Jump to content
  • TolkienForum
Tablet Logo
Phone Logo

Leaderboard

  1. Arwen Mirkwood

    Arwen Mirkwood

    Mitglied


    • Points

      3

    • Content Count

      212


  2. wm

    wm

    Administrator


    • Points

      2

    • Content Count

      7760


  3. Eldanor

    Eldanor

    Forum-Moderator


    • Points

      2

    • Content Count

      2641


  4. Wilferedh

    Wilferedh

    Mitglied


    • Points

      2

    • Content Count

      157



Popular Content

Showing content with the highest reputation since 06/10/19 in all areas

  1. 1 point
    Diese Bilder habe ich mir auf den Tolkien Tagen gekauft und sie sind mit und von Thranduil so zu sagen. Sie passen einfach wunderbar zu seinem Charakter und sie sind eine klasse Thranduil Parodie ­čśü­čśü
  2. 1 point
    Hallo @Yannis und willkommen im Forum :-) Du kannst mal hier nachschauen, ob es bei den Links etwas Neues/N├╝tzlicheres gibt. Da wurden zumindest erst Ende letzten Jahres die Links mal geupdatet. Ob die Inhalte darin aktuell sind, kann ich dir leider auch nicht sagen. Das Sprachen- und Schriftenforum d├╝rfte daf├╝r so oder so die bessere Anlaufstelle sein, da tummeln sich die Experten gelegentlich :-) (vielleicht mag ein Board-Mod oder Admin das dahin verschieben? @wm) Viel Erfolg bei der weiteren Suche und viel Spa├č beim Lernen! Eldanor
  3. 1 point
    Bekanntmachung! Heute um 20:15 kommt im TV - SAT.1, Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind. Versteckt alle gl├Ąnzenden Gegenst├Ąnde!
  4. 1 point
    Danke f├╝r die schnelle Antwort; mit Quellenangaben, darf man also Zitate posten. Muss jetzt schauen, dass ich die Urspr├╝nge meiner Erkenntnisse wieder finde.
  5. 1 point
    Happy Birthday! 29 finde ich pers├Ânlich sogar so gut, dass ich dieses Jahr schon zum 17. mal so alt werde!
  6. 1 point
    Zeit f├╝r neue Klamotten!
  7. 1 point
    El daaaaaaa! Heut gibts Geschenkeeeee! Was krieg ich was krieg ich was krieg ich?!? Schon wieder ein Jahr weniger bis Rente! UI und auch 29! Bestes Alter!
  8. 1 point
    Arwen Mirkwood: Legolas dachte sich, wenn die Pilze Lebensgef├Ąhrlich sind, dann k├Ânnte er sie ja f├╝r Thranduil heimlich mit in seinen Lieblings Pl├Ątzchen verbacken, die er so gerne zu seinem Wein ist oder in sein Glas Wein mischen, weil er ja schlie├člich und endlich schon lange genug der K├Ânig des D├╝sterwaldes war. Im n├Ąchsten Augenblick war Legolas ├╝ber seine Gedanken und sich selbst geschockt, wie konnte er blo├č so denken, schlie├člich war Thranduil der K├Ânig, sein Vater. Nur weil er jetzt gerne der K├Ânig w├Ąre, kann er doch nicht seinen Vater durch die Pilze in Mandos Hallen schicken, dachte er sich. Da muss es andere Wege geben, ├╝berlegte Legolas.weiter und ihm kam noch ein Gedanke, Wie w├╝rde er in Mandos Hallen dastehen, wenn er seinen eigenen Vater durch die Pilze ermordet h├Ątte Aber Legolas dachte noch weiter, w├╝rde er seinen Vater durch die Pilze umbringen, w├╝rde er auch nicht eines nat├╝rlichen Todes sterben und die Elben Polizei genauer die Elben-Krmienal Polizei w├╝rde ermitteln und anschlie├čend heraus finden, dass er dahinter stecken w├╝rde und es f├╝r ihn so mit dann wohl so kein gutes Ende nehmen w├╝rde. Also verwarf er den Gedanken ganz schnell wieder.Er dachte wieder ├╝ber den SM Keller nach, den sein Vater f├╝r sich einrichten m├Âchte und so kamen ihm auch die Gedanken an seinen vermeidlich schlechten Gesundheitszustand. Thranduil muss vom ganzen Alkohol auch eine kranke Leber haben wie sein Vater und Legolas Opa und was auch noch hinzu kommt ist, dass Thranduil seit Jahrhunderten an einem gebrochenen Herzen leidet und das durch Wein und sehr sehr viele Bettgeschichten erst recht leidet und ├╝beberbelastet wird und Schaden nimmt. Aber der SM Keller w├╝rde seinem Herzen noch mehr schaden und diese weitere zus├Ątzliche ├ťberbelastung, w├╝rde dazu f├╝hren, dass es streikt und er am Ende an einem Herzinfarkt sterben w├╝rde. Es herrschte schon lange genug eines Stille, bis Thranduil wieder das Wort ergriff und sagte: Legolas was ist los, du machst den Eindruck als w├╝rdest du dir ├╝ber irgendetwas Sorgen machen??? Ach ├ťbrigens es ist noch eine Tasse Tee ├╝brig, m├Âchtest du sie??? Legolas war erstaunt aber freute sich auch irgendwie dar├╝ber, dass sein Vater es merkte, dass er sich Gedanken gemacht hatte und antwortete: Ada, trink du lieber den Tee ich m├Âchte nicht mehr. Aber auf das was du vorher gesagt hast zur├╝ckzukommen, ich mache mir echt Sorgen, um deinen Gesundheitszustand, schlie├člich war mein Opa in deinem jetzigen Alter als er starb und er f├╝hrte das gleiche ausschweifende Leben wie du es f├╝hrst. Ich glaube, dass das f├╝r deine Gesundheit nicht gerade sehr f├Ârderlich ist. Ich bin n├Ąmlich der Meinung, dass dein ├╝ppiger Weinkonsum sehr sch├Ądlich f├╝r deine Leber ist und die ganzen Geschichten mit deinen M├Ątressen, ich glaube es sind insgesamt 10 St├╝ck, 5 weibliche und 5 m├Ąnnliche, um genauer zu sein, ist mit Sicherheit auch nicht gut f├╝r dein krankes Herz. Du leidest doch eh schon an einem gebrochen Herzen und meinst du nicht, dass du es durch deinen Lebensstil etwas ├╝berstrapazierst??? Aber jetzt setzt du ja dem ganzen ├ťbel noch die Krone auf und m├Âchtest dir noch zus├Ątzlich zu deinen 10 M├Ątressen, noch einen SM Keller einrichten, um dort SM Spiele durch zu f├╝hren, und das ist mit Sicherheit erst recht nicht gut f├╝r dein krankes Herz, weil es auf diese Weise noch einige weitere Male mehr ├╝berstrapaziert wird, bis Schluss endlich dein Herz streikt und du an einem Herzinfarkt stirbst!!! M├Âchtest du das etwa Ada?? f├╝gte Legolas als Frage noch hinzu. Thranduil schaute seinen Sohn gedankenversunken an und wusste nicht was er darauf sagen sollte, weil sein Sohn vollkommen recht mit dem hatte, was er ihm gerade ├╝ber seinen Gesundheitszustand und seinen Lebensstil erz├Ąhlt hatte. Er freute sich sehr dar├╝ber, dass sich sein Sohn Gedanken um ihn machte und sich um ihn sorgte. Er versuchte darauf zu antworten, nur wusste er nicht wie er anfangen sollte und meinte:: ├äHÔÇŽJaÔÇŽ.Legolas du hast ja Recht was meinen ausschweifenden Lebensstil betrifft , mit meinem ├╝berm├Ą├čigen Weinkonsum und meinen ├╝berm├Ą├čigen Verschlei├č an M├Ątressen und es stimmt haargenau es sind 10 St├╝ck, 5 weibliche und 5 m├Ąnnliche, aber nicht vergessen d├╝rfen wir Galion meinen Kellermeister und Rumil meinen Heerf├╝hrer, mit denen ich schon oft sehr sch├Âne Stunden in meinen Gem├Ąchern verbracht habe, aber nicht zu vergessen selbst ist der Mann, Legolas!├č Du hast wohl Recht der Keller w├Ąre noch zu viel des Guten !?, f├╝gte er noch hinzu. Kopfsch├╝ttelnd sah Legolas seinen Vater an und meinte: es ist gut, dass du es endlich mal einsiehst und f├╝gte nochmals nachdr├╝cklich hinzu, aber wie kann mal so viele Bettgeschichten mit so vielen Elben und Elbinnen haben und dann auch noch zus├Ątzlich selbst ist der Mann, reichen dir deine ganzen Partner und Partnerinnen nicht aus? Schockiert schaute Thranduil seinen Sohn an und antwortete etwas br├╝skiert , : Besser als du Legolas, du solltest mal etwas mehr, wenn du hier bist, wir reden jetzt nicht von unseren Urlauben, mehr selbst ist der Mann sein, weil du eine Partnerin oder einen Partner gar nicht hast!!, Aber das ist jetzt nicht das Thema, du hast Recht ich ├╝bertreibe es etwas mit meinen Bettgef├Ąhrten und Bettgef├Ąhrtinnen und sollte mich dort etwas z├╝geln und nat├╝rlich auch mit dem Weinkonsum.!!!! Z├Ąhne knirschend gab Legolas zur Antwort: Einsicht ist der erste Weg zur Besserung Ada!? Anschlie├čend f├╝gte er noch hinzu: F├╝r mich l├Ąuft hier noch nicht der passende Elb oder die passende Elbin herum. Aber ich spiele genug Hosentaschen Billiarde, wenn ich nicht in meinen Privatgem├Ąchern bin und die passende Gelegenheit dazu habe. Aber in meinen Privatgem├Ąchern ist es daf├╝r gem├╝tlicher, weil ich dort einfach ungest├Ârt bin. Lachend f├╝gte er hinzu: Ada, du spielst auf deinem Thron ja oft genug Hosentaschenbilliard, wenn du Langeweile hast. Kopfsch├╝ttelend gab Thranduil zur Antwort: erwischt mein Sohn, aber du scheinst dann ja auch oft genug im Palast undin deinen Gem├Ąchern Langeweile zu haben?? Legolas schaute seinen Vater nickend an und meinte um endlich vom Thema wieder ab zu lenken: Ada, du w├╝rdest mir und dir selbst, einen sehr gro├čen Gefallen bereiten, wenn du in den kommenden Tagen nach Lothlorien reist, um dich dort in der Charit├ę untersuchen zu lassen und zwar von Kopf bis Fu├č. Es w├Ąre ganz ganz wichtig, wenn du deine Leber und dein Herz mal auf ihre Tauglichkeit untersuch lassen w├╝rdest!!???? Thranduil antwortete seinem Sohn nur: Versprochen Leggy, ich werde es n├Ąchste Woche in Angriff nehmen. Sehr gut, kam es von Legolas. Thranduil wurde so langsam m├╝de und Legolas auch, schlie├člich hatte Thranduil auch seine letzte Tasse Tee auf getrunken, Gemeinsam standen die beiden vom Tisch auf, r├Ąumten ihn ab und sp├╝lten zu guter Letzt auch noch die Tekanne und die Tassen weg. Die Teebl├Ątter k├Ąmen in den Kompost M├╝ll und alles andere zur├╝ck in die Vitrine.Schlie├člich wollten die beiden die Teestube auch ordentlich verlassen. Gemeinsam verlie├čen sie die Teestube und machten sich auf den Weg zu ihren Gem├Ąchern. Unterwegs trafen sie Galion und Rumil die sehr betrunken daher schlenderten. Thranduil meinte mit seinem s├╝ffisanten L├Ącheln im Gesicht: Schade und ich dachte wir drei k├Ânnten heute Abend noch Spa├č zusammen haben. Naja vielleicht nehme ich euch doch mit in mein Schlafgemach!? Als er das sagt grinste er Legolas an Legolas sch├╝ttelte nur noch seinen Kopf und meinte: Ada, ich dachte du bist einsichtiger geworden und denkst an dein Herz, Aber davon abgesehen, die beiden rei├čen nichts mehr. Also trennte sich ihre Wege Legolas ging alleine und sein Vater nahm Galion und Rumil mit.
  9. 1 point
    So ich habe in den Spoiler die gesamte Geschichte hinein kopiert. Den neuen Teil habe ich hier unten. "Also wenn du schon nicht auf Alkohol, in unserer neuen Teestube, verzichten willst, oder kannst, sch├╝tte die zwei Gl├Ąser Rum gleich in die Teekanne." "Wenn ein Untergebener an die T├╝r klopft, dabei das Schild lie├čt und uns dann Schnaps trinken sieht, untergr├Ąbt das meine Autorit├Ąt als K├Ânig." "Du hast deinen Kopf wirklich nicht nur f├╝r die Krone!" Legolas sah seinen Vater bewundernd an. "Apropos K├Ânig," fuhr er dann fort. "Wie kam es damals eigentlich dazu, dass ausgerechnet du zum K├Ânig erkoren wurdest?" "Nun ja, das war so," antwortete Thranduil. "Als Papa, dein Gro├čvater, damals mit dem Christoffer-Sanit├Ątsdrachen ins Spital nach...├Ąh, Mandos Halle, oder so, geflogen worden war, war allen klar, dass wir den Alten nie wieder sehen w├╝rden, schlie├člich wusste jeder ├╝ber den Zustand seiner Leber bescheid." "Also berief der Kronrat 'ne Versammlung ein, um vorsorglich, ein neues Staatsoberhaupt zu w├Ąhlen." Nat├╝rlich war der Favorit, einer Wahlkommission, mein etwas ├Ąlterer Bruder." "Der wurde aber mir, in Wirklichkeit, nur deshalb vorgezogen, weil er noch ein bisschen sch├Âner war als ich." "War das wirklich der einzige Grund?," fragte Legolas. "Wie viel ├Ąlter, als du, war mein Onkel denn?" Och, blo├č so um die schlaffe tausend Jahre." "Und wie bist du nun K├Ânig geworden?" "├äh, ja, das war so!" "Als ich f├╝r ein Bewerbungsgespr├Ąch vor die Kommission gerufen wurde, brachte ich ein Kistchen blauen Sp├Ątburgunder mit und als alle Kr├Ânungs-Kandidaten-Fragen abgearbeitet waren, wusste keiner mehr so recht wieso man ├╝berhaupt zusammengekommen war." "Da f├Ąllt mir gerade etwas ein, Ada!" Legolas legte nachdenklich die Stirn in Falten. "Als Gro├čvater ins Krankenhaus kam, war das nicht so in etwa die Zeit, als mein Onkel, dein Bruder, so pl├Âtzlich von der Bildfl├Ąche verschwunden war!" "Als wenn er sich einfach in Luft aufgel├Âst h├Ątte!" "Oh, Legi, f├╝hl mal, die Kerze im St├Âvchen ist ausgebrannt." "Kalt schmeckt Tee mit Rum nicht, geh mal zur Vitrine und hol 'n neues Teelicht!" Arwen Mirkwood: Legolas beschlich ein komisches Gef├╝hl, hatte sein Vater vielleicht etwas mit dem merkw├╝rdigen Verschwinden seines Onkels zu tun???? Aber so etwas seinem Vater zu unterstellen ist das richtig???? Aber die Situation ist schon sehr komisch, dachte er sich. Legolas stand von seinem Stuhl auf und ging zur Vitrine, um neues Teelicht zu holen. Er blieb davor stehen und betrachtete die Vitrine mit den aufwendig gearbeiteten S├Ąulen und Verzierungen, wie auch den sch├Ânen Schnitzereien und dabei dachte er sich, selbst in der Tee Stube muss mein Vater es sehr pomp├Âs haben. Pl├Âtzlich erschrak Legolas als er die ungeduldige Stimme seine Vaters h├Ârte, die die Stille durch brach und er Legolas fragte: Sag mal Legolas was ist los du schaust so nachdenklich den Schranke an, Was ist??? Der Tee ist gleich ganz kalt und ein Teelicht ist dann nicht mehr von N├Âten. Oh, ja ich komme Ada, antworte Legolas erschrocken und holte eilig das Teelicht aus dem Schrank, schloss ihn wieder und kam zum Tisch. Er gesellte sich wieder auf seinen Stuhl zur├╝ck und wechselte das Teelicht aus und z├╝ndete das neue an. Thranduil schaute seinen Sohn immer noch fragend an und wartete immer noch wortlos auf eine Antwort von seinem Sohn. Legolas erkannte dies und gab seinem Vater sofort eine Antwort, obwohl er sich dar├╝ber Gedanken machte, wie er es seinem Vater sagen sollte, dass er dachte sein Ada w├Ąre am Verschwinden seines Onkels in gewisser Weise beteiligt gewesen. Hmm ÔÇŽ.├ähÔÇŽ Ada, ich wei├č nicht wie ich es dir sagen soll aber ich habe mir so irgendwie meine Gedanken dar├╝ber gemacht, wie mein Onkel verschwunden sein kann und nicht dass du da vielleicht deine Finger mit im Spiel hast???????????Legolas antwortete Thranduil erbost und w├╝tend ├╝ber so eine Unterstellung seines Sohnes und fuhr fort: Glaubst du ernsthaft, dass ich etwas mit dem pl├Âtzlichen Verschwinden meines Bruders zu tun habe, nur um an den Thron zu kommen???? F├╝r wen h├Ąlst du mich eigentlich???? Ich bin fassungslos, wirklich!!!! Legolas bekam einen roten Kopf und antwortete ertappt und v├Âllig besch├Ąmt: Wie du mir es vorhin erz├Ąhlt hast, machte es tats├Ąchlich den Eindruck auf mich, Entschuldigung Ada, dass ich das so verstanden habe und ich wollte dich nicht beleidigen, echt nicht, aber durch deinen Erz├Ąhl-Stil hatte ich so ein komisches Gef├╝hl. Erstaunt und mitf├╝hlend sah Thranduil seinen Sohn an und meinte: Oh, wenn ich mich so falsch ausgedr├╝ckt habe, war das nicht meine Absicht. Schon in Ordnung Ada, kam es schnell von Legolas, Aber warum ist meine Onkel so schnell verschwunden, fragte er seinen Vater. Thranduil ├╝berlegte wie er es seinem Sohn erkl├Ąren sollte: AlsoÔÇŽ LeggyÔÇŽ..nachdem mein Vater dein Opa mit dem Sanit├Ątsdrachen ins Spital nach ÔÇŽbzw..Mandos gebracht wurde und dort verstarb, kam die Geschichte mit der Kr├Ânungskommission, wo mein Bruder und ich ein Bewerbungsgespr├Ąch hatten. Ihm hat es nicht gefallen, dass die Wahl auf mich gefallen ist, aber er war immer schon so geizig und ihm w├Ąre nie die Idee gekommen, die Kommission mit Wein zu bestechen, weil er ja somit Wein von sich h├Ątte abgeben m├╝ssen und so etwas schmeckte im gar nicht Sein Bestreben war es einfach nur durch seine Sch├Ânheit zu gewinnen. Er wollte sich vorher einer Sch├Ânheitsoperation unterziehen, damit er noch sch├Âner aussah als ich und als er es ├╝berhaupt war, weil er sich dabei dachte, so bessere Chancen f├╝r sich zu haben, gew├Ąhlt zu werden. Nur leider blieb ihm nicht mehr die Zeit dazu. Nachdem ich K├Ânig wurde, ritt er nach Lothlohrien in die Charit├ę, um sich dort einer Sch├Ânheitsoperation zu unterziehen. Er wollte sich ein komplettes Gesicht liften lassen und ich wei├č nicht die wie vielte OP das schon war und das in einem Alter von 3000 Jahren. Er ist nicht zur├╝ckgekehrt, weil er die OP nicht ├╝berstanden hat, genauer gesagt, er ist einfach nicht mehr aufgewacht!!!! Aber um es nicht sagen zu m├╝ssen, wurde erz├Ąhlt, dass er spurlos verschwunden ist. Oh, das h├Ârt sich schon ganz anders an Ada, antwortete Legolas verst├Ąndnisvoll und fragte weiter: Wie alt war mein Opa eigentlich, als er starb??? So alt wie ich jetzt 6100 Jahre alt, kam Thranduils Antwort blitzschnell. Besorgt um seinen Vater sagte Legolas zu ihm: Ada, nicht das du auch noch eine t├Âdliche Leber-Erkrankung bekommst, wegen deinem etwas ├╝berm├Ą├čigen Alkohol-Konsums und nicht auch noch in das Spital nach Mandos musst????? Thranduil war ger├╝hrt von Legolas Frage und antwortete: Da habe ich mir noch keine Gedanken dr├╝ber gemacht, aber deine Frage ist berechtigt und ich werde ab Morgen viel mehr Gr├╝ne Tee Tage ins Leben rufen und nur noch ein Gl├Ąschen Wein am Tag trinken!!! Erstaunt ├╝ber die pl├Âtzliche Einsicht seines Vaters antwortete Legolas: Ich nehme dich beim Wort Ada, weil ich dich nicht auch noch mit dem Santit├Ątsdrachen ins Spital nach Mondos fliegen lassen m├Âchte. Ich w├╝rde mal sagen, dass Mandos ehr ein Hospiz ist als ein Spital.Thranduil schaute seinen Sohn traurig und ger├╝hrt zugleich an und sagte zu ihm mit kleinlauter Stimme: Ja Legolas da hast du wohl recht! Aber da wollte ich noch nicht hin. Legolas antwortete prompt: Gut zu wissen Ada, also solltest du alles dransetzten, damit dir dieser Weg erspart bleibt. W├Ąre es da nicht f├╝r den Opa sch├Âner gewesen, dass er hier eine Elbenschwester an seiner Seite gehabt h├Ątte??? Erstaunt antwortet Thranduil auf seinen Sohn: In gewisser Weise schon, nur ist das Spital ├Ąh das Hospiz in Mandos medizinisch viel viel besser ausgestattet als wir hier. Blitzschnell antwortete Legolas: Dar├╝ber habe ich gar nicht nachgedacht. Aber du musst unbedingt und das sehr schnell nach Lothlorien reiten und dich dort in der Charit├ę untersuchen lasse, klar soweit??? Thranduil war beeindruckt von der Sorge Legolas ihm gegen├╝ber und er antworte seinem Sohn: Klarer als klar Legolas, das werde ich in den n├Ąchsten Tagen in Angriff nehmen!! Sehr gut Ada, kam es von Legolas wie aus der Pistole geschossen. Thranduil behagte das Thema so langsam und er wollte nicht mehr dar├╝ber sprechen, weil es ihm total unangenehm war und er nur noch vom Thema ablenken wollte. Da fiel ihm auch schon etwas ein, was vielleicht vom Thema ablenken k├Ânnte und er fragte seinen Sohn: Sag mal kennst du die B├╝cher Fifty Shades of Grey und hast du sie auch gelesen??? Es gibt auch Filme dazu??? Legolas antwortete etwas irritiert: Nein ich habe sie nicht gelesen und die Filme habe ich auch nicht gesehen, nur in der Kino-Vorschau habe ich etwas dar├╝ber gesehen, aber SM ist nichts f├╝r mich!!!! Erstaunt antwortete Thranduil: wie etwa nicht??? Die B├╝cher sind klasse und die Filme auch, aber nur in der unzensierten Version. Wei├čt du Leggy du solltest alles Mal ausprobiert haben. Ich kann nur von mir sprechen und ich habe schon alles ausprobiert, deshalb werde ich mir im Keller in unserem Reich einen SM Raum einrichten. Legolas sah seinen Vater entsetzt an und meinte nur: Nee ne AdaÔÇŽ.mehr kam nicht. Danach war Stille.
  10. 0 points
    Ich habe auch noch mal Fantasy Bilder im Internet gefunden und finde sie eigentlich sehr brutal. Na ja, ich finde die Bilder auf dieser Seite, die Torshavn gepostet hat, auch ein wenig brutal. Ich setze meine Bilder jetzt lieber in den Spoiler, ist mir lieber. Nur frage ich mich manches Mal, warum die Menschen so etwas zeichnen. Das erste Bild ist zu einer englischen Fanfiktion Geschichte. Ich habe dort mal rein gelesen und fand sie sehr sehr brutal und erinnert mich an Splatter Filme. Nur habe ich vorher den Google ├ťbersetzer dr├╝ber geschickt. Die Geschichte zu dem Bild hei├čt Bloody Elvenking. So die anderen Bilder m├Âchten nicht mit in den oberen Spoiler rein, also setze ich sie hier rein.
This leaderboard is set to Berlin/GMT+02:00
×
×
  • Create New...