Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo
Hannahstef

Suche Hilfe bei Übersetzung

Recommended Posts

Hannahstef

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine Bitte, Freunde und ich wollen für ein Tattoo gerne "Ewige Freundschaft" oder "Freundschaft in Ewigkeit" ins Elbische übersetzen, aber wir wissen nicht, wie wir die Worte gwenn und uir sinnvoll aneinander reihen sollten, bzw. wie der "Satzbau" funktioniert. Vielleicht ist ja jemand von euch schlauer und kann uns weiterhelfen, würde mich sehr freuen. 

Danke schonmal :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Perianwen

Hallo Hannahstef,

hast du schon mal die Suchfunktion dieses Forums bemüht? Ich bin mir fast sicher, dass das schon mal jemand übersetzt haben wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannahstef

Hi,

Ich habe mich schon dumm und dämlich gesucht, auch im Internet:( irgendwie ist das alles total widersprüchlich und konfus. :( erst Recht, wenn man auch noch nach der Schrift (Tengwar) sucht... 

bearbeitet von Hannahstef

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Throkir

Ich empfehle gerne das Elbisch Wörterbuch, weil es so praktisch ist, einfach mal nach "Helmut W. Pesch" und "Das große Elbisch Buch" suchen.

Aber ich helfe dir natürlich auch jetzt gerne so gut ich kann. In welche Sprache möchtest du es denn übersetzen? Sindarin oder Quenya? (Gibt natürlich noch ein paar andere Elbensprachen, aber das sind die Bekanntesten)

LG Throkir

bearbeitet von Throkir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eldanor
vor 48 Minuten schrieb Throkir:

Ich empfehle gerne das Elbisch Wörterbuch, weil es so praktisch ist, einfach mal nach "Helmut W. Pesch" und "Das große Elbisch Buch" suchen.

Gehört das nicht zu diesen Wörterbüchern, die unheimlich schlecht recherchiert sind? :kratz: Ein paar Empfehlungen gibts ansonsten hier :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Throkir
Am 12.2.2018 um 15:30 schrieb Eldanor:

Gehört das nicht zu diesen Wörterbüchern, die unheimlich schlecht recherchiert sind? :kratz: Ein paar Empfehlungen gibts ansonsten hier :-)

Really? Es ist so gut aufgebaut. Auch die Erklärungen von Grammatik und Wortbildungen fand ich eigentlich alle ganz einleuchtend. Aber ich hab da jetzt auch mal nachgeschaut und es soll tatsächlich voller Fehler sein. Gibt es denn kein ähnlich umfangreiches besseres Wörterbuch, oder nur diese Online-Listen?

:panik: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eldanor

Nach dem, was kurze Google-Suchen dazu liefern, wäre ich davon nicht allzu überzeugt ;-) die Rezensionen jedenfalls sind nicht gerade berauschend. Von Plagiatsvorwürfen bis zu inhaltlichen Widersprüchen innerhalb weniger Seiten reichen die Vorwürfe.

Hier ein paar Beispiele:

Rezension von Roman Rausch, 2009

Plagiatsvorwürfe in "Grammatik, Schrift und Wörterbuch" (nicht dasselbe Buch, aber derselbe Autor; auch seine Argumentation, warum das alles gar nicht so schlimm sei, halte ich zumindest nicht für überzeugend, da er auf die Vorwürfe gar nicht eingeht. Von einer solchen Person würde ich kein Wort für bare Münze nehmen, schon gar nicht, wenn sie versucht, mich zu belehren)

Das ist jetzt allerdings schon ziemlich :offtopic: und kann anderswo weiter diskutiert werden, falls Bedarf besteht ;-)

Viele Grüße

Eldanor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Octopi

Das Buch ist dafür bekannt, schlecht recherchiert und voller Fehler zu sein. Je nach dem, wen man hier fragt, was man mit dem Buch tun kann, reichen die Vorschläge  von Toilettenpapier bis Grillanzünder.
Ich würde mich lieber an die hier verlinkten Seiten halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Perianwen

Octopi, ich glaube, du meinst das Wörterbuch von Wolfang Krege ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Octopi

Hab ich da was durcheinandergeworfen?
Naja, kurze Recherche hat mir gezeigt, dass das Krege Buch auch nicht besonders toll sein soll, zum Pesch Buch hat Eldanor die entsprechende Kritik ja schon verlinkt.

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Avor

Sowohl Krege als auch Pesch taugen nicht viel bis gar nichts. Zudem sind beide völlig veraltet, was die Quellenlage angeht.

Seriös auf den bis dato veröffentlichten Quellen basierend sind die Wortlisten und der Grammatikteil auf Sindarin.de

Allerdings eignen sich diese mehr zum Nachschlagen als zum Lernen.  Bedauerlicherweise hat Thorsten seinen Kurs nach PE 17 nicht mehr aktualisiert, weswegen man ihn nicht mehr empfehlen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×