Jump to content

All Activity

This stream auto-updates

  1. Today
  2. Eriol

    Hilferuf aus Russland!

    Mae Govannen Anna, vielleicht nimmst Du einmal Kontakt mit der deutschen Tolkien Gesellschaft auf. Dort befasst man sich auch wissenschaftlich mit Tolkiens Werk. Auf der Homepage findest Du sehr viele Hinweise auf Sekundärliteratur, Vielleicht ist da schon etwas bei, dass Du verwenden kannst. https://www.tolkiengesellschaft.de/ Zu den beiden Übersetzungen des Hobbit. Die erste Übersetzung von Walter Scherf ist aus dem Jahr 1957. Das Buch erschien zuerst unter dem Titel "Der kleine Hobbit und der große Zauberer" in einem Kinderbuchverlag. Walter Scherf hat den Hobbit nach meinem Empfinden damals so übersetzt, wie Tolkien es ursprünglich geschrieben hat, eben als Kinderbuch. [In dem ursprünglichen Manuskript, dass von John D. Rateliff in "The History of the Hobbit" veröffentlich wurde, wird dies noch viel deutlicher als in dem veröffentlichten Text.] Die Übersetzung ist für mich sehr gewöhnungsbedürftig, die Lieder und Rätsel einfach grottig. Wolfgang Krege hat den Hobbit sehr viel später (Ende der 80er Jahre) übersetzt, als es den Herrn der Ringe schon jahrelang in der deutschen Übersetzung gab. Er folgt der von Tolkien im Jahr 1960 vorgenommenen Überarbeitung, die stärker an den HdR angepasst wurde. Diese Übersetzung trifft schon eher das Empfinden von Erwachsenen. Zu Kreges HdR-Übersetzung sei nur soviel angemerkt, Krege hat einfach ignoriert, dass Tolkien bewusst eine 'Hohe' Sprache für den Text gewählt hat. Das ist nach meiner Meinung das Grundübel.
  3. Mae Govannen Mellon, manchmal ist das Leben zu wahr um schön zu sein – und es ist nicht immer gnädig gestimmt. Das Tief „Bernd“ hatte es nicht gut mit unserer Region gemeint und die Swist (ein kleiner Bach in der Voreifel) in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli das nicht aufzuhaltende Bedürfnis, unseren Keller aufzusuchen. Wir sind nicht so stark betroffen wie das Ahrtal und ich konnte vorher viele Dinge in Sicherheit bringen, den ideellen Schaden insgesamt damit sehr gering halten. Wir sind mit einem hellblauen Auge davongekommen, es sind keine Personen zu Schaden gekommen, das Haus ist nicht abrissgefährdet und den materiellen Schaden (soweit man ihn den beziffern kann) tragen (unter Abzug von Selbstbeteiligungen) weitestgehend die Versicherungen. Et es wie et es, et kütt wie et kütt, aver et hätt noh immer jot jejange. Zu den Dingen, die ich nicht mehr ins Erd- bzw. Obergeschoß retten konnte, gehört leider ein Teil meiner Bücher. Darunter war auch die History of MiddleEarth. Bei der Suche nach Ersatz bin ich in den antiquarischen Suchmaschinen leider nicht fündig geworden. Das liegt zum einen daran, dass ich Bücher liebe, aber eben keine Taschenbücher. Zum anderen hatte ich die dreibändige Ausgabe von 2002, die fand ich aber eigentlich immer schon viel zu unhandlich. 1.800 Seiten liegen mir nicht wirklich gut in der Hand. Ich suche also The History of MiddleEarth als gebundene Einzelbände. Wenn sich also jemand von euch von einzelnen Bänden oder gar der ganzen Reihe trennen möchte, findet er in mir einen dankbaren Abnehmer. Dann bitte ich um eine PN. Eriol
  4. Yesterday
  5. Colcalad

    Ein Hobbit in Italien

    Eine wunderbare Geschichte heute zum Tag des Hobbits über einen Italiener, der seit 3 Jahren als Hobbit lebt. Er hat es immerhin in weltberühmte Sendungen geschafft. Doch lest selber: https://funkenflug.ag/die-wunder-in-den-augen-der-anderen-sehen/ (hoffe, die ist nicht schon irgendwo)
  6. Colcalad

    Wie lest ihr Tolkien?

    Vielleicht braucht jemand Begleitung beim Silmarillion? https://funkenflug.ag/silmaria-die-dtg-begleitet-dich/
  7. Moin zusammen, ab sofort wollen wir jede (unabhängige) Frage in einem einzelnen Thread behandeln. Deshalb werden die Sammelthreads geschlossen. Solltet ihr hier eine Frage gepostet haben, die noch nicht beantwortet wurde, dann stellt sie einfach in einem eigenen Thread nochmal oder bittet einen Moderator die Frage und dazugehörige Beiträge in einen eigenen Thread auszulagern. Dort kann dann weiter diskutiert werden.
  8. Moin zusammen, ab sofort wollen wir jede (unabhängige) Frage in einem einzelnen Thread behandeln. Deshalb werden die Sammelthreads geschlossen. Solltet ihr hier eine Frage gepostet haben, die noch nicht beantwortet wurde, dann stellt sie einfach in einem eigenen Thread nochmal oder bittet einen Moderator die Frage und dazugehörige Beiträge in einen eigenen Thread auszulagern. Dort kann dann weiter diskutiert werden.
  9. Moin liebe Sprach- und Schriftfreunde, schön, dass ihr in unser Unterforum zu Tolkiens Sprachen und Schriften gefunden habt. Hier seid ihr bestens aufgehoben. Für alle diejenigen, die eine Frage zu Übersetzungen in eine Sprache aus Mittelerde oder Transkriptionen in Tengwar und Co. haben, haben wir hier einige Infos zum besten Vorgehen gesammelt. Bisher haben wir es so gehandhabt, dass wir Übersetzungs- und Transkriptionsfragen in Sammelthreads gesammelt haben. Um die Übersichtlichkeit einzelner Anfragen zu verbessern, werden wir die Sammelthreads zukünftig nicht mehr verwenden, sondern jede Frage in einem eigenen Thread behandeln. Die Informationen aus den Sammelthreads bleiben natürlich trotzdem im Forum erhalten. Um die Übersichtlichkeit im Sprachenforum weiter zu verbessern bzw. zu erhalten, haben wir hier unser Wunschvorgehen aufgeschrieben: Eröffnet bitte für Eure Fragen einen eigenen Thread. Es stehen Tags bereit, mit denen ihr Euren Thread einer (oder mehreren) Kategorien zuordnen könnt. Markiert Euren Thread bitte mit passenden Tags. Folgende Tags haben wir aktuell: Übersetzung, Sindarin, Quenya, Transkription, Tengwar, Cirth, Tattoo, Diskussion, Sonstiges. Wenn Ihr Euren Thread mit Tattoo taggt, dann gehen wir davon aus, dass ihr sowohl eine Übersetzung als auch eine Transkription möchtet, ihr müsst die beiden Tags dann nicht noch zusätzlich auswählen. Anmerkungen zum besten Vorgehen für Tattoos findet ihr hier: Wählt bitte einen aussagekräftigen Threadtitel. Zum Beispiel "The Road goes ever on in Sindarin", und nicht "Brauche Hilfe bei Übersetzung" Euer erster Post sollte definieren, was Ihr übersetzt oder transkribiert haben wollt, und was Eure Zielsprache und Zielschrift ist. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, was Ihr möchtet, und generelle Tips oder Hilfe bei der Auswahl sucht, dann ist das natürlich auch völlig O.K. Wenn ihr keine Ahnung habt, wo ihr starten sollt, dann schaut doch mal hier vorbei. Wenn ihr dann immer noch keine Ahnung habt, dann erstellt einfach einen Thread mit Eurer Frage. Wir beißen nicht (außer Ihr seid aus Schokolade). Viel Spaß!
  10. Cabadaich

    Happy Birthday Thread

    Da trink ich einen drauf! Und ess natürlich was dazu!
  11. Elenriel

    Happy Birthday Thread

    Alles Gute an Bilbo heute Und Frodo natürlich auch
  12. Last week
  13. "Habt Dank" sagt Tavarion. Nach dem er Platz genommen hat, winkt er Zelynda, Calasilyon und Manuch herüber. Er hatte zwar nichts von ihren Gesprächen mitbekommen, aber es schien, als würden sie nicht allzu wichtige Dinge besprechen. Dann wendet er sich an Fellstaff: "Mein Name ist Tavarion"
  14. Ich konkretisiere mal: Die obere Variante im ersten Bild. Der Unterschied zwischen den beiden "r" liegt wohl hauptsächlich in der Stimmhaftigkeit: romen für stimmhafte r (z.B. in Rahm), ore für eher stimmlose (z.B. in der). Üblicher ist wahrscheinlich W als tengwa zu schreiben, wie in der ersten Variante. W als tehta zu schreiben (die "Welle") ist auch bei Tolkien attestiert und kommt vermutlich daher, dass das W hier quasi ein Diphtong ist, quasi wie ein U. Diese Lautverschiebung gab es wohl auch bei germanischen Sprachen viel. Ich persönlich würde die erste Variante bevorzugen, da ich mir nicht sicher bin, wie "final" Tolkiens Überlegungen zu W als tehta waren. Außerdem werden alle anderen Diphtonge ja auch mit einem tengwa geschrieben. "Richtiger" ist hier aber vermutlich mal wieder nicht wirklich bestimmtbar.
  15. Als Zelynda Calasilyons Blick bemerkt, verharrt sie kurz in Schweigen, bevor sie zu einer Antwort ansetzt. "Bis Blasingdell ist es nicht mehr weit, oder? So habe ich das jedenfalls im Kopf. Mich würde interessieren, was es mit dieser Geschichte um die Dame namens Tara auf sich hat. Es kann nicht schaden, dieses Rätsel zu lösen. Sollten wir danach noch den Wunsch verspüren, gemeinsamen Aktivitäten nachzugehen, steht dem ja nichts im Wege. Und falls nicht, wird uns zumindest dieses gemeinsame Erlebnis verbinden." Danach blickt Zelynda hinüber zu dem anderen Tisch. Sie hat nicht verfolgt, wer was gesagt hat, doch der Tonfall ist wieder friedlicher geworden. Deswegen wartet sie weiter ab.
  16. Das andere Forum hat ein anderes Problem. Also falls es wieder wo auftaucht bitte wieder bescheid sagen und nichts anfassen!
  17. Arwen Bruchtal

    4. Folge "Die Letzten der Starks"

    Die Anfangsszene fand ich auch traurig, mit der Trauerfeier um die Gefallene. Am besten fand ich,als Brienne und Jamie miteinander schliefen. Nur Schade das er,am nächsten Morgen zu Cersei nach Königsmund zurück reitet.
  18. Ich würd jetzt mal das erste als richtig bezeichnen. Das in Form einer Tilde hab ich allerdings nich nie gesehen. Kannt jemand von euch das?
  19. beadoleoma

    Hilferuf aus Russland!

    Da gibt es auch eine Neuübersetzung von Wolfgang Krege. Meines Wissens wurde die aber bei weitem nicht so kontrovers diskutiert, wie die LotR-Übersetzung, die er gemacht hat. Wenn ich mich recht erinnere gab es auch viele Stimmen, die seine Übersetzung sogar besser fanden, als die alte.
  20. Anna Labingi

    Hilferuf aus Russland!

    Danke, beadoleoma! Ich habe einige Artikel über diese beiden Übersetzungen bereits gelesen. Und was ist mit Hobbit-Übersetzungen?
  21. Da ist in dem Extramaterial zum Film die Gefährten eine Schilderung eines Notfalls auf dem Dreh in den Bergen Neuseelands. Sean Astin (Sam) war dort offenbar sehr in Sorge wie er auch sonst in einer "Vaterrolle" am Set für alle schaute. Seine "Paranoia" und einige kleine Fehleinschätzungen zu Helikoptern der Kommunikation und dem Bunsenbrenner könnt Ihr hier sehen (auf Englisch). Video vom 31.8.2021. Achtung: Lachmuskeln könnten arg strapaziert werden
  22. Leider ist es noch nicht bestätigt, dass Shore die Musik macht. Hoffentlich lässt Amazon wieder mal was von sich hören. Hier die Meldung auf Deutsch: https://funkenflug.ag/howard-shore-im-gespraech-mit-amazon/ Und einige Analysen und Einschätzungen von Experten finden sich dort unter dem Tag Amazon
  23. Perianwen

    Happy Birthday Thread

    Von mir auch alles Gute nachträglich zum Geburtstag. Ich hoffe, der Kuchen hat geschmeckt Was gabs denn Gutes?
  24. Eriol

    Natur und Wesen von Mittelerde - Neues Buch 2021

    Nun zumindest bei dieser Veröffentlichung hat Christopher Tolkien noch eine nicht unwesentliche Rolle gespielt. Ich zitiere Herrn Hostetter: "Schließlich gilt meine größte Dankbarkeit natürlich Christopher Tolkien, der mir die meisten Materialien, die in dieses Buch eingeflossen sind, zur Verfügung gestellt ... hat. Er konnte meinen Buchvorschlag ... noch im Jahr vor seinem T0d sehen und gutheißen." [J.R.R. Tolkien - Natur und Wesen von Mittelerde - Späte Schriften zu den Ländern, Völkern und Geschöpfen und zur Metaphysik von Mittelerde; Hrsg: Carl F. Hostetter; Vorwort, Seite 18]. Christopher Tolkien hat also auch auf diese Veröffentlichung Einfluss genommen, indem er das meiste des zugrundeliegenden Materials ausgewählt und an Herrn Hostetter herausgegeben hat. Ich habe das Buch unmittelbar vor meinem Urlaub gekauft in den letzten zwei Wochen im Strandkorb gelesen. Herr Hostetter nimmt teilweise Bezug auf die HoME, Teil 10 und 11, die Akallabêth aus dem Sil und die NaM. Die hatte ich nicht dabei. Ich habe mir daher noch kein abschließendes Urteil darüber gebildet.
  25. Meriadoc Brandybuck

    Happy Birthday Thread

    Nachträglich alles gute zum Geburtstag schön gefeiert hast du ja, wie es scheint
  26. beadoleoma

    Happy Birthday Thread

    Danke, danke! So, Rausch ausgeschlafen, letztes Stück Restkuchen weggefuttert. Muss ich wohl wieder ins normale Leben zurückkehren, wo ich nicht den ganzen Tag bedient werde. Pöh!
  27. Es gibt was auf die Ohren Quelle: https://www.theonering.net/torwp/2021/09/19/111495-howard-shore-and-bear-mccreary-to-soundtrack-lotr-on-prime-series/
  28. Hallo zusammen, auch ich möchte gerne eure Meinung zu einer Transkription eines Namens in Sindarin hören. Es geht um den Namen "Arwen". Ich habe mich schon schlau gemacht und hatte freundlicherweise auch schon Hilfe von einem User einer anderen Seite. Mehr hilfreiche Antworten gab es leider nicht, weshalb ich mich an euch wende. Da es sich um ein Tattoo handeln soll, möchte ich auf Nummer sicher gehen und mich von mehr als nur einer Meinung berieseln lassen. Unsicher bin ich mir beim Buchstaben R und W: 1) Beim R habe ich auf einer Seite gelesen, dass das y-ähnliche verwendet wird, wenn ein Vokal davor steht (wie in meinem Wort der Fall). Das andere R wird eher verwendet, wenn davor ein Konsonant steht oder es sich um das letzte R im Wort handelt. Habt ihr das auch so gelernt oder kann man sich tatsächlich das R aussuchen, da es keine klaren Regeln dazu gibt. 2) Auf mehreren Seiten im Internet bekomme ich W als Buchstabe übersetzt (erstes Bild). Ich habe nun auch davon gehört, dass man das W als Welle schreiben kann (zweites Bild). Könntet ihr dazu noch etwas sagen? Ist eine Methode üblicher/richtiger? Bild 1: https://ibb.co/JKq4cBj Bild2: https://ibb.co/SJKvvWC Liebe Grüße Steffi
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...