Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Gast Christina

Was heißt dieses Wort/dieser Satz auf Elbisch?

Recommended Posts

Gast Christina

Hallo :-) ,

ich schreibe gerade an einer Fanfiction, in der Aragorn ein kleines Liedchen vor sich hinsummen soll, allerdings auf elbisch.

Einige von euch habe doch Sindarinkurse gemacht oder anderweitig ein bisschen elbisch geübt, oder? Es handelt sich um 4 Zeilen, und ich hab zwar versucht, die zu übersetzen, es kam aber nur Mist dabei raus *g*

Vielleicht hat jemand ja Zeit und Lust, es mal zu versuchen *hundeblick aufsetzt*

ewige Dankbarkeit und ein Hinweis in der FF garantiert ;-)

Wanderer, es sind deine Spuren,

der Weg, und nichts weiter.

Wanderer, es gibt keinen Weg;

man erschafft den Weg im Gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mondkalb

alae!

@ christina:

so, habe mal was gebastelt. wie angekündigt, konnte ich es nicht wörtlich übersetzen. das ist dabei heraus gekommen:

wanderer, deine spuren folgen dir,

der weg, und nur du allein.

wanderer, es gibt keinen weg;

der weg wächst mit dem gehen (oder wanderung).

oder (was ich auch schön finde)

der weg wird dich lehren.

nun folgt das elbische:

randir, lîn rein aphadar,

i ven, a ech eriol.

randir, anna úven;

i ven gala gwa badui (raun).

oder (der alternativsatz)

i ven saedatha cen.

die wörtliche übersetzung von dem elbschen:

wanderer, dein spuren (sie) folgen,

der weg, und du allein.

wanderer, (es) gibt Nicht-Weg;

der weg (er) wächst mit gehen (wanderung).

oder

der weg wird lehren dich.

anmerkung:

- weg = men ist mutiert zu 'ven'

- 'kein' gibt's net. :-/ habe deshalb die silbe ú- für 'nicht' genommen. --> nicht-weg. wenn jemand eine bessere lösung einfällt, kann es gerne ausgetauscht werden.

- gehen = bada- (adj) davon gibt's leider keine subjektivierung. ;-( . es wird zwar die adjektivierung von den subjektiven besprohen, aber nicht umgekehrt :( (oder ich hab's nicht gesehen). habe als notlösung hier die selbe regel angewandt. auch hier gilt: wenn jemand 'ne lösung hat...... natürlich kannst du diesen 'kunstgriff' von mir umgehen, indem du das wort in der klammer verwendest.

es ist ja für 'ne geschichte und da sollte meine übersetzung stimmen. empfehle dir, das nochmal von jemanden überprüfen zu lassen. mache das nur zum spaß und bin keine linguistin. :-)

hoffe, dir trotzdem geholfen zu haben. :-O

atenio

- Editiert von mondkalb am 04.10.2002, 14:31 -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Christina

Hallo Mondkalb,

wow, danke danke danke! :-)

*füße küss*

Hört sich klasse an! Und ich werde auch die Alternativzeile übernehmen, das klingt echt schön.

Das Original ist ein Vers der alten Pilger auf dem Jakobsweg; ich fand, es passte ganz gut zu Aragorn.

Meine Übersetzung war eine einzige Katastrophe, aber bis Randir bin ich auch gekommen :-O

Liebe Grüße und wenn die Geschichte fertig ist, mail ich sie dir, wenn du magst!!

Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mondkalb

alae!

gerne! :-D

mir ist auch eingefallen, wo du die zeilen überprüfen lassen kannst. im forum von sindarin-kurs.de.

atenio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tawariel

Sehr hübsch! Aber das Personalpronomen sollte auf das Substantiv folgen.

Also statt:

randir, lîn rein aphadar

sollte es heißen:

randir, rein lîn aphadar

Grüße, Tawariel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tawariel

Noch ein Vorschlag:

Statt

"rein lîn aphadar" = Deine Spuren, sie folgen

könnte man noch ein Objektpronomen einfügen:

"rein lîn aphadar cen" = Deine Spuren, sie folgen Dir

:-)

Grüße, Tawariel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
elles

hehe, ein Satz von Tawariel in der "Küken oder König" Geschichte fand ich cool, der da lautet:

Habt keine Angst, Mit mir kommt keine Gefahr

(die Übersetzung steht da schon)

Nun kommt meine Bitte, kann mir jemand

"Habt Angst, mit mir kommt Gefahr!" ins Elbische übersetzen??

:knuddel:

Elles

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mondkalb

alae!

das ist ganz leicht, elles. du mußt nur die negativierung wegnehmen.

ú-gosto! ma peleth tôl anin!

ú- = nicht

ma = nein/nicht

steiche das weg und du hast:

gosto! peleth tôl anin!

;-)

@ tawariel:

'ne frage:

anin = mit mir

hast du da das 'gwa = nicht' zusammengeschoben?

ich hätte da nämlich 'gwa nin' geschrieben. :(

atenio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tawariel

@elles

Hey, du bist ja ein ganz böser! ;-)

Ich habe mich schon gewundert, warum Du plötzlich eine Signatur hast, die meinem "K und K" -Thread Eintrag so ähnelte. Ich dachte, ich hätte vielleicht unterbewußt Deine Signatur weiterverarbeitet. :-)

@moka

@ tawariel:

'ne frage:

anin = mit mir

hast du da das 'gwa = nicht' zusammengeschoben?

ich hätte da nämlich 'gwa nin' geschrieben.

Äh nein, ich versuche es mal aufzudröseln:

ú-gosto! ma peleth tôl anin!

ú- = Negations-Partikel

gosto = Imperativ von gosta- "große Angst haben"

ma = "nicht", partizipiell verwendete Negation

peleth = "Gefahr"

tôl = 3. Sg. Präsens von tol-

anin = Präposition "mit" (=an-) + Objektpronomen "mir" (=nin)

Ob das allerdings absolut richtig ist weiß ich nicht. :kratz:

gwa ist ein Adverb und in Verbindung mit einem Pronomen würde ich die Präposition an- (=zusammen, bei) bevorzugen.

Ich bin vom Walisischen und Altirischen irgendwie darauf geprägt, dass Pronomen mit einer Präposition ein eigenes Wort ergeben. Und Tolkien hat sich bei der Entwicklung des Sindarin eben sehr stark an diesen Sprachen orientiert. Wie sonst wäre er auf die merkwürdige Idee der Anlautmutationen gekommen. :-O

- Editiert von Tawariel am 20.12.2002, 02:29 -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tawariel

Korrektur meines Satzes:

Statt ú-gosto! ma peleth tôl anin!

muss es ú-'osto! ma peleth dôl anin! heißen.

Wenn das Verb direkt nach dem Substantiv des Satzes steht, wir es durch eine "weiche Mutation" verändert. In diesem Fall hieße es,aus dem "t" ein "d" zu machen.

Ausserdem muss das g nach ú- verschwinden.

Also Elles, ändere mal fix Deine Signatur, aber lass das g an gosto dran. :-)

Ich werde den "K+K"-Thread Eintrag auch noch ändern.

Ich bin mir auch noch nicht ganz im Klaren, ob nicht "annin" besser als "anin" wäre. :kratz:

Und könnte es sein, das das "peleth" nicht auch eine Anlautveränderung durchmachen müßte, weil es einer Negation folgt? Nee, ich glaube das verwechsele ich jetzt mit Walisisch. :kratz:

- Editiert von Tawariel am 20.12.2002, 03:58 -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Sinistral

hallo!

ich hätte da einen vorschlag...Nein, es ist eher eine bitte. :-O

ich habe mir überlegt we es währe in mittelerde urlaub bei den elben zu machen.

für viele länder lernt man doch vor dem urlaub erin paar standart sätze wie: hallo! , wie geht es dir? , wie teuer ist das? , oder

zwei große biere für mich und meinen freund hier! ;-)

und ich dachte mir ,das wenn ihr mal lust und zeit habt, ihr auch solche "einfachen" sätze übersetzen könntet.

diese sätze sollten aber eher etwas wie : grüße! , wilkommen, vorsicht! , folgt mir , wie geht es euch , ja, nein, danke...

sowas. halt kein bier bestellen oder so,....obwohl, Doch! auch! :-O

also ihr könnt es euch ja mal überlegen.

-Sinistral

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
elles

Oh ja, wie man nen Bier auf Elbisch bestellt will ich auch mal wissen *g*

Überhaupt ist die Idee herrlich ;-)

Elles

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mondkalb

Muh!

@ Sinistral:

Hey, das ist ne gute Idee. Werde mal so Buch herauskramen, um nachzusehen, was da so drinn steht.

Mal sehen, was sich davon übersetzen läßt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Neniel Tindómerel

Hier ist ein wunderbarer Link, der wohl die meisten Deiner Fragen beantworten wird:

Elvish Phrasebook

Begrüßungen, Phrasen und stilvolle Anbagger-Sprüche... :-O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mondkalb

Muh!

Ja. dass wäre doch schon mal ein Anfang.... :-O

Ich werde mich trotzdem mal an manche Sätze wagen, die wichtig sind, falls mal jemand einen Urlaub im Düsterwald oder in Bruchtal machen möchte ..... :L

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Saru Titmouse

Hello S Mae govannen Lit. 'well met', used when meeting someone, but not in written messages.

mh, da macht hier jemand wat falsch(wenn man kleinlkich ist)

die Sweite werde ich mir auf alle Fälle merken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Neniel Tindómerel

@Saru:

Na ja, ganz und gar falsch ist es hier im Forum ja nicht... man begenet sich hier ja online, das gilt vielleicht auch als Gespräch... :-)

- Editiert von Elbereth am 11.01.2003, 22:02 -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Sinistral

Seid gegrüßt Freunde der Elbischen sprache!

Alsooo...

Es gibt ja nicht nur die Hochelben sondern auch noch andere arten von spitzohrigen Wesen die in der welt der Fantasie zuhause sind, zum Beispiel die Waldelben und dieee DROW!

Meiner meinung nach sehr beeindruckende und interessante geschöpfe.

Meine Frage nun :

Sprechen sie alle Quenya und Sindarin oder gibt es für jede unterartvon ihnen andere Sprachen?

Heißt z.B. das Drow Wort, RIVVIN, auch bei den Elben in Mittelerde , MENSCH, ?

Oder ist es eine abwertende Bezeichnung für "menschen" bei den Drow?

also vielen dank für eure mühen im vorraus!

-Sin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Neniel Tindómerel

@ Sinistral:

Das "Drow-Wort" RIWIN, ist das von Tolkien (oder von Salvatore oder so)?

Bei Tolkien gibt es keine "Drow" in dem (bösen) Sinne wie z.B. bei Salvatore; als Dunkelelben gelten im Silmarillion die Moriquendi oder Avari, mal ganz grob vereinfacht diejenigen Elben, die sich weigerten, die Wasser von Cuiviénen zu verlassen und nach Aman zu reisen (Avari) und die, die zwar aufbrachen, aber niemals dort ankamen (was auch für die Grauelben, die Sindar, gilt).

Beide Gruppen werden "Moriquendi" genannt, "Elben der Dunkelheit", weil sie nie das Licht der Zwei Bäume Valinors erblickten.

Die Moriquendi Tolkiens sprachen eine Abart des Sindarin, nachzulesen im Silmarillion: "Von der Ankunft der Menschen" (oder so, grad kein Buch zur Hand).

Dort kommen die Menschen nach Beleriand und können sich mit Finrod Felagund holprig verständigen, u.a. deshalb weil gesagt wird, sie hätten Kontakt zu den Dunkelelben gehabt und deren Sprache gelernt.

Und da alle elbischen Sprachen aus einer einzigen Ursprache entstanden sind (damals in Cuiviénen, den Wassern des Erwachens entstanden), ähnelte die Sprache der Dunkelelben den anderen Elbensprachen (Sindarin, Quenya...)

Nach so viel Text bin ich gar nicht mehr so sicher, ob ich Deine Frage überhaupt richtig verstanden habe? :kratz:

Ähhh.

Gib mal Bescheid, ob es das war, was Du meintest... :-O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cêntim

Maer'vhin!

Ihr kennt doch alle das Gedicht/Lied über Elbereth. Mein Sindarin reicht nicht ganz, es zu übersetzen. Wäre jemand so nett mir zu helfen *liebschau*

A Elbereth Gilthoniel! ...Und Elbereth Gilthoniel

Silivren penna miriel ...?

o menel aglar elenath ...irgendwas mit sternen

Na-chaered palan-diriel ...zur erde...?

o galadhremmin ennorath ...das hat was mit den Galadhrim zu tun

Fanuilos le linnathon irgendwer hat gesungen

nef aear, si nef aearon! ...zum Meer, jetzt zum Meer...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mondkalb

Muh!

@ centim:

Schau mal bei diesem Link unter 'klassisches Sindarin'. Da findest du die Übersetzung.

Ich empfehle dir mal, die Links in der Sammlung durchzusehen, da findest du einige Fragen beantwortet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cêntim

danke! (grummel... hätt ich auch selber drauf kommen können)

Wen es noch interessiert, hier ist die Übersetzung:

Oh! Elbereth Gilthoniel,

die du die Sterne entzündest,

vom prächtig mit Sternen geschmückten Himmel

fällt ein schimmerndes Weiß,

das glänzt wie ein Juwel.

Von der baumbewachsenen Mittelerde

habe ich entfernte Länder geschaut,

und nun will ich zu dir singen, Fanuilos,

auf dieser Seite, hier auf dieser Seite des Großen Meeres.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Sinistral

@Neniel

ja das kommt so hin ;-)

danke für deine bemühungen.

aber noch eine frage:

könnten Drow dann mit Hochelben oder so auf ihrer sprache sprechen?

so wiee....Sächsisch und Hochdeutsch ? :-O

oder wie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Neniel Tindómerel

@ Sinistral:

Wenn ich eine Vermutung abgeben müsste, würde ich sagen: ja, sie würden sich verstehen, wenn auch mit ein paar Anstrengungen.

Hier ein Zitat aus dem Silmarillion dazu:

Es heißt auch, diese Menschen hätten lange mit den Dunkel-Elben östlich der Berge Umgang gehabt und viel von deren Sprache erlernt; und da alle Sprachen der Quendi [Elben]eines Ursprungs waren, ähnelte die Sprache Beors und seines Volkes [Menschen] der Sprache der [Grau-]Elben in vielen Formen und Wörtern. Nicht lange, so konnte daher Felagund mit Beor sprechen,...

- Editiert von Neniel am 27.01.2003, 23:10 -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Grimlock

Kann mir jemand mal bitte

"Gebt dem Frieden eine Chance(oder Möglichkeit)"

in Sinadrin oder Quenya übersetzen ?

Wäre super nett

Danke schonmal im voraus :knuddel:

- Editiert von Grimlock am 24.03.2003, 17:05 -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×