Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Eriol

Das Silmarillion – Die ‚unautorisierte’ deutsche Ü

Recommended Posts

Eriol

Hallo RaumDerGeheimnisse,

ich glaube kaum, dass sich jemand findet, der dieses Buch ins Netz stellt.

Es ist, wie der Titel des Beitrags ja schon sagt, eine nicht vom Klett Cotta Verlag autorisierte Ausgabe. Man kann, wie Dunderklumpen oben, auch etwas weniger schmeichelhaft von 'Raubdruck' sprechen. Sie hat ja auch über die Razzien in Berlin und die (versuchte) Beschlagnahme der Bücher berichtet.

Klett Cotta hat sich seinerzeit jedenfalls vehement gegen den Vertrieb der nicht autorisierten Fassung gewehrt. Sollte jemand den Text öffentlich machen, wäre der Verlag wahrscheinlich sehr schnell wieder aktiv und würde versuchen, das zu unterbinden. Ich habe mich ja ganz bewusst auf einen kurzen Auszug beschränkt  -und wundere mich, dass der Text noch nicht beanstandet wurde.

Wie viele Exemplare "... den Buchmarkt überschwemmt ..." haben, kann ich nicht sagen. Die Papierqualität ist jedenfalls nicht besonders gut und war deutlich schlechter, als die schon nicht besonders guten Papierqualitäten von Taschenbüchern in den siebziger Jahren. Viele Exemplare werden wahrscheinlich nicht den Weg zu einem Sammler sondern eher in die Papiertonne gefunden haben. Über den Verlag Die Drei und die Auflage ist mir nichts bekannt, dass ich nicht bereits geschrieben habe. 

Ich habe jedenfalls damals sehr lange nach dieser Ausgabe gesucht. Und das bei Antiquariaten und auf allen möglichen Plattformen. Man muss auch mal Glück haben.

Du kannst sicherlich versuchen, ein Exemplar zu finden, dass zum Verkauf angeboten wird. Hilfreich können dabei Plattformen wie zvab.com (deutsche Antiquariate), eurobuch.com oder vialibri.net sein. Aber die Chancen werden nicht hoch sein. Ich jedenfalls habe seit 2013 kein weiteres Angebot gesehen.

Oder Du liest gleich den Originaltext in englischer Sprache.

 

Viel Erfolg bei der Suche

Eriol

 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
RaumDerGeheimnisse

Danke Eriol,

für deine freundliche Rückmeldung. Ich muss an das Impressum denken. Waren, die aus der DDR stammten und über gewisse Wege in den Westen gelangen sollten, wurden oft mit "Hergestellt in Deutschland" oder auch "Gedruckt in Deutschland" angegeben. Mein Englisch ist zwar gut, aber nein. Das Sil werde ich nur auf Deutsch erlesen. Ich verwende es ohnehin nur als Nachschlagewerk. LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eriol

Hallo RaumDerGeheimnisse,

ich hab das Buch mal aus seinem Kasten befreit und mir das Impressum angesehen, soweit man überhaupt davon sprechen kann.

Vollständige Ausgabe
im
Verlag DIE DREI

Berlin 1978
gedruckt in Deutschland

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann glaubst Du, die Bücher seien in der DDR gedruckt worden und irgendwie nach Westberlin gelangt.

Immerhin hast Du einen Teil meiner Sommerurlaubslektüre angeregt. Eigentlich wollte ich mir Dune von Frank Herbert mitnehmen. Angeregt dazu hat mich eine Dokumentation über Alejandro Jodorowsky's Dune-Projekt, die letzte Woche auf Arte gesendet wurde. Leider finde ich das Buch in meinen Bücherkisten nicht wieder. Hab ich wahrscheinlich mal verliehen und nie wiederbekommen.

So werde ich das 'ungeschliffene' Silmarillion mitnehmen und Abends auf dem Balkon lesen. Für den Strandkorb ist es mir doch zu schade.

Zitat

Ich verwende es ohnehin nur als Nachschlagewerk

Was meinst Du mit Nachschlagewerk? Als Ergänzung zum HdR? 

Eriol

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
RaumDerGeheimnisse

Hallo Eriol,

freut mich dich angeregt zu haben:-O. Na ja, ich kann natürlich nicht beschwören, dass das Buch aus der DDR stammt. Gleichwohl entsinne ich mich mich sehr gut an Bücher und andere Druckerzeugnisse, die aus der DDR stammten. In Budapest gab es ein Kulturzentrum der DDR. Und dort konnte  man sich die erlesensten Bücher, die in der DDR verlegt wurden, zulegen. Für westdeutsche Verhältnisse kosteten sogar die teuersten Bücher nur nen Appel und nen Ei. Studenten der Germanistik kauften sich dort die deutschen Klassiker, zum Spottpreis. Das Schriftbild des Impressums des  Silmarillions erinnert mich einfach stark an das Schriftbild eines typischen Impressums aus der DDR. Aber auch die Aufmachung des Buches. Darum war ich auch so interessiert. Vielleicht kannst du ja mal ein paar Seiten einlesen und mir als PDF zusenden? Und ja, ich lese das Sil derweil nur als Nachschlagewerk. Ich bin Neuling in Sachen Tolkien und muss erst einen Zugang finden. LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...