Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
André

[I.2] The Fellowship of the Ring, Book I, Chap. 2

Recommended Posts

Gast MoriaBalrog

In diesem Topic gibt es 3 Punkte, die es für mich wert sind, aufgegriffen zu werden.

1: (geschrieben von Weltenbummler) ,,Tagsüber brauchen die Ringgeister die Umhänge vielleicht als Sonnenschutz mit Lichtschutzfaktor 100"

Obwohl ich davon ausgehe, dass du das nicht ernst gemeint hast, mussich meinen Kommentar dazu loswerden: Hast du dich schonmal im Sommer in ein schwarzes Auto gesetzt, wenn die Sonne voll draufknallt? Da gehst du kaputt. Deswegen glaub ich eher weniger, dass die Umhänge zum Sonnenschutz gedacht waren.

2: (geschrieben von A_Brandybuck) ,, Es ist nirgendwo belegt, dass die Armee der Toten tatsächlich kämpfen kann. Bislang sind alle Gegner vor ihnen geflüchtet".

Ich schlage vor, du schaust dir mal den 3. Film an. Und da besonders die Schlacht auf den Pelennor-Feldern, als Aragorn, Legolas und Gimli mit den Korsarenschiffen dort ankommen. Die Armee der Toten ist ebenfalls auf den Schiffen und kommt den dreien ja hinterher. Wie sieht das denn für dich aus, was die da mit Mordors Streitkräften machen? Und glaubst du, die Korsaren haben ihre Schiffe freiwillig hergegeben? Glaub mal, die können kämpfen :-O . Abgesehen davon: Warum sind sie denn noch da gewesen, obwohl sie tot sind? Sie haben ihren Eid gegenüber Isildur gebrochen, ihm im Kampf beizustehen. Glaubst du, sie hätten Isildur so etwas geschworen bzw. er hätte ihr Hilfeangebot angenommen, wenn sie nicht kämpfen könnten?

3: (geschrieben von Truchses) ,,Krege klingt nicht besonders weise. Mit Muskeln und Sehnen kann man keine Waffen halten. Dazu braucht man auch Knochen, Haut, ein Blut- und Lymphsystem, Lunge, Herz, Verdauungssystem, Nervensystem, Sinne und alles andere. Dann sind sie aber keine Geister".

Seit wann braucht man ein Verdauungssystem, um eine Waffe zu benutzen? Vielleicht als Schwertschlucker im Zirkus, aber sonst.... :-O:-O:-O .

Und Haut braucht man dafür auch nicht. Oder warum gibt es in fast jedem Rollenspiel oder Strategiespiel oder was auch immer Skelettkrieger? Die haben auch keine Haut und können trotzdem ne Waffe halten.

In einem Punkt hast du Recht: Die Armee der Toten und die Nazgûl sind nicht ,,von gleicher Art". Die Armee der Toten sind Geister. Sie können trotzdem ihre Waffen halten, weil das auch ,,Geisterwaffen" sind. Das sieht man sehr schön im Film. Die Waffen sind genauso grünlich-leuchtend, wie die Körper der Toten. Dass Aragorns Schwert trotzdem die Klinge des Totenkönigs abwehren kann, liegt daran, dass es eben das zerbrochene Schwert ist/war. Das hat ja auch der Totenkönig sofort begriffen.

Die Nazgûl sind zu jeweils 50% Geist und Mensch. Sie haben Körper, deswegen können sie auch normale Waffen führen. Diese Körper sind allerdings unsichtbar, weswegen nur spezielle Klingen von den Schmieden aus Westernis sie verletzen können. Alle anderen Klingen gehen vermutlich entweder durch die Körper hindurch, ohne sie zu verletzen (wie bei einem Geist) oder sie werden zerstört, wie das Schwert von Merry.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eldanor

hallo MoriaBalrog,

Du schlussfolgerst hier sehr häufig aus dem Film. Der aber ist eine Schöpfung Peter Jacksons, und mit Tolkiens Vorstellungen nicht unbedingt konform. Sprich, nur weil etwas im Film funktioniert, heißt das nicht, dass Tolkien das so gesehen hätte, und dass es deswegen im Werk HdR auch so sein muss.

Was die Umhangdiskussion angeht: Ich glaube, was Weltenbummler meinte, ist ein Schutz vor Licht als "positiver Macht".

Wie oft sind Licht und Sonnenschein Symbole für das Gute, das Positive in der Welt. Der Umhang hält die Sonne fern, ergo auch die Positivität.

Warum ist Gandalf wohl sonst später Weiß?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alatariel

Dank des Threads zu Logikfehlern im Film ist mir gerade beim Durchlesen dieses Kapitels etwas aufgefallen: Gandalf bestaetigt hier die Version des Hobbits, naemlich dass Gollum Bilbos Namen kannte, da er ihn ihm selbst verraten hatte und es somit keine grosse Schwierigkeit war Bilbo zu lokalisieren.

In der HoME heisst es jedoch:
'He had found out eventually that Bilbo had in some way got "his" Ring, and what his name was.'
'How?' asked Bingo.
'I asked him, but he only leered and chuckled, and said "Gollum issn't deaf iss he, no Gollum, and he hass eyes, hassn't he, yes my preciouss, yes Gollum." But one can imagine various ways in which that might happen. He could, for instance, have overheard the goblins talking about the escape of Bilbo from the gate. And the news of the later events went all over Wilderland, and would give Gollum plenty to think about."
(HoME 6, XV)
Weiss jemand zufaellig, ob diese Version darayf beruht, dass Bilbo in einer frueheren Version des Hobbits seinen Namen nicht preisgab, oder liegt dies an der Luegengeschichte, die Bilbo Gandalf anfangs auftischt und die dann ausgebessert werden musste?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×