbaren Quellen verwenden, doch ist es wichtig zu wissen, wie die einzelnen Quellen zu gewichten und in ihrem Kontext zu bewerten sind. Diese abwägende Diskussion fehlt in der 2. Auflage leider, was den Eindruck von festehender Wahrheit vermittelt. Das war in dieser Art von Publikation sicher auch nicht zu machen, doch das Defizit bleibt dennoch.

Aus den o.g. Gründen bin ich mit dem Fonstad-Atlas immer etwas vorsichtig, sobald es um mehr geht als eine hübsche Darstellung.

Grüße
Tolwen

EDIT: Du hast ja erwähnt, daß es hier um eine Masterarbeit geht. Da würde ich als Bewerter erwarten, daß sich der Kandidate kritisch mit seinen Quellen auseinandersetzt: Was machen sie gut, wo liegen ihre Stärken, Schwächen und Grenzen? Nur so kann man sie richtig bewerten und anschliessend belastbare Schlüsse daraus ziehen. Insofern wäre die Lektüre des Artikels für Dich sicher nicht verkehrt, da er m.E. viele Anregungen in diese Richtung gibt.

Edited by Tolwen
Link to comment
Share on other sites

Ok danke dir. Werde mir dann diese Ausarbeitung durchlesen. Fängt immerhin auch sehr interessant an mit den Copyrights, wo ich ja auch bereits einiges dazugelernt habe in der Hinsicht. Also auch sicherlich nicht verkehrt alles zu lesen =)

Nun ich habe ja auch schon bisher bestimmt 20 Bücher gelesen von und über Tolkien. Dabei war das Kartenmaterial von Fonstad einfach das umfassendste und detaillierteste was ich im Stande war zu finden. Ich nutze ja auch nicht nur Fonstad als Quelle sondern noch viele weitere per Georeferenz. Aber am Ende soll eben pro Zeitalter immer nur eine Karte visualisiert werden aus Zeitgründen. Kleine Veränderungen sind ja sehr einfach per Layer möglich, auch sehr viel später.

Hauptaugenmerk der Masterarbeit ist auch nicht die 100%ge Korrektheit der Karten. Sondern vor allem Usability und Features. Ich denke man hat immer etwas zu Meckern an den Karten. Einfach weil Tolkien selbst da nicht so detaillierte Arbeit in die Karten gesteckt hat und er mehr im Kopf sich alles ausgedacht hat. Da ist immer sehr viel Interpretationsspielraum vorhanden sozusagen. Aber ich denke auch, da der Atlas in Zusammenarbeit mit Christopher Tolkien entstanden ist, kann man ihn schon als Quelle nutzen. Natürlich muss man es trotzdem hinterfragen denn Christopher ist natürlich auch nicht allumwissend und hat selbst in der History noch viele inhaltliche Fehler gemacht. Aber jeder macht Fehler =)

Gibt es abseits der Karten Ideen deinerseits, oder hast du irgendwelche Wünsche oder Anmerkungen?

Edited by kwoxer
Link to comment
Share on other sites

Ok danke dir. Werde mir dann diese Ausarbeitung durchlesen. Fängt immerhin auch sehr interessant an mit den Copyrights, wo ich ja auch bereits einiges dazugelernt habe in der Hinsicht. Also auch sicherlich nicht verkehrt alles zu lesen =)

Gern geschehen. es ist keine neue Erkenntniss, dass man mit zunehmnder Eindringtiefe in die Materie sich mehr Fragen als antworten ergeben ;)

Hauptaugenmerk der Masterarbeit ist auch nicht die 100%ge Korrektheit der Karten. Sondern vor allem Usability und Features.

Das ist ja ein ganz wesentlicher neuer Punkt. Sofern der technische Aspekt Vorrang hat, musst Du ja auch gar nicht soviel Wert auf möglichst präzise Karten oder eine kritische Darstellung der Problemfelder verwenden. Dann reicht es m.E. vollkommen aus, im Methodenteil auf die Limitationen und Unzulänglichkeiten der Fonstadkarten hinzuweisen, die aber aus Praktikabilitätsgründen dennoch als Basis verwendet wurden. Das ist m.E. absolut legitim wenn vorranging die technische Implementation und weniger die inhaltliche Korrektheit bzw. kritische Diskussion im Vordergrund stehen.

Ich denke man hat immer etwas zu Meckern an den Karten. Einfach weil Tolkien selbst da nicht so detaillierte Arbeit in die Karten gesteckt hat und er mehr im Kopf sich alles ausgedacht hat. Da ist immer sehr viel Interpretationsspielraum vorhanden sozusagen.

Natürlich bleibt vieles Interpretation. Bei einer sauberen Ausarbeitung ist es aber notwendig diese zu begründen und zu kennzeichnen. Hier ist Fonstad oft nicht sehr sauber.

Gibt es abseits der Karten Ideen deinerseits, oder hast du irgendwelche Wünsche oder Anmerkungen?

​Auf der Karte des DZ ist mir aufgefallen, daß die Beschriftung für Rhudaur viel zu weit westlich liegt. Zudemverwendest Du sowohl für - relativ - flaches Hügelland und Berge die gleiche Farbe bzw. Symbole. Das macht es nahezu unmöglich, die Beschaffenheit des jeweiligen landes (Hügelland, Mittelgebirge oder alpin) zu differenzieren. Dies wäre m.E. aber sinnvoll und nötig.

Grüße
Tolwen

Link to comment
Share on other sites

​Auf der Karte des DZ ist mir aufgefallen, daß die Beschriftung für Rhudaur viel zu weit westlich liegt. Zudemverwendest Du sowohl für - relativ - flaches Hügelland und Berge die gleiche Farbe bzw. Symbole. Das macht es nahezu unmöglich, die Beschaffenheit des jeweiligen landes (Hügelland, Mittelgebirge oder alpin) zu differenzieren. Dies wäre m.E. aber sinnvoll und nötig.

Ja Rhudaur ist zu weit westlich, danke für den Tipp.

Das mit den unterschiedlichen Bergtypen. Darüber hatte ich auch schon nachgedacht und werde ich nun auch umsetzen. Ist nur schwer zu differenzieren, da ja Hügel auch in der Höhe stark differenzieren. Aber ich werde jetzt einfach wie du vorgeschlagen hast zwischen Hügel, Berge und Bergspitzen unterscheiden. Ich denke das sollte dann genügen. Weiter ins Details kann man später ja per Earth View gehen. =)

Link to comment
Share on other sites

Und ja der technische Aspekt ist sehr viel wichtiger für meine Arbeit. Ich habe jetzt einmal auf allen drei Zeitaltern das Hochland hinzugefügt, so dass nun eine Unterteilung möglich ist. Macht auch einen besseren Gesamteindruck, da nun die kleinen Erhebungen nicht mehr so erdrückend wirken obwohl es nur kleine Hügel sind.

Und den Rest kann man ja nach und nach sehr einfach verändern oder weitere Highlands hinzufügen.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Ich habe das Thema erst heute entdeckt und gleich mal Ardamaps.org ausprobiert.

Ich war ehrlich gesagt zu faul alle obigen Beiträge zu lesen daher poste ich hier einfach meine relativ unqualifizierte Meinung, die sich eventuell wiederholt.

Erstens haben deine Karten verblüffende Ähnlichkeit mit dem Historischen Atlas von Mittelerde von Karen Wynn Fonstad. (Ob das nun gut oder schlecht ist sei dahingestellt, doch wage ich deswegen zu bezweifeln, dass du selber die Karten komplett ausgearbeitet hast und die nötigen Recherchen angestellt hast.)

Zweitens sind die Karten sehr einfach gehalten. Die Braune Farbe mit der du die Gebrigsketten darstellst, könnten, da es keine Schattierungen gibt die ein Höhenprofil erahnen lassen, auch als Sumpfland o.ä interpretiert werden. (Da die Legende nicht einfach rechts ein eigenes kleines Fenster bekommt, sondern ganz unten als Option verkümmert,die ich fast übersehen habe.) Jedenfalls ist es für jemanden, der komplett unerfahren ist und Elbischen Namen nicht kennt, deren Übersetzungen auch nicht angegeben sind, sehr schwierig deine Karten zu verstehen.

Drittens sind die Karten unheimlich leer, es gibt viel zu viele unbeschriftete und ungeschmückte Stellen. Das sieht optisch nicht sehr ansprechend aus. Mögliche Lösung wäre z.B Wälder nicht als Grünen Fleck sondern als Ansammlung kleiner Bäume darzustellen, http://www.faszination-tolkien.de/wp-content/uploads/2010/08/middleearth-ger.jpg sowie auf dieser Karte. Oder hier und da Menschen und Fabelwesen darzustellen. (Z.B könntest du bei Umbar ein Schiff oder einfach einen Piraten darstellen. Einfach damit es nicht so leer ist.)

Viertens sind deine Stammbäume erstaunlich klein. Wenn du nur die direkten Nachkommen darstellen willst ist dir das gelungen aber dann ist die Überschrift "Family Tree" sehr irreführend und abzuändern.

Insgesamt ist das eine Tolle Idee und die Grundbausteine hast du gelegt, aber dennoch ist noch viel zu verbessern. Bitte nimm meine Kritik nicht falsch auf, ich habe nur dargestellt, was mir komisch bzw. überarbeitungswürdig vorkommt. Was du damit machst ist ja nunmal dir überlassen.

MfG

Eorl

Link to comment
Share on other sites

Hi Eorl, ja die Daten stammen maßgeblich vom Atlas. Ist aber auf der Seite auch so beschrieben ;) Und doch sind viele weitere Karten eingeflossen, sogar die vom Other Minds Magazine. Wenn du irgendwas konkretes ausfzählen könntest, dann prüfe ich das gerne nochmal nach.

Ja die normale topographische Ansicht ist, wie auch Google Maps, sehr einfach gehalten. Geh doch mal bitte ins erste Zeitalter und klicke auf das Reagenzglas. Sagt dir diese Ansicht eher zu?

Das mit der Legende kann ich nachvollziehen. Vllt sollte die Legende immer zu sehen sein. Aber selbst bei Google Maps ist das nicht der Fall. Und ist die wirklich so schwer zu finden? Bisher zumindest waren alle meine Tester der Meinung, dass dies so sehr gut gelöst ist und hatten nichts daran auszusetzen. Wenn du Wünsche hast für andere Farben, immer gerne. Die jetzigen Farben habe ich so gewählt, dass sie vor allem optisch passend erscheinen und vllt passen manche da nicht so gut zum jeweiligen Typ, da magst du Recht haben. Ob das nun die beste Wahl war, ist daher Geschmackssache. Das mit den Elbischen Namen verstehe ich nicht. Könntest du das bitte nochmal erklären? Warum ist die Karte schwer zu verstehen?

Die Karte ist an der Stelle leer wo keine Daten vorliegen. Wenn ich wichtige Gebiete vergessen habe, dann einfach melden und ich füge sie natürlich hinzu. Aber wo nichts ist, kann ich nicht einfach mit random Quark auffüllen, ich denke das verstehst du =)

Naja aber Wälder werden selbst bei Google Maps in der topographischen Sicht als Fläche dargestellt. Daher habe ich das so adaptiert. Ansonsten auch hier wieder auf das Erste Zeitalter verwiesen mit dem Reagenzglas. Und ja die anderen Zeitalter bekommen diese Sicht natürlich auch noch. Nur eine Frage der Zeit =)

Inwiefern sind die Stammbäume klein? Kannst du ein Bild posten was das Problem beschreibt? Ich stelle eigentlich alle Verbindungen dar, die existieren. Da ist nichts weggelassen. Hier auch wieder alles dem Tolkien Gateway entnommen bzw. bei Fehlern der Tolkien Literatur entnommen.

Nein also vielen Dank für deine Kritik. Kritik find ich sehr gut, nur würd ich halt gerne deine Sichtweisen verstehen. Oft gelang mir das leider nicht. Wäre schön wenn du mit deinen Ausführungen noch einmal ins Detail gehen könntest. Wie gesagt das soll ein Open Source Projekt werden, bei dem jeder dran arbeiten kann. Meine Intension war es nur die Grundlage bilden =)

Freue mich auf mehr Einzelheiten, LG Curtis

Link to comment
Share on other sites

Ah Danke knowxer für diese wertvolle Antwort. Hier meine Erklärung:

Erstens: Das mit dem Atlas war nur eine Vermutung und Beweise habe ich dafür natürlich nicht. Ich glaube dir einfach wenn du mir sagst das ist daraus nicht allein entstanden.

Ob das nun die beste Wahl war, ist daher Geschmackssache. Das mit den Elbischen Namen verstehe ich nicht. Könntest du das bitte nochmal erklären? Warum ist die Karte schwer zu verstehen?

Das ist jetzt gerade peinlich. Ich habe, um konkrete Beispiele zu nennen, die Seite offen und ich fürchte ich habe mich da verlesen. Elbische Namen sind ja kaum vorhanden. Das tut mir leid.

Kurzer Hinweis: Die Gebirgsketten um Mordor sind undbeschriftet. Ebenso wie Carchost und Narchost. (Aber das nur am Rande.)

Das mit der Legende ist bei mir einfach Gewohnheitssache. (Ich konnte in der Kritik ja auch bloss für mich sprechen). I)ch bin Karten und Atlanten gewohnt, die alle Legenden gut sichtbar haben ohne das es eine Beilage in der Verpackung wäre. Aber wenn ich das einzige Kontra dazu gebe wird es so wohl auch gut sein.

Die Karte ist an der Stelle leer wo keine Daten vorliegen. Wenn ich wichtige Gebiete vergessen habe, dann einfach melden und ich füge sie natürlich hinzu. Aber wo nichts ist, kann ich nicht einfach mit random Quark auffüllen, ich denke das verstehst du =)

Natürlich nicht mit Random Quark! Das wäre ja höchst unprofessionell. Nein ich rede von Zeichnungen an Stellen, wo nichts ist aber die Zeichnung zur Geschichte oder Beschaffenheit der Region passt. Besonders der Süden ist sehr weiß.

Naja aber Wälder werden selbst bei Google Maps in der topographischen Sicht als Fläche dargestellt. Daher habe ich das so adaptiert. Ansonsten auch hier wieder auf das Erste Zeitalter verwiesen mit dem Reagenzglas. Und ja die anderen Zeitalter bekommen diese Sicht natürlich auch noch. Nur eine Frage der Zeit =

Tatsächlich sieht es mit dem Reagenzglas besser aber, aus meiner Sicht, noch überarbeitungswürdig aus. (Stelle ich zu hohe Anforderungen an dein Projekt?) Außerdem halte ich google maps nicht für das Gelbe vom Ei.

Inwiefern sind die Stammbäume klein? Kannst du ein Bild posten was das Problem beschreibt? Ich stelle eigentlich alle Verbindungen dar, die existieren. Da ist nichts weggelassen. Hier auch wieder alles dem Tolkien Gateway entnommen bzw. bei Fehlern der Tolkien Literatur entnommen.

Beispiel: Stammbaum von Thorin Eichenschild. Bei dir Angegebene Verwandte: Thrain II, Dis, Frerin.

0_big.jpg

Das ist der untere Teil dieses Stammbaums. Da sind drei Namen etwas kurzgeraten.

Das wären jetzt meine Kritikpunkte, dass mit dem "Schwerverständlich" nehme ich zurück. Tut mir leid, dasss war eigene Blindheit. Die Grafik und die Kürze der Stammbäume bleiben allerdings Kritikpunkte. Das mit der Legende ist mir zu simpel, als das man jetzt darüber diskutieren sollte.

MfG

Eorl

Link to comment
Share on other sites

kwoxer bitte ;) Ja elbische Namen stehen als Alternativnamen z.B. in der Info-Box auf der rechten Seite wenn ein Objekt angeklickt wurde.

Also in Mordor gibt es beschriftete Gebirgsketten. Hier im folgenden Bild gut zu sehen. Viele Gebiete werden erst bei einer bestimmten Zoomstufe nachgeladen. Evtl warst du einfach zu weit rausgezoomt. Fehlt noch eine wichtige Beschriftungen ansonsten? Lässt sich ja schnell hinzufügen.

Unbenannt2.thumb.png.fd22f6cde02823a547b

Nun also zu Carchost und Narchost hatte ich auch überlegt darzustellen. Aber Cirith Gorgor sagt ja im Grunde das gleiche aus. Daher hatte ich mich dagegen entschieden. Aber wenn du denkst dass das wichtig ist, kann man das gerne einarbeiten. =)

Random Quark war auch nur Spaß, das ist klar. =) Nun einfach irgendwelche Zeichnungen zu verwenden, geht eben auch nicht wegen den fehlenden Rechten. Und bisher habe ich noch keine guten Grafiken gefunden, die zum Projekt passen würden und dessen Nutzung in Arda Maps erlaubt ist. Und ja sieht die obere und untere Gegend im Dritten Zeitalter sehr leer aus. Aber fand eben auch kaum was statt dort.

Reagenzglas. Nein, dein Anspruch ist nicht zu hoch, keineswegs. Nur kann z.B. die Grafik nicht hochaufgelöster sein, wegen der verwendeten Art und Weise. Merkt du ja sicher auch schon am Browser, dass er etwas träger wird in dieser Ansicht. Daher ist die Zoomstufe hier z.B. so stark begrenzt worden. Google Maps sollte auch nur als Erklärung dienen. Ich denke auch, dass es um Welten besser ginge. Ich hab mich auch z.B. gegen das Bildernachladen entschieden, damit der Nutzer wirklich komplett frei ist und die Seite nur einmal laden muss anstatt bei jedem Zoomen eben.

Ich hab kurz mal den Stammbaum erstellt in Arda Maps als Gegenstück zu deinem. Einzige Fehler, die ich feststellen konnte waren, dass:

- Nain 2 kein Vater von Nain 1 ist

- Geschwister teilweise nicht komplett sind (blaue Linien)

Unbenannt.thumb.png.fa4d76285d765f948a02

Das beruht auf dem manuellen Extraktionsprozess. Eigentlich müsste ich jetzt nochmal den ganzen Stammbaum kontrollieren. Aber ich glaube das wäre eine Aufgabe mehrerer Tage =/

Was gibt es sonst noch am Stammbaum zu kritisieren. Ich würd echt gern alles wissen und musst dich echt nich entschuldigen. Hast du im übrigen schon einmal auf SHOW ALL geklickt im Family Tree?

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Ich gebe mich geschlagen. Offenbar bin ich einfach zu blöd eine Internetseite richtig zu bedienen.

Und dafür tippen wir uns hier die Finger Wund.

Bevor ich auf deinen Beitrag eingehe widme ich mich nochmal deiner website und ALLEN Features.

 

Edited by Eorl
Link to comment
Share on other sites

Alles kein Problem =) Ich hätte wahrscheinlich gleiche Probleme wie du wenn ich es nicht entwickelt hätte.

Habe ab kommenden Samstag aber für eine 1 Woche kein Internet. Also nicht wundern wenn ich dir dann nicht antworten kann. Kannst mich auch gern privat adden wenn du am Projekt interessiert bist.

Meiner Finger sind nicht wund ;) und ja mach das =)

Link to comment
Share on other sites

Bin ich auf jeden Fall. Ich denke ich schaffe es noch vor Samstag dir zu schreiben, aber wenn nicht, ist es ja auch nicht schlimm.

Link to comment
Share on other sites

Sorry hatte voll vergessen die Legende im Family Tree zu updaten. Fixen kannst du jetzt Nodes nicht mehr einfach durch normales Ziehen sondern du musste die Shift-Taste gedrückt halten und dann ziehen. Vielleicht nicht ganz optimal, aber so kann man vernigsten super einfach einzelne Nodes wieder unfixen. Hätt ich vllt. dir gestern sagen sollen. Echt mega sorry wenn du daran verzweifelt bist =/

Ich mach jetzt aus hier, also viel Spaß beim Testen. Machs gut und bis nächste Woche =)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 1 month later...

Hey Leute, wollte nur kurz bescheid geben, dass wir wir seit ein Paar Tagen endlich offiziell Version 1 released haben. Ihr könnt jetzt auch den Quellcode und alles mögliche online finden und euren Teil zum Projekt beitragen. Jetzt seid ihr gefragt ;)

Das Projekt wird ab sofort durch die Community weiterentwickelt =)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...