Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
André

Rollenspiele im Forum

Recommended Posts

Thuringwethil

Ok wie viel muss man wissen um einzusteigen? Ich weiß ich bin seit Jahren hir im TOLKIENforum, aber im Grunde hab ich die Bücher einmal gelesen und die Filme 3 mal gesehen... das ist alles was ich weiß. Wenn ich also spezielles Wissen über keine Ahnung Religion, Kultur, Geographie, Geschichtswissen, Sprachenkenntnis und ähnliches brauche, falle ich schonmal weg...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Torshavn

Ok wie viel muss man wissen um einzusteigen? Ich weiß ich bin seit Jahren hir im TOLKIENforum, aber im Grunde hab ich die Bücher einmal gelesen und die Filme 3 mal gesehen... das ist alles was ich weiß. Wenn ich also spezielles Wissen über keine Ahnung Religion, Kultur, Geographie, Geschichtswissen, Sprachenkenntnis und ähnliches brauche, falle ich schonmal weg...

Das sind doch keine so schlechten Vorraussetzungen. Dann weißt Du alles, was Du an Hintergrund wissen mußt, um zur Zeit des Ringkrieges zu spielen.

Dann hätten wir doch unseren Hintergrund gefunden. Was meint Ihr?

Wenn Du noch Infos zum Hintergrund Deines Charakters brauchst, können wir Dir sicherlich helfen. Und ein Blick in die Ardapedia hilft da in der Regel auch.

Dann wären wir zu viert. Wollen wir nun etwas konkreter werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eruvadhiel

Also in der Regel reicht es wenn man eine grobe Idee von seinem Charakter und seinem Hintergrund hat. Bei meinem alten Char in einem anderen RPG war das so das dieser sich in den vielen Spielen die ich mit ihm durchlebt habe immer weiter entwickelt hat. Ich hab diesen Char bestimmt 6 Jahre lang gespielt. Manchmal fehlt er mir sogar richtig, aber es ist schwer Leute zu finden die sich für RPGs interessieren und dann auch noch gute Spieler sind. Aber wie gesagt, nach meiner Erfahrung muss man keine Sorge haben, Story und Char entwickeln sich im Laufe der Zeit. Zumindest war das bei mir so, da ich den einen Char für alle meine RPGs hatte.

Um auf die Story zurück zukommen, ja, sie trägt sich selbst. Sicher kann man wenn man die Story in eine bestimmte Richtung lenken will ja mal wie oben schon erwähnt, in einem Extra Thread eine Ankündigung machen dass man eine Idee hat und zu dieser halt hinlenkt. Sogesehen sind wir dann alle Spielleiter und keiner. Ich fand es damals eigentlich immer ganz spannend, denn als Spielleister kann ich mir vorstellen wirds vllt mal n bissel öde weil man halt weiß ich welche Richtung das ganze geht, so kann man sich überraschen lassen. Sollte man an einer Stelle nicht weiter kommen kann man ja noch mal gucken.

Jo, wann und wo wir spielen... :kratz: Also ich bin auch nicht so der Herr der Ringe Experte, aber ich denke das wichtigste werd ich wohl im Kopf haben und wenn nicht kann mir gern einer auf die Finger hauen. :-) Aber net zu feste! ;-)

In welcher Zeit und welchem Ort wir spielen ist mir eigentlich relativ egal, da schließe ich mich der Mehrheit an.

Zu den Kämpfen, ja, ich kenne dass so das man eben beschreibt das der Char in einen Kampf übergeht (oder auch wie und warum), man beschreibt das Vorhaben des Char, z.B wohin er mit seiner Waffe ziehlt und ob sein Schlag eher hart ist oder überraschenderweise nicht so hart ausfällt wie er selbst vllt gedacht hätte. Dann liegt es an dem anderen Spieler darauf zu reagieren, also er schreibt ob er getroffen wurde (oder auch wo, wenn er ausweichen wollte). Ihr entscheidet als Spieler also selbst wie und wo und wie schwer ihr getroffen werdet. Klar ist nur das PG (Powergamer) nicht so gern gesehen sind, also Leute die wirklich jedem Schlag ausweichen und unverwundbar sind. Sofern man sich aber an die Regeln hält dass der Char unter Umständen auch mal was einstecken muss, nicht weiter weiß oder ähnliches, ist alles gut.

Kann man der Beschreibung folgen? Bin grad n bissel wirr... :ugly:

Konkreter werden können wir gern. Also, wenn alle damit einverstanden sind das wir so um die Zeit des Ringkrieges spielen bleibt nur noch die Frage in welcher Region.

Ländlich?

Städtisch?

Nahe einer Kriegsfront?

Ist ja auch die Frage ob unsere Gefährten nicht auch wandern, dann müssen wir uns da nicht so festlegen und können auch das offen lassen je nachdem wie auch die Story sich entwickelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
golwin

Wenn ihr soweit seid, dass ihr ein Unterforum für euer RPG gebrauchen könnt, meldet euch einfach :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thuringwethil

Naja wo wir spielen hängt ja auch irgendwie davon ab was wir spielen. Wenn wir z.B. ein paar verängstigte Bauer spielen wollen die vor dem Krieg fliehen, wäre es wohl dumm sie an die Front zu setzen wo sie keine Chance haben. Wir könnten ja aber auch keine Ahnung Rekruten sein die frisch von der Ausbildung in den Kampf geschickt werden, oder ein paar Späher die den Feind auskundschaften sollen.

Ich denke wenn wir das "Storysetting" für das RPg haben, wird sich alles andere (Charaktere, Ort usw.) von alleine finden.

Und ich würde, wenn ihr einverstanden seid, zum ersten Mal das Wagnsi eingehen einen Kerl zu spielen *g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Torshavn

Wie wäre es denn mit folgender Idee:

Spielzeit: Anfang Oktober 3018 DZ

Ort: Bree

Die Hobbits um Frodo Unterberg sind gerade im Ort gewesen. Die Schwarzen Reiter hatten Bree überfallen auf der Suche nach dem Ringträger. Im Dorf herrscht immer noch eine gewisse Unruhe.

Ein alter Dunadan hatte uns gebeten aus dem Hügelgrab seiner Familie gegen eine Belohnung ein Kettenhemd zu holen. Nach dem wir das erledigt haben, bittet er uns die Rüstung seinem Ältesten Sohn in Minas Tirith, wo er als Soldat dient zu bringen.

Da hätten wir einen kleinen gemeinsamen Hintergrund und eine lohnenswerte Aufgabe verbunden mit einer langen Reise. Oder wollt Ihr unser Kennenlernen lieber ausspielen? Oder welche Vorschläge habt Ihr?

Ich würde gerne einen Zwerg spielen. Gror, Termons Sohn mit Namen. Er hat seine Lebensmitte schon etwas überschritten (123 Jahre alt). Er kann ganz gut mit Axt und Armbrust umgehen. Er ist ein unruhiger Geist, den es niemals irgendwo lange hält. Sein Haar und sein Bart sind frühzeitig ergraut. Er kann sich mit Schmiedearbeiten über Wasser halten. Mittlerweile weiß er auch die Annehmlichkeiten des Lebens zu schätzen, an dem er sehr hängt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Londalim

Ich finde Torshavn Idee toll.

Würde auch gerne mitspielen wenn ich noch darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Torshavn

Ich finde Torshavn Idee toll.

Würde auch gerne mitspielen wenn ich noch darf.

Von mir aus sehr gerne. Je mehr desto bunter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eldanor

Hallo Freunde!

Leider habe ich am Wochenende keinen Zugriff aufs Internet und somit aufs Forum gehabt.

Ich bin grundsätzlich mit Torshavns Idee einverstanden.

Ich wüsste dann allerdings gerne, wie wir genau vorgehen.

Wollen wir ein kampfbasiertes Abenteuer spielen oder eher auf erzählerischer Basis operieren?

Je nachdem, wie reglementieren wir das?

So oder so: Mein Charakter wird der Elb Eldanáro sein (ja komisch nicht wahr...der Name kommt manchem vielleicht bekannt vor :-O ), ein Noldor, der unter Fingolfin Aman verließ und seither in Mittelerde lebt. Dem Ruf der Valar am Ende des 2. ZA folgte er nicht, da er Mittelerde genauer kennenlernen wollte. Seither streift er nach Waldläuferart durch die Wälder. Seine Motivation, Abenteuer zu erleben, ist die Möglichkeit, Erfahrungen zu machen. Eins seiner herausragendsten Merkmale ist sein Hass auf alles Böse; dabei differenziert er aber zwischen bösen und zu bösen Taten gezwungenen Kreaturen.

Das soweit mal von mir. Damit kann es von meiner Warte aus auch schon losgehen :-)

Liebe Grüße

Eldanor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Torshavn

Wollen wir ein kampfbasiertes Abenteuer spielen oder eher auf erzählerischer Basis operieren?

So, wie ich den Ansatz verstanden habe, soll es ein Erzählspiel werden. Für alles andere bräuchten wir meiner Meinung nach ein paar Regeln.

Ich bin sehr gespannt. Von mir aus kann es auch losgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eldanor

Für Kämpfe aller Art kann man ja D20-Regeln zugrunde legen. Der Art "Der Ork greift mich an und braucht die definierte Augenzahl x um mich zu treffen. Ich würfle für den Angriff des Orks und er schafft den Wurf. Er verwundet mich am Oberarm."

Genauer muss es ja theoretisch nicht werden - Im Prinzip, wenn der Fokus auf dem Erzählen liegt, könnte man das Würfeln auch ganz sein lassen und sich einfach überlegen, wo der Ork den Spieler wohl trifft mit seinem Angriff (oder ob überhaupt).

Wie geht das jetzt weiter? Jemand muss einen extra Thread eröffnen, sehe ich das richtig?

Grüße

Eldanor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eldanor

Irgendwie ist das Interesse jetzt doch eingeschlafen - oder täusche ich mich?

Also ich hätte nach wie vor Interesse :-)

Grüße

Eldanor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alestorm

Ich wär auch wohl gern dabei, wenn ihr nix gegen einen blutigen Anfänger im Rollenspielen habt....pf_hsmilie_8.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Torshavn

Ich wär auch wohl gern dabei, wenn ihr nix gegen einen blutigen Anfänger im Rollenspielen habt....pf_hsmilie_8.gif

Nein. Ich freue mich über jeden, der zu diesem schönen Hobby findet.

Eruvadhiel wollte sich um die "Spielleitung" kümmern.

Von mir aus können wir jederzeit loslegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anshelm

Um was handelt es sich hier genau? Um ein Erzählspiel , wenn ich das richtig verstanden habe? Also um was Literarisches?

Oder findet hier nun ein klassisches Rollenspiel statt? Blicke da nicht ganz durch. Wenn's auf der erzählenden Ebene bleibt, wäre ich auch dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eldanor

Was genau verstehst du unter klassischem Rollenspiel? Eins mit Papierbögen und Würfeln wird hier vermutlich eher nicht stattfinden. Wir treffen uns auch nicht im Wald und hacken da mit Gummischwertern auf einander ein (geh ich von aus ;-) )

Also wohl am ehesten Erzählspiel. Den Beginn der Geschichte findest du hier.

Ich hoffe zumindest, dass es zu dem Spiel kommt! Irgendwie sagt niemand mehr was!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Torshavn

Also wohl am ehesten Erzählspiel. Den Beginn der Geschichte findest du hier.

Ich hoffe zumindest, dass es zu dem Spiel kommt! Irgendwie sagt niemand mehr was!?

Wie gehts denn jetzt weiter? Machen wir ein Unterforum auf (Golwin hatte davon gesprochen)?

Dort stellen wir dann unsere Charaktere vor?

Wie soll unsere Geschichte denn heißen? Vielleicht "Der Botengang" ? Dann nehmen wir die vorgeschlagende Geschichte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eldanor

Hi Torshavn!

Ich hatte grade eine Unterhaltung mit golwin.

Er wird für uns ein Unterforum einrichten, wir brauchen nur jemanden, der als Spielleiter eingetragen wird (Eruvadhiel wollte das tun? Will sie das weiterhin?)

und einen Namen für die Geschichte.

Mit Botengang wäre ich einverstanden :-) Da ja keine andere Geschichte vorgeschlagen wurde spricht meines Erachtens auch wirklich nichts dagegen, genau das zu nehmen ^^

Und dann könnte es eigentlich auch schon losgehn.

Grüße

Eldanor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cadrach

Ich habe hier jetzt nicht im Detail mitgelesen, also entschuldigt bitte, wenn ich falsch liege :anonym:

Soweit ich das verstanden habe, ist der Titel konkret auf das Abenteuer bezogen. Es kann ja aber sein, dass irgendwann das Abenteuer endet und ihr mit denselben Charakteren ein weiteres Abenteuer beginnen möchtet. Insofern sollte das Unterforum selbst meines Erachtens nicht "Der Botengang" heißen, sondern einen allgemeinen Titel bekommen, zu dem dann auch noch weitere Abenteuer passen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eldanor

Hi Cadrach! Danke für den Hinweis, du hast Recht. (Andererseits: Wer weiß ob wir lang genug durchhalten, um dieses Abenteuer zu Ende zu bringen? :-O )

Dann sollten wir uns tatsächlich etwas anderes einfallen lassen. Etwas, das vielleicht besser zu uns als Gruppe passt als zu dem speziellen Abenteuer.

Andere Rollenspiele hier im Forum heißen etwa:

Mittelerde-RPG

Firias - ein Dorf in Rohan

Abenteuer Mittelerde

und anderes, was mir persönlich nicht zusagt, weil es so allgemein gehalten ist. Ein bisschen zugeschnittener dürfte es dann doch werden.

Was denkt ihr darüber?

Grüße

Eldanor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cadrach

Ich werfe mal "Das Dritte Zeitalter" in den Raum. Kurz und knapp, kann also als Titel durchgehen, beschreibt klar verständlich das Setting und lässt genug Spielraum, um weitere Abenteuer innerhalb der zeitlichen Begrenzung weitgehend frei zu gestalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anshelm

kk und wie sieht das mit den Charaktären aus. Darf ich mir da einfach einen aussuchen?

Und wie viele Leute machen jetzt überhaupt mit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alestorm

Und wie viele Leute machen jetzt überhaupt mit?

Wenn ich das richtig erkenne, haben sich hier 7 Personen gemeldet um mit zu machen:

  • Eldanor
  • Torshavn
  • Londalim
  • Thuni
  • Eruvadhiel
  • Anshelm
  • Alestorm

(Bitte korrigiert mich wenn sich da was geändert hat oder ich wen vergessen hab...)

Und das hier soll das Thema/ die Aufgabe sein:

Spielzeit: Anfang Oktober 3018 DZ

Ort: Bree

Die Hobbits um Frodo Unterberg sind gerade im Ort gewesen. Die Schwarzen Reiter hatten Bree überfallen auf der Suche nach dem Ringträger. Im Dorf herrscht immer noch eine gewisse Unruhe.

Ein alter Dunadan hatte uns gebeten aus dem Hügelgrab seiner Familie gegen eine Belohnung ein Kettenhemd zu holen. Nach dem wir das erledigt haben, bittet er uns die Rüstung seinem Ältesten Sohn in Minas Tirith, wo er als Soldat dient zu bringen.

Der Titel des ganzen ist mir eigentlich völlig egal...pf_smilie_22.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anshelm

joh , das Thema ist gut. wie verfahren wir jetzt weiter ? Ist das die Gemeinschaft, die zusammen aufbricht oder können davon auch welche auf Seiten Mordors oder sonst wo sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eldanor

Hm ich persönlich fänd es glaube ich schöner, wenn wir alle auf einer Seite kämpfen. Wie die "Gegenseite" gestaltet ist, kann man m.E. dem Spielleiter überlassen - bzw. ihm Vorschläge machen, die er dann ja berücksichtigen kann (oder entsprechend NPCs an Spieler weitervermitteln, die diese dann ausspielen)

Ich wäre mit Cadrachs Vorschlag bezüglich der Benennung auch einverstanden. "Das Dritte Zeitalter" ist spezifisch genug, um jedem grob mitzuteilen, wo und wann er sich was vorzustellen hat und allgemein genug, dass sich jeder was drunter vorstellen kann :-)

Was ist aus unsrer Spielleiterin geworden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×