Jump to content

Fan-Fiction-Info: Gondor hilft Westeros


Recommended Posts

Buchfaramir

Wie im Vorstellungsthread versprochen, poste ich hier einige Infos zu meiner Tolkien/Martin-Crossover-Fanfiction "Gondor hilft Westeros".

Die Geschichte basiert auf den Werken Tolkiens, Peter Jacksons "Herr der Ringe"-Verfilmung, George R.R. Martins "Lied von Eis und Feuer" und der TV-Serie "Game of Thrones".  Sie beginnt damit, dass die Valar König Elessar und seine Streitkräfte durch ein Portal nach Westeros schicken - hauptsächlich, um die Westerosi im Kampf gegen die Anderen zu unterstützen, aber auch, um das Spiel um Throne zu verändern. Dabei werden die edlen Recken aus Mittelerde in die Machtkämpfe um den Eisernen Thron verwickelt, ehe sie wissen, worum es überhaupt geht und stoßen auch sonst auf allerlei Schwierigkeiten: So müssen sie zunächst die Sprachbarriere überwinden und die Gemeine Zunge von Westeros erlernen. Außerdem warten auf sie noch diverse Kulturschocks - umgekehrt sorgen sie mit ihren Wertvorstellungen und Einstellungen auch für große Verwunderung bei manchen Westerosi.

"Gondor hilft Westeros" soll eine dreibändige Reihe werden. Band 1, "Ein anderer Krieg der fünf Könige" ist bereits fertig und auf zwei FF-Plattformen veröffentlicht:

Bei Fanfiction.de: https://www.fanfiktion.de/s/5b5b83f70000cccd131f1191/1/Gondor-hilft-Westeros-nbsp-Band-1-Ein-anderer-Krieg-der-fuenf-Koenige

Bei AO3: https://archiveofourown.org/works/15456594/chapters/35879649

Als "Appetizer" folgt hier noch ein Ausschnitt aus einem der ersten Kapitel: Fürst Faramir und seine Männer gelangen an einem schicksalsträchtigen Tag nach Königsmund...

Zitat

Sie erreichten einen großen Platz, in dessen Mitte eine hohe Statue stand. Dahinter führte eine breite Treppe mit vielen Stufen zum Eingang des Kuppelbaus. Auf dem Platz war bereits eine große Menschenmenge versammelt, die zu einigen Leuten auf den Stufen der Treppe aufschaute.

Faramir wusste aus seinem Traum, dass er zu diesen Leuten musste. Er drängte durch die Menschenmenge und kümmerte sich nicht um die wütenden Ausrufe der von ihm und seinen Begleitern beiseitegeschobenen Menschen. Er musste diese Leute auf der Treppe genauer in Augenschein nehmen! Sein Blick fiel vor allem auf einen großen Mann, der die Arme hinter seinem Rücken verschränkt hielt und der zwischen zwei Wachen stand. Als sie an der hohen Statue vorbeikamen, blieb Faramir stehen. Er erstarrte, als er den Mann zu erkennen glaubte. Am liebsten hätte er den Namen des Mannes laut aufgeschrien, doch er konnte diesen Impuls unterdrücken und flüsterte nur:

"Boromir!"

Der Mann, der dort stand, war sein Bruder! Aber wie war das möglich? Boromir war doch schon vor dreizehn Jahren an der Nordgrenze Gondors getötet worden! Faramir selbst hatte das Totenboot gesehen, in das Boromir nach seinem Tod gelegt worden war. Doch hier stand er und war wieder lebendig! Allerdings schien er geschwächt zu sein und unter Schmerzen zu leiden. Sein rechtes Bein war dick verbunden. Die beiden Wachen stützten ihn.

Faramir blickte zu seinen Begleitern, die ebenfalls große Augen machten, als sie Boromir erkannten. Der junge Bergil, der zu Boromirs Lebzeiten noch ein Kind gewesen war, murmelte: "Aber ist das nicht… Herr, ist er das?" Faramir nickte knapp und gab ihm das Zeichen zum Schweigen.

Er schaute sich die anderen Leute auf der Treppe an: Vor den Zuschauern stand eine Reihe von etwa fünfzig Soldaten, die von einem Offizier in schwarz-goldener Rüstung kommandiert wurden. Hinter Boromir stand ein dicker alter Mann in einem weißen Gewand, der eine eigentümliche Krone aus glitzernden Kristallen trug. "Ist das ein König?", fragte sich Faramir. Vor dem Tor zu dem Kuppelbau standen viele Damen und Herren in schönen Gewändern – zweifellos waren das die Adeligen und Vornehmen in dieser Stadt. Unter ihnen fiel besonders ein großer Jüngling (oder doch noch ein Knabe?) in einem roten Gewand auf, der eine goldene Krone trug. An seiner Seite standen eine blonde Frau in einem schwarzen Gewand, außerdem ein Mann mit einer Glatze, ein kleiner Mann mit Spitzbart und ein junges Mädchen mit roten Haaren.

Soviel sei verraten: Faramir irrt sich - es handelt sich nicht um Boromir!

Ich würde mich sehr über Fragen und Feedback zu meiner Fanfiction freuen! :-)

  • mag ich 1
Link to post
Share on other sites

Vielen Dank, das du uns an deiner Geschichte teilhaben läßt:-).

Mir gefällt schon sehr diese Crossoveridee. Und der kleine Ausschnitt macht definitiv Lust auf mehr. Ich habe eigentlich ein ruhiges Wochenende vor mir. Vielleicht finde ich ein wenig Zeit. Ich freue mich darauf...

Link to post
Share on other sites

Mal eine FRage vorab: Was hat dich daran gereitzt Martin und Tolkien zusammen zubringen? Und wieso hast du Westeros als Handlungsort gewählt?

Ich habe gerade den Prolog gelesen 'Der König in der Meerenge'. Wirklich gut und spannend erzählt. Ich freue mich, das du  die Carroux Übersetzung und die neue deutsche DLvEuF Übersetzung zu grunde legst.

UNd gerade ist mir wieder mal aufgefallen wie sehr sich die Bücher und die Serie im Ton von einander unterscheiden. Ist schön mal wieder von Westeros zu lesen...

Edited by Torshavn
  • Danke 1
Link to post
Share on other sites
Buchfaramir
vor 2 Stunden schrieb Torshavn:

Mal eine FRage vorab: Was hat dich daran gereitzt Martin und Tolkien zusammen zubringen? Und wieso hast du Westeros als Handlungsort gewählt?

Vielen Dank!

Das Crossover wurde ursprünglich dadurch inspiriert, dass der Eddard Stark der TV-Serie ein Doppelgänger von Boromir aus der Herr-der-Ringe-Verflimung ist. Es lag also an Sean Bean! Während des Schreibens habe ich dann auch gemerkt, wie reizvoll es ist, wenn sich Figuren aus zwei so unterschiedlichen Welten treffen und zu welchen Kulturschocks es dabei kommt.

Westeros habe ich als Handlungsort gewählt, weil ich den Plot von Martins Geschichte ändern wollte.

  • Danke 1
Link to post
Share on other sites
  • 4 months later...
vor 18 Stunden schrieb Buchfaramir:

Heute habe ich mit der Veröffentlichung von Band 2, "Der Sohn des Feuers" angefangen.

Bin mit dem ersten Teil noch längst nicht durch. Kann ich auch so in den zweiten einsteigen?

Ich hab's jetzt einfach mal gewagt und den zweiten Teil angefangen. Sehr schöne Szene zwischen Elessar und Olenna. Ein vergnüglicher Einstieg.

Ich gebe zu, ich habe deine FanFiction ein wenig aus den Augen verloren. Magst du es vielleicht hier ankündigen, wenn du ein neues Kapitel fertiggestellt hast...

Link to post
Share on other sites
Buchfaramir
vor 2 Stunden schrieb Torshavn:

Bin mit dem ersten Teil noch längst nicht durch. Kann ich auch so in den zweiten einsteigen?

Ich hab's jetzt einfach mal gewagt und den zweiten Teil angefangen. Sehr schöne Szene zwischen Elessar und Olenna. Ein vergnüglicher Einstieg.

Ich gebe zu, ich habe deine FanFiction ein wenig aus den Augen verloren. Magst du es vielleicht hier ankündigen, wenn du ein neues Kapitel fertiggestellt hast...

Das mache ich gerne, danke für die Anregung! Dennoch würde ich dir empfehlen, erst Band 1 zu Ende zu lesen, bevor du in die neuen Kapitel einsteigst, denn um Band 2 zu verstehen, sollte man Band 1 kennen.

  • Danke 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...